DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Spannende Zeiten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Spannende Zeiten

on

  • 191 views

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Spannende Zeiten

Von Michael Beck

Stuttgart, 05. Februar 2014

Statistics

Views

Total Views
191
Views on SlideShare
191
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Spannende Zeiten DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Spannende Zeiten Document Transcript

  • Presseinformation Stuttgart, 05. Februar 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Spannende Zeiten Der DAX hat in den vergangenen beiden Wochen knapp sieben Prozent eingebüßt – eigentlich eine willkommene Gelegenheit, lang aufgeschobene Käufe endlich durchzuführen. Aber es ist wie immer, die Korrektur hat Auslöser, von denen keiner weiß, ob sie sich zu veritablen Bremsklötzen der Konjunktur oder der Aktienmarktentwicklung auswachsen oder ob sie sich, wie in den letzten Jahren immer wieder zu beobachten, in Luft auflösen. Zum einen lassen jüngste Konjunkturdaten, wie die sehr schwach ausgefallenen Einkaufsmanagerindizes in den USA und China, sowie die Turbulenzen in den Schwellenländern Zweifel an den sehr optimistischen Wachstumsaussichten der Weltwirtschaft aufkommen. Zum anderen lassen in Japan die Erfolge der 2013 gefeierten „Abenomics“-Politik auf sich warten. Eine Gemengelage, die vielen Investoren die Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Denn die Aktienkurse sind in den letzten fünf Jahren nach dem Lehman-Crash fast ohne Korrekturen nur nach oben gelaufen. Zum Schluss sind sie den Bewertungen, die sich auf Basis der Unternehmensgewinne ergeben, vorausgeeilt. Die Hoffnung, dass die aktuelle Berichtssaison dafür sorgt, dass die gestiegene Bewertung durch weiter steigende Gewinne unterfüttert werden kann, konnte nur partiell erfüllt werden. . .
  • Insgesamt herrscht noch das „alte“ Weltbild vor: wachsende Weltwirtschaft mit weiter dauerhaft niedrigen Zinsen in den Industrieländern, flankiert von einer Abschwächung des Euro in Bezug auf den US-Dollar. Ein überaus positives Szenario für deutsche und europäische Aktien. Bis zum Beweis des Gegenteils gilt dieses Weltbild nach wie vor als Arbeitsgrundlage. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de 2