DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm

on

  • 168 views

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Die Marktmeinung aus Stuttgart:

Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm

Von Michael Beck

Stuttgart, 15. Januar 2014

Statistics

Views

Total Views
168
Slideshare-icon Views on SlideShare
168
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm Document Transcript

    • Presseinformation Stuttgart, 15. Januar 2014 von Michael Beck Die Marktmeinung aus Stuttgart Schwung holen für den nächsten Gipfelsturm Nach dem guten Start in das neue Jahr 2014 nehmen die Aktienmärkte Anlauf auf neue Höchststände. Zwar beginnt die Berichtssaison in den USA mit eher verhaltenen Gewinnausweisen, aber der allgemein vorherrschende Konjunktur- optimismus hat weiter Bestand. Die Weltbank konstatiert der Weltwirtschaft für 2014 eine sehr gute Ausgangsposition, sogar so gut wie seit Jahren nicht mehr. Die meisten relevanten Analysehäuser sehen für 2014 im Vergleich zum Vorjahr stark steigende Wachstumsraten. Und dies auch oder gerade in den eigentlich zum Auslaufmodell bestimmten westlichen Industrienationen. Zumindest in Deutschland gilt es, das magere Wachstum in 2013 in Höhe von 0,40 Prozent zu schlagen, was durchaus gelingen sollte. Die sehr optimistischen Prognosen von 2,0 Prozent Wachstum legen die Messlatte allerdings sehr hoch. Selbst den im letzten Jahr in Ungnade gefallenen Schwellenländern wird wieder zunehmend der Status einer Konjunkturlokomotive zugetraut. Natürlich spielen die weiter bestehenden Risiken, wie z. B. die ungelösten Schuldenproblematiken vieler Länder, in den Analysen eine Rolle. Jedoch verblassen diese Risiken vor dem Hintergrund der weiter bestehenden expansiven Liquiditätspolitik der internationalen Zentralbanken und werden von den Marktakteuren kaum wahrgenommen bzw. eingepreist. Die . .
    • ersten Deflationsbefürchtungen, die aufgrund der stetig sinkenden Inflationsraten diskutiert werden, finden zwar mediale Erwähnung, dürften aber vorerst keine marktbeeinflussende Wirkung entfalten. Somit stellt sich dem neuerlichen Gipfelsturm der Märkte kaum etwas entgegen. Sie finden die Marktmeinung ebenfalls unter folgendem Link: www.privatbank.de/presse Hinweise: Die vorliegenden Informationen sind keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und genügen nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Darstellungen geben die aktuellen Meinungen und Einschätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments wieder. Sie können ohne Vorankündigung angepasst oder geändert werden. Die enthaltenen Informationen wurden sorgfältig geprüft und zusammengestellt. Eine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Die Informationen sind keine Anlageberatung oder Empfehlung. Für individuelle Anlageempfehlungen und umfassende Beratungen stehen Ihnen die Berater unseres Hauses gerne zur Verfügung. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung liegen bei der Bankhaus Ellwanger & Geiger KG und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Angaben zur steuerlichen Situation sind nur allgemeiner Art. Für eine individuelle Beurteilung der für Sie steuerlich relevanten Aspekte und ggf. abweichende Bewertungen sollten Sie Ihren Steuerberater hinzuziehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Finanzinstrumente oder Indizes können in Fremdwährungen notiert sein. Deren Renditen können daher auch aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Aktuelle Pressenews: www.privatbank.de/presse Kontakt für den Leser: Bankhaus ELLWANGER & GEIGER KG Michael Beck Leiter Portfolio Management Börsenplatz 1 70174 Stuttgart Telefon +49 711-21 48-232 Telefax +49 711-21 48-250 natalie.maier@privatbank.de www.privatbank.de 2