Einhundert Jahre Ellwanger & Geiger Privatbankiers 1912 – 2012AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM KAPITALMARKT.AUSGABE JULI 201...
wicklung von Leistungsbilanzdefiziten     eine gemeinsame Einlagensicherung           sen. Dass angesichts solch gewaltige...
AKTIENMÄRKTE IN UNRUHIGEM FAHRWASSER.Inzwischen hat laut des IWF und der Weltbank die ganze Welt Angst davor, dass die EU-...
RISIKOLOSER ZINS GLEICH NULL.Im zweiten Quartal 2012 verschärfte                       Gewohnt sichere Anlagen, wie zum   ...
WERTERHALT ANSTATT KAPITALERHALT.Es gibt wohl kaum ein Thema, das in den letzten Monaten in fast jedem Kundengespräch dire...
WASSER – KRAFT DER ZUKUNFT.Weltweit wächst der Energiehunger ungebremst. Doch während der Energiebedarf steigt, sind fossi...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Aktuelle Informationen aus dem Kapitalmarkt - Juli 2012

459

Published on

Aktuelle Informationen aus dem Kapitalmarkt - Juli 2012

Wir möchten Ihnen Einblicke in die aktuelle Marktlage ermöglichen und Sie über zukunftsträchtige Anlageformen informieren.

Unser Experte Andreas. Rapp, Leiter des Bereiches "Private Banking" bei ELLWANGER & GEIGER PRIVATBANKIERS, und sein Team analysiert und kommentiert die Entwicklungen auf den Aktienmärkten.

Published in: Economy & Finance
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
459
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Aktuelle Informationen aus dem Kapitalmarkt - Juli 2012"

  1. 1. Einhundert Jahre Ellwanger & Geiger Privatbankiers 1912 – 2012AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM KAPITALMARKT.AUSGABE JULI 2012EUROZONE AUF DEM WEG NOCH TIEFER IN DIE KRISE.Die durch den Euro hervorgerufenen Probleme haben sich weiter zugespitzt, weil nun nach Griechenlandund Portugal auch in Spanien die Wirtschaft in eine ökonomische Negativspirale, aus sich wechselseitigverstärkendem Sparzwang und Rezession geraten ist. Ursächlich dafür ist im Grunde genommen die Ein-führung des Euros.Spanien kam, wie andere südeuropäi- wiederum durch den entsprechenden Zentralbank Ende 2011 und nochmalssche Länder, dadurch in den Genuss Nachfragerückgang rezessive Entwick- Ende Februar 2012 verliert ihre Wir-von unglaublich billigen Krediten, die lungen fördert, die ihrerseits zu größe- kung, zumal das meiste Geld ohnehines in den alten Währungen nicht gege- ren Steuerausfällen und höheren So- bei der EZB geparkt wird. Das akutesteben hatte. Daraus und mit Hilfe von zialausgaben führen. Ein ähnliches Problem in Südeuropa ist der schonSubventionen aus EU-Mitteln entwi- Muster ist in allen südeuropäischen länger anhaltende und seit Ende Feb-ckelte sich dort ein Immobilienboom Euroländern – am schlimmsten in Grie- ruar verstärkte Run auf viele Banken inin unglaublichem Ausmaß, der nach chenland – zu beobachten. Trotz zum Südeuropa. Diese hängen deshalb im-seinem lange erwarteten Zusammen- Teil einschneidenden Sparmaßnahmen mer mehr am Tropf der EZB oder, wennbruch zu Kreditausfällen bei vielen spa- und einiger meist halbherziger Refor- ihre Sicherheiten – weil zu schlecht –nischen Banken, vor allem den Spar- men gibt es kaum Anzeichen für eine von dieser nicht mehr akzeptiert wer-kassen, geführt hat. Nun sind, wie echte Besserung, die nur über die Wie- den, an den nationalen Notenbanken,zuvor bereits in Irland, der Staat und dergewinnung wirtschaftlicher Wettbe- die ihrerseits Mittel von der EZB be-die EU in die Bresche gesprungen, um werbsfähigkeit erreicht werden kann. kommen. Die seit 2007 exponentielleinen Run auf die spanischen Banken anwachsenden Target2-Salden (siehe– und damit einen Zusammenbruch Die massive Liquiditätszufuhr in das Grafik) spiegeln diese unhaltbare unddes dortigen Finanzsystems – zu ver- Bankensystem durch die Europäische immer schneller werdende Fehlent-hindern. Bis zu maximal 100 MilliardenEuro hat die EU dafür eiligst an Mitteln TARGET2-SALDEN in Mrd. €versprochen. Die Details sind aber – 800wie so oft bei EU-Beschlüssen – noch --- Deutschland --- Spanien --- Frankreich --- Italiennicht geregelt und das verhindert eine 600echte Beruhigung. Die wegen den Stüt- 400zungsmaßnahmen für die spanischen 200Banken hervorgerufene höhere Staats- 0verschuldung – diese wird nun auf zir- - 200ka 100 Prozent des Sozialproduktesgeschätzt – verstärkt den unheilvollen - 400Zwang zum Sparen und – noch schlim- 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012mer – führt zu Steuererhöhungen, was Quelle: Institut für Empirische Wirtschaftsforschung der Universität Osnabrück
  2. 2. wicklung von Leistungsbilanzdefiziten eine gemeinsame Einlagensicherung sen. Dass angesichts solch gewaltigerund die zunehmende Kapitalflucht aus und Bankenaufsicht oder den ESM (Eu- Risiken und Herausforderungen das Ver-den südeuropäischen Ländern wider. ropäischer Stabilisierungsmechanismus) trauen in die weitere wirtschaftliche Ent-So hat die Deutsche Bundesbank inzwi- geschieht ist zweitrangig. Auch die wicklung leidet, ist nicht verwunderlich.schen Forderungen an die Notenban- Bundesregierung spricht sich für eine Und weil wirtschaftliches Handeln vorken der südeuropäischen Länder und gemeinsame Fiskalpolitik auf europäi- allem auf Vertrauen beruht, wird 2012Frankreich von über 700 Milliarden scher Ebene aus, allerdings zusammen ein Rezessionsjahr in Europa werden.Euro. Man braucht kein Schwarzseher mit einer im geplanten Fiskalpakt ein-zu sein, um eine Prognose von 1 Billion gebauten Schuldenbremse. Wer die Solange die Politik die Weichen nichtEuro noch in diesem Jahr zu wagen. Erfahrungen mit bisherigen Selbstbe- in Richtung Wettbewerbsfähigkeit undSollten die Defizitländer doch eines schränkungen beim Schuldenmachen Schuldenentlastung stellt, bleiben dieTages aus der Eurozone ausscheren, in Europa betrachtet, muss mit Hinblick südeuropäischen Länder in einer Ne-wären diese Forderungen der Bundes- auf deren Einhaltung mit einem Schön- gativspirale gefangen und treiben dembank zwar besichert und nur mit dem wetterversprechen inklusive eingebau- Staatsbankrott entgegen. Die schmerz-Anteil Deutschlands von 27 Prozent an ter Sollbruchstellen rechnen. Die Wah- hafte Anpassung von Preisen und Löh-der EZB gefährdet, müssten aber sicher- len in Frankreich, welche den Sozialisten nen wird den Krisenstaaten nicht er-lich in erheblichem Umfang wertberich- eine enorme Machtfülle verschafften, spart bleiben können, wenn sie imtigt werden. Vor diesem Hintergrund beeinflussen über den Zwang zu Kom- Euro bleiben wollen.ist es verständlich, wenn sich einige promissen mit der SPD und den Grünenführende deutsche Geldpolitiker bei zunehmend auch die Politik in Deutsch- „FRUSTKONJUNKTUR“ INder EZB und der Bundesbank wegen land. Unser wichtigster Handelspartner DEUTSCHLANDmangelnder politischer Unterstützung hat unter der Regierung Sarkozy per- Wegen Exportrückgängen in die Euro-durch die deutsche Regierung von ih- manent an Wettbewerbsfähigkeit ver- zone und der langsameren Konjunkturren Ämtern zurückgezogen haben. Die loren und steht vor großen Problemen, in den Schwellenländern leidet dasBundesbank wäre bei einer solchen die wegen der noch größeren Probleme Wachstum in Deutschland. Die Binnen-Zuspitzung auf eine Kapitalerhöhung der südeuropäischen Länder von den nachfrage, etwa beim Wohnungsbau,durch den Bund angewiesen, und der Anlegern nicht ausreichend wahrge- stützt allerdings. Auch höhere Löhneschon bisher defizitäre Staatshaushalt nommen werden. helfen hierzulande der Kaufkraft. EinerDeutschlands würde in eine ernste der vielen Aspekte der Eurokrise, näm-Schieflage geraten. Die Verpflichtungen In Griechenland wartet man auch nach lich die Angst vor dem Wertverlust deraus den Rettungsschirmen in Höhe von den Wahlen noch immer auf konkrete Ersparnisse, beflügelt in Deutschlandüber 300 Milliarden sind dabei noch Fortschritte, und der Verbleib in der die Konjunktur auf ganz ungewöhnli-nicht einmal berücksichtigt. Eurozone ist wegen der ausgeprägten che Weise: Das Motto „Lieber ein neu- Wettbewerbsnachteile weder sinnvoll es Bad als Anleihen vom Staat“ sorgtWeil die Folgen des Zerbrechens der noch sichergestellt. In Italien sind für umfangreiche Modernisierungen beiEurozone kurzfristig sehr schmerzhaft durchaus sinnvolle Gesetzesvorlagen Wohnungen und fördert die Auftrags-wären, wird der eigentlich notwendi- der Regierung Monti, wie etwa die ver- lage der einschlägigen Branchen undgen Behebung der Ursachen für die wässerte Arbeitsmarktreform, endlich des Handwerks. Auch die hohe Nach-immer größer werdenden Spannungen beschlossen worden. Mit seiner sehr frage gerade südeuropäischer Anlegerin der Eurozone viel zu wenig Aufmerk- kurzfristigen Schuldenstruktur könnte nach deutschen Immobilien sorgt fürsam gewidmet. Stattdessen fordert das Land, anders als Spanien, nicht auf- eine gute Stimmung. Die im Vergleicheine unheilige Allianz aus EU-Kommis- gefangen werden. In Italien dürfte sich sehr wettbewerbsfähige Wirtschaftsion, Schuldnerländern, anderen G20- deshalb die Zukunft des Euros entschei- Deutschlands kann aber nicht dauerhaftLändern und vielen Investoren eine den. Gelingt es dem Land nicht, seine für alle Schulden Europas geradestehen.mehr oder weniger umfangreiche Ver- Finanzen innerhalb der Eurozone in Ord- Damit wäre unser in der Außenwahr-gemeinschaftung von alten oder neuen nung zu bringen, wird es die Währungs- nehmung überschätztes Land auch an-Schulden zu Lasten der Überschusslän- union früher oder später mit ungeheu- gesichts des eigenen Schuldenbergsder. Ob dies über sogenannte Euro- ren Schäden für Kapitalanleger und die vollkommen überfordert.bonds, über eine Bankenunion durch deutsche Exportindustrie verlassen müs- Helmut Kurz
  3. 3. AKTIENMÄRKTE IN UNRUHIGEM FAHRWASSER.Inzwischen hat laut des IWF und der Weltbank die ganze Welt Angst davor, dass die EU-Schuldenkrise dieWeltwirtschaft nachhaltig schädigt. Interessanterweise zeigen vor allem die US-amerikanischen Verant-wortlichen, getrieben von eigenen Schuldenbergen und nachlassenden Wirtschaftsindikatoren, immer deut-licher mit dem warnenden Zeigefinger auf Europa. Leider widersprechen sich dabei die ein oder anderenNobelpreisträger beziehungsweise Politiker und zeigen nicht immer Einigkeit in der Einschätzung der Lagesowie der zu verwendenden Mittel.Einig ist man sich dahingehend, dass VERGLEICH RENDITE 1. QUARTAL MIT RENDITE 1. HALBJAHR IN %Deutschland mehr „Verantwortung“übernehmen soll. Insbesondere die Idee DAX Nikkei 225einer Fiskal- und Bankenunion auf eu- Rohölropäischer Ebene wird befürwortet. Hang SengGemeint ist dabei aber vor allem, dass MSCI World (€)Deutschland als wirtschaftsstärkster Dow JonesStaat im Euroland kurzfristig mehr STOXX50Haftung und mittelfristig am besten Goldgleich ganz die europäische Schul- iBoxx RexPdenlast schultern soll. Es wird dabei US-Dollarnur verkannt, dass die Verschuldung -12 -7 -2 3 8 13 18Deutschlands ebenfalls zu hoch ist und 1. Halbjahr 1. Quartalbereits jetzt schon weit über der Maas- Quelle: Reuterstricht-Grenze von maximal 60 Prozentdes Bruttoinlandsprodukts liegt. DieWirtschaft Deutschlands ist im europä- langfristigen Zinsen Italiens und Spani- in Asien mögliche Aufwärtsbewegun-ischen Vergleich zwar sehr wettbe- ens zeigen. Die Unsicherheit bleibt den gen zunächst hemmen. Eine defensivewerbsfähig, der deutsche Staat kann Marktteilnehmern definitiv erhalten. Vorgehensweise ist Aktieninvestoren zuaber nicht dauerhaft für alle Schulden empfehlen. Für das Jahresende zeigenEuropas geradestehen. Die Aktienmärkte haben in diesem Um- einige Frühindikatoren eine leichte Be- feld sämtliche Gewinne des ersten lebung der Weltwirtschaft an. DieseDas Kernproblem der südeuropäischen Quartals wieder eingebüßt. Die Gewinn- steht allerdings in diesem politischenLänder liegt nicht nur im mangelnden prognosen der Unternehmen werden Umfeld auf fragilem Fundament.Sparwillen beziehungsweise der haus- Schritt für Schritt nach unten ange- Nichtsdestotrotz sollten Aktien als Sach-haltspolitischen Disziplin oder der Un- passt, weil viele Investoren befürchten, anlage in einer Vermögensverteilungfähigkeit, alle Steuern einzutreiben. Vor dass selbst die deutsche Wirtschaft Berücksichtigung finden. Ein langerallem ist der südeuropäische Wirt- nicht vor Abschwüngen gefeit ist. Dies Atem und eine höhere Risikotoleranz istschaftsbereich schlicht nicht wettbe- könnte die meist attraktiven Dividen- dabei allerdings vonnöten. Die kurzfris-werbsfähig. Da helfen auch gemein- denrenditen zukünftig etwas schmä- tige Entspannung an den Aktienmärk-schaftlich haftende Rettungsschirme, lern. Solange nicht klar ist, ob in Grie- ten nach den für Deutschland folgen-Eurobonds oder EZB-Aufkaufprogram- chenland eine stabile Regierung für die schweren EU-Gipfelbeschlüssen sorgtme langfristig nicht weiter. Die schmerz- notwendige Zusammenarbeit mit der zumindest für ein Durchatmen.hafte Anpassung von Preisen und Löhnen EU sorgt, werden sich Euphorie undwird den südeuropäischen Krisenstaaten Depression weiterhin täglich abwech- Die Erkenntnis, dass auch starke Staatennicht erspart bleiben. Auch wenn Italien seln. Im Gegensatz zum DAX sind die wie Deutschland oder Holland nichtund Spanien erste positive Ansätze europäischen Indizes im zweiten Quar- endlos belastbar sind, dürfte die Märk-zeigen, so werden von Kapitalmärkten tal in die Minuszone geraten. Die welt- te in nicht allzu langer Zeit wieder ver-weitere Anstrengungen eingefordert weit nachgebenden Wirtschaftsindika- unsichern.werden, wie die wieder steigenden toren werden sowohl in Europa als auch Michael Beck
  4. 4. RISIKOLOSER ZINS GLEICH NULL.Im zweiten Quartal 2012 verschärfte Gewohnt sichere Anlagen, wie zum oder Nichtrückzahlungen sind wesent-sich die EU-Schuldenkrise. Die Renditen Beispiel deutsche Pfandbriefe oder Un- lich höher als bei sicheren Bundesan-deutscher 10-jähriger Staatsanleihen ternehmensanleihen mit sehr guter leihen oder deutschen Pfandbriefen.fielen daraufhin nahezu täglich auf Bonität rentieren nur noch zwischenneue historische Tiefstände. Nicht für 0,7 und 2,5 Prozent, je nach Laufzeit Aus diesem Grunde ist es nahezu un-möglich gehaltene 1,15 Prozent mar- und Bonität. Vor wenigen Jahren be- erlässlich, über Beimischungen in die-kierten den Tiefpunkt der Zinsentwick- wegte sich dieser Spielraum meist zwi- sen Anleihegattungen nachzudenken.lung. Bei zweijährigen Anleihen wur- schen 3,5 Prozent und mindestens 4,5 Um den Risiken zu begegnen und die-den sogar leichte Minusrenditen akzep- Prozent. Aus diesem Grunde wird es se abzumildern, sollten Fondslösungentiert, um eine zukünftige Rückzahlung wichtiger, ergänzende Investment- ins Auge gefasst werden. Mit diesensicherzustellen. Natürlich ist dies Aus- möglichkeiten in ein Rentenportfolio Rentenfonds können die Vorteile derdruck krisenverzerrter Marktzustände. mit aufzunehmen. Um dabei höhere höheren Verzinsungen in VerbindungDie Schweizer Nationalbank hat alleine Renditen zu erzielen, müssen generell mit einer automatischen Risikostreu-im Mai zirka 60 Milliarden Euro aufge- höhere Risiken in Kauf genommen wer- ung in ein Depot eingebaut werden.kauft, um den von ihr ausgerufenen den. Beispielsweise bieten sich hierbei Die genaue Analyse der verfolgtenMindestkurs von 1,20 CHF/EUR zu ver- Währungsengagements an. Idealerwei- Strategie und der im Fonds eingegan-teidigen. Dieses Geld fließt sofort in se in Währungen, die einen Zinsvor- genen Risiken sowie des Preis-Leis-sichere Bundesanleihen und trägt zu sprung zum Euroraum bieten. Des tungs-Verhältnisses ist dabei unabding-den massiven Kurssteigerungen bei. Die Weiteren können über gelockerte Bo- bare Voraussetzung. Auch sollteRenditen lösten sich erst von ihren Tiefs nitätsanforderungen höhere Renditen, beachtet werden, dass mehrere Anlei-und bewegten sich wieder in Richtung wie im Unternehmens- und High-Yield- henfonds verschiedene Risiken verkör-1,5 Prozent, als die spanische Regierung Segment erzielt werden. Auch Spezial- pern, die sich summieren können. Diesfür ihren maroden Bankensektor EU- anleihen, wie Wandelanleihen, die ein sollte im strategischen Aufbau einesHilfen beantragte. Erwartete Leitzins- Wandelrecht einer ursprünglich erwor- Rentenportfolios Berücksichtigung fin-senkungen der EZB und moderate In- benen Anleihe in eine bestimmte Aktie den. Die aktuelle Zinslage erzwingt,flationsraten sorgen dafür, dass die beinhalten, können diesem Zweck die- diese Ergänzungslösungen in ein Ren-langfristigen Zinssätze bis auf weiteres nen. All diese Möglichkeiten haben tenportfolio mit aufzunehmen, willauf ihrem niedrigen Niveau verharren. eines gemeinsam. Die Risiken von Kurs- man ein einigermaßen auskömmliches schwankungen der Währung oder der Renditeniveau erzielen.Der stetige Rückgang der Renditen Anleihenkurse beziehungsweise Ausfäl- Michael Beckstürzt viele Investoren in Anlagenöte. len durch Nichtbedienung von ZinsenRENDITE 10-JÄHRIGE BUNDESANLEIHEN IN % (JANUAR 1989 BIS MAI 2012) 10,0 9,0 --- Bundesanleihen 10 Jahre 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Quelle: bloomberg
  5. 5. WERTERHALT ANSTATT KAPITALERHALT.Es gibt wohl kaum ein Thema, das in den letzten Monaten in fast jedem Kundengespräch direkt oderindirekt so oft zur Sprache gekommen ist. Vor allem sicherheitsorientierte Anleger stehen vor derschwierigen Aufgabe, den Vermögenswert ihrer liquiden Anlagen zu erhalten.Während der Wunsch nach klassischem oben beschriebenen Gründen als eine einiger Anleger sind die Hauptargu-Kapitalerhalt machbar ist, kann im ak- mögliche Alternative betrachtet. Wäh- mente für ein Engagement in Fremd-tuellen Marktumfeld ein Werterhalt rend eine Euro-Unternehmensanleihe währungen als Beimischung.nicht ohne das Eingehen von Risiken eines bonitätsstarken DAX-Unterneh-erreicht werden. Bei einer offiziellen mens mit zirka vier Jahren Restlaufzeit Ähnlich wie im Aktienmarkt gilt es auchjährlichen Inflationsrate von 2 Prozent im Durchschnitt 2 Prozent pro Jahr hier, einerseits das richtige Timing zumund einer Rendite für zehnjährige Vorsteuerrendite aufweist, kann mit Einstieg zu finden und andererseitsBundesanleihen, die vor Steuern bei einzelnen DAX-Aktien eine Dividen- Schwankungen in den Wechselkursenaktuell 1,3 Prozent pro Jahr und nach denrendite von jährlich bis zu 6 Pro- zum Euro aushalten zu können. AlsSteuern noch bei zirka 0,95 Prozent zent erzielt werden. Die Renditen der interessante Beimischungen gelten diepro Jahr liegt, wird offensichtlich, mit Rentenpapiere sind in den letzten zwei skandinavischen Währungen, ausge-welcher Problemstellung sich Anleger Jahren ebenfalls kontinuierlich zurück- wählte asiatische Währungen, derauseinandersetzen müssen. gegangen, wogegen die DAX-Unter- Kanadische Dollar sowie für etwas spe- nehmen die Dividenden auf einem kulativer orientierte Anleger der Brasi-Diese Situation kann zukünftig weiter konstant hohen Niveau halten. lianische Real.verschärft werden, wenn die Inflations-rate ansteigt und/oder die Zinsen von Für den Anleger ist es beim Kauf von Anleger können natürlich auch Aktiender Europäischen Zentralbank gesenkt Aktien besonders wichtig, dass er die und Fremdwährungen miteinanderwerden. Schwankungsintensität der Kurse aus- verknüpfen. Der Kauf der norwegi- halten kann und die im Aktienmarkt schen Statoil-Aktie lässt den AnlegerSachwerte und Fremdwährungen kön- investierten Gelder nicht zu einem be- beispielsweise an der Wertentwicklungnen eine mögliche Lösung sein, um stimmten Zeitpunkt in naher Zukunft der Aktie und indirekt an der Wertent-langfristig den Wert des Geldes zu benötigt. Im Vergleich zu den Renditen wicklung der Norwegischen Kroneerhalten. In diesem Zusammenhang der festverzinslichen Wertpapiere stellt zum Euro partizipieren.muss erwähnt werden, dass die ver- die Renditedifferenz von zirka 4 Pro-schiedenen Möglichkeiten, in Sach- zent jährlich einen kleinen Risikopuffer Auch Gold, das als Währungsersatzwerte oder Währungen zu investieren, dar. Es gilt, für den Anleger weiter da- angesehen werden kann, hat in einemsowohl Chancen als auch Risiken mit rauf zu achten, dass die Dividenden- breit gestreuten Portfolio seine Berech-sich bringen, die individuell analysiert renditen einzelner Aktien über einen tigung. In unserer diesjährigen Januar-und mit der persönlichen Lebenssitua- längeren Zeitraum bestätigt und aus ausgabe der Kapitalmarktbroschüretion abgeglichen werden sollten. Daher dem Gewinn des Unternehmens ge- sind wir bereits intensiv auf dieses The-ist die wichtigste, grundsätzlich gültige zahlt werden. ma eingegangen. Über Goldaktien istStrategie die der Diversifikation von Ver- auch eine Verknüpfung der Anlageklas-mögenswerten. „Never put all eggs in Eine weitere Alternative für Kunden, sen Gold und Aktien möglich.one basket.“ Dieses Bild sollte jeder die bisher nur in Euroanleihen inves-Anleger im Hinterkopf behalten. tiert haben, stellen ausgewählte Natürlich müssen die unterschied- Fremdwährungen oder Fremdwäh- lichen Chance- und Risikoprofile vonIn diesem Zusammenhang ist es inte- rungsanleihen dar. Ein höheres Zinsni- Fremdwährungen, Fremdwährungs-ressant zu beobachten, dass eine Viel- veau, geringere Verschuldungsquoten anleihen, Gold und Aktien genau ana-zahl von Kunden, die über die letzten ausgewählter Länder, die Chance auf lysiert und mit den individuellenJahre ausschließlich auf festverzinsliche eine Aufwertung der Währung gegen- Kundenzielen abgeglichen werden.Wertpapiere gesetzt haben, Aktien aus über dem Euro sowie die Euroskepsis Andreas Rapp
  6. 6. WASSER – KRAFT DER ZUKUNFT.Weltweit wächst der Energiehunger ungebremst. Doch während der Energiebedarf steigt, sind fossileRohstoffe wie Kohle, Öl oder Gas endlich und verknappen sich zunehmend. Das treibt die Nachfrage nacherneuerbaren Energien an.Dabei unterscheidet sich Wasserkraft heute ohne staatliche Subventionen einige sehr stark in erneuerbaren Ener-maßgeblich von anderen erneuerbaren auskommen. gien, speziell Wasserkraftwerken, inves-Energien wie Photovoltaik oder Wind- tiert. Der Anleger kauft sich kurzerhandkraft, denn sie wird seit über 100 Jahren Allerdings ist die Nutzung der Wasser- die Aktie eines solchen Energieversor-zur Stromerzeugung eingesetzt und ist kraft mit herkömmlichen Wasserkraft- gers in sein Portfolio und kann sichdaher technisch ausgereift. Einige Was- werken begrenzt. Voraussetzung für ein fortan über nachhaltige Erträge im dop-serkraftwerke sind bereits seit Ende des wirtschaftliches Betreiben ist entweder pelten Sinne freuen.19. Jahrhunderts in Betrieb bei gleich- eine hohe Durchflussmenge oder eine Andreas Hagenlocherzeitig geringen Wartungs- und Instand- große Fallhöhe. In Deutschland undhaltungskosten. So erzielen sie stetige, den anderen europäischen Industrie-planbare Erträge über lange Zeiträume staaten werden nahezu alle in Frage WEITERE INFORMATIONEN– und das ohne Erzeugung von Treib- kommenden Standorte bereits genutzt.hausgasen oder sonstigen Schadstoffen Ein Anlageinteressent hat nun mehrere BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KGund nahezu ohne Abwärme. Während Möglichkeiten, an der Wasserkraft zu Börsenplatz 1, 70174 StuttgartAtomkraftwerke nur auf einen Wir- partizipieren. Möchte man sich direkt Michael Beckkungsgrad von rund 35 Prozent kom- an Wasserkraftwerken beteiligen, dann Leiter Portfolio Management Telefon 0711/2148-242men und Erdgaskraftwerke immerhin wird man in Südosteuropa und der Tür- Telefax 0711/2148-25058 Prozent erreichen, belegt Wasser- kei fündig. Gerade die Türkei unter- Michael.Beck@privatbank.dekraft mit 95 Prozent Wirkungsgrad un- stützt den Ausbau der Wasserkraft auch Dieser Bericht wurde erstellt vomangefochten Platz eins hinsichtlich Ef- politisch, um den hohen Anteil am BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KGfizienz. Darüber hinaus produzieren Energieimport von derzeit rund 80 Pro- Verantwortlich:Wasserkraftwerke konstant Strom – un- zent zu verringern. Dr. Volker Gerstenmaier,abhängig von Sonne und Wind – und Mario Carolikönnen dadurch die Energiegrundlast Entspricht die Anlageregion nicht dem Redaktion: Michael Beck,absichern. Wasserkraftwerke hatten Risikoprofil des Anlegers, so hat er die Andreas Hagenlocher,2010 einen Anteil von rund 16 Prozent Möglichkeit einer indirekten Beteili- Helmut Kurz, Andreas Rappan der weltweiten Energieerzeugung. gung an Wasserkraftwerken: Von den Stand: Juli 2012Die Tendenz ist steigend, da sie bereits europäischen Energiekonzernen sind Die vorliegenden Informationen dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Es handelt sich nicht um eine Anlageberatung oder Empfehlung oder eine Finanz-WIRKUNGSGR ADE VERSCHIEDENER KR AFT WERKST YPEN IM VERGLEICH IN % analyse. Für eine individuelle Anlageempfehlung oder Beratung stehen unsere Berater gerne zur Verfügung. Eventuelle Angaben zur steuerlichen Situation können nur allgemeiner Art sein. Abhängig von der individuellen Situation des Steuerpflichtigen kann sich eine abwei- Wasserkraftwerk chende steuerliche Beurteilung ergeben. Bei Performance- darstellung handelt es sich um Betrachtungen von früheren Wertentwicklungen. Die Angaben, Vergleiche Erdgaskraftwerk und Betrachtungen der Vergangenheit sind keine Garantie und kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwick- lungen. Wertentwicklungen oder Renditen einzelner Produkte werden durch diverse Faktoren wie z.B. Markt-,Steinkohlekraftwerk Kurs-, Währungsschwankungen und Transaktionskosten beeinflusst und können zu Verlusten oder Gewinnen führen. Die vorliegenden Informationen basieren aufBraunkohlekraftwerk vertrauenswürdigen Angaben aus verlässlichen Quellen, erheben jedoch keinen Anspruch auf Genauigkeit und Vollständigkeit hinsichtlich der im Dokument erwähnten Wertpapiere, Märkte und Entwicklungen. Namentlich Atomkraftwerk gekennzeichnete Artikel geben nicht in jedem Fall die Meinung des Herausgebers wieder. Die Urheberrechte für die gesamte inhaltliche und graphische Gestaltung 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 liegen beim Herausgeber und dürfen gerne, jedoch nur mit schriftlicher Genehmigung, verwendet werden. Quelle: Umweltbundesamt, 2009, www.greeneconomy.de, 2010, www.umweltlexikon-online.de, 2011

×