Social-Media Ehrenamt Agentur Essen

235
-1

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
235
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social-Media Ehrenamt Agentur Essen

  1. 1. Social-Media-SeminarEhrenamt Agentur Essen e.V. mit Sabine und Anika
  2. 2. Was ist Web 2.0?Web 2.0 ist ein Schlagwort, das für eine Reiheinteraktiver und kollaborativer Elemente desInternets, speziell des World Wide Webs, verwendetwird. Hierbei konsumiert der Nutzer nicht nur denInhalt, er stellt als Prosument selbst Inhalt zurVerfügung. Der Begriff postuliert in Anlehnung andie Versionsnummern von Softwareprodukten eineneue Generation des Webs und grenzt diese vonfrüheren Nutzungsarten ab. Die Verwendung desBegriffs nimmt jedoch zugunsten des Begriffs SocialMedia ab.
  3. 3. Was ist Social-Media?http://www.youtube.com/watch?v=QnoFi5sxDCs
  4. 4. Social-Media für unsere Arbeit• Vernetzung und Dialog: Facebook, Twitter, Xing, Weltbeweger, ...• Fundraising: betterplace, ammado, spendino, Bildungsspender• Unterstützer, Mitglieder und Helfer finden: Soziale Netzwerke, Ehrenamtssuchmaschine• Interne Zusammenarbeit: Doodle, Dropbox, Slideshare, Skype• Öffentlichkeitsarbeit: Youtube, Flickr, Twitter, Facebook
  5. 5. Zahlen & Fakten
  6. 6. Unsere Zahlen & Fakten
  7. 7. Warum Facebook?• Interaktive, dialogorientierte Website• Information und Interaktion• Direkte, authentische, dialogorientierte Kommunikation Veröffentlichung von Informationen rund um die Agentur sso oft es geht verknüpft mit der Aufforderung zur Interaktion = kommentieren, voten, liken• Feedbackkanal = Was interessiert die User? Was überzeugt sie und was nicht?• Einbindung von multimedialem Content (Videos, Fotos)• Benutzerdefinierte Tabs & Applikationen• Umfragen, Gewinnspiele
  8. 8. To-Dos und No-GosTo-Dos:Informativ, interaktiv, multimedial, kreativKurze, prägnante TexteFotos, Videos, Umfragen und GrafikenAktiv zum Dialog auffordernFragen stellen, Usermeinungen und Ideen einfordernAuch mal private Einblicke (Teambilder, z.B.)Abwechslung, ausgewogener Mix zwischen verschiedenenFormatenNo-Gos:Lange Texte mit langen, unerkennbaren LinksGar nicht oder zu viel postenSpam auf anderen Pages
  9. 9. Andere bei Facebook• http://www.facebook.com/pages/Freiwillig-in-Kasse• http://www.facebook.com/FreiwilligenAgenturBrem• http://www.facebook.com/Weltbeweger?ref=ts• http://www.facebook.com/AmnestyDeutschland?ref
  10. 10. Wir bei Facebookhttp://www.facebook.com/pages/Ehrenamt-Ag
  11. 11. Zwischen-ÜbungThemenvorschläge für Facebook :)
  12. 12. Warum Twitter?Dialogmedium, Mikroblog,Informationsdienst, interessantenMenschen folgen, Netzwerk aufbauen,Follower gewinnen, Nachrichten mit 140Zeichen lesen und senden= Öffentlichkeitsarbeit
  13. 13. Wir auf Twitterhttps://twitter.com/ - !/ehrenamtagentur
  14. 14. Social-Media-Policy• Web-Monitoring• Authentisch sein• Nicht langweilen• Offene Karten• Keine Zensur• Erreichbar sein• Publikum kennen• Rechte und Privatsphäre beachten
  15. 15. Unsere Ziele?!
  16. 16. Was wollen wir erreichen?Wir sammeln!
  17. 17. Wie messen wir unseren Erfolg?Möglichkeiten: Statistiken (Facebook, Google Analytics, usw.), Follower, Fans, Klicks, Likes, persönliches Feedback ...Wir diskutieren! :)
  18. 18. Beispiel
  19. 19. Fragen? Lob? Kritik? :)

×