Your SlideShare is downloading. ×
Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers

3,702

Published on

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, weshalb ein Paper zur Journalpublikation abgelehnt wird. Einige beziehen sich auf die Qualität der Forschung, wärend andere Ablehnungen vermeidbar sind, wie bspw. …

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, weshalb ein Paper zur Journalpublikation abgelehnt wird. Einige beziehen sich auf die Qualität der Forschung, wärend andere Ablehnungen vermeidbar sind, wie bspw. aufgrund einer Diskrepanz zwischen eingereichtem Paper und Journal.

In dieser Präsentation erfahren Sie mehr über die häufigsten Gründe, warum Manuskripte von wissenschaftlichen Journals abgelehnt werden.

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
3,702
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
22
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Die Häufigsten Gründe, warum ein Paper vom Journal abgelehnt wird
  • 2. Ablehnung ist die Norm der wissenschaftlichen Publikation. Sogar Spitzenforscher haben Ablehnungen durch Journals erfahren. Mehrere Peer-Reviewed Studien haben die Gründe für die Ablehnung von Papers durch Journals untersucht. In den folgenden Folien erfahren Sie mehr über die häufigsten Gründe. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 3.
    • Fehlende Originalität, Neuheit oder Signifikanz:
    • Ihre Resultate lassen sich nicht generalisieren.
    • Die Verwendung von Methoden, die aufgrund neuer Technologien obsolet geworden sind.
    • Sekund äranalysen, die existierende Forschung replizieren, ohne neue Erkenntnisse hinzuzufügen.
    • Replikationsstudien existierender Forschung, die nur scheinbar neue Erkenntnisse liefern, da lediglich unbedeutende Rahmenbedingungen geändert wurden.
    • Nicht originelle, vorhersagbare oder triviale Resultate.
    • Resultate ohne klinische, theoretische oder praktische Bedeutung.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 4. Fehlende Originalität, Neuheit oder Signifikanz: Die New York Times, eine führende US-Tageszeitung hat die Tatsache untermauert, dass “Journal Lektoren im Allgemeinen lieber bahnbrechende und neue Forschungen publizieren” 14 . Akademische Journals sind ständig auf der Suche nach Beiträgen, die hochinteressant und neu sind. Viele Autoren schreiben deshalb, dass “dies niemals zuvor untersucht wurde” , um zu rechtfertigen, warum ihr Paper von Bedeutung ist. Dies ist jedoch nicht gut genug, da die Studie in einem größeren Kontext zu sehen ist. Autoren sollten spezielle Gründe angeben, weshalb Ihre Forschung wichtig ist, bspw. dass sie konkrete medizinische oder politische Implikationen haben könnte, oder bestehende Theorien in Frage stellen könnte. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 5.
    • Diskrepanz zum Journal
    • Forschungsergebnisse, die nur für ein sehr begrenztes Forschungsfeld interessant sind und nicht ins Themenspektrum des Journals fallen.
    • Manuskripte, die außerhalb der Ziele und des Bereichs des Journals liegen.
    • Themen, die für das Pubikum des Journals uninteressant sind.
    • Manuskripte, die nicht den Spezifikationen und Formaten des Journals genügen (bspw. das Einreichen von Feldstudien in Journals, die explizit angeben, keine Feldstudien zu veröffentlichen).
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 6. Diskrepanz zum Journal Viele Manuskripte werden bereits abgelehnt , bevor Sie den Peer-review Prozess erreichen, da das Manuskript nicht für die Leserschaft angemessen erscheint oder nicht zu den Zielen und dem Bereich des Journals passt. Aber es gibt eine einfache Abhilfe: verbringen einige Zeit mit der Erstellung einer Journal-Liste und gleichen sie deren Charakteristika mit den Optionen Ihrer Forschung bevor Sie sich für die Einreichung Ihres Manuskripts bei einem bestimmten Journal entscheiden. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 7.
    • Mängel im Studiendesign
    • Unzureichend formulierte Forschungsfragen
    • Unzureichende Konzeptualisierung der Methoden zur Bearbeitung der Forschungsfrage
    • Die Wahl schwacher und unzureihender Method(ologi)en
    • Die Wahl inkorrekter Methoden oder Modelle, die für die Studie unpassend sind
    • Unangemessene statistische Analzsen Nicht ‘ ‘ stichhaltige oder unzureicehnde Daten
    • Unangemessene oder unzureichende Instrumentalisierung
    • Zu kleine Stichproben
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 8. Mängel im Studiendesign Sogar ein gut formuliertes Paper kann Mängel im Forschungs-/Studiendesign nicht kaschieren. In der Tat ist dies ein fundamentales Problem, das bereits in der anfänglichen Konzeptualisierungsphase einer Studie gelöst werden muss. Der beste Weg, um solche Fehler zu vermeiden, liegt in einer gründlichen Literaturstudie, um die besten Method(ologi)en und Praktiken für die eigene Forschung zu ermitteln.   Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 9.
    • Mängel beim Schreiben und bei der Organisation
    • Inadäquate Beschreibung der Methoden.
    • Diskussionen, die ledigliche die Resultate wiederholen, anstatt diese zu interpretieren.
    • Unzureichende Erklärung der Gründe für Ihre Studie.
    • Unzureichende Literaturauswertung.
    • Schlussfolgerungen, die nicht in Ihrer Studie vorkommen oder nicht durch Daten Ihrer Studie gestützt werden.
    • Ihre Studie wurde nicht in einen größeren Kontext gestellt.
    • Einleitungen, welche nicht den Hintergrund der Fragestellungen Ihrer Forschung erwähnen.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 10. Mängel beim Schreiben und bei der Organisation Es ist für Autoren sehr wichtig, die Ergebnisse mit einer überzeugenden und rationalen Argumentation in ihrem Paper zu präsentieren. Sie müssen durch Ihren Schreibstil in der Lage sein, die Leserschaft davon zu überzeugen, dass Ihre Forschung sowohl gut fundiert als auch wichtig ist. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 11.
    • Inadäquate Vorbereitung des Manuskripts:
    • Nicht-Beachtung der Autoren-Richtlinien des Journals
    • Sätze, die nicht klar und präzise formuliert sind
    • Titel, Abstracts und/oder Anschreiben, die nicht überzeugend wirken
    • Unnötige Sätze und Formulierungen sowie eine übertriebene Nutzung von (Fach)jargon.
    • Eine große Menge von Flüchtigkeitsfehlern, unzureichender Grammatik und Tippfehlern.
    • Schlecht erstellte Tabellen, Darstellungen und Illustrationen.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 12. Inadäquate Vorbereitung des Manuskripts Autoren, deren Muttersprache nicht Englisch ist, werden häufig mit einem zusätzlichen Problem konfrontiert: Peer-Reviewers unterscheiden nicht immer zwischen dem Inhalt des Manuskripts und dem Schreibstil. Dadurch kann es häufiger passieren, dass Forscher mit Englisch als Zweitsprache negative Kommentare erhalten, obwohl der Inhalt eine hohe Qualität aufweist. 15   Probleme dieser Kategorie lassen sich jedoch leicht beheben, indem Experten hinzugezogen werden, deren Muttersprache Englisch ist. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 13.
    • Gründe unabhängig von der Manuskriptqualität
    • Eine unzureichende Qualität des Manuskripts ist nicht der einzige Grund für Ablehnungen. Die folgenden Gründe können ebenfalls einen Einfluss auf die Entscheidungen des Journals haben:
    • Platzknappheit
    • Kompetenz und Erfahrung der Peer-Reviewer
    • Anzahl der eingereichten Beiträge
    • Entscheidungspolitik des Journals
    • Das Journal sucht nach etwas ganz Spezifischem
    • Das Journal erhält mehrere Einreichungen zum selben Themengebiet.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 14. Gründe unabhängig von der Manuskriptqualität Platzknappheit: Es ist nicht ungewöhnlich, dass Journals sogar Manuskripte hoher Qualität ablehnen. Einer der Hauptgründe hierfür ist Platzknappheit. Journals wollen i.d.R. eine Reihe unterschiedlicher Themen behandeln, die innerhalb ihres Fokusses liegen. Insbesondere müssen deshalb die Lektoren/ Redakteure von Print-Journals selektieren, da ihnen nur begrenzt Platz für eine limitierte Anzahl von Artikeln zur Verfügung steht. Open Access Journals sind hiervon weniger betroffen, da für sie Platz eine untergeordnete Rolle spielt. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 15. Gründe unabhängig von der Manuskriptqualität Kompetenz und Erfahrung der Peer-Reviewer: Die Kompetenz und Erfahrung von Peer-Reviewern kann erheblich veriieren, bspw. aufgrund der beruflichen Erfahrung, dem Forschungshintergrund, Spezialisierung und Forschungsinteressen etc. Anzahl der eingereichten Beiträge: Aus offensichtlichen Gründen haben Jounals mit einer hohen Einreichungsquote auch eine hohe Ablehnungsquote. “Nature” z.B. erhält 10000 Einreichungen in einem Jahr, was sogar die Ablehnung von qualitativ hochwertigen Manuskripten unausweichlich macht. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 16. Gründe unabhängig von der Manuskriptqualität Entscheidungspolitik des Journals: Diese kann erheblich zwischen Journals variieren. So lehnen bspw. einige Journals jegliche Mansukripte ab, die erhebliche Revisionen benötigen. Andere hingegen fordern eine zweite Peer-Review-Runde, wenn Unsicherheiten über die Qualität bestehen. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 17. Gründe unabhängig von der Manuskriptqualität Das Journal sucht nach etwas ganz Spezifischem zu einem bestimmten Zeitpunkt: Manchmal planen die Herausgeber/Redakteure eines Journals einen Fokus zu einem bestimmten Thema oder sind an einem konkreten aktuellen Thema interessiert. In diesem Fall tendieren sie dazu, Paper aus diesem Themenbereich zu bevorzugen. Das Journal erhält mehrere Einreichungen zum selben Themengebiet : In einem solchen Fall wird sich das Journal evtl. nur für einen dieser Artikel entscheiden und die anderen ablehnen, was der einzige Ablehnungsgrund sein kann. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 18. Eine Anekdote eines Journal Redakteurs “ Ich habe einen Report eines angesehenen Ökonomen erhalten, der mir in seinem Anschreiben Folgendes mitteilte: ‘ Ich habe einen schonenden Report verfasst, da der Autor offensichtlich jung und unerfahren ist und ich ihn nicht entmutigen will. Machen Sie aber keinen Fehler: dieses Paper liefert keinen Beitrag und Sie sollten keine Revision ermutigen.’ Der Autor dieses Papers, welches ich abgelehnt habe, stammte jedoch von einem Nobelpreistr äger der Ökonomie“. 8 Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 19. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Es gibt eine Vielzahl von Gründen, weshalb ein Paper zur Journalpublikation abgelehnt wird. Einige beziehen sich auf die Qualität der Forschung, wärend andere Ablehnungen vermeidbar sind, wie bspw. aufgrund einer Diskrepanz zwischen eingereichtem Paper und Journal. Zudem kommt es auch vor, dass Journals sogar Paper von hoher Qualität ablehnen, bspw. aufgrund von Platzmangel und ähnlichen Gründen. Die bisher genannten Gründe repräsentieren einige der häufigsten Motive für eine Ablehnung. Andere Grüde können in der Mehrfachpublikation (“Salamitaktik”), der Nicht-Einhaltung ethischer Richtlinien und Plagiaten liegen. Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 20.
    • Quellen
    • Coronel R (1999).  The role of the reviewer in editorial decision-making . Cardiovascular Research, 43(2): 261-264. doi: 10.1016/S0008-6363(99)00177-7.
    • Ehara S & Takahashi K (2007).  Reasons for rejection of manuscripts submitted to AJR by international authors . American Journal of Roentgenology, 188(2): W113- doi: 10.2214/AJR.06.0448.
    • Byrne DW (2000).  Common reasons for rejecting manuscripts at medical journals: A survey of editors and peer reviewers . Science Editor, 23(2): 39-44.
    • Bordage G (2001).  Reasons reviewers reject and accept manucripts: The strengths and weaknesses in medical education reports . Academic Medicine, 76(9): 889-96.
    • Wyness T, McGhee CN, Patel DV (2009).  Manuscript rejection in ophthalmology and visual science journals: Identifying and avoiding the common pitfalls . Clinical & Experimental Ophthalmology, 37(9): 864-7. doi: 10.1111/j.1442- 9071.2009.02190.x.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 21.
    • Quellen
    • McKercher B, Law R, Weber K, Song H, Hsu C (2007).  Why referees reject manuscripts . Journal of Hospitality & Tourism Research, 31(4): 455-470. doi: 10.1177/1096348007302355.
    • Pierson DJ (2004).  The top 10 reasons why manuscripts are not accepted for publication . Respiratory Care, 49(10): 1246-52.
    • Mcafee RP (2010).  Edifying Editing . The American Economist, 55(1): 1-8.
    • Smith MU, Wandersee JH, Cummins CL (1993).  What's wrong with this manuscript?: An analysis of the reasons for rejection given by Journal of Research in Science Teaching reviewers . Journal of Research in Science Teaching, 30(2): 209-211. doi: 10.1002/tea.3660300207.
    • Ajao OG (2005).  Some reasons for manuscript rejection by peer-reviewed journals . Annals of Ibadan Postgraduate Medicine, 3(2): 9-12.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 22.
    • Quellen
    • Ali J. (2010).  Manuscript rejection: Causes and remedies . Journal of Young Pharmacists, 2(1): 3-6. doi: 10.4103/0975-1483.62205.
    • Turcotte C, Drolet P, Girard M (2004).  Study design, originality and overall consistency influence acceptance or rejection of manuscripts submitted to the Journal . Canadian Journal of Anesthesia, 51(6): 549-56. doi: 10.1007/BF03018396.
    • Carpenter WT, Thaker GK, Shepard PD (2010).  Manuscript rejection for the Schizophrenia Bulletin: Some reasons . Schizophrenia Bulletin, 36(4): 649-650. doi: 10.1093/schbul/sbq056.
    • Zimmer C.  It’s science, but not necessarily right . The New York Times. June 25, 2011.
    • Kumar M (2009).  A review of the review process: manuscript peer-review in biomedical research . Biology and Medicine, 1(4): 1-16.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 23.
    • Quellen
    • Schultz DM (2010).  Rejection rates for journals publishing in the atmospheric sciences . Bulletin of the American Meteorological Society, 91(2), 231-243. doi: 10.1175/2009BAMS2908.1.
    • House of Commons Science and Technology Committee (2011).  Peer review in scientific publications Vol 1. House of Commons: London, UK.
    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung eines Papers
  • 24. Vielen Dank für Ihr Interesse https://twitter.com/EditageGermany http://www.linkedin.com/company/cactus-communications www.editage.de

×