Live Kommunikation & Social Media  sinnvoll verknüpfen VkF in der Shopping Mall Virtuelle und reale Aktionen und Maßnahmen...
Die Ausgangssituation <ul><li>Das dialogorientierte „Mitmach“-Web gewinnt zunehmend und rasant an Bedeutung. Augmented Rea...
Die Aufgabenstellung <ul><li>Wie lässt sich das Internet und seine Möglichkeiten der Kommunikation und der Verbreitung von...
Die Ziele <ul><li>Erhöhte Besucherfrequenz in der Shopping Mall. </li></ul><ul><li>Verbesserter Abverkauf von Produkten un...
Was muss die Idee leisten? <ul><li>Sie muss on- wie offline funktionieren. </li></ul><ul><li>Sie muss eine Rekrutierungsme...
Die Idee <ul><li>Die virtuelle und reale Tournee der Musikerin „Birte Gäbel und Ihrer Band: der alltägliche Wahnsinn“ </li...
Der Slogan Birte Gäbel & Band  präsentieren den alltäglichen „Mallsinn“ Live & Virtuel  in der Shopping Mall & im Web
Die Mechanik <ul><li>Birte Gäbel tritt zu definierten Zeiten und Zeitraum online auf. Die Auftritte finden virtuell in aus...
Die Mechanik <ul><li>Zu den Konzerten (Aktionszeitraum) profitieren die User am PC von Birtes „Mallsinn Aktion“, denn sie ...
Das „Mallsinn-Ticket“ <ul><li>Das „Mallsinn Ticket“ ist die persönliche und besondere (symbolische) Eintrittskarte für die...
Der Aktionszeitraum & -radius <ul><li>Der definierte Zeitraum ist eine Woche (Mo.-Sa.), wobei BG am Ende live in der Mall ...
Zusammengefasst <ul><li>Die „Mallsinns-Aktion“ läuft über einen Zeitraum von 4 Wochen pro Mall. </li></ul><ul><li>In der M...
Die Kommunikation (interner Reminder)
Externe Multiplikatoren
Kontakt <ul><li>Peter Cramer   </li></ul><ul><li>Panem et Circenses (brot vnd spiele) - Kontor für Kommunikation </li></ul...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Live kommunikation & Social Media sinnvoll verknüpfen

467

Published on

Virtuelle und reale Aktionen und Maßnahmen zur Kundengewinnung für Shopping Malls

Published in: Business, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
467
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Live kommunikation & Social Media sinnvoll verknüpfen

  1. 1. Live Kommunikation & Social Media sinnvoll verknüpfen VkF in der Shopping Mall Virtuelle und reale Aktionen und Maßnahmen zur Kundengewinnung für Shopping Malls
  2. 2. Die Ausgangssituation <ul><li>Das dialogorientierte „Mitmach“-Web gewinnt zunehmend und rasant an Bedeutung. Augmented Reality (erweiterte Realitäten) wird das kommende große Thema dabei sein. </li></ul><ul><li>Für Sales-Promotion und Maßnahmen der VkF, aber auch für Roadshows, Messen und Events wird die Verknüpfung mit dem Thema Online immer wichtiger. Längst gibt zu allen Themen Communitys und Plattformen auf denen User sich austauschen und informieren. Und längst tragen diese maßgeblich zur finalen Kaufentscheidung bei. </li></ul><ul><li>Der Vertrieb der Zukunft liegt in der Kommunikation auf entsprechenden Plattformen und Portalen. Das hat den Vorteil: wenn Menschen sich mit Produkten auseinandersetzen, braucht man sie nicht mehr mit Werbung darüber zu quälen. </li></ul>
  3. 3. Die Aufgabenstellung <ul><li>Wie lässt sich das Internet und seine Möglichkeiten der Kommunikation und der Verbreitung von Inhalten einsetzen um Menschen von den Plattformen und aus den Communitys in die realen Einkaufzentren zu lotsen? </li></ul><ul><li>Wie lassen sich die Maßnahmen der Verkaufsförderung durch die Integration des Webs optimieren? </li></ul><ul><li>Was sind geeignete Konzepte die reale und virtuelle Welten sinnvoll miteinander verknüpfen? </li></ul>
  4. 4. Die Ziele <ul><li>Erhöhte Besucherfrequenz in der Shopping Mall. </li></ul><ul><li>Verbesserter Abverkauf von Produkten und Leistungen in der Mall und virtuell. </li></ul><ul><li>Die Rekrutierung von definierten Zielgruppen in eine Shopping Mall über einen ganzheitlichen Kommunikationsansatz der On- und Offline-Erlebnisse miteinander verbindet und dadurch die angewandte Maßnahme (z.B. Promotion oder VkF) nach den Gesichtspunkten der Relevanz und Effizienz optimiert. </li></ul><ul><li>Mehr Kontakte der Zielgruppe mit Marke/Produkt/Leistungen/Unternehmen. </li></ul>
  5. 5. Was muss die Idee leisten? <ul><li>Sie muss on- wie offline funktionieren. </li></ul><ul><li>Sie muss eine Rekrutierungsmechanik von online nach offline haben. </li></ul><ul><li>Reale und Online-Maßnahmen sollen gegenseitig aufeinander einzahlen. </li></ul><ul><li>Die Inhalte müssen so attraktiv sein, dass die Zielgruppe sie gerne kommuniziert und teilt. </li></ul><ul><li>Sie muss aktivierend sein. </li></ul>
  6. 6. Die Idee <ul><li>Die virtuelle und reale Tournee der Musikerin „Birte Gäbel und Ihrer Band: der alltägliche Wahnsinn“ </li></ul><ul><li>Die erste virtuelle Band in live 4D im Web und in der Shopping Mall. </li></ul><ul><li>Ein Online- wie Offline-Happening der besonderen Art und mehr... </li></ul>
  7. 7. Der Slogan Birte Gäbel & Band präsentieren den alltäglichen „Mallsinn“ Live & Virtuel in der Shopping Mall & im Web
  8. 8. Die Mechanik <ul><li>Birte Gäbel tritt zu definierten Zeiten und Zeitraum online auf. Die Auftritte finden virtuell in ausgewählten Shopping Malls statt. </li></ul><ul><li>Die Online-Auftritte werden im Vorfeld in allen sozialen Medien und über einen Medienpartner (z.B. Radio) kommuniziert. </li></ul><ul><li>Über Online-Interaktionen (Input Andreas) wird der User bis zur Aktionsbühne (Birte G.) geleitet. (User klickt Zahlen und lernt a.) so die Mieter kennen und b.) kann sich einen persönlichen Aktions-Einkaufszettel zusammenstellen und ausdrucken = Andreas!) </li></ul>
  9. 9. Die Mechanik <ul><li>Zu den Konzerten (Aktionszeitraum) profitieren die User am PC von Birtes „Mallsinn Aktion“, denn sie können sich zu dem Online-Konzert Ihr persönliches „Mallsinn-Ticket“ (gleichzeitig symbolische Eintrittskarte zum realen Konzert in der selben Mall) und die Aktions-Einkaufsliste ausdrucken. </li></ul><ul><ul><li>Ggf. über ein Registrierungsverfahren (Input Andreas!) </li></ul></ul><ul><ul><li>Der User hat die Möglichkeit die virtuelle Band zu aktivieren (Endlosschleife? Andreas!) </li></ul></ul><ul><ul><li>Der User hat die Möglichkeit zum kostenlosen mp3 Song download (als Goodie) </li></ul></ul><ul><ul><li>Der User hat die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Gewinnspiel (Auslosung offline). Der Preis muss einen hohen Anreiz haben. </li></ul></ul><ul><ul><li>Einkaufsgutscheine der Mall zu Vorzugspreisen. </li></ul></ul><ul><ul><li>Gaming und Gadgets? (Andreas) </li></ul></ul><ul><li>Alle Maßnahmen müssen „teilbar“ (share) sein. Die User werden aktiviert die Inhalte zu kommunizieren (Freunde, Arbeitskollegen, ect.). </li></ul>
  10. 10. Das „Mallsinn-Ticket“ <ul><li>Das „Mallsinn Ticket“ ist die persönliche und besondere (symbolische) Eintrittskarte für die Aktionswoche(n) mit Birte Gäbel & der alltägliche „Mallsinn“. </li></ul><ul><li>In der „Mallsinn-Woche“ in der Shopping Mall präsentieren die Mieter eine Reihe an Attraktionen und „Specials“ an bestimmten Tagen (Goodies, Rabatte, Sonderangebote, Sonderverkäufe, Zugaben, etc.). Die Aktionen finden in einer festgelegten, täglichen Rotation statt. </li></ul><ul><li>Mit dem persönlichen „Mallsinn-Ticket“ kommen die Kunden in den Vorzug dieser Specials. Dieses Ticket bekommt der Kunde an dem Center-Infpoint gegen Vorlage seines Ausdrucks. </li></ul><ul><li>Integration von FB Places: Kunde checkt bei der Ticketausgabe in den „Mallsinn“ ein (zeigt damit seinen FB-Freunden die Teilnahme an der Aktion an). (Goodie! + Andreas) </li></ul>
  11. 11. Der Aktionszeitraum & -radius <ul><li>Der definierte Zeitraum ist eine Woche (Mo.-Sa.), wobei BG am Ende live in der Mall spielt. </li></ul><ul><li>Denkbar, das BG jeweils in bis zu 3 Wochen zuvor täglich virtuell in der Mall spielt. So wäre die Aktionsdauer pro Mall jeweils 4 Wochen (1 Monat). </li></ul><ul><li>Es ist sinnvoll die Aktion in mehreren Malls einer Betreibergesellschaft durchzuführen. Dies ist erforderlich, da die Kommunikation nicht regional eingrenzbar ist und jeder User ein regionales Shopping-“Mallsinns-Angebot“ vorfinden muss. </li></ul><ul><li>Die lokale „Mallsinns-Aktion“ zahlt auf diesen Weg auf die nationale Kampagne ein. </li></ul>
  12. 12. Zusammengefasst <ul><li>Die „Mallsinns-Aktion“ läuft über einen Zeitraum von 4 Wochen pro Mall. </li></ul><ul><li>In der Mall läuft die Aktion über einen Zeitraum von maximal 2 Wochen. </li></ul><ul><li>Online läuft die Aktion bis zu 2 Wochen. </li></ul><ul><li>Die Gesamtaktion, mit allen Features und Gadgets, wird online über soziale Netzwerke beworben. </li></ul><ul><li>Die Online-Gadgets animieren die User (Zielkunden) zum Offline-Aktionszeitraum die Mall zu besuchen... </li></ul><ul><li>...und darüber hinaus diese gezielt in die Shops der beteiligten Mieter. </li></ul><ul><li>Die Aktion findet bundesweit (Flächendeckend) in mehren Malls einer Betreibergesellschaft statt. </li></ul><ul><li>So zahlen die nationale (online) Kampagne auf die regionalen Malls ein, da die User eine für sie erreichbare Mall wählen können. </li></ul><ul><li>Alle Leistungen, Services, Produkte und Unternehmen in einer Mall werden über die Aktion online Zielkunden vorgestellt (Mindsetting: was bekomme und bietet mir die Mall in meiner Nähe?). </li></ul>
  13. 13. Die Kommunikation (interner Reminder)
  14. 14. Externe Multiplikatoren
  15. 15. Kontakt <ul><li>Peter Cramer </li></ul><ul><li>Panem et Circenses (brot vnd spiele) - Kontor für Kommunikation </li></ul><ul><li>im Karostar St.Pauli Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg Tel.: +49 (0) 40 / 1 80 80 259 Mobil: +49 (0) 176 / 211 54613 </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>Markus Levens </li></ul><ul><li>Geschäftsführer Experte für Mall - Vermarktung </li></ul><ul><li>EXPERTiSALE Deutschland GmbH Barmbeker Str. 27 b, 22303 Hamburg </li></ul><ul><li>Phone: +49 (0)40 278 054 60 Fax: +49 (0)40 278 054 83 Mobil: +49 (0)1577 470 53 71 </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul>
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×