Living and Working in Germany, presented by EURES

2,428 views

Published on

Living and Working in Germany in 2010. A presentation given at the EURES European Job Days in Lisbon on the 21st of October.

Published in: Career
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,428
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
66
Actions
Shares
0
Downloads
32
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Nutzungshinweise zur Titelfolie:
    Version: „Mit Bild“
    Alternativ zur Version „ohne Bild“
    Textfeld oben links: Vertiefende Information zum Inhalt (nicht Überschrift) bis max. drei Zeilen.Text einfach überschreiben.
    Kann auch entfallen.
    Typografie (im Textrahmen bereits voreingestellt): Arial -- 20pt -- Weiß -- 1 bis 3 Zeilen, vertikal von oben beginnend -- Zeilenabstand: 0,9 -- linksbündig
    Textfeld „ Referent - Datum - Version“:Text einfach überschreiben.Kann auch entfallen.Achtung: Weiße Linie bleibt in jeden Fall stehen
    Typografie (im Textrahmen bereits voreingestellt): Arial -- 14pt -- Weiß -- 1 Zeile
    Grauer Block oben rechts: Bleibt leer; keine Beschriftung.
    Bildfeld (Mitte):
    Bild auf der Masterfolie einfügen [Menü > Ansicht > Master > Folienmaster].
    Den grauen Platzhalter mit dem Text löschen. Bild importieren (einfügen) und in den Hintergrund stellen. Idealerweise hat das Bild - zumindest tendenziell - die geforderten Proportionen.
    Technische Bildmindestanforderung: Farbig (nicht bunt), Auflösung: 72 dpi bei 1024 Pixel in der Breite.
    Hinweis: Oben und unten ist eine (unsichtbare) weiße Maske als Hilfe eingefügt. Sie deckt überstehende Bildbereiche nach oben und unten ab. Vorraussetzung: Bild ist in den Hintergrund gestellt.
    Roter BA-Balken:
    Hier erscheint der Titel (die Schlagzeile) der Präsentation.
    Typografie (im Textrahmen bereits voreingestellt): Arial -- 31pt -- Weiß -- 1 bis 2 Zeilen, vertikal mittig -- Zeilenabstand: 0,9 -- rechtsbündig
    Breite des Balkens verbindlich.
    Logo:
    Größe und Stand nicht abänderbar.
    RGB-Wert BA-Rot: R226 G0 B26
  • Nutzungshinweise zur Kapitelfolie – ohne Bild:
    Die Kapitelfolie trennt das aktuelle Kapitel vom Rest und gibt eine kurze Inhaltsübersicht
    Satzspiegel:
    Fängt tiefer an als die Inhaltsfolien. Stand siehe Vorlage.
    Die Kapitelüberschrift fängt am linken Satzspiegelrand an und hat einen roten Unterstrich, der über die volle Satzspiegelbreite geht. Der Strich ist immer an der gleichen Position, während die Überschrift bei Zweizeiligkeit nach oben wandert.
    Darunter findet sich eine prägnante Zusammenfassung des Kapitels. Sie steht horizontal versetzt zur Überschrift auf Höhe des roten Kopfbalkens.
    Überschrift:
    Typografie (im Textrahmen bereits voreingestellt): Arial Fett -- 24pt -- Schwarz -- 1 bis 2 Zeilen, vertikal von unten beginnend -- Zeilenabstand: 0,9 – linksbündig
    Nummerierung mit Zahl (arabische Ziffer) gefolgt von einer Klammer. Farbe: Grau (R173 – G173 – B173)
    Einstellen unter: [Menü > Format > Nummerierung und Aufz. > Nummerierung >> Starten bei ... (Zahl eingeben)]
    Linie: 1,5pt -- BA-Rot
    Text Zusammenfassung
    Typografie (im Textrahmen bereits voreingestellt): Arial -- 20pt -- Schwarz -- Zeilenabstand: 0,9 -- Absatzabstand: 0,5 – linksbündig
    Fußzeile
    Neues Kapitel beachten: Die erste (schwarze) Zahl gibt den Kapitel (-standort) der Folie an, die zweite (graue) Zahl orientiert bezüglich der Gesamtzahl der Kapitel. Die Kapitelangabe strukturiert die Präsentation. Sie kann auch entfallen – beispielsweise bei geringem Umfang.
  • Living and Working in Germany, presented by EURES

    1. 1. Welcome October 2010 Living and working in Germany
    2. 2. Seite 2Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Facts about Germany  Labour Market  Access to Labour Market Working conditions  Wages  Social Security  Taxes Finding a job  How to find job offers  How to apply Overview
    3. 3. Seite 3Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Facts about Germany Labour market Access to labour market Kapitel 1 / 5
    4. 4. Seite 4Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Facts about Germany Surface Area: 357.000 km² Population: 81.8 Million (2009) 680.000 Immigrants (2007) Capital Berlin 16 Federal States
    5. 5. Seite 5Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Labour Market Unemployment Figures August 2010  3.188.122 (2009: - 283.391)  7,6 % (2009: 8,3 %) Western States:  6,6 % (2009: 7,1 %) Eastern States:  11,5 % (2009: 12,8 %)
    6. 6. Seite 6Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Labour Market Shortages of personnel in following professions: Medical Doctors Nurses Hotel and Catering Specialists  Waiters, waitresses  Cooks Engineers  Mechanical E.  Electrical E.
    7. 7. Seite 7Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Labour Market Present surpluses in following professions: Architects and Civil Engineers Bachelors/Masters of Arts and Social Sciences Geographers and Geologists Biologists Graduates in Business Studies Construction Workers Metal Workers Unskilled Workers
    8. 8. Seite 8Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Access to labour market Free access to labour market for citizens of  EU member states that joined the EU before 2004  EEA states  Switzerland  Malta  Cyprus on the basis of free European Labour Movement.
    9. 9. Seite 9Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Access to labour market Citizens of all other states need a work permit Basic rules for citizens of EU-states that joined the EU in 2004 or later (except Malta and Cyprus)  Only the employer who wants to hire a candidate can apply for the work permit!  For skilled workers work permit can be issued after „Priority Check“  No „Priority Check“ for candidates with university degree  Working conditions must comply with local standard  After one year of legal employment in Germany permanent work permit can be issued Special bilateral agreements for seasonal workers and „host workers“ from different countries exist.
    10. 10. Seite 10Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Working conditions Wages Social security Taxes
    11. 11. Seite 11Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Wages Average salary 41.509 EUR gross/year (2008) There is no regulation about minimum wages  Exceptions for selected branches
    12. 12. Seite 12Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Social Security 5 pillars of the Social Security System: (Employer – Employee = 50 : 50) rates: Health Insurance 14,9 % Unemployment Insurance 2,8 % Pension 19,9 % Long-Term Care Insurance 1,95 % Work Accident Insurance paid by employer For detailed information in English and French see www.deutsche-sozialversicherung.de
    13. 13. Seite 13Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Taxes • Income tax  14 % - 42 % • Church tax  8 % - 9 % of income tax • Solidarity tax  5,5 % of income tax • Automatically deducted from employee’s salary
    14. 14. Seite 14Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Finding a job How to find job offers How to apply
    15. 15. Seite 15Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit How to find a job Internet  German Federal Employment Agency www.arbeitsagentur.de > Jobbörse  Company websites  Specific websites for different branches see www.ba-auslandsvermittlung.de) Newspapers
    16. 16. Seite 16Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Application Basic rules 1. Cover letter: short and precise 2. If possible, e-mail application 3. Date of birth to be mentioned in CV 4. Photo in CV 5. If a certain position is known to applicant, he/she should refer to it 6. No grammar and spelling mistakes 7. Including copies of diplomas and letters of reference from employers Help for application process is offered: www.bewerbungsdschungel.de www.europass-info.de (CV)
    17. 17. Seite 17Living & working in Germany, October 2010, © Bundesagentur für Arbeit Contact Bundesagentur für Arbeit Zentrale Auslands- und Fachvermittlung Projekt Incoming Villemombler Str. 76 53123 Bonn Germany Phone: +49 228 713 1570 e-mail: incoming@arbeitsagentur.de
    18. 18. Living and Working in Germany October 2010 Thank you for your attention

    ×