Hotelcamp 2011: Newsletter Marketing
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Hotelcamp 2011: Newsletter Marketing

on

  • 367 views

 

Statistics

Views

Total Views
367
Views on SlideShare
367
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Hotelcamp 2011: Newsletter Marketing Hotelcamp 2011: Newsletter Marketing Presentation Transcript

  • Newsletter-Marketing -immer noch aktuell und erfolgreich Stefanie Dehler MAROundPARTNER
  • European Email Marketing Consumer Report 2011Stichprobe: 5.004 Internetnutzer aus D, GB, I, F, EGewohnheiten bei der Email- und Newsletter-NutzungDeutscher User erhält im Durchschnitt 29 Emails pro TagLeseverhalten: 70% am Desktop (-6) 60% am Notebook (+4) 26% am Smartphone (+11) 24% Netbook, iPod Touch, iPad, Tablets, sonstigesDeutscher User hat im Durchschnitt 6 Newsletter abonniert.
  • European Email Marketing Consumer Report 2011Newsletter-Themen: 40% Einzelhandelsketten 34% Urlaubs- und Reiseinformationen 26% Gesundheit und BeautyNur 8% haben schon einmal Newsletter in soziale Netzwerke weitergeleitet 57% der Weiterleiter: Inhalt war interessant 56% der Nicht-Weiterleiter: will keine Werbenachrichten weiterleiten 20% Inhalt uninteressant 15% weiß nicht, wie ich weiterleiten kann 8% keine Möglichkeit zum Weiterleiten vorhanden
  • European Email Marketing Consumer Report 201191% der deutschen User haben schon einmal Online-Käufe getätigt56% aller Befragten, die mind. 1 Newsletter abonniert haben,haben schon einmal online gekauft, weil ein Angebot im NewsletterInteresse geweckt hat47% haben schon einmal über direkten Link in Newsletter onlineeingekauft(vollständiger Report erscheint Ende November)
  • 3 Marketing-VariantenEigener NewsletterBeteiligung an anderenNewslettern„Stand-Alone“ Newsletter angemietete Adressen
  • Eigener Newsletter: Vorteile-Meine Zielgruppe: Abonnenten sindinteressiert, haben Zustimmung gegeben,regelmäßig Werbung von mir in ihr Postfachzu bekommen!-Langfristige Kontaktpflege, immer wieder inErinnerung rufen-Empfänger ist mein Absender bekannt, hoheÖffnungs-Wahrscheinlichkeit-Kurze Vorlaufzeit -Hohe Reichweite-Niedrige Kosten -Excellentes Tracking-Einfache, schnelle Verknüpfung zu Websiteund Social Media Plattformen
  • Eigener Newsletter: Was ist zubeachten?-Regelmäßig interessante Neuigkeiten,sonst schnell Abmeldung-Besondere Angebote sind wichtig,Buchungs-Anreize geben-Double-opt-in/ rechtmäßige Adress-Generierung sowie einfacherAbmeldeprozess-Speziellen Mail Server nutzen (Spam-Gefahr)-AB-Tests: welcher Betreff, welches Bilderzielt höhere Öffnungs- oder Click-Rate?-Bilder sparsam einsetzen (Handys,langsame Verbindungen)
  • Newsletter-Beteiligung:Vorteile-keine Adress-Generierung notwendig,etablierter Empfängerkreis des Anbieters-mehr Empfehlung des Versenders alspure Werbung-Neukunden gewinnen, neue Besucherauf eigene Website bringen- Je nach Werbefläche einfacheAbwicklung (Bild-Text-Anzeige, Banner…)-Gute Messbarkeit
  • Newsletter-Beteiligung: Was ist zu beachten?-An welcher Position steht meine Anzeige?-Kennzeichnung als Werbefläche, mehrRedaktion als Werbung-Wohin führt der Link, auf meine Websiteoder die Anbieter-Website?-Wie viel Gestaltungsmöglichkeit habe ich?
  • „Stand-Alone“ Newsletter:Vorteile-Geht an fremden Verteiler, aber mitallein meinen Inhalten und (je nachAnbieter) in meiner gewünschtenGestaltung.Eindruck: mehr Empfehlung als Werbung- Neukunden gewinnen, neue Besucherauf meine Website bringen- Mehr Platz als bei Beteiligung, für mehrText, mehr Fotos, mehr Angebote-Neue Abonnenten für eigenenNewsletter, neue Fans, Follower,Blogleser…-Sehr zielgerichtet werben, wenigAufwand
  • „Stand-Alone“Newsletter:Was ist zu beachten?- Wer genau ist meine Zielgruppe?Selektion nach PLZ, Interessen,Nettoeinkommen-Call to Action um Kontakte weiternutzen zu können-Sind Adressen seriös und mitDouble-Opt-In vom Anbieterakquiriert?
  • Immer wichtiger: Darstellung auf mobilen GerätenLaut Studie ruft ¼ der -Mobil gilt noch stärker: überfliegen statt lesenInternet-Nutzer Emails -Emails bearbeiten als Überbrückung vonmobil ab Wartezeiten, im Bus etc -> vielleicht nicht lesen,Analysieren: Wie viele aber Uninteressantes löschenmobile Leser hat mein -> Wichtigkeit des Betreffs, um nicht sofortNewsletter bereits? gelöscht zu werden. Interessant und wenig Zeichen -Lesbarkeit der Inhalte, maximal 3 -4 Absätze. Bilder ?! -Möglichkeiten der Interaktion, Telefonnummer wählen oder direkt zum SMS Tool leiten -Touch-Technik: Links ausreichend groß und weit entfernt vom nächsten setzen -Mobile Landing Page
  • Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.www.maroundpartner.com @StefanieDehlersdehler@maropublic.com facebook.com/dehler