Handout nominative accusative

10,980 views
10,590 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
10,980
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
20
Actions
Shares
0
Downloads
34
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Handout nominative accusative

  1. 1. Handout: Kasus: Nominativ und AkkusativWhat is the subject of a sentence?The subject of a sentence is the person or thing that is “doing” the verb. To find the subject,look for the verb and ask “Who or what is doing?” (substitute the verb for “doing” -- Who orwhat is singing? Who or what is sleeping?) Subjects are always in the NOMINATIVE CASE.What is the direct object of a sentence?The direct object receives the action of the verb. To find the direct object, look for the verband ask “Who or what is being verbed?” (as in Who or what is being kicked? Who or what isbeing read?) Direct objects take the ACCUSATIVE CASE.For example:The woman sees the girl. The woman is the subject and is nominative. the girl is the direct object and is accusative.The girl sees the woman. The girl is the subject and is nominative. the woman is the direct object and is accusative.George W. Bush is the George W. Bush is the subject and is nominative.President. the President is ALSO nominative because it follows “to be” (is).In English the articles “the”, “a” and “an” do not change depending on whether the noun isaccusative or nominative. (Only pronouns change case in English: compare “She sees me” and“I see her”.)In German not only the personal pronouns but also many other words change their form basedon case. The articles (der, ein, kein, etc.), possessive adjectives (mein, dein, etc.), and a few(unusual) nouns all change their form (usually by adding or changing endings) depending onwhat case they are in. Right now we‟ll be dealing mostly with the definitearticles (der/die/das) and the indefinite articles (ein/eine); the table below shows how theychange in the accusative case: Nominative Definite Indefinite Masc. Der Tisch ist braun. Das ist ein Tisch. Fem. Die Lampe ist neu. Das ist eine Lampe. Neut. Das Fenster ist offen. Das ist ein Fenster. Plural Die Bücher sind interessant. Das sind keine Bücher.All of the nouns above are in the nominative case because they are
  2. 2. the subjects of the sentences or because they follow the verb “sein.” Accusative Definite Indefinite Masc. Ich sehe den Tisch. Ich habe einen Tisch. Fem. Ich sehe die Lampe. Ich habe eine Lampe. Neut. Ich sehe das Fenster. Ich habe ein Fenster. Plural Ich sehe die Bücher. Ich habe keine Bücher.The nouns above are all in the accusative case because they are direct objects.To summarize in a few words: Nominative case is used: Accusative case is used: - for the subjects of sentences - for direct objects - after any form of the verb “to be” - after accusative prepositionsA. Practice. Circle all nouns in the nominative, and underline all nouns in the accusative. 1. I meet them on Tuesday. 6. He plays the piano. 2. They invited me. 7. Run Lola Run is a German movie. 3. Paul hit the ball. 8. I‟m sleeping. 4. Martin and Petra like to read. 9. Is that a Mercedes? 5. Have you seen a Shakespeare play? 10. Donald owns a hotel and a car.B. Auf deutsch. Now practice identifying subjects and objects in these German sentences. 1. Er hat ein Buch. Subjekt = _______________ Objekt =________________ 2. Ich trinke Kaffee. Subjekt = _______________ Objekt =________________ 3. Martin und Georg kaufen Subjekt = _______________ Objekt =________________ viele CDs. 4. Peter hat den Stift. Subjekt = _______________ Objekt =________________ 5. Herr Schmidt trinkt eine Cola Subjekt = _______________ Objekt =________________ und ein Bier. 6. Unsere Großeltern sprechen Subjekt = _______________ Objekt =________________ Deutsch.
  3. 3. C. Sie sind dran. Now that you‟ve had some practice recognizing forms, what aboutwriting them yourselves? Fill in the blanks with the correct form of the articles inparentheses. First, figure out what word is subject and what is object; then think aboutwhat the right form is.Fill in the correct DEFINITE article (der/die/das/den). 1. ________________ Vater findet ________________ Tür nicht. 2. ________ Professorin schreibt __________ Brief (=letter, m). 3. Hat ________________ Bruder ________________ Buch? 4. Er hat ________ Buch und ________ Stift. 5. ________ Frau kauft ________ Fernseher, _______ Lampe und ________ Telefon (n). 6. Das ist ________ Mann! 7. Ich mache ________ Buch, ________ Tür und _______ Fenster auf. 8. ________ Zimmer ist sehr groß. 9. ________ Bücher (pl) sind klein. 10. Wo sind ________________ Kinder (pl)? 11. Wo ist _________ Schreibtisch? 12. Ich sehe _________ Schreibtisch. 13. Wir hören ________ Studenten (pl). 14. ________________ Mutter lernt Englisch. 15. Herr und Frau Schmidt verstehen ________________ Sohn und ________________ Tochter nicht.Fill in the correct INDEFINITE article (ein/eine/einen). 1. ________ Mann kommt ins Klassenzimmer. 2. Hast du ________ Bruder oder ________ Schwester? 3. ________________ Stuhl ist kaputt. 4. Hast du ________________ Stuhl? 5. Ich suche ________ Stuhl und _________ Tasche. 6. Meine Schwester und ich sehen ________________ Freund und ________________ Freundin in der Schule. 7. Heute (=today) kommt ________ Neffe von mir (=of mine). 8. ________ Studentin heißt Karin und ________ Student heißt Karl.Fill in the correct form of kein. 1. Das ist ________ Mann -- das ist eine Frau!
  4. 4. 2. Das ist ________ Problem (n). 3. Wir haben ________ Zeit (=time, f). 4. Hier ist ________ Uhr. 5. Sie hat ________ Lampe, ________ Stuhl und ________ Buch.Arbeitsblatt: Nominativ und AkkusativA. Subjects and Objects. Place an “S” over each subject and an “O” over each direct object.There may be none or more than one object in some sentences!1. Paul built a house. 2. You are studying the accusative case.3. The hungry man ate cake, pie and rolls. 4. John and Joe both got a bicycle for Christmas.5. Mike wrapped and sent the package. 6. Who cooked and served the meal?7. Tim read his speech and answered 8. Has the door been fixed yet? questions.9. Jeanne was the best friend I ever had. 10 The spaceship rose silently in the night . sky.11 Jeff and Carl speak the same language. 12 Someone must have misdialed my number.. .13 They hung up quickly. 14 Joe should have been captain.. .15 Today was the warmest day in years. 16 Did you do your lessons correctly?. .B. Der-die-das-den? Place the correct form of the definite article (der-die-das-den) in eachblank, paying attention to case! 1. Hörst du ____________ Musik gern? 2. ____________ Studenten (pl) spielen gern Tischfußball. 3. Ich sehe ____________ Overheadprojektor nicht. 4. ____________ Tisch ist grau. 5. Herr Walthers ist ____________ Professor. 6. Findest du ____________ Tür nicht? 7. ____________ Vater versteht ____________ Kind nicht. 8. ____________ Kind versteht ____________ Vater nicht.C. Ein-eine-einen? Place the correct form of the indefinite article (ein-eine-einen) in eachblank, paying attention to case! 1. Steven King schreibt ____________ Buch.
  5. 5. 2. Hast du ____________ Stift? 3. Wir besuchen ____________ Freund. 4. ____________ Freund besucht uns. 5. Ich habe ____________ Bruder und ____________ Schwester. 6. Lars kauft ____________ CD (f). 7. ____________ Student kommt ins Klassenzimmer. 8. Heute Abend sehe ich ____________ Film (m).D. Alles zusammen. Fill in Melanie‟s description with the correct forms of the verbs (tomatch the subject), and also the correct articles when needed. Ich ____________________ (heißen) Melanie. Ich ______________ (sein) Deutsche, aber ich __________________ (wohnen) in New York. Ich _________________ (haben) ein_______ Bruder. Er __________________ (heißen) Martin und er _______________ (sein) vierundzwanzig Jahre alt. Er _____________________ (arbeiten) in Rochester an der Uni. Wir _________________ (haben) auch ein______ Schwester, Annette. Sie ____________________ (studieren) an der Uni in München. Annette hat ein______ Hund (m), und meine Eltern __________________ (haben) ein______ Katze (f). Meine Mutter ___________________ (kommen) nächste Woche, mich zu besuchen. Sie ____________________ (bleiben) drei Wochen lang.E. Studienfächer. Answer the questions in a complete sentence, with the appropriate schoolsubject.1 Ich lese Tolstoy und Dostoyevsky. Was studiere ich? _________________________________. ______2 Julia arbeitet im Krankenhaus (=hospital). Was _________________________________. studiert sie? ______3 Thomas arbeitet am Computer. Was studiert er? _________________________________. ______4 Maria und Lisa haben Van Gogh gern. Was _________________________________. studieren sie? ______5 Ich lerne über Napoleon und Cromwell. Was _________________________________. studiere ich? ______6 Was studierst du (in der Realität)? _________________________________. ______F. Stammbaum-Logik. Below is a family tree with all the names missing. Using theinformation in the sentences below, fill in the blanks with the correct names. 1. Sonja ist die Schwester von Maria. 2. Maria ist die Tochter von Hugo. 3. Thomas ist der Sohn von Maria. 4. Heinrich ist der Mann von Maria.
  6. 6. 5. Gabriela ist die Nichte von Heinrich. 6. Klaus ist der Vetter von Gabriela.7. Bernhard ist der Onkel von Thomas. 8. Matthias ist der Enkel von Hugo.9. Gertraud ist die Großmutter von Matthias. 10. Sonja ist die Tante von Klaus.
  7. 7. Übungen: Nominativ-Akkusativ, Verben, NegationA. Bei den Adlers. Fill in the blanks with the correctly conjugated form of the verb inparentheses. ANNA: Jeff, _______________ (kommen) du vom Basketball? Du ________________ (schwitzen = to sweat). JEFF: Ja, Anna, weißt du, ich ______________ (sein) sehr sportlich. ANNA: Wo _______________ (sein) unsere Eltern? Ich _____________ (haben) Hunger. Bob und Hannelore kommen herein. BOB: Hallo, Kinder! Warum _______________ (machen) ihr eure Hausaufgaben nicht? HANNELORE: Ach, Bob, _______________ (gehen) wir ins Wohnzimmer. Wir _______________ (reden) über Annas Jahr in Deutschland. BOB: Ja gut. Ach, was ist das für Musik? Anna, _______________ (spielen) du wieder Mozart? Warum _______________ (hören) du nicht „N Sync, wie andere normale Kinder? ANNA: Vater, ich ______________ (sein) zwanzig Jahre alt - ich bin kein Kind! HANNELORE: Anna, _______________ (haben) du Angst vor deinem Jahr in Tübingen? JEFF: Sie _______________ (haben) nur Angst, dass sie keinen neuen Freund _______________ (finden)! ANNA: Nein, das ______________ (sein) nicht wahr (=true). Ich ______________ (haben) ein bisschen Angst, aber ich ___________________ (beginnen) schon, mein Deutsch zu üben(=practice).B. Nominativ und Akkusativ. Fill in the blanks with the correct form of the DEFINITEarticle (e.g. „der‟). 1. ___________ Klassenzimmer ist nicht sehr groß. 2. ___________ Stuhl ist kaputt. 3. ___________ Mann kauft ___________ Stuhl nicht. 4. ___________ Bücher sind sehr alt. 5. Katrin hat ___________Bücher. 6. Woher kommt ___________ Onkel? 7. Wo finde ich ___________ Hörsaal (m)? 8. Herr und Frau Schmidt rufen ___________ Sohn und ___________ Tochter an. 9. ___________ Sohn spielt Basketball.
  8. 8. 10. Wir sehen ___________ Tafel, ___________ Schreibtisch, ___________ Papierkorb, und ___________ Fenster im Klassenzimmer.C. Nominativ und Akkusativ. Fill in the blanks with the correct form of the INDEFINITEarticle (e.g. „ein‟). 1. Martina hat ___________ Buch, ___________ Tisch und ___________ Lampe. 2. ___________ Freundin heißt Karin und ___________ Freund heißt René. 3. Heute habe ich ___________ Stift. 4. Das ist k___________ Arbeitsbuch, das ist ___________ Stift! 5. M___________ Schwester besucht morgen ___________ Psychiater (m). 6. Hast du ___________ Tante oder ___________ Onkel? 7. M___________ Vater schreibt ___________ Email. 8. D___________ Eltern haben k___________ Enkelkinder (pl). 9. Wir brauchen (=need) ___________ Buch, ___________ Uhr, ___________ Bett (n) und ___________ Stuhl. 10. ___________ Student und ___________ Studentin haben ___________ Deutschkurs (m) um 7 Uhr abends.D. Negation: nicht oder kein/e/n? Fill in either “nicht” or the correct form of “kein”.1 Ich kaufe das Auto _____________. 6. Anna fliegt _____________ nach Italien..2 Ich kaufe _____________ Auto. 7. Paul ist _____________ Amerikaner - er ist. Engländer.3 Deine Freunde sind _____________ 8. Der Student hat _____________ Schreibtisch.. nett.4 Mein Bruder hat _____________ 9. Die Studenten haben _____________. Kinder. Schreibtische (pl).5 Frau Meier hat _____________ viel 10 Heute ist _____________ schöner Tag.. Zeit. .Handout: Accusative PronounsYou have already learned the accusative case with definite and indefinite articles (den,einen). You have also learned personal pronouns in the nominative case (ich, du, er, etc).Now it‟s time to learn the same pronouns in the accusative case. They are: NOM AKK ENG NOM AKK ENG ich mich me wir uns us du dich you ihr euch you all er ihn him sie sie them sie sie her Sie Sie You (formal)
  9. 9. es es itLearning aid: the pronouns for „me‟ (mich) and „us‟ (uns) are very much like English, sothey shouldn‟t be a problem. The pronouns for „him‟, „her‟, „it‟ and „them‟ follow thesame pattern as the articles: der (er)becomes den (ihn); die (sie) stays die (sie), anddas (es) stays das (es). That leaves the plural you form (ihr - euch), which you‟ll just needto memorize!When to use the accusative case, as a reminder: direct objects in a sentence must be inthe accusative case. Siehst du den Mann? -- Ja, ich sehe ihn. Hast du das Buch? -- Ja, ich habe es. Kennst du mich? -- Ja, ich kenne dich.Note: please do not confuse these pronouns with the possessive adjectives (his, her, my,your) that we learned a few days ago. Those words (mein, dein, sein) are just like thearticle ein: (m)eine Mutter. The accusative pronouns, however, stand alone as asubstitute for a noun, just like in English: I see them = Ich sehe sie.A. Decide whether the underlined pronoun is in the nominative or accusative case. 1. Michael fragt ihn. ( NOM / AKK ) 5. Wer spielt es? ( NOM / AKK ) 2. Kennst du sie? ( NOM / AKK ) 6. Wann fängt es an? ( NOM / AKK ) 3. Sie hat es. ( NOM / AKK ) 7. Wo finde ich ihn? ( NOM / AKK ) 4. Er hat sie gern. ( NOM / AKK ) 8. Sieht er sie? ( NOM / AKK )B. Restate the sentences using a pronoun instead of the underlined noun. Write thecorrect pronoun in the blank. 1. Wir hören das Konzert. -- Wir hören ____________. 2. Ich sehe den Lehrer. -- Ich sehe ____________. 3. Besucht ihr die Familie? -- Besucht ihr ____________? 4. Ich frage die Lehrerin. -- Ich frage ____________. 5. Ich rufe die Kinder an. -- Ich rufe ____________ an. 6. Ich höre den Engländer. -- Ich höre ____________. 7. Er hat ein Buch. -- Er hat ____________. 8. Hast du den Stift? -- Hast du ____________?C. Provide the pronouns for the underlined nouns in the answering statement. 1. Seht ihr den Fernseher? -- Ja, wir sehen ____________.
  10. 10. 2. Fragst du deinen Freund? -- Ja, ich möchte ____________ fragen. 3. Versteht ihr die Hausaufgaben (pl)? -- Nein, wir verstehen ____________ nicht. 4. Wo ist die Lehrerin? -- Dort ist ____________!D. Supply the proper personal pronoun in German for those in parentheses. 1. Kann ich ____________ (You, formal) etwas fragen, Herr Peters? 2. Wir sehen ____________ (her) im Klassenzimmer. 3. Kennt ihr ____________ (him) nicht? 4. Warum könnt ihr ____________ (me) nicht verstehen? 5. Fragen Sie ____________ (us) bitte! 6. Ich kann ____________ (you) schon sehen, Jörg. 7. Sie besucht ____________ (you, pl) bald, Petra und Andrea.Arbeitsblatt: AkkusativpronomenA. Pronomentabelle. Make sure you know your pronouns! Fill in the table below. NOM AKK NOM AKKI = ich me = mich we = ___________ us = _________ _ ___yo = ___________ yo = ____________ you all = ___________ you all = _________u _ u _ ___he = ___________ hi = ____________ they = ___________ them = _________ _ m _ ___sh = ___________ her = ____________ You = ___________ You = _________e _ (form) _ (form) ___it = ___________ it = ____________ _B. Gemischte Pronomen. Fill in the blanks with the pronouns indicated in parentheses.Watch out: there are both nominative and accusative forms here. 1. ____________ (I) liebe meine Katze (f) und ____________ (it) liebt ____________ (me). 2. Meine Tante wohnt in Milwaukee. Ich besuche ____________ (her) morgen. 3. Mein Freund und ich gehen oft zusammen (=together) ins Kino, aber ____________ (he) geht nie allein. 4. Kennen Sie meinen Bruder? -- Nein, ich kenne ____________ (him) nicht. 5. Nein, Petra, es tut mir leid. Ich kann ____________ (you) morgen nicht anrufen. 6. Wie findest du meine zwei neuen Stühle (pl)? Ich finde ____________ (them) dumm. 7. Siehst du das Haus da? Wie findest du ____________ (it)?
  11. 11. 8. Wo ist mein Stift? Ach, da ist ____________ (it). 9. Thomas und Helena, wann kommt ____________ (you, pl) denn? 10. Kennst ____________ (you) meine Schwester? ____________ (She) heißt Lisa. 11. Ach, der Computer ist viel zu teuer. Ich kaufe ____________ (it) nicht. 12. Wie findest du meinen neuen Schreibtisch? Ich finde ____________ (it) zu modern. 13. Möchtet ____________ (you, pl) mein Auto (n) kaufen? ____________ (It) fährt schnell und ist nicht teuer. 14. Ich habe sieben Geschwister. ____________ (They) wohnen alle zu Hause. 15. Martin, liebst ____________ (you) ____________ (me) nicht mehr? ____________ (We) gehen nie aus. 16. Wie findest du meine neue Tasche? Ich finde ____________ (it) sehr schön. 17. Herr Winkler, kennen ____________ (You, formal) schon meinen Bruder, Alex? 18. Mein Freund und ich sind sehr traurig. Ihr besucht ____________ (us) nie.C. Zwei Geschichten. Below are two short stories with various pronouns and articles blankedout for you to fill in. Be careful: there are many different forms here: nominative andaccusative personal pronouns as well as articles and even a few possessive pronouns. Use theEnglish clues in parentheses to help. Der Hund Max Ich gehe spazieren. Ich sehe ____________ (a) Hund (m). ____________ (He) ist klein und schmutzig (=dirty). Ich nehme ____________ (him) nach Hause und wasche ____________ (him). Ich gebe dem Hund einen Namen: Max. Max hat einen großen Hunger. Max sieht ____________ (my) Schuh (m). Er springt und frisst ____________ (it). Jetzt ist Max sauber und glücklich (=happy). ____________ (He)ist bestimmt ein guter Hund! Aber dann sieht Max ____________ (my) Katze (f) -- ____________ (she) heißt Carla. Diese Situation ist nicht gut! Carla hat Angst vor Max, und ____________ (she) läuft weg. Ich kann ____________ (her) nicht finden. Wo ist ____________ (she)? Ich rufe, Carla, wo bist ____________ (you)? Dann sieht Carla ____________ (me) und ____________ (she) kommt zurück. Ich gebe Max ____________ (a) Knochen (=bone, m) und ich gebe Carla etwas Milch. Bald (=soon) sehe ich ____________ (them) zusammen auf meinem Bett: ____________ (they) schlafen und sind zufrieden (=content). Hänsel und Gretel Hänsel und Gretel gehen durch ____________ (the) Wald (=forest, m). Sie sehen ____________ (a) Haus (n) aus Leberkuchen (=gingerbread). Sie fangen an, ____________ (the) Haus zu essen. HÄNSEL: Ich habe Hunger. GRETEL: Ich auch! ____________ (a) Hexe (=witch, f) macht die Tür auf. HEXE: Guten Tag, ____________ (my) Kinder. Was macht ____________ (you both) hier?
  12. 12. HÄNSEL: Wir haben Hunger. HEXE: Wo sind ____________ (your, pl) Eltern? GRETEL: ____________ (Our) Eltern haben ____________ (us) nicht gern. HEXE: Oh, das tut mir leid (=I‟m sorry). Komm ins Haus, ich habe etwas für ____________ (you pl, acc)! HÄNSEL: Etwas für ____________ (us, acc)? GRETEL: Etwas zu essen? H & GR: ____________ (Our) Heldin (=heroine, f)! Hänsel und Gretel gehen in das Haus. Die Hexe ist glücklich -- sie hat jetzt ____________ (her) Mittagessen!D. Wissen oder Kennen? Fill in the blanks with the correctly conjugated formof WISSEN or KENNEN. 1. Die Nachbarin ____________________ meine Telefonnummer nicht. 2. Ich ____________________ die Stadt Hamburg sehr gut. 3. ____________________ du, wann er kommt? 4. ____________________ ihr, wo die Bibliothek ist? 5. Sabine und Marlene ____________________ die Adresse von Frau Sperber nicht. 6. ____________________ du die Kinder da? Und ____________________ du, wie sie heißen? 7. Mein Freund ____________________ den Professor. 8. Ihr ____________________ bestimmt die neunte Sinfonie von Beethoven. 9. Endlich (=finally) ____________________ ich die richtige Antwort! 10. Seinen Sohn ____________________ die Leute gut.
  13. 13. Handout: AkkusativpräpositionenReview: what is the accusative case? The accusative case is used for direct objects inGerman. The forms of the accusative articles are: NOMINATIVE ACCUSATIVE, DEFINITE ACCUSATIVE, INDEFINITE ARTICLE ARTICLEmas Der Tisch ist braun. Ich sehe den Tisch. Ich sehe einen Tisch.cfem Die Tasche ist weiß. Ich sehe die Tasche. Ich sehe eine Tasche.neut Das Buch ist grün. Ich sehe das Buch. Ich sehe ein Buch.plur Die Stühle sind Ich sehe die Stühle. Ich sehe keine Stühle. gelb.Last week, we learned (and then never practiced) the accusative pronouns. These pronounsare used for direct objects, e.g. instead of „ich‟ you need to use „mich‟ for the direct object. ich mich (me) wir uns (us) du dich (you, sg) ihr euch (you, pl) er ihn (him) sie sie (them) sie sie (her) Sie Sie (You, form) es es (it)Let‟s do a brief review before moving on. Fill in the proper nominative OR accusative articlesOR pronouns, according to the clues in parentheses. _______________ (my) Familie ist nicht sehr groß. Ich habe _______________ (a) Mutter und _______________ (a) Vater, und ich habe zwei Brüder aber _______________ (no) Schwestern. _______________ (the) ältere Bruder heißt David. Ich sehe _______________ (him) nur im Sommer, denn _______________ (he) wohnt in California. _______________ (my) jüngerer Bruder heißt Rob, und _______________ (his) Frau heißt Heather. _______________ (they) haben zwei Kinder. _______________ (my) Nichten heißen Anna und Alyssa. Ich sehe _______________ (them) im Sommer und auch im Dezember. Hast du _______________ (a) große Familie? Wohnen _______________ (your) Eltern noch zusammen? Wo wohnt _______________ (you all)? Wollen deine Eltern _______________ (you) in Madison besuchen? Willst du _______________ (them) sehen?
  14. 14. Accusative PrepositionsUp to now, we‟ve been using the accusative case only for direct objects. There is anotherpart of speech that requires the accusative case in German: the accusative prepositions. Theyare: durch = through für = for gegen = against (with time: „about‟) ohne = without um = around (with time: „at‟)When you use any of these prepositions, you need to put the noun or pronoun following theminto the accusative case. For example: Ich kaufe ein Buch für meinen Vater. I‟m buying a book for my father. Wir gehen ohne dich. We‟re going without you. Ich laufe durch das Haus. I‟m running through the house.In casual German, you may see contractions when using prepositions with „das‟: fürs = für das durchs = durch das ums = um dasThese are common but very informal, so we‟d prefer that you write out the full „für das‟ inyour work.A. Use the cues below to write sentences with prepositional phrases (preposition + object).BEISPIEL: Elke geht _____________ (durch / das Haus). Elkegeht durch das Haus .1. Hier ist ein Brief ______________________________________. (für / dein Bruder)2. Frau Bauer kommt ______________________________________. (durch / die Tür)3. Ich laufe ______________________________________. (durch / der Park)4. ______________________________________ gehe ich nicht spazieren. (ohne / mein Freund)5. Er geht ______________________________________. (um / das Haus)6. Sie kommt ______________________________________ in die Schule. (ohne / ihre
  15. 15. Bücher)7. Martin hat nichts ______________________________________. (gegen / wir)8. Arbeitest du ______________________________________? (für / er)9. Ihr geht wirklich ______________________________________? (ohne / ich)10. Er läuft ______________________________________. (um / sie)11. Udo hat eine Karte ______________________________________. (für / du)12. Ich gehe nicht ______________________________________ zur Uni. (ohne / mein Pullover)B. Write the appropriate preposition in the blank, and add endings as needed to the articles. Max braucht ein Geschenk __________ sein____ Freund Moritz. Moritz hat alles und braucht nichts, aber morgen ist sein Geburtstag. __________ sechs Uhr gibt Moritz eine kleine Party __________ sein____ Freunde. Max hat nicht viel Zeit und auch nicht viel Geld; außerdem ist er im Prinzip __________ teure Geschenke. Aber __________ ein____ Geschenk (n) geht es auch nicht! Also sucht er eine Buchhandlung (=bookstore). Ein Buch ist immer gut. Max geht __________ d____ Tür, und dann geht er __________ ein____ Tisch mit Sonderangeboten (=sale items). Fünfzig Euro __________ die Autobiographie von Madonna? Max hat nichts __________ Madonna, aber das ist zu viel! Max hat aber nicht viel Zeit: __________ vier Uhr hat er ein Seminar. Er läuft schnell __________ d____ Geschäft (=store, n). Endlich sieht er ein Poster __________ ein____ Buch mit dem Titel “Die Biere der Welt”. Das ist perfekt __________ Moritz, denn Moritz kann __________ sein____ Bier nicht leben! Also kauft Max das Buch __________ Moritz und geht glücklich zur Party.C. Supply the appropriate prepositions and personal pronouns from the list below. durch • für (3x) • gegen mich • dich (2x) • sie • ihn (2x) • ohne (2x) (3x) • Sie 1. Ich kann _______________ ____________ nicht leben, Sabine! 2. Meine Eltern mögen meinen Freund nicht. Ich weiß nicht, was sie _______________ ____________ haben. 3. Ich mache das sehr gern _______________ ____________, Frau Meyer. 4. Martin sagt, er kann nicht kommen. Wir sollen _______________ ____________ schwimmen gehen. 5. Wenn ihr ihn fangen (=catch) wollt, müsst ihr _______________ ____________ kommen! 6. Peter, hier ist ein Brief _______________ ____________. 7. Marias Vater hat viel Geld. Er kauft ein neues Auto _______________
  16. 16. ____________. 8. Was hältst du von Paul? -- Ich habe nichts _______________ ____________; er ist nett.Arbeitsblatt: AkkusativpräpositionenA. Lückensätze. Füllen Sie die Lücken mit den richtigen Präpositionen(durch, für, gegen, ohne, um) ein. 1. Warum willst du denn ein Motorrad kaufen? Ein Fahrrad ist doch viel besser _____________ dich. 2. Warum geht Brigitte jetzt so oft _____________ ihren Freund aus? Liebt sie ihn nicht mehr? 3. Die neue Straße soll direkt _____________ den Park gehen. 4. Ich bin _____________ Experimente an Mäusen und Ratten. 5. _____________ wie viel Uhr fängt das Konzert an? -- _____________ acht Uhr. 6. Wir haben noch keine Karten _____________ das Konzert. 7. Das Konzert kostet nichts. Ihr könnt auch _____________ Karten gehen. 8. Kevin joggt morgens _____________ den Campus. 9. Ich trinke meinen Kaffee mit viel Milch, aber _____________ Zucker. 10. Was hast du denn _____________ Bernd? Ich finde ihn sehr nett. 11. Heute müsst ihr mal _____________ mich ausgehen. Ich muss ein Referat schreiben. 12. Mein Freund wohnt direkt _____________ die Ecke (=corner) hier. 13. Spielen die Badgers am Samstag _____________ Northwestern? 14. Wir kommen nicht genau (=exactly) _____________ 7 Uhr an. Wir kommen _____________ 7 Uhr, vielleicht ein paar Minuten später.B. Kleine Gespräche. Füllen Sie die Lücken mit den passenden Pronomen (=pronouns) ein. Tobias: Torsten, hallo! Wohnst du dieses Semester in Studentenheim (=dorm, n)? Wie findest du __________ (it)? Torsten: Es ist nicht schlecht, aber ich habe leider zwei Mitbewohner. Tobias: „Leider?‟ Warum? Hast du __________ (them) nicht gern? Torsten: Nein, ich mag __________ (them) nicht besonders. Sie sind sehr laut, und sie schlafen immer, wenn ich meine Musik spielen will. Der eine, Johannes, ist sehr groß, und ich finde __________ (him) hässlich. Und der andere, Matthias, ist einfach intolerant; er hat immer etwas gegen __________ (me). Aber ich habe nichts gegen __________ (them) -- ich verstehe __________ (it) wirklich nicht. Beate: Komm, Marta! Ich muss einkaufen! Mein Bruder hat nämlich Geburtstag, und meine Freundin Liese auch. Ich weiß schon, was ich für
  17. 17. __________ (her) kaufe: eine neue Küchenuhr. Bei Hertie gibt es eine sehr schöne Uhr, ich finde __________ (it) einfach ausgezeichnet! Marta: Und dein Bruder -- was kaufst du für __________ (him)? Beate: Das weiß ich noch nicht. Ich habe schon ein Video für __________ (him), aber ich finde es nicht so interessant. Hast du eine Idee für ___________ (me)? Marta: Nein, für __________ (you, sg) habe ich keine Ideen, aber ich muss selber einkaufen! Komm, gehen wir jetzt zusammen, vielleicht finden wir etwas schönes. Katrin: Tag, Martin und Georg! Was macht ihr denn hier? Martin: Nicht viel. Georgs Vater hat Geburtstag, und wir suchen ein Geschenk für __________ (him). Und du? Katrin: Ich möchte ein bisschen durch __________ (the) Park (m) spazieren. Wollt ihr mitkommen? Martin: Nein, du sollst ohne __________ (us) gehen. Wir müssen hier bleiben. Katrin: Ohne __________ (you, pl)? Aber allein möchte ich nicht gehen.C. Für wen sind diese Dinge? Martin und Katrin müssen viele Geschenke für ihreVerwandten kaufen. Lesen Sie die Beschreibungen unten, und sagen Sie, was Martin undKatrin für jede Person kaufen. BEISPIEL: Katrins Bruder sieht sehr gern fern Der Fernseher ist für ihren Bruder.1 Katrins Vater reist sehr gern. ______________________________________________. _________2 Martins Schwester hört gern Musik. ______________________________________________. _________
  18. 18. 3 Katrins Tante schwimmt sehr gern. ______________________________________________. _________4 Martins Onkel liest sehr gern. ______________________________________________. _________5 Katrins Nichte fotografiert gern. ______________________________________________. _________6 Martins Kusine wohnt in Alaska. ______________________________________________. _________7 Martins Vetter wandert gern. ______________________________________________. _________8 Katrins Stiefschwester trägt viel ______________________________________________. Schminke. _________9 Katrins Großvater trinkt gern. ______________________________________________. _________D. Eigenschaften. Unten sehen Sie 12 Bilder. Schreiben Sie 2-3 Wörter für jedes Bild;wählen Sie aus der Liste. (There should be several correct answers for each picture.) dumm • einfallslos • ernst • faul • fleißig • freundlich • froh • gemein • glücklich • intelligent klug • komisch • kreativ • langweilig • locker • lustig • müde • nervös • nett • romantisch sauer • selbstsicher • sportlich • steif • süß • sympathisch • traurig • unfreundlich • unsicher___________________ ___________________ ___________________ ___________________ _____ _____ _____ ________________________ ___________________ ___________________ ___________________ _____ _____ _____ ________________________ ___________________ ___________________ ___________________
  19. 19. _____ _____ _____ ________________________ ___________________ ___________________ ___________________ _____ _____ _____ ________________________ ___________________ ___________________ ___________________ _____ _____ _____ ________________________ ___________________ ___________________ ___________________ _____ _____ _____ _____Arbeitsblatt: Wiederholung: Imperative, Modalverben und AkkusativpräpositionenA. Zu wem sprecht ihr? Unten sehen Sie Imperativsätze. Sagen Sie, zu welcher Gruppe manspricht. Achten Sie auf die Form des Verbs (du-Imperativ, ihr-Imperativ, Sie-Imperativ oderwir-Imperativ). 1. »Tragt Jeans!« 4. »Sprich lauter!« a close friend a young child a group of children a group of teenagers a police officer a police officer 2. »Geh weg!« 5. »Trinken wir einen Kaffee!« a dog a cat a group of children several friends a stranger a stranger 3. »Bringen Sie das Buch mit.« 6. »Kauft die CDs!« a brother or sister a roommate a group of friends several roommates a professor a store owner
  20. 20. B. Imperative. Wählen Sie das richtige Verb aus der Liste, und schreiben Sie es als Imperativin die Lücke. Achten Sie auf die Verbform! essen • gehen • haben • kaufen • lernen • reisen • öffnen • trinken 1. Hast du Durst, Maria? Dann _______________________ Wasser, nicht Cola. 2. Herr Metz, die Tür ist verschlossen (=locked). _______________________ Sie bitte die Tür! 3. Kinder, Gemüse ist gesund. _______________________ eure Karotten! 4. Der neue James-Bond-Film ist aus. _______________________ wir heute Abend ins Kino! 5. Lisa, deine Note (=grade) in Mathe ist nicht gut. _______________________ heute Abend, bevor du spielst! 6. Mutti, das neue Harry-Potter-Buch ist hier. _______________________ es, bitte! Ich möchte es lesen. 7. Ihr habt einen Monat Ferien (=vacation)? Dann _______________________ nach Deutschland! Ihr könnt Deutsch sprechen. 8. _______________________ Sie keine Angst, Herr Lotz. Mein Hund beißt nicht.C. Mehr Imperative. Bilden Sie Imperativsätze. Schreiben Sie einen Imperativ für jede Personin Klammern. BEISPIEL: (zu Herr Schmidt): nehmen / das Buch Herr Schmidt, nehmen Sie das Buch!1 (zu Frau Heim): bleiben / hier / bitte _________________________________________. ________2 (zu Doris): mitnehmen / den Regenschirm _________________________________________. ________3 (zu Jana und Inge): fahren / mit mir nach _________________________________________. Chicago ________4 (zu Fritz): sein / still _________________________________________. ________5 (zu Herr Lange): mitkommen / bitte _________________________________________. ________6 (zu Liese): aufstehen / jetzt _________________________________________. ________7 (zu Marco und Karin): warten / auf mich _________________________________________
  21. 21. . ________8 (zu Johann): essen / den Kuchen / nicht _________________________________________. ________D. Modalverben. Eine Gruppe von Studenten macht Pläne für das Wochenende. Setzen Siedie passenden Verbformen der Modalverben in die Lücken ein. Achten Sie auf das Subjekt! ALEXANDER: Hier ist es so langweilig! Was __________________ (want) wir heute abend machen? STEFANIE: Ach, ich weiß es nicht. Ich __________________ (would like) ausgehen, aber ich __________________ (supposed to) mit Gabi in die Bibliothek gehen und lernen. KARINA: Was? __________________ (can) du Samstag abend wirklich noch lernen? Ich __________________ (can) es nicht. Ich __________________ (want) immer am Wochenende faulenzen. ALEXANDER: Vielleicht __________________ (should) ihr doch in die Bibliothek gehen -- ihr __________________ (have to) nämlich am Montag eine Klausur schreiben. KARINA: Ja, ja, aber heute abend __________________ (want) ich ins Theater gehen, und Stefanie __________________ (would like) eigentlich auch mitkommen, nicht wahr? STEFANIE: Na ja, Gabi und ich __________________ (can) auch morgen lernen. Aber wie kommen wir zum Theater? Habt ihr ein Auto? ALEXANDER: Ach, ich __________________ (may) bestimmt das Auto von meinen Eltern nehmen. Kommt, jetzt gehen wir!E. Freie Sätze. Schreiben Sie 5 Sätze mit Modalverben. Wählen Sie ein Subjekt, ein Verb,und eine Phrase aus jeder Spalte (=column). Benutzen Sie jedes Subjekt nur einmal (=onlyonce). Subjekt Verb Anderes du dürfen Deutsch lernen mein Bruder können Ski laufen Sie mögen einen Anzug tragen ich möchten kein Eis essen wir müssen morgen einen Quiz schreiben ihr sollen Musik hören wollen nach England fliegen1 ______________________________________________________________________________. ________________2 ______________________________________________________________________________. ________________
  22. 22. 3 ______________________________________________________________________________. ________________4 ______________________________________________________________________________. ________________5 ______________________________________________________________________________. ________________F. Präpositionen im Akkusativ. Schreiben Sie die richtige Präpositionen in die Lücken, undschreiben Sie auch das richtige Wort (Pronomen oder Artikel), wie in den Klammern. durch • für • gegen • ohne • um 1. Du hast mich nicht gern. Hast du etwas _______________ _______________ (me)? 2. Mein Bruder hat Geburtstag. Ich muss ein Geschenk _______________ _______________ (him) kaufen. 3. Die Wände (=walls) sind dünn. Wir hören die andere Klasse ______________ ______________ (the) Wände (pl). 4. Ich habe kein Auto. Das Leben macht keinen Spaß (=fun) _______________ _______________ (a) Auto (n). 5. Ich beginne meinen Tag immer _______________ 7 Uhr morgens. 6. Das Fenster ist aus Glas. Ich kann _______________ _______________ Fenster sehen. 7. Die Kinder haben heute viel Energie. Sie laufen _______________ _______________ (the) Haus (n). 8. Ich habe kein Sofa. Ich brauche ein Sofa _______________ _______________ (my) Zimmer (=room, n). 9. Ich habe viele Kreditkarten. Ich gehe nie _______________ _______________ (them) aus dem Haus. 10. Peter läuft _______________ _______________ ganze Gebäude (=building, n), aber er kann das Klassenzimmer nicht finden. 11. Meine Freundin spielt Tennis sehr gut. Diese Woche spiele ich _______________ _______________ (her); sie wird wohl (=probably) gewinnen. 12. Kinder, kommt! Die Postfrau hat einen Brief _______________ _______________ (you all).Handout: Der Dativ (mit Wiederholung: Nominativ und Akkusativ)Nominative • for the subject of a sentence: who or what is doing this? Der Student lernt Deutsch.
  23. 23. • for predicate nouns: when the main verb is sein or werden, use the nominative forboth subject and predicate nouns. Das ist ein Tisch.Accusative • for the direct object of a sentence: who or what is being <verbed>? Ich habe einen Tisch. What is being had? A table. Note that the very common expression "es gibt" (there is/are) requires that the noun bein the accusative case because it is grammatically a direct object. Es gibt einen Stuhl da drüben. There is a chair over there. • after the accusative prepositions and postpositions: durch, für, gegen, ohne,um (memory aid: dogfu), as well as the postpositions bis and entlang . If a noun followsthese prepositions, it will ALWAYS be in the accusative! Er geht um den Tisch. Around what? The table. Ist das Geschenk für mich? For whom? For me. • time expressions in a sentence are usually in accusative: jeden Tag, letzten Sommer,den ganzen Tag, diesen Abend, etc. We haven‟t officially learned this yet, but it‟s good toknow. Jeden Morgen esse ich Brot und Marmelade Every morning. zum Frühstück.Let‟s practice a bit. These sentences mix nominative and accusative forms, so watch out. 1. Heute habe ich ein_____ hässlichen Mann gesehen! 2. Mein_____ Schwester und _________ (I) fahren morgen nach Hause. 3. Nächste Woche wollen wir _________ (you) besuchen. 4. Man soll nie ohne sein_____ Deutschbuch zum Unterricht kommen. 5. Mein_____ Lieblingsgruppe (f) Rammstein spielt am Freitag in Köln! 6. _________ (you) musst mir d____ Geld (n) geben! 7. D____ Tisch ist wirklich alt. _________ (you) sollst ein____ neuen Tisch kaufen! 8. D____ Mantel habe ich für _________ (you) gekauft! 9. Hast du mein____ Mantel irgendwo sehen? Ich kann _________ (it) nicht finden.
  24. 24. Übrigens, ich kann mein____ Hemd auch nicht finden. Weißt du zufällig, wo _________ (it) ist? 10. Morgen fahren wir durch d____ Stadt. D____ Glockenturm (m) ist schön. Wir besichtigen d____ Turm und kaufen dort ein____ Postkarte (f).Now it‟s time to learn the DATIVE case -- the third of German‟s four cases. (You‟ll learnthe fourth, the genitive case, next semester.) First, let‟s learn what the forms of thedative look like for the articles: m f n pl m f n pl NOM der die das die ein eine ein keine AKK den die das die einen eine ein keine DAT dem der dem den einem einer einem keinenYou‟ll notice that whereas in the accusative case, only the masculine articles changedtheir form (to den/einen), in the dative case, ALL of the genders change. It may help youto remember these changes with the mnemonic device “rese nese mr mn” -- in otherwords, der-die-das-die, den-die-das-die, dem-der-dem-den.When to use the dative case?A primary use of the dative case is for the indirect object of a sentence. An indirectobject is the beneficiary of whatever happens in a sentence. It‟s usually a person,although it doesn‟t have to be. If you ask yourself: “TO whom or FOR whom is this beingdone?”, the answer will be the indirect object, and in German it will need the dativecase.Not every sentence will have an indirect object -- all semester, we‟ve mostly been usingsentences that do not have indirect objects. Like in English, only some verbs allow anindirect object: to give (to), to bring (to), to tell (to), to buy (for), to send (to) are somegood examples of verbs that will almost always have an indirect object. In English, wedont distinguish the direct and indirect object in the forms of words; instead, we oftenuse "to" or "for" to mark these. If you can potentially insert "to" or "for" in front of a nounin an English sentence, its probably an indirect object. Ich gebe der Frau ein Buch. I‟m giving her a book = a book to her. Er schenkt mir ein Buch. Hes giving me a book. Ich habe das dem Mann schon gesagt. I already told the man that. Wir kaufen unserer Mutter ein Geschenk. Were buying our mother a present.Let‟s practice identifying objects in some sentences first. Tell whether the underlinednouns/pronouns in these sentences are SUBJECTS (S), DIRECT OBJECTS (DO), or INDIRECTOBJECTS (IO).
  25. 25. 1. The salesman offered the customer the car. 2. We‟re bringing her the mail. 3. I lent my stereo to you. 4. He promised his wife everything. 5. The realtor sold the house to us. 6. For my dog, I‟m buying a chew-toy.Now do the same thing, but with these German sentences. 1. Ich gebe ihm ein Auto. 2. Die Schwester hat ihrem Lehrer die Antwort gesagt. 3. Der Sohn gibt seiner Mutter eine Blume. 4. Kannst du uns dein Auto leihen (=to lend)? 5. Euch gebe ich jetzt das Quiz. 6. Die Fotos habe ich meinen Freunden gezeigt (=showed).You‟ll notice in the last sentence that the normal plural form “die Freunde” has changedto “meinen Freunden”. This is the only irregularity in the dative case: dative PLURALforms add an -n to the noun if at all possible. Consider: (adds -n to plural form Freunde) (adds -n to plural den Freunden form Amerikaner) den Amerikanern (adds -n to plural form Leute) den Leuten (already had an -n for plural, no Ich gebe viele Geschenke. den Eltern second -n added) den Frauen (already had an -n for plural, no den Cousins second -n added) (had an -s for plural, but Cousinsn not possible!)Now, remember that your dative articles are dem - der - dem - den. Let‟s try filling insome blanks. 1. Ich kaufe mein_____ Vater ein_____ Krawatte zum Geburtstag. 2. Die Studenten sagen d_____ Lehrerin d_____ Antworten (pl). 3. Kannst du d_____ Mann sein_____ Suppe bringen, bitte? 4. Wir kaufen d_____ Kind ein_____ Eis (n). 5. Morgen gebe ich mein_____ Freunde___ (pl) d_____ Weihnachtsgeschenke (pl).
  26. 26. In addition to the articles (dem, einem, etc), we need to learn the pronouns in the dativecase (to me, to you, etc). Here‟s a summary table: NOM AKK DAT NOM AKK DAT I ich mich mir we wir uns uns you du dich dir you all ihr euch euch he er ihn ihm they sie sie ihnen she sie sie ihr You Sie Sie Ihnen it es es ihmThis may look horribly confusing, but there are some patterns here that can help you.Consider the following: • the masculine article changes from der - den - dem. The masculine pronoun (he/him)changes from er - ihn - ihm. • the feminine article changes from die - die - der. The feminine pronoun (she/her)changes from sie - sie - ihr. • the neuter article changes from das - das - dem. The neuter pronoun (it) changesfrom es - es - ihm. • the plural article changes from die - die - den. The plural pronoun (they/them)changes from sie - sie - ihnen.Now let‟s try some setences with pronouns. 1. Ich kaufe ___________ (you) ein Buch zum Geburtstag. 2. Hast du ___________ (me) einen Kuchen gebacken? Toll! 3. Wir sagen ___________ (you all) die Wahrheit (=truth). 4. Er hat ___________ (her) den Ring gegeben. 5. Kann ich ___________ (You, formal) eine Tasse Kaffee bringen?That covers the dative case when used with indirect objects. There are two other uses forthe dative case that you‟ll need to learn. One of them -- the dative verbs -- we‟ll be doingtomorrow in class. But the second use, which really is very common and useful, isthe dative case with PREPOSITIONS. Remember that the prepositions you learned inchapter four (durch-für-gegen-ohne-um) always take the accusative case. These newprepositions will always take the dative case. aus..........................out of, from nach................................after, to außer.................except for, besides seit................................since bei........................at, near, with von.................................from, by
  27. 27. mit..................................with zu..................................to(One memory aid for these prepositions is to sing the Blue Danube Waltz melody with theprepositions: aus-außer-bei-mit-nach-seit-von-zu.) There are many possible translations ofthese prepositions, depending on exactly what the context of the sentence is. Pleaserefer to your textbook, pp. 239-240, for more detailed explanation of the meanings ofeach preposition. Sie haben ein Geschenk von ihrem Vater bekommen. From their father. Außer meiner Mutter spricht meine ganze Familie Deutsch. Except for my mother. Ich fahre am Wochenende zu meiner Tante in Minnesota. To my aunts.Let‟s try a few sentences using the dative prepositions. As you‟ll see, there are many usesfor these prepositions, so you‟ll get used to them very quickly. 1. Wir bleiben bei ein_____ Freund in Madrid. 2. Kommst du mit ________ (us)? -- Ja, ich komme mit ________ (you all), und mein Hund kommt mit ________ (me). 3. Wir gehen von d_____ Unterricht zu d_____ Studentenheim (m). 4. Wir gehen um 10 Uhr aus d_____ Haus. 5. Nach d_____ Party (f) sind wir nach Hause gegangen. 6. Das Buch ist von ein_____ französischen Autor (m). 7. Anna geht zu d_____ Verwandten in Deutschland. 8. Ich wohne seit ein_____ Woche (f) hier. 9. Außer mein_____ Freunde___ weiß nur meine Mutter, dass ich krank bin.A few final notes on using the dative with prepositions. First off, there are severalcontractions that occur with dative prepositions. They are: vom = von dem zum = zu dem beim = bei dem zur = zu derFor whatever reason, you cannot contract „bei der‟ or anything else, just the ones listedabove.Also, as we talked about yesterday, the preposition “in” often uses the dative case. Nextsemester you will be learning more about this preposition and how to use it correctly. Fornow, the most you need to know is that when „in‟ is used with a stationary verb (e.g. He‟sin the house), it takes the dative case. Like the contractions above, im = in dem. Der Tisch steht in der Küche. Where is it? In the kitchen. Mein Schreibtisch ist im Arbeitszimmer. Note that im = in dem
  28. 28. Die Autos sind in den Garagen. The cars are in the garages, plural.So in all the sentences we‟ll be practicing about house and furniture, „in‟ will take thedative case.The question words wer - wen - wemTo ask “who” in German, you need to decided whether the “who” is the subject, thedirect object, or the indirect object. The forms of „wer‟ are just like the masculinearticle: wer - wen - wem. Wer ist das? Who is that? Wer kommt morgen zur Party? Who‟s coming to the party tomorrow? Wen hast du eingeladen? Whom did you invite? Wem hast du das Buch gegeben? To whom did you give the book?Summary: When to use which caseSo, when youre trying to decide which case to use, consider the following things: 1. Is it a fixed expression? (such as Mir ist kalt, or Es tut mir Leid) 2. Does the noun follow either an accusative or a dative preposition? If so, this should be easy, since the preposition determines the case. Just make sure you know which prepositions take the accusative (dogfu) and which take the dative (Blue Danube Waltz). Once you have the accusative and dative prepositions memorized, these are your friends when it comes to case -- they tell you exactly what to do. (Next semester you will learn some other prepositions which arent quite so easy.) 3. Is the verb a dative verb? If so, the object will be in the dative. We‟ll be discussing these tomorrow. 4. If none of the other conditions apply, then you need to determine which noun in the sentence is the subject, and put that in nominative. Then look for a direct object (put in accusative) and indirect object (put in dative). Remember that not every sentence necessarily has a direct object and an indirect object: some have only one or the other, or none at all.
  29. 29. If you need reference to these, heres a table of the different endings and pronouns in thethree cases: Nom Akk Dat (Poss) 1 sg ich mich mir (mein_) 2 sg du dich dir (dein_) 3 sg er ihn ihm (sein_) 3 sg sie sie ihr (ihr_) 3 sg es es ihm (sein_) 1 pl wir uns uns (unser_) 2 pl ihr euch euch (euer_) 3 pl sie sie ihnen (ihr_) form Sie Sie Ihnen (Ihr_) masc der den dem fem die die der neut das das dem plur die die den (+ _n) masc ein einen einem fem eine eine einer neut ein ein einem plur keine keine keinen (+ _n) masc unser unseren unserem fem unsere unsere unserer neut unser unser unserem plur unsere unsere unseren (+ _n) masc dieser diesen diesem fem diese diese dieser neut dieses dieses diesem plur diese diese diesen (+ _n)
  30. 30. Arbeitsblatt: Der DativA. Artikel und Pronomen. Füllen Sie die Tabelle mit den richtigen Artikeln und Pronomenein. m f n pl m f n plNO der _______ das ________ _______ eine _______ keineM _ _ _ AK _______ die _______ die einen _______ ein _______ K _ _ _ _DA _______ _______ _______ ________ _______ _______ _______ keinen + - T _ _ _ _ _ _ n NOM AKK DAT NOM AKK DAT ich ________ mir wir uns ________ du dich ________ ihr ________ euch er ________ ________ sie sie ________ sie sie ________ Sie ________ Ihnen es ________ ihmB. Sätze mit dem Dativ. Füllen Sie die Lücken mit den richtigen Endungen ein. Achtung:die Endungen sind im Nominativ, Akkusativ ODER Dativ! 1. Der Bruder schenkt sein_____ Schwester ein_____ neuen Drucker. 2. Ich gebe d_____ Frau mein_____ alte Couch. 3. Heute hat d_____ Lehrerin d_____ Studenten (pl) ein_____ Quiz (n) gegeben. 4. Hast du gestern unser_____ Freunde in d_____ Bibliothek (f) gesehen? 5. Kaufst du d_____ Kinder___ ein_____ Radio? 6. Wir haben unser_____ Opa d_____ Computer geliehen. 7. Hast du dein_____ Mutter etwas zum Muttertag geschenkt? 8. Kauft ihr eur_____ Vater ein_____ neuen Computer?D. Präpositionen mit Objekten. Schreiben Sie die richtigen Präpositionen + Objekte in die Lücken. Passen
  31. 31. Sie auf den Kasus auf! Wählen Sie Präpositionen aus den Listen. AKKUSATIV: durch • für • gegen • ohne • um DATIV: aus • außer • bei • mit • nach • seit • von • zu 1. Hier ist ein Geschenk _______________________________________________________ (for your brother). 2. Der Brief ist _______________________________________________________________ (from my father). 3. Er geht __________________________________________________________________ (around the table). 4. Alle waren da ______________________________________________________________ (except for her). 5. Frau Bauer kommt ________________________________________________________ (through the door). 6. Was hast du ________________________________________________________ (after the class) gemacht? 7. Steigen Sie bitte _____________________________________________________________ (out of the car)! 8. Sie kommt __________________________________________________ (without her books) in die Schule. 9. Martin hat nichts ________________________________________________________________ (against us). 10. Ihr geht wirklich _______________________________________________________________ (without me)? 11. Wir gehen jeden Tag um 7 Uhr ______________________________________________ (to the university).
  32. 32. 12. Ich warte schon _________________________________________________ (since/for an hour, die Stunde). 13. Hast du deine Tasche _____________________________________________________________ (with you)? 14. Martin arbeitet ________________________________________________________ (at the bank, die Bank). 15. Bleibt ihr heute abend _____________________________________________________________ (at home)? 16. Wann geht ihr heute _________________________________________________________________ (home)?E. Freie Sätze. Schreiben Sie 6-8 Sätze: benutzen Sie Wörter aus den folgenden Kategorien. Achten Sieauf den Kasus: indirekte Objekte sind im Dativ, direkte Objekte sind im Akkusativ. Subjekte Verben Indirekte Objekte Direkte Objekte Adverbien ich kaufen der Mann ein Geschenk (n) zum Geburtstag du geben das Mädchen ein Brief (m) morgen Frau Meyer schreiben die Kinder eine Tasse Kaffee zu Weihnachten mein Freund leihen (=to lend) die Lehrerin ein Pullover (m) oft seine Schwester schenken unsere Mutter das Fahrrad (nicht) gern ihr kochen der Student Geld heute Abend die Kinder schicken (=to send) mein Vater das Auto am Wochenende ein Mann zeigen (=to show) eine Katze das Abendessen um 10 Uhr sie bringen die Großmutter Bücher (pl) später ??? ??? ??? ??? ???
  33. 33. BEISPIEL: Heute Abend schreibe ich meinem Vater einen Brief.1 __________________________________________________________________________________2 __________________________________________________________________________________3 __________________________________________________________________________________4 __________________________________________________________________________________5 __________________________________________________________________________________6 __________________________________________________________________________________7 __________________________________________________________________________________8 ___________________________________________________________________________________Übungen: DativpräpositionenNach oder zu?1. Herr Berg: Wie weit ist es von hier __________ Ihr___ Haus bei Salzburg? Frau Koch: Von hier __________ Salzburg sind es etwa 500 Kilometer und dann dauert dieFahrt noch eine halbe Stunde.2. Frau Roth: Was kann ich machen? Ich habe Zahnschmerzen aber mein Zahnarzt ist__________ England geflogen. Frau Klein: Gehen Sie doch __________ mein___ Zahnarzt. Er ist noch hier.3. Claudia:Fährst du in den Semesterferien _________ Hamburg _________ dein___ Tante? Peter: Nein, ich fahre dieses Jahr mit René _________ Berlin.Aus oder von?1. Claudia:Hier ist ein Brief _________ Chicago, Stephanie.
  34. 34. Stephanie: Vielleicht ist es ________ mein___ Eltern.2. Sebastian: Weißt du vielleicht, wie lange der Flug _________ New York nach Kalifornienbraucht? Peter: Nein, aber frag Stephanie. Sie kommt _________ d____ USA und weiß es bestimmt.3. Annette: __________ wem ist dieses Buch? Wer hat es geschrieben? Christine: Ich glaube, dass es __________ Kafka ist.Aus, außer, bei, mit, nach?Liebe Eltern und lieber Opa,herzlich Grüße _________ der Hansestadt Hamburg! Claudias Eltern haben mich eingeladen, zuWeihnachten _______ Hamburg zu kommen. Ich will sehen, wie man _________ einer deutschenFamilie Weihnachten feiert. Die ganze Familie ist hier, _________ Claudias Schwester Maria. Sie studiertin Berkeley und feiert Weihnachten ___________ ihren Freunden in San Franzisko. Heute Abend___________ dem Essen machen wir die Bescherung (=present-opening). Ich schenke Claudias Elterneinen Kalender _________ vielen schönen Farbfotos von Amerika.Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!- StephanieArbeitsblatt: DativverbenA. Wiederholung: Präpositionen. Füllen Sie die Lücken mit einer Präposition aus der Liste ein. aus • außer • bei • mit • nach • seit • von • zu1. Wo wohnt Johannes? -- Er wohnt ________________ einer Familie in Wien.2. Franz ist nicht sehr aktiv. Er bleibt immer ________________ Hause.3. Cecile Zemp ist Schweizerin. Sie kommt ________________ Zürich.4. Hier ist ein Brief für dich. ________________ wem ist er?5. Frau Lett reist oft für ihren Job. Diesen Monat reist sie ________________ Rom________________ Paris.6. Herr Blume ist Architekt. Er arbeitet ________________ drei Jahren in München.7. Ich bin sehr müde. Ich möchte jetzt ________________ Hause gehen.
  35. 35. 8. Alle meine Verwandten sprechen Deutsch, ________________ meinem Vater.B. Dativverben. Wählen Sie ein Verb von der Liste, und schreiben Sie es in die Lücke. Sie müssen dasVerb auch konjugieren! antworten • danken • gefallen • gehören • glauben • gratulieren • helfen • passen •schmecken1. Diese Bücher _________________________ mir, aber die Stifte hier sind für dich.2. Du musst mir _________________________! Ich sage dir die Wahrheit (=truth)!3. Die Mutter fragt die Kinder: »_________________________ euch diese Musik?«4. Die Kinder _________________________ ihrer Mutter: »Ja, die Musik ist toll!«5. Diese Schuhe _________________________ mir nicht. Ich trage Größe 10, nicht 9.6. Ich _________________________ dir zum Abschluss (=graduation)! Hier ist ein kleinesGeschenk.7. Maria, das ist so nett! Ich _________________________ dir für das Geschenk!8. Dieser Apfelsaft _________________________ mir nicht. Ich mag nur Orangensaft.9. Mutti, kannst du mir _________________________? Ich kann meine Hausaufgaben nichtverstehen.C. Dativpronomen. Schreiben Sie das richtige Pronomen in jede Lücke. Alle sind im Dativ!1. Hallo Anita! Wie geht es ______________ ?2. Es tut ______________ Leid, dass ich dich nicht angerufen habe.3. Kinder, wie schmeckt ______________ das Essen?4. Opa kann es nicht allein machen. Bitte helft ______________!5. Wir lieben Deutsch! Deutsch gefällt ______________ sehr!
  36. 36. D. Dativformen. Ergänzen Sie die Sätze mit den Wörtern in Klammern. Alle sollen im Dativ sein!1. Das Haus gehört _____________________________________________ (meine Mutter).2. Ich erzähle _____________________________________________ (die Kinder) ein Märchen.3. Wir haben es _____________________________________________ (keine Leute) gesagt.4. Er hat _____________________________________________ (seine Tante) Parfüm geschenkt.5. Ich glaube _____________________________________________ (der Mann) nicht.E. Adjektive mit dem Dativ. Schreiben Sie eine Antwort auf jede Situation. Folgen Sie dem Beispiel. heiß • kalt • langweilig • schlecht • warm1. Es ist 101° Fahrenheit, und du stehst draußen in der Sonne. Wie fühlst du dich? Mir ist heiß.2. Du sitzt in einem Kurs, aber er ist nicht interessant. Wie fühlst du dich? ______________________________________________________________________________3. Du hast sehr viele Bonbons gegessen, und du hast kein richtiges Essen gehabt. Wie fühlst dudich? ______________________________________________________________________________4. Du sitzt im Zug mit 10 anderen Leuten, und das Fenster ist nicht auf. Wie fühlst du dich? ______________________________________________________________________________5. Es ist Dezember und du hast deinen Mantel zu Hause vergessen. Wie fühlst du dich? ______________________________________________________________________________
  37. 37. F. Persönliche Fragen. Schreiben Sie eine Antwort auf jede Frage. (You’ll need to invent answers to somequestions, just be creative.)1. Wie geht es dir heute? ______________________________________________________________________________2. Was schenkst du deinen Eltern zu Weihnachten? ______________________________________________________________________________3. Schreibst du deinen Freunden viele Briefe? ______________________________________________________________________________4. Welcher Film gefällt dir gut? ______________________________________________________________________________5. Was schmeckt dir gut? ______________________________________________________________________________6. Was soll ich dir vom Supermarkt mitbringen? ______________________________________________________________________________7. Wie viel Geld kannst du deinem Freund geben? ______________________________________________________________________________G. Auf deutsch. Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsche. (All of them have some dative element in them.)1. I can help you. ______________________________________________________________________________2. I wrote my friends a letter. ______________________________________________________________________________3. What did you do after breakfast? ______________________________________________________________________________4. He works at the post office (=die Post). ______________________________________________________________________________
  38. 38. 5. Does he like the soup? (use gefallen) ______________________________________________________________________________6. That’s much too expensive (=teuer) for me. ______________________________________________________________________________7. Who is the letter from? ("From whom is the letter?") ______________________________________________________________________________BEISPIEL: Ich gebe meinem Bruder mein Auto.Übungen mit dem DativA. Hörverständnis: Mir gehts nicht so gut! Karl trifft Anna in der Gemeinschaftsküche.Anna geht es nicht so gut. Hören Sie sich das Gespräch an. Lesen Sie dann die Aussagen, undkreuzen Sie die richtige Antwort an. Sie hören das Gespräch zweimal. das stimmt das stimmt nicht 1. Karl fragt Anna, wie es ihr geht. _________ _________ 2. Anna ist vom Rad gefallen. _________ _________ 3. Anna tut der Fuß weh. _________ _________ 4. Anna geht morgen zum Arzt. _________ _________ 5. Weil Anna die rechte Hand weh tut, soll _________ _________ sie den Tee mit der linken Hand trinken.B. Was tut dir weh? Was ist los (=wrong) mit den folgenden Menschen? Wählen Sie dierichtige Phrase aus der Liste und benutzen Sie das richtige Pronomen. a [ Ihm / Ihr ] ist kalt. d [ Ihm / Ihr ] ist langweilig. g [ Ihm / Ihr ] ist peinlich. . . . b [ Ihm / Ihr ] ist schlecht. e [ Ihm / Ihr ] tun die Arme h [ Ihm / Ihr ] tun die Augen . . weh. . weh. c [ Ihm / Ihr ] tut der Hals f. [ Ihm / Ihr ] tun die Ohren i. [ Ihm / Ihr ] ist warm. . weh. weh. ______ 1. Monika hat vier Stunden lang im Schnee gespielt, aber sie hat nur eine leichte Jacke getragen. ______ 2. Markus hat den ganzen Abend am Computer gearbeitet, aber sein Monitor ist zu klein, und er kann es nicht gut sehen.
  39. 39. ______ 3. Theo hat einem Freund mit dem Einzug (=moving in) geholfen. Er hat viele schwere Möbel getragen. ______ 4. Maria sitzt zu Hause und hat nichts zu tun. Sie will nicht lesen, und es gibt nichts im Fernsehen. ______ 5. Daniel hat eine Erkältung (=cold) und er muss viel Tee trinken. ______ 6. Tanya muss ein Lied vor einem großen Publikum (=audience) singen, aber sie kann nicht gut singen. ______ 7. Erika hat heute Morgen kein Frühstück gegessen, aber sie hat eine Vitamine genommen. ______ 8. Linda hat eine Reise nach Australien gemacht. Weil es in Deutschland Winter ist, hat sie nur warme Kleidung mitgebracht, aber sie hat vergessen, dass Australien in der Südhemisphäre liegt!C. Im Studentenwohnheim. Ergänzen Sie die folgenden Mini-Dialoge mit den richtigenPronomen. Alle Pronomen sind im Dativ! 1. Anna: Hilfe! Ich krieg die Tür nicht auf! Barbara: Gib ___________ (me) deinen Schlüssel! Ich schließe sie auf. 2. Jan und Ute: Karl, wir brauchen ein bisschen Geld. Kannst du ___________ (us) bitte 20 Mark leihen? Karl: Was? Ihr wollt wieder Geld? Ich habe ___________ (you, pl) letzte Woche Geld geliehen. 3. Anna: Was schenkst du deiner Schwester zu Weihnachten? Barbara: Ich schenke ___________ (her) eine neue Stereoanlage. Und du, was schenkst du Jeff? Anna: Ach, ich schenke ___________ (him) nur einen Basketball. 4. Barbara: Wem schreibst du die Postkarte? Deinen Eltern? Karl: Ja, natürlich schreibe ich ___________ (them). Sie vermissen mich sehr!D. Die erste Woche im Tübingen. Ergänzen Sie jeden Satz mit einer Präposition aus derListe, und schreiben Sie auch die Wörter in Klammern im Dativ. Benutzen Sie jedePräposition nur einmal. aus • außer • bei • mit • nach • seit • von • zu 1. Anna wohnt ______________________________________ (since one week) im Studentenheim. 2. ______________________________ (except for her) kommen alle Studenten im
  40. 40. ersten Stock aus Deutschland. 3. Anna trinkt oft eine Tasse Tee _______________________________________ (with her friends) in der Küche. 4. Morgen arbeitet Karl _______________________________________ (at the university). 5. Anna hat schon einen Brief ____________________________________ (from her parents) bekommen. 6. Am Wochenende fahren die zwei Studentinnen aus Hamburg _________________ (to) Berlin. 7. Minna bleibt am Samstag nicht im Studentenwohnheim. Sie fährt _____________________ (to her boyfriend). 8. Anna sagt Minna: Pass auf! Das Fenster ist offen. Deine Fahrkarte fliegt ________________________________ (out of the window).E. Was gibst du ihnen? Schreiben Sie 5 Sätze mit den folgenden Wörtern. Jeder Satz mussein Subjekt, ein direktes Objekt und ein indirektes Objekt haben. Sie dürfen jedes Wort nureinmal benutzen. ich bringen Mitbewohner (m) Schlüssel wir kaufen Mutter Sessel sie schenken Lehrerin CDs er geben Freunde (pl) Pflanze du leihen Bruder Radio1 ______________________________________________________________________________. ________________2 ______________________________________________________________________________. ________________3 ______________________________________________________________________________. ________________4 ______________________________________________________________________________. ________________5 ______________________________________________________________________________. ________________F. Wem? Beantworten Sie die Fragen mit den Wörtern in Klammern am Ende. Schreiben Sieeinen ganzen Satz.BEISPIEL: Wem gibst du die CD? (meine Ich gebe sie meinerMutter) Mutter.1. Wem gibt Michael die Socken? (sein Vater) ____________________________________
  41. 41. _____________2. Wem schreibst du einen Brief? (meine ____________________________________ Freunde) _____________3. Wem müssen wir die Antwort sagen? (die ____________________________________ Lehrerin) _____________4. Wem ist kalt? (das Kind) ____________________________________ _____________5. Wem hat Dieter gedankt? (die Kinder) ____________________________________ _____________6. Wem hat Brigitte gestern geholfen? (ihr ____________________________________ Bruder) _____________G. Dieser, jeder, welcher? Füllen Sie die Lücken mit einem DER-WORT (dies-, jed-, welch-,all-) ein. Manchmal ist mehr als eine Antwort richtig. 1. Hier haben wir ein paar Bücher. _________________ Buch hier ist sehr teuer, aber das andere Buch ist billig. 2. _________________ Student heißt Heinz? 3. In _________________ Klassenzimmer (n) lernen _________________ Studenten (pl) Deutsch. 4. _________________ Autos hier sind schmutzig (=dirty). Ich muss _________________ Auto (n) putzen (=clean). 5. Der Student kann _________________ Frage auf dem Examen beantworten. 6. Hier gibt es viele schöne Kleider, aber ich finde _________________ Rock nicht schön. 7. _________________ Wagen (m) fährst du, einen Porsche oder einen BMW?C. Die braven Kinder. Axel und Armin sind immer brav und höflich. Ergänzen Sie die Mini-Dialoge miteinem konjugierten Verb aus der Liste. Benutzen Sie jedes Verb nur einmal. danken • gefallen • gehören • helfen • schmecken 1. Mutter: Wie findet ihr euer neues Kinderzimmer? Kinder: Schön! Es ________________________ uns sehr! 2. Vater: Ich muss heute die Wäsche aufhängen. Könnt ihr mir bitte ________________________?
  42. 42. Kinder: Natürlich. Wir kommen gleich. 3. Vater: Jetzt sind wir fertig mit der Wäsche. Ich ________________________ euch sehr! Kinder: Bitte. 4. Tante: Wie ________________________ euch der Schokoladenkuchen? Kinder: Mmm, lecker! 5. Mutter: Wem ________________________ die weißen Tennisschuhe auf der Treppe? Axel: Das sind meine! Ich habe sie heute getragen.D. In welchem Zimmer? Geben Sie auf jede Frage eine logische Antwort. Beginnen Sie mit in undbenutzen Sie den Dativ! 1. Wo findet man das Auto? In ___________________________________________. 2. Wo sind die Zahnbürsten? In ___________________________________________. 3. Wo spielt man Fußball? In ___________________________________________. 4. Wo schläft man? In ___________________________________________. 5. Wo kocht und bäckt man? In ___________________________________________. 6. Wo sieht man fern? In ___________________________________________. 7. Wo hat man seine alten Kleider? In ___________________________________________. 8. Wo sitzt die ganze Familie, wenn sie essen? In ___________________________________________. 9. Wo ist die Waschmaschine? In ___________________________________________.E. Was ist logisch? Ergänzen Sie jeden Satz mit einem logischen Körperteil aus der Liste. Es gibt mehrKörperteile in der Liste als Sie brauchen.
  43. 43. Arm • Augen • Bauch • Beine • Daumen • Finger • Füße • Gesicht Haar • Hals • Hintern • Kopf • Mund • Ohren • Schulter • Zähne1. Beatrix liest mit den ________________________.2. Dieter hat lange ________________________, daher sind seine Hosen alle zu kurz.3. Elfriede bekommt eine Spritze (=shot, injection) in den ________________________.4. Wenn Ingo zu viel isst, tut ihm der ________________________ weh.5. Florian hört nichts, weil er die Finger in den ________________________ hat.6. Wenn Kurt trampen (=hitchhike) will, steht er an der Straße und steckt den ______________________ aus.7. Claudia hat neue Schuhe, aber sie passen nicht. Ihr tun die ________________________ weh.8. Wenn es Dora peinlich (=embarrassing) ist, wird ihr ________________________ sehr rot.9. Jeden Morgen steht Liese im Badezimmer mit dem Fön und der Bürste, und kämmt sich das ______________.10. Lars hat eine Erkältung (=cold). Ihm tut der __________________ weh, und er hat auch ______________weh.11. Maria hat viele Karies (=cavities). Ihr tun die ________________________ weh.Arbeitsblatt: Wiederholung: Dativ und Der-WörterA. Wie geht es ihnen? Lesen Sie die Situationen, und wählen Sie den passenden Satz aus der Liste. a. [ Ihm / Ihr ] ist kalt. e. [ Ihm / Ihr ] tun die Augen i. [ Ihm / Ihr ] ist schlecht. weh. b [ Ihm / Ihr ] tun die Beine f. [ Ihm / Ihr ] ist heiß. j. [ Ihm / Ihr ] tut die Hand. weh. weh.
  44. 44. c. [ Ihm / Ihr ] ist peinlich. g. [ Ihm / Ihr ] tun die Ohren k [ Ihm / Ihr ] tun die Füße weh. . weh. d [ Ihm / Ihr ] ist langweilig. h [ Ihm / Ihr ] tut der Kopf weh. l. [ Ihm / Ihr ] tut der Zahn. . weh. _______ 1. Es ist Juli und Astrid sitzt in der Sonne. Sie trägt aber lange Hose und einen Pulli! Sie ist dumm! _______ 2. Wilhelm hat alte Milch getrunken! Igitt (=yuck)! _______ 3. Nina ist gestern zu viel gelaufen, und sie hat neue Schuhe getragen. Das war nicht gut! _______ 4. Gestern war Jörg beim Zahnarzt, aber er muss morgen zurückgehen, denn es gibt mehr Probleme. _______ 5. Gestern ist Birgit vom Rad gefallen, und das Fahrrad ist auf ihre Beine gelandet! Aua! _______ 6. Alexander muss ein dummes Kostüm für ein Theaterstück tragen. Er sieht idiotisch aus! _______ 7. Jessika war im Rockkonzert, aber die Musik war viel zu laut. Jetzt kann sie nichts hören! _______ 8. Die Heizung in Rolfs Wohnung funktioniert nicht, und er kann sein Fenster nicht zumachen! _______ 9. Karin sitzt im Klassenzimmer, aber der Lehrer sagt nichts interessantes. Er redet nur über Dinge, die Karin schon weiß.B. Der Dativ. Füllen Sie die Tabelle mit den richtigen Artikeln ein. m f n pl m f n plNO der die ________ ________ __________ _________ _________ meineM _ _
  45. 45. _______ _______ das die __________ meine mein _________AKK _ _ _ _______ _______ dem ________ meinem _________ _________ meinenDAT _ _ _ _B. Präpositionen mit dem Dativ. Füllen Sie die Lücken mit den richtigen Präpositionen UND die Phrasenin Klammern ein! (Make sure to use the dative case for the articles in parentheses!) aus • außer • bei • mit • nach • seit • von • zu 1. Es ist fast (=almost) Weihnachten! Ich warte schon _______________________________ (since/for) Monaten darauf! 2. Ich habe viele Pläne. _______________________________________ (after my) Frühstück gehe ich einkaufen. 3. Ich fahre ___________________________________________ (with my) Freunden in die Stadt. 4. Mein Freund Robert arbeitet _________________________________ (at the) Post (f) -- wir können ihn besuchen. 5. _______________________________ (except for him) kommen alle meine Freunde mit. 6. Meine kleine Schwester bleibt _________________________ (at) Hause. 7. Sie darf nicht ______________________________________ (out of the) Haus gehen, weil sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht hat. 8. Sie hat auch eine schlechte Note (=grade) ______________________________________ (from her) Lehrerin bekommen. Armes Kind!C. Noch mehr mit Präpositionen. Füllen Sie die Lücken mit den Phrasen in Klammern ein.
  46. 46. 1. Jürgen kommt ____________ (from) Deutschland. Er möchte _______________ (to) Frankreich reisen. 2. ___________ ______________ (since one) Jahr lebt er __________ _____________ (at/with his) Freundin. 3. Das Geld für die Miete kriegt er ____________ _______________ (from his) Eltern. 4. ___________ ________________ (after this) Semester (n) möchte er _________ _____________ (at a) Bank (f) arbeiten. 5. Dieses Buch ist ___________ (by) Goethe. Kurt liest es ___________ ______________ (since/for one) Stunde. 6. Petra ist jetzt ____________ ___________________ (at home). Morgen geht sie ___________ ______________ ________________ (out of her) Haus und fährt ____________ _________________ (to her) Onkel. Sie muss __________ _____________ (with the) Bus (m) fahren. _____________ ________________ (after one) Tag ____________ _______________ (with her) Onkel kommt sie wieder _____________ _________________ (home).D. Ich schenke ihnen ... Übersetzen Sie die Sätze ins Deutsche. (On the quiz we’ll provide German wordsfor you to make sentences out of. Remember that direct objects (things) are accusative, while indirectobjects (people) are dative!) 1. I’m giving my _______________________________________________________________ mother a book. 2. I’m giving my _______________________________________________________________ father a tie. 3. I’m giving my _______________________________________________________________ brothers a suitcase. 4. They are giving _______________________________________________________________ me a CD (f). 5. He’s giving his _______________________________________________________________ sister a plant.
  47. 47. 6. What are your _______________________________________________________________ parents giving you?E. Dieser, jeder, welcher? Füllen Sie die Lücken mit einem DER-WORT (dies-, jed-, welch-, all-) ein.Achten Sie auf die Endungen! (There may be more than one appropriate answer for some blanks.) MAX: _____________________ Sofa kaufst du, Moritz? MORITZ: _____________________ Sofa hier ist sehr schön und nicht teuer -- nur € 400. Und _____________________ Sessel hier geht gut mit dem Sofa. MAX: Kosten _____________________ Sofas hier nur € 400? Das ist wirklich toll! MORITZ: Ja, _____________________ Sofa kostet € 400. Und _____________________ Tische (pl) kosten nur €100. MAX: Dann soll ich einen kaufen. Aber _____________________ Tisch soll ich kaufen? MORITZ: _____________________ braune Tisch ist sehr schön. Er passt gut zu _____________________ Stuhl, findest du nicht? MAX: Ja, sie passen sehr gut zusammen! Ich glaube, ich kaufe _____________________ Tisch und _____________________ Stuhl. MORITZ: Und ich kaufe _____________________ Sofa und _____________________ Sessel. Kaufen wir auch _____________________ Lampe hier? MAX: Ich brauche keine Lampe, denn ich habe schon Lichter in _____________________ Zimmern (pl) zu Hause. Und du -- brauchst du wirklich eine Lampe? In _____________________ Zimmer möchtest du eine Lampe haben? MORITZ: In meinem Wohnzimmer. Ich habe schon eine kleine Lampe, aber _____________________ Lampe hier ist wunderschön und ich muss sie haben! MAX: Ja, OK. Kauf doch die Lampe. Und dann bringen wir _____________________ neuen Möbel (pl) nach Hause!
  48. 48. Handout: Nominative, Accusative, and Dative: When to Use ThemNominative • for the subject of a sentence: who or what is doing this? Der Student lernt Deutsch. • for predicate nouns: when the main verb is sein or werden, use the nominative forboth subject and predicate nouns. Das ist ein Tisch.Accusative • for the direct object of a sentence: who or what is being <verbed>? Ich habe einen Tisch. What is being had? A table. Note that the very common expression "es gibt" (there is/are) requires that the nounbe in the accusative case because it is grammatically a direct object. Es gibt einen Stuhl da drüben. There is a chair over there. • after the accusative prepositions and postpositions: durch, für, gegen, ohne,um (memory aid: dogfu), as well as the postpositions bis and entlang . If a noun followsthese prepositions, it will ALWAYS be in the accusative! Er geht um den Tisch. Around what? The table. Ist das Geschenk für mich? For whom? For me. • time expressions in a sentence are usually in accusative: jeden Tag, letztenSommer, den ganzen Tag, diesen Abend, etc. We haven‟t officially learned this yet, butit‟s good to know. Jeden Morgen esse ich Brot zum Frühstück. Every morning.Dative • for the indirect object of a sentence. An indirect object is the beneficiary ofwhatever happens in a sentence. It‟s usually a person, although it doesn‟t have to be. Ifyou ask yourself: “TO whom or FOR whom is this being done?”, the answer will be the
  49. 49. indirect object, and in German it will need the dative case. Remember that not everysentence will have an indirect object -- only some verbs allow an indirect object: to give(to), to bring (to), to tell (to), to buy (for), to send (to) are some examples of verbs thatwill almost always have an indirect object. In English, we dont distinguish the direct andindirect object in the forms of words; instead, we often use "to" or "for" to mark these. Ich gebe der Frau ein Buch. I‟m giving her a book = a book to her. Er schenkt mir ein Buch. Hes giving me a book. Ich habe das dem Mann schon gesagt. I already told the man that. • after the dative prepositions: aus, außer, bei, mit, nach, seit, von, zu (memory aid:Blue Danube Waltz). A noun immediately following these prepositions is ALWAYS in thedative case. There are many possible translations of these prepositions, depending onexactly what the context of the sentence is. Please refer to your textbook, pp. 239-240,for more detailed explanation of the meanings of each preposition. Sie haben ein Geschenk von ihrem Vater bekommen. From their father. Außer meiner Mutter spricht meine ganze Familie Deutsch. Except for my mother. Ich fahre am Wochenende zu meiner Tante in Minnesota. To my aunts. • after dative verbs: helfen, danken, gefallen, gehören, schmecken, passen. See yourbook for more details on each verb. Theres no direct translation that explains why theseverbs take a dative object, its just an idiosyncrasy of German -- its best just tomemorize these verbs as requiring the dative, even though the following noun doesntfeel like an indirect object.Ich helfe dir mit deinen Hausaufgaben. Im helping you = Im giving help to you.Wir danken Ihnen, Herr Stein. Were thanking you = were giving thanks to you. • with some adjectives which describe a condition. Youll just need to know these asfixed phrases. Mir ist warm. To me (it) is warm / Im warm. Wie geht es dir? Hows it going / How are you doing? • the preposition “in” often uses the dative case. Later this week you will be learningmore about this preposition and how to use it correctly. For now, the most you need toknow is that when „in‟ is used with a stationary verb (e.g. He‟s in the house), it takes thedative case. Der Tisch steht in der Küche. Where is it? In the kitchen. Mein Schreibtisch ist im Arbeitszimmer. Note that im = in dem Die Kinder sind in ihren Zimmern. The children are in their rooms, plural.

×