Das beste Buch der Welt 2013 Vol. 1
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Das beste Buch der Welt 2013 Vol. 1

  • 2,025 views
Uploaded on

Buchrezensionen von überwiegend antiquarischen Büchern und noch der ein oder andere Artikel mehr. Auch auf dem Smartphone gut darstellbar

Buchrezensionen von überwiegend antiquarischen Büchern und noch der ein oder andere Artikel mehr. Auch auf dem Smartphone gut darstellbar

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
2,025
On Slideshare
2,025
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
3
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Das beste Buch der Welt Vol. 1www.DasBesteBuchDerWelt.de
  • 2. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Vorwort ........................................................................ 3 Von Ceylon zum Himalaya – Erwin Drinneberg .... 5 Reisen ans Ende der Welt – Ibn Battuta.................. 17 Ins Land der Lacandonen – Herbert Rittlinger ...... 29 Bericht eines Schiffbrüchigen – Gabriel Garcia Márquez ..................................................................... 42 Magellan – Stefan Zweig – Weltumsegelung......... 47 Indienfahrt – Waldemar Bonsels – Sexismus ......... 62 Gespräch mit der Erde – Hans Cloos ...................... 70 Bismillah! – Wilhelm Filchner.................................. 76 Die Fünf-Elemente-Küche ........................................ 88 Sieben vorbei und acht verweht – Paul Herrmann 98 Transcendental Reading (TM) ............................... 110 Schiffbruch mit Tiger – Life of Pi........................... 117 Entwarnung ! Weltuntergang wurde verschoben… ................................................................................... 129Das beste Buch der Welt Seite 1
  • 3. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Das Grenzerbuch – Friedrich von Gagern............ 135 Die östliche Welt – Dietrich Hans Teuffen – die Geschichte Asiens.................................................... 143 Der Weltuntergang ist unausweichlich… ............ 152 Japanische Lebensweise Teil 1 : Do-In und Makrobiotik.............................................................. 171 Die Kanji lernen und behalten ............................... 175 Impressum ............................................................... 182Das beste Buch der Welt Seite 2
  • 4. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1VorwortLiebe Leser,nach 3 Monaten und mehr als 5000 Besuchernmeines Blogs „Das beste Buch der Welt“ habeich mich dazu entschlossen, die beliebtestenArtikel - und, in aller Bescheidenheit, das sindfast alle Artikel - in Form eines elektronischenDokumentes zusammenzufassen und auf derWebseite zum kostenlosen Download zur Ver-fügung zu stellen.Best of „Das beste Buch der Welt“ sozusagen.Ich habe als Format A6 gewählt, weil man die-ses auch auf einem Smartphone gut lesen kann.Ja, lieber Leser, danke mir dafür!Trage Dich in meinen Newsletter ein – obenrechts auf der Seite oder drücke auf „mag ich“und „teilen“ bei Facebook und Google+. AuchTwittern ist erlaubt. Ich lasse mich gerne auchDas beste Buch der Welt Seite 3
  • 5. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1zu einem Kaffee oder Bier einladen. Am liebs-ten aber, ist es mir, wenn Du mich bei Gele-genheit mal selber knuddelst.180 Seiten sind es auf diese Art geworden. Ichwar selber ganz überrascht. Was noch ? Recht-schreibung wurde korrigiert Auch ein paar feh-lende Kommas wurden eingefügt. Ein gelunge-nes Werk also !Wann es dann Vol. 2 geben wird kann ich nichtso genau vorhersagen.Wem die 180 Seiten zu viel sind, der kann zumArtikel über „Transzendental Reading“ vorblät-tern, da gibt es Tipps, wie man die Lesezeitgewaltig verkürzen kann.Karlsruhe, 5.3.2013CSDas beste Buch der Welt Seite 4
  • 6. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Von Ceylon zum Himalaya – Er-win DrinnebergHeute also stelle ich den Reiseberichteines weiteren deutschen Indienfahrersvor - „Von Ceylon zum Himalaya“ vonErwin DrinnebergDer Mannheimer Graphiker und Schrift-steller Erwin Drinneberg bereiste zumersten Mal in den Jahren 1909 und 1910den indischen Subkontinent. Die Reiseführte ihn von Ceylon, dem heutigen SriLanka, im Süden bis zum Himalaya.Das beste Buch der Welt Seite 5
  • 7. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Von Ceylon zum Himalaya – ErwinDrinneberg – Bucheinband – 1926Um die Leistungen dieser frühen Reisen-den richtig zu würdigen, muss man sichvor Augen halten, dass die GeschichteDas beste Buch der Welt Seite 6
  • 8. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1des Luftverkehrs erst 10 Jahre später zö-gerlich begann. Bis dahin, und noch bis indie Zeit nach dem zweiten Weltkrieg wa-ren dampfgetriebene Schiffe und Eisen-bahnen die Hauptreisemittel für interkon-tinentale Reisen.Und so beginnt Drinneberg seine Schilde-rung an der Stelle, an der das Dampf-schiff, auf dem er die Reise nach Indienangetreten hat, den Golf von Aden pas-siert.„In den vergangenen Nächten sahen wir auchdas geheimnisvolle Leuchten des Meeres,jenes prickelnde, phosphoreszierende Licht,das wie ein zauberhafter Spuk über die Un-endlichkeit des dunklen Meeres wogt und indem Gemüt des Seemanns den kindlichenAberglauben an die übernatürlichen Kräfteder Natur erweckt.“Das beste Buch der Welt Seite 7
  • 9. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Mit kraftvollen Worten beschreibt Drin-neberg seine Erlebnisse und spart auchnicht mit Informationen über die von ihmbereisten Gebiete. Er gibt zu, dass er mitDas beste Buch der Welt Seite 8
  • 10. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1seinen niedergeschriebenen Erinnerun-gen nur einen Teil des von ihm erlebtenZaubers wiederzugeben vermag. SeinWunsch diese vor dem geistigen Augedes Beschauers wiedererstehen zu lassengeht in jedem Fall in Erfüllung. So zumBeispiel, wenn er schreibt:„Das Innere Ceylons war der Schauplatzgewaltigen Völkerringens. Dort ist eine Weltmonströser Ruinen im Laufe der Jahrtausendevon einem leidenschaftlich-sprießendenWachstum überwuchert worden. EndloseTrümmer gigantischer Städte und Tempelsind von der Wildnis dichten Dschungelsbedeckt, und in stiller Bewunderung stehenwir vor den Resten alter Pracht und Herrlich-keit, die der Geist Gautama Buddhas aus derErde dieses Landes geschaffen hat.“Das beste Buch der Welt Seite 9
  • 11. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Es ist unmöglich die Erlebnisse und Stati-onen dieser Reise erschöpfend zusam-menzufassen ohne langatmig zu werden.Er besichtigt Tempel und Ruinen ver-schiedener Religionen, beschreibt hindu-istische Feste, besteigt den Adams Peakauf Ceylon, beobachtet den Fang einerElefantenherde, nimmt an einer Tiger-jagd in den blauen Bergen teil, reist bisnach Darjeeling und wirft einen Blick aufDas beste Buch der Welt Seite 10
  • 12. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1den Mount Everest, den bis zu diesemZeitpunkt noch nicht bezwungenen Berg,schreibt Abhandlungen über das Kas-tenwesen und das Leben und die Stel-lung der Frauen in der indischen Gesell-schaft.Zu guter Letzt kehrt er über Birma undnach einer Fahrt auf dem Irawadi nachCeylon zurück.Das beste Buch der Welt Seite 11
  • 13. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Hier eine nicht vollständige Auswahl, dervon Drinneberg besuchten Stationen:Colombo, Anuradhapura, Adamspeak,Rameswaram,Madras, Pondicherry, Mysore, Hydera-bad, Bombay, Dehli, Agra, Benares, Dar-jeeling, Mount Everest, Kalkutta, Birma,Irawadi.Das beste Buch der Welt Seite 12
  • 14. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Wie bei allen meinen Artikeln habe ichdie im Buch verwendeten Namen undSchreibweisen beibehalten.Bei Amazon sind einzelne, gebrauchteExemplare ab 0,01€ erhältlichDas beste Buch der Welt Seite 13
  • 15. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1–> Von Ceylon zum Himalaya- ErwinDrinneberg http://goo.gl/8DvjwDas Reisebuch “Von Ceylon zum Hi-malaya” erschien 1926 im Wegweiser-Verlag. Das Buch enthält 1 Karte und 41Fotografien.Die Fotografien stammen im Originaljedoch zum größten Teil nicht von Drin-neberg selbst, sondern von seinem inIndien ansässigen Schwager TheodorKlein und dessen Partner Peyerl, die inMadras ein gut gehendes und heute we-gen seiner historischen Fotographienbekanntes Fotostudio betrieben.Das beste Buch der Welt Seite 14
  • 16. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Neben zahlreicher historischer Persön-lichkeiten Indiens waren auch die füh-renden Mitglieder der theosophischenGesellschaft in Adyar (Annie Besant,C.W. Leadbeater, Jiddu Krishnamurtiund George Sidney Arundale) von denFotografen dieses Studios abgelichtetDas beste Buch der Welt Seite 15
  • 17. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1worden. Der Nachlass Erwin Drinnebergsmit mehr als 500 Fotoabzügen, Glasplat-ten und Glasdias wird vom Völkerkun-demuseum Heidelberg verwaltet.Englischer Artikel “The Wiele and Klein collec-tions”:http://madrasmusings.com/Vol%2018%20No%2015/otherstories.htmlBericht über Drinneberg und seine Fotografien:http://www.fotoerbe.de/bestandanzeige.php?bestnr=159Das beste Buch der Welt Seite 16
  • 18. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Reisen ans Ende der Welt – IbnBattuta Crischo am Ende der WeltAuch ich habe schon einmal das Endeder Welt erreicht. Es geschah auf meinerletzten Reise. Als ich dort angekommenwar und mein Gepäck in meiner Unter-kunft verstaut hatte, ging ich los, um mirdas Ende der Welt genauer anzuschauen.Der Himmel war grau und es nieselte, dieDas beste Buch der Welt Seite 17
  • 19. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Temperaturen lagen trotzdem weit ober-halb 30 Grad Celsius.Regenzeit in den Tropen halt. Der vomEnde der Welt her wehende Wind, gabein wenig Kühlung. In unmittelbarerNachbarschaft des Weltenendes hattejemand ein roh gezimmertes Palmendachaufgestellt, ein paar Plastikstühle undeinen Tisch darunter platziert.Ein junger Mann saß dort, vielleicht 25Jahre alt, braun gebrannt, blond, vor sichauf dem Tisch eine offensichtlich eiskalteFlasche mexikanischen Bieres, von derdie kondensierten Wassertropfen herab-liefen und auf dem Tisch eine Pfütze bil-deten. Versonnen betrachtete er das Endeder Welt, bis er bemerkte, dass ich michnäherte. Ein Indio, das hatte ich auf denDas beste Buch der Welt Seite 18
  • 20. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ersten Blick erkannt, war er nicht, so vielwar klar.Während ich auf ihn zu ging und mirGedanken darüber machte was für einLandsmann er wohl wäre, fielen mir sei-ne Sandalen auf. Es war die gleiche Mar-Das beste Buch der Welt Seite 19
  • 21. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ke, wie ich sie auch trug. Er begann zugrinsen, als er meinen ersten Satz hörte,den ich auf Deutsch aussprach: “Selbstwenn Du ans Ende der Welt kommst,kannst Du sicher sein, dass da schon einDeutscher sitzt und ein Bier trinkt.”Als Ibn Battuta das Ende der Welt er-reichte gab es noch keine Sandalen derMarke Birkenstock, und dass dort einDeutscher Biertrinker saß, hat er uns auchnicht überliefert. Nichts desto trotz hatuns Ibn Batutta eine fast unglaublicheReiseerzählung hinterlassen:Reisen ans Ende der Welt – Ibn Battuta –1325 bis 1353Das beste Buch der Welt Seite 20
  • 22. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Fast 30 Jahre lang war er unterwegs inden Jahren 1325 bis 1353. Seine abenteu-erliche Reise begann er, gerade 21 Jahrealt, im marokkanischen Tanger.„…trieb mich ein festentschlossener Sinn,und ein leidenschaftliches Verlangen, diesehehren Heiligtümer zu sehen, wohnte in mei-ner Brust. So beschloss ich denn, mich vonmeinen Lieben zu trennen….und verließ mei-ne Heimat, wie der Vogel sein Nest verlässt“120.000 km legte er dann in den nächsten30 Jahren zurück. Unzählig sind die Orte,die Ibn Battuta besuchte.Das beste Buch der Welt Seite 21
  • 23. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Reisen ans Ende der Welt – Ibn BattutaKarawanen und Seefahrzeugen, Bedro-hungen durch Räubern, Piraten undselbstherrliche Despoten, Gefangenschaftund Befreiung, mehrfacher Schiffbruchund wundersame Rettungen – das sinddie herausragenden Merkmale seinesWeges.Das beste Buch der Welt Seite 22
  • 24. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Von Marokko, über Indien bis nach Chinaführte ihn sein Weg. Endlich zurück inMarokko beschrieb er alle seine Reisen.Von Marokko nach MekkaZunächst als Pilger, um die heiligen Stät-ten des Islam zu besuchen, durchquerteer Nordafrika, befuhr den Nil, um danndurch einen Aufstand gezwungen umzu-kehren und über Syrien und Damaskusnach Medina und Mekka zu reisen.Naher Osten – im Reich der MamelukenNachdem er seine Pilgerfahrt abgeschlos-sen hatte begab er sich in das Gebiet desheutigen Irak/Iran ins Reich der Ilchane,einer mongolischen Dynastie. Er besuchteTäbris, Isfahan, Baku und Bagdad. Nachdiesem Abstecher kehrte er noch einmalDas beste Buch der Welt Seite 23
  • 25. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1in einer zweiten Pilgerfahrt nach Mekkazurück.OstafrikaSeine nächste Reise ging ausgehend vonMekka an der Ostküste Afrikas entlang,per Schiff, bis nach Sansibar und Tansa-nia.Zu den Wolga-Tataren – Ins Reich der Ilch-aneZurück in Mekka reiste er nach einemAufenthalt von zwei Jahren über Anatoli-en ans Schwarze Meer, erreichte die Krimund zog dann weiter die Wolga aufwärtsbis nach Astrachan.Das beste Buch der Welt Seite 24
  • 26. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Reisen ans Ende der Welt – Ibn BattutaIndien, Malediven, ChinaVon Astrachan aus ging es zunächst nocheinmal zurück nach Byzanz, dann dochwieder zurück nach Astrachan und vondort aus über Buchara und Samarkandnach Afghanistan und schließlich nachIndien.Das beste Buch der Welt Seite 25
  • 27. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1In dem Mameluken-Herrscher, dem Sul-tan von Delhi fand er einen Gönner, derihm das Amt eines Richters einbrachte.Allerdings ist ihm die grausame Launen-haftigkeit dieses Herrschers unangenehmgenug, um unter einem Vorwand Delhizu verlassen und weiter zu reisen. Soging es über die Malediven und Ceylonnach Vietnam und zu guter Letzt erreich-te er chinesisches Hoheitsgebiet in derNähe von Shanghai, eventuell sogar Pe-king.Das BuchSehr detailliert beschreibt Ibn Batuttaseine Erlebnisse und Reiseabenteuer. DasBuch bietet einen hervorragenden Ein-blick in das Leben der islamischen Weltim Mittelalter. Auch seine Schilderungender Erlebnisse außerhalb, in der nicht-Das beste Buch der Welt Seite 26
  • 28. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1islamischen Welt, sind nicht nur span-nend zu lesen, sondern gehören wohl zuden frühesten Zeugnissen dieser Kultu-ren.Wer sich für das Buch interessiert, kannunter anderem hier fündig werden –>Reisen ans Ende der Welt 1325 – 1353 http://goo.gl/Vd4u9Meine Ausgabe, herausgegeben von HansD. Leicht, enthält 29 Abbildungen und 2Karten.Wie das Ende der Welt schlussendlich fürIbn Battuta aussah, weiß ich nicht. ImEndeffekt muss jeder selber festlegen, woer das Ende der Welt gerne finden würde.Bei mir sah das auf jeden Fall so aus:Das beste Buch der Welt Seite 27
  • 29. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Blick auf das Ende der Welt.Nachweise aus Wikipedia:Mamelukenhttp://de.wikipedia.org/wiki/MamlukenIlchanehttp://de.wikipedia.org/wiki/IlchaneIbn Battutahttp://de.wikipedia.org/wiki/Ibn_BattutaDas beste Buch der Welt Seite 28
  • 30. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Ins Land der Lacandonen – Her-bert RittlingerEin abenteuerliches Leben hatte er, derHerbert Rittlinger, geboren 1909 inLeipzig. Früh schon zog es den gelerntenGoldschmied sächsischer Herkunft hin-aus in die Wildnisse der Welt, wo er sichunter anderem auch als Goldsucher ver-suchte. Bekannt wurde er vor allem alsErzähler spannender Reisegeschichten,aber auch als Aktfotograf. Rittlinger warschließlich nicht nur professioneller Wel-tenbummler sondern auch bekennenderAnhänger der Freikörperkultur.Das beste Buch der Welt Seite 29
  • 31. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Immer im KanuEine Besonderheit Rittlingers war, dass erseine Fahrten überwiegend im Faltbootunternahm. Egal, ob auf europäischenGewässern, Mittel- oder Südamerika oderDas beste Buch der Welt Seite 30
  • 32. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1dem nahen Osten. Kanu und Paddel wa-ren stets seine Begleiter.Die Expedition am Rio Euseba in lyri-scher Stimmung – Ins Land der Lacando-nen – Herbert RittlingerIns Land der LacandonenDas beste Buch der Welt Seite 31
  • 33. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das vorliegende Buch beschreibt seineletzte Auslandsreise zu den Lacandonenin Mittelamerika. Tief hinein in das zudieser Zeit noch nahezu unerschlosseneGrenzgebiet zwischen Guatemala undChiapas, der südlichsten Provinz Mexi-kos, führt die Reise. Ziel ist die LagunaMiramar, ein Rückzugsgebiet der letztenLacandonen, einem abgeschieden im Re-genwald lebenden Stamm der Mayas.Nachfahren jener Zivilisation, die derNachwelt mehrere Tausend Pyramidenund Tempel hinterlassen haben.Das beste Buch der Welt Seite 32
  • 34. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Naboras klassisches Mayaprofil. Dahinterpaddelnd mit Staatszigarre: Chan Bor –Das beste Buch der Welt Seite 33
  • 35. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Ins Land der Lacandonen – Herbert Ritt-lingerSo geht die Reise erst mit dem Flugzeug,dann den Rio Jatate hinab und seinenSeitenarm, den Rio Azul wieder hinauf,wo man hofft über den Abfluss des Seesin die Laguna Miramar zu gelangen. DasZiel war demnach klar, über den Wegdorthin aber, war man eher im Ungewis-sen. Ein Zitat aus dem Buch mag es ver-deutlichen:“Niemals hätte ich geglaubt, dass Kartogra-phen solche Humoristen sein können. Wo sienicht weitergewußt hatten, wie im Falle unse-res Gebiets, hatten sie, offenbar im festenVertrauen darauf, dass in so undurchschau-bare Gebiete ohnehin so leicht keiner gerät,mit kühner Sehergabe Gebirge, Flüsse undEbenen eingetragen, die entweder gar nichtDas beste Buch der Welt Seite 34
  • 36. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1oder nicht dort existierten, wo sie eingetragenwaren. Dadurch sollten wir noch in ziemlichhumoristische Lagen kommen – wenn man esso nennen will.” S.168Zu guter Letzt erreichen die Abenteurerdie Lagune. Dazu mussten sie aber dieBoote zurücklassen und zu Fuß einen dernicht auf der Karte verzeichneten Bergeüberschreiten.Rittlinger beschreibt die Strapazen miteinem zwinkernden Auge, gerne lacht erauch über sich selbst. Trotzdem sind sei-Das beste Buch der Welt Seite 35
  • 37. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ne Beobachtunge detailliert und anschau-lich. Er entwickelt eine große Sympathiezu den Waldindianern. Hervorragendsind auch die Fotografien und Zeichnun-gen die mit dem Buch veröffentlicht wur-den.Das beste Buch der Welt Seite 36
  • 38. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Geschöpfe des Waldes mit unnachahmli-cher Würde und Anmut – auf dem Bild:Nak’in – Ins Land der Lacandonen – Her-bert RittlingerDas beste Buch der Welt Seite 37
  • 39. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Und heute ?Die Zeiten haben sich seit Rittlingers Rei-se geändert. Nur noch etwa 700 Lacando-nen leben heute in dieser Region. Strassenwurden gebaut. Weit verstreute Wald-nomaden sind nur noch die wenigstender Lacandonen. Die meisten sind sess-haft und ordentlichem Business mit Tou-risten nicht abgeneigt. In Bonampak kannman ihnen begegnen. Die Laguna Mira-mar kann man von San Cristobal de lasCasas aus via Comitan, relativ bequemzunächst mit dem Auto und schliesslichin einem eintägigen Fußmarsch durchden Dschungel erreichen. Die Tour emp-fiehlt sich aber nur organisiert mit Beglei-tung durchzuführen, weil die Streckeauch durch die teilautonomen Gebieteder Zapatisten führt.Das beste Buch der Welt Seite 38
  • 40. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Laguna Miramar – gezeichnet nach einerKarte von Frans Blom – Ins Land derLacandonen – Herbert RittlingerDas Buch erschien 1959. Es enthält 66Abbildungen und Kunstdrucktafeln, 6Das beste Buch der Welt Seite 39
  • 41. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Zeichnungen im Text von Marianne Ritt-linger und 4 Kartenskizzen.Hier noch ein paar weiterführende Links:Herbert Rittlinger – gebraucht bei Ama-zon http://goo.gl/7Lyh8Artikel im Spiegel über Rittlinger ausAnlass des Erscheinens des Buches “Sie-ben Schiffe oder die grosse Sehnsucht”von 1950: Auch Goethe weinte(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44448237.html)Fotografien von Trudy Blomhttp://www.flickr.com/photos/trudiblomÜber die Lacandonen bei wikipediahttp://de.wikipedia.org/wiki/LacandonenDas beste Buch der Welt Seite 40
  • 42. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Aktfotografie von Herbert Rittlinger:Das beste Buch der Welt Seite 41
  • 43. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Bericht eines Schiffbrüchigen –Gabriel Garcia MárquezEs ist nur ein kleines Buch über das ichheute schreibe und es ist bestimmt nichtdas berühmteste Buch von Gabriel Gar-cia Marquez. Verglichen mit “HundertJahre Einsamkeit” oder “Die Liebe inDas beste Buch der Welt Seite 42
  • 44. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1den Zeiten der Cholera” ist der “Berichteines Schiffbrüchigen” ein eher beschei-denes Buch. Es beschränkt sich auf knapp120 Seiten.Dieses Buch hat das Leben von GabrielGarcia Márquez entscheidend beeinflusst.Weil er es verfasst und veröffentlicht hat,musste der Journalist sein HeimatlandKolumbien verlassen.Die Geschichte ist die Nacherzählungeines Tatsachenberichtes.1955 kehrt ein kolumbianisches Kriegs-schiff nach einem Aufenthalt in den USAnach Kolumbien zurück. Kurz vor demEnde der Fahrt gerät das Schiff in schwe-re See. Weil es Schmuggelware geladenhat und überladen ist, kann das Schiffnicht mehr richtig manövrieren. Zusam-Das beste Buch der Welt Seite 43
  • 45. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1men mit 7 Kameraden wird der MatroseLuis Alejandro Vasquez von einer Welleüber Bord gespült. Er als einziger schafftes, ein ebenfalls im Wasser treibendesRettungsfloß zu erreichen.Danach beginnt für den 20-Jährigen eineReise ohne Ziel und ohne Hoffnung aufglückliche Wiederkehr. 10 Tage langtreibt er hilflos, ohne Wasser und Le-bensmittel unter der karibischen Sonne.Seine Begleiter sind Möwen und Haie.Die Orientierung hat er schon längst ver-loren, als er am 10. Tag morgens einenKüstenstreifen entdeckt und es schafftschwimmend das rettende Ufer zu errei-chen.Nach seiner Rettung wir der zu einemNationalhelden erhoben, bis er be-schliesst seine Geschichte von dem Jour-Das beste Buch der Welt Seite 44
  • 46. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1nalisten Gabriel Garcia Marquéz auf-schreiben zu lassen.Das Buch ist lesenswert und spannend –für alle die schon immer mal wissen woll-ten wie sich ein Schiffsbruch so anfühlt,auch wenn man sonst nur in der Adriaoder um korsische Felsen herumschip-pert.Gekauft werden kann es hier -> Berichteines Schiffbrüchigen: Romanhttp://goo.gl/YA0szWer noch mehr über Schiffbruch nach-lesen will, wird bestimmt hier fündig ->Portugiesische Schiffbrüchigen-Berichte 1552-1602. Aufgezeichnet vonAugenzeugen http://goo.gl/3VpLNDas beste Buch der Welt Seite 45
  • 47. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das beste Buch der Welt Seite 46
  • 48. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Magellan – Stefan Zweig – Welt-umsegelung237 Seeleute, verteilt auf 5 Schiffe stechenam 10. August 1519 unter dem Komman-do von Ferdinand Magellan in See, umdie an der Südspitze Südamerikas vermu-tete Durchfahrt in den pazifischen Ozeanzu suchen und zu bezwingen. Eines dergrößten Abenteuer der Menschheit hatbegonnen, denn bis zu diesem Zeitpunktist die Kugelgestalt der Erde noch unbe-wiesen und ihr Umfang unbekannt.Das beste Buch der Welt Seite 47
  • 49. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Stefan Zweig – Magellan – Eine BiographieMotiv: Pfeffer, Nelken und MuskatnussKolumbus und die ihm nachfolgendenKonquistadoren hatten auf der Suchenach einem Seeweg nach Ostasien, nachWesten segelnd, zwar den amerikani-schen Kontinent entdeckt, was darüberhinaus weiter im Westen lag wusste aberniemand.Das beste Buch der Welt Seite 48
  • 50. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Portugiesische Schiffe unter Vasco deGama hatten Afrika umschifft und warennach Osten nach Indien und im weiterenVerlauf bis zu den Molukken im indone-sischen Archipel vorgestoßen. Stefan Zweig – Magellan – WeltumsegelungGewürzkriegeDas beste Buch der Welt Seite 49
  • 51. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Nicht Gold, aber genauso wertvoll – Ge-würze waren der Grund für diese Expedi-tionen gewesen. 60 Jahre zuvor (1453)hatten die Osmanen Konstantinopel ero-bert, das osmanische Reich breitete sichaus und der Gewürzhandel war dadurchausschließlich in muslimischer Hand.Gewürze – Pfeffer, Nelken und Muskat– wurden teilweise in Gold aufgewogen.Erst die portugiesischen Eroberungen imindischen Ozean setzten dem ein Ende.Seit 1509 bis ins 17. Jahrhundert war derGewürzhandel mit Indien mehr oderweniger ein portugiesisches Monopol.MagellanMagellan, ein portugiesischer Adligerund Veteran der portugiesischen Indien-Das beste Buch der Welt Seite 50
  • 52. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1fahrten, war beim königlichen Hof inPortugal in Ungnade gefallen,fand jedoch in Spanien Aufnahme. Derspanische König jedoch schenkte ihmGehör und rüstete schließlich eine Flotteaus, mit dem Zweck die Durchfahrt nachWesten zu erkunden.Die grosse ReiseIm August 1519 also, brach MagellansFlotte auf und erreichte im Januar 1520die Mündung des Rio de la Plata im heu-tigen Argentinien. Man segelte weitersüdwärts.Das beste Buch der Welt Seite 51
  • 53. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Stefan Zweig – Magellan – PorträtIm März beschloss er die Überwinterungin Patagonien, wo es nach der Rationie-rung der Lebensmittel zu einer Meutereikam, die jedoch erfolgreich niederge-schlagen werden konnte.Am Stillen OzeanAm 28. November 1520 erreichten dreider fünf Schiffe den pazifischen Ozean.Eines hatte Schiffbruch erlitten, einesDas beste Buch der Welt Seite 52
  • 54. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1hatte sich nach einer weiteren Meutereiunerlaubt abgesetzt und war nach Spani-en zurückgekehrt. Die gefundene Durch-fahrt heißt seither Magellanstrasse. Ma-gellan selbst nannte dieses neue MeerPazifik, den Stillen Ozean, weil bei sei-nem Erreichen die stürmischen Winde,die während der Umrundung der Süd-spitze Südamerikas vorherrschten, plötz-lich aufhörten. Damit war der Pazifik, dergrößte und auch tiefste Ozean der Erde,entdecktIn der Hoffnung von hier aus die Moluk-ken innerhalb weniger Wochen zu errei-chen segelten Magellans Schiffe los, hin-aus in die unbekannten Weiten des gera-de entdeckten Ozeans. Tatsächlich dauer-te es 3 Monate und 20 Tage, bis manwieder auf bewohntes Land stieß. In derZwischenzeit hatten die Seeleute ange-Das beste Buch der Welt Seite 53
  • 55. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1fangen sich von Leder, Sägespänen undRatten zu ernähren. Die Skorbut wüteteund forderte ihre Opfer.Magellans TodIm März 1521 erreichten die Schiffe mitden noch 150 verbliebenen Besatzungs-mitgliedern die Philippinen. Hier endetedie Reise für Magellan. Bei einer Ausei-nandersetzung mit Eingeborenen – diewohl keine Lust hatten zum christlichenGlauben bekehrt zu werden – wurden erund im weiteren Verlauf der Auseinan-dersetzungen 35 weitere Mitglieder derExpedition getötet.Das beste Buch der Welt Seite 54
  • 56. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Stefan Zweig – Magellan – Magellans TodMangels ausreichender Mannschaft wur-de eines der Schiffe versenkt und die Rei-se auf den beiden verbliebenen Schiffenfortgesetzt. Man erreichte Borneo, woman jetzt endlich eine Ladung mit Ge-würzen an Bord nehmen konnte. Hiertrennten sich die beiden Schiffe. Einesfuhr in Richtung Südamerika, wurde je-Das beste Buch der Welt Seite 55
  • 57. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1doch von Portugiesen aufgebracht undkehrte nie wieder nach Spanien zurück.HeimkehrDas zweite Schiff namens Victoria unterJuan Sebastian Elcano segelte mit 47Mann der ursprünglichen Besatzung anBord von Timor aus hinaus auf den indi-schen Ozean und umrundete 8 Wochenspäter im Mai 1522 das Kap der gutenHoffnung an der Südspitze Afrikas. NachGefechten, Mastbruch und der Gefangen-nahme eines Teils der Besatzung durchPortugiesen auf den kapverdischen In-seln, erreichte die Victoria mit 18 Seeleu-ten, die der ursprünglichen Besatzungangehört hatten, am 6. September 1522Spanien.Das beste Buch der Welt Seite 56
  • 58. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Der Beweis war erbracht, die Erde wareine Kugel, die Weltumsegelung warvollbracht.Stefan Zweig – Magellan – Die Toten be-halten unrechtTrotz der Reisezeit von 3 Jahren und demVerlust von drei Schiffen und 219 Seeleu-Das beste Buch der Welt Seite 57
  • 59. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ten, war die Reise nicht nur wissenschaft-lich, sondern vor allem wirtschaftlich einErfolg. Immerhin erbrachte das Unter-nehmen, nach Abzug aller Kosten, einenReingewinn von 500 Golddukaten .——————–Das Buch “Magellan” von Stefan Zweigbeschreibt nicht nur das Wagnis der ers-ten Weltumsegelung, sondern ist aucheine Biografie von Ferdinand Magellan.Zweig beschreibt Magellans Leben, seineFreundschaften und Feindschaften, seineZeit in Indien, wo er sich mehrfach durchwagemutige Aktionen auszeichnete undnatürlich auch die grosse und letzte Reisedieses Seefahrers.Das beste Buch der Welt Seite 58
  • 60. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Stefan Zweig – Magellan – Aus demVorwort der Ausgabe von 1937Das beste Buch der Welt Seite 59
  • 61. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Zweig selbst, geboren 1881 in Wien,musste wegen seiner jüdischen Herkunftund seiner pazifistischen Haltung dieHeimat verlassen und emigrierte nachBrasilien. Seine Bücher wurden Opfer derBücherverbrennungen im dritten Reichund sein Name stand auf der Liste derverbotenen Schriftsteller. Zweig hattezuvor in den Jahren vor dem ersten Welt-krieg Indien und auch Amerika bereist.1942 verübte er gemeinsam mit seinerFrau Lotte Selbstmord. Sie starben ge-meinsam in der Nähe von Rio de Janeiro.Das vorliegende Buch ist 1981 als Ta-schenbuch im Fischerverlag erschienen.Das Buch wird seit seinem Erscheinen1938 immer wieder neu verlegt. Es gibtmehrere Ausgaben – neu oder gebraucht:Das beste Buch der Welt Seite 60
  • 62. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Hier klicken um das Buch bei Amazonzu erstehen. http://goo.gl/rwh1JDer Beweis, dass es sich bei der Erde umein kugelförmiges Gebilde und nicht umeine flache Scheibe handelt hätte leicht zueinem Papst-Rücktritt führen kön-nen…hat es aber nicht ! (;-) ein aktuellerBezug wäre damit hergestellt…)Das beste Buch der Welt Seite 61
  • 63. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Indienfahrt – Waldemar Bonsels– SexismusNein, es geht nicht wirklich um Sexismusin diesem Artikel. Aber mindestens sie-ben Mal muss das Wort Sexismus inmeiner Besprechung der “Indienfahrt”von Waldemar Bonsels auftauchen, hatmein Business-Berater gesagt!Das dient dazu beim Google-Rankingweiter nach vorne zu rutschen und mehrHits zu bekommen…ok, schauen wir mal,ich bin ein gehorsamer Adept…Das beste Buch der Welt Seite 62
  • 64. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Bonsels und Sexismus ?Ja, Du wunderst Dich zu Recht… es warmir klar, dass Du sofort erkennst, dassBonsels nicht nur “Indienfahrt” ge-schrieben hat, sondern auch der hochge-Das beste Buch der Welt Seite 63
  • 65. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1schätzte und weltberühmte Autor desBestsellers “Die Biene Maja” ist……ich gebe zu, auf den ersten Blick ist esnicht ganz einsichtig hier einen Sexis-mus-Bezug herzustellen…Aber nur auf den ersten Blick – denn be-trachtet man Bonsels persönliche Ge-schichte geht es ganz einfach:Denn “Indienfahrt” und “Die Biene Ma-ja” sind nahezu die einzigen Bücher vonBonsels, die im dritten Reich nicht! dennationalsozialistischen Bücherverbren-nungen zum Opfer fielen. Alle anderenBücher Bonsels wurden vom Studenten-bund der NSDAP als zu sexistisch einge-stuft und den Flammen übergeben. Wieder eindeutige Sexismus, der einem ausden “Biene Maja” – Büchern entgegen-Das beste Buch der Welt Seite 64
  • 66. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1springt, den braun-prüden Saubermän-nern und -frauen entgehen konnte ist mirein Rätsel…vermutlich konnten sich etli-che der braunen Gesellschaft vor allemmit Willie – der etwas doofen und leiderauch impotenten Drohne identifizieren..Biene –> Blüte –> Bestäuben –> Na fälltder Groschen ??“Indienfahrt” auf jeden Fall entging demVorwurf des “Sexismus“.Zum Buch:Das beste Buch der Welt Seite 65
  • 67. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1In “Indienfahrt” schildert Bonsels seinenAufenthalt in Indien 1903/04. In seinemtypischen neuromantischen Stil, teils hu-morvoll, teil satirisch, gespickt mit Zy-nismus beschreibt Bonsels seine Reiseentlang der südindischen Malabarküste -auch Pfefferküste genannt – in der Pro-vinz Malabar.Ausgehend von Cananore (Kannur inKerala) reist Bonsels zusammen mit sei-nen indischen Begleitern, dem Hund Eli-as, aber ohne den Affen Huc zunächst aufOchsenkarren, schließlich per Kanu bisnach Mangalore in der Provinz Karnata-ka.Die Landschaft die er beschreibt istfeucht-heißes, tropisches Sumpfland, miteiner ursprünglichen Bevölkerung, dieDas beste Buch der Welt Seite 66
  • 68. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1sich ihren Lebensunterhalt mit demSammeln von Pfefferkörnern verdient.Auf Ortsnamen und die Beschreibungvon Sehenswürdigkeiten verzichtet Bon-sels. Stattdessen schildert er die Land-schaft und ihre Menschen impressionis-tisch, bunt und großzügig.Tragische und erheiternde Erlebnissewechseln sich ab. Auch Begegnungen mitder britischen Besatzungsmacht bleibennicht aus.Insgesamt öffnet sich dem Leser einSchaufenster in ein ursprüngliches, exoti-sches Indien, voller Mystik und Magie,wie es sich dem Reisenden noch zu An-fang des vergangenen Jahrhunderts prä-sentiert hat.Das beste Buch der Welt Seite 67
  • 69. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1“…..Mein Korkhelm drückte mich auch kei-neswegs sonderlich, im Gegenteil, er wurdevon Tag zu Tag leichter, weil eine Schar mot-tenartiger Parasiten von ihm Besitz ergriffenhatten und ihn zugleich bebauten und ver-zehrten. Bisweilen rieselte ein feines Korkmehlnieder, wie ein liebevoller Beweis der Natur,dass sie keinen Menschen in völliger Verein-samung seinen Weg machen lässt. Panja warbereits mit allerlei Mitteln gegen diese Tiereins Feld gezogen, aber sie verließen sich aufmich und vermehrten sich um so leidenschaft-licher, je mehr Panja sie unterdrückte…”Bonsels wurde 1880 geboren und ist 1952gestorben. Eine ausführliche Biographiefindet sich bei Wikipedia. Dort werdenauch Bonsels teilweise verwirrenden Ver-strickungen im 3. Reich behandelt.Das beste Buch der Welt Seite 68
  • 70. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1“Indienfahrt” kann kostenlos als eBookbeim Projekt Gutenberg bezogen wer-den….…oder gebraucht bei Amazonhttp://goo.gl/5sOmCUnd das Wort Sexismus kam jetzt genausieben Mal in diesem Artikel vor !!!!Das beste Buch der Welt Seite 69
  • 71. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Gespräch mit der Erde – HansCloos“Erde, schöner, runder und farbiger Stern,der du uns fest und sicher durch die Räumeder Leere und des Todes dahinträgst, unddeckst gnädig mit Luft und Wasser denschwarzen Abgrund, drehst uns der Sonnezu, dass wir mit offenen Augen über deineFluren wandern und deine Herrlichkeitschauen, und drehst uns wieder fort von derallzu Glühenden, dass wir in Dunkel undKühle ausruhen möchten von des Lebens Hit-ze und täglicher Last.”So beginnt Hans Cloos sein wunderbaresBuch “Gespräch mit der Erde”. Wer dach-te, dass Geologie ein trockenes Themaüber Gesteinsbrocken und Staub wäre,hat sich getäuscht. Mit poetischen WortenDas beste Buch der Welt Seite 70
  • 72. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1gelingt es Cloos unseren Planeten zumLeben zu Erwecken.Er beschreibt die Gestaltungskräfte undihre Gewalt, die Lavaströme und Vul-kankegel, die zur Bildung der OberflächeDas beste Buch der Welt Seite 71
  • 73. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1beitrugen genauso wie die sich überJahrmillionen ablagernden Sedimente.Granitfelsen in der Wüste – Gespräch mitder Erde – Hans Cloos – Ausgabe 1951Eingebettet sind die geologischen Ex-kursionen in seine Reiseerzählungen,deren erste ihn 1910 mit 25 Jahren nachNamibia führte, dann ein 2-jähriger Auf-Das beste Buch der Welt Seite 72
  • 74. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1enthalt auf Java als Erdölsucher, Ge-schichten über die deutschen Mittelgebir-ge und schliesslich eine Reise in die USA.Gespräch mit der Erde – Hans Cloos – Ausgabe 1951 –Das rote Meer und der Golf von Aden – Schichtungenund EinbrücheHervorzuheben sind die von ihm ange-fertigten Zeichnungen, die die geologi-schen Gegebenheiten ungewöhnlich plas-tisch beschreiben.Das beste Buch der Welt Seite 73
  • 75. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Malaiische Obrigkeit unter Baum – Gespräch mit derErde – Hans Cloos – Ausgabe 1951Cloos war Professor für Geologie in Bres-lau und Bonn. Er wurde 1885 in Magde-burg geboren und verstarb 1951 in Bonn.Das Gespräch mit der Erde erschien 1947.Links:Das beste Buch der Welt Seite 74
  • 76. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Hans Cloos bei WikipediaDie Cloos-Falte, eine nach Cloos benannteFormation bei AltenburgDas Buch bei Amazon gibt es ab 0,01Euro http://goo.gl/vazM6Das beste Buch der Welt Seite 75
  • 77. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Bismillah! – Wilhelm FilchnerBismillah! von Wilhelm Filchner ist dieSchilderung einer Expedition durch Ti-bet, die Filchner in den Jahren 1934 – 1937durchführte.Bismillah! Vom Huang-Ho zum Indus.Wilhelm Filchnerhttp://goo.gl/KNRGiBismillah ! ist der Ausruf frommer Mus-lime und äußerlich vergleichbar mit demAusdruck “In Gottes Namen” – Filchnerund seine Begleiter dürften diese Aus-drücke des Öfteren gebraucht haben.Das beste Buch der Welt Seite 76
  • 78. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Buch beschreibt Filchners 4-jährigeReise ausgehend von Lanzhou, am gel-ben Fluß, dem Huang-Ho in der chinesi-schen Provinz Gansu, durch Tibet, übermehr als 3000 Kilometer bis nach Sri-nagarDas beste Buch der Welt Seite 77
  • 79. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die für die Kamele verantwortlichen Expeditionsteil-nehmerin Kashmir. Die Strecke führt die Expedi-tion durch das Kukenor-Gebirge, vorbeiam Tsaidam-Sumpf, durch das Marco-Polo-Gebirge, nördlich des Altun undKunlun am Rande der Taklamakan imTarim-Becken und schließlich durch dasKarakorum-Gebirge nach Kashmir. Zu-Das beste Buch der Welt Seite 78
  • 80. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1erst noch auf Lastwagen, schon bald abernur noch mit Hilfe von Tragtieren, gehtder Weg durch eine ursprüngliche unduns sehr fremdartig erscheinende Welt.Wenn abends dann das Lager aufge-schlagen wird, baut Filchner seine In-strumente auf und beginnt mit der Mes-sung des Erdmagnetfeldes. Dies ist auchder Zweck der Expedition. Aufgrund vonAbweichungen des Magnetfeldes von dertatsächlichen Nordrichtung ist es möglichRückschlüsse auf Vorhandensein undGröße von Erzvorkommen zu ziehen.Das beste Buch der Welt Seite 79
  • 81. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die Karawane über dem Karul-DarjaOb zu Fuß, auf Maultier, Pferd, Drome-dar oder Yak. Stetig zieht die kleine Ka-rawane auf beschwerlichen Wegen wei-ter. Oft müssen neue Pässe ausgestelltwerden, man muss sich mit Behördenherumschlagen, Nahrungsmittel werdenknapp und müssen besorgt werden. Räu-berbanden sorgen für Unsicherheit undDas beste Buch der Welt Seite 80
  • 82. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1auch interne Querelen, die bis zur Meute-rei der Expeditionsbegleiter führen, sor-gen dafür, dass es Filchner wohl nicht anSpannung gefehlt haben dürfte, beginntdoch die Reise mit der gewaltigen Explo-sion eines chinesischen Munitionsde-pots, was fast schon das Ende der Expedi-tion bedeutet hätte. Denn in China tobtseit Jahren ein Bürgerkrieg zwischennationalistischen und kommunistischenTruppen. In den Jahren der Filchner-Expedition allerdings kommt es zu einemWaffenstillstand.Im Dezember 1936 schließlich, in Chotan,am Rande der Taklamakan-Wüste, wirdFilchner für die Dauer von 7 Monatenvon den Behörden festgehalten und ander Weiterreise gehindert. Erst im Som-mer 1937 kann er schließlich über dieDas beste Buch der Welt Seite 81
  • 83. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Pässe des Karakorum ins britisch-indische Kaschmir weiterreisen.Karte der Filchner-ExpeditionDas Buch ist durchwegs spannend ge-schrieben und verzichtet auf wissen-schaftliche Erklärungen. Es beschreibt dieLandschaften und Menschen der in-Das beste Buch der Welt Seite 82
  • 84. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1nerasiatischen Länder ohne Schnörkelund Beschönigung. Es enthält 114 Abbil-dungen und 1 Karte.Wer das Buch erstehen will, wird be-stimmt bei den gebrauchten Büchern beiAmazon fündig.Einfach mal hier klicken –> Filchner –BismillahFilchner war ein 1877 in München gebo-rener Geophysiker, der sich durch zahl-reiche Reisen und Expeditionen aus-zeichnete. 1900, im Alter von 23 Jahren,nutzte er einen dreimonatigen Urlaubvon der Kadettenschule, um ausgerüstetmit 300 Mark, über Rußland und denKaukasus nach Kirgisistan zu reisen unddann per Pferd den Pamir zu überqueren.Das beste Buch der Welt Seite 83
  • 85. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Auch in der Antarktis war Filchner un-terwegs. Nach ihm sind unter anderemdie von ihm entdeckten Filchnerberge inNeuschwabenland (das liegt in Ost-Antarktika ) und das Filchner-Ronne-Schelfeis benannt.1926 is 1928 war er wieder auf eigeneFaust in Innerasien unterwegs, wo er dastibetische Kloster Kumbum ChampaLing in der chinesischen Provinz Quin-ghai untersuchte. Nach der im BuchDas beste Buch der Welt Seite 84
  • 86. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Beispielseite aus dem Buch – Bismillah!Bismillah! geschilderten Expedition be-reiste er bereits 1939 wieder Nepal, wur-de dann aber während des 2. Weltkriegsin britischen Lagern in Indien interniert.Nach Kriegsende lebte Filchner zunächstin Indien, in Poona. Er kehrte erst 1948nach Deutschland zurück.Das beste Buch der Welt Seite 85
  • 87. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Bewaffnete Sartin mit Säugling auf dem RückenBiographie Filchners bei der DeutschenGeodätische Kommision:http://dgk.badw.de/index.php?id=102Wie ist denn gerade das Wetter in Neu-Schwabenland ?:Das beste Buch der Welt Seite 86
  • 88. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1http://www.storm247.com/weather/104507273#day=0Artikel über Filchners frühe Reisen beiNational Geographichttp://www.nationalgeographic.de/entdecker/wilhelm-filchnerDas beste Buch der Welt Seite 87
  • 89. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die Fünf-Elemente-KücheHeute gibt’s was Nützliches – und zwar dieFünf-Elemente-Küche von Christiane Sei-fert!Die Feiertage des Jahres 2012 haben wirfast hinter uns – die Festtagsbraten habensich gut sichtbar als zusätzliche Polster anallen denkbaren Stellen des Körpers nie-Das beste Buch der Welt Seite 88
  • 90. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1dergelassen. Höchste Eisenbahn also, sichwieder auf eine gesunde Ernährungswei-se zu besinnen, um sich allmählich, durchden Rest den Winter hindurch, fit zu ma-chen für die kommende Badesaison.Schaut man aus dem Fenster könnte manbei diesen angenehmen Temperaturenund strahlendem Sonnenschein fast glau-ben, dass diese in diesem Jahr schon imJanuar beginnen wird. Aber da hat Petrusbestimmt noch ein Einsehen mit den Ski-und Schlittenfahrern unter uns und ichprophezeie jetzt einfach mal für spätes-tens Drei-König die heftigsten Schneefälleseit Menschengedenken.Kopfsprung in die Fünf-Elemente-Küche – um was geht’s da?Das beste Buch der Welt Seite 89
  • 91. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die Fünf-Elemente-Küche ist die zurtraditionellen chinesischen Medizingehörende Ernährungslehre. Anstatt jetztaber, wie die westlichen Ernährungswis-senschaftler sich darauf zu beschränkenNahrungsmittel nach Inhaltsstoffen undKalorienwerten auszuwählen verfolgtdie Fünf-Elemente-Küche den Ansatz dieNahrung entsprechend der ganzheitlichorientierten traditionellen, chinesischenMedizin zu unterteilen und auszuwählen.Ziel ist es dem Körper eine ausgewogeneund ausreichende Mischung an Nahrungzuzuführen, die diesen nicht nur erhält,sondern darüber hinaus gesundheitsför-dernd wirkt.Das beste Buch der Welt Seite 90
  • 92. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die ElementeDie chinesische Medizin gruppiert dieOrgansysteme nach ihren energetischenEigenschaften paarweise in mehrereGruppen. Über den Körper hinweg sindden Organsystemen entsprechende Meri-diane oder Energiebahnen verteilt, dieauch von der chinesischen Akupunkturoder bei der japanischen Shiatsu-Massagebei der Behandlung verwendet werden.Diesen Organsystemen entsprechen die inder chinesischen Medizin unterschiede-nen 5 Elemente Wasser, Erde, Metall,Holz und Feuer.Die Einteilung der NahrungsmittelNahrungsmittel werden ebenfalls den 5Elementen entsprechend in verschiedeneKategorien eingeteilt, dabei sind die Ge-Das beste Buch der Welt Seite 91
  • 93. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1schmackseigenschaften salzig, sauer, süß,bitter und scharf von Bedeutung. Dane-ben erfolgt eine Einteilung entsprechendder thermischen Eigenschaften kalt, heiß,neutral, erfrischend, warm. Anfangs istdiese Einteilung nicht so einleuchtend.Stellt man sich aber einmal vor manstünde an einem heißen Sommertag vorder Wahl zwischen einer Tomate undeiner Aprikose, dann erkennt rechtschnell dass die Aprikose warme, dieTomate aber kalte Eigenschaften hat. Manmuss allerdings bedenken, dass dieseWirkung nicht so sehr während des Es-sens auftritt, sondern später, während derVerdauung. Die Tomate also, entziehtdem Körper Wärme, die Aprikose aberspendet sie.Die RezepturenDas beste Buch der Welt Seite 92
  • 94. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Beim Zusammenstellen eines Gerichtesachtet man jetzt darauf, die einzelnenNahrungsmittel harmonisch, entspre-chend der Elemente auszuwählen, sodass die Organsysteme ebenfalls gleich-mäßig genährt werden. Daneben achtetman bei den thermischen Eigenschaftenein wenig auf die gerade herrschendenJahreszeiten und Witterungsverhältnis-sen.Es ist einleuchtend, dass man durch ge-schickte Auswahl auch darauf einwirkenkann, gewisse Ungleichgewichte zu be-seitigen. Die Folgerungen erscheinen tri-vial. Wer mit Schnupfen im Bett liegt,sollte eher eine Hühnerbrühe trinken alseinen Tomatensalat zu essen. Am Neu-jahrsmorgen kann man der gestresstenLeber mit einer sauren Gurke etwasLinderung verschaffen – ok, letzteresDas beste Buch der Welt Seite 93
  • 95. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Beispiel ist womöglich ein wenig an denHaaren herbeigezogen..Das BuchDas war jetzt eine nur kurze Einführungin die Thematik, die natürlicher jeglicherVollständigkeit entbehrt. Dafür gibt eshervorragende Bücher, wie das vonChristiane Seifert.Die Fünf-Elemente-Küche: Gesund es-sen nach der chinesischen Ernährungs-lehre http://goo.gl/3LEpnSie beginnt mit einer Einführung dieThematik, die leicht lesbar, jede(n) zu-künftige(n) Fünf-Elemente-Köch(in) ohneVorkenntnisse der TCM, in die Thematikeinführt und die Grundlagen der Fünf-Elemente-Küche hervorragend erklärt.Das beste Buch der Welt Seite 94
  • 96. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1An die Theorie schließt sich ein großerRezeptteil an. Keine Angst, man mussjetzt nicht in den Asia-Laden rennen oderin eine chinesische Apotheke, um dieZutaten zu bekommen. Alle Bestandteileder Rezepte lassen sich auch im nächstge-legenen Bioladen erstehen. Die Rezeptesind nach den Jahreszeiten geordnet, sodass man sich beim Nachkochen keineGedanken über die thermischen Eigen-schaften der Nahrung machen muss.Im hinteren Teil des Buches findet sich alsAbschluss eine umfangreiche Liste derNahrungsmittel mit ihren Element- undthermischen Eigenschaften. Auch eineListe mit weiterführender Literatur undKontaktadressen ist vorhanden. Ich kanndas Buch nur wärmstens empfehlen.Das beste Buch der Welt Seite 95
  • 97. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Und zur Belohnung dafür, dass Du jetztbis hier durchgelesen hast und bestimmtauch gleich weiter rechts oben meinenNEWSLETTER BESTELLEN !! tust, gibtes jetzt hier noch ein Beispielrezept – maldraufklicken, bitte:Das beste Buch der Welt Seite 96
  • 98. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das beste Buch der Welt Seite 97
  • 99. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Sieben vorbei und acht verweht– Paul HerrmannDas Buch, das ich heute aus dem Regalgezogen habe, um es hier vorzustellen istspeziell. Speziell, wegen seiner verwirren-den Mischung aus Tatsachen und Phantas-tereien, Zitaten und Belegen.Ein Beispiel für in angenehmer Sprachegeschriebene Geschichtsliteratur der 50erJahre. An vielen Stellen wechselt das Buchzwischen Geschichtserzählung und Aben-teuerroman.Das beste Buch der Welt Seite 98
  • 100. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Handelt es doch von den frühesten Ent-deckungsfahrten der Menschheit vor! derEntdeckung Amerikas durch Kolumbus.Vieles liegt hier in dichtem Nebel verbor-gen, manches wird von der regen Phanta-sie des Schriftstellers auch nur hineinin-terpretiert, oft mit echten, aber oft genugauch nur mit vermeintlichen Fakten be-legt.Das beste Buch der Welt Seite 99
  • 101. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Trotzdem halte ich dieses Buch für einlesenswertes und spannend geschriebe-nes Geschichtswerk, mit dem man sichdie langen Winterabende verkürzen undgleichwohl amüsant und lehrreich ver-bringen kann.Der Titel „Sieben vorbei und acht ver-weht“ – ist eine auf Sanduhren basieren-de Zeitangabe, die auf Segelschiffen denmorgendlichen Wachwechsel anzeigte.Und so handelt das Buch fast ausschließ-lich von den verwegenen Seefahrten derfrühen Geschichte.Das beste Buch der Welt Seite 100
  • 102. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Hoffmann lässt sein Werk in der Steinzeitbeginnen – wo Handelswege durch dieFunde von aus weiter Ferne herbeige-schaffter Gegenstände, wie etwa Feuer-steinen, nachweisbar sind. Er geht überzu den ersten überlieferten Entdeckungs-fahrten die im Auftrag der PharaoninHatschepsut stattfanden, die etwa 1500 v.Christus eine Schiffsexpedition 8000 kmDas beste Buch der Welt Seite 101
  • 103. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1weit ins geheimnisvolle Goldland Puntam Sambesi schickte (mal bitte in denAnhang gucken (1) . Gefolgt von einerFahrt phönizischer Schiffe im AuftragKönig Salomons nach Ophir, laut Autorin Simbabwe gelegen und schließlichHerodots Bericht über eine UmrundungAfrikas durch Phönizier im Auftrag desPharaos Necho.Nachdem die Thule-Fahrt des aus Mar-seille stammenden Pytheas um Großbri-tannien herum, womöglich bis nachNorwegen, die Entdeckungen Alexand-ers des Großen, während seines Feldzu-ges durch Vorderasien, die Handelsfahr-ten der Römer, die bis nach Indien undChina führten undDas beste Buch der Welt Seite 102
  • 104. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1schließlich die Entdeckung Grönlandsund Amerikas durch Leif Erikson abge-handelt wurden, betritt Herrmann end-gültig das Reich der Mythen und Legen-den.Ob es sich dabei um die mittelamerikani-schen Legenden um Quetzalcoatl han-delt, den “weißen Mann mit langemDas beste Buch der Welt Seite 103
  • 105. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Bart” oder gleichlautende Legenden ausdem Inkareich Perus, die sagenumwobe-ne Geschichte von einer europäischenAnsiedlung Amerikas durch denWikinger in Mexiko ?walisischen Prinzen Madoc um 1170herum (2) oder gar die Besiedlung Poly-nesiens durch Europäer, die zu ZeitenDas beste Buch der Welt Seite 104
  • 106. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1des Inkareiches auf den pazifischen Oze-an hinausfuhren – ab diesem Momentwird es nicht mehr langweilig, dafür oftlustig in diesem Buch. Wir bewegen uns(fast) nur noch im Reich der Phantasieund man muss die Geschichten und Le-genden sehr kritisch betrachten und hin-terfragen. Häufig schließt der Autor ausNichtigkeiten auf nicht vorhandene Reali-täten und erkennt Zusammenhänge wokeine sind. Darüber hinaus werden unkri-tisch irgendwelche abenteuerlichen, aberamüsanten Quellen zitiert. Hin und wie-der die Tatsachen bei Wikipedia nachzu-schlagen, hilft dem Leser dabei, die Wirk-lichkeit nicht ganz aus den Augen zuverlieren.Nach diesem Ausflug in den Grenzbe-reich der Geschichte wird es wiederhandfester. Ibn Batusta und Marco PoloDas beste Buch der Welt Seite 105
  • 107. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1kommen zu Wort, die beide auf völligverschiedenen Routen China erreichten.Das Buch endet mit den Afrika- und Indi-enfahrten der Portugiesen.Betrachtet man dieses Buch nicht als Ge-schichtswerk mit Tatsachenschilderung,dann ist es auf jeden Fall lesenswert, so-fern man sich für die Seefahrten der Men-schen am Rande der geschichtlichen Zeitinteressiert. Spannend und unterhaltsamgeschrieben ist dieses Buch auf jeden Fall.Das beste Buch der Welt Seite 106
  • 108. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Allerdings, die politisch nicht mehr kor-rekte Benennung der Schwarzafrikanerals “Neger” ist dem Zeitgeist der 50erJahre geschuldet, und sollte in den neue-ren Auflagen aus den 80er Jahren korri-giert worden sein. Mir liegt hier eineErstausgabe von 1952 vor, wo dieser Be-griff noch, wie damals üblich, für alleMenschen mit dunkler Hautfarbe ver-wendet wird. Seit der Mitte der 70er Jahrewird der Begriff als rassistisch gewertetund sollte nicht mehr verwendet werden.(3).Eines darf aber natürlich nicht unerwähntbleiben. Das Buch wurde im SpiegelNummer 6 von 1955 als Bestseller vorge-stellt und gefeiert (4). Schlecht kann esalso nicht sein!Das beste Buch der Welt Seite 107
  • 109. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Buch enthält 119 Abbildungen und32 Karten.Man kann meine Beiträge natürlich auchals Newsletter bestellen – oben rechts aufdieser Seite.Und wer dieses Buch jetzt zu kaufenwünscht kann hier fündig werden.Da gibt es das Buch bereits ab 0,01 Eurozu erstehen! –> Hier klicken zum Kau-fen: Sieben vorbei und acht verweht.http://goo.gl/y5IfxWeblinks:(1) http://de.wikipedia.org/wiki/MadocDas beste Buch der Welt Seite 108
  • 110. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1(2)http://de.wikipedia.org/wiki/Punt_(Goldland)(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Neger(4) http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31969126.htmlDas beste Buch der Welt Seite 109
  • 111. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Transcendental Reading (TM)Auf vielfachen Wunsch erläutere ich heu-te noch einmal im Detail die Methode des“Transcendental Rading (TM)”, auf dieich kürzlich eher zufällig, während einerZugfahrt gestoßen bin. Dabei handelt essich um die Weiterentwicklung der be-Das beste Buch der Welt Seite 110
  • 112. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1reits bekannten “Rapid Reading”-Methode.Der Vorteil, den das “TranscendentalReading (TM)” neben der erhöhten Lese-Geschwindigkeit bietet, ist der, dass ga-rantiert keine Erinnerungsfetzen des Ge-lesenen im Gedächtnis verbleiben. DieseErinnerungen können nämlich das Wirk-lichkeitsbewusstsein nachhaltig trübenund zu enormen Ausfällen führen. EinRisiko, dem man sich nicht unbedingtaussetzen muss.AnleitungFür den Anfänger am Einfachsten ist dieMethode während einer Zugfahrt zu er-lernen. Man nehme sich ein beliebigesBuch, das man natürlich noch nicht gele-sen haben darf. Ob man nun in oder ent-Das beste Buch der Welt Seite 111
  • 113. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1gegen der Fahrtrichtung sitzt ist grund-sätzlich egal. Wichtig ist die Geschwin-digkeit des Zuges. In Hochgeschwindig-keitszügen, wie ICE oder TGV wird mandie besten und eindrucksvollsten Ergeb-nisse erzielen. Kaffee oder Cola vor der“Trancendental Reading (TM)”-Sessionsind kontraproduktiv – Amaretto, Cog-nac und Kirschwasser (in dieser Reihen-folge!) dagegen förderlich.Kurz nach Beginn der Fahrt beginnt mannun mit dem Lesen. Dabei hält man denOberkörper aufrecht, aber entspannt, dieFüße stehen schulterbreit nebeneinander,die Atmung ist ruhig und gleichmäßig.Man liest Zeile für Zeile, möglichst ohnesich großartig Gedanken über das gelese-ne zu machen. Nach einiger Zeit – beieinem fortgeschrittenen Praktizierendentritt der Zustand schon nach wenigenDas beste Buch der Welt Seite 112
  • 114. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Sekunden ein – werden die Augenschwer und die Lider beginnen zu flat-tern.Wichtig ist es jetzt nicht dagegen anzu-kämpfen, sondern sich dem natürlichenFluss hinzugeben, während die Augenweiter Buchstabenreihe um Buchstaben-reihe abfahren. Hat man alles korrektausgeführt erreicht man an diesem Punktden gewünschten Trancezustand. Manklappt das Buch noch mit einer letztenunbewussten Bewegung der Hand zuund läßt es dann entspannt auf demSchoß liegen. Der “Transcendental Rea-ding (TM)”-Prozeß hat begonnen…Das beste Buch der Welt Seite 113
  • 115. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Je nach Geschwindigkeit des Zugesschafft man jetzt etwa 30 Seiten pro Mi-nute, also etwa 1800 in einer Stunde. Manhat also die Möglichkeit zB. Tolstoi’sKrieg und Frieden, während einer Fahrtvon Karlsruhe nach Berlin oder Ham-burg, komplett durchzulesen. Oder natür-lich auch Karl May’s Winnetou 1,2 und3, je nach Präferenz.Das beste Buch der Welt Seite 114
  • 116. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Eine der besonderen Eigenschaften des“Transcendental Readings (TM)” bestehtin der Möglichkeit, statt des Inhaltes dieEssenz des Buches zu erfahren – manerhält also Eindrücke von Farbe, Ge-schmack, Geruch und Geräusch, die inihrer Kombination für jedes Buch einzig-artig sind. Man vergleiche mit meinerRezension des Buches Schiffbruch mitTiger – von Yann Martel (siehe unten).Diese Methode eignet sich nicht nur umgedruckte Werke zu bearbeiten, auchBlogartikel, die in letzter Zeit gehäuftund viel zu lange verfasst werden kannman sich auf diese Art vornehmen.So, und jetzt viel Spaß beim Experimen-tieren nach der Methode des “Transcen-dental Reading (TM)” – ich freue michnatürlich auf Deinen Erfahrungsbericht.Das beste Buch der Welt Seite 115
  • 117. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Nachweise:Das beste Buch der Welt – Schiffbruch mitTiger (2012)Das beste Buch der Welt Seite 116
  • 118. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Schiffbruch mit Tiger – Life of PiOh, das war ein schmerzlicher Moment inmeiner Bloggerkarriere, als mir kürzlichvon erlesener Seite vorgeworfen wurdeich würde Romane hassen, bloß weil sichin meinem Blog keine Besprechung vonBelletristik finden würde. Dabei liebe ichRomane – ehrlich! – hm, nur welche ei-gentlich ?Gestern jetzt, hatte ich dann zufällig dieGelegenheit 30 Minuten lang am Bahnhofin Frankfurt herumzuhängen, als meinAuge auf die Bahnhofsbuchhandlung fiel.Die Gelegenheit ! Ein Roman muss her,um ihn dann hier im Blog zu besprechen!Das beste Buch der Welt Seite 117
  • 119. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Ich betrat die Buchhandlung und warzunächst sprach- und ratlos – uiuiui !Romane soweit das Auge reicht – an denWänden entlang, mitten im Raum, alsRaumteiler, aufgestapelt, drapiert undarrangiert, haufenweise Stolperfallen undselbst die Säulen, die ich zuerst für Be-standteile der Architektur gehalten hatte,entpuppten sich als kreisförmig geschich-Das beste Buch der Welt Seite 118
  • 120. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1tete Ausgaben von “Shades of Grey –Befreite Lust “ oder “Shades of Grey –Geheimes Verlangen “ oder “Shades ofGrey – Gefährliche Liebe “.Deutschland im Pornofieber ?Dazwischen aufgeregte Menschenmassenim Weihnachtseinkaufsrausch – jederzweite mit besagtem Buch in der Hand.Aber die Shades of Grey – Trilogie wollteich in meinem Blog auf gar keinen Fallbesprechen. So viel war klar.Wie aber jetzt aus dieser Menge ein be-sprechungswürdiges Werk heraussu-chen?Ich ging noch einmal hinaus in die Bahn-hofshalle, schloss meine Augen undstürmte zurück in die Buchhandlung. Daserste Buch, das mir in die Hand käme,das sollte es sein. Nein, das weiche, wasDas beste Buch der Welt Seite 119
  • 121. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ich zuerst in den Griff bekam, war eineentsetzt blickende jüngere Dame mit der“befreiten Lust” in der Hand. Schnell dieAugen zugekniffen und weiter vorwärtsgestolpert.. Da ! Ein Buch – ich öffne dieAugen:Yann Martel – Schiffbruch mit Tiger –Life of Pi http://goo.gl/LK6WFPrima, das war mir doch schon ver-schiedentlich als Superduperschmökerempfohlen worden, was für ein Glück ichauch wieder hatte! Ich zahlte und schafftees gerade noch zum Zug, um sofort mitder Lektüre zu beginnen.Auf der vorderen Einbandseite schauteinen ein Tiger an – mit hypnotischemBlick versteht sich – darunter ein fetterroter Spiegel-Bestseller-Aufkleber. DasDas beste Buch der Welt Seite 120
  • 122. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1kann ja mal nicht schlecht sein – teilt mansich doch auf diese Art die Ränge mitanderen hervorragenden Werken derGegenwartsliteratur – wie der bereitsoben erwähnten „Shades of Grey“-Trilogie. Die Spiegelfuzzies haben echtGeschmack. Und dann die Rückseite:“Alle, die glaubten, die Kunst des Erzäh-lens sei tot: lasst sie voll Erstaunen undFreude Yann Martel lesen” (AlbertoManguel).Ja, wenn das nichts ist ! Aber wer ist Al-berto Manguel ? Keine Ahnung.Nicht genug damit - zusätzlich wurde aufdem hinteren Einband vermerkt:Das beste Buch der Welt Seite 121
  • 123. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1“…Eine Geschichte, die sie an Gott glau-ben lässt. Nun endlich verfilmt …in 3D” –Aha !Meine Freude war groß, da hatte ich mirja ein wahres Meisterwerk aus dem Regalgezogen. Ich lehnte mich also in meinemICE-Sitz zurück und begann zu lesen:Ein Buch mit GeschmackDas Buch beginnt damit, dass der Schrift-steller seitenweise sein Schicksal bejam-mert – oh, die böse Leserschaft wolltesein erstes Buch nicht kaufen, auch nichtlesen, die dummen Kritiker haben esnicht gemocht und ihn auch nicht. Trau-rig, traurig !Nahtlos geht es dann über zu einerdreiseitigen Beschreibung der Lebenswei-Das beste Buch der Welt Seite 122
  • 124. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1se des Dreifingerfaultiers, wie es schläft,frisst, atmet, furzt, vom Baum runterfälltund warum es wohl nicht gefressen wird– ohne allerdings die letzte Frage wahr-heitsgemäß zu beantworten. Die richtigeAntwort nämlich wäre gewesen: das liegtam penetranten Gestank und dem ranzi-gen Geschmack. Eine Metapher auf denSchriftsteller vielleicht ? Selbstironiewomöglich ?Danach kommt über viele, viele Seiteneine wirklich nützliche und unterhaltsa-me Auflistung der Schwimmbäder desGroßraumes Paris zur Jahrhundertwende(1900) und ihrer hygienischen Verhältnis-se. Warum wohl heißt Schwimmbad aufFranzösisch Piscine ? Antwort: Kommtaus dem deutschen von: “Piss rin”. Dasist soooo lustig und voll interessant…Bei der Schilderung der Qualen dann, dieDas beste Buch der Welt Seite 123
  • 125. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ein Kind ertragen muss, wenn es mitVornamen “Piscine” heißt, wurden mirdie Augen schwer und als ich an der Stel-le war, an der der Protagonist der Ge-schichte seinen Namen von “Piscine” in“Pi” änderte (echt luschtig, gell ?) be-schloss ich auf der Stelle Sigmundo’sMethode des “Rapid Reading” anzu-wenden, aber es dieses Mal mit stark er-höhter Geschwindigkeit zu versuchen !Ein historischer Moment – Die Entde-ckung der Transcendental Reading (TM)– MethodeWenige Sekunden später erreichte icheinen neuen, bisher nicht gekannten Zu-stand – lesen in Trance sozusagen. BeiGroß-Gerau waren mir die Augen end-gültig zugefallen und als ich bei der An-kunft des Zuges in Karlsruhe wieder ausDas beste Buch der Welt Seite 124
  • 126. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1meinem Schlummer erwachte, bemerkteich zu meiner Überraschung, dass ich mitdem Buch schon fertig war – und….. !!!Ich hatte eine neue Lesemethode ent-deckt !!!Ich beschloss die Methode “Transcenden-tal Reading (TM)” zu nennen. Ähnlichwie beim “Rapid Reading” weiß manhinterher nichts vom Inhalt, aber manerfasst quasi die Essenz des Buches, alsoseine Farbe, den Geruch und Geschmack– auch Töne kann man hören – und sokann ich nichts weiter zum Inhalt sagen,weiß aber genau, dieses Buch riecht einwenig nach einem Männerpissoir, seineFarbe ist hellgelb und auf der Zunge hin-terlässt es den unvergesslichen Ge-schmack von Salmiak und Ammoniak.Die im Hintergrund leise mitschwingen-Das beste Buch der Welt Seite 125
  • 127. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1den Klänge eines indischen Sitars rundendas Bild ab.Informationen zu der Methode des“Transcendental Reading (TM)” könnenbei mir angefordert werden, es gibt natür-lich auch Kurse im Angebot. Für Interes-sierte besteht darüber hinaus die Mög-lichkeit der Ausbildung zum “Transcen-dental Reading (TM) Trainer” und“Transcendental Reading (TM) Master”.Bei letzterem gibt es 3 Grade, die aller-dings nur bei besonderer Eignung er-reicht werden können.Jetzt bleibt eigentlich nur noch eines zusagen:Wir erwarten sehnsüchtig die 3D-Verfilmung von „Shades of Grey“Das beste Buch der Welt Seite 126
  • 128. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1…und mein Business-Berater dürfte zu-frieden sein, weil ich auf einen Schlag soviele hochkarätige Werke der Weltlitera-tur besprochen habe!PS: Wer es geschafft hat bis zu diesemPunkt zu lesen ohne der Versuchung er-liegen sich durch einen der Links im Textauf Fremdseiten katapultieren zu lassen,der schafft es jetzt auch noch denNewsletter zu bestellen, oder ? Los jetzt !Das hilft enorm dabei immer die neuestenArtikel mit zu bekommen, wenn es dannwieder um die die aktuellsten Trends imLiteraturgewerbe geht !!Weiterführende Informationen und einegenaue Anleitung zum ThemaTranscendentalReading gibt es hier –>Das beste Buch der Welt Seite 127
  • 129. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1http://dasbestebuchderwelt.de/2012/12/21/transcendental-reading-tm/Das beste Buch der Welt Seite 128
  • 130. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Entwarnung ! Weltuntergangwurde verschoben…Bild 1: Mayasteinmetz bereitet eine neue Inschrift vorGestern Abend hatte ich die Gelegenheitmich mit Chief Carlos, dem Häuptlingder Maya und Oberschamane in Perso-nalunion über den Weltuntergang zuunterhalten.Das beste Buch der Welt Seite 129
  • 131. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Weltuntergang wurde verschobenEr erklärte mir, dass man im Maya-Ältestenrat, auf Grund der zu kurzenVorwarnzeit, zu dem Entschluss gekom-men sei, den Weltuntergang, nicht wiegeplant am 21.12.2012, sondern am25.12.2025 stattfinden zu lassen.Bild 2: Vorbereitete Grube, um die Steinmetzarbeitenzu vergrabenDas beste Buch der Welt Seite 130
  • 132. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Derzeit arbeiten mehrere Mayabildhauermit Hochdruck an neuen Inschriften, dieso platziert werden, dass sie auch garan-tiert von Mitarbeitern des archäologi-schen Instituts der Universität von Aus-tin/Texas gefunden werden.Bild 3: Neue Wandmalereien mit Darstellungen von anAstronauten erinnernden Wesen werden erstelltDas beste Buch der Welt Seite 131
  • 133. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Auch dieses mal werden die Inschriftenunvollständig sein, so dass Raum fürzahlreiche Spekulationen bleibt. Dasneue Datum für den Weltuntergang am25.12.2025 hat man gewählt, um nichtwieder das Weihnachtsgeschäft zu beein-trächtigen. Außerdem bietet das Datumauf Grund seiner Quersummen 7, 3 und 5Raum für allerlei Prophezeiungen, soBild 4: Mayastrategen besprechen, wo die neuen In-schriften am besten zu platzieren sindDas beste Buch der Welt Seite 132
  • 134. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1dass wir uns schon jetzt auf zahlreicheBuchveröffentlichungen der westlichenMayapropheten freuen können.Die Mayas entschuldigen sich auf jedenFall, falls sie mit dem ursprünglichenDatum irgendwelche Umstände gemachthaben sollten.Tja wenn das keine gute Nachrichtensind, dann weiß ich auch nicht. Mein ur-sprünglicher Artikelhttp://dasbestebuchderwelt.de/2012/12/07/der-weltuntergang-unausweichlich/ istdamit obsolet…Besonders toll finde ich, dass wir dadurchZeit gewinnen noch das ein oder anderecoole Buch zu lesen.Empfehlenswert finde ich:Das beste Buch der Welt Seite 133
  • 135. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Maya: Gottkönige im Regenwaldhttp://goo.gl/Nlw7QDieses Buch ist ein absolutes “Muss” füralle Mayafans und zukünftige Mayaex-perten. Das Buch behandelt die Geschich-te der Maya von ihren Anfängen bis zurNeuzeit und behandelt alle relevantenThemen, wie Architektur, Religion, Spra-che und Gesellschaft. Man kann es ganzeinfach hier erstehen:Ironie aus: Die Fotos 1,2 und 4 sind aus ElMirador, Guatemala, 2008, Bild 3 wurde2012 in Tonina, Mexiko aufgenommen.Das beste Buch der Welt Seite 134
  • 136. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Grenzerbuch – Friedrichvon GagernHeute kommt so ein richtig alter Schmö-ker dran. Erschienen ist er im Jahre 1927und wurde danach, noch bis in die 70erJahre, immer wieder neu aufgelegt. Eshandelt sich um das Buch: Das Grenzerbuch Friedrich von Gagern Von Pfadfindern, Häuptlingen und LederstrumpfenDas hört sich eigentlich an, als wäre es einWild-West-Roman. Ist es aber nicht. Es istdie detaillierte Nacherzählung der ersten250 Jahre amerikanischer Pionierge-schichte. Die Entstehungsgeschichte derUSA eigentlich. Die Geschehnisse werdenDas beste Buch der Welt Seite 135
  • 137. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1überwiegend objektiv, sowohl aus derSicht der Pioniere, als auch der Indianergeschildert. Nur manchmal läßt sich derAutor dazu hinreiseissen, das Verhaltender einen oder anderen Partei zu verurtei-len.Von Gagern beschreibt die Grenze. DieGrenze zwischen dem von weißen Sied-lern besetzten Landes und dem Unbe-kannten, westlich davon und ihre Be-wohner.Das beste Buch der Welt Seite 136
  • 138. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Er beschreibt, wie diese Grenze allmäh-lich, im Laufe von Generationen, weiternach Osten geschoben wurde, welcheIndianerstämme jeweils betroffen waren,wie die Verhandlungen mit den betroffe-nen Indianerstämmen abliefen, wie Indi-aner und auch Weisse bei Vertragsbrü-chen handelten und agierten.Das beste Buch der Welt Seite 137
  • 139. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1BildtafelEin großer Teil des Buches, quasi dasKernstück ist der Biografie Daniel Boo-ne’s gewidmet, der mehr als einmal alsErster in neue unerforschte Gebiete auf-brach und sich dort den Gegebenheitenanpassend mehr oder weniger gerne ge-sehen unter den Ureinwohnern lebte. Bisihn die Zivilisation, der er zu entkommenversucht hatte, wieder einholte. DannDas beste Buch der Welt Seite 138
  • 140. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1packte der “erste Pionier” seine Siebensa-chen und zog weiter nach Westen, inneue unerschlossene Gebiete.LeseprobeVon Gagern wird in Wikipedia als Ju-gendschriftsteller bezeichnet. Das vorlie-gende Buch jedenfalls hat die Bezeich-nung Jugendbuch nicht verdient, dazu istdie Thematik, die es beschreibt zu ernst-Das beste Buch der Welt Seite 139
  • 141. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1haft. Daß Boone als Vorbild für CoopersLederstrumpferzählungen diente ist be-kannt. Im Grenzerbuch aber wird dasreale Leben dieses Mannes dargestellt.Die meisten der noch erhältlichen Exemp-lare dürften in Frakturschrift veröffent-licht worden sein. Das sollte aber nie-manden von der Lektüre abhalten. Nachwenigen Seiten schon hat man sich an dasaußergewöhnliche Schriftbild gewöhnt.Das beste Buch der Welt Seite 140
  • 142. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Buch enthält 30 Bildtafeln, zum Teilvon Fotografien und eine Landkarte.Bei Amazon erhält man das Buch ge-braucht bereits ab 4 Euro.Das Grenzerbuch – F. v. Gagernhttp://goo.gl/2RbmfFriedrich Freiherr v. Gagern wurde 1882Das beste Buch der Welt Seite 141
  • 143. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1in Morice in Slowenien geboren. Er ver-starb bereits 1947. Er verfasste zahlreicheBücher und auch Theaterstücke. Mehrgibts bei bei Wikipedia.Das beste Buch der Welt Seite 142
  • 144. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die östliche Welt – Dietrich HansTeuffen – die Geschichte AsiensEin dicker Wälzer ist das, der hier vor mirliegt. 1,2 kg schwer. Durch Zufall habe ichdas Buch vor ein paar Jahren in einem An-tiquariat entdeckt und nach kurzemschmökern erstanden. Auf 820 Seiten er-zählt der Autor die Geschichte Asiens, desgrößten der Kontinente, von der Urzeit biszur Mitte des vorigen Jahrhunderts.Vom Mittelmeer bis zur Beringstraße,vom Nordmeer bis zum indischen Ozean.Eine große Aufgabe und ein großartigesWerk, das daraus entstand. Dietrich Hans Teuffen Die östliche Welt Asien zwischen Steinzeit und Gegen- wartDas beste Buch der Welt Seite 143
  • 145. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Parther, 2.Jhd v.C – Gefäße aus Elfenbein mit mytho-logischen FigurenIn kräftigen Farben und mit beherztemPinselstrich, einem gigantischen Wand-gemälde gleich, zeichnet der Autor denAufstieg, die Höhepunkte und den Nie-dergang der großen Reiche, Völker undDas beste Buch der Welt Seite 144
  • 146. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Dynastien, die sich in diesem riesigenRaume, gegenseitig beeinflussend, ne-beneinander oder in zeitlicher Abfolgeentstanden und existierten.Er erzählt von Völkern und ihren Wande-rungen. Menschengruppen, die aus demDunkel der Geschichte auftauchend, fürkurze Zeit bestimmend waren, um dannwieder zu verlöschen, jedoch nicht ohnedas Licht der Zivilisation an ihre Nach-folger weitergegeben zu haben.Er erzählt von der Entstehung der großenWeltreligionen, die ihren Ursprung alleauf dem asiatischen Kontinent haben.Von der Verbreitung der hellenischenKunst und Kultur im Gefolge der Erobe-rungen durch Alexander der Große bisweit nach Asien hinein und umgekehrtDas beste Buch der Welt Seite 145
  • 147. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1vom Wirken asiatischer Einflüsse überdie Seidenstraße in Richtung Europa.LeseprobeVon der Eroberung Sibiriens durch dieKosaken, die im Auftrag des Zaren dasDas beste Buch der Welt Seite 146
  • 148. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1unbekannte Land jenseits des Urals er-forschten.Vom Aufstieg Chinas zu einer Großmachtund den zahlreichen Eroberungen derDynastien, die das Zusammenwachsendieses Riesenstaates erst ermöglichten.Von den Reitervölkern der Steppen mitihren grausamen Eroberungszügen undgenauso von den prächtigen Palästen undluxuriösem Leben im tropischen Indien.Dabei vermittelt Teuffen so viele Details,dass sich das facettenreiche Bild einesunermesslich reichen und gleichzeitigfremdartig exotischen Kontinentes vordem inneren Auge aufbaut.Das beste Buch der Welt Seite 147
  • 149. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Begleitet werden die Ausführungen vonetwa 200 Abbildungen, überwiegendSchwarz-Weiß-Fotografien und 33 Kar-Das beste Buch der Welt Seite 148
  • 150. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ten, die die Anschaulichkeit der Erzäh-lung abrunden.Das Buch ist weniger als Nachschlage-werk, sondern eher als durchgängigeErzählung aufgebaut. Hat man sich ersteinmal von den Worten fesseln lassen,dann vermag man das Buch kaum nochaus der Hand legen.Es gibt aber einen Wermutstropfen. Dieletzte Auflage stammt aus den frühen60er Jahren, mithin kann man davon aus-gehen, dass im Laufe der vergangenen 50Jahren, insbesondere zum Thema Frühge-schichte, etliche neue Erkenntnisse hin-zugekommen sein dürften. Manche Sach-verhalte müssen vielleicht sogar korri-giert werden. Dies schmälert den Wertdes Buches aber nur geringfügig, manDas beste Buch der Welt Seite 149
  • 151. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1darf es allerdings auch nicht unterbewer-ten.Trotzdem ist das Buch ein lesenswertesGeschichtswerk und eine angenehme,umfassende und spannende Lektüre fürjeden, der sich mit der Kultur und Ge-schichte Asiens auseinandersetzen will.Es wäre sehr zu wünschen, dass dasWerk in einer neu aufgelegten, überarbei-teten Version eine Renaissance erlebt.Pech hat natürlich, wer dieses Buch kau-fen will. Frisch aus der Druckpresse ist esnicht zu haben. Mit etwas Suchen aller-dings sollte es möglich sein ein gebrauch-tes Exemplar in einem Antiquariat oderonline aufzustöbern.Das beste Buch der Welt Seite 150
  • 152. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Eine Suche bei Amazon kann in diesemFalle nicht schaden. Hier findet sich einAngebotsliste von Händlern, die dasBuch gebraucht anbieten (ab 99 Cent ):Die östliche Welt – Dietrich Hans Teuffen http://goo.gl/18UwXEine Frage allerdings bleibt unbeantwor-tet – wer ist oder war Dietrich Hans Teuf-fen. Das Buch schweigt sich dazu aus undweder Wikipedia noch Google im Allge-meinen liefern Informationen zu diesemAutoren. Über Hinweise wäre ich alsosehr dankbar.Das beste Buch der Welt Seite 151
  • 153. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Der Weltuntergang ist unaus-weichlich…Hatte ich nicht versprochen, dich mitmeinem nächsten Artikel in eine völligandere Weltengegend zu entführen?Aber welche davon ist denn noch interes-sant nach dem kommenden Weltunter-gang am 21.12.2012 ? Genau ! Das Jen-seits natürlich, was anderes dürfte alsAufenthaltsorte nicht übrig bleiben. Ichweiß, dies ist der gefühlt 7000. Artikelzum Thema Maya-Weltuntergang, denDu ertragen musst. Aber dieser hier, istder erste und einzige, der Hand und Fußhat und der nicht mit wertvollen Exper-ten-Tips für die postapokalyptische Zeitsparen wird!Das beste Buch der Welt Seite 152
  • 154. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Mayatempel in TikalTipps für den WeltuntergangVermutlich sitzt Du zu Hause, die Whis-keyvorräte für die allerletzte Party Deinesviel zu kurzen Lebens sind aufgefüllt oderDu hast den Kopf schon jetzt in den Sandgesteckt und erwartest das unausweichlicheEnde im Sessel sitzend. So bereitet sich einjeder auf seine Art auf den letzten Tag derWelt vor… aber:Das beste Buch der Welt Seite 153
  • 155. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 MENSCH, DAS REICHT NICHT!Da ich höchstpersönlich, verkleidet alsForschungsreisender, die Mayas dreimalbesucht habe, biete ich Dir hier meineeinmaligen Expertenkenntnisse und da-mit eine unschätzbar wertvolle Hilfe zurThematik an. ICHDas beste Buch der Welt Seite 154
  • 156. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Denn wer dachte, nach dem Weltunter-gang wäre Schluss mit lustig, hat weitgefehlt. Jetzt geht’s erst richtig los. Es giltsich vorzubereiten auf – ja was wohl ?Maya-Himmel und Maya-Hölle natür-lich !! Ich werde gleich genauer daraufeingehen. Tempel in UxmalDas beste Buch der Welt Seite 155
  • 157. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Ein kleiner Exkurs sei mir gestattet:Bei meinem ersten Besuch bei den Mayaswusste noch keiner was vom Weltunter-gang, weder die Mayas noch die westli-chen Esoterikbuchhandlungen. Beimzweiten Besuch war das schon anders.Damals, 2008 waren die Buchhandlungenschon voll mit Büchern über die Prophe-zeiungen und mögliche Weltuntergangs-szenarien. Nur die Mayas wussten immernoch nix davon…(wörtlich: “Hä, Weltun-tergang, hier ?”) Dann aber beim drittenBesuch 2012 stellte ich fest dass dieKenntnis vom Ende der Welt jetzt endlichauch bei den Mayas angekommen war,aber nur um aufs schändlichste kommer-ziell ausgenutzt zu werden – T-Shirts,Aschenbecher, Bembel und anderes un-nützes Zeugs mit Mayakalenden undSymbolen drauf. Nicht genug ! Derernsthafte Weltuntergangsforscher wirdDas beste Buch der Welt Seite 156
  • 158. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1auf Schritt und Tritt von diesen selbster-nannten, einheimischen Mayaexpertenausgelacht und verunglimpft dort imMayaland. Göttin Ix-Chel aus dem Dresdner CodexDas beste Buch der Welt Seite 157
  • 159. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Mayajenseits erwartet DichNur wenige der Einheimischen kennennoch die Geheimnisse, die sich um Maya-Himmel und Maya-Hölle ranken. Undgenau in diesem Bereich kannst Du jetztwas gut machen. Denn ich kenne michaus ! Wie sieht es denn aus im Mayaj-Jenseits ?Fangen wir mit der Maya-Hölle an:Bauch aufschlitzen, skalpieren, Herzrausreißen, Ganzkörperhäutung, Finger-nagel abbrechen, Kopf am Küchen-schrank anstoßen, Poetry Slam im KOHIangucken, mit HFG-Studenten über Phi-losophie oder gar Kunst diskutieren undandere fürchterliche Dinge sind der Zeit-vertreib in der Maya-Hölle.Das beste Buch der Welt Seite 158
  • 160. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Als Ausgleich gibt’s im Maya-Himmeltausend hüpfende Jungfrauen, immergenug Nektarbier und Ambrosia-schnaps, Hängematten für alle und einenewig langen Karibikstrand, ohne Touris-ten, an dem immer die Sonne scheint unddie Temperatur nie unter 25 Grad Celsiussinkt. Ich denke mal die Auswahl, diehier getroffen werden muss, liegt auf derHand:Alle wollen in den Mayahimmel!Ja, wenn es da nicht verschiedene Hürdengäbe, die es erst noch zu überwinden gilt.Erst Hürde: Gute Taten - hast Du genugGutes getan, um sicher zu sein in denMaya-Himmel zu kommen? Nein ? OderDu bist Dir jetzt grad nicht sicher? Wastun ? Tja, Du könntest zum Beispiel allDein Geld verschenken, brauchst es ja ehDas beste Buch der Welt Seite 159
  • 161. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1nicht mehr. Damit jetzt keine wertvolleZeit verloren geht, während Du überlegstwohin damit: Special Service von mir –unten am Ende des Artikels findest Dumeine Kontonummer. Einfach alles aufmein Konto überweisen, das wäre dannabsolut ausreichend, um bis zur Him-melpforte vorgelassen zu werden.Hoppla, ich versteh nur BahnhofZweite Hürde: Du hast es bis zur Him-melspforte geschafft, aber da steht so einMaya-Petrus vor Dir, versperrt Dir denWeg ins Innere und sagt mit finstererMaya-Miene: ”Hach ki’imak in wóolk’ahóolt ik ech.”Hä ? Du schreckst zurück, und norma-lerweise würdest Du Dich jetzt umdrehenund freiwillig geradewegs in die Maya-Das beste Buch der Welt Seite 160
  • 162. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Hölle spazieren…normalerweise! Du aberhast Dir auch meinen zweiten Tipp zuHerzen genommen und Dir rechtzeitigvor dem Weltuntergang das BüchleinMaya für Yucatan, Band 199 aus der Kau-derwelsch- Reihe Maya für Yucatanbesorgt – zum Beispiel hier –> Maya fürYucatán http://goo.gl/JEfRi , verstehstnatürlich die Höflichkeitsfloskel – “esDas beste Buch der Welt Seite 161
  • 163. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1freut mich Dich kennen zu lernen” undkonterst mit einem fröhlichen “Tu’uxyàan in ch’uyik in kàan ?” – (“Wo kannich meine Hängematte hinhängen?”)Das ist ein Buch, das in keiner prä- oderpost-apokalyptischen Bibliothek vonRange fehlen darf ! Genauso auch dasnächste Buch.Wo bitte geht’s zur Ambrosia-Bräu-Beach-Bar?Ok, Du bist jetzt drin im Mayahimmel –aber was ist das ? Die dritte Hürde ! Nurkomische Hieroglyphen auf den Schil-dern. Hier also Tip 3, damit Du nicht im“Tempel der gebrochenen Nasen” lan-dest, anstatt im “Beachressort der nack-ten Nektarschlürfer”:Das beste Buch der Welt Seite 162
  • 164. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Besorg Dir rechtzeitig das Buch „DasGeheimnis der Mayaschrift – Ein Codewird entschlüsselt – Michael D. Coe“Nicht nur, dass Du diese Information imMayahimmel dringend benötigen wirst.Das Buch ist darüber hinaus so spannendgeschrieben, dass es sich schon fast wieein Roman liest und Du Dir die Wartezeitbis zum Armageddon so verkürzenkannst.Das beste Buch der Welt Seite 163
  • 165. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Geheimnis der Maya-Schrift – Michael D. CoeNach der Eroberung Yucatans durch diespanischen Konquistadoren ging es derdamals noch existierenden klassischenMayakultur an den Kragen. Diego deLanda, seines Zeichens späterer Bischofvon Yucatan lies alle Mayaschriften zu-sammentragen und verbrennen. Nur 4davon blieben der Nachwelt erhalten.Zum Glück für die heutigen Forschersind auch an Tempeln und Gebäudenund auch in Höhlen zahlreiche Inschrif-ten zu finden. De Landa musste sich fürsein Tun vor seinen Vorgesetzten in Spa-nien verantworten, wurde aber freige-sprochen. Man war sich einig, daß er ei-gentlich nicht anders handeln konnte…Trotzdem verfasste er, wohl aus Reue,eine Schrift namens “Bericht ausYucatan”, die heute eine der wichtigstenDas beste Buch der Welt Seite 164
  • 166. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Quellen zur Kultur der Maya darstellt.Das in ihr enthaltene Landa-Alphabethalf maßgeblich bei der Entschlüsselungder Mayaschrift durch den Russen Knor-ossow. Leider fiel die Entdeckung in dieZeit des kalten Krieges und KnorossowsErkenntnisse wurden von der westlichenForscherwelt für mehr als ein Jahrzehnteinfach ignoriert. Berühmt wurde DavidStuart, der bereits mit 8 Jahren begann dieHieroglyphen zu entziffern und bereitsmit 18 Jahren die ersten Forschungspreisedafür erhielt.Es gäbe noch mehr zu erzählen, die Ge-schichten sind spannend, manchmaldramatisch, manchmal tragisch – (lustigsind sie eigentlich nie).Nachzulesen ist das alles hier –> Das Ge-heimnis der Maya-Schrift. Ein Code wirdentschlüsselt.Das beste Buch der Welt Seite 165
  • 167. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Diego de Landa – Bericht aus YucatanDiego de Landa – Bericht aus Yucatan Wer auch mal den Originalbericht von Diego de Landa lesen will wird hier fündig: –> Bericht aus Yucatán http://goo.gl/fy85NDas beste Buch der Welt Seite 166
  • 168. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Look Close – See Far Und dann will ich hier nur noch auf den wunderschööööönen Fotobild- band von Bruce T. Martin hinwei- sen, dem ich die Anregung für meine erste Reise zu verdanken habe. Look Close – See Far – Bruce T. Mar- tinDas beste Buch der Welt Seite 167
  • 169. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 –> Look Close, See Far: A Cultural Portrait of the Maya http://goo.gl/77aWP Die etwa 100 schwarz-weißen Fotos zeigen beeindruckend das Leben der heutigen Maya, die Bedeutung des Maises in den Milpas, ihre Spirituali- tät, ihren Lebensraum und natürlich auch architektonische und künstleri- sche Zeugnisse ihrer historischen Vorfahren. Bruce T. Martin ist Fotograf aus den Vereinigten Staaten, der die Gebiet der Mayas bereist und photogra- phisch dokumentiert hat. Hier ein paar Beispiel- Fotos, die ich von dem Bildband geschossen habe:Das beste Buch der Welt Seite 168
  • 170. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 aus Look Close – See Far, Bsp. 1Das beste Buch der Welt Seite 169
  • 171. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Wer jetzt noch nicht sicher ist, dass er nach dem Weltuntergang im Ma- yaparadies landen wird, dem ist wahrlich nicht zu helfen. PS: Meine Kontonummer kannst Du auf Anfrage natürlich bekommen – setz’ Dir dann aber bitte eine Nar- renkappe auf und zwar bis zum nächsten Weltuntergang!Das beste Buch der Welt Seite 170
  • 172. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Japanische Lebensweise Teil 1 :Do-In und MakrobiotikTag fünf der Nichtraucherei ist angebro-chen – ich lebe noch – problemlos wie icham Rande erwähnen will. Heute geht esweiter mit gleich mehreren sehr sinnvollenBüchern aus dem japanischen Kulturkreis.Wird dieser Blog dadurch japanlastig ?Nein das ist eine vorübergehende Erschei-nung. Mit dem nächsten Beitrag entführeich Euch in eine völlig andere Region derWelt. Versprochen!Jetzt aber nach Japan. Zunächst einmal einBuch, das für mich persönlich zu den Kan-didaten für die einsame Insel zählt:Das beste Buch der Welt Seite 171
  • 173. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1 Michio Kushi DO-IN Buch Übungen zur körperlichen und geisti- gen EntwicklungFünf Mal habe ich mir dieses Buch imVerlauf der vergangenen 20 Jahre gekauft– dann verliehen und niemals zurückbe-kommen oder gleich verschenkt. Das 5.Exemplar darf gerne das gleiche Schicksalereilen. Denn dieses Buch ist gut – wennman es denn zu lesen versteht. Als Teilmeiner – “ich leb’ ab jetzt auf einer ein-samen Insel”-Ausrüstung ist es unver-zichtbar. Michio Kushi, wurde 1924 inJapan geboren, hat aber sein Leben in denUSA verbracht. Die erste Auflage des Do-In-Buches erschien 1979, was man an denetwas altmodisch erscheinenden Fotogra-fien bei den Körperübungen erkennenkann.Das beste Buch der Welt Seite 172
  • 174. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das Buch besteht aus zwei Teilen. Dererste befasst sich mit einer kurzen Einfüh-rung in die makrobiotische Ernährung,wie sie von Kushi defninert wurde. Derzweite Teil besteht aus zahlreichen kör-perlichen Übungen. Und dieser zweiteTeil ist es auch der den Wert des Buchesausmacht. Die Übungen stammen ausverschiedenen Systemen, so sind Meridi-andehnübungen von Dr. Masunaga,dem Begründer des Shiatsu ebenso ver-treten, wie einfache Yogaübungen oderauch aus dem Taoismus stammende kör-perliche Übungen und Selbstmassagen.Ein wundervolles Sammelsurium also.Wenige Tage, nachdem man mit den all-gemeinen Übungen begonnen hat wirdman schon eine Verbesserung des Wohl-befindens festellen können. Auch dieUmstellung der Ernährung nach den vonKushi hier skizzierten Methoden trägtDas beste Buch der Welt Seite 173
  • 175. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1dazu bei, dass der Leser beim Selbstver-such zu ungeahnten Energieleveln auf-steigt. Kushi selber ist mittlerweile 86Jahre alt.Fazit: Eine einsame Insel ohne diesesBuch ist undenkbar.Und jetzt ? Ah, Du willst das Buch erste-hen. Klar doch.Voilá – hier unten draufklicken, erstehenund erfreuen.Do-In Buch: Übungen zur körperlichenund geistigen Entwicklunghttp://goo.gl/8T1H8Das beste Buch der Welt Seite 174
  • 176. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die Kanji lernen und behaltenDie Japaner machen es einem nicht einfach,wenn man Ihre Sprache lernen will. Dabeiist die Sprache selber eigentlich recht ein-fach zu lernen. Die Hürde, die der Neulingüberspringen muss, ist die Schrift. Dennohne Schrift kann man natürlich auch nixGescheites lesen.Bei der Schrift aber, haben sich die Japaneretwas richtig Gemeines ausgedacht, um esuns Nicht-Muttersprachlern schwer zumachen. Zum einen verwenden Sie nichtnur ein Silbenalphabet mit ca. 50 Zeichen,sondern gleich zwei davon, die sie lustigabwechselnd anwenden – manchmal inner-halb des gleichen Wortes.Das beste Buch der Welt Seite 175
  • 177. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Zum anderen verwenden sie die soge-nannten Kanji – chinesische Schrifzei-chen, die an den für den Eingeweihtensinnvollen Stellen in den Text eingebautwerden. Und um es auf die Spitze zutreiben, haben diese Zeichen verschiede-ne Lesungen mit zahlreichen, höchst un-terschiedlichen Bedeutungen. 2000 davonsind offiziell von Amts wegen zugelas-sen, durch Kombination verschiedenerZeichen können aber noch viele Bedeu-tungen mehr dazu kommen.Wer jetzt denkt, das wäre zu kompliziert,um es zu lernen der irrt sich gewaltig.Denn da gibt es zum Glück das Buch Die Kanji lernen und behalten 1 – Be- deutung und Schreibweise der japani- schen Schriftzeichen J.W.Heisig / R. RautherDas beste Buch der Welt Seite 176
  • 178. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1welches es sich zur Aufgabe gemacht hatauch dem schwerfälligsten Mitteleuropä-er die Kanji innerhalb kürzester Zeit bei-zubringen.Die Methode ist einfach und wirksamHier in Band 1 wird nur deutsch gespro-chen (bzw. englisch, wenn man das Ori-ginal bevorzugt).Ausgehend von den sogenannten “Primi-tiven” erläutert der Autor die Zeichenunter zur Hilfenahme von kleinen Ge-schichten – man könnte auch Eselsbrü-cken sagen – und verbindet diese mit derHauptbedeutung des Zeichens.2000 Zeichen in zwei MonatenDas beste Buch der Welt Seite 177
  • 179. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Laut Vorwort kann man sich, falls mansich Vollzeit mit der Materie beschäftigenkann, alle 2000 hier behandelten Zeicheninnerhalb von 2 bis 3 Monaten beibrin-gen. Es scheint zu stimmen, ich selbsthabe in den ersten 3 Tagen 75 der Kanjigelernt und arbeite fleißig weiter.Beispiel gefällig ?Das beste Buch der Welt Seite 178
  • 180. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Also hier zuerst einmal das Zeichen fürAuge.Und hier die Beschreibung für das Zei-chen Tag, welches symbolhaft für dieSonne steht..Das beste Buch der Welt Seite 179
  • 181. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Beide Zeichen zusammen ergeben dasZeichen für “riskieren”. Ein gelungenesBeispiel wie ich finde.Überzeugt ? Dann kannst Du da untendrauf klicken und das Büchlein erstehen:Die Kanji lernen und behalten 1. NeueFolge: Bedeutung und Schreibweise derjapanischen Schriftzeichenhttp://goo.gl/2ILCw Und so schauts aus:Das beste Buch der Welt Seite 180
  • 182. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Das beste Buch der Welt Seite 181
  • 183. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1ImpressumDer Text für dieses Impressum ist natürlichgeklaut, ich wurde aber geradezu aufgefor-dert dazu, kann also nix dafür:Dieses Dokument und die Website hat undwird weiterst verzapf/t/en:Christian SchönLuisenstrasse 5976137 Karlsruhecrischo(ät)goldpilz.deMeine links sind mehr oder weniger sorg-fältig gewählt und i.d.R. richtig gut. Dassdavon abgesehen jedes für seine eigenenInhalte verantwortlich ist, muss ich ja wohlnicht extra erwähnen.UrheberrechtDas beste Buch der Welt Seite 182
  • 184. Das beste Buch der Welt – 2013 Vol. 1Die meisten Grafiken, Fotos und Soundssind natürlich von mir. Wer sie sich klauenwill, nur zu. Kannst mir auch gerne eineKleinigkeit.Falls ich ausnahmsweise mal Grafiken oderSongs von anderen verwende, dann mitdem Einverständnis der, dingens, mpf,jeweiligen Schöpfer. Is doch kein Ding.Das beste Buch der Welt Seite 183