Umfrage zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

  • 101 views
Uploaded on

Im Dezember 2012 unterstütze die DVFA die Umfrage zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex, die Professor Alexander Bassen, Universität Hamburg, im Auftrag des Rats für Nachhaltige Entwicklung durchführte, …

Im Dezember 2012 unterstütze die DVFA die Umfrage zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex, die Professor Alexander Bassen, Universität Hamburg, im Auftrag des Rats für Nachhaltige Entwicklung durchführte, indem wir den Link zum Fragebogen an unser DVFA-Investment-Professionals-Netzwerk verschickten. Es ging darum festzustellen, wie weit der Deutsche Nachhaltigkeitskodex bereits im Finanzmarkt bekannt ist.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
101
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Prof. Dr. Alexander Bassen Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK Ergebnisse des Reviews - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 1
  • 2. Agenda - Ergebnisse einer Untersuchung der Entsprechenserklärungen - Ergebnisse aus der Befragung von Unternehmen - Ergebnisse aus der Befragung von Kapitalmarktakteuren - Ergebnisse aus der Befragung der Zivilgesellschaft - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 2
  • 3. Agenda - Ergebnisse einer Untersuchung der Entsprechenserklärungen - Ergebnisse aus der Befragung von Unternehmen - Ergebnisse aus der Befragung von Kapitalmarktakteuren - Ergebnisse aus der Befragung der Zivigesellschaft - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 3
  • 4. Grundgesamtheit: 163 Teilnehmer Zuordnung der Teilnehmer (N=163) 1 Ausgeübte Funktion Asset Manager 31% 32% Sell Side Analyst Buy Side Analyst Asset Owner Analyst einer Ratingagentur Sonstiges 10% 18% keine Antwort 7% 1% - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 1% 4
  • 5. Grundgesamtheit: 163 Teilnehmer Zuordnung der Teilnehmer (N=163) 2 Schwerpunkt der Tätigkeit Sonstiges: Klassische Analyse/Investment 33% 47% SRI Analyse/Investment Sonstiges keine Antwort 13% - - ECM Family Office Infrastruktur Investor Relations Kapitalanlagecontrolling Kreditrisikoanalyse - M&A, Finanzierungsberatung Portfoliomanagement Trading Transition Management Valuation Vertrieb Zertifizierung 7% 3 Assets under Management Antworten (in Mrd. €): Antwort 48% 52% - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - keine Antwort -Mean: -Min: -Max: -0,25-Quartil: 3,00 -Median: -0,75-Quartil: 180,00 141,29 0,00 2.100,00 22,00 5
  • 6. Einführung des DNK Einführung des DNK als freiwilligen Berichtstandard (N=163) 1 Unternehmen kennt den DNK 2 Unternehmen hat Einführung überprüft 3 Unternehmen hat DNK implementiert 3% 2% 8% 24% 41% 34% 31% 58% 61% 35% 3% Ja Ja Ja, auf Gesamtunternehmensebene (Abgabe einer Entsprechenserklärung) Ja, auf Ebene des Asset Management (Berücksichtigung bei der Unternehmensbewertung) Nein Nein Nein Sonstiges keine Antwort keine Antwort keine Antwort - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 6
  • 7. Einführung des DNK Einführung des DNK als freiwilligen Berichtstandard (N=163) Unternehmen hat DNK implementiert A Gesamte Unternehmen (N=163) B Unternehmen ab 22 Mrd. € AuM (N=41) 3% 2% 5% 5% 34% 49% 31% 58% 3% 10% Ja, auf Gesamtunternehmensebene (Abgabe einer Entsprechenserklärung) Ja, auf Ebene des Asset Management (Berücksichtigung bei der Unternehmensbewertung) Nein Sonstiges keine Antwort - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 7
  • 8. Bewertung des DNK Bewertung der Merkmale des DNK (N=163) 1 Entstehungsprozess (Multi-Stakeholder-Dialog) 128 150 100 50 4 13 16 sehr gut gut neutral 1 1 eher nicht geeignet nicht geeignet Anzahl Antworten 0 2 keine Antwort Struktur, Inhalt und Umfang 126 150 100 50 1 Anzahl Antworten 21 12 2 1 gut neutral eher nicht geeignet nicht geeignet 0 sehr gut 3 keine Antwort Implementierung des DNK 129 150 100 50 0 5 sehr gut gut 24 3 2 eher nicht geeignet nicht geeignet Anzahl Antworten 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - neutral keine Antwort 8
  • 9. Bewertung des DNK Bewertung der Merkmale des DNK ohne „keine Antwort“ 1 Entstehungsprozess (Multi-Stakeholder-Dialog) 20 13 15 10 5 16 4 1 1 eher nicht geeignet Anzahl Antworten nicht geeignet 0 sehr gut 2 gut neutral Struktur, Inhalt und Umfang 30 21 20 10 12 2 1 1 eher nicht geeignet Anzahl Antworten nicht geeignet 0 sehr gut 3 gut neutral Implementierung des DNK 30 24 20 5 10 3 0 2 eher nicht geeignet Anzahl Antworten nicht geeignet 0 sehr gut gut - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - neutral 9
  • 10. Bewertung des DNK Standards der Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen (N=163) 1 „Halten Sie verbesserte Standards der Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen für erforderlich?“ 23% Ja, auf freiwilliger Basis Ja, mit gesetzlicher Verbindlichkeit 48% 16% 12% Nein Sonstiges keine Antwort 1% 2 „Warum halten Sie verbesserte Standards der Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen für erforderlich?“ 21% Antwort keine Antwort 79% - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 10
  • 11. Bewertung des DNK Standards der Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen (N=63) „Warum halten Sie verbesserte Standards der Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen für erforderlich?“ Antwortenzusammenfassung: -Transparenz -Relevanz für die Bewertung steigt/Bedeutung gegenüber finanziellen Kennzahlen steigt -Verbesserung Risikoabschätzung -Kundenanforderungen -Um die Umsetzungsstärke besser nachzuvollziehen -Einheitliche Standards erforderlich für eine bessere Vergleichbarkeit -Einige Investoren/Fonds fragen dies nach -Zur ganzheitlichen Unternehmensbetrachtung -Es fehlt an einheitlichen Richtlinien und Vergleichbarkeit -Nicht finanzielle Kriterien können sich auf die langfristige Finanzlage des Unternehmen auswirken -Zur Steigerung der Verlässlichkeit und Detailtiefe der Unternehmensbewertung -Bewusstseinsverbesserung - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 11
  • 12. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 1 “Auf welcher Aggregationsebene verwenden Sie Nachhaltigkeitsinformationen?” Auf Basis von Nachhaltigkeitsratings 37 Auf Basis von Nachhaltigkeitsberichten der Unternehmen 34 Auf Basis konkreter Leistungsindikatoren (z.B. GRI, EFFAS) 18 Auf Basis von Nachhaltigkeitspreisen oder -auszeichnungen 11 Gar nicht 21 Sonstiges 3 Keine Antwort Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 39 0 5 10 15 20 25 30 35 40 12 45
  • 13. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 2 “Wie viele Leistungsindikatoren nutzen Sie?” 1 bis 5 Leistungsindikatoren 15 5 bis 10 Leistungsindikatoren 10 bis 20 Leistungsindikatoren mehr als 20 Leistungsindikatoren Gar keine Nutzung Anzahl: 36 (22,1%) Davon: 7 (19,4%) SRI-Analysten, wobei 4 SRI-Analysten mehr als 20 Leistungsindikatoren nutzen. 10 3 8 20 keine Antwort Anzahl Antworten 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 107 20 40 60 80 100 120 13
  • 14. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 3 Verarbeitung der Nachhaltigkeitsinformationen Als 'Good Management'-Signal der Unternehmen 32 Als Selektionskriterium für einzelne Titel 24 Durch Einschränkung des Anlageuniversums 22 Durch Zu- und Abschläge bei der Bewertung 19 Durch Quantifizierung in Bewertungsmodellen 8 Gar nicht Sonstiges 22 3 Keine Antwort Anzahl Antworten 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 33 5 10 15 20 25 30 14 35
  • 15. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 4 “Wie setzen Sie hierfür den DNK ein?” Als 'Good Management'-Signal der Unternehmen 19 Als Selektionskriterium für einzelne Titel 5 Durch Einschränkung des Anlageuniversums 4 Durch Zu- und Abschläge bei der Bewertung 7 Durch Quantifizierung in Bewertungsmodellen 2 Gar nicht 42 Sonstiges 0 Keine Antwort Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 84 0 10 20 30 40 50 60 70 80 15 90
  • 16. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 5 Vor- und Nachteile des DNK (Mehrfachantworten möglich) “Welche Faktoren sprechen für eine Berücksichtigung des DNK bei Aktienanalyse und Investmententscheidung?” Erhöht die Transparenz 41 Thema Nachhaltigkeit wird allgemein vorangebracht 39 Spiegelt gesellschaftlichen Druck wider 32 Stärkt die Nachhaltigkeit im Unternehmen 24 Implementierung erhöht die Vergleichbarkeit 19 Spiegelt politischen Druck wider 12 Hilft "Silodenken" im Unternehmen zu überwinden 10 Ist international anschlussfähig 10 Ist für alle Unternehmensgröße gut geeignet 9 Ist durch den Multistakeholderdialog legitimiert 8 Starke Verbindlichkeit durch Gesetze/politische Maßnahmen wird erwartet 7 Sonstiges 1 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 16 45
  • 17. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 5 Vor- und Nachteile des DNK (Mehrfachantworten möglich) “Welche Faktoren sprechen gegen eine Berücksichtigung des DNK bei Aktienanalyse und Investmententscheidung?” Honorierung am Markt ist unklar Branchenspezifika sind nicht darstellbar Nicht bei Datenprovidern verfügbar Geringe Anzahl an Entsprechenserklärungen Hoher Aufwand Gesetzliche Verankerung fehlt Druck aus der Branche/von Wettbewerbern fehlt Sanktionen bei Nicht-Erfüllung sind unklar Anforderungen an das Unternehmen sind unklar Kriterien sind unvollständig Internationale Anschlussfähigkeit ist zu gering Fehlendes Berichtswesen stellt ein Hindernis für die Erstellung der Entsprechenserklärung dar Nachhaltigkeitsverständnis des DNK ist unklar Glaubwürdigkeit der Entsprechenserklärung ist zu gering (keine assurance) DNK ist nur für Großunternehmen anwendungsfähig Anforderungen an das Unternehmen sind zu niedrig Zielformulierung des DNK ist unklar Politisches Anreizsystem fehlt Meinungsführer in der Branche erfüllen den DNK nicht Implementierung wird von Stakeholdern nicht gefordert Anforderungen an das Unternehmen sind zu hoch Meinungsführer in der Branche erfüllen den DNK nur in der Kurzform Sonstiges Anzahl Antworten 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 25 19 18 15 14 13 12 11 11 8 8 8 7 7 7 4 3 3 3 3 2 1 4 5 10 15 20 25 17 30
  • 18. Nutzung des DNK Die Bewertung von Unternehmen (N=163) 6 “Welche Kriterien/Anforderungen fehlen Ihrer Meinung nach im DNK?” Antwortenzusammenfassung: -Die “Umrechenbarkeit" von weichen Faktoren in harte Kennziffern -Neue Kennzahlensysteme (Sustainable Value, Sustainabiltiy Balanced Scorecard, IooI-Methode usw.) -Weiterentwicklung zur internationalen Vergleichbarkeit -Mehrwert für den zusätzliche Aufwand darstellen - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 18
  • 19. Implementierung des DNK Herausforderungen (N=163) 1 “Welche strukturellen und inhaltlichen Herausforderungen sehen Sie bei der Entsprechenserklärung des DNK?” (Mehrfachantworten möglich) Datenverfügbarkeit und –zuverlässigkeit im Unternehmen sind nicht immer gegeben 25 22 Abgleich mit bestehenden Berichtsstandards ist schwierig Koordinationsaufwand für die Erstellung der Entsprechenserklärung ist hoch 18 Überzeugung der Entscheider im Unternehmen von der Vorteilhaftigkeit des DNK ist schwierig 15 13 Abgrenzungen zwischen Kriterien und Leistungsindikatoren sind unklar Berichtstiefe der einzelnen Themen ist aufgrund des begrenzten Platzes nicht ideal 10 9 Nicht alle Kriterien und Leistungsindikatoren sind zu erfüllen 5 Verlinkung zu bestehenden Berichtsformaten stellt eine Hürde dar 1 Zeichenbegrenzung ist zu streng 2 Sonstiges 0 5 10 15 20 25 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 19 30
  • 20. Implementierung des DNK Die wichtigsten Leistungsindikatoren (N=163) 2 „Nennen Sie bitte 5 DNK-Leistungsindikatoren, die für das Verständnis Ihres Unternehmens besonders relevant sind.“ Strategie: Chancen, Risiken GRI 1,2 Prozesse: Leitbilder impl. GRI 4,8 ESG-Leistungsmessung GRI 4,9 Forschung für ESG-Bereiche Leitung: Vergütung & Leistung Umwelt: Initiativen 20 16 13 11 EFFAS V04-12 GRI 4,5 10 GRI EN26 10 Bußgelder/nicht monet. Strafen GRI SO8 Direkter Energieverbrauch GRI EN3 8 Initiativen zur Energieeffizienz GRI EN6 8 GRI EN16 8 EFFAS 1.5.1 8 EFFAS V02-01 8 Treibhausgasemmissionen ESG Unternehmensstrategie Umsatz in Regionen mit Transparency International Corruption Index 9 0 5 10 15 20 25 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 20
  • 21. Wirkung des DNK Unternehmensberichterstattung (N=163) 2 Bedeutung der DNK-Entsprechenserklärung (Mehrfachantworten möglich) Akt der „political correctness“ 27 Unternehmen möchte sich als Treiber für das Thema Nachhaltigkeit positionieren 20 Entsprechenserklärung wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen 16 Bedeutung ist noch nicht klar 14 Bedeutung hängt stark vom Nutzen für die Stakeholder ab 10 Strategische Maßnahme zur Differenzierung im Markt 9 Momentan hat die Entsprechenserklärung keine Relevanz 8 Sonstiges 3 0 5 10 15 20 25 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 21 30
  • 22. Wirkung des DNK Ansprache (N=163) 3 “Welche Stakeholder werden (voraussichtlich) mit der Entsprechenserklärung des Unternehmens vor allem angesprochen?” (Mehrfachantworten möglich) Investoren 34 Breite Öffentlichkeit 33 Analysten 21 Medien 19 Kunden 19 Politik 15 NGOs 14 Mitarbeiter 12 Eigentümer 11 Lieferanten 10 Gewerkschaften 5 Banken 5 Sonstiges 0 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 22
  • 23. Verbesserunsgpotential für den DNK Learnings (N=163) 1 “Welche ‘Learnings’ und neue Umstände muss der DNK in Zukunft berücksichtigen?” (Mehrfachantworten möglich) Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der Unternehmen 33 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der potentiellen Nutzer 28 Höhere Verbindlichkeit der Entsprechenserklärung erreichen 22 Konkrete Nutzung der Informationen zum DNK 17 Höhere Anzahl von Entsprechenserklärungen einfordern 13 Anreize durch steuerliche Begünstigung setzen 8 Sonstiges 3 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 5 10 15 20 25 30 35 Anzahl Antworten 23
  • 24. Verbesserunsgpotential für den DNK Impuls (N=163) 2 “Von wem kann ein zusätzlicher Impuls für die Anwendung des DNK kommen?” (Mehrfachantworten möglich) Investoren 39 Breite Öffentlichkeit 28 Kunden 27 Politik 26 Analysten 26 Eigentümer 18 Medien 17 NGOs 13 Banken 10 Mitarbeiter 7 Gewerkschaften 7 Lieferanten 5 Sonstiges 0 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Anzahl Antworten - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 24
  • 25. Verbesserunsgpotential für den DNK Anregungen(N=163) 3 Weitere Anregungen und Kommentare zum Stand des DNK Antwortenzusammenfassung: -Kein kaufmännisch geführtes Unternehmen sollte altruistische Pflichten, weder durch Staat noch durch Gesellschaft oktroyiert bekommen. -Anforderungen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung meist sehr umfangreich/komplex, was dazu führt, dass nicht die nachhaltigsten Unternehmen zertifiziert, in einem Index gelistet etc. werden, sondern die Unternehmen mit den meisten Ressourcen (große Unternehmen). -Der DNK sollte auf breiter Front publiziert werden. -Problem, dass unter dem Begriff Nachhaltigkeit Dinge hingepackt werden, die nichts mit dem eigentlichen Thema (Energieeffizienz, Rohstoff- und Umweltproblematik), sondern vielmehr mit political correctness zu tun haben. -Solange nicht alle Staaten mitmachen, führt es zunächst nur zu Kosten- und Wettbewerbsnachteilen der Unternehmen. - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 25
  • 26. VERGLEICH VERGLEICH - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 26
  • 27. VERGLEICH Einführung des DNK: Unternehmen kennt den DNK 1 Unternehmen der Realwirtschaft 30% 67% 3% 2 Kapitalmarktakteure 41 % 24 % 35 % 3 Zivilgeselschaft Ja 46% 48% Nein keine Antwort 6% - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 27
  • 28. VERGLEICH Einführung des DNK: Unternehmen hat Einführung überprüft 1 Unternehmen der Realwirtschaft 31% 62% 7% 2 Kapitalmarktakteure 8% 31% 61% 0% 3 Zivilgesellschaft 40% 60% Ja Nein keine Antwort - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 28
  • 29. VERGLEICH Einführung des DNK: Unternehmen hat DNK implementiert 1 Unternehmen der Realwirtschaft Ja Nein keine Antwort 36% 40% 24% 2 Kapitalmarktakteure 3% Ja, auf Gesamtunternehmensebene (Abgabe einer Entsprechenserklärung) Ja, auf Ebene des Asset Management (Berücksichtigung bei der Unternehmensbewertung) Nein 2% 34% 58% Sonstiges keine Antwort 3% 3 Zivilgesellschaft 0% 0% 40% 57% 3% Ja, auf Ebene der Gesamtorganisation (Abgabe einer Entsprechenserklärung) Ja, auf Ebene des Dialogs mit Unternehmen Ja, zur Analyse der Tätigkeiten der Unternehmen Nein keine Antwort - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 29
  • 30. VERGLEICH Bewertung der Merkmale des DNK: Entstehungsprozess 1 Unternehmen der Realwirtschaft 20 10 27 24 30 11 7 0 0 sehr gut 2 gut neutral 1 eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort Kapitalmarktakteure 128 150 100 50 4 13 16 sehr gut gut neutral 1 1 eher nicht geeignet nicht geeignet 0 3 keine Antwort Zivilgesellschaft 30 23 20 10 8 3 1 0 sehr gut gut - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - neutral 0 0 eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort 30
  • 31. VERGLEICH Bewertung der Merkmale des DNK: Struktur, Inhalt & Umfang 1 Unternehmen der Realwirtschaft 30 21 20 10 24 17 6 2 0 0 sehr gut 2 gut neutral eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort Kapitalmarktakteure 126 150 100 50 1 21 12 2 1 gut neutral eher nicht geeignet nicht geeignet 0 sehr gut 3 keine Antwort Zivilgesellschaft 30 22 20 10 0 0 sehr gut 5 6 gut neutral - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 1 1 eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort 31
  • 32. VERGLEICH Bewertung der Merkmale des DNK: Implementierung 1 Unternehmen der Realwirtschaft 30 20 10 27 23 13 5 2 0 0 sehr gut 2 gut neutral eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort Kapitalmarktakteure 129 150 100 50 3 5 sehr gut 0 0 gut 24 neutral 3 2 eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort Zivilgesellschaft 30 23 20 8 10 0 sehr gut 0 0 gut - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - neutral 3 1 eher nicht geeignet nicht geeignet keine Antwort 32
  • 33. VERGLEICH Die wichtigsten Leistungsindikatoren 1 Zusammenfassung: Gemeinsam genannte Leistungsindikatoren Anteil der Nennungen in den Befragungen GRI 1,2 GRI 4,8 GRI 4,9 GRI 4,16 GRI EN3 GRI EN6 GRI EN16 GRI EN18 Unternehmen der Realwirtschaft 27% 31% 11% 20% 9% 16% 17% 10% Kapitalmarktakteure 12% 9% 8% 2% 5% 5% 5% 3% 6% 9% 6% 14% 9% 9% 3% 11% Zivilgesellschaft - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 33
  • 34. VERGLEICH Die wichtigsten Leistungsindikatoren 2 Ergebnisse: Unternehmen der Realwirtschaft Prozesse: Leitbilder impl. GRI 4,8 Strategie: Chancen, Risiken GRI 1,2 Stakeholder: Einbeziehung 22 (31%) 19 (27%) GRI 4,16 Treibhausgasemissionen GRI EN16 Umwelt: Initiativen 14 (20%) GRI EN26 ESG-Leistungsmessung Initiativen Emmissionsreduz. 12 (17%) 9 (13%) GRI 4,9 8 (11%) GRI EN18 7 (10%) Direkter Energieverbrauch GRI EN3 6 (9%) Verletzungen, Ausfalltage,… GRI LA7 6 (9%) Prüfung Finanzanlagen GRI FS11 5 (7%) 0 5 10 15 Wurde auch von Kapitalmarktakteuren und der Zivilgesellschaft genannt. Wurde auch von Kapitalmarktakteuren genannt. - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 20 25 Anzahl Antworten Wurde auch von der Zivilgesellschaft genannt. 34
  • 35. VERGLEICH Die wichtigsten Leistungsindikatoren 3 Ergebnisse: Kapitalmarktakteure Strategie: Chancen, Risiken GRI 1,2 Prozesse: Leitbilder impl. GRI 4,8 ESG-Leistungsmessung GRI 4,9 Forschung für ESG-Bereiche Leitung: Vergütung & Leistung Umwelt: Initiativen 20 (14%) 16 (9%) 13 (8%) 11 (7%) EFFAS V04-12 GRI 4,5 10 (6%) GRI EN26 10 (6%) Bußgelder/nicht monet. Strafen GRI SO8 Direkter Energieverbrauch GRI EN3 8 (5%) Initiativen zur Energieeffizienz GRI EN6 8 (5%) GRI EN16 8 (5%) EFFAS 1.5.1 8 (5%) EFFAS V02-01 8 (5%) Treibhausgasemmissionen ESG Unternehmensstrategie Umsatz in Regionen mit Transparency International Corruption Index 9 (6%) 0 5 10 Wurde auch von Unternehmen der Realwirtschaft und der Zivilgesellschaft genannt. Wurde auch von Unternehmen der Realwirtschaft genannt. - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 15 20 25 Anzahl Antworten Wurde auch von der Zivilgesellschaft genannt. 35
  • 36. VERGLEICH Die wichtigsten Leistungsindikatoren 4 Ergebnisse: Zivilgesellschaft Stakeholder: Einbeziehung GRI 4,16 5 (14%) GRI EN18 4 (12%) Eingesetzte Materialien GRI EN1 4 (12%) Abfall, der recycelt wird EFFAS E05-01 3 (9%) THG-Emissionen EFFAS E02-01 3 (9%) Gesamter Energieverbrauch EFFAS E01-01 3 (9%) GRI HR2 3 (9%) GRI LA10 3 (9%) Initiativen zur Energieeffizienz GRI EN6 3 (9%) Direkter Energieverbrauch GRI EN3 3 (9%) Prozesse: Leitbilder impl. GRI 4,8 3 (9%) Initiativen Emmissionsreduz. Menschenrechtsaspekten Mitarbeiter Aus/Weitergebildung 0 1 2 3 Wurde auch von Kapitalmarktakteuren und Unternehmen der Realwirtschaft genannt. Wurde auch von Kapitalmarktakteuren genannt. - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 4 5 6 Anzahl Antworten Wurde auch von Unternehmen der Realwirtschaft genannt. 36
  • 37. VERGLEICH Inhaltliche & strukturelle Herausforderungen bei der EE 1 Unternehmen der Realwirtschaft: Top 3 Nennungen Datenverfügbarkeit und –zuverlässigkeit im Unternehmen nicht gegeben 14 Koordinationsaufwand für die Erstellung der E.erklärung ist hoch 13 Nicht alle Kriterien und Leistungsindikatoren sind zu erfüllen 12 2 21% 15 13 14 15 16 Kapitalmarktakteure: Top 3 Nennungen Datenverfügbarkeit und –zuverlässigkeit im Unternehmen sind nicht immer gegeben 25 22 Abgleich mit bestehenden Berichtsstandards ist schwierig 13% 18 Koordinationsaufwand für die Erstellung der Entsprechenserklärung ist hoch 0 3 15% 5 10 15 20 25 30 Zivilgesellschaft: Top 3 Nennungen 6 Verlinkung zu bestehenden Berichtsformaten stellt eine Hürde dar Datenverfügbarkeit und –zuverlässigkeit im Unternehmen sind nicht immer gegeben 4 Abgleich mit bestehenden Berichtsstandards ist schwierig 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 14% 5 2 4 11% 6 8 37
  • 38. VERGLEICH Bedeutung der EE 1 Unternehmen der Realwirtschaft: Top 3 Nennungen 16 Entsprechenserklärung wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen 0 5 10 15 20 Kapitalmarktakteure: Top 3 Nennungen Akt der „political correctness“ 17% 27 12% 20 Unternehmen möchte sich als Treiber für das Thema Nachhaltigkeit positionieren 16 Entsprechenserklärung wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen 0 3 23% 13 Bedeutung ist im Unternehmen noch nicht klar 2 26% 18 Unternehmen möchte Treiber für das Thema Nachhaltigkeit sein 5 10 15 10% 20 25 30 Zivilgesellschaft: Top 3 Nennungen Momentan hat die Entsprechenserklärung keine Relevanz 4 Strategische Maßnahme zur Differenzierung im Markt 4 Akt der „political correctness“ 4 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 1 2 3 4 11% 5 38
  • 39. VERGLEICH Ansprache der Stakeholder: Wer wird voraussichtlich mit der EE angesprochen? 1 Unternehmen der Realwirtschaft 2 23 Politik Kapitalmarktakteure 34 NGOs 33 Politik 4 Kunden 4 17 Breite Öffentlichkeit NGOs 17 Analysten 15 21 5 Medien 19 Breite Öffentlichkeit 4 Kunden 13 Mitarbeiter Zivilgesellschaft (NGOs) Investoren Kunden Breite Öffentlichkeit 3 19 Analysten 4 Analysten 10 Politik 15 Investoren Eigentümer 10 NGOs 14 Medien Medien 9 Mitarbeiter Investoren 9 0 1 11 Lieferanten 1 10 Banken 1 5 Gewerkschaften 0 Banken 4 Sonstiges Mitarbeiter Gewerkschaften 3 Gewerkschaften 12 Lieferanten 5 Banken 2 Eigentümer 7 Lieferanten 3 5 Eigentümer 0 Sonstiges 0 0 Sonstiges 10 20 30 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 0 10 20 30 40 0 2 4 39 6
  • 40. VERGLEICH Von wem kann zusätzlicher Impuls erwartet werden? 1 Unternehmen der Realwirtschaft 2 22 Politik Zivilgesellschaft (NGOs) 8 Kunden 28 NGOs Kunden 27 Politik 4 Politik 13 Kunden 3 Breite Öffentlichkeit 14 Investoren 39 Investoren 17 Analysten Kapitalmarktakteure 7 26 Medien 4 26 Mitarbeiter 3 NGOs 11 Analysten Breite Öffentlichkeit 11 Eigentümer 18 Investoren 3 Medien 11 Medien 17 Breite Öffentlichkeit 3 Banken 10 NGOs Banken 3 7 Mitarbeiter 0 Lieferanten 1 7 Gewerkschaften 1 5 Lieferanten 0 Sonstiges 7 Gewerkschaften 4 Gewerkschaften 20 30 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - Eigentümer 0 20 40 60 0 Sonstiges 0 Sonstiges 10 2 Analysten Mitarbeiter 5 Lieferanten 10 Banken 6 Eigentümer 13 0 0 2 4 6 40 8 10
  • 41. VERGLEICH Learnings 1 Unternehmen der Realwirtschaft: Top 3 Nennungen 26% 18 Konkrete Nutzung der Informationen zum DNK 24% 17 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der Unternehmen 0 2 5 10 15 20 25 Kapitalmarktakteure: Top 3 Nennungen 33 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der Unternehmen 28 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der potentiellen Nutzer 0 5 10 15 20 20% 17% 13% 22 Höhere Verbindlichkeit der Entsprechenserklärung erreichen 3 30% 21 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der potentiellen Nutzer 25 30 35 Zivilgesellschaft: Top 3 Nennungen 6 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der Unternehmen 5 Erhöhung der Akzeptanz auf Seiten der potentiellen Nutzer 14% 11% 4 Konkrete Nutzung der Informationen zum DNK 0 - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 17% 1 2 3 4 5 6 7 41
  • 42. Prof. Dr. Alexander Bassen Vielen Dank für die Aufmerksamkeit - Analyse der Umsetzung und Wirksamkeit des DNK - 42