HV-Präsentation des CEOs Claus-Matthias Böge 2014
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

HV-Präsentation des CEOs Claus-Matthias Böge 2014

on

  • 82 views

Präsentation zur Hauptversammlungsrede des CEOs Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der

Präsentation zur Hauptversammlungsrede des CEOs Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der
Deutsche EuroShop AG, am 18. Juni 2014 in Hamburg

Statistics

Views

Total Views
82
Views on SlideShare
65
Embed Views
17

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 17

http://www.deutsche-euroshop.de 17

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

HV-Präsentation des CEOs Claus-Matthias Böge 2014 HV-Präsentation des CEOs Claus-Matthias Böge 2014 Presentation Transcript

  • HAUPTVERSAMMLUNG Deutsche EuroShop AG Handwerkskammer Hamburg 18.06.2014 HV 2014
  • HV 2014
  • Hauptversammlung 2014 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG AGENDA 3  Wirtschaftliche Rahmenbedingungen  Veränderungen im Portfolio  Soll-Ist-Vergleich  Ergebnisse im Detail  Ausblick
  • Gute Rahmenbedingungen 2013  Deutsche Wirtschaft in guter Verfassung  BIP +0,4 %  Arbeitslosenquote bei 6,9 %  Bruttolöhne und -gehälter +1,3 %  Weiterhin steigende Konsumneigung der Verbraucher  Sparquote auf 10 % gesunken  Inflationsrate bei 1,5 % 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 4 RAHMENBEDINGUNGEN
  • Entwicklung des Online-Handels  Nach HDE-Berechnungen Umsatzanstieg von rund 12 %  Für 2014 wird ein weiterer Anstieg von 17 % erwartet  Dies entspräche einem Volumen von 38,7 Mrd. €  Besonders hoher Umsatzanteil bei Elektronik, Spielwaren und Büchern  Das „Erlebnis“ steht beim Einkauf immer mehr im Vordergrund 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 5 RAHMENBEDINGUNGEN
  • Shoppingcenter-Transaktionsvolumen rückläufig  Rückgang um rund 10 %  Ursachen: – Fixierung von Investoren auf Core-Produkte – ein unverändert geringes Angebot  „Spitzenrenditen“ für deutsche Shoppingcenter bei 4,70 % 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 6 IMMOBILIENMAKT 5,15 % 4,75 % 4,70 % 2011 2012 2013 Preise = Renditen
  • Verkauf der Galeria Dominikanska in Breslau/Polen 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 7 PORTFOLIO
  • 188,0 Soll Ist 186-189 Punktlandung beim Umsatz 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 8 SOLL-IST-VERGLEICH in Mio. € 127,6 144,2 190,0 178,2 188,0 2009 2010 2011 2012 2013 Equity-Konsolidierung
  • 165,8 Soll Ist 162-165 EBIT am oberen Ende 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 9 SOLL-IST-VERGLEICH in Mio. € 110,7 124,0 165,7 151,6 165,8 2009 2010 2011 2012 2013 Equity-Konsolidierung
  • 113,4 Soll Ist 113-116 EBT ohne Bewertung planmäßig 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 10 SOLL-IST-VERGLEICH 1) Ohne Veräußerungsgewinn in Mio. € 54,9 63,9 86,6 95,1 113,41) 2009 2010 2011 2012 2013
  • 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 11 ERGEBNISSE IM DETAIL 8,0 40,0 68,8 39,0 38,3 -14,8 33,1 50,1 13,9 56,0 in Mio. € BEWERTUNGSERGEBNISSE SEIT 2004 Konzernimmobilien durchschnittlich um 2,1 % aufgewertet
  • Nettoanfangsrendite des Portfolios bei 5,97 % 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 12 ERGEBNISSE IM DETAIL 5,48 5,46 5,39 5,40 5,64 5,82 5,89 5,92 5,98 5,97 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 %
  • Steuern: Konzernstruktur weitreichend optimiert  Latente Gewerbesteuerrückstellungen um 12,6 Mio. € reduziert  Zuführung zu den latenten Ertragssteuern von 28,7 Mio. €  Steuern vom Einkommen und vom Ertrag insgesamt bei 16,6 Mio. €  Tatsächlicher Steueraufwand lediglich 2,4 Mio. € 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 13 ERGEBNISSE IM DETAIL
  • Konzernergebnis steigt um 40 % 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 14 ERGEBNISSE IM DETAIL 27,7 48,7 100,3 94,2 68,9 34,4 -7,8 99,0 122,5 171,0 KONZERNERGEBNISSE SEIT 2004 in Mio. €in Mio. €
  • Gewinn je Aktie auf Rekordniveau 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 15 ERGEBNISSE IM DETAIL 1,19 1,36 1,74 0,290,95 0,27 0,73 0,87 2011 2012 2013 Bewertungsergebnis Zusätzliches Ergebnis Verkaufserlöse Operatives Ergebnis 1,92 2,36 3,17 0,05
  • FFO steigt um 24 % 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 16 ERGEBNISSE IM DETAIL 1,68 2,08 2012 2013 FFO JE AKTIE €
  • Unverändert solide Bilanzstruktur 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 17 ERGEBNISSE IM DETAIL 3.176,4 3.339,2 171,2 55,7 2012 2013 Kurzfristige Vermögenswerte Langfristige Vermögenswerte 1.428,9 1.321,9 1.842,6 1.783,7 123,4 242,0 2013 2012 Kurzfristige Verpflichtungen Langfristige Verpflichtungen Eigenkapital Aktiva Passiva 3.347,6 3.394,9 3.394,9 3.347,6 in Mio. €
  • Darlehensstruktur & Refinanzierungen 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 18 ERGEBNISSE IM DETAIL 5,50 5,36 5,33 5,27 5,03 4,59 4,16 3,88 0 1 2 3 4 5 6 7 8 3,70 4,70 5,70 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Durchschnittszinssatz Durchschnittliche Restlaufzeit Jahre%
  • Net Asset Value um rund 7 % gestiegen 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 19 ERGEBNISSE IM DETAIL 1.538,9 1.650,4 2012 2013 NAV (EPRA) in Mio. €
  • Aktienkurs 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 20 SHOPPINGCENTER-AKTIE 1) 2014: Stand 16. Juni 2014 Aktienkurs1) 19,26 23,73 28,08 23,50 24,30 23,67 28,98 24,80 31,64 31,83 37,52 10,00 15,00 20,00 25,00 30,00 35,00 40,00 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
  • Aktienkurs & Dividende 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 21 SHOPPINGCENTER-AKTIE 1) jeweils gezahlt für das vorherige Geschäftsjahr 2) 2014: Stand 16. Juni 2014 3) Vorschlag Dividende1) Aktienkurs2) 0,96 0,96 1,00 1,05 1,05 1,05 1,05 1,10 1,10 1,20 1,253) 1,303) 1,353) 1,403) 19,26 23,73 28,08 23,50 24,30 23,67 28,98 24,80 31,64 31,83 37,52 10,00 15,00 20,00 25,00 30,00 35,00 40,00 0,90 1,00 1,10 1,20 1,30 1,40 1,50 1,60 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
  • Aktionärsstruktur1): Kaum Veränderungen 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 22 SHOPPINGCENTER-AKTIE 1) Stand 15. Juni 2014  9.300 Aktionäre  Streubesitz 84 % Institutionelle Investoren 53,7 % Private Investoren 24,3 % Familie Otto 16,0 % Hertie Stiftung 3,0 % BlackRock 3,0 % US 8 % Deutschland 64 % NL 7 % BE 4 % GB 6 % FR 5 % Sonstige 2 % NO 3 % CH 1 %
  • Prognose für 2014 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 23 AUSBLICK 1) zum Mittelwert des Korridors 2) ohne Verkaufserlösein Mio. € 2013 2014 188,0 198-201 +6 %1) Umsatz 2013 2014 165,8 174-177 +6 %1) EBIT 2013 2014 2,08 2,14-2,18 +4 %1) FFO je Aktie (in €) 2013 2014 113,4 120-123 +7 %1) EBT vor Bewertung2)
  • Planmäßiger Start 2014 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 24 AUSBLICK in Mio. € 1. Quartal 2014 1. Quartal 2013 +/- Umsatz 50,0 42,2 18 % EBIT 44,2 37,3 19 % EBT 29,3 25,8 14 % Konzernergebnis 22,6 20,1 12 % FFO je Aktie in € 0,55 0,50 10 % Ergebnis je Aktie in € 0,42 0,37 14 %
  • Resümee & Dank 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 25 ANHANG
  • HAUPTVERSAMMLUNG Deutsche EuroShop AG Handwerkskammer Hamburg 18.06.2014 HV 2014
  • Kontakt 18.06.2014 HAUPTVERSAMMLUNG 2014 | HANDWERKSKAMMER HAMBURG 27 ANHANG Deutsche EuroShop AG Investor & Public Relations Heegbarg 36 22391 Hamburg Tel. +49 (40) 41 35 79 - 20 / -22 Fax +49 (40) 41 35 79 - 29 E-Mail: ir@deutsche-euroshop.de Web: www.deutsche-euroshop.de Zukunftsbezogene Aussagen Diese Präsentation enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf Einschätzungen künftiger Entwicklungen seitens des Vorstands basieren. Die Aussagen und Prognosen stellen Einschätzungen dar, die auf Basis aller zum jetzigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Sollten die den Aussagen und Prognosen zugrunde gelegten Annahmen nicht eintreffen, so können die tatsächlichen Ergebnisse von den zurzeit erwarteten abweichen. ir-mall.com facebook.com/euroshop flickr.com/desag slideshare.net/desag twitter.com/des_ag youtube.com/DeutscheEuroShop Patrick Kiss Head of Investor & Public Relations Nicolas Lissner Manager Investor & Public Relations Claus-Matthias Böge Chief Executive Officer Olaf G. Borkers Chief Financial Officer