Literaturliste Burnout

326 views
307 views

Published on

Published in: Career
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
326
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Literaturliste Burnout

  1. 1. Literaturliste Burnout und Stress LITERATURHINWEISE Burisch, Matthias: Das Burnout-Syndrom. Theorie der inneren Erschöpfung. Springer Vlg.: Berlin, Heidelberg, 1994 Fengler, Jörg: Helfen macht müde. Zur Analyse und Bewältigung von Burnout und beruflicher Deformation. Stuttgart, 2001 Freudenberger, Herbert/ North, Gail: Burn-out bei Frauen. Über das Gefühl des Ausgebranntseins. Frankfurt am Main, 1995 Kral-Bast, Claudia (GPA): SOS-Stress. Instrumente für BetriebsrätInnen und Sicherheitsvertrauenspersonen. Wien, 2002 (zu beziehen über GPA Wi en) Tausch, Reinhard: Hilfen bei Stress und Belastung. Was wir für unsere Gesundheit tun können. Reinbek bei Hamburg, 2002 Wilson Schaef, Anne/ Fassel, Diane: Suchtsystem Arbeitsplatz. Neue Wege in Berufsalltag und Management. München, 1994 Wirtschaftkammer, Arbeiterkammer, ÖGB (Hrsg.): Impuls - Betriebliche Analyse der Arbeitsbedingungen. Erkennen von Stressfaktoren und Optimieren von Ressourcen im Betrieb. 2002 (zu beziehen: AK-Wien 01-3100010-406 oder bestellservice@akwien.at) Hilsberg, Regina: Mehr Zeit für die Familie. Wie Sie den Alltag richtig organisieren. Reinbek bei Hamburg, 1999 Wardetzki, Bärbel: Mich kränkt so schnell keiner! Wie wir lernen, nicht alles persönlich zu nehmen. München, 2002 Hochschild, Arlie Russell: Keine Zeit. Work-Life-Balance oder wenn die Firma zum Zuhause wird und zu Hause nur Arbeit wartet. Opladen, 2002 Schmitt, Roman: Stress erkennen und bewältigen. München, 1992 Lerner, Harriet: Zärtliches Tempo. Wie Frauen ihre Beziehungen verändern, ohne sie zu zerstören. Frankfurt am Main, 2001 – viele Anregungen und eine gute Orientierung für alle, die zum „Überfunktionieren“ neigen und das verändern wollen, vor allem in ihren Beziehungen. © 2004, ad>personam Training Beratung Unternehmenskultur

×