Your SlideShare is downloading. ×
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Bfi Diplomlehrgang Burn Out
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Bfi Diplomlehrgang Burn Out

1,331

Published on

Published in: Health & Medicine
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,331
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Änderungen vorbehalten
  • 2. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Allgemein Wir leben in einer Zeit der Beschleunigung. Beruflich und privat gilt es, vielen Anforderungen gerecht zu werden und dies in immer kürzerer Zeit. Die Folge ist, dass immer mehr Menschen sich ausgebrannt und erschöpft fühlen – ihr Leben ist von Stress geprägt, es ist aus der Balance geraten. Die daraus entstehenden Folgen sind vielseitig – sowohl auf Privater als auch auf Unternehmensebene – und reichen von Widerwillen in der Erledigung (arbeitsplatzrelevanter) Aufgaben und sinkender Leistungsfähigkeit bis hin zu Fehlhandlungen, Blackouts, zunehmenden krankheitsbedingten Arbeitsausfällen und Unfallquoten. Umso bedeutender wird die Fähigkeit, nachhaltige Balance im Leben herstellen zu können: Work-Life-Balance allein ist nicht mehr genug! Was zählt ist eine Balance aller Lebensbereiche zu schaffen und aufrecht halten zu können. Und dies setzt eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Person und den individuellen Prioritäten voraus. Laut WHO sind Stress und Folgekrankheiten die größte Gesundheitsgefahr im 21. Jahrhundert. Es sind daher ExpertInnen in Sachen Stress- und Stressprävention gefragt, die sowohl Menschen als auch Unternehmen beraten, mit diesen weitreichenden Folgen umzugehen bzw. vorbeugend zu wirken. In diesem Diplomlehrgang lernen Sie Möglichkeiten und Methoden kennen, Menschen in Bezug auf Umgang mit Stress(situationen), Umgang mit kritischen, stressauslösenden Lebenssituationen zu beraten und zu begleiten. Neben all diesen Methoden, die Sie lernen werfen Sie aber auch einen Blick auf Ihre eigenen Muster und Strategien. TeilnehmerInnenkreis Personen aus beratenden Berufen z.B. Coaches, Sozial- und LebensberaterInnen, TrainerInnen, Gesundheitsbeauftragte aus Unternehmen, BetriebsrätInnen, PersonalentwicklerInnen, Personalisten, alle am Thema interessierten. Nutzen • Nach dem Besuch dieses Lehrgangs kennen Sie die Möglichkeiten und Methoden, um andere Menschen in Bezug auf Stress- und Stressprävention zu beraten und zu begleiten. • Sie entwickeln selbst Konzepte um mit dem Problem Stress umzugehen und beugen damit nachhaltig psychischen und körperlichen Krankheiten vor. • Sie beraten und unterstützen Unternehmen bei der Einführung von gesundheitsfördernden Maßnahmen zur Stressminderung und Minderung von Arbeitsausfallszeiten. Änderungen vorbehalten
  • 3. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Methoden Theorieinput, Erfahrungsberichte, Einzel- und Gruppenarbeiten, Rollenspiele, Kollegiale Fallbearbeitungen aus der Praxis, Präsentationen. Systemischer Ansatz, Coachingtools, Mentaltraining, kinesiologische Übungen, Transaktionsanalyse, NLP (Neuroinguistische Programmierung), personen-zentrierte Gesprächsführung. Karrieremöglichkeiten Sie können Ihr Wissen in den verschiedensten Bereichen anwenden z.B. bei Einzelpersonen, Unternehmen, etc. Nach Besuch des Lehrganges kennen Sie die Möglichkeiten und Methoden, um andere Menschen in folgenden Themenschwerpunkten zu beraten und zu begleiten: Herstellung und Aufrechterhaltung einer individuell passenden Lebensbalance Burn-Out Prävention Umgang mit Stress Erkennen eigener Stressursachen und -verhaltensmuster Umgang mit kritischen Lebenssituationen Optimierung der Selbstwahrnehmung Abschluss Die Abschlussarbeit verfassen Sie zu einem selbstgewählten, lehrgangsrelevanten Thema. Sie umfasst mindestens 20 Seiten. An den letzten beiden Tagen erfolgt eine Präsentation Ihrer Arbeit (Dauer ca. 20´) – danach folgt eine Fragenrunde. Voraussetzungen Abgeschlossene oder fortgeschrittene Berufs- und/oder (Hoch-) Schulausbildung Qualifikation bfi Wien-Diplom Information & Anmeldung Die verbindliche Anmeldung zum Lehrgang erfolgt schriftlich per Anmeldeblatt. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.bfi-wien.or.at. Alfred-Dallinger-Platz 1 / U3 Schlachthausgasse,1034 Wien Telefon: +43 1 811 78 / 10100 Telefax: +43 1 811 78 / 10111 E-Mail: anmeldung.bat@bfi-wien.or.at Änderungen vorbehalten
  • 4. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Inhalte Persönliche Balance Gesundheits Emotionale Balance Balance Lebens- Balance Berufs Beziehungs Balance Balance Modul 1 Grundlagen der Lebensbalance Einführung und Grundlagen der Stress- und Burnout-Thematik Das 4-Säulen-Modell als Basis für Lebensbalance Analyse eigener Stressmuster und Stressverhaltens Klärung individueller Bedürfnisse und Werte als Voraussetzung für Zufriedenheit Erarbeitung persönlicher Lebensziele und Visionen Modul 2 Persönliche-Balance Bdeutung von Selbstwert und Selbstbewusstsein als Fundament für persönliche Stabilität Möglichkeiten der Stärkung von Selbstwert und Selbstbewusstsein Klärung des Selbstbilds und Wahrnehmung des Selbstgefühls Steigerung der individuellen Selbstreflexionsfähigkeit Erkennen und Auflösen von negativen mentalen Modellen und Programmen Änderungen vorbehalten
  • 5. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Modul 3 Emotionale-Balance Eigenverantwortung als Basis für (innere) Veränderungen Überprüfen und Korrigieren innerer Einstellungen Grundlagen und Möglichkeiten der Selbstmotivation Verbesserung der individuellen emotionalen Wahrnehmung Umgang mit und Auflösung von negativen Gefühlen und inneren Konflikten Methoden zur Veränderung innerer Zustände Modul 4 Beziehungs-Balance Analyse des individuellen „Sozial-Kapitals“ als Basis für soziale Beziehungen Überprüfung persönlicher Rollenmuster und Haltungen in Beziehungen Individuelles Beziehungsmanagement und Möglichkeiten zur Herstellung und Pflege guter Beziehungen Tipps zur Balancierung aller Lebensbereiche Gestalt und Gestaltung „krisensicherer“ Beziehungen Modul 5 Berufs-Balance Sichtbarmachen individueller Potenziale und Fähigkeiten Erarbeitung von Berufsvisionen und Zielen Bewusstmachen von Kriterien für Berufserfolg Optimierung des Selbstmanagements: zeitliche und energetische Ressourcen, Prioritätensetzung, effiziente Arbeitsdelegation Selbst-PR im Arbeitsumfeld Modul 6 Gesundheits-Balance Methoden der aktiven Körperkommunikation Faktoren, Ursachen und Wirkung von Stress & Burnout Erkennen individueller Stressmechanismen und Strategien Folgen von Stress (Psychosomatik, Suchtproblematik, etc. Möglichkeiten der (kurz- und mittelfristigen) Entspannung und Aktivierung Persönliche Strategien zur Problembewältigung (Psychohygiene) Gesundheitssystem in Österreich Änderungen vorbehalten
  • 6. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Modul 7 Gesundheitsförderung Implementierung von Konzepten zum Thema Burn-Out in Unternehmen Betrieblicher Gesundheitsmanagement Ansatz Gesundheitsfördernde Maßnahmen Konkrete Handlungsstrategien Typischer Projektverlauf Kosten/Nutzen Faktoren Modul 8 Methoden für nachhaltigen Stressabbau und -reduktion Kennenlernen, Anwenden und Anleiten unterschiedlicher Methoden und Übungen zum Stressabbau, insbesondere Entspannungstechniken, mentale Übungen, kinesiologische Übungen, Fantasiereisen und Meditationen sowie Praktische Tipps zur Bewältigung von Akutsituationen Modul 9 Praxismodul (Persönliche) Fallbearbeitungen Resümee der Lehrgangsinhalte und individuelle Überlegungen zum Praxistransfer Selbsterfahrung und Selbstreflexion Modul 10 Abschluss Präsentation der Abschlussarbeit Selbstreflexion, Transfersicherung Änderungen vorbehalten
  • 7. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention TrainerInnen: Lehrgangsleitung Mag. Angelika Kail Ausbildungen: Dipl. Lebens- und Sozialberaterin Dipl. Coach Kinesiologin NLP-Master Beruflicher Werdegang: Seit 2004 selbstständig im Bereich Lebensberatung, Coaching, Training mit Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung (Soft Skills, Beziehungs- und Berufscoaching), Work-Life-Balance und Energiemanagement Bis 2004 tätig im Bildungsmanagement für Unternehmen in der Wirtschaft und im NPO-Bereich Mag. Christa Fasch, MAS Ausbildungen: Studium der Linguistik und Germanistik Ausbildungen in Public Relations, Coaching, Huna Beruflicher Werdegang: Lektorin für Deutsch als Fremdsprache an in- und ausländischen Bildungseinrichtungen und Universitäten Trainerin und Beraterin im Bereich „Beruf und Karriere“ sowie persönliches Veränderungs- und Selbstmanagement Änderungen vorbehalten
  • 8. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Doris Radmayr Ausbildungen: 1991-1993 MTA Schule (Landeskliniken Salzburg) 2001-2004 MentalCollege Bregenz Berufliche Weiterbildung in den Bereichen: Psycho-Physiognomik n. Carl Huter, BrainGym I + II, 2006 Touch for Health I 2007 Beginn des Lehrgangs zur ehrenamtlichen Hospizbegleiterin laufend diverse persönlichkeitsbildende Seminare Beruflicher Werdegang: Seit 2003 als Mentalcoach, seit 2004 selbständig als Mentalcoach und Lebensberaterin in eigener Praxis mit Arbeitsschwerpunkten Berufs- und Gesundheitscoaching tätig. Zuvor langjährige Tätigkeit als Biomedizinische Analytikerin in den unterschiedlichsten Aufgabengebieten (Labor, Verwaltung, Arztpraxis, Rehabilitationszentrum, Forschung) Änderungen vorbehalten
  • 9. Diplomlehrgang Burn-Out und Stress-Prävention Mag. Pia Kasa Ausbildungen: Wirtschaftsuniversität Wien Systemische Coachingausbildung Personal- und Organisationsentwicklung Multimediale Kunstherapie Beruflicher Werdegang: Seit 2003 als Mentalcoach, seit 2004 selbständig als Mentalcoach und Lebensberaterin in eigener Praxis mit Arbeitsschwerpunkten Berufs- und Gesundheitscoaching tätig. Zuvor langjährige Tätigkeit als Biomedizinische Analytikerin in den unterschiedlichsten Aufgabengebieten (Labor, Verwaltung, Arztpraxis, Rehabilitationszentrum, Forschung) Änderungen vorbehalten

×