Cosmos Verlag - Belletristik Herbst 2014

446 views

Published on

Vorschau Herbst 2014, Bestseller und Longseller aus dem Verlagsprogramm.

Published in: Entertainment & Humor
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
446
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Cosmos Verlag - Belletristik Herbst 2014

  1. 1. Belletristik Herbst 2014 Cosmos Verlag
  2. 2. 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 6 4 Die dreissig Geschichten beginnen bei einem, der seiner Frau partout keine Blumen heimbringen will, blaue schon gar nicht, «blaui Blueme, mir chouft ou niemer blaui Blueme, i wett ou gar keni, i wüsst nit für was», und enden bei einem, der sich im Altersheim noch zweimal verliebt. Ernst Burren Blaui Blueme Mundartgeschichten 151 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00412-6 Ernst Burren Chrüzfahrte Mundartgeschichten 134 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00410-2 Ernst Burren Zirkusmusig Mundartgeschichten 115 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00411-9 «D Frou meint de aube, i chume dir cho häufe, so vüu Chraft hani de scho no, aber das wotti nit ha, d Nochbere müesse nit dänke, i sigi z fuu zum Schneeschufle. I säg ere de aube, du chunnsch mir nit vors Huus, choch du öppis Rächts z Mittag.» Ernst Burren Schnee schufle Mundartgeschichten 134 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00414-0 Tänzer hätte er gern wer- den wollen, doch anstatt wie Gene Kelly durch den Regen zu steppen, sitzt er auf dem Sofa und stellt fest, dass er «nie für lenger zu däm Dorf uscho isch». Gina Lollobrigida ist jetzt vierundachtzig, Xherdan Shaqiri schiesst drei Tore gegen Bulgarien, das Schweizer Rindersperma ist ein Exportschlager und in der Dorfbeiz reden sie über Gott und die Sonntagsschullehrerin. Ernst Burren Dr Troum vo Paris Mundartgeschichten 143 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00416-4 Ernst Burren Blaui Blueme Mundartgeschichten Cosmos Verlag Ernst Burren Schnee schufle Mundartgeschichten Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 0 2 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 1 9 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 2 6 Ernst Burren Füürwärch Mundartgeschichten 182 Seiten, gebunden Fr. 34.– ISBN 978-3-305-00413-3 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 3 3 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 4 0 Ernst Burren Dr Troum vo ParisMundartgeschichten Cosmos Verlag Ernst Burren Dr Troum vo Paris Mundartgeschichten Cosmos Verlag
  3. 3. Der Autor Ernst Burren wurde am 20. November 1944 gebo- ren im solothurnischen Oberdorf und lebt heute noch dort. 1970 erschien sein erstes Buch «derfür und derwider». Für sein Werk erhielt er viele Aus- zeichnungen. Im Cosmos Verlag sind erschienen «Chrüzfahrte», «Zirkusmu- sig», «Blaui Blueme», «Füür- wärch», «Schnee schufle» und «Dr Troum vo Paris». Ernst Burren No einisch uf d Maledive Mundartgeschichten ca. 144 Seiten, gebunden ca. Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00417-1 Erscheint im September «I bruuche nid uf e Mount Everest z schtige, für z merke, dass i aut bi, so wie die Japanerin Tamae Watanabe», sagt Bethlis Mann. Dass er bald 70 wird, merkt er im Garten beim Jäten. Vergänglich- keit ist nicht mehr etwas Fernes. Doch Sehnsüchte haben sie noch immer, die Protagonisten in Burrens Geschichten. Auch wenn der Weissenstein näher ist als die Malediven. Seit 44 Jahren schreibt Ernst Burren beharrlich in Mundart. Mit eindrücklicher Konsequenz schreibt er weiter an seinem grossen Lebensbuch: Geschichten, die viel präziser als man- che Lebensgeschichte, die zwischen Buchdeckel ge- presst wird, Einblicke in unseren Alltag geben. Am 20. November 2014 wird Ernst Burren 70. «Dieser Dichter ist kein Idylliker, er fabriziert keine Heimatkunst. Es geht ein Riss durch seine Welt, und im Licht dieses Risses sieht er die Menschen in ihrer Angst und Liebesnot.» Manfred Papst NZZ am Sonntag Ernst Burren No einisch uf d Maledive 70. Geburtstag Ernst Burren No einisch uf d Maledive Mundartgeschichten Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 1 7 1 Foto:PeterFriedli
  4. 4. Achim Parterre erzählt von trächtigen Kühen und unheimlichem Käse, aber vor allem von Menschen, von Marco zum Beispiel, der überzeugt ist, dass das Tea-Room Bambi ein Kraftort ist, von der Gross- mutter, die am Fernsehen lieber Champions League als Tierfilme schaut, vom Schwingerkönig, der mit seinem Muni in einer Einzimmerwohnung lebt. Achim Parterre Im Chäsloch Mundart 123 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00445-4 Auf dem Weg von Gäziwil nach Konolfingen liegt er im Strassengraben, der alte Ramseier, zwischen den Zähnen sein letzter Stumpen und im Schädel «es Loch so gross wi ne Härdöpfu». Bärnhard, der die Leiche gefunden hat, trinkt in der Dorfbeiz einen Härdöpfeler, derweil die 82-jährige Wirtin Marie- Claire eine Select raucht und von den Kanarischen Inseln träumt. Achim Parterre Tschüss zäme! Ein Dorfkrimi 80 Seiten, gebunden Fr. 25.– ISBN 978-3-305-00446-1 Achim Parterre Im Chäsloch Mundart Cosmos Verlag Achim Parterre Tschüss zäme! Ein Dorfkrimi/Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 4 5 4 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 4 6 1 «Achim Parterres kecker Mundartkrimi ist ein kleines Juwel. Parterre erzählt diese vergnügliche Dorfposse mit Wortwitz und ironischem Augen- zwinkern.» Alexander Sury Der Bund Achim Parterre Tschüss zäme! Ein Dorfkrimi Musik: Bruno Raemy Produktion: SRF Schweizer Radio und Fernsehen 2 CDs, 116:00 Fr. 34.– ISBN 978-3-305-00447-8 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 4 7 8
  5. 5. Der Autor Achim Parterre, 1970 in Biel geboren, wohnt in Langnau im Emmental. Hier arbeitet er als Schrift- steller und Leiter des Velokuriers. Er ist regel- mässig zu hören in der «Morgengeschichte» auf Radio SRF 1 und ist Teil des Spoken-Word-Trios «Die Gebirgspoeten». «Im Säli» ist sein dritter Mundartband. Zuvor erschienen «Im Chäsloch» und «Tschüss zäme!». Achim Parterre Im Säli Heimatgeschichten ca. 128 Seiten, gebunden ca. Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00448-5 Erscheint im September Achim Parterre erzählt vom Urner Alphirten, der in Kölliken unglücklich wird. Von Fabio, der in der digitalen Welt analoges Herzklopfen hat. Vom Gemeinschaftswahnsinn in der Vorstadtsiedlung. Von der Grossmutter, die im Altersheim am liebsten vor ihrem Laptop sitzt. Von Gastroberatern und Herrgottsgrenadieren. Vom Miststockfräulein, das Bauern samt den Schuhen verschwinden lässt. Die Schweiz verändert sich, das Säli aber bleibt. Im Säli wird der Muttertag gefeiert, der Achtzigste des Grossvaters, die Hochzeit und manchmal die Scheidung. Im Säli gibt’s die Grebt, wird Lotto gespielt und der Zweiakter des Männerchors aufge- führt. Am Sonntagmittag gibt’s im Säli Braten. Mal ganz poetisch, mal gnadenlos abgründig sind sie, die Heimatgeschichten des Achim Parterre, des Bielers, der ins Emmental ausgewandert ist. Achim Parterre Im Säli Achim Parterre Heimatgeschichten Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 4 8 5 Foto:AdrianMoser
  6. 6. «I gloube, es isch nid ganz e Zuefall, dass di meischte Wienachtsgschichte, wo si nis früecher hei vorgläse, so unerchannt truurig sy gsi: alli da di arme, arme Chind, im Schnee bar- fuess vorusse, bis ne e mildtätigi Frou am Heiland syni Socke het gschänkt; allerdings ohni Schue.» Klaus Schädelin, O du fröhliche
  7. 7. Wienachtsgschichte – von Klaus Schädelin bis Pedro Lenz Die Autorinnen und Autoren Ernst Burren Stefanie Grob Alexander Heimann Guy Krneta Martin Lehmann Pedro Lenz Achim Parterre Markus Ramseier Klaus Schädelin Yvonn Scherrer Christian Schmid Susy Schmid Margrit Staub-Hadorn Beat Sterchi Andrea Weibel Fritz Widmer Wienachtsgschichte – von Klaus Schädelin bis Pedro Lenz Hg. von Roland Schärer ca. 144 Seiten, gebunden ca. Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00468-3 Erscheint im Oktober Haben Sie auf dem Weg zur Familienfeier den Zug verpasst? Dann setzen Sie sich zum Mann im Warte- häuschen. Das mag kein besonders schöner Ort sein, um Weihnachten zu feiern, aber die Hirten von Bethlehem wussten auch nicht, dass das Fest in einem Stall stattfindet. Und vergessen Sie die Uhrzeit. Hirten lassen sich nicht von Taktfahrplänen unter Druck setzen … Weihnachten im Warte- häuschen zwischen Gleis 2 und 3, am tief verschnei- ten Waldrand ob Minggis- rieden, auf einem blauen Plastikstuhl im Restaurant eines Shoppingcenters, auf der Schauenburger- fluh: Weihnachten in 30 Geschichten, erzählt in Mundart und in Hoch- deutsch von 16 Schweizer Autorinnen und Autoren. Wienachtsgschichte von Klaus Schädelin bis Pedro Lenz Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 6 8 3
  8. 8. «Pedro Lenz muss ein Menschenfreund sein. Wie sonst könnte er seine Figuren so liebevoll charakterisieren? Ihre Stärken und Schwächen, ihre grossen und kleinen Sehnsüchte?» Jacqueline Lausch Oltner Tagblatt Pedro Lenz Tanze wi ne Schmätterling Am Piano: Patrik Neuhaus 2. Auflage 1 CD, 74:45 Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00427-0 «Seine Sprache schwingt metrisch, wenn sie von den grossen Dingen des Lebens so einfach erzählt, als wäre alles nur so schnell dahingesagt. Ge- rade darin besteht aber das Poetische von Pedro Lenz’ Literatur: dass er seine Gedanken nicht in marmornes Deutsch meis­ selt, sondern dem Fluss der Mundart anvertraut.» Anna Kardos Aargauer Zeitung Pedro Lenz Liebesgschichte 2. Auflage 1 CD, 77:47 Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00429-4 Pedro Lenz «verleiht der historischen Faktizität eine vitale Wahrhaftigkeit, die nicht bloss im 19. Jahr- hundert spielt, sondern zeitlos irgendwann. Die Poesie hebt den Bericht des Auswanderers aus der Zeit hinaus». Beat Mazenauer Der Landbote Pedro Lenz I bi meh aus eine Am Piano: Patrik Neuhaus 2. Auflage 1 CD, 78:22 Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00466-9 Tanze wi ne Schmätterling Pedro Lenz Am Piano: Patrik Neuhaus Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 2 7 0 Pedro Lenz Liebesgschichte Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 2 9 4 Pedro Lenz I bi meh aus eine Am Piano: Patrik Neuhaus Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 6 6 9 Pedro Lenz
  9. 9. 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 6 5 2 Plötzlechhetsdi amFüdle Pedro Lenz Banale Geschichten Cosmos Verlag Pedro Lenz Liebesgschichte Cosmos Verlag Peter Wingeier, Uhrenfa- brikant in Trubschachen, greift 1860 in die Mündel- kasse der Gemeinde, lässt Frau und Kinder im Em- mental zurück, flüchtet nach Argentinien und wird dort im wahrsten Sinn des Wortes ein anderer. Als Theophil Romang prakti- ziert er als Hausarzt und rät seinen Patienten «tüet saube, tüet saube». Pedro Lenz I bi meh aus eine Die bemerkenswerte Geschichte eines Emmentaler Siedlers 2. Auflage 75 Seiten, gebunden Fr. 25.– ISBN 978-3-305-00465-2 Greppehugo will keines- falls so werden wie sein Vater, der jeden Samstag das Auto schamponiert hat. Chantal träumt vom Fritschi, ihrem Arbeits- kollegen, der immer so nett zu ihr ist, so anders als ihr Freund, mit dem sie unterwegs ist ins Tessin. Pedro Lenz Plötzlech hets di am Füdle Banale Geschichten 6. Auflage 144 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00425-6 Stellt man eine rote Rose in eine Bierflasche? In den Liebesgeschichten von Pedro Lenz ist Hollywood weit weg. Wo am Schluss des Films die Verliebten sich küssen und die Sonne untergeht, da fangen die Lenzgeschichten erst an. Nämlich im Leben. In der Grottebar in Rütschelen. Im Intercity Bern–Zürich. Im Facebook. An der Rüebechilbi in Madiswil. An der Mustermesse Basel. Auf der Feuerleiter im Schilager Schönried. Pedro Lenz Liebesgschichte 3. Auflage 144 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00428-7 Pedro Lenz I bi meh aus eine Die bemerkenswerte Geschichte eines Emmentaler Siedlers Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 2 8 7 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 2 5 6 1971 kommt Muhammad Ali für einen Boxkampf nach Zürich. Regula Giger, Coiffeuse aus Madiswil, Oberaargau, soll dem weltberühmten Boxer aus Louisville, Kentucky, die Haare schneiden. In einer weiteren Hauptrolle: Löie- bärger Pole, Abwart im Hallenstadion. Eine berüh- rende Geschichte über kleine und grosse Träume. Pedro Lenz Tanze wi ne Schmätterling Die Coiffeuse u. der Boxer 101 Seiten, gebunden Fr. 25.– ISBN 978-3-305-00426-3 Tanze wi ne Schmätterling Pedro Lenz Die Coiffeuse und der Boxer Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 2 6 3
  10. 10. Blas mer i d Schue 4. Auflage Silvio Pacozzi Vita minima Medizinthriller •CosmosVerlag Kolumnen Vorwort von Bänz Friedli Cosmos Verlag Christian Schmid erläutert Herkunft und Bedeutung von 75 Redensarten und füllt damit eine Lücke im Büchergestell: Erstmals gibt es nun ein Werk, das mundartliche Redensarten nicht nur sammelt, son- dern auch erklärt, woher sie kommen. Christian Schmid Blas mer i d Schue 75 Redensarten – Herkunft und Bedeutung 4. Auflage 224 Seiten, gebunden Fr. 36.– ISBN 978-3-305-00437-9 Um sechs Uhr früh findet ihn die Putzfrau in seinem Sprechzimmer. Er liegt am Boden und stinkt nach Schnaps «wie eine Horde Fremdenlegionäre auf Sauftour». Die Rede ist von Manuel Capri, Kardiologe an einer Berner Herzklinik, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere ins Visier von Kriminellen gerät, deren Ziel es ist, die Kontrolle über die Organ- verteilung zu erlangen. Silvio Pacozzi Vita minima Medizinthriller 281 Seiten, gebunden Fr. 36.– ISBN 978-3-305-00441-6 Wo schaut man hin, wenn man bei der Dental- hygienikerin auf dem Behandlungsstuhl liegt? Martin Lehmann ist einer, der Fragen stellt. Kleine, scheinbar nebensächliche Fragen, die aber immer mit der einen grossen zu tun haben: Wie soll man eigentlich leben? Martin Lehmann Aber hallo! Kolumnen Vorwort von Bänz Friedli 128 Seiten, gebunden Fr. 29.– ISBN 978-3-305-00377-8 Christian Schmid 75 Redensarten – Herkunft und Bedeutung Cosmos Verlag Blas mer i d Schue 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 3 7 9 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 4 1 6 9 7 8 3 3 0 5 0 0 3 7 7 8
  11. 11. Der Autor Peter Hänni, 1958 in Bern geboren, lebt in Lommiswil bei Solothurn. Kellner, Metzgergehilfe, Taxifahrer, Bauarbeiter, bevor er an der Uni Bern einige Se­­ mester Jus und schliess- lich Medizin studierte. Heute ist er Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohren- krankheiten und für Hals- und Gesichtschirurgie. Bisher sind erschienen die Romane «Rosas Blut», «Samenspende» sowie «Freitod, der 13.». Peter Hänni Boarding Time Kriminalroman 192 Seiten, gebunden Fr. 34.– ISBN 978-3-305-00432-4 Flughafen Kapstadt, Gate 43. Caruso, Fredi, Röbi und Steiner wollen nur eines: so schnell wie möglich zurück in die Schweiz. Doch der Zeiger an der Wand schleicht und schleicht, als hätte das Uhrwerk Rost angesetzt. Zwei Wochen zuvor sind sie nach Südafrika geflo- gen, um mit einer Harley- Tour ihren 55. Geburtstag zu feiern. Aber die Herr- lichkeit nahm ein abruptes Ende: Seit die Kellnerin ihres Hotels tot aufgefun- den worden ist, sitzt den Freunden nicht nur die Polizei im Nacken. Ist einer von ihnen ein Ver- gewaltiger und Mörder? Ihre langjährige Freund- schaft bekommt mehr und mehr Risse … Peter Hänni ist stets nah bei den Menschen. Es gibt weder Superhelden noch Superböse, dafür eine subtile Handlung, lebens- echte Dialoge, lakonischen Humor. «Er baut eine Spannung auf, die den Lesenden fast den Atem raubt.» Beatrice Eichmann- Leutenegger, Der Bund Peter Hänni Boarding Time Foto:PeterFriedli Peter Hänni Boarding Time Kriminalroman Cosmos Verlag 9 7 8 3 3 0 5 0 0 4 3 2 4
  12. 12. Longseller seit 106 Jahren Ein veritabler Longseller: «Joggeli söll ga Birli schütt- le!» erschien 1908 und wurde rasch zu einem der beliebtesten Bilderbücher der Schweiz. Joggeli söll ga Birli schüttle! Ein Bilderbuch mit 15 far- bigen Tafeln nebst Text von Lisa Wenger Fr. 19.– ISBN 978-3-305-00234-4 «Wer in diesem Wörter- buch blättert, erfreut sich stets erneut an der Präzi- sion und Bildhaftigkeit der berndeutschen Mundart.» Neue Zürcher Zeitung Berndeutsches Wörterbuch von Otto von Greyerz und Ruth Bietenhard 9. Auflage 429 Seiten, gebunden Fr. 59.– ISBN 978-3-305-00255-9 9 7 8 3 3 0 5 0 0 2 3 4 4 9 7 8 3 3 0 5 0 0 2 3 5 1 «Hüt isch wider Fasenacht» erschien im Jahr 1910, ebenfalls im überlangen Querformat. Lisa Wenger, 1858 in Bern geboren, war Malerin und Schriftstelle- rin. Ihre Tochter Ruth war mit Hermann Hesse ver- heiratet, ihre Enkeltochter war Meret Oppenheim. Hüt isch wider Fase- nacht, won is d Muetter Chüechli bacht Ein Bilderbuch mit 15 far- bigen Tafeln nebst Text von Lisa Wenger Fr. 18.– ISBN 978-3-305-00235-1 9 7 8 3 3 0 5 0 0 2 5 5 9
  13. 13. Gesamtverzeichnis Acrémann Eva: Der Rosenängel. Fr. 28.–/€ 19.50 Adoptiert. Lebensgeschichten ohne Anfang. Hg. von Roland Schärer.   Fr. 29.–/€ 20.– Adrian Walter: Artos der Tiguriner. Fr. 23.–/€ 16.– Adrian Walter: Der Weg nach Bibrakte. Fr. 23.–/€ 16.– Alpenkrokodile. Minutengeschichten. Hg. von Schweizer Radio DRS1.   Fr. 24.–/€ 16.50 Arbeit und Alltag, Literaturpreis:   Auf und davon. Fr. 20.–/€ 14.–   Menschen ohne Arbeit. Fr. 20.–/€ 14.–   Nein! Texte gegen Rassismus. Fr. 20.–/€ 14.–   Die Sitzung. Fr. 20.–/€ 14.–   Wo wohnen? Fr. 20.–/€ 14.–   Zur Feier des Tages. Fr. 20.–/€ 14.– Baumann Eric und Stefan Eiselin: Wie kam die Glace auf das Stängeli?   Fr. 34.–/€ 23.50 Beck Alfred: Der Batzechlemmer. Fr. 29.–/€ 20.– Beck Alfred: Der Brunneputzer. Fr. 29.–/€ 20.– Beck Alfred: Der Bschyscheib. Fr. 23.–/€ 16.– Beck Alfred: Käthi u Philipp. Fr. 28.–/€ 19.50 Berndeutsches Wörterbuch. Von Otto von Greyerz u. Ruth Bietenhard.   Fr. 59.–/€ 41.– Bernet Dominik: Das Gesicht. Fr. 34.–/€ 23.50 Bernet Dominik: Der grosse Durst. Fr. 29.–/€ 20.– Bernet Dominik: Marmorera. Fr. 37.–/€ 25.50 Bietenhard Ruth: Wörter wandere dür d Jahrhundert. Fr. 39.–/€ 27.– Bowler Arthur: Das Leben ist kein Toaster. Fr. 25.–/€ 17.– Bowler Arthur: Ein Schweizer ohne Ordner ist wie ein Cowboy ohne Hut.   Fr. 25.–/€ 17.– Burren Ernst: Blaui Blueme. Fr. 29.–/€ 20.– Burren Ernst: Chrüzfahrte. Fr. 29.–/€ 20.– Burren Ernst: Füürwärch. Fr. 34.–/€ 23.50 Burren Ernst: No einisch uf d Maledive. ca. Fr. 29.–/€ 20.– Burren Ernst: Schnee schufle. Fr. 29.–/€ 20.– Burren Ernst: Dr Troum vo Paris. Fr. 29.–/€ 20.– Burren Ernst: Zirkusmusig. Fr. 29.–/€ 20.– Deppeler Rolf: Nume nid gschprängt! Fr. 34.–/€ 23.50 Fremd in der Schweiz. Texte von Ausländern. Hg. von Irmela Kummer,   Elisabeth Winiger, Kurt Fendt und Roland Schärer. Fr. 23.–/€ 16.– Friedli Emanuel: Bärndütsch als Spiegel bernischen Volkstums.   Band 1: Lützelflüh. Fr. 198.–/€ 137.–   Band 2: Grindelwald. Zurzeit vergriffen   Band 3: Guggisberg. Fr. 198.–/€ 137.–   Band 4: Ins. Fr. 198.–/€ 137.–   Band 5: Twann. Fr. 198.–/€ 137.–   Band 6: Aarwangen. Fr. 198.–/€ 137.–   Band 7: Saanen. Zurzeit vergriffen Gfeller Walter: Vergil bärndütsch: Aeneis. Fr. 39.–/€ 27.– Gotthelf-Wort für jeden Tag. Hg. von Helene Keller. Fr. 15.–/€ 10.50 Gotthelf-Worte. Hg. von Helene Keller. Fr. 15.–/€ 10.50 Haegler Jupe und Reto Meienberg: Müssen Behinderte immer   auffallen? Fr. 29.–/€ 20.– Hänni Peter: Boarding Time. Fr. 34.–/€ 23.50 Hänni Peter: Freitod, der 13. Fr. 34.–/€ 23.50 Hänni Peter: Samenspende. Fr. 34.–/€ 23.50 Heimann Alexander: Dezemberföhn. Fr. 34.–/€ 23.50 Heimann Alexander: Honolulu. Fr. 33.–/€ 23.– Heimann Alexander: Wolfszeit. Fr. 35.–/€ 24.– Heimann Erwin: Wätterluft. Fr. 28.–/€ 19.50 Heizmann Gertrud: Munggi. Fr. 23.–/€ 16.– Heizmann Gertrud: Mutter Jolie. Fr. 23.–/€ 16.– Heizmann Gertrud: E Spatz flügt i Himmel. Fr. 20.–/€ 14.– Dominik Bernet Das Gesicht Roman Cosmos Verlag Peter Hänni Samenspende Kriminalroman Cosmos Verlag
  14. 14. Müller Elisabeth: Die beiden B. Fr. 25.–/€ 17.– Müller Elisabeth: Die Quelle. Fr. 28.–/€ 19.50 Müller Elisabeth: Das Schweizerfähnchen. Fr. 25.–/€ 17.– Müller Elisabeth: Theresli. Fr. 25.–/€ 17.– Müller Elisabeth: Was in der Stille wächst. Fr. 25.–/€ 17.– Müller Elisabeth: Wiehnachtsfreud! Fr. 10.–/€ 7.– Müller Elisabeth: Wiehnachtsgschichte.   Band 2: Chrüz und Chrippli. Fr. 20.–/€ 14.–   Band 3: O du fröhliche! Fr. 20.–/€ 14.– Muschg Elsa: Piccolina. Fr. 25.–/€ 17.– Naglis Stefan: Geld und Gier. Fr. 36.–/€ 25.– Ostfeld Jona: Der Seidenlaubenvogel. Fr. 29.–/€ 20.– Pacozzi Silvio: Vita minima. Fr. 36.–/€ 25.– Parterre Achim: Im Chäsloch. Fr. 29.–/€ 20.– Parterre Achim: Im Säli. ca. Fr. 29.–/€ 20.– Parterre Achim: Tschüss zäme! Buch. Fr. 25.–/€ 17.– Parterre Achim: Tschüss zäme! CD. Fr. 34.–/€ 23.50 Ramseier Markus: Das Land der letzten Meter. Fr. 39.–/€ 27.– Ramseier Markus: Licht. Fr. 29.–/€ 20.– Ramseier Markus: Mäandertal. Fr. 37.–/€ 25.50 Ramseier Markus: Wie küsst man einen Engel? Fr. 34.–/€ 23.50 Reber Sabine: Unter dem Kissen. Fr. 29.–/€ 20.– Röthlisberger Thomas: Die Eiswanderung. Fr. 34.–/€ 23.50 Röthlisberger Thomas: Das Lotsenhaus. Fr. 29.–/€ 20.– Röthlisberger Thomas: Zuckerglück. Fr. 29.–/€ 20.– Ryter Anita: 1796. Eine Frau wird enthauptet. Fr. 29.–/€ 20.– Schädelin Klaus: Zeitlupe Zytlupe. Zurzeit vergriffen Scherrer Yvonn: Nasbüechli. Buch. Fr. 29.–/€ 20.– Scherrer Yvonn: Nasbüechli. Hörbuch. Fr. 34.–/€ 23.50 Schlup Theresa: Ds grosse Gwitter. Fr. 29.–/€ 20.– Schlup Theresa: La vie de rêve. Fr. 34.–/€ 23.50 Schlup Theresa: Was würde o d Lüt säge? Fr. 25.–/€ 17.– Schmid Christian: Blas mer i d Schue. Fr. 36.–/€ 25.– Schmid Christian: Ds Meerjümpferli. CD. Fr. 25.–/€ 17.– Schmid Christian: Nebenaussen. Fr. 35.–/€ 24.– Schmid Christian: D Prinzässin uf em Ärbsli. Fr. 34.–/€ 23.50 Schmid Christian: stuune. Fr. 35.–/€ 24.– Schmid Susy: Die Bergwanderung. Fr. 29.–/€ 20.– Schmid Susy: Himmelskönigin. Fr. 29.–/€ 20.– Schmid Susy: Oktoberblau. Fr. 29.–/€ 20.– Schmid Susy: Das Wüste lebt. Fr. 35.–/€ 24.– Schmidli Werner: Bergfest. Fr. 34.–/€ 23.50 Schmidli Werner: Oswalds Kater. Zurzeit vergriffen Schmidli Werner: Schabernack. Fr. 29.–/€ 20.– Schmidli Werner: Teufel und Beelzebub. Fr. 35.–/€ 24.– Schorre Angelica und Margrit Staub-Hadorn: Anna und Johanna.   Fr. 29.–/€ 20.– Heizmann Gertrud: Unter der Brücke. Fr. 25.–/€ 17.– Heizmann Gertrud: Xandi und das Wunderkraut. Fr. 23.–/€ 16.– Holst Ellen: Auf irgendeine Weise bin ich sehr glücklich.   Tagebuch einer Krebspatientin. Fr. 34.–/€ 23.50 Jaun Sam: Fliegender Sommer. Fr. 39.–/€ 27.– Jaun Sam: Tagpfauenauge. Fr. 34.–/€ 23.50 Jaun Sam: Die Zeit hat kein Rad. Fr. 35.–/€ 24.– Keller Markus und Barbara Luginbühl: Eini vo dene. Fr. 17.–/€ 12.– Keller Markus und Barbara Luginbühl: Feuer und Flamme. Füür und   Flamme. Fr. 25.–/€ 17.– Krneta Guy: Umkehrti Täler. Fr. 29.–/€ 20.– Lehmann Martin: Aber hallo! Fr. 29.–/€ 20.– Lenz Pedro: I bi meh aus eine. Buch. Fr. 25.–/€ 17.– Lenz Pedro: I bi meh aus eine. CD. Fr. 29.–/€ 20.– Lenz Pedro: Liebesgschichte. Buch. Fr. 29.–/€ 20.– Lenz Pedro: Liebesgschichte. CD. Fr. 29.–/€ 20.– Lenz Pedro: Plötzlech hets di am Füdle. Fr. 29.–/€ 20.– Lenz Pedro: Tanze wi ne Schmätterling. Buch. Fr. 25.–/€ 17.– Lenz Pedro: Tanze wi ne Schmätterling. CD. Fr. 29.–/€ 20.– Linsmayer Charles: Schlaglichter. Fr. 39.–/€ 27.– Marrer Natalie: Die Traumkarten. Fr. 29.–/€ 20.– Marti Hugo: Rudolf von Tavel. Leben und Werk. Fr. 29.–/€ 20.– Marti Werner: Berndeutsch-Grammatik. Fr. 49.–/€ 34.– Maurer-Arn Trudi: E du auso! Fr. 23.–/€ 16.– Maurer-Arn Trudi: Murks und Scherbe. Fr. 23.–/€ 16.– Meier Carlo: Das Buch Müller. Fr. 34.–/€ 23.50 Meier Carlo: Horu. Fr. 34.–/€ 23.50 Meier Carlo: Keine Leiche in Damaskus. Fr. 34.80/€ 24.– Meier Raeto: Ein anständiger Bürger hat einen Briefkasten.   Fr. 34.–/€ 23.50 Meier Raeto: Mein Leben als Versager. Fr. 29.–/€ 20.–
  15. 15. Schürch Béatrice: Porridge, Pudding… Fr. 20.–/€ 14.– Schürch Béatrice: Samichlous, was hesch im Sack? Fr. 17.–/€ 12.– Schürch Béatrice: So mängs isch mängisch anders. Fr. 20.–/€ 14.– Schürch Béatrice: Wüsst dihr, wär znacht… Fr. 10.–/€ 7.– Sommer Hans: Am Wellenspiel der Aare. Fr. 18.–/€ 12.50 Sommer Hans: Ein alter Berner erzählt. Fr. 33.–/€ 23.– Sommer Hans: s git nume eis Bärn. Fr. 35.–/€ 24.– Sommer Hans: Uf Bärnerbode. Fr. 35.–/€ 24.– Sommer Hans: Volk und Dichtung der Region Burgdorf.   Fr. 35.–/€ 24.– Sommer Hans: Volk und Dichtung des Berner Oberlandes.   Fr. 35.–/€ 24.– Staub-Hadorn Margrit: Aues für d Chatz. Fr. 34.–/€ 23.50 Staub-Hadorn Margrit: Churz u guet. Fr. 29.–/€ 20.– Staub-Hadorn Margrit: Die gelbe Ottomane. Fr. 34.–/€ 23.50 Staub-Hadorn Margrit: Masch o ne Schnitz? Fr. 34.–/€ 23.50 Staub-Hadorn Margrit: Zäme schnure. Fr. 34.–/€ 23.50 Staub-Hadorn Margrit: Zum letschte Mau. Fr. 34.–/€ 23.50 Stauffer Heinz: Itz oder geng. Fr. 34.–/€ 23.50 Stauffer Heinz: ’s geit mi ja nüt a ... Fr. 17.–/€ 12.– Stauffer Heinz:  ... u dr Dechel druuf. Fr. 17.–/€ 12.– Stauffer Heinz: Vo nüt chunnt eifach nüt. Fr. 23.–/€ 16.– Stauffer Heinz: Warum seisch nüt? Fr. 25.–/€ 17.– Stauffer Heinz: We si nid gschtorbe si ... Fr. 17.–/€ 12.– Stauffer Heinz: Wienachte sueche. Fr. 29.–/€ 20.– Stauffer Heinz: Zwätschgibele. Fr. 23.–/€ 16.– Stein Franca: Amazone. Krüppel. Weib.   Steinwürfe gegen den Krebs. Fr. 29.–/€ 20.– Streich Albert: Gesammelte Werke.   Band 2: Fehnn. Fr. 27.–/€ 18.50   Band 3: Brienzer Sagen. Tschuri. Gedichte. Fr. 29.–/€ 20.– von Tavel Rudolf: Am Kaminfüür. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Bernbiet. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Der Donnergueg. Fr. 29.–/€ 20.– von Tavel Rudolf: Der Frondeur. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf: D Frou Kätheli und ihri Buebe. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf: Gedanken. Hg. Adele von Tavel. Fr. 17.–/€ 12.– von Tavel Rudolf: Geschichten aus dem Bernerland. Fr. 38.–/€ 26.– von Tavel Rudolf: Götti und Gotteli. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf: Gueti Gschpane. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: D Haselmuus. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Die heilige Flamme. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf: Heinz Tillmann. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Der Houpme Lombach. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Jä gäll, so geit’s! Fr. 29.–/€ 20.– von Tavel Rudolf: Jä gäll, so geit’s! Faksimile. Fr. 50.–/€ 34.50 von Tavel Rudolf: Der Läbchueche. CD. Fr. 29.–/€ 20.– von Tavel Rudolf: Meischter und Ritter. Fr. 38.–/€ 26.– von Tavel Rudolf: Ring i der Chetti. Fr. 38.–/€ 26.– von Tavel Rudolf: Schweizer daheim und draussen. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Simeon und Eisi. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Der Stärn vo Buebebärg. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Uf d Liebi chunnt’s alleini a. Fr. 59.–/€ 41.– von Tavel Rudolf: Unspunne. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf: Ds verlorne Lied. Fr. 35.–/€ 24.– von Tavel Rudolf: Veteranezyt. Zurzeit vergriffen von Tavel Rudolf 1866–1934. Zum 50. Todestag. Fr. 23.–/€ 16.– Thaulov Pia: Kleiner König Magnus. Fr. 24.–/€ 16.50 Traber Barbara: Meine Tochter will tanzen. Fr. 34.–/€ 23.50 Tromsig Trischtan: Max u Moritz bärndütsch. Fr. 24.–/€ 16.50 Die verbotenen Bilder 1939–1945. Hg. vom Photoforum Pasquart.   Fr. 33.–/€ 23.– Weibel Andrea: Steinherz. Fr. 34.–/€ 23.50 Weibel Jürg: Ein Kind von Madonna. Fr. 34.–/€ 23.50 Wenger Lisa: Hüt isch wider Fasenacht. Fr. 18.–/€ 12.50 Wenger Lisa: Joggeli söll ga Birli schüttle! Fr. 19.–/€ 13.– Widmann Josef Viktor: «Verehrte Leser, sagen Sie nicht: Nein!»   Hg. von Elisabeth Müller und Roland Schärer. Fr. 23.–/€ 16.– Widmer Fritz: Wo geit das hi, wo me vergisst? Fr. 29.–/€ 20.– Wienachtsgschichte – von Klaus Schädelin bis Pedro Lenz.   Hg. von Roland Schärer. ca. Fr. 29.–/€ 20.– Zulliger Hans: Unghüürig. Fr. 29.–/€ 20.– Die Bergwanderung u n d a n d e r e G r a u s a m k e i t e n C o s m o s V e r l a g S u s y S c h m i d Kriminalroman Cosmos Verlag Steinherz Andrea Weibel
  16. 16. Verlagsanschrift Cosmos Verlag Kräyigenweg 2 CH-3074 Muri bei Bern Telefon 031 950 64 64 Fax 031 950 64 60 info@cosmosverlag.ch www.cosmosverlag.ch Verlagsvertreter Sebastian Inhauser Alte Feldeggstrasse 16 c CH-8008 Zürich Telefon 044 420 10 55 Fax 044 420 10 56 Mobile 079 357 72 52 s.inhauser@hispeed.ch

×