Your SlideShare is downloading. ×
Quelle: http://www.writeonit.org
Quelle: Eigene Aufnahme.
Quelle: http://www.johannmayr.de
Massen-Datenhaltung und die Vorliebe für MS-Excel : Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Filtern mit Teilsummen arbeiten DB-Funktionen Tabelle als Datenbank Auswertungen mit Pivot Tabellen Hinweise: Daten wurden...
Quelle: Motive der Buch-Cover unterliegen den Copyrights der Verlagshäuser.
KITA-Kinder und KITA-Personal –  eingesetzt  in allen Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz: Hinweise: Daten wurden verfäl...
MS-Excel ein Top-Programm! <ul><li>Gefahren: > Schnell Formelfehler </li></ul><ul><li>Oftmals viel Formelarbeit für kleine...
Quelle: Google OpenBooks..
<ul><li>Welches System dann für die  Datenhaltung nutzen? </li></ul><ul><li>Die Vorteile von MS-Access </li></ul><ul><li>E...
Schulbuchausleihe Personal-Informations-System Rechtsamt Schülerbeförderung Personalplanung Komposter-Förderung Schwarzarb...
 
Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
Bildquelle: istock.com; Überarbeitung: prXpert
Bildquelle: istock.com; Überarbeitung: prXpert Schulung Training on the job  Programmierung Workshop
Quelle: www.flickr.com - http://farm4.static.flickr.com/3505/4012231580_531f479c78.jpg
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Vom Chaos zur Ordnung: Individuelle Datenbanken und Programmierung

654

Published on

Unser Datenbank-Profi Dieter Jähnke liefert Ihnen hier einen Einblick in die Welt der Datenbanken und der Individualprogrammierung - Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung - http://www.compumaster.de

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
654
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Guten Tag,   Mein Name ist Dieter Jähnke.   Ich bin der „Datenbank-Nerd“, des heutigen Abends.   Ich programmiere seit ca. 27 Jahren und bin mit so Produkten wie F&amp;A, DBase, Open Access, Microsoft Access der Version 2 bis heute zur Version 2010 oder auch dem MS SQL Server aufgewachsen.
  • Ich komme aus dem Hause CompuMaster, mit Sitz in Emmelshausen. Wir sind Microsoft Gold Partner, seit 13 Jahren am Markt ist und beschäftigen uns natürlich nicht nur mit Datenbanken, sondern auch mit den Bereichen Individualprogrammierung -Anwendungsentwicklung und WEB-Programmierungen.
  • Ich habe heute hier ein verhältnismäßig nüchternes Thema, werde aber versuchen es nicht so Bierernst rüber zu bringen, auch wenn selbiges Getränk hier gerade irgendwie fehlt.   Wenn ich bei Kunden bin stelle ich immer wieder fest, das beliebteste Produkt, was als erstes genutzt wird, wenn es um Datenbanken geht Microsoft Excel ist!
  • Daraus ergeben sich aber auch schon die ersten Probleme. Redundante Informationen, Felder die von der Struktur her an falscher Stelle erfasste werden. Oder natürlich auch durch Falscheingabe resultierende Probleme. Beispielsweise König einmal mit Ö und auch mit OE geschrieben.
  • Sicher lassen sich alle Auswertungen auch mit Excel-Formeln etc. machen. Aber oftmals sind es nur wenige Kollegen, die darin wirklich fit sind und selbst diese brauchen für manche Auswertungen sehr lang = zu lang! Doch nach wie vor die Falscheingabe / Falscherfassung von Daten in Excel ein riesiges Gefahrenpotential. Und was helfen dann Auswertungen, wenn sie ohnehin falsch sind?
  • Der nächste logische Schritt wäre, dass man auch in Excel programmieren / automatisieren kann. Literatur gibt es zu dem Thema ja auch genügend. Auch wir haben das ein bestimmen Fällen schon gemacht. Nämlich dann, wenn es um komfortable Eingabemasken ging und auf der anderen Seite eine Verifizierung / Kontrolle der Daten erfolgen muss.
  • Hier sehen wir eine solche Eingabemaske und können auch im Hintergrund schon sehen, dass etwas farbig angezeigt wird. Blaue Kinder haben nicht zu viel getrunken, es sind zurückgestellte Kinder, die halt noch bearbeitet werden müssen. Der Rote Elternbeitrag ist ein ungültiger Beitrag, also auch hier vom Benutzer noch etwas zu tun.
  • Also Excel ist und bleibt defintiv ein Top-Tabellen-Kalkulationsprogramm, aber für Datenhaltung sind die Gefahren einfach viel zu groß!   Von Falscher Erfassung, sich schnell eingeschlichenen Formelfehlern bis zu Redundanzen, die das Ganze dann auch noch überflüssig aufblähen.
  • Um zu zeigen, dass das nicht nur meine Meinung ist, hier ein Auszug aus einem Fachbuch des Kollegen &amp;quot;Michael Kofler&amp;quot;.   Kurz: Datenbanken sind in Excel nur sinnvoll bei weniger als 1000 Datensätzen, einfacher Struktur und es ist unnötig, das mehrere Kollegen gleichzeitig dran arbeiten.
  • Welches Programm ist denn dann das Richtige? Sicherlich gibt es eine Menge von Programmen, die man dann verwenden kann. Aber die Vorteile von MS Access liegen hier auf der Hand. Ebenfalls ein MS Produkt, ggfs. sind die Lizenzen auch schon vorhanden – einfache Handhabung und die Nahtlose Integration zu anderen Office Produkten.
  • Und so sind in den Jahren viele verschiedene Datenbanken entstanden. Alleine für die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz sind ca. 20 Datenbanken für die individuellen Aufgaben entstanden.   Als Beispiel werden wir gleich ein paar Bildschirmausdrucke aus dem Bereich der KITA-Software sehen.
  • Dies ist eine geteilte Anwendung. Eine der Excel-Eingabemasken haben wir eben schon gesehen. Sie erinnern sich sicher an die Blauen Kinder. Diese werden bei allen Träger und Verwaltungsstellen eingesetzt und auf der anderen Seite diese Access-Datenbank, die die Daten in allen Jugendämtern in Rheinland-Pfalz weiter verarbeitet.   Hier die 2010er Version mit der so beliebten Ribbon-Bar. :-)
  • In allen Bereichen hat der normale Sachbearbeiter die Liste seiner Einrichtung und kann an der farblichen Kennzeichnung schon sehen, wo noch etwas zu tun ist. Grün = alles in Ordnung, weiß = hier können keine Bonuskinder enthalten sein, orange = hier ist noch was zu tun.
  • Beim Import der Kinderdaten - auch wenn in Excel schon zahlreiche Prüfungen stattfinden – werden hier noch einmal die Daten überprüft. So dass &amp;quot;Ungereimtheiten&amp;quot; sofort auffallen. Zu alte Kinder, falsche Zuordnungen, zu frühe Aufnahmen usw.
  • Einer der wichtigsten Punkte ist natürlich auch die Weiterverarbeitbarkeit... Hier sehen wird die Maske der Dokumenterstellung und der daraus resultierende Serienbrief... der Bonusmeldung ans Land, der vom System erstellt wurde.
  • Es gibt standardisierte Abfragen, wie sie in jedem Jugendamt benötigt werden und so können diese mit einem entsprechenden Kriterium direkt nach Excel ausgegeben werden. Hier stehen natürlich wieder alle gewohnten Excel-Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Was natürlich, wie hier zu sehen, die Umwandlung in Diagramme nicht ausschließt. In diesem Fall eine Gegenüberstellung von Fähigkeiten eines Behinderten zu den geforderten Tätigkeiten die er ausübt oder ausüben soll. Über- oder Unterforderungen des Mitarbeiters werden so erkannt.
  • In anderen Anwendungen haben wir natürlich auch Schnittstellen zu Microsoft Outlook verbaut. So werden automatisch an potentielle Bewerber Status-Informationen, Einladungen oder auch Absagen versendet werden. Oder in einer Projektmanagement-Software werden die Mitarbeiter an offene Aufgaben erinnert oder bekommen auch aktuelle Statusinformationen zugesendet.
  • All dies sind natürlich immer Individuallösungen und auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind. Und wie es so schön heißt, führen viele Wege nach Rom, ob es &amp;quot;nur&amp;quot; Schulungen sind, Training on the Job, wo an Ihrem Arbeitsplatz direkt an der Erstellung zukünftigen Datenbank gearbeitet wird oder eine konkrete Programmierung, wir unterstützen Sie gerne auf Ihrem persönlichen Weg nach Rom!
  • Last not least, nein, noch immer kein Bier, aber die Auswirkungen, wenn die Datenhaltung doch nicht so optimal funktioniert.   Und leider... in diesem Falle können wir dann auch nicht mehr helfen. Aber in allen anderen sind wir Ihnen gerne behilflich. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
  • Transcript of "Vom Chaos zur Ordnung: Individuelle Datenbanken und Programmierung"

    1. 1. Quelle: http://www.writeonit.org
    2. 2. Quelle: Eigene Aufnahme.
    3. 3. Quelle: http://www.johannmayr.de
    4. 4. Massen-Datenhaltung und die Vorliebe für MS-Excel : Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    5. 5. Filtern mit Teilsummen arbeiten DB-Funktionen Tabelle als Datenbank Auswertungen mit Pivot Tabellen Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    6. 6. Quelle: Motive der Buch-Cover unterliegen den Copyrights der Verlagshäuser.
    7. 7. KITA-Kinder und KITA-Personal – eingesetzt in allen Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz: Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    8. 8. MS-Excel ein Top-Programm! <ul><li>Gefahren: > Schnell Formelfehler </li></ul><ul><li>Oftmals viel Formelarbeit für kleine Ergebnisse </li></ul><ul><li>Standardmäßig keine Verifizierung der Eingabe </li></ul><ul><li>Schnell nicht logische strukturelle Erfassung von Daten </li></ul><ul><li>Redundante Daten </li></ul><ul><li>Nur 65.000 Datensätze? </li></ul><ul><li>Kein aktives Arbeiten mit vielen Kollegen </li></ul>Quelle: Motive unterliegen den Copyrights von Dritten..
    9. 9. Quelle: Google OpenBooks..
    10. 10. <ul><li>Welches System dann für die Datenhaltung nutzen? </li></ul><ul><li>Die Vorteile von MS-Access </li></ul><ul><li>Ebenfalls ein MS-Office-Produkt, somit volle Integration in diesem Umfeld </li></ul><ul><li>GUI (grafical user interface ) – einfache Erstellung von Benutzeroberflächen </li></ul><ul><li>Problemloser Zugriff auf SQL-Server z.B. MS-SQL-Server Express </li></ul><ul><li>Kurze Entwicklungszeiten = geringe Kosten </li></ul><ul><li>Ggfs. schon im Unternehmen mit der MS-Office Lizenz vorhanden (oder kostenfreie Run-Time-Version) </li></ul><ul><li>Gemeinsames Bearbeiten über lokale Netzwerk möglich </li></ul><ul><li>* Key-User können in der Erstellung von Abfragen geschult werden und alle Auswertungen die benötigt werden selbst erstellen. </li></ul>Bildquelle: istock.com; Überarbeitung: prXpert
    11. 11. Schulbuchausleihe Personal-Informations-System Rechtsamt Schülerbeförderung Personalplanung Komposter-Förderung Schwarzarbeit Sammlungswesen Freigestelle Verkehre Multiprojekt-Cockpit Budgetplanung Investitionsplanung Marktplatz Materialdatenbank Personalkosten Orden und Ehrenzeichen Bewerberauslese Lehrmittelfreiheit Unternehmensbild-Analyse Provisionsabrechnung Untersuchungsstellenauswahl KITA-Software Bauplanung Garantieabwicklung CV-Verwaltung Salesleads CRM Pflegedatenbank Konjunkturprogramm II
    12. 13. Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    13. 14. Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    14. 15. Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    15. 16. Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    16. 17. Hinweise: Daten wurden verfälscht.: .
    17. 18. Bildquelle: istock.com; Überarbeitung: prXpert
    18. 19. Bildquelle: istock.com; Überarbeitung: prXpert Schulung Training on the job Programmierung Workshop
    19. 20. Quelle: www.flickr.com - http://farm4.static.flickr.com/3505/4012231580_531f479c78.jpg

    ×