Your SlideShare is downloading. ×
0
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

CompuMaster GmbH: Produktpräsentationen

511

Published on

Im Rahmen der regelmäßigen CompuMaster GmbH Mitarbeiterschulungen wurde ein Vortrag zum Thema "Produktpräsentationen" gehalten.

Im Rahmen der regelmäßigen CompuMaster GmbH Mitarbeiterschulungen wurde ein Vortrag zum Thema "Produktpräsentationen" gehalten.

Published in: Business, News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
511
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • rmmh Partnernetzwerk Marketing- und IT-Know-how für mittelständische Unternehmen © 1998 - 2010 by CompuMaster GmbH
  • rmmh Partnernetzwerk Marketing- und IT-Know-how für mittelständische Unternehmen © 1998 - 2010 by CompuMaster GmbH
  • rmmh Partnernetzwerk Marketing- und IT-Know-how für mittelständische Unternehmen © 1998 - 2010 by CompuMaster GmbH
  • Transcript

    • 1. rmmh: Mitarbeitermeeting Thema: Produktpräsentationen Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 2. Vor dem Start… <ul><li>Vergewissert euch immer über die einwandfreie und problemlose Funktion der Medien. Vorsicht ist besser als Nachsicht. </li></ul><ul><li>Freut euch auf die Präsentation – Stimmt euch positiv ein! </li></ul><ul><li>Stehend oder Sitzend? Ganz klar: Im Stehen wirkt ihr besser und seid überzeugender! </li></ul><ul><li>Rechts oder Links? Studien haben ergeben, dass eine Positionierung links vom Zuhörer effektiver ist und besser wahrgenommen wird! </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand 1. 2. 3. 4.
    • 3. Wie starte ich meine Präsentation? <ul><li>Zieht direkt zu Beginn die Aufmerksamkeit auf euch </li></ul><ul><ul><li>Denkanstoß/Frage </li></ul></ul><ul><ul><li>Bild/Illustration/Cartoon </li></ul></ul><ul><ul><li>Bekanntes Zitat bzw. Zitat einer bekannten Persönlichkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Originelle Statistik (Blickfang) </li></ul></ul><ul><ul><li>Parallelen zu einem aktuellen Ereignis </li></ul></ul><ul><li>Gebt das Thema bekannt und liefert Orientierungspunkte! </li></ul><ul><ul><li>Kurze prägnante Schlagzeile zum Thema </li></ul></ul><ul><ul><li>Auf welche Entscheidung zielt ihr? </li></ul></ul><ul><ul><li>Kurze Übersicht, was den Zuhörer erwartet </li></ul></ul><ul><li>Motivation </li></ul><ul><ul><li>Warum ist das Thema so wichtig? </li></ul></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand B eginnt A nders A ls A lle A nderen
    • 4. Welche Elemente verhelfen zu einer ansprechenden Präsentation? <ul><li>Einfache, geordnete und nachvollziehbare Struktur </li></ul><ul><li>Erreicht mit einem geeigneten Spannungsbogen die richtige Dramaturgie </li></ul><ul><li>Unterstützt wichtige Kernaussagen mit Visualisierungen – oder nutzt diese zur Auflockerung </li></ul><ul><li>Füllt eure Präsentation mit zielgruppengerechtem Inhalt </li></ul><ul><li>Achtet auf Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit eurer Präsentation </li></ul><ul><li>Verwendet CI-gerechte Folien/Dateien </li></ul><ul><li>Achtet auf eine angemessene Dauer </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 5. Wie könnt ihr die Wirkung eurer Präsentation steigern? <ul><li>Strahlt eine souveräne Gelassenheit aus! </li></ul><ul><li>Achtung: Kann auch arrogant wirken </li></ul><ul><li>Erstes Schweigen </li></ul><ul><li>Zieht den Fokus auf euch bzw. macht euch spannend </li></ul><ul><li>Augenkontakt/Lächeln </li></ul><ul><li>Zuhörer fühlen sich direkt angesprochen und ihr wirkt dadurch sympathisch </li></ul><ul><li>Entschlossenheit, Dynamik, Gestik, Visualisierungen, Bilder, Demos, Grafiken, Vergleiche, Beispiele </li></ul><ul><li>Unterstützen und untermauern eure Aussagen </li></ul><ul><li>Nutzenbrücken: „Das bedeutet für Sie…“ </li></ul><ul><li>Holt eure Zuhörer ab </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 6. Struktur einer Produktpräsentation <ul><li>Einleitung </li></ul><ul><li>Grundlagen </li></ul><ul><li>Markt, Zielgruppen, Anwendungen, Prozesse, Umsatzchancen </li></ul><ul><li>Produktvorstellungen </li></ul><ul><li>Nutzenargumente, Alleinstellungsmerkmale </li></ul><ul><li>Wettbewerb </li></ul><ul><li>Strategie und Positionierung </li></ul><ul><li>Termine und Maßnahmen </li></ul><ul><li>Zusammenfassung </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 7. 1. Einleitung <ul><li>Durch einen positiven Einstieg könnt ihr eure Zuhörer relativ schnell für euch gewinnen. </li></ul><ul><li>Was erwartet eure Zuhörer in der Präsentation? Ein kurzer Überblick über die kommende Präsentation kann helfen. </li></ul><ul><li>Werft einen Blick auf die Ist-Situation und stellt diese vor. </li></ul><ul><li>Was ist voraussichtlich neu für eure Zuhörer? </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 8. 2. Grundlagen <ul><li>Stellt die Thematik kurz vor </li></ul><ul><li>Erläutert verwendete und aktuelle Technologien </li></ul><ul><li>Warum haltet ihr die Präsentation bzw. die Produktvorstellung? </li></ul><ul><li>Was sollten die Zuhörer wissen, damit sie der nachfolgenden Präsentation problemlos folgen können? </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 9. 3. Markt, Zielgruppen, Anwendungen, Prozesse, Umsatzchancen <ul><li>Marktgröße und Marktpotenziale </li></ul><ul><li>Hauptzielgruppen </li></ul><ul><ul><li>Gibt es ein vergleichbares Unternehmen, welches unser Produkt bereits anwendet? </li></ul></ul><ul><li>Anwendungen und Prozesse in den Hauptzielgruppen </li></ul><ul><ul><li>Welche Prozesse können durch unser Produkt verbessert werden? </li></ul></ul><ul><li>Liefert Motivationsanreize wie z.B. Umsatzchancen oder Kosteneinsparungen </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 10. 4. Produktvorstellung <ul><li>Produktbeschreibung, Screenshots, Beispielfotos, Abbildungen </li></ul><ul><li>Unser Leistungspaket: „Was wollt ihr dem Kunden verkaufen?“ </li></ul><ul><ul><li>Grundfunktionen, Ausstattungen, Varianten, Zubehör </li></ul></ul><ul><li>Gibt es (technische) Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger? </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 11. 5. Nutzenargumente, Alleinstellungsmerkmale <ul><li>Was hat der Kunde von unserem Produkt? </li></ul><ul><li>Liefert einige Hauptargumente, wie z.B.: </li></ul><ul><ul><li>Grundfunktionen </li></ul></ul><ul><ul><li>Einfache Handhabung </li></ul></ul><ul><ul><li>Problemlösungsmehrwert </li></ul></ul><ul><ul><li>Wirtschaftlichkeit des Produktes (Einsparungen, Gewinnchancen etc.) </li></ul></ul><ul><ul><li>Lückenlose Sicherheit </li></ul></ul><ul><ul><li>Wenn erforderlich, weitere (Detail-) Argumente den Hauptargumenten zuordnen </li></ul></ul><ul><li>Alleinstellungsmerkmale: Was ist das besondere an unserem Produkt? </li></ul><ul><li>Wenn vorhanden: Feldtestbericht, Referenzen, „Success-Stories“ </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 12. 6. Wettbewerb <ul><li>Überblick über Wettbewerb </li></ul><ul><li>Produkte der Hauptwettbewerber </li></ul><ul><ul><li>Abbildungen der Produkte (Bzw. Screenshots usw.) </li></ul></ul><ul><li>Vergleicht Stärken und Schwächen (evtl. SWOT-Analyse*) </li></ul><ul><li>Preis-/Leistungsvergleich </li></ul><ul><li>Argumentation und Entkräftung potentieller Einwände </li></ul><ul><ul><li>Kritische Kundenfragen und überzeugende Antworten </li></ul></ul><ul><li>* S trengths (Stärken), W eaknesses (Schwächen), O pportunities (Chancen) und T hreats (Bedrohungen) </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 13. 7. Strategie und Positionierung <ul><li>Strategische Ziele </li></ul><ul><ul><li>Was kann mit Hilfe unseres Produktes erreicht werden? </li></ul></ul><ul><li>Positionierung </li></ul><ul><ul><li>Wenn bekannt: Im Programm des Kunden (Ersetzt oder ergänzt welche bereits eingesetzten Produkte) </li></ul></ul><ul><ul><li>Cross-Selling </li></ul></ul><ul><ul><li>Synergien zu anderen (eigenen) Produkten </li></ul></ul><ul><ul><li>Gegenüber dem Wettbewerb </li></ul></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 14. 8. Termine und Maßnahmen <ul><li>Ablauf </li></ul><ul><li>Liefermöglichkeiten und Lieferzeiten </li></ul><ul><li>Besonderheiten und Anforderungen </li></ul><ul><li>Verfügbarkeiten weiterer Modelle, Varianten oder Zubehör </li></ul><ul><li>Begleitende Maßnahmen </li></ul><ul><ul><li>Womit und wie werden wir den Kunden unterstützen? </li></ul></ul><ul><li>Vollständige Bestellinformationen </li></ul><ul><li>Angebots- und Ausschreibungstexte, usw. im Hand-Out </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 15. 9. Zusammenfassung <ul><li>Fasst die Präsentation kurz (und positiv) zusammen </li></ul><ul><li>Wiederholt die Kernbotschaft (3 Argumente) </li></ul><ul><li>(Vorsichtige) Aufforderung zur Tat bzw. zur Entscheidungsfindung </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand
    • 16. - - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand Jean-Jacques Rousseau (*1712 ; †1778), französisch-schweizerischer Schriftsteller, Pädagoge, Komponist sowie Gesellschafts- und Staatstheoretiker „ Der Wurf mag zuweilen nicht treffen, aber die Absicht verfehlt niemals ihr Ziel.“ © Urheber - Fotolia.com
    • 17. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung <ul><li>CompuMaster GmbH </li></ul><ul><li>Rhein-Mosel-Straße 14 </li></ul><ul><li>56281 Emmelshausen </li></ul><ul><li>Ihr Ansprechpartner: </li></ul><ul><li>Sebastian Klas </li></ul><ul><li>Tel.: 06747/95084-17 </li></ul><ul><li>Skype: sebastian_klas </li></ul><ul><li>Email: [email_address] </li></ul><ul><li>Web: http://www.compumaster.de </li></ul>- - Marketing und Digitale Medien für den Mittelstand

    ×