• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
EGZB Akademie Fortbildungsprogramm 2012
 

EGZB Akademie Fortbildungsprogramm 2012

on

  • 2,435 views

Fortbildungen für Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pflegende und Logopäden. ...

Fortbildungen für Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pflegende und Logopäden.
Absaugen endotrachel, Affolter, Ataxie,Beatmung, Bobath, Burnout, (CIMT) Constraint-induced-movement-therapy, Spiegeltherapie, F.O.T.T., Aphasie, Arm- / Handfunktion, Basale Stimulation, Bobath Grundkurs, Bobath Konzept für die Logopädie, Craniosacral Integration, Bobath Aufbaukurs, Diabetes mellitus, Pflegedokumentation, Dekubitus, Demenz, Dorn-Therapie, Dysphagien, Ergotherapie bei Demenz, Fachfortbildung Ernährungsmanager, Expertenstandard chron. Wunden, Expertenstandard Kontinenz, Feldenkrais, Freiheitsentziehende Maßnahmen, Gehen-Gang/Gangfazilitation, Handfunktionstraining, Hilfsmittelversorgung, Kinästhetik, Fachfortbildung Kontinenzmanager, K-Taping Pro, K-Taping Care Plus, MODAK-Konzept, normale Bewegung, Perfetti, Kontrakturen, Portversorgung, Pushersyndrom, Basiskurs respectare, Stabilität des Rumpfes, Fachfortbildung Schmerzmanager, Schulter-, Arm- und Handbehandlung, Spiegeltherapie, Spiraldynamik, Sprechapraxie, Sterbebegleitung, Stimmprothesenworkshop, Stoma, Stürze, TAKTKIN, Trachealkanülenmanagement, Fachfortbildung Wundmanager, zertifiziertes Curriculum Geriatrie ZERCUR, Morbus Parkinson, Pflegestufen, Ernährungsfortbildung, Kommunikationstraining, (LIN) Lagerung in Neutralstellung, Logo meets Physio, MRSA, Neglect, Pragmatische PACE Therapie, PNF, Tracheostomie, Zeitmanagement

Statistics

Views

Total Views
2,435
Views on SlideShare
2,435
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    EGZB Akademie Fortbildungsprogramm 2012 EGZB Akademie Fortbildungsprogramm 2012 Presentation Transcript

    • Pflegen. Helfen. Lernen. Evangelisches Geriatriezentrum Berlin Akademie für Fort- und WeiterbildungAkademie für Fort- und WeiterbildungKursprogramm 2012
    • Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbHAkademie für Fort- und WeiterbildungHaus 8Reinickendorfer Straße 61D 13347 BerlinSekretariat, Information, AnmeldungTel (030) 45 94 - 18 30Fax (030) 45 94 - 18 20E-Mail akademie@egzb.deAktuelle Informationen zu Kursen und Kursplätzenwww.egzb.de/akademiewww.facebook.com/EGZBakademiewww.twitter.com/egzb_akademieAkademieleitungHerr Claudias KühnelWissenschaftliche LeitungFrau Prof. Dr. med. Elisabeth Steinhagen-Thiessen,Ärztliche Leitung des Evangelischen Geriatriezentrums Berlin gGmbHBankverbindungEv. Geriatriezentrum Berlin gGmbH / AkademieKonto-Nr. 787469Ev. Darlehnsgenossenschaft eG, Fil. BerlinBLZ 210 602 37IBAN DE54210602370000787469BIC GENODEF1EDGHinweisZur Vereinfachung haben wir für die Berufsbezeichnungen diemännliche Wortform verwendet. Diese gelten selbstverständlichgleichermaßen für weibliche und männliche Bezeichnungen.SeminaranmeldungAnmelden können Sie sich unkompliziert und schnell über dasInternet unter www.egzb.de/akademie. Selbstverständlich könnenSie auch die Seminaranmeldung in der Umschlagrückseite nutzen,um sich anzumelden. Das ausgefüllte Formular senden Sie uns bitteper Fax oder per Post zu.Mit Hilfe der QR-Codes finden Sie jederzeit mit dem Handy dieentsprechende Online-Seite der Akademie - ohne die URL mühsameintippen zu müssen. Alles, was Sie dafür benötigen ist ein internet-fähiges Handy oder Smartphone mit eingebauter Kamera und kostenlo-ser QR-Code Lese-Software.
    • Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, Ihnen unser neues Kursprogramm 2012 präsentieren zu können. Viele von Ihnen besuchen schon seit vielen Jahren regelmäßig Fortbildungen an unserer Akademie, dafür möchten wir Ihnen herzlich danken. Mit Ihnen in den Dialog zu treten, ist uns ein besonderes Anliegen. Mit dieser Ausgabe unseres Fort- bildungsangebotes bieten wir Ihnen wieder eine umfangreiche Auswahl an Mög- lichkeiten, sich zielgruppengerecht und fachspezifisch fortzubilden. Auf der Grundlage aktueller Entwicklungen und Ihren individuellen Bedürfnissen haben wir das Programm um 14 neue Fortbildungen erweitert. Am 10.02.2012 findet erstmalig die Veranstaltung „Morbus Parkinson in der Lo- gopädie“ statt. Besondere Aufmerksamkeit möchten wir auf die Veranstaltung „Logo meets Physio“ richten, einen interdisziplinären Behandlungsansatz in der Versorgung von Dysphagiepatienten, welche wir vom 30.11. - 01.12.2012 durch- führen werden. Die bewährten Bobath-Fortbildungen haben wir um das Thema „Die Behandlung des Neglects im Bobath-Konzept“erweitert. Diese Fortbildung wird im Zeitraum vom 19.09. - 20.09.2012 stattfinden. Weitere Ergänzungen zum Jahresprogramm sind u.a.:  Spiraldynamik  Spezielle Gesprächstechniken  Das Arbeitsgedächtnis als Baustein sprachlicher Prozesse  Zeitmanagement  Diabetes in der Pflege  K-Taping® Neuro Aktuelle Fortbildungsangebote und tagesaktuelle Informationen finden Sie wie immer unter www.egzb.de/akademie. Hier können Sie sich einfach und schnell für Veranstaltungen online anmelden! Mögen unsere Veranstaltungen informativ und inspirierend für Sie sein. Herzlich willkommen in unserem Hause. Prof. Dr. med. E. Steinhagen-Thiessen Claudias Kühnel Ärztliche Leitung Akademieleitung PS: Informationen zu freien Fortbildungsplätzen und aktuelle Ter- mine finden Sie auch auf unseren Seiten bei Facebook und Twitter.
    • Akademie für Fort- und Weiterbildung am EGZBDie FortbildungsexpertenWir über uns Das Evangelische Geriatriezentrum Berlin (EGZB) ist eine über die Grenzen Berlins und Brandenburgs hinaus bekannte Ein- richtung für Altersmedizin. Zu unserem Zentrum für Altersme- dizin gehört eine Akutklinik für Geriatrie, eine teilstationäre Tagesklinik, eine Tagespflege, ein Pflegewohnheim, ein Pfle- gestützpunkt, die Forschungsgruppe Geriatrie der Charité so- wie die Akademie für Fort- und Weiterbildung.Angebote für Die Akademie qualifiziert bundesweit beruflich Tätige ausdas gesamte dem Gesundheitswesen.Team Seit über 10 Jahren richten wir uns an das gesamte multipro- fessionelle Team in der Geriatrie, an Ergo- und Physiothera- peuten, Logopäden, Neuropsychologen, Pflegekräfte, Sozial- arbeiter und nicht zuletzt an Ärzte. Die Multiprofessionalität ist der Leitgedanke unseres Hauses.Lernen - lebens- Wer eine Fortbildung besucht, wünscht sich größtmöglichenecht und multi- Praxisbezug und möchte Beispiele hören, aber auch direkt amdisziplinär Fall arbeiten. Genau dies ist in der Akademie des Evangeli- schen Geriatriezentrums (EGZB) möglich: Sie ist auf dem Kran- kenhausgelände angesiedelt, so dass Patienten aus der Kli- nik leicht in das Seminarkonzept integriert werden können. Morgens lernen im Seminarraum, nachmittags auf Station am Krankenbett - so sind die Seminartage der EGZB-Akademie in der Regel strukturiert.Reale Behand- Dieser Ansatz eignet sich für die meisten unserer jährlich überlungssituati- 150 Veranstaltungen - gerade wenn sie sich, wie so häufigonen in unserem Hause, mit Themen wie Wundbehandlung, Man- gelernährung im Alter oder Sturzprävention beschäftigen. Be- sonders bewährt sich der Praxisbezug bei den Bobath-Kur- sen, für die wir deutschlandweit einer der führenden Anbie- ter sind. Denn es ist ein Unterschied, ob der Teilnehmer den Unterrichtsstoff an einem fehlertoleranten Kurspartner er- probt oder gleich am Patienten, der für den Therapeuten mit allen seinen körperlichen Einschränkungen und Beschwerden die Realität darstellt. Was unseren Bobath-Kursen außerdem Qualität verleiht, ist die Auswahl der Lehrer: Wir arbeiten nur mit anerkannten Fachreferenten, die von der IBITA / BIKA® an- erkannt sind. 2
    • Terminübersicht Termin Fortbildungstitel Seite Januar 09.01. - 13.01.2012 Bobath-Grundkurs für Pflegende (Teil 2 - 10/11) 27.01. - 28.01.2012 Perfetti - Einführungskurs (AIDETC anerkannt) 85 30.01. - 03.02.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 01/12) 22-23 Februar 06.02. - 11.02.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 01/12) 22-23 08.02.2012 Tracheostomie-Workshop - Grundlagen 108NEU 10.02.2012 Morbus Parkinson in der Logopädie 77 13.02. - 17.02.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 02/12) 22-23 13.02. - 24.02.2012 Fachfortbildung Wundmanager 109-110 20.02.2012 Kontrakturen - Pflegeproblem? 67 29.02.2012 Tracheostomie-Workshop - Aufbaukurs 107 März 02.03. - 03.03.2012 Pragmatische PACE-Therapie mit Aphasikern und Angehörigen 82 02.03. - 04.03.2012 K-Taping® Pro - Professionell-Kurs 71-72 05.03. - 07.03.2012 TAKTKIN® - Kompaktausbildungskurs für Erwachsene 104 09.03. - 10.03.2012 Akademie bei König & Müller 118 09.03. - 11.03.2012 Computergestützte Armrehabilitation 29 12.03. - 16.03.2012 Fachfortbildung Ernährungsmanager 43-44 19.03. - 21.03.2012 Basale Stimulation in der Pflege - Basiskurs 16 19.03. - 22.03.2012 Zercur Geriatrie® - Zertifiziertes Curriculum Geriatrie (Teil 1) 113-114 23.03. - 24.03.2012 Akademie bei König & Müller 118 26.03. - 28.03.2012 Kinästhetik in der Pflege - Grundkurs 62 28.03.2012 Gewalt- und Konfliktprävention 54 29.03.2012 Absaugen (endotracheal) - Workshop endotracheales Absaugen 7 30.03.2012 Burn-Out-Prävention 28 AprilNEU 16.04.2012 MRSA und andere MRE - Hygienisches Verhalten 78NEU 16.04.2012 Spiraldynamik® - Die neue Fußschule 97 17.04. - 18.04.2012 Beatmungsworkshop 17 19.04.2012 Aromatherapie - Überblick der Anwendungsbereiche 12 21.04. - 28.04.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 04/12) 22-23 23.04.2012 Tod, Sterben und der Weg dahin 105 23.04. - 26.04.2012 Zercur Geriatrie® - Zertifiziertes Curriculum Geriatrie (Teil 2) 113-114 Mai 03.05.2012 Tracheostomie-Workshop - Grundlagen 108 04.05.2012 K-Taping® Gyn 69 04.05.2012 Demenzerkrankungen - Umgang mit Demenzerkrankten 34 05.05. - 06.05.2012 K-Taping® Care Plus 68 05.05. - 06.05.2012 Dorn-Therapie - Basisseminar 38 07.05.2012 Dokumentationspflicht und Pflegeplanung 36 09.05.2012 Stomaversorgung - Pflegerische Grundlagen 101 3
    • Terminübersicht Termin Fortbildungstitel Seite Mai 10.05.2012 Expertenstandard „Kontinenz“ 48 11.05. - 12.05.2012 Behandlung zentraler Fazialis- & Hypoglossusparesen nach PNF 86 14.05. - 15.05.2012 „A-taxie / Dys-taxie“ - richtig einordnen können! 14 15.05.2012 Portversorgung - Qualitätsstandards 87 16.05.2012 Absaugen (endotracheal) - Workshop endotracheales Absaugen 7 16.05.2012 Stabilität des Rumpfes 91 21.05. - 25.05.2012 Fachfortbildung Kontinenzmanager 64-65 24.05.2012 Tracheostomie-Workshop - Aufbaukurs 107 29.05. - 02.06.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 05/12) 22-23NEU 31.05. - 01.06.2012 Schwierige Gesprächssituationen erfolgreich lösen 53 JuniNEU 01.06.2012 Ernährung bei Demenz 42 01.06. - 03.06.2012 K-Taping® Pro - Professionell-Kurs 71-72 04.06. - 08.06.2012 Bobath-Aufbaukurs für Therapeuten 20 04.06. - 15.06.2012 Fachfortbildung Wundmanager 109-110NEU 07.06.2012 Das Arbeitsgedächtnis als Baustein sprachlicher Prozesse 10 09.06.2012 Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation 95 11.06.2012 Freiheitsentziehende Maßnahmen 51 11.06. - 15.06.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 02/12) 22-23NEU 13.06.2012 Zeitmanagement 112NEU 15.06.2012 Diabetes in der Pflege - Einführungsveranstaltung 35NEU 16.06. - 17.06.2012 K-Taping® Neuro 70 18.06.2012 Die Feldenkraismethode 50 19.06.2012 Demenz erkennen - Menschen mit Demenz fördern 33 19.06. - 21.06.2012 Das Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 1 24 20.06. - 22.06.2012 Kommunikationstraining 63 22.06.2012 Akademie bei König & Müller 118 26.06. - 28.06.2012 Arm- / Handfunktion 11 27.06. - 28.06.2012 Biographiearbeit mit alten Menschen 19 Juli 02.07. - 06.07.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 05/12) 22-23 06.07. - 07.07.2012 Das MODAK-Konzept - Kommunikative Aphasietherapie 76 07.07. - 13.07.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 04/12) 22-23 13.07. - 15.07.2012 Gehen - Ganganalyse/Gangfazilitationen 52 20.07.2012 Ataxiebehandlung - Einführung 13 23.07. - 28.07.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 3 - 01/12) 22-23 AugustNEU 01.08.2012 Sag nicht „Ja“, wenn Du „Nein“ denkst 80 03.08. - 04.08.2012 Pushersyndrom 89 07.08.2012 Patiententransfer - Bewegung leicht gemacht 83 09.08. - 10.08.2012 Handfunktionstraining - Modul 1 55 10.08. - 11.08.2012 LiN - Lagerung in Neutralstellung® - Grundkurs 73 4
    • Terminübersicht Termin Fortbildungstitel Seite August 13.08. - 18.08.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 08/12) 22-23 17.08. - 18.08.2012 Sprechapraxie - Diagnostik und Therapie bei Erwachsenen 98 17.08. - 19.08.2012 Constraint - induced - Movement Therapy (CIMT) 30 20.08. - 22.08.2012 Kinästhetik in der Pflege - Aufbaukurs 61 23.08. - 24.08.2012 (Ergo-) Therapie bei Demenzerkrankungen 41 23.08. - 24.08.2012 Therapeutisches Trachealkanülenmanagement 106 24.08. - 25.08.2012 Schulter-, Arm- und Handbehandlungen 94 25.08. - 26.08.2012 Dysphagien in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis 39 27.08.2012 Problemmanagement - 8 Wege aus der Falle 88 27.08. - 31.08.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 3 - 02/12) 22-23 30.08.2012 Expertenstandard „Kontinenz“ 48 31.08.2012 Stomaversorgung - Pflegerische Grundlagen 101 September 03.09. - 07.09.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 3 - 05/12) 22-23 03.09. - 14.09.2012 Fachfortbildung Wundmanager 109-110 05.09.2012 Einstufungsmanagement 40 10.09. - 14.09.2012 Bobath-Grundkurs für Pflegende (Teil 1 - 09/12) 26 17.09.2012 Hilfsmittelmanagement 57 17.09. - 18.09.2012 Handfunktionstraining - Modul 2 56NEU 19.09. - 20.09.2012 Die Behandlung des Neglects 79 19.09. - 21.09.2012 Kommunikationstraining 63 21.09.2012 Kontrakturen - Pflegeproblem? 67 21.09. - 23.09.2012 K-Taping® Pro - Professionell-Kurs 71-72 24.09.2012 Spiraldynamik® - Einführungskurs 96 24.09. - 26.09.2012 Hygiene in stationären Pflegeeinrichtungen - Intensivseminar 58 24.09. - 29.09.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 08/12) 22-23 25.09.2012 Stürze im Alter 102 26.09.2012 Sturz und Sturzprophylaxe aus rechtlicher Sicht 103 26.09.2012 Gewalt- und Konfliktprävention 54NEU 27.09.2012 Expertenstandard „Ernährungsmanagement“ 47 27.09.2012 Tracheostomie-Workshop - Grundlagen 108 28.09. - 29.09.2012 Integrative Validation® nach Richard (IVA) - Grundkurs 60 Oktober 08.10. - 12.10.2012 Affolter-Modell - Einführungskurs 8 10.10.2012 Absaugen (endotracheal) - Workshop endotracheales Absaugen 7 12.10.2012 Burn-Out-Prävention 28 12.10. - 13.10.2012 Akademie bei König & Müller 118 15.10.2012 Fachfortbildung Wundmanager - Refresherkurs 111 15.10. - 17.10.2012 Basale Stimulation in der Pflege - Aufbaukurs 15 17.10. - 18.10.2012 Beatmungsworkshop 17 18.10.2012 Sterbebegleitung in der Pflege 99 19.10.2012 Betreuungsrecht in Theorie und Praxis 18 19.10.2012 K-Taping® Gyn 69 5
    • Terminübersicht Termin Fortbildungstitel Seite Oktober 19.10. - 21.10.2012 Normale Bewegung (Bobath-Konzept) 81 20.10. - 21.10.2012 K-Taping® Care Plus 68 22.10. - 26.10.2012 Bobath-Aufbaukurs für Therapeuten 21 22.10. - 26.10.2012 Fachfortbildung Kontinenzmanager 64-65 24.10.2012 Expertenstandard „Chronische Wunden“ 46 25.10.2012 Tracheostomie-Workshop - Aufbaukurs 107 27.10.2012 Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation 95NEU 27.10. - 28.10.2012 K-Taping® Neuro 70 29.10. - 02.11.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 10/12) 22-23 31.10.2012 Dekubitus - Prävention und Pflege 32 NovemberNEU 01.11. - 02.11.2012 Schwierige Gesprächssituationen erfolgreich lösen 53 05.11. - 09.11.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 2 - 10/12) 22-23 05.11. - 09.11.2012 Fachfortbildung Ernährungsmanager 43-44 06.11.2012 Expertenstandard „Schmerzmanagement“ 49 07.11. - 10.11.2012 Craniosacral Integration® - Grundkurs (Teil 1a) 31 12.11. - 14.11.2012 respectare® - Basiskurs 90 12.11.2012 Umgang mit Aphasie 9 12.11. - 23.11.2012 Fachfortbildung Wundmanager 109-110 13.11.2012 Stimmprothesenworkshop 100 14.11.2012 Portversorgung - Qualitätsstandards 87 14.11. - 16.11.2012 TAKTKIN® - Kompaktausbildungskurs für Erwachsene 104 16.11. - 18.11.2012 K-Taping® Pro - Professionell-Kurs 71-72 17.11. - 18.11.2012 Dorn-Therapie - Aufbauseminar 37 19.11. - 20.11.2012 Das Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 2 25 21.11. - 24.11.2012 Craniosacral Integration® - Grundkurs (Teil 1b) 31 22.11. - 23.11.2012 Lagerung und Bewegung (individuell) 74 26.11.2012 Patienten-, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht 84 26.11. - 30.11.2012 Bobath-Grundkurs für Pflegende (Teil 2 - 09/12) 26 27.11.2012 Fachfortbildung Ernährungsmanager - Refresherkurs 45 27.11.2012 Tracheostomie-Workshop - Grundlagen 108 28.11.2012 Fachfortbildung Kontinenzmanager - Refresherkurs 66NEU 29.11.2012 Hygieneanforderungen in der Behandlungspflege 59NEU 30.11. - 01.12.2012 Logo meets Physio - Interdisziplinäre Dysphagietherapie 75 Dezember 03.12. - 06.12.2012 Fachfortbildung Schmerzmanager 92-93 03.12. - 07.12.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 3 - 08/12) 22-23 07.12. - 08.12.2012 Perfetti - Einführungskurs (AIDETC anerkannt) 85 10.12. - 13.12.2012 Bobath-Update für Therapeuten 27 12.12.2012 Tracheostomie-Workshop - Aufbaukurs 107 13.12.2012 Absaugen (endotracheal) - Workshop endotracheales Absaugen 7 17.12. - 22.12.2012 Bobath-Grundkurs für Therapeuten (Teil 1 - 12/12) 22-23 6
    • Absaugen (endotracheal)Workshop endotracheales AbsaugenDie Intubation gilt schon seit Mitte des 20sten Jahrhunderts Zielgruppe: Aals Mittel der Wahl zur Therapie pulmonal insuffizienter Pati- Pflegepersonal,enten. Eng mit der Intubation ist das endotracheale Absaugen Logopäden, Ergo- /(EA) verbunden. Hierin besteht nunmehr die einzige Möglich- Physiotherapeuten,keit, den Patienten effizient und schnell von Trachealsekreten Ärzte, Sanitätshäuserzu befreien. Allerdings sind mit derart, meist rigoros geartetenEingriffen, diverse Gefahren für den Patienten und dessen Ge- Termine:sundheit verbunden und stellt auch eine große Belastung für 29.03.2012den Patienten dar. Dagegen sind nicht alle EA derart invasiv. EndAb 03/12Es gibt Absaugmöglichkeiten, die als relativ sanft zu bezeich-nen sind. Zwar findet das Absaugen auch hier im System 16.05.2012Mensch statt, aber fast alle physiologischen Parameter blei- EndAb 05/12ben relativ stabil. 10.10.2012Der Workshop geht auf die Indikationen, Komplikationen und EndAb 10/12Kontraindikationen des offenen EA ein. Dabei steht der Pa-tient stets im Mittelpunkt des Geschehens. Die sicherlich nicht 13.12.2012unter zu bewertenden Gefahren für das Pflegepersonal sind EndAb 12/12dabei von ebenso großer Bedeutung. Zeit:Im Rahmen dieses Workshops möchten wir Ihnen methoden- 10.00 - 14.00 Uhrspezifische Grundlagen, Handhabungen sowie praxisbezoge-ne Tipps (mit praktischen Übungen) für einen sicheren Um- Referent:gang vermitteln. Michael Brüggemann,Inhalte Fachkrankenpfleger• Was ist endotracheales Absaugen? für Intensivmedizin und Anästhesie, Do-• Wann muss abgesaugt werden? zent im Gesundheits-• Der ideale Zeitpunkt wesen• Allgemeine Vorbereitungen Kursgebühr:• Absaugtechniken 89,00 €• Überwachungsmethoden TN-Zahl: max. 20 FB-Punkte: 4 7
    • Affolter-Modell® Einführungskurs (APW anerkannt)A Zielgruppe: Häufig haben hirngeschädigte Patienten - z.B. nach einem Anerkannter Ab- Schlaganfall - Probleme, ihren Alltag zu bewältigen. Die Ursache schluss und aktuelle liegt oft bei taktil-kinästhetischen Wahrnehmungsstörungen. Tätigkeit mit Pat. mit Die geführte Interaktionstherapie nach Affolter ermöglicht über Hirnverletzungen, eine Verbesserung der gespürten Wahrnehmung wieder Lernen (Ergo- / Physio- und und Problemlösung im Alltag. Sprachtherapeuten, Pflegepersonal, Kursziele Psychologen, Ärzte) • Verständnis für das Affolter-Modell® Termin: • Verständnis für das Verhalten von Betroffenen 08.10. - 12.10.2012 • Einstieg in das ”Führen” von Betroffenen in alltäglichen Aff 10/12 Geschehnissen Zeit: Kursinhalte 08.30 - 17.00 Uhr „Gespürte Interaktion im Alltag“ als Behandlungsansatz Kursleiter: Die Welt umgibt uns: nehmen wir sie wahr? Jürgen Söll, Lehrer Wir bewegen - wir berühren - wir interagieren. für Pflegeberufe, Berührungsinformation ist unerlässlich um zu wissen. Affolter Instruktor • Wo bin ich und wo ist die Umwelt? Reinhard • Was geschieht? Ott-Schindele, Ergotherapeut, Gespürte Interaktion als Wurzel der Entwicklung Affolter Instruktor Das Lösen von Problemen im Alltag. Kognitive Prozesse wer- Assistenz: den ausgelöst, z.B. Hypothesenbildung. Lernen beginnt beim Tobias Kraft, Dipl.- Verständnis. Ergotherapeut (FH) Personen mit Wahrnehmungsstörungen und deren Inter- Kursgebühr: aktion im Alltag 749,00 €, inkl. Arbeit an der Wurzel: die Rolle der stabilen Umwelt als Beitrag Registrierung und zum Wissen über Position. Wir lösen alltägliche Probleme nicht Zertifikat für sondern mit dem Patienten. Gespürte Information wird in Alltagsgeschehnissen vermittelt. FB-Punkte: 44/16 Praxis Arbeit mit dem Patienten unter fachlicher Begleitung, Fremd- beobachtung. Für diese Veranstaltung Hinweis kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Dieses Seminar ist Voraussetzung für die Teilnahme an einem Bildungsurlaubsgesetz APW-anerkannten Grundkurs. Bitte bringen Sie bequeme Klei- (BiUrlG) beantragt dung, ein undurchsichtiges Halstuch sowie Dienstkleidung mit. werden. 8
    • AphasieUmgang mit AphasieMenschen, die unter einer Aphasie leiden, können aufgrund Zielgruppe: Aihrer sprachlichen Probleme ihre Wünsche häufig nicht ver- alle Berufsgruppen,bal äußern. Obwohl sie dazu in der Lage sind, Situationen die mit Aphasiepa-einzuschätzen und Entscheidungen zu treffen, gelingt die tienten KontaktKommunikation nicht: Es kommt zu Missverständnissen und haben, aber mitFehlinterpretationen, häufig können auch grundlegende Be- speziellem Fokusdürfnisse nicht verständlich gemacht werden. Dies führt so- auf pflegerischenwohl auf Seiten der aphasischen Patienten als auch der ihrer UmgangKommunikationspartner zu Stresssituationen und dem Emp-finden von Hilflosigkeit. Termin: 12.11.2012In diesem Seminar sollen Kenntnisse zu aphasischen Stö- Apha 11/12rungen vermittelt und Strategien erarbeitet werden, die eineKommunikation fördern und erleichtern und eine Gelassen- Zeit:heit im Umgang mit Betroffenen ermöglichen. 09.00 - 15.00 UhrThemen Referentin:Einführung in aphasische Störungsbilder Dr. Ulrike Bornschlegel, MPH• neurolinguistische Ansätze Klinische Linguistin• Auswirkungen aphasischer Störungen im kommunikativen Alltag Kursgebühr: 89,00 €Grundlagen der Kommunikation• Kommunikationsmodelle TN-Zahl: max. 20Diagnostik und Aphasietherapie FB-Punkte: 6Umgang mit Aphasie• Vermittlung kommunikativer Strategien• Sensibilisierung für die Problembereiche Für diese VeranstaltungHinweis kann BildungsurlaubBitte bringen Sie eigene Fälle mit, die im Workshop vorge- nach dem Berlinerstellt werden können. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 9
    • Das Arbeitsgedächtnis als Baustein sprachlicher ProzesseA Zielgruppe: Eine Vielzahl von Untersuchungen belegt die Bedeutung des Logopäden, Sprach- Arbeitsgedächtnisses für alle sprachlichen Ebenen und Prozes- heilpädagogen, se ebenso wie für alle Phasen des Spracherwerbs und auch Klinische Linguisten, des Schriftspracherwerbs. Psycholinguistische Sprachproduk- Sprachtherapeuten tionsmodelle (z.B. Huber & Ziegler 2000, Logogenmodell von Patterson 1988 und neuere) enthalten jeweils Komponenten, Termine: die als Arbeitsgedächtnis, Arbeitsspeicher oder Buffer be- 07.06.2012 zeichnet werden. Die Beschreibungen der Modelle enthalten ArbGe 06/12 häufig zwar den Hinweis auf die allgemeinen Aufgaben dieser Verarbeitungskomponenten wie das kurzzeitige Halten und Zeit: Verarbeiten von sprachlichen Einheiten. Genauere Vorstellun- 09.00 - 17.00 Uhr gen über diese Komponenten sind allerdings selten ausgear- beitet. Dieser Workshop möchte genauer eingehen auf die Referent: Modellvorstellungen des Aufbaus und der Arbeitsweise dieser Heinrich Mundt, Bausteine, die Entwicklung des Arbeitsgedächtnisses und die Klinischer Linguist Folgen für Spracherwerb, Sprachverarbeitung, Sprachtherapie (BKL) und einige Übungsmöglichkeiten anbieten. Kursgebühr: Schwerpunkte 99,00 € • Allgemeine aktuelle Gedächtnismodelle in temporaler Hin- sicht (Langzeit-, Kurzzeitspeicher) und funktioneller Hin- TN-Zahl: sicht (episodischer-, prozeduraler Speicher etc.). max. 18 • Aufbau des Arbeitsgedächtnisses und die Wirkungsweise der verschiedenen Komponenten FB-Punkte: 8 • ontogenetische Entstehung und Entwicklung des Arbeits- gedächtnisses Für diese Veranstaltung • Untersuchungsmöglichkeiten der Funktionsweise des Ar- kann Bildungsurlaub beitsgedächtnisses nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz • Spracherwerb, Sprachverarbeitung und Lernen all- (BiUrlG) beantragt gemein werden. • Arbeitsgedächtnis bei Aphasiepatienten und Konse- quenzen für die Sprachtherapie • Übungen zur Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses 10
    • Arm- / HandfunktionAktivitäten & Handlung und deren FazilitationDas Seminar beinhaltet das Handling und die Therapiegestal- Zielgruppe: Atung zur Anbahnung der Arm- / Handfunktion bei Menschen Ergo- / Physiothera-mit Verletzungen des ZNS unter dem Schwerpunkt peuten mit Berufser-• Aktivitäten Schultergürtel und obere Extremität fahrung• Grundlagen und Aufbau der Therapie bei wiederkehrender Termin: Hand- / Armfunktion 26.06. - 28.06.2012• funtkionelle Probleme der Schulter Arm 06/12Lernziele Zeit:• Erfassen und Verstehen verschiedener Faktoren für den 09.00 - 17.00 Uhr therapeutischen Aufbau, Anatomie, Bedeutung von Align- ment, sowie das Verstehen von Ursachen und Zusammen- Instruktorin: hängen der Entstehung einer schmerzhaften Schulter / ge- Martina Ritter, schwollenen Hand und deren Behandlung. Bobath-Instruktorin• Erfassen und Verstehen der Physiologie und Biomechanik Kursgebühr: Schultergürtel - Arm - Hand 239,00 €• Erarbeiten therapeutischer Maßnahmen zur Wiederher- stellung der normalen Beweglichkeit nach ICF-Richtlinien TN- Zahl: max. 16In Partnerarbeit wird die Fazilitation geeigneter Maßnah- FB-Punkte: 28men und Aktivitäten (neuromuskuläre Aktivität) der Arm- /Handfunktion, sowie die Prinzipien der Behandlung praktisch Für diese Veranstaltungerarbeitet. kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 11
    • Aromatherapie Überblick der AnwendungsbereicheA Zielgruppe: Das Interesse an der Aromatherapie hat in den letzten Jah- Pflegepersonal, ren stetig zugenommen. In der Krankenpflege, Säuglings- Ergo- / Physiothera- und Kinderpflege bis hin zur Hospizarbeit, in gesundheits- peuten beratenden Zentren, Pflegewohnheimen und auch in der Naturkosmetik werden sie immer häufiger zu Entspannungs- Termin: zwecken wie auch im Sinne der Lebens- und Gesundheitsför- 19.04.2012 derung eingesetzt. Aroma 04/12 Dieser Kurs soll einen Überblick über die Anwendungsbe- Zeit: reiche verschiedener Aromaöle vermitteln sowie Übungen zur 12.45 - 16.00 Uhr Selbsterfahrung im Umgang mit Aromaölen über Geruchs-, Geschmacks-, Berührungs-, Wärmesinn und noch einiger Referentinnen: Sinne mehr. Marina Güse, GuK Lerninhalte Elvira Haynes, • Geschichte der Aromatherapie GuK • Charakteristiken ätherischer Öle Kursgebühr: • Anwendungsformen 49,00 € • Wege der ätherischen Öle in Körper und Seele • Praktische Übungen FB-Punkte: 3 Hinweis Bitte kleiden Sie sich bequem. 12
    • Ataxiebehandlung - EinführungGrundlagen der Ataxie bzw. ataktischen BewegungsstörungenDie Ataxie ist eine komplexe Bewegungsstörung, die nicht Zielgruppe: Anur Bewegungen, sondern auch Sehen, Sprache und Haltung Ergo- / Physiothera-beeinträchtigt. peuten, ÄrzteIm Rahmen der eintägigen Fortbildung gehen wir auf folgen- Termin:de Punkte ein: 20.07.2012 AtaxS 07/12Inhalt• Funktionelle Befundaufnahme Zeit:  Stehen 09.00 - 18.00 Uhr  Gehen  Tonusverhältnisse Instruktorin:  Verkürzungen Karla Strohmeyer,  Posturale Kontrolle Bobath-Aufbaukurs-  Kompensationen Instruktorin (IBITA),  Selektive Bewegungen Physiotherapeutin  Koordination  Was könnten Selbstbehandlungsstrategien sein? Kursgebühr: 99,00 €• Behandlung TN-Zahl:  Die Wichtigkeit der Ausgangsstellung mit den entspre- max. 18 chenden Bewegungsübergängen  Erarbeiten der Core-Mobilität und -stabilität FB-Punkte: 10 - posturale Kontrolle  Abbau von Kompensationen und Verkürzungen Für diese Veranstaltung  Erarbeiten von kontrollierbaren, koordinierten, selektiven kann Bildungsurlaub Bewegungen bis hin zur Funktion durch Kokontraktion nach dem Berliner und zur reziproken Innervation Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.Patientendemonstration inkl. Strategien der BehandlungTeilnahmevoraussetzungenErfolgreich abgeschlossener Bobath-GrundkursHinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. 13
    • „A-taxie / Dys-taxie“ - richtig einordnen können!A Zielgruppe: A-taxie bedeutet übersetzt „nicht einschätzen können“ - Ergo- / Physiothera- Dys-taxie bedeutet demensprechend „gestört einschätzen peuten können“. Termin: Die meisten der neurologischen Patienten, denen eine Ataxie 14.05. - 15.05.2012 bescheinigt wird, haben eher eine gestörte denn eine kom- AtaxP 05/12 plett fehlende Einschätzung der Bewegung. Nichts desto trotz wird der Terminus Ataxie verwendet... Zeit: 09.00 - 18.00 Uhr Ataxie ist keine Diagnose, sondern ein Symptom, welches bei verschiedenen Störungen des ZNS auftreten kann: das Instruktorin: Typische ist eine Schädigung des Kleinhirns, aber auch eine Bettina Paeth Rohlfs, mangelnde oder komplett fehlende Afferenz des Kleinhirns Bobath Senior In- bedingt durch Störungen des Rückenmarks kann zur Ataxie struktorin (IBITA) führen. Kursgebühr: In diesem Seminar werden die normale Funktion des Zerebel- 189,00 € lum erläutert, die verschiedenen Diagnosen, die zu den ty- pischen Störungen führen sowie die Behandlungsansätze für TN-Zahl: Physio- und Ergotherapeuten. max. 12 Zusätzlich zu den theoretischen Unterrichtsstunden sind die FB-Punkte: 20 Demonstration einer Behandlung geplant sowie die Möglich- keit, die vorgeschlagenen Aktivitäten praktisch auszuprobie- Für diese Veranstaltung ren. kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 14
    • Basale Stimulation in der Pflege - AufbaukursAufbauend auf die ersten drei Seminartage setzen wir die Zielgruppe:Auseinandersetzung mit den zentralen Zielen des Konzeptes Pflegepersonal,fort und knüpfen an die bereits erworbenen Kenntnisse und Ergo- / Physiothera- BErfahrungen an. peutenDabei beschäftigt uns die Frage, wie sich die zentralen Ziele Termin:für Menschen in pflegeabhängigen Lebenssituationen durch 15.10. - 17.10.2012die Unterstützung mit dem Konzept Basale Stimulation ver- BaStA 10/12wirklichen lassen. Zeit:Somatische, vestibuläre und vibratorische Sinneserfahrungen 09.00 - 16.00 Uhrin Verknüpfung mit pflegerischen Aktivitäten werden reflek-tiert und erweitert um die Bereiche der audio-rhythmischen, Referentin:audio-vibratorischen, auditiven, oral-sensomotorischen, gu- Susanne Keßler,statorisch/olfaktorischen und der visuellen Wahrnehmung. GuK, Lehrerin für Pflege, Train. f.Der Lernweg ist erfahrungsbetont. Lern- und Übungssitua- Kinästhetik, Bas.tionen werden im Unterricht vor allem in Partnerarbeit und Stimulation, Felden-Rollenspiel gestaltet. kraisTeilnahmevoraussetzung Kursgebühr:Abgeschlossener Basiskurs Basale Stimulation in der Pflege. 219,00 €Hinweis TN-Zahl:Bitte bringen Sie rutschfeste Socken mit, tragen Sie bitte be- max. 14wegungsfreundliche Kleidung und stellen Sie sich auf eine be-wegte Seminarzeit ein. FB-Punkte: 24/12In der Zeit vom 19.03. - 21.03.2012 bieten wir einen Grund-kurs zur Basalen Stimulation in der Pflege an. (Seite 16) Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 15
    • Basale Stimulation in der Pflege - Basiskurs Wahrnehmungs- und Orientierungsfähigkeit entdecken Zielgruppe: Die Basale Stimulation wurde in den 70er Jahren von Prof. Pflegepersonal, Dr. Andreas Fröhlich, Heilpädagoge, entwickelt. Sein Ziel warB Ergo- / Physiothera- es, die Wahrnehmungsförderung von köperlich und geistig peuten behinderten Menschen und deren Kontaktfähigkeit systema- tisch auszubauen. Termin: 19.03. - 21.03.2012 Basale Stimulation in der Pflege - ein Konzept für Pflegebe- BaStB 03/12 rufe zur Begleitung und Förderung von Menschen mit einge- schränkten Wahrnehmungs-, Orientierungs- und Kommuni- Zeit: kationsfähigkeiten. 09.00 - 16.00 Uhr Dieses praxisorientierte Seminar hat zum Ziel, den Teilneh- Referentin: mern durch körperliche Selbsterfahrung, Zugangsmöglich- Susanne Keßler, keiten zu Menschen aufzuzeigen, die durch Alter, entwick- GuK, Lehrerin für lungs- oder krankheitsbedingte Störungen Einschränkungen Pflege, Train. f. in der Sinneswahrnehmung und Orientierung erleiden. Die Kinästhetik, Bas. daraus entstehenden Kommunikationsprobleme führen die Stimulation, Felden- betroffenen Menschen in eine tiefe Isolation, aus der sie krais durch individuell angepasste pflegerische Maßnahmen wie- der zu einem sinnvollen Kontakt zu sich selbst und der Um- Kursgebühr: gebung angeregt werden sollen. 219,00 € Durch das sichselbsterfahrende Lernen wird eine kritische TN-Zahl: Betrachtung der eingeübten Pflegegewohnheiten möglich, max. 14 die Wahrnehmung für die eigenen Bedürfnisse und die der betroffenen Menschen geschärft, Pflegemaßnahmen und Ar- FB-Punkte: 24/12 beitsabläufe neu gewichtet. Im Basisseminar wird das Konzept dargestellt und an den basalen Wahrnehmungen somatisch, vestibulär und vibra- torisch durch Vortrag, Diskussion, Partnerarbeit, Selbsterfah- rung und Rollenspiel gearbeitet. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub Hinweis nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz Bitte bringen Sie zum Seminar eine warme Decke mit. Klei- (BiUrlG) beantragt den Sie sich bequem und tragen Sie im Seminar bitte rutsch- werden. feste, warme Socken. l d er F du In der Zeit vom 15.10. - 17.10.2012 bieten wir einen Aufbau- a c h ei Mo Geriatrie kurs zur Basalen Stimulation an. (Seite 15) w ng te r b il d u Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- bildung Pflege anerkannt werden. 16
    • BeatmungsworkshopAmbulante oder Heimpflege der beatmeten PatientenWie die Praxis immer wieder zeigt, gibt es auf dem Gebiet Zielgruppe:der außerklinischen Intensivpflege - speziell in der Heimbeat- Pflegepersonal immung - Wissensdefizite. Viele Tätigkeiten, welche zum Alltag ambulanten Bereich Bder Beatmungspflege zählen, stehen in der herkömmlichenKrankenpflegeausbildung nicht oder nur am Rande auf dem Termine:Lehrplan. 17.04. - 18.04.2012 Beat 04/12Das ständig wachsende Patientenaufkommen erhöht den Be-darf an qualifizierten Pflegekräften. Krankenpflegepersonal ist 17.10. - 18.10.2012oft nicht genügend ausgebildet bzw. verfügt über zu wenig Beat 10/12Erfahrung, vor allem im Intensivpflegebereich.Auch stellt das selbstständige, eigenverantwortliche Arbeiten, Zeit:ohne Team und Arzt im Rücken, für manchen unerfahrenen 09.00 - 15.30 UhrKollegen ein Problem dar. Referent:Um den besonderen Umständen und Bedürfnissen von be- Michaelatmeten Patienten im häuslichen Bereich gerecht werden zu Brüggemann,können, erfolgt zunächst das Erarbeiten von grundlegenden FachkrankenpflegerKenntnissen zu diesem Thema. für Intensivmedizin und Anästhesie, Do-Inhalte zent im Gesundheits-• Anatomische und physiologische Grundlagen wesen• Atmung und Beatmungsformen Kursgebühr:• Indikationen zur Beatmung 249,00 €• Beatmungsmonitoring TN-Zahl:• Praktischer Umgang mit Heimbeatmungsgeräten max. 20• Kommunikation mit beatmeten Patienten• Trachealkanülenwechsel bei beatmeten Patienten FB-Punkte: 10• Endotracheales Absaugen• Notfallmanagement Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 17
    • Betreuungsrecht in Theorie und Praxis Zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge Zielgruppe: In dem Seminar werden die gesetzlichen Regelungen des Be- Mitarbeiter in Pfle- treuungsrechts und ihre praktische Umsetzung dargestellt.B geeinrichtungen und Einrichtungen der Die ständig steigende Anzahl alter oder behinderter Men- Behindertenhilfe, schen, denen ein gesetzlicher Betreuer zur Seite gestellt wird, Sozialarbeiter erfordert von Mitarbeitern in stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe in verstärktem Maß Termin: eine Auseinandersetzung mit Funktion und Aufgaben des ge- 19.10.2012 setzlichen Betreuers und dem Verhältnis zu dem von ihm be- Betr 10/12 treuten Menschen. Die Erfahrung zeigt, dass sich der Umgang mit gesetzlichen Betreuern häufig schwierig gestaltet. Einer- Zeit: seits wird die fehlende Bereitschaft beklagt, den Kontakt mit 09.00 - 15.00 Uhr der Einrichtung und dem ihm anvertrauten Menschen zu hal- ten, anderseits wird eine überbehütende Haltung beobachtet, Referentin: die sich über die Wünsche und Bedürfnisse ihres Schützlings Hermine hinweg setzt und ihn in seinen eigenen Entfaltungsmöglich- Schöneshöfer, keiten beschneidet. Rechtsanwältin, Mediatorin Das Seminar vermittelt den Teilnehmern die nötigen Kennt- nisse und Strategien im Umgang mit gesetzlichen Betreuern, Kursgebühr: um im eigenen Interesse und im Interesse der Bewohner ein 69,00 € möglichst entspanntes Verhältnis zu den gesetzlichen Betreu- ern herzustellen. TN-Zahl: max. 20 Seminarinhalte • Ziel und Grundgedanke des Betreuungsrechts FB-Punkte: 6 • Die Person des Betreuers • Rechte des Betreuten • Pflichten des Betreuers • Aufgabenkreise des Betreuers Für diese Veranstaltung • Das Verfahren der Betreuerbestellung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner • Die Funktion des Vormundschaftsgerichts Bildungsurlaubsgesetz • Betreuung und ärztliche Behandlung (BiUrlG) beantragt werden. • Betreuung und freiheitsentziehende Maßnahmen Methoden • Vortrag • Diskussion • Erörterung praktischer Fälle 18
    • Biographiearbeit mit alten Menschen„Alles fügt sich und erfüllt sich ...“Die Lebenssituation alt gewordener Menschen ist oft von wachsender Zielgruppe:Einschränkung, Krankheit, Verwirrtheit, Schmerz, Isolation und einem Pflegepersonal ingrößeren Abhängigkeitserleben geprägt. geriatrischen Einrich- BDer Rahmen des Helfens lädt dann oft dazu ein, den alten Menschen tungenlosgelöst, defizitär und nur in seiner augenblicklichen Lebenssituationzu verstehen. Termin:Es ist aber wichtig und professionell, an die ganz individuelle Lebens-geschichte anzuknüpfen, die Lebenserfahrungen und die persönli- 27.06. - 28.06.2012chen (familiären) Bindungen in die Arbeit mit einzubeziehen - eben Bio 06/12eine ganzheitliche Sicht auf den betreuten Menschen zu entwickeln.Biographiearbeit hilft dabei. Sie verbessert die Lebensqualität. Sie Zeit:hilft alt gewordenen Menschen, eine Überschau für das bisher ge- 09.00 - 16.30 Uhrlebte Leben und damit Halt und Orientierung zu finden. Betreuungund Hilfe wird mit Biographiearbeit umfassender. Sie ermöglicht es Referent:Menschen, sich selbst und ihre Einzigartigkeit besser zu verstehen. Sie Dipl. Theol. Torstenzeigt Lebenszusammenhänge auf und lässt Ressourcen zum Vorschein Klatt-Braxein, Paar-kommen. Sie ermöglicht es außerdem, das eigene und gegenwärtige und Familienthe-Leben selbst bestimmter zu gestalten. rapeut, Supervisor, Programm salusSeminarzieleAnhand von Praxisbeispielen und der eigenen Lebensgeschichte er- medici Berlinfahren die Teilnehmer, was Biographiearbeit ist und wie sie insbeson-dere mit alten Menschen gelingen kann. Vorgestellt werden Mög- Kursgebühr:lichkeiten der Biographiearbeit, die am Arbeitsplatz sinnvoll ein- und 179,00 €umgesetzt werden können. TN-Zahl:Inhalte max. 16• Systemische und logotherapeutische Ansätze zur Biographiearbeit• Biographiegespräche und ihre Anlässe im pflegerischen Alltag FB-Punkte: 10• Einbeziehung der Familie und der Angehörigen• Haltung von Neugier und Interesse• Beobachtung und Wertschätzung gegenwärtigen Verhaltens im Bezug zur Lebensgeschichte• methodisches Handwerkszeug für die Biographiearbeit, u.a., mit Für diese Veranstaltung Fotos, mit Geschichtenbäumen, Arbeit mit Lebenslinien und bio- kann Bildungsurlaub graphische Gedächtnisspiele nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragtMethodik werden.• Arbeit anhand mitgebrachter Fragestellungen aus dem Arbeitsalltag• Selbsterfahrung• Lernen in Gruppen• Rollenspiel• Demonstration• Theoretische Impulse 19
    • Bobath-Aufbaukurs für Therapeuten (IBITA anerkannt) Funktion der oberen und unteren Extremitäten Zielgruppe: Nach erfolgreicher Beendigung des Grundkurses und einer prakti- Ergo- / Physiothera- schen Erfahrung von mindestens 6 Monaten können die Thera-B peuten peuten einen fünftägigen Aufbaukurs besuchen. Im Aufbaukurs wechseln sich theoretische Anteile mit praktischer Termin: Arbeit miteinander und Behandlung von Patienten ab. 04.06. - 08.06.2012 In Demonstrationen von Patientenbehandlungen verdeutlichen die BoTherA 06/12 Instruktoren Theorie und Praxis. Probleme der Teilnehmer aus der täglichen Arbeit mit ihren Klienten Zeit: können in den Kurs zur Bearbeitung eingebracht und Lösungswege 09.00 - 18.00 Uhr gemeinsam entwickelt werden. Der Kurs ist von der IBITA (Internati- onal Bobath Instructor Training Association) anerkannt. Instruktorin: Karla Strohmeyer, Ziele Bobath-Aufbaukurs- Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse und Problemlösungs- Instruktorin (IBITA), strategien, um eine analytische Befundung und eine individuelle Physiotherapeutin Behandlung von erwachsenen Personen mit neurologischen Er- krankungen wie zerebro-vaskulärer Insult, Schädel-Hirn-Trauma, Kursgebühr: Ataxie, Multiple Sklerose, inkompletter Querschnittlähmung etc. 699,00 € durchzuführen. TN-Zahl: Im Einzelnen max. 12 • Ein tieferes Verständnis der Philosophie und der neurophysio- logischen Basis des Bobath-Konzeptes zu demonstrieren FB-Punkte: 45 • Die Untersuchung und Behandlung von erwachsenen Perso- nen mit neurologischen Erkrankungen mit einem tieferen und Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub weiteren Verständnis des Bobath-Konzeptes durchzuführen nach dem Berliner • Normale Bewegung und die Abweichungen von der selben Bildungsurlaubsgesetz besser zu kennen und zu erkennen und diese als Basis von (BiUrlG) beantragt vermehrten Problemlösungsstrategien in der Befundung und werden. Behandlung zu verstehen Einen weiteren Bobath- • Vermehrte und verbesserte Behandlungsfertigkeiten zu de- Aufbaukurs finden Sie monstrieren, welche zu einem effektiveren Behandlungser- auf Seite 21. gebnis führen Teilnahmevoraussetzung Abgeschlossener Bobath-Grundkurs (IBITA anerkannt), der min- destens ein halbes Jahr zurückliegt. (Nachweis: Kopie Bobath-GK Zertifikat und Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers) Die o.g. Un- terlagen müssen rechtzeitig, spätestens vier Wochen vor Kursbeginn vorliegen. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung (kurze Hose und/oder Bikini- Oberteil) mit. In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. 20
    • Bobath-Aufbaukurs für Therapeuten (IBITA anerkannt)Gleichgewicht: Voraussetzungen, um es zu haben, zuverbessern und wieder zu gewinnenZielsetzung Zielgruppe:Gleichgewicht ist die Grundlage für alle Aktivitäten des täg- Ergo- / Physiothera-lichen Lebens wie Stehen, Gehen, Treppe steigen, aber auch peuten Bfür die notwendigen Arm- und Handbewegungen für die Kör-perpflege, An- und Ausziehen, Arbeiten in der Küche oder im Termin:Beruf. Nicht zuletzt hängen auch die Funktionen des Gesichts 22.10. - 26.10.2012und oralen Trakts von einem stabil-mobilen Gleichgewicht ab. BoTherA 10/12 Zeit:In diesem Kurs werden die Voraussetzungen erarbeitet, die 09.00 - 18.00 Uhrdas vestibuläre, okuläre und senso-motorische System habenmüssen, um Gleichgewichtsanpassungen sowohl antizipato- Instruktorin:risch als auch reaktiv durchführen zu können. Bettina Paeth Rohlfs, Bobath SeniorIn Demonstrationen mit Patienten werden unterschiedliche Instruktorin (IBITA),Tests vorgestellt, um das Gleichgewicht zu prüfen und syste- Physiotherapeutinmatische Therapieansätze sowohl auf der Ebene der Strukturund Funktion als auch auf der Ebene der Aktivitäten. Kursgebühr: 699,00 €Im Allgemeinen haben Durchschnittspersonen ein durch-schnittliches Niveau bezüglich des Gleichgewichts - die Kurs- TN-Zahl:teilnehmer werden zu Beginn und Ende des Kurses die glei- max. 12chen Test durchführen und die Beispiele zum systematischenTraining täglich selbst ausführen, um eine Verbesserung ihres FB-Punkte: 45Gleichgewichts am Ende des Kurses verzeichnen zu können. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem BerlinerTeilnahmevoraussetzung BildungsurlaubsgesetzAbgeschlossener Bobath-Grundkurs (IBITA anerkannt), der (BiUrlG) beantragtmindestens ein halbes Jahr zurückliegt. (Nachweis: Kopie Bo- werden.bath-GK Zertifikat und Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers) Einen weiteren Bobath-Die o.g. Unterlagen müssen rechtzeitig, spätestens vier Aufbaukurs finden SieWochen vor Kursbeginn vorliegen. auf Seite 20.Bitte bringen Sie bequeme Kleidung (kurze Hose und/oderBikini-Oberteil) mit.In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse inder praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. 21
    • Bobath-Grundkurs für Therapeuten IBITA anerkannt Zielgruppe: Das Bobath-Konzept ist ein weltweit anerkannter problemlö- Ergo- / Physiothera- sender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Er-B peuten wachsener mit Erkrankungen des Zentralen Nervensystems (ZNS). Termine: Karla Strohmeyer, Der Grundkurs basiert auf dem momentanen Wissensstand Bobath-Instruktorin über motorische Kontrolle, motorisches Lernen, der Neuro- 30.01. - 03.02.2012 plastizität und den Erkenntnissen über Biomechanik. 06.02. - 11.02.2012 23.07. - 28.07.2012 Diese Aspekte sind notwendige Bausteine, um Störungen von BoTher 01/12 Funktion, Bewegung und Haltungskontrolle nach Läsionen im Zentralen Nervensystem erfolgreich zu behandeln. Birgit Keller, Bobath-Instruktorin Der Kurs wird gemäß den Richtlinien der IBITA (International 13.02. - 17.02.2012 Bobath Instructor Training Association) anerkannt und wird in 11.06. - 15.06.2012 zwei bzw. drei Teilen durchgeführt. 27.08. - 31.08.2012 BoTher 02/12 Die Inhalte • Einblicke in die Historie des Bobath-Konzeptes und dessen Martina Ritter, Weiterentwicklung bis in die Gegenwart Bobath-Instruktorin, Rainer Pfundstein, • Vermittlung von neurophysiologischen Grundlagen der Bobath-Instruktor motorischen Bewegungs- und Haltungskontrolle 21.04. - 28.04.2012 • Einblick in die Pathophysiologie der zentralen Störungen 07.07. - 13.07.2012 des Nervensystems und die Neuroplastizität BoTher 04/12 • Verdeutlichen des Prozesses zwischen der Befundauf- nahme (angeglichen an die ICF) und der Behandlung im Heidrun Pickenbrock, Sinne des klinischen Entscheidungsprozesses Bobath-Instruktorin 29.05. - 02.06.2012 Die Umsetzung der theoretischen Module in die Praxis 02.07. - 06.07.2012 erfolgt durch 03.09. - 07.09.2012 • das Arbeiten der Kursteilnehmer im Sinne der Selbsterfah- BoTher 05/12 rung einzeln und in Gruppen mit dem Schwerpunkt der angewandten Neurophysiologie. Birgit Keller, Bobath-Instruktorin • die Analyse normaler Haltungs- und Bewegungskontrolle, 13.08. - 18.08.2012 um deren Fazilitation im Kontext funktioneller Aktivitäten 24.09. - 29.09.2012 effektiv durchführen zu können. 03.12. - 07.12.2012 • die Vorstellungen der Kurspatienten durch die Instruktoren. BoTher 08/12 • das problemlösungsorientierte Arbeiten der Kursteilnehmer mit Kurspatienten, zum Teil durch Supervision und die the- rapeutische Begleitung der Behandlungen durch die In- struktoren. 22
    • Bobath-Grundkurs für TherapeutenIBITA anerkanntDer Kurs verfolgt die folgenden Grob-Lernziele Karla Strohmeyer,• Integration der Kriterien der Internationalen Klassifizierung Bobath-Instruktorin von Funktion, Behinderung und Gesundheit (ICF) in die Be- 29.10. - 02.11.2012 B fundaufnahme und Behandlung 05.11. - 09.11.2012• Verstehen der funktionellen Auswirkungen von Läsionen 21.01. - 25.01.2013 des ZNS, um sie während der Behandlung durch effektive BoTher 10/12 manuelle Geschicklichkeit und die Wahl einer geeigneten Umgebung zu beeinflussen, mit dem Ziel, Alltagsaktivitä- Ursula Kleinschmidt, ten des Patienten wiederzugewinnen Bobath-Instruktorin• Vertraut werden mit dem Einsatz passender Ergebnismes- 17.12. - 22.12.2012 sungen, die als Grundlage für die evidenzbasierte Befun- 28.01. - 02.02.2013 dung und Behandlung dient 03.06. - 08.06.2013• Das eigene Lernen durch kritisches Lesen, durch Selbstein- BoTher 12/12 schätzung und Austausch mit anderen fortzuführen weitere Termine bitteTeilnahmevoraussetzungen telefonisch erfragenDer Teilnehmer muss vor der Teilnahme an einem Grundkursmindestens ein Jahr praktische Berufserfahrung bei Vollzeit- Zeit:beschäftigung nach der staatlichen Anerkennung nachweisen 09.00 - 18.00 Uhr(Maßgeblich ist das Datum des Berufsdiploms).Als anrechenbare Berufserfahrung gelten Tätigkeiten mit Kursgebühr:einem Mindestumfang von 15 Wochenstunden. Teilzeitbe- 1.689,00 €schäftigungen werden entsprechend ihrer wöchentlichen Ar-beitszeit berücksichtigt (Beispiel: 20 Wochenarbeitsstunden = TN-Zahl:2 Jahre Wartezeit, 30 Wochenarbeitsstunden = 1,5 Jahre max. 12/24Wartezeit). Für diese VeranstaltungEs ist ein Tätigkeitsnachweis des Arbeitgebers und eine be- kann Bildungsurlaubglaubigte Kopie der Berufsurkunde erforderlich. nach dem BerlinerDie o.g. Unterlagen müssen rechtzeitig, spätestens vier BildungsurlaubsgesetzWochen vor Kursbeginn vorliegen. (BiUrlG) beantragt werden.HinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.Um ein gutes Qualitätsniveau zu gewährleisten, werden Lehr-Lernziel-Kontrollen durchgeführt. Diese bestehen aus theore-tischen Teilen, z.B. dem Erstellen eines Befundes und Behand-lungplans, einer schriftlichen Prüfung sowie einer Projektarbeit,welche zwischen den Kursteilen erarbeitet und eingesandtwird. Im letzten Teil werden die praktischen Fähigkeiten derTeilnehmer beurteilt.Weitere Informationenwww.vebid.de und www.ibita.org 23
    • Das Bobath-Konzept in der Logopädie Modul 1 Zielgruppe: Eine Säule der logopädischen Behandlung von zentral beding- Sprachtherapeuten ten neurologischen Läsionen ist die Facio-Orale-Trakt-TherapieB (Logopäden, (F.O.T.T.®). Diese Behandlung sehen wir als eine interdisziplinä- Linguisten, Sprach- re Aufgabe an, da der facio-orale Trakt mit haltungs- und be- heilpädagogen) wegungsbezogenen Interaktionen des gesamten Körpers zu- sammenhängt und durch diese beeinflusst wird. Insofern gibt Termin: das Bobath-Konzept, mit dem Blickwinkel auf die Haltungs- 19.06. - 21.06.2012 und Kopfkontrolle, eine Grundlage für den logopädischen Be- BoLog1 06/12 handlungsansatz in der neurologischen Rehabilitation. Zeit: Das Modul 1 beinhaltet sowohl praktische als auch theore- 09.00 - 17.30 Uhr tische Unterrichtseinheiten. Die Grundlage des praktischen Donnerstag Unterrichts besteht aus Selbsterfahrung, in Form von Part- 09.00 - 16.30 Uhr ner- und Gruppenarbeit. Patientenbehandlung und Patien- tenvorstellung spannen dann den Bogen in die unmittelba- Referentin: re Arbeit mit den Patienten. Diese Gesichtspunkte stellen das Birgit Keller, Fundament für die Sicherheit bei den Transfers, der Auswahl Bobath-Instruktorin, von wirksamen Positionierungen und Handlings dar, die in der Osteopathin, Phy- logopädischen Arbeit mit neurologischen Patienten anwend- siotherapeutin bar sind. Kursgebühr: Hinweis 269,00 € Bitte bringen Sie zum Seminar bequeme Kleidung mit. TN-Zahl: In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in max. 14 der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. FB-Punkte: 24 In der Zeit vom 19.11. - 20.11.2012 bieten wir das Bobath- Konzept in der Logopädie - Modul 2 an. (Seite 25) Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 24
    • Das Bobath-Konzept in der LogopädieModul 2Eine Säule der logopädischen Behandlung von zentral beding- Zielgruppe:ten neurologischen Läsionen ist die Facio-Orale-Trakt-Therapie Sprachtherapeuten(F.O.T.T.®). Diese Behandlung sehen wir als eine interdisziplinä- (Logopäden, Bre Aufgabe an, da der facio-orale Trakt mit haltungs- und be- Linguisten, Sprach-wegungsbezogenen Interaktionen des gesamten Körpers zu- heilpädagogen),sammenhängt und durch diese beeinflusst wird. Insofern gibt die Modul I bereitsdas Bobath-Konzept, mit dem Blickwinkel auf die Haltungs- absolviert habenund Kopfkontrolle, eine Grundlage für den logopädischen Be-handlungsansatz in der neurologischen Rehabilitation. Termin: 19.11. - 20.11.2012Das Modul 2 baut auf das Modul 1 auf und beinhaltet prak- BoLog2 11/12tische und theoretische Aspekte der posturalen Kontrolle. Zeit:Im Speziellen werden wir die Möglichkeiten in liegenden Posi- 09.00 - 17.30 Uhrtionen, wie Rücken- und Seitlage zu therapieren, analysierenund therapeutische Interventionen in Hinblick auf die Hal- Referentin:tungs- und Kopfkontrolle erarbeiten. Birgit Keller, Bobath-Instruktorin,Dieser Kursteil vertieft somit das in Modul 1 erworbene the- Osteopathin, Phy-oretische Wissen, die erarbeitete Geschicklichkeit sowie das siotherapeutinspezifische Verständnis für die Bedeutung des angepasstenHaltungshintergrundes auf die Atmung, die Stimme und das Kursgebühr:Schlucken. 179,00 €Hinweis TN-Zahl:Bitte bringen Sie zum Seminar bequeme Kleidung mit. max. 14In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in FB-Punkte: 18der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. Für diese Veranstaltung kann BildungsurlaubTeilnahmevoraussetzung nach dem BerlinerTeilnahme am Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 1 Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.In der Zeit vom 19.06. - 21.06.2012 bieten wir das Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 1 an. (Seite 24) 25
    • Bobath-Grundkurs für Pflegende BIKA® anerkannt Zielgruppe: Grundkurs therapeutisch aktivierende Pflege Erwachsener Pflegepersonal nach erworbenen Hirnschädigungen - Bobath-Konzept -B Termin: Das Bobath-Konzept ist das anerkannteste Konzept zur Pfle- 10.09. - 14.09.2012 ge und Therapie von Menschen mit zentralen Hirnschädi- 26.11. - 30.11.2012 gungen (Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Hirnblutungen, BoPfl 09/12 Multiple Sklerose usw.). Zeit: Die zunehmende Anzahl hirnverletzter Menschen sowie die 09.00 - 17.00 Uhr Forderungen von Qualität bezüglich der therapeutisch akti- vierende Pflege im DRG-System erfordern eine Erweiterung Instruktorin: der Handlungskompetenzen der Pflegenden. Michaela Friedhoff, Pflegeaufbauinstruk- Vermittelt werden die Grundlagen des Bobath-Konzeptes, torin Bobath BIKA®, Bewegen im Bett und Lagerung, allg. Handling, Transfermög- Kursleiterin für Ba- lichkeiten, Aspekte der facio-oralen Therapie (F.O.T.T.®) und sale Stimulation der Hilfsmittelversorgung. Kursgebühr: Schwerpunkt des Kurses ist die Vermittlung von praktischen 849,00 € Fähigkeiten im Umgang mit erwachsenen Patienten mit er- worbenen Hirnschädigungen. Dabei üben die Kursteilnehmer TN-Zahl: untereinander und arbeiten mit Patienten. max. 12 Die Kursdauer beträgt 10 Tage und ist von der BIKA® (Bo- FB-Punkte: 18 bath-Initiative für Kranken- und Altenpflege e. V.) und der IBITA (International Bobath Instructors Training Association Deutschland e. V.) anerkannt. Hinweis Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub Der Bobath-Grundkurs für Pflegende wird in zwei Teilen nach dem Berliner durchgeführt. Es werden die theoretischen Kenntnisse in der Bildungsurlaubsgesetz praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. (BiUrlG) beantragt werden. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Dienstkleidung mit. d u l d er F Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- a c h ei Mo Geriatrie bildung Pflege anerkannt werden. w ng te r b il d u 26
    • Bobath-Update für TherapeutenRefresherkursDie Inhalte der Grundkurse werden durch die IBITA und VeBID Zielgruppe:e.V. ständig weiterentwickelt und durch neurowissenschaft- Ergo- / Physiothera-liche Konsensentwicklungen verändert. Das Bobath-Konzept peuten und Logo- Bist als ein zeitgemäßes Therapiekonzept weltweit anerkannt pädenund den heutigen Herausforderungen der Rehabilitationsme-dizin gewachsen. Die neuesten Entwicklungen in diesem Zu- Termin:sammenhang sind zuletzt in der Zeitschrift Physiopraxis Juli / 10.12. - 13.12.2012August 2010 publiziert worden. BoTherU 12/12Dieser Kurs richtet sich zum einen an tätige Therapeuten, de- Zeit:ren Bobath-Grundkurs längere Zeit zurückliegt und die ihren 08.30 - 17.30 UhrWissensstand aktualisieren möchten und zum anderen auchan Therapeuten, die beruflich wieder einsteigen möchten. Der Referentin:Inhalt des Kurses kann natürlich auch zur Vorbereitung auf Birgit Keller, Osteo-themenzentrierte Aufbaukurse genutzt werden. pathin, Physiothe- rapeutin, Bobath-Inhalte Instruktorin, IBITA• Patientenvorstellungen durch die Kursleitung Kursgebühr:• Patientenbehandlungen unter Supervision 399,00 €• Gruppen- und Partnerarbeit zur Selbsterfahrung und zum Gedankenaustausch TN-Zahl:• Vorträge max. 14Teilnahmevoraussetzung FB-Punkte: 40Erfolgreich abgeschlossener Bobath-Grundkurs für Thera- Für diese Veranstaltungpeuten bzw. erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung „Das kann BildungsurlaubBobath-Konzept in der Logopädie“ (Nachweis: Kopie Bobath- nach dem BerlinerGK Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung Bobath-Konzept Bildungsurlaubsgesetzin der Logopädie). (BiUrlG) beantragtDer Nachweis muss rechtzeitig, spätestens vier Wochen werden.vor Kursbeginn vorliegen.HinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung (kurze Hose und/oderBikini-Oberteil) mit.In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse inder praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. 27
    • Burn-Out-Prävention Anregungen und Strategien für ein gesundes Arbeitsleben Zielgruppe: Bevor die Arbeit mit Ihnen durchbrennt... alle Berufsgruppen Menschen in medizinischen, pflegenden und helfenden Beru-B fen arbeiten mit hohem Engagement. Arbeitgeber, Klienten, Termine: Patienten und Angehörige erwarten es so. Hinzu kommen 30.03.2012 hohe fachliche Anforderungen, ein maximales Arbeitspen- BOP 03/12 sum, kleiner werdende Spielräume und viel Administration. All das und das eigene Ethos können dann dazu einladen, 12.10.2012 mehr und mehr zu geben. Das geht nicht endlos. Das bleibt BOP 10/12 nicht ohne Folgen. Es zehrt an Kräften, Gesundheit und Mo- tivation und beeinflusst schließlich auch tragende Lebensbe- Zeit: züge. 09.00 - 16.30 Uhr In solch einer Arbeitssituation ist es überlebenswichtig, Entla- Referent: stungsstrategien und angemessene Hilfen zu finden. Dipl. Theol. Torsten Klatt-Braxein, Paar- Das Seminar vermittelt den Teilnehmern u.a. und Familienthe- • mit welchen Strategien sie im Arbeitsalltag der tagtäg- rapeut, Supervisor, lichen Einladung zum Ausbrennen wirksam und präventiv Programm salus begegnen können medici Berlin • wie die eigene Gesundheit und notwendige Verände- Kursgebühr: rungen gut in den Blick kommen 99,00 € • Möglichkeiten der Entlastung, Verarbeitung, Planung, Kräfte- und Zeiteinteilung TN-Zahl: • wie eine gute Balance zwischen Arbeits- und Privatleben max. 14 gelingen kann • welche ersten Schritte möglich sind FB-Punkte: 8 • und welche weiterführende Unterstützung Sinn macht Methodik • Arbeit anhand mitgebrachter Fragestellungen aus dem Für diese Veranstaltung Arbeitsalltag kann Bildungsurlaub • Selbsterfahrung nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz • Lernen in Gruppen (BiUrlG) beantragt • Theoretische Impulse werden. 28
    • Computergestützte ArmrehabilitationUpdate evidenzbasierte TherapieFür ergo- und physiotherapeutische Verfahren wird zunehmend gefor- Zielgruppe:dert, dass sie evidenzbasiert sind und die Wirksamkeit der eingesetz- Ergo- / Physiothera-ten Maßnahmen durch wissenschaftliche Studien überprüft und belegt peuten, Ärzte sowieist. Rehabilitation zentralmotorischer Beeinträchtigungen wird darin alsLernprozess betrachtet und neueste neurowissenschaftliche Erkenntnis- andere medizinische Cse werden dabei berücksichtigt. Diese Fortbildung zeigt, dass es in der BerufsgruppenBehandlung der Armlähmung nach Schlaganfall viele neue Therapie-verfahren gibt. Diese haben sowohl als Einzelverfahren als auch paral- Termin:lel oder sich gegenseitig ergänzend eine hohe klinische Berechtigung. 09.03. - 11.03.2012Darauf basierend können die Teilnehmer Entscheidungshilfen über die ArmC 03/12klinische Versorgung ihrer Patienten und ihre eigenen therapeutischenInterventionen und Strukturen ableiten. Insbesondere universell für vie- Zeit:le Patientengruppen anwendbare Systeme (PABLO / AMADEO) für Be-fund und Behandlung werden „live“ vorgestellt und von den Teilneh- 09.00 - 17.00 Uhrmern ausprobiert. Sonntag 09.00 - 15.00 UhrDas Seminar vermittelt zusätzlich Assessmentmöglichkeiten, um den je-weiligen Stand der funktionellen Fähigkeiten mit standardisierten kli- Referent:nischen Bewertungsmethoden zu erfassen. Die Klassifikationsebenen Maik Hartwig,der „Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit und Behinde- Ergotherapeutrung“ (ICF) der WHO mit Funktionen und Strukturen des menschlichen (MSC), Bobath-,Organismus sowie Aktivitäten und Teilhabe dienen dabei als Maßgabe.Folgende Therapieverfahren und Assessments werden im Überblick dar- F.O.T.T.-, PNF-Thera-gestellt und größtenteils mit Patienten- und Anwendungsbeispielen in peutFilm und Bild unterlegt: Kursgebühr:• Computergestützte Armrehabilitation inkl. Assessment und Thera- 299,00 € piedokumentation (Hand- und Fingertrainer AMADEO)• Live - Workshop: PABLO, PABLO - Multiboard, PABLO - Ball TN-Zahl: (Computergestützte Armrehabilitation inklusive Assessment und max. 20 Therapiedokumentation)• Zirkeltraining, Gerätegestütztes Armzirkeltraining (GAT) mit Alltags- FB-Punkte: 24/12 transfer• Hand- und Armfunktionstraining für Plegie und Paresen mit adap- tierter Wii• Computergestützte Armrehabilitation (Reha - Slide, Reha - Slide Duo, Bi - Manu - Track) Für diese Veranstaltung• MOBILAS - Mobiles Lagerungs- und Therapiesystem (optional Adap- kann Bildungsurlaub tion mit der Wii) nach dem Berliner• Funktionelle Elektrostimulation Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt• Assessments (ICF - Ebene Körperstrukuren und -funktionen, Aktivi- werden. tätsebene) Jebsen Tayler Handfunktionstest, Wolf Motor Function Test (WMFT), Nine hole peg Test (NHPT), Action Research Arm Test (ARAT), Box and Block Test (BBT) 29
    • Constraint - induced - Movement Therapy (CIMT) Therapie mit Wirksamkeitsnachweis für Erwachsene und Kinder Zielgruppe: Diese Fortbildung richtet sich an Personen, welche diese wirksame Thera- Ergo- / Physiothera- pie in der Praxis aber auch im klinischen Alltag anwenden wollen. Mit die- ser Therapieform wird der betroffene paretische Arm trainiert oder wie- peuten, Logopäden, der zum Funktionieren / zu einer bestimmten Funktion geführt. Dazu wirdC Neuropsychologen, die nicht betroffene obere Extremität durch einen speziellen Handschuh, Ärzte, Pflegekräfte, eine Handschiene oder einer Bandage immobilisiert. Innerhalb dieser Zeit Angehörige sowie wird der paretische Arm intensivst trainiert und gezwungenermassen für andere medizinische Alltagsaktivitäten und anderen zielorientierte Handlungen benutzt. Berufsgruppen Die Teilnehmer lernen die gesamte CIMT kennen, werden mit modifizier- ten Formen vertraut gemacht und können die CIMT sofort im Arbeitsall- Termin: tag durchführen. Valide und reliable Testverfahren sowie Fragebögen mit 17.08. - 19.08.2012 ICF-Zuordnung zur Verlaufsdokumentation und Erfassung des Therapie- CIMT 08/12 erfolges werden vermittelt. Diese können selbstverständlich auch zur Be- fundung von anderen Patienten mit neurologischen Schädigungen ver- wendet werden. Zeit: 09.00 - 17.00 Uhr Die Teilnehmer lernen anhand von konkreten Beispielen, wie die Übun- Sonntag gen in der Therapie gestaltet werden, welche Möglichkeiten für den All- 09.00 - 15.00 Uhr tagstransfer existieren, wie Shaping verstanden und praktiziert wird. Alle Testverfahren sowie Therapieinhalte und -organisation werden mit Pa- tientenfilmen und durch aussagekräftige Unterlagen verdeutlicht. Eine Referent: neu entwickelte Restriktionsbandage für den ambulanten und statio- Maik Hartwig, nären Behandlungsbereich wird vorgestellt und im Workshop praktisch Ergotherapeut ausprobiert. (MSC), Bobath-, „Constraint - induced - Movement Therapy“ ist sehr anspruchsvoll für F.O.T.T.-, PNF-Thera- den Patienten sowie für den Therapeuten. Dementsprechend groß kann peut dafür bei gewissen Patienten der Rehabilitationserfolg sein. Kursgebühr: Kursinhalte 299,00 € • Neurowissenschaftlicher Hintergrund der CIMT / Neuroplastizität / Kortikale Reorganisation der Hand • Entstehung der CIMT TN-Zahl: • Begriffsklärungen Forced Use - CIMT / Taub`sche Therapie-Patienten- max. 20 videos • Motorisches Lernen / Theorie des Learned Non-Use (Erlernter Nicht- FB-Punkte: 24/12 gebrauch) • Modifizierte Formen der CIMT als Einzel- und Kleingruppentherapie • Ein- und Ausschlusskriterien für die Therapie • Testung und Verlaufsdokumentation (z. B. Wolf Motor Function Test, Nine Hole Peg Test, Motor Activity Log) mit Patientenvideos • Restriktion / Möglichkeiten - Patientenvideos • Planung, Durchführung der Therapie / Patientenvideos / Workshop Für diese Veranstaltung • Gezielte Therapiedurchführung/Auswahl an Behandlungsvorschlägen kann Bildungsurlaub anhand von Patientenvideos nach dem Berliner • Alltagstransfer / Shaping / Variationen Bildungsurlaubsgesetz • Exkurs CIMT mit Kindern / Behandlungsvarianten (BiUrlG) beantragt werden. 30
    • Craniosacral Integration®GrundkursDie Methode Zielgruppe:Diese tief gehende und intensive Körperarbeit beschäftigt sich mit dem Ergo- / Physiothera-Pulssystem der Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit. Nach einem von peuten, Ärzte,mehreren Erklärungsmodellen wird der Craniosacral-Rhythmus kreiertvon der Bewegung der Cerebrospinalflüssigkeit, die unser Gehirn und Heilpraktiker, Heb- CRückenmark nährt und vor Erschütterungen schützt. Diese Flüssigkeit ammenbewegt sich in einem System von Membranen, das sich vom Craniumbis zum Sacrum hin ausdehnt. Der Craniosacrale Rhythmus ist von er- Termine:fahrenen Händen spürbar wie der Herzkreislauf oder der Atemrhyth- 07.11. - 10.11.2012mus. (Teil 1a)Das Craniosacrale System befindet sich im Innersten unseres Körpers,hat Einfluss besonders auf das Gehirn und das gesamte Nervensystem 21.11. - 24.11.2012und somit auf wichtige psycho-physiologische Abläufe des Körpers. In (Teil 1b)der Craniosacral Integration® wird das System evaluiert, und durch sanf- CranioG 11/12te Manipulationen an Knochen, Membranen und Faszien des Craniumund der Wirbelsäule werden Restriktionen gelöst und so die Selbsthei- Zeit:lungskräfte des Körpers unterstützt. 09.00 - 18.00 UhrEin ausgebildeter Therapeut folgt feinen inneren Bewegungen des Ge-webes und findet so Zugang zu dort gespeicherten unbewussten Inhal-ten und physischem wie emotionalem Trauma. Durch Wiedererleben Referent:und Verstehen können alte emotionale Traumata und mentale Muster Dieter Schrank,losgelassen werden; tiefe Entspannung kann von selbst geschehen. Der Physiotherapeut,Raum für Innere Achtsamkeit und das Übernehmen von Selbstverant- Heilpraktiker, Lehrerwortung des Patienten / Klienten ist geschaffen. So können Selbsthei- für Craniosacrallungsprozesse in Gang gesetzt werden. Integration®Kursinhalte• Detaillierte Anatomie und Physiologie des Cranialen Systems Kursgebühr:• Erklärungsmodelle des CS-Rhythmus 930,00 €• Palpation und Evaluation des Craniosacralen Rythmus• Behandlung u.a. horizontaler Körperfaszien und Diaphragmen, 830,00 € für TN des des lumbosacralen Überganges, des Duraschlauches, der cranialen Einführungskurses Schädelbasis bei der ASI/im EGZB• Behandlungstechniken des Neurocraniums, TMG• Stillpunkt Induktion TN-Zahl:• Entspannung des Craniosacralen Systems max. 18• Neues und verbessertes „12-Schritte-Protokoll“ zur Auswertung und Behandlung FB-Punkte: 36• Einführung in therapeutische Gesprächstechniken• Innere Achtsamkeit Für diese Veranstaltung kann BildungsurlaubLiteraturempfehlung, Vorbereitung u. Information nach dem Berliner• Kraniosacrale Osteopathie / Thorsten Liem: Hippokrates Verlag, Bildungsurlaubsgesetz Stuttgart (BiUrlG) beantragt• Anatomie & Physiologie des ZNS, Knochen der Wirbelsäule & des werden. Neurocranium,• Physiologie Herzkreislauf, Liquorzirkulation, Bindegewebeaufbau• Die Weiterbildung in Craniosacraler Integration® entspricht den Richtlinien der ASI-Akademie-GmbH, Untermarkt 16, 82418 Murnau 31
    • Dekubitus Prävention und Pflege Zielgruppe: Der „Dekubitus“ ist nach wie vor ein besonderes Thema in der Pflegepersonal Pflege, das Pflegefachkräfte, Mediziner, Pflegewissenschaftler und pflegende Angehörige gleichermaßen beschäftigt. Da- Termin: bei kann das Wundliegen (Dekubitus) mit gezielten pflege- 31.10.2012 rischen Maßnahmen und speziellen Hilfsmitteln sogar verhin-D Dek 10/12 dert werden. Zeit: Schätzungen zufolge entwickeln jedes Jahr weit über 400.000 09.00 - 16.30 Uhr Menschen in Deutschland Dekubitalgeschwüre (Robert-Koch- Institut 2002). Die Inzidenzraten (Raten der Neuerkrankungen) Leitung: variieren zwischen 7 bis 38% in der Akutpflege und 7 bis 24% Yvonne Költzsch, in der Langzeitpflege (European Pressure Ulcer Advisory Panel GuK, Gesundheits- et al. 2001). Ziel der Veranstaltung ist es, Ihnen Wissen und und Sozial-Ökonomin Methoden zu vermitteln, die unmittelbar in der Praxis einge- (VWA), B.A. setzt werden können. Kursgebühr: Inhalte 79,00 € • Risikofaktoren TN-Zahl: • Dokumentation und Verbandsmaterialien max. 20 • Dekubitusverhütung • Lagerung gefährdeter Personen FB-Punkte: 8 • Spezial-Lagerung • Ernährung bei Dekubitus • Dekubitusbehandlung Stadium I - IV • Der Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub Diese Fortbildung findet in Kooperation mit der Firma Hill-Rom nach dem Berliner statt. In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kennt- Bildungsurlaubsgesetz nisse in der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. (BiUrlG) beantragt werden. 32
    • Demenz erkennenMenschen mit Demenz fördernIn diesem praxisbezogenen Seminar werden die Diagnostik Zielgruppe:und aktuelle Therapiekonzepte der Demenz vermittelt. Pflegepersonal, Ergo- / Physiothera-Zunächst wird die Diagnostik und Differenzialdiagnostik der peuten, sonst.Demenz behandelt. Per Video werden verschiedene Stadien Interessierteder Erkrankung gezeigt. Als weltweit eingesetzter De- Dmenz-Screeningtest wird die Mini-Mental-State-Examination Termin:(MMSE) vorgestellt. 19.06.2012 Dem 06/12Im zweiten Teil werden psychologisch orientierte Therapie-konzepte ausführlich besprochen, die sich in Pflege und Thera- Zeit:pie bewährt haben - integrative Validation, Selbst-Erhaltungs- 09.00 - 16.00 Uhrtherapie und Erinnerungspflege. Auch werden Kommunika-tionsstrategien für schwierige Situationen vorgestellt. Referent: Dr. phil.Kursinhalte Gernot Lämmler, Neuropsychologe• ICD-10-Definition, diagnostisches Vorgehen, MMSE• Demenzspezifische Kommunikation Kursgebühr:• Integrative Validation 79,00 €• Selbst-Erhaltungstherapie TN-Zahl:• Erinnerungspflege max. 20 FB-Punkte: 7 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 33
    • Demenzerkrankung Umgang mit Demenzerkrankten -Pflegerelevante Aspekte- Zielgruppe: Die Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen stellt Pflegepersonal und Pflegepersonal täglich vor neue Herausforderungen. Die Pra- sonst. Interessierte xis zeigt, dass mehr als die Hälfte aller über 80-jährigen, die voll- oder teilstationär betreut werden, an einer Form der De- Termin: menz leiden.D 04.05.2012 UDem 05/12 Politisch wurde diesem Umstand mit der Novellierung des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes (PfWG) Rechnung ge- Zeit: tragen. In der Begutachtungsphase und den Prüfungen der 09.00 - 12.15 Uhr Einrichtungen durch den MDK, als auch durch zusätzliche Vergütungszuschläge für Pflegebedürftige mit erheblichem all- Referenten: gemeinen Betreuungsbedarf, finden Demenzerkrankte eine Cornelie neue Aufmerksamkeit. Mittelstädt-Hendrix, Altenpflegerin und Ziel dieser Fortbildung ist es, verwirrte Menschen besser zu Pflegedienstleitung d. verstehen, Symptome und Bewältigungsstrategien zu erken- Pflegewohnheim nen sowie einen Einblick in pflegerelevante Aspekte unter Ein- beziehung der neuen Begutachtungskriterien zu geben. Heiko Linke, Altenpfleger, stv. Hierbei spielt, insbesondere in der Krisenintervention, das bio- pflegerische Leitung, graphische Arbeiten eine wesentliche Rolle. Fachkraft für geronto- psychiatrische Pflege Die Kursleiter werden dies anhand von praxisnahen Beispielen und Betreuung erläutern sowie über nicht medikamentöse, unterstützende Therapien informieren. Rosemarie Drenhaus-Wagner, 1. Vorsitz. der Alzhei- mer Angehörigen- Initiative e.V. Kursgebühr: 49,00 € TN-Zahl: max. 20 FB-Punkte: 3 34
    • Diabetes in der PflegeEinführungsveranstaltungDiabetes mellitus gilt als klassische Alterserkrankung. Fast je- Zielgruppe:der vierte 75 - 80 Jährige ist davon betroffen. Die Erkrankung Pflegekräfte inhat Einfluss auf diverse altersbedingte Problembereiche wie ambulanten Pflege-z.B. Inkontinenz, Sehvermögen oder motorische Störungen diensten und Alten-/und Sturzgefahr. Ein nicht erkannter oder unzureichend be- Pflegeheimenhandelter Diabetes kann die Lebensqualität der Betroffenen Derheblich einschränken und gleichzeitig die Arbeitssituation Termin:der betreuenden Pflegekräfte erschweren. Trotz der weiten 15.06.2012Verbreitung und ihrer Bedeutung führt die Erkrankung Dia- Diab 06/12betes in Pflegeeinrichtungen nicht selten ein Schattendasein. Zeit:Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Verbreitung 09.00 - 18.00 Uhrund Bedeutung der Erkrankung Diabetes m. bei hochaltri-gen bzw. pflegebedürftigen Patienten und lernen die aktuel- Referentin:le Versorgungssituation kennen. Es werden Grundlagen einer Katja Hodeck,optimalen Pflege von Diabetes-Patienten diskutiert und auf- Dipl.-Soziologin, seitgabenbezogenes Basiswissen der Betreuung von Diabetes-Pa- 2006 wiss. Mitarbei-tienten (Grund-, Behandlungspflege und Pflegemanagement) terin und seit 2009vermittelt. fachliche Leitung des Instituts für Innova- tives Gesundheits-Das Seminar gibt abschließend einen Überblick über die aktu- management GmbHell existierenden Qualifikationsmöglichkeiten für Pflegekräfte (IIGM), Dozentinzur Vertiefung des Diabetesfachwissens. für Diabetes-Pflege- Management,Lernziele• Grundlagen der Erkrankung Diabetes m. im Alter Kursgebühr:• Versorgungssituation pflegebedürftiger Diabetes-Patienten 89,00 € in Deutschland TN-Zahl:• Grundlagen einer optimalen Versorgung von pflegebe- max. 20 dürftigen Diabetes-Patienten• Basiswissen für die Pflege von Diabetes-Patienten nach FB-Punkte: 9 Qualifikations-/ Aufgabengebiet (Grundpflege, Behand- lungspflege, Pflegequalitätsmanagement)• Überblick über die Möglichkeiten vertiefender Diabetes- qualifikationen für Pflegekräfte Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 35
    • Dokumentationspflicht und Pflegeplanung Ewig diese Schreiberei Zielgruppe: In der Kranken- und Altenpflege ist die Pflegedokumenta- Pflegepersonal aus tion unabdingbarer Bestandteil des pflegerischen Handelns. ambulanten Pfle- gediensten und Die Anforderungen an die Pflegeprozessplanung und die stationären Alten- Pflegedokumentation haben erheblich zugenommen. So ha-D pflegeheimen ben die Planung des Pflegeprozesses und die Pflegedoku- mentation stets dem allgemein anerkannten Stand medizi- Termin: nisch-pflegerischer Erkenntnisse zu entsprechen. 07.05.2012 Doku 05/12 Der Kursleiter stellt die Funktionen und Elemente einer kor- rekten Pflegedokumentation vor. Alle Elemente der Doku- Zeit: mentation sollen den Pflegeprozess sichtbar und nachvoll- 09.00 - 16.00 Uhr ziehbar machen und ein individuelles Bild des Klienten widerspiegeln. Referent: Martin Voß, • Wie werden Pflegeprobleme und Ressourcen, Pflegeziele Dipl.-Pflege- und Pflegemaßnahmen formuliert? pädagoge • Wie lässt sich das Wesentliche kurz und knapp formu- lieren? Kursgebühr: 79,00 € „Learning by doing“ - Formulierungsübungen und die Bear- beitung von Fallbeispielen geben den Teilnehmern die Mög- TN-Zahl: lichkeit, Gelerntes zu festigen und eigene Erfahrungen in die max. 14 Gruppe einzubringen. FB-Punkte: 7 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. weitere Termine bitte telefonisch erfragen 36
    • Dorn-Therapie - AufbauseminarZiel der Therapie ist die Reposition fehlstehender Wirbel und Zielgruppe:Gelenke, die in der Regel die Ursache für Rückenschmerzen Ärzte, Heilpraktiker,sind. Am Beginn der Behandlung steht die Überprüfung der Ergo- / Physiothera-Beinlänge und der Ausgleich einer evtl. vorhandenen Beinlän- peuten, Sportthera-gendifferenz. Anschließend werden die Positionen der Becken- peuten, Masseure,knochen, des Kreuzbeins und der Wirbel überprüft und ggf. med. Bademeister Dkorrigiert. und interessierteBei der Korrektur der Wirbelpositionen wird seitlicher Druck Laien mit erfolg-auf den Dornfortsatz ausgeübt, während beispielsweise die reicher TeilnahmeArme geschwungen werden. Durch die Bewegung sind die Rü- am Basisseminarckenmuskeln aktiv und schützen die Nerven vor Einklemmung.Der Wirbel gleitet sanft in seine natürliche Position. Termin:Da eine Unzahl von Beschwerden durch gestörte Nervenim- 17.11. - 18.11.2012pulse bei Wirbelverschiebungen mitbedingt oder sogar hervor- DornA 11/12gerufen sein können, kann die Dorn-Methode auch bei vielenanderen gesundheitlichen Problemen hilfreich sein. Zeit:Begründer der Methode ist der medizische Laie Dieter Dorn, 09.00 - 17.00 Uhrder auf der Basis tradierter Allemanischer Volksheilkunde, eineeinfache, dabei aber hocheffiziente Methode für die Behand- Referentin:lung von Beschwerden des Rückens und der Gelenke entwi- Michaela Grigat,ckelte. Über 90% der Patienten erleben bereits nach einer Be- Heilpraktikerin undhandlung eine deutliche Linderung von Schmerzen bis hin zur ErgotherapeutinSchmerzfreiheit und eine Vergrößerung des Bewegungsaus-maß. Die Ausbildung gliedert sich in einen Basis- und einen Kursgebühr:Aufbaukurs. 199,00 €, inkl. FarbskriptInhalte• Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung der Techniken TN-Zahl: des Basisseminars max. 21• Austausch über bisherige Erfahrungen FB-Punkte: 16• Umgang mit Therapiehemmnissen• Umgang mit Hilfsmitteln (Therapiehölzer, Standgerät, Hinweis: Mobilisator) Erfolgreiche Teil- nahme am Basis-• Behandlung der Schulter, Ellenbogen, Hand- und Finger- seminar ist not- gelenke wendig.• Betrachtung und Auswertung von Röntgenbildern wie CT und MRT Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub• Einführung in die Chirogymnastik nach Laabs nach dem Berliner• Breuss-Massage Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.Bitte Decke und Handtuch mitbringen und auf zweckmäßige,bequeme Bekleidung achten. 37
    • Dorn-Therapie - Basisseminar Zielgruppe: Ziel der Therapie ist die Reposition fehlstehender Wirbel Ärzte, Heilpraktiker, und Gelenke, die in der Regel die Ursache für Rücken- Ergo- / Physiothera- schmerzen sind. Am Beginn der Behandlung steht die Über- peuten, Sportthera- prüfung der Beinlänge und der Ausgleich einer eventuell peuten, Masseure, vorhandenen Beinlängendifferenz. Anschließend werden dieD med. Bademeister Positionen der Beckenknochen, des Kreuzbeins und der Wir- und interessierte bel überprüft und ggf. korrigiert. Laien Bei der Korrektur der Wirbelpositionen wird seitlicher Druck auf den Dornfortsatz ausgeübt, während beispielsweise die Termine: Arme geschwungen werden. Durch die Bewegung sind die 05.05. - 06.05.2012 Rückenmuskeln aktiv und schützen die Nerven vor Einklem- DornBa 05/12 mung. Der Wirbel gleitet sanft in seine natürliche Position. Da eine Unzahl von Beschwerden durch gestörte Nervenim- Zeit: pulse bei Wirbelverschiebungen mitbedingt oder sogar her- 09.00 - 17.00 Uhr vorgerufen sein können, kann die Dorn-Methode auch bei vielen anderen gesundheitlichen Problemen hilfreich sein. Be- Referentin: gründer der Methode ist der medizinische Laie Dieter Dorn, Michaela Grigat, der auf der Basis tradierter Allemanischer Volksheilkunde, Heilpraktikerin und eine einfache, dabei aber hocheffiziente Methode für die Be- Ergotherapeutin handlung von Beschwerden des Rückens und der Gelenke entwickelte. Über 90% der Patienten erleben bereits nach Kursgebühr: einer Behandlung eine deutliche Linderung von Schmerzen 199,00 €, bis hin zur Schmerzfreiheit und eine Vergrößerung des Be- inkl. Farbskript wegungsausmaßes. Die Ausbildung gliedert sich in einen Ba- sis- und einen Aufbaukurs. TN-Zahl: max. 21 Die Seminarleiterin, Frau Michaela Grigat, wurde von Dieter Dorn persönlich ausgebildet und als Therapeutin und Ausbil- FB-Punkte: 16 derin autorisiert. Sie gibt die Methode seit 1998 weiter. Für diese Veranstaltung Inhalte kann Bildungsurlaub Befundung und Behebung von Beinlängendifferenzen und nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz Beckenschiefständen. Erspüren und Reposition von verscho- (BiUrlG) beantragt benen und „blockierten“ Wirbeln. Vermittlung von ein- werden. fachen Übungen für den Alltag, die den Behandlungserfolg festigen. Bitte Decke und Handtuch mitbringen und auf zweckmä- ßige, bequeme Bekleidung achten. In der Zeit vom 17.11. - 18.11.2012 bieten wir ein Dorn- Therapie - Aufbauseminar an. (Seite 37) 38
    • Dysphagien in Neurologie, Geriatrie und freier PraxisDiagnostik und TherapieUnter Darstellung normaler funktioneller Anatomie und Phy- Zielgruppe:siologie sowie mittels Selbsterfahrungen veranschaulichen SprachtherapeutenVideobeispiele die verschiedenen Symptome und Pathome- (aus den Bereichenchanismen gestörter Schluckabläufe. Der klinische Unter- Logopädie, Sprech-suchungsgang sowie Voraussetzungen und therapeutische heilpädagogik,Möglichkeiten zur Behandlung von Dysphagien werden auf- klinische Linguistik, Dgezeigt. Verschiedene Griffe und Techniken aus Diagnostik Patholinguistik), Ergo- / Physiothera-und Therapie werden praktisch erprobt. Dabei geht es weni- peuten, Pflegeperso-ger um einzelne Behandlungskonzepte, als vielmehr um das nal, Ärzte, Interes-individuelle, störungsspezifische Vorgehen. sierteEinflussfaktoren (Tonus, Sensorik, Haltung etc.) sowie un- Termin:terschiedliche therapeutische Ansätze (restituierende, kom- 25.08. - 26.08.2012pensatorische und adaptierende Methoden) in Abhängigkeit Dys 08/12von verschiedenen Therapiebereichen (Frühreha, Geriatrie, Zeit:freie Praxis) werden thematisiert. Indikation und Interpreta- Samstagtion bildgebender Verfahren (Radiologie oder Videoendo- 09.00 - 18.30 Uhrskopie) werden in Beispielen ebenso angesprochen wie die Sonntagtherapeutischen Möglichkeiten und Grenzen ohne diese Ver- 08.30 - 18.00 Uhrfahren. Weitere Bereiche sind der Kostaufbau, die Behand-lung von Schluckstörungen bei tracheotomierten Patienten Referent:sowie rechtliche Fragen. Eigene Patienten können als Falldar- Norbert Niers,stellung besprochen werden. Logopäde, Lehrlo- gopäde, Bobath-Inhalt Therapeut• Funktionelle Anatomie und Schluckphasen, Ätiologie, Kursgebühr: Pathomechanismen 199,00 €• Befunderhebung, bildgebende Diagnostik• Retention, Penetration, Aspiration TN-Zahl:• Mit dem Essen beginnen - Kostaufbau - Diätetik max. 18• Kausale, kompensatorische und adaptierende Therapie- verfahren FB-Punkte: 24/10• Videofalldarstellungen zur Symptomatik und Therapie• Praktische Erprobung der Kontrollgriffe sowie von Schlucktechniken• Dysphagien in Geriatrie, Frührehabilitation und Ambulanz• Trachealkanülenmanagement - Dekanülierung Für diese Veranstaltung kann BildungsurlaubHinweis nach dem BerlinerBitte bringen Sie eine kleine Taschenlampe mit. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt l d er F du werden.Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - a c h ei Mo GeriatrieFachweiterbildung Pflege anerkannt werden. w ng te r b il d u 39
    • Einstufungsmanagement Erfolg bei geplanten „Höherstufungen“ Zielgruppe: Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Verrich- Pflegedienst-, Wohn- tungen und die dazugehörigen Zeitkorridore, die zur Einstu- bereichsleitungen, fung der Pflegebedürftigkeit angerechnet werden. Heimleitungen, Hinzu kommen alle Faktoren, die die Minutenwerte entschei- Pflegefachkräfte dend beeinflussen. Termin: Außerdem wird erklärt, unter welchen Voraussetzungen Be-E 05.09.2012 handlungspflege oder Kommunikation bei der Einstufung EM 09/12 Berücksichtigung finden. Zusätzlich gibt es weitere wichtige Tipps, die in der Begutachtungssituation, insbesondere auch Zeit: bei dementen Bewohnern, hilfreich sind. 09.00 - 16.00 Uhr Abschließend werden anonymisierte Bewohnerdaten in einer Referent: „Einstufungsmanagement-Lösung“ erfasst, reale Werte und Joachim Horst, Faktoren hinzugefügt und die Ergebnisse präsentiert. Altenpfleger, Qualitätsbeauftrag- Inhalt ter, Personalfach- • Das Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) kaufmann (HK) Die gesetzlichen Grundlagen zur Einstufung der Pflegebe- dürftigkeit Kursgebühr: 89,00 € • Die Pflegedokumentation TN-Zahl: Die fachlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche „Hö- max. 15 herstufung“ FB-Punkte: 7 • Das Einstufungsmanagement Ziel Mehr Erfolg bei geplanten „Höherstufungen“. Daraus resul- tierend: Die Sicherstellung bzw. Erweiterung der Personalde- cke sowie die Umsatzsicherung bzw. Umsatzsteigerung durch Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub die Möglichkeit, einen entsprechend höheren Pflegesatz zu nach dem Berliner vereinbaren. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 40
    • (Ergo-) Therapie bei DemenzerkrankungenIm Rahmen dieser Fortbildung beschäftigen Sie sich mit der Zielgruppe:Befundung und Behandlung von Menschen mit demen- Ergo- / Physiothera-ziellen Erkrankungen und wie Sie entsprechende Therapien peuten, Sozialpäda-erarbeiten. gogen, Musikthera- peuten, Logopäden,Inhalte Pflegekräfte in der• Vorstellung Krankheitsbild Demenz insbesondere Alzhei- Dementenarbeit E mer Erkrankung Termin:• allgemeine Betreuungskonzepte in Kurzform dargestellt 23.08. - 24.08.2012• Kognition und deren Störungen ErgoD 08/12• Aufgaben und Ziele der Ergotherapie Kognition Zeit:• Wahrnehmung und Selbsterfahrung Donnerstag• ergotherapeutische Befunderhebung und Zielsetzung 09.30 - 17.30 Uhr• neurologische Behandlungskonzepte an die Demenzer- Freitag krankung angepasst 09.00 - 16.30 Uhr• Behandlungskonzepte Referentin:• Umgang mit Störungen in der Nahrungsaufnahme Gudrun Schaade, Ergotherapeutin,• Behandlungsplanung für Gruppen- und Einzeltherapien Lehrtherapeutin• Grundlagen der Rhythmik mit demenziell Erkrankten Mitglied in der• Vorstellung von Filmen über die praktische Arbeit DED, Buchautorin• Materialvorstellung Kursgebühr: 189,00 €Art des Seminars• Vortrag TN-Zahl:• Selbsterfahrung max. 20• Diskussion FB-Punkte: 18/10• Darstellung praktischer Anwendung• FilmeVeröffentlichungen• Ratgeber Demenz, Schulz Kirchner Verlag Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub• In Ergotherapie im Arbeitsfeld Geriatrie, Abschnitt über nach dem Berliner Demenz Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt• Ergotherapie bei Demenzerkrankungen, Springer Verlag, werden. Berlin, Auflage: 1 (Juli 2009), ISBN-13: 978-3540895404, Taschenbuch: 140 Seiten weitere Termine bitte telefonisch erfragen 41
    • Ernährung und Demenz besondere Aspekte der Ernährung Zielgruppe: Für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen mit Köche, Diätköche, Demenz sind gutes Essen und Trinken, gutes Kommunizieren Diätassistenten, und Bewegen von ganz besonderer Bedeutung. Die Aspekte Pflegepersonal, des Ereignisses und des Genusses werden zu häufig verges- Alltagsbetreuer für sen, wenn es um die Ernährung von Menschen mit Demenz demenziell erkrankte (aber auch anderer Senioren) geht. Menschen, Senioren- Durch Essen werden nicht nur die lebensnotwendigen Nähr-E betreuer stoffe zugeführt, es ist nicht zuletzt auch eine Gelegenheit zur Kommunikation und Aktivierung. Zudem haben beispielswei- Termine: se die Stimulation durch Essensdüfte sowie die Strukturierung 01.06.2012 der Zeit durch Nahrungszubereitung und -aufnahme thera- ErDem 06/12 peutisches Potential. Sowohl das „Was“ als auch das „Wie“ der Ernährung sind entscheidend für die Lebensqualität der Zeit: Betroffenen. 09.00 - 17.00 Uhr Das Essen soll nicht nur satt machen und den Körper gesund erhalten, sondern auch schmackhaft, greifbar, geruchsverstär- Referentin: kend und appetitanregend zubereitet werden. Das Konzept Nadine Skuza, der „Basalen Stimulation“ wird hier praktisch und bewusst staatlich anerkannte in Form von Fingerfood als eine alternative Kostform für de- Diätassistentin mit menzkranke Menschen eingesetzt. besonderer Qualifi- In diesem Seminar erlernen Sie im theoretischen Teil die kation zur Ernährung Grundbegriffe einer Demenz und erhalten die notwendigen und Verpflegung von Einblicke in die „Welt eines demenziell erkrankten Men- Senioren VDD/VDD schen“. Selbstverständlich kommt der praktische Teil nicht zertifiziert zu kurz. Sie erstellen Fingerfood für Zwischenmahlzeiten und Abendessen. Zusätzlich erhalten Sie eine Rezeptsammlung in Kursgebühr: der ebenfalls Tipps für die Gestaltung von Mittagsmenüs vor- 89,00 € handen sind. TN-Zahl: Inhalte max. 16 • Was ist Demenz? • Wie erlebt sich der demenziell erkrankte Mensch? FB-Punkte: 8 • Wie kann das Essen so zubereitet und angerichet werden, dass auf „Besteck und sonstige Hilfsmittel“ verzichtet wer- den kann? • Wie kann die Selbstständigkeit erhalten bleiben? • Zubereitung und Verkostung von Fingerfood Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 42
    • Fachfortbildung ErnährungsmanagerErkennen, Prävention und Therapie von MangelernährungenWer denkt, dass eine ausreichende Ernährung inmitten Eu- Zielgruppe:ropas eine Selbstverständlichkeit sei, liegt leider noch immer Fachpflegekräftegrundsätzlich falsch. Nach wie vor ist Mangelernährung ein je- in Gesundheits- undderzeit und überall anzutreffendes Problem insbesondere für Sozialeinrichtungen,alte Menschen. Apotheken, Sanitäts- häuser sowie MDKIn Zeiten von fundierten Qualitätsmanagementsystemen, vonbestehenden Expertenstandards, von Rahmenempfehlung des Termine: EMDS, die Verpflichtung von Zertifizierungen von Einrichtungen 12.03. - 16.03.2012aus dem SGB V oder SBG XI werden Gesamtkonzepte mit allen ErMa 03/12Professionen immer bedeutender. 05.11. - 09.11.2012Initiiert wurde diese Weiterbildung vor dem Hintergrund des ErMa 11/12ständig zunehmenden umfangreicheren Spektrums und demdamit verbundenen Qualifizierungs- und Motivationsbedarf Zeit:der in der Pflege Tätigen. 09.00 - 17.15 UhrDa auch in den nächsten Jahren die finanzielle Situation im Leitung:Gesundheitswesen weiter angespannt bzw. sich weiter ver- Prof. Dr.schärfen wird, ist Mangelernährung bei unseren Klienten, be- Heiner Berthold,sonders durch die weitreichenden Folgen, nicht vertretbar. Da- Ltd. Oberarztmit verbunden werden personelle Ressourcen in der Diskussionbleiben, wie auch die Frage der Qualifikationen. Renate Rauschenberg, GuKZiele der FachfortbildungZiel ist es, den Teilnehmern auf Basis neuester wissenschaft- Kursgebühr:licher Erkenntnisse zu vermitteln, wie sie mangelernährte Pa- 299,00 €tienten oder Klienten am besten erkennen und versorgenkönnen. TN-Zahl: max. 20Zudem werden sie befähigt, in Institutionen dieses erwor-bene Wissen und die Fertigkeiten an andere im medizinischen/ FB-Punkte: 16pflegerischen Berufen Tätigen sowie Betroffene und Ange-hörige weiter zu geben und Konzepte zu entwickeln und zuevaluieren. Fortsetzung auf der nächsten Seite. 43
    • Fachfortbildung Ernährungsmanager Erkennen, Prävention und Therapie von Mangelernährungen Für diese Veranstaltung Mangelernährung stellt nach wie vor eine große Herausfor- kann Bildungsurlaub derung an alle am Heilungsprozess Beteiligten dar. Nur durch nach dem Berliner gemeinsame Zielsetzung und strikte Therapieabsprache las- Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt sen sich Erfolge erzielen. werden. Inhalte • Prävention und gesunde ErnährungE • Erkennen von Mangelernährung • Assessments • Theoretische und praktische Ernährungsdiagnostik • Kostformen • Behandlungsmethoden und Materialien • juristische, ethische und finanzielle Aspekte • Kenntnisse über Folgeerkrankungen • Analysen, Dokumentation • Schnittstellenproblematik • Ernährung bei speziellen Vorerkrankungen Die Fachfortbildung umfasst 45 Unterrichtsstunden theore- tischen und praktischen Unterricht. Das Zertifikat wird durch eine Projektarbeit erlangt. Hinweis Auf Antrag übernimmt die Abbott GmbH & Co. KG einen Teil der Gebühr in Form eines Stipendiums. Hierzu kontaktieren Sie bitte Ihren betreuenden Aussendienstmitarbeiter. Zusätzlich wird eine Kurzbewerbung und Ihr Lebenslauf benötigt. Abbott GmbH & Co. KG Max-Planck-Ring 2 65205 Wiesbaden Tel.: +49 (0) 61 22 58 26 45 In dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. Am 27.11.2012 bieten wir einen Refresher zur Fachfortbil- dung Ernährungsmanager an. (Seite 45) 44
    • Fachfortbildung ErnährungsmanagerRefresherkursDer Refresherkurs soll eine kurze Wiederholung und Vertiefung Zielgruppe:des in der Fachfortbildung Ernährungsmanager erlangten Wis- Teilnehmer der Fach-sens darstellen. Fragen, die sich aus dem praktischen Einsatz fortbildung Ernäh-ergeben, sollen diskutiert und bearbeitet werden, um mit neu- rungsmanageren Empfehlungen eine bessere Versorgung zu ermöglichen. Termin:Gleichzeitig dient der Refresherkurs der Vermittlung neuer 27.11.2012wissenschaftlicher Erkenntnisse über Behandlungsmethoden ErMaR 11/12 Esowie die Vorstellung und Handhabung neuer Produkte imBereich der enteralen und parenteralen Ernährung. Zeit: 09.00 - 16.45 UhrHinweis Leitung:In der Zeit vom 12.03. - 16.03.2012 oder 05.11. - 09.11.2012 Prof. Dr.bieten wir Grundkurse zur Fachfortbildung Ernährungsmana- Heiner Berthold,ger an. (Seite 43-44) Ltd. Oberarzt Renate Rauschenberg, GuK Kursgebühr: 79,00 € TN-Zahl: max. 20 FB-Punkte: 8 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 45
    • Expertenstandard „Chronische Wunden“ Zielgruppe: Mit den Veränderungen durch das Pflege-Weiterentwick- Pflegepersonal, Mit- lungsgesetz (PfWG) ist es nun auch zur Pflicht geworden, arbeiter aus dem alle Expertenstandards in der Praxis der ambulanten und sta- ambulanten / statio- tionären Pflege umzusetzen, so auch der Expertenstandard nären Bereich „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“. Termin: Hierbei soll es nicht nur den „Wundexperten“ überlassen sein,E 24.10.2012 sich um die chronischen Wunden zu kümmern, sondern jede EWund 10/12 Sozialstation, jede Pflegeeinrichtung ist gefordert, Strukturen zu schaffen und umzusetzen, die eine optimale Versorgung Zeit: nicht nur der Wunde sondern auch des betroffenen Menschen 13.00 - 16.30 Uhr sicherstellt, denn allzu oft wird bei den chronischen Wunden genau das völlig vergessen. Referentin: Barbara Loczenski, Chronische Wunden stellen für die Betroffenen und deren An- Dipl. Pflegepäd.,GuK, gehörige eine erhebliche Belastung dar! Für ein erfolgreiches Berliner Pflegebera- Wundmanagement ist neben der sachgerechten Versorgung tung, Pflegesachver- der Wunde auch die Anleitung / Beratung der Betroffenen / ständige (TÜV cert.) Angehörigen wichtig, um die begleitenden Therapiemaßnah- men sicherzustellen und den Umgang mit der Wunde in den Kursgebühr: Alltag zu integrieren. 49,00 € Der in 2008 erprobte Expertenstandard des DNQP „Pflege von TN-Zahl: Menschen mit chronischen Wunden“ wird in der Veranstal- max. 25 tung in seinen Schwerpunkten vorgestellt, Erfahrungen der Umsetzung, Akzeptanz und Praxistauglichkeit werden für FB-Punkte: 4 die ambulanten und stationären Pflegebereiche deutlich ge- macht, ergänzende Arbeitshilfen werden mit Ihnen erörtert und z.T. auch zur Verfügung gestellt. Kursinhalte • Expertenstandard • Chronische Wunden = Problemwunden? • Interdisziplinäres Wundmanagement • Erfahrungen, Praxistauglichkeit, Akzeptanz • Hinweise / Tipps für die Umsetzung • Broschüren / Arbeitshilfen, etc. 46
    • Expertenstandard „Ernährungsmanagement“Essen und Trinken sind menschliche Grundbedürfnisse und Zielgruppe:spielen daher eine zentrale Rolle für Gesundheit und Wohl- Pflegepersonal,befinden. Es beeinflusst die Lebensqualität und ist ein wichti- Ergo- und Physiothe-ger Bestandteil sozialer und kultureller Identität. Kranke und rapeutenpflegeabhängige Menschen können sich selbst oft nicht an-gemessen ernähren und benötigen daher besondere Unter- Termine:stützung. 27.09.2012 EErn 09/12 EBei etwa einem Drittel der in der stationären Altenhilfe undin der ambulanten Pflege betreuten Menschen, liegt laut An- Zeit:gaben des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände (aus 13.00 - 17.00 Uhrdem Jahre 2007) eine defizitäre Ernährungssituation vor. Referentin:Mit einer angemessenen Unterstützung bei der Aufnahme Nadine Skuza,von Speisen und Getränken, sowie der Gestaltung der Mahl- staatlich anerkanntezeiten ist zu gewährleisten, dass eine Mangelernährung ver- Diätassistentin mithindert oder bereits bestehenden Ernährungsdefiziten begeg- besonderer Qualifi-net wird. Der vorliegende Expertenstandard beschreibt den kation zur Ernährungpflegerischen Beitrag zum Ernährungsmanagement und zielt und Verpflegung vondarauf ab, eine bedürfnisorientierte und bedarfsgerechte ora- Senioren VDD/VDDle Ernährung von kranken und pflegeabhängigen Menschen zertifiziertzu sichern und zu fördern. Kursgebühr:2009 wurde der Expertenstandard Ernährungsmanagement 59,00 €des DNQP veröffentlicht. In der Veranstaltung wird dieser inseinen Schwerpunkten vorgestellt und mit Erfahrungen der TN-Zahl:Umsetzung, Akzeptanz und Praxistauglichkeit verdeutlicht. max. 25Inhalte FB-Punkte: 4• Grundlagen und Inhalte des Expertenstandards • Bedeutung und Kriterien bedarfsdeckender und bedürfnis- orientierter Ernährung• Risiken und Folgen von Mangelernährung • Risikoerfassung • Assessment • Maßnahmen für eine individuelle angepasste Ernährung • Dokumentation • Kooperationsmöglichkeiten 47
    • Expertenstandard „Kontinenz“ Implementierung des Expertenstandards zur Förderung der Harnkontinenz Zielgruppe: Der nationale Expertenstandard „Förderung der Harnkonti- Pflegepersonal, Mit- nenz in der Pflege“ wird in vielen ambulanten und stationä- arbeiter aus dem am- ren Einrichtungen bereits als bekannt vorausgesetzt. bulanten / statio- nären Bereich Der Expertenstandard stellt einen wichtigen Schritt in Rich- tung Eigenständigkeit der Patienten und Professionalisierung Termine: dar. Trotzdem scheitert es oft an der praktischen UmsetzungE 10.05.2012 im pflegerischen Alltag, denn die Aussagen und Kriterien des EKonti 05/12 Expertenstandards müssen an die jeweiligen Zielgruppen an- gepasst werden. 30.08.2012 EKonti 08/12 In diesem Seminar wird es neben einer kurzen Einführung in den Expertenstandard vor allem um die Implementierung in Zeit: den Einrichtungen gehen. Ziel ist es, die Harnkontinenz zu er- 09.00 - 16.00 Uhr halten und zu fördern und bei Harninkontinenz patienten- individuelle und pflegerisch optimale Behandlungskonzepte Referent: nachhaltig umzusetzen. Uwe Papenkordt, Medical Advisor, Themenschwerpunkte Continence Manager, • Aufbau und Struktur des Expertenstandards Krankenpfleger mit Fachweiterbildung • Inhaltliche Schwerpunkte A/I, Urotherapeut • Voraussetzungen und Wege zur Implementierung • Behandlungs- und Versorgungsoptionen bei Inkontinenz Kursgebühr: • Evaluation 79,00 € • Individuelle Anpassungen an die Einrichtungen TN-Zahl: max. 25 FB-Punkte: 7 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 48
    • Expertenstandard „Schmerzmanagement“Schmerzen stellen eine wesentliche Beeinträchtigung des Wohl- Zielgruppe:befindens und der Lebensqualität der Betroffenen dar. Nicht Gesundheits- undselten führen sie zu einer Verlängerung der Krankenhausver- Krankenpfleger,weildauer sowie zu erschwerten Betreuungssituationen. Ein pro- Altenpfleger, Thera-fessionelles Schmerzmanagement kann dabei entscheidend in- peuten, Ärztedividuelles Leiden und gesundheitsökonomische Folgen redu-zieren. Termin: 06.11.2012 EAufgrund der Patienten- oder Bewohnernähe kommt den ESchme 11/12Pflegenden in der interdisziplinären Schmerzbehandlung eineSchlüsselrolle zu. In diesem Seminar sollen die im nationalen Zeit:Expertenstandard definierten Aufgaben, Ziele und Inhalte erör- 09.00 - 16.00 Uhrtert werden. Dabei werden sowohl die konkreten Pflegehand-lungen als auch die strukturellen Bedingungen beleuchtet. Ein Referentin:besonderes Augenmerk wird hierbei auf den Umgang mit äl- Dr. rer. cur.teren mehrfach erkrankten sowie stark kognitiv beeinträchtig- Kirsten Kopke,ten Personen gelegt. Dipl.-Pflegewirtin (FH), Gesundheits-Inhalte und Krankenpflege-• Allg. Hintergründe, Definitionen, Pathophysiologie, rin, wiss. Mitarbeite- Schmerzarten rin an der Charité• Schmerzeinschätzung und -dokumentation unter besonde- Kursgebühr: rer Berücksichtigung kognitiver Beeinträchtigungen 79,00 €• Prinzipien der medikamentösen Schmerztherapie• Nicht-medikamentöse (pflegerische) Maßnahmen zur TN-Zahl: Schmerzlinderung max. 20• Beratung und Schulung von Betroffenen und deren Bezugs- FB-Punkte: 7 personenMethoden• Gruppenarbeit• Einzelarbeit Für diese Veranstaltung• Diskussion kann Bildungsurlaub nach dem Berliner• Vortrag Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.Frau Dr. rer. cur. Kopke ist Koordinatorin des Projekts „Autono-mie trotz Schmerz (PAiN)-Schmerzgeschehen und Schmerzme-dikation bei Pflegeheimbewohnern“. 49
    • Die Feldenkraismethode Verdreht, verspannt, verbogen Zielgruppe: …kein Wunder bei der Belastung durch Stress, schweres He- Alle, die sich ange- ben und Tragen, unbewegtes Sitzen am Computer, höchster sprochen fühlen. Konzentration, Koordination von Informationen und stän- diger Alarmbereitschaft. Termine: Einseitige und übersteigerte Beanspruchung unserer Körpersy- 18.06.2012 steme machen sich oft in Muskelverspannungen schmerzhaft Feld 06/12 bemerkbar. Dabei erscheinen die Forderungen, auch noch gut drauf, kreativ, ausgeglichen, erfolgreich, jung und dynamisch Zeit: zu sein, eher wie weitere Belastungsfaktoren. Sie erscheinenF 09.00 - 16.00 Uhr erstrebenswert, Bilder, denen es nach zu eifern gilt. Was ha- ben sie aber mit dem gespürten Alltag zu tun? Referentin: Susanne Keßler, Unser Angebot GuK, Lehrerin für Unterbrechen Sie die allgemeine Jagd nach mehr, schneller, Pflege, Train. f. besser, effizienter mit Feldenkraislektionen, die mit meinem Kinästhetik, Bas. Fortbildungsangebot ein Einstieg für die Entwicklung eines Stimulation, Felden- neuen selbst gewählten Bildes von sich sein können. krais „Wir handeln dem Bild nach, das wir uns von uns machen“, Kursgebühr: das ist der erste Satz aus Moshe Feldenkrais Buch „Bewusst- 69,00 € heit durch Bewegung“. Darin erläutert er ausführlich die Grundlagen seiner Bewegungslehre. Diese hat er als Erfah- TN-Zahl: rungs- und Erkenntnisweg durch Selbstbeobachtung der ei- max. 14 genen körperlichen Aktion in angeleiteten Bewegungsse- quenzen entwickelt. FB-Punkte: 7 An diesem Fortbildungstag dürfen Sie langsam sein, sich auf die Suche nach Bewegungen mit geringer, angemessener An- strengung begeben, Ihr Bewegungsverhalten anpassen an ein wohliges Maß, neue Räume für eine ganzheitliche Selbstor- ganisation entdecken und ganz nebenbei entwickeln Sie Be- Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub wusstheit durch Bewegung, die Sie befähigt, Ihre Gewohn- nach dem Berliner heiten, routiniertes Bewegungs- und Lebensverhalten zu Bildungsurlaubsgesetz beeinflussen. (BiUrlG) beantragt werden. Hinweis Bitte tragen Sie bewegungsfreundliche Kleidung (warme und rutschfeste Socken) und bringen Sie eine Decke mit. 50
    • Freiheitsentziehende MaßnahmenNotwendiger Schutz oder rechtswidrige Freiheitsberaubung?Freiheitsentziehende Maßnahmen sind stets ein schwerwie- Zielgruppe:gender Eingriff in die Grundrechte der Betroffenen. Es muss Mitarbeiter in Pfle-daher in jedem Fall sorgfältig abgewogen werden, ob sie tat- geeinrichtungen undsächlich zu ihrem Schutz zwingend erforderlich sind oder ob Einrichtungen derder Schutzzweck nicht mit weniger einschneidenden Maß- Behindertenhilfe,nahmen erreicht werden kann. Ihre Notwendigkeit muss be- Sozialarbeitergründet werden und aus der Dokumentation nachvollziehbarsein. Termine: 11.06.2012 FIn dem Seminar werden mit den Teilnehmern die rechtlichen Frei 06/12Grundlagen erarbeitet und Alternativen zur Freiheitsentzie-hung diskutiert. Die Rechtsfolgen ungerechtfertigter Freiheits- Zeit:entziehungen werden dargestellt. 09.00 - 16.00 Uhr Referentin:Inhalte Hermine• Definition freiheitsentziehender Maßnahmen Schöneshöfer, Rechtsanwältin,• Freiheitsentziehende Maßnahmen und Grundrechtsschutz Mediatorin• Grundsatz der Verhältnismäßigkeit• Voraussetzungen und Verfahren bei der Anordnung frei- Kursgebühr: heitsentziehender Maßnahmen 79,00 €• Zivil- und strafrechtliche Haftung bei unrechtmäßigen Frei- TN-Zahl: heitsentziehungen max. 20• Anforderung an die Dokumentation• Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen FB-Punkte: 7Methoden• Dozentenvortrag• Diskussion Für diese Veranstaltung• Gruppenarbeit kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 51
    • Gehen - Ganganalyse/Gangfazilitationen Zielgruppe: Wieder gehen zu können, ist das primäre Ziel der Patienten Ergo- / Physiothera- in der Rehabilitation. Um die funktionellen Probleme zu peuten mit Berufser- erkennen und zu behandeln, werden die möglichen Zusam- fahrung menhänge herausgestellt und in Partnerarbeit die se- lektive Behandlung in aufbauenden Sequenzen zum Gehen Termin: erarbeitet. 13.07. - 15.07.2012 Gang 07/12 Inhalte Behandlung von Patienten mit Hemiplegie mit dem Schwer- Zeit: punkt untere ExtremitätenG Freitag 13.00 - 18.00 Uhr • Analyse des normalen Bewegungsverhaltens/Gehen Samstag & Sonntag 09.00 - 18.00 Uhr • Probleme der Patienten • Hilfsmittel (Schuh/Schiene) Instruktorin: • Erarbeiten funktioneller Sequenzen der Stand und Spiel- Martina Ritter, beinphase Bobath-Instruktorin • Gangfazilitationen, Laufbandtraining Kursgebühr: • Treppe 239,00 € TN-Zahl: max. 16 FB-Punkte: 25 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 52
    • Schwierige Gesprächssituationen erfolgreich lösenfür Mitarbeiter in Pflege- und GesundheitseinrichtungenVor dem anwachsenden Beratungsbedarf von Patienten, Be- Zielgruppe:wohnern und Angehörigen nimmt die Fähigkeit Gespräche Das Seminar richtetangemessen zu führen einen wichtigen Stellenwert in der sich an Fachpflege-Handlungskompetenz von Pflegenden ein. Bestimmte wie- kräfte, Physio- undderkehrende Gespräche stellen Pflegekräfte manchmal vor Ergotherapeutenschwierige Situationen. In dieser Lage ist es hilfreich, über sowie Logopäden inpräventive Lösungsmöglichkeiten für eine konstruktive Ge- Gesundheits- undsprächsführung zu verfügen. SozialeinrichtungenDieses Seminar eröffnet durch viele praktische Übungen dieMöglichkeit, eigene typische Sprach- und Reaktionsmuster Termine:bewusst zu machen sowie ein partnerschaftliches Kommuni- 31.05. - 01.06.2012 Gkationsverhalten zu erlernen. Ein wichtiges Ziel liegt darin, die Gespr 05/12Übungen auf den eigenen Handlungsbereich zu beziehen undso deren Anwendbarkeit für sich selber auszuprobieren. Er- 01.11. - 02.11.2012gänzt werden die Übungseinheiten durch den Austausch und Gespr 11/12das Lernen von Erfahrungen der Teilnehmer untereinander.Inhalte, die in dem Seminar behandelt werden: Zeit: 09.00 - 17.00 Uhr• Grundlagen der klientenzentrierten Gesprächsführung • Kompetenzfrage: Die Teilnehmer lernen damit umzugehen Referent: wie es ist, von Klienten in Frage gestellt zu werden René C. Mannhold,• Der ruhige Klient: Welche Bedürfnisse haben „stille Ge- Dipl.-Soziologe, sprächspartner“ und wie reagieren wir angemessen auf die- Kommunikationsbe- ses Verhalten rater, Fachbuchautor• Ohne Punkt und Komma: Welche Bedürfnisse haben unru- hige Gesprächspartner und wie lernen wir, damit umzuge- Kursgebühr: hen 159,00 €• Pause: Wie gehen wir in einem Beratungsgespräch mit plötzlich einsetzenden, überraschenden Pausen um TN-Zahl:• Gefühle ausdrücken: Die Teilnehmer probieren aus, wie max. 12 man mit Körperhaltungen und Gesten zielgerichtet kom- munizieren kann FB-Punkte: 10• Gesprächs-Ende: Die Teilnehmer entwickeln Strategien, wie ein Gespräch für beide Seiten befriedigend beendet werden kann• Entwicklung von Gesprächsleitfäden für typische Praxissi- tuationen Für diese Veranstaltung kann BildungsurlaubDie genauen Inhalte werden auf die Teilnehmerwünsche nach dem Berlinerausgerichtet. In diesem Seminar werden Kurzfilme (DVD) für Bildungsurlaubsgesetzdie Fortbildung von Pflegekräften eingesetzt. Die begrenzte (BiUrlG) beantragt werden.Teilnehmerzahl ermöglicht ein individuelles Training, das denunmittelbaren Transfer des Gelernten in den Berufsalltag er-leichtert. 53
    • Gewalt- und Konfliktprävention Umgang mit „schwierigen“ Patienten Zielgruppe: In medizinischen und sozialen Berufen kommt es immer wieder Ergo- / Physiothera- zu Konfliktsituationen mit Patienten und Klienten. Das Personal peuten, Ärzte, wird ab und an beleidigt, bedroht und manchmal sogar an- Neuropsychologen, gegriffen. Konflikte rechtzeitig zu erkennen, sie konstruktiv zu Pflegepersonal bearbeiten und daraus folgende Gewalt zu verhindern, ist der Schwerpunkt dieser Fortbildung. Termine: 28.03.2012 Unser Seminar wird aufzeigen, wie Ihr beruflicher Alltag mög- Gewalt 03/12 lichst freundlich und friedlich bleibt.G 26.09.2012 Themenspektrum Gewalt 09/12 • Beschwerden und Konflikte: Tipps und Tricks Zeit: • Umgang mit besonderen Patiententypen (Nörgler, Besser- 09.00 - 17.00 Uhr wisser, Choleriker & Co.) • professionell gegenüber Gewalt Referent: • Lösungsansätze für Ihre ganz eigenen, alltäglichen Proble- Dr. Martin Eichhorn, me im beruflichen Umfeld Zertifizierte Fachkraft für Kriminalpräven- tion, Kommunika- Hinweis tionswissenschaftler Die Seminarinhalte werden zu Beginn auf die Gruppe zuge- schnitten. Kursgebühr: 99,00 € Curriculum Vitae Der Referent ist zertifizierte Fachkraft für Kriminalprävention, TN-Zahl: Kommunikationswissenschaftler und selbstständiger Trainer, max. 20 speziell für medizinisches Personal und Menschen mit Kun- denkontakt. Er war im Stab des Berliner Polizeipräsidenten tä- FB-Punkte: 8 tig. Er ist Autor mehrerer Publikationen und Bücher. Das Buch "Gewaltprävention in der Arztpraxis" (M. Eichhorn: „Gewalt- prävention in der Arztpraxis“, Deutscher Ärzte-Verlag, 2009, 180 Seiten 19,95 Euro, ISBN 978-3-7691-3367-7) ist seine sechste Buchveröffentlichung. Bislang hat er über 3000 Semi- Für diese Veranstaltung narteilnehmer geschult. kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 54
    • Handfunktionstraining - Modul 1Evidenzbasierte therapeutische StrategienZiel des Seminars ist es, aktuelle und evidenzbasierte thera- Zielgruppe:peutische Strategien zur Verbesserung von Hand-Arm-Funk- Ergo- / Physiothera-tionen bei Patienten mit zentralen Paresen zu vermitteln. peutenAusgegangen wird dabei von einem so genannten aufgaben-orientierten („task“-orientierten) Therapieansatz, der sich in Termin:Studien zur Wirksamkeit unterschiedlicher Therapieverfahren 09.08. - 10.08.2012als überlegen erwiesen hat und durch die Erkenntnisse zum Hand1 08/12motorischen Lernen bestätigt wird. Kernelement dieses Vorge-hens ist das aktive zielorientierte Üben von Bewegungen und Zeit:motorischen Handlungen. 09.00 - 16.30 UhrIm ersten Modul werden die Untersuchungen zur Wirksamkeitunterschiedlicher therapeutischer Ansätze zur Verbesserung Referentin:von Hand-Arm-Funktionen und die Grundlagen des moto- Susanna Freivogel, Hrischen Lernens aufgezeigt. Ebenso wird eine an der ICF orien- Dipl.-Physiothera-tierte Diagnostik und das Vorgehen beim Handfunktionstrai- peutinning sowie die Durchführung der Therapie vorgestellt.Im zweiten Modul wird das Vorgehen an Patienten praktisch Kursgebühr:erprobt. 189,00 €Inhalte Modul 1 TN-Zahl:• Evidenzuntersuchungen max. 20• Grundlagen motorisches Lernen FB-Punkte: 16• Kernpunkte traditioneller u. moderner Behandlungsansätze Für diese Veranstaltung• Befunderhebung kann Bildungsurlaub• Therapiemaßnahmen zur Optimierung der skeleto-musku- nach dem Berliner lären Bedingungen: Bildungsurlaubsgesetz  Spastik (BiUrlG) beantragt werden.  Schmerzhafte Schulter  Kontrakturen In der Zeit vom  Muskeldehnungen und Lagerungen 17.09. - 18.09.2012• Therapiemaßnahmen zur Verbesserung von Hand-Arm- bieten wir das Hand- Funktionen: funktionstraining -  Training isolierter Bewegungen Modul 2 an.  „task“-orientiertes Üben (Seite 56)  Forced-use / constraint-induced Movement TherapieSparen Sie 20,00 Euro!Buchen Sie das Handfunktionstraining - Modul 1 & 2 bis zum31.03.2012 zusammen und Sie zahlen für das 2. Modul statt189,00 € nur 169,00 €! 55
    • Handfunktionstraining - Modul 2 Praktische Umsetzung Zielgruppe: Das zweite Modul dient der Vertiefung sowie der praktischen Ergo- / Physiothera- Umsetzung der im ersten Modul vermittelten Vorgehensweise. peuten, die Modul 1 bereits absolviert Die Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, die an der ICF-ori- haben entierten Tests zu erlernen und die Testdurchführung an Pati- enten praktisch zu erproben, einen Behandlungsplan für die Termin: untersuchten Patienten zu formulieren und die Therapie prak- 17.09. - 18.09.2012 tisch durchzuführen. Fragen zur Testung, Vorgehensweise und Hand2 09/12 Therapie werden jeweils anschließend an die praktische Durch- führung im Plenum diskutiert. Zeit: 09.00 - 16.30 Uhr Inhalte Modul 2H • Befunderhebung praktisch: Referentin:  Passives Bewegungsausmaß (Range of Motion) Susanna Freivogel,  modifizierte Ashworth-Skala Dipl.-Physiothera-  Motricity Index (Arm) peutin  Fugl-Meyer-Test (obere Extremität)  Motor Activity Log (MAL) Kursgebühr:  Diskussion 189,00 € • Behandlungsplan: TN-Zahl:  Behandlungsziel formulieren max. 20  Behandlungsmaßnahmen auswählen und Therapiemaß- nahmen zur Verbesserung der skeleto-muskulären Be- FB-Punkte: 16 dingungen durchführen  Diskussion Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub • Praktische Durchführung von Therapiemaßnahmen: nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz  Training isolierter Bewegungen (BiUrlG) beantragt  „task“-orientiertes Üben bei mittlerer Beeinträchtigung werden.  „task“-orientiertes Üben bei leichter Beeinträchtigung  „task“-orientiertes Üben bei schwerer Beeinträchtigung In der Zeit vom  Therapieempfehlungen 09.08. - 10.08.2012  Diskussion bieten wir das Hand- funktionstraining - Teilnahmevoraussetzung Modul 1 an. Teilnahme am Handfunktionstraining - Modul 1 (Seite 55) Sparen Sie 20,00 Euro! Buchen Sie das Handfunktionstraining - Modul 1 & 2 bis zum 31.03.2012 zusammen und Sie zahlen für das 2. Modul statt 189,00 € nur 169,00 €! 56
    • Hilfsmittelmanagementin der Pflege und in medizinischen EinrichtungenEine medizinische und pflegereiche Betreuung von Patienten Zielgruppe:ist heute untrennbar mit der Anwendung von Hilfsmitteln und Qualitätsbeaufragte,Medizinprodukten verbunden. Mitarbeiter in medizinischen Medizinprodukte-und pflegerischen Einrichtungen müssen nicht nur ihre eige- beauftragte, Fach-nen Hilfsmittel und Medizinprodukte sicher und fachgerecht und Führungskräfteanwenden können, sondern sind darüber hinaus verantwort- in medizinischenlich die Versorgung ihrer Patienten mit Hilfsmittel zu organi- Einrichtungensieren. Termin:In diesem Zusammenhang sind u.a. vertragliche Regellungen 17.09.2012mit Krankenkassen, gesetzlichen Bestimmungen des Medizin- Hilf 09/12produktegesetzes und des SGB V und XI zu beachten. Zeit: HZiel dieser Veranstaltung ist, einen sicheren und fachgerech- 09.00 - 17.00 Uhrten Umgang für alle Medizinprodukte zu gewährleisten undeine zeitnahe Versorgung der Patienten mit Hilfsmittel sicher- Referent:zustellen. Verantwortliche Mitarbeiter benötigen die erforder- Dipl.-Ing. (FH)liche Qualifikation für die Anwendung des Hilfsmittels und es Steffen Forchheim,sind Prozessabläufe von der Bedarfsmittlung bis zur Inbetrieb- Beratender Ingenieurnahme des Hilfsmittels festzulegen. im Gesundheits-In dieser Fortbildung werden Fachkräften, die gesetzlichen wesenGrundlagen, die Prozessabläufe und Handlungsempfehlun-gen für die tägliche Praxis vermittelt. Kursgebühr: 79,00 €Anhand von konkreten Fallbesprechungen werden praktischeUmsetzungsmöglichkeiten vorgestellt und wertvolle Tipps TN-Zahl:dazu vermittelt. max. 20Es werden Empfehlungen für die Dokumentation von Prozes- FB-Punkte: 8sabläufen und Beispiele für die Erstellung von Dokumenten imRahmen der QM-Dokumentation aufgezeigt. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 57
    • Hygiene in stationären Pflegeeinrichtungen Intensivseminar Zielgruppe: Im Rahmen der internen Qualitätssicherung sowie auch der be- Pflegepersonal, Hygie- hördlichen Kontrollen (MDK, Heimaufsicht, Zertifizierung) ge- neverantwortliche in winnt der Aspekt Hygiene in den vergangenen Jahren zunehmend stationären Pflegeein- an Bedeutung. Pflegeeinrichtungen sind verpflichtet, einen Hygie- richtungen nebeauftragten zu benennen. Dies kann ein entsprechend qualifi- zierter Mitarbeiter der eigenen Einrichtung oder auch ein externer Termin: Dienstleister sein. Umsetzen lässt sich Hygiene aber nur im täg- 24.09. - 26.09.2012 lichen Arbeitsalltag. Daher ist es wichtig, vor Ort auf der Station HygIS 09/12 oder im Wohnbereich einen Ansprechpartner zu haben, der sein Augenmerk in besonderem Maße auf die hygienischen Aspekte Zeit: des Arbeitsalltags legt. Das dreitägige Intensivseminar dient zur 09.00 - 16.00 Uhr Fortbildung solcher hygieneverantwortlicher Pflegekräfte in sta- tionären Pflegeeinrichtungen. Sie sind in Hygienefragen der An-H Referentinnen: sprechpartner auf der Station. Sie sollen mit kritischem Blick den Andrea Sack, Arbeitsalltag auf der Station verfolgen und bei der Aufdeckung Branka Bauch, möglicher Mängel helfen, Ansprechpartner für die interne oder Hygienefach- externe Hygienefachkraft bzw. den Hygienearzt sein sowie Fach- schwestern informationen in das Pflegeteam weitergeben. Kursgebühr: Inhalte 199,00 € • Grundlagen der Hygiene (Mikrobiologie, Infektiologie, Desin- fektion, Sterilisation) TN-Zahl: • Praktische Übungen zur Probenentnahme für mikrobiologische max. 15 Untersuchungen • gesetzliche Grundlagen, Hygienestrukturen, Qualitätsmanage- FB-Punkte: 12 ment • allgemeine Hygienemaßnahmen (Ver- und Entsorgung, Aufbe- reitung von Medizinprodukten und Materialien) • Hygienemaßnahmen bei ausgewählten pfl egerischen Verrich- tungen (z.B. Umgang mit dem Harnblasenkatheter, Verabrei- chung von Injektionen und Infusionen, Wundverbandwechsel, Für diese Veranstaltung Verabreichung von Sondennahrung) kann Bildungsurlaub • besondere Maßnahmen im Umgang mit infi zierten Bewoh- nach dem Berliner nern (Isolationstechniken, Vorschriften zur Meldepflicht, Ver- Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt halten bei gehäuftem Auftreten von Infektionen) werden. • besondere Maßnahmen im Umgang mit Bewohnern, die Trä- ger multiresistenter Keime sind (z.B. MRSA) • besondere Maßnahmen bei Auftreten von Körperparasiten • Anforderungen an die Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln • praktische Übungen zur Erstellung von Verfahrensanweisun- gen, Hygieneplänen und Checklisten Die Inhalte der Fortbildung orientieren sich an den aktuellen rechtlichen Gegebenheiten und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. 58
    • Hygieneanforderungen in der BehandlungspflegeDas Ziel aller Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern und sta- Zielgruppe:tionären Pflegeeinrichtungen ist die Vermeidung der Weiter- Pflegepersonal,verbreitung infektiöser Erreger und die Vorbeugung nosoko- QM-Beauftragte,mialer Infektionen. HygienebeauftragteDabei kommt den Präventionsmaßnahmen bei der Behand-lungspflege besondere Bedeutung zu. Bei der Behandlungs- Termin:pflege kommt es häufig zu Manipulation an bestehenden 29.11.2012Eintrittspforten (Harnwegkatheter, intravasale Zugänge, PEG- HygB 11/12Sonde, Wundverband). Keime können dabei an den Patientenheran oder in den Organismus hineingebracht werden. Zeit:Neben der Händedesinfektion als Standardmaßnahme bei jeg- 15.00 - 18.00 Uhrlichen pflegerischen Tätigkeiten am Patienten sind zur Infek-tionsprävention bei Tätigkeiten der Behandlungspflege eine Referentin: HReihe von weiteren Aspekten zu beachten. Andrea Sack,Nur wenn jeder Mitarbeiter die notwendigen Maßnahmen Hygienefach-kennt und diese auch korrekt durchführt, können vermeidba- schwesterre Infektionen sicher verhindert werden. Kursgebühr:Inhalte 49,00 €• Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit dem Harnwegkatheter TN-Zahl:• Hygienemaßnahmen im Umgang mit intravasalen Zugängen max. 20• Hygienemaßnahmen bei der Applikation von Sondennahrung FB-Punkte: 3• Hygienemaßnahmen bei der Wundversorgung 59
    • l d er F du a c h ei Mo Integrative Validation® nach Richard (IVA) Geriatrie w ng te Grundkurs r b il d u Zielgruppe: Zugänge zu Menschen mit Demenz - Integrative Validation Mitarbeiter der Pflege und Beglei- Bei der Integrativen Validation® (IVA) nach Richard handelt es tung aus stationären sich um eine Weiterentwicklung der Validation nach Feil. Die In- und ambulanten tegrative Validation® ist eine wertschätzende Umgehens- und Einrichtungen des Kommunikationsform, eine Methode, die sich auf die Ressour- Gesundheitswesens, cen der erkrankten Person konzentriert: Gefühle und Antriebe pflegende Angehö- der Menschen mit Demenz stehen im Mittelpunkt und werden rige validiert. Validieren heißt wertschätzen, akzeptieren und bestä- tigen. Elemente aus der Lebensgeschichte können als roter Fa- Termin: den eingebunden werden. 28.09. - 29.09.2012 IVA 09/12 Lernziele Die Teilnehmer haben eine verstehende, wertschätzende undI Zeit: akzeptierende Grundhaltung bezüglich des Selbsterlebens so- 09.00 - 16.30 Uhr wie der emotionalen und motivationalen Ausdrucksformen der Menschen mit Demenz. Referentin: Sylvia Sattler, Sie verstehen, dass sich Menschen mit Demenz häufig in ihre Diplompflegewirtin „inneren Realitäten“ zurückziehen und dass sie diese Realitäten (FH), Trainerin für für wahr und real halten. Es zählt die Wahrnehmungs- und Er- Integrative Validation lebniswelt des Menschen mit Demenz, nicht die der Pflegenden oder Betreuenden. Sie kennen die Ressourcengruppen der Antrie- Kursgebühr: be und der Gefühle. 189,00 €, zzgl. 15 € Die Teilnehmer nutzen in ihrer Kommunikation validierende Sät- (bar vor Ort) für das ze: Sie nehmen Gefühle und Antriebe einzeln und in Kleingrup- IVA-Zertifikat pen erarbeitet wahr/ernst und bestätigen diese (Kenntnis der Methodik der Punkte I.-III.). TN-Zahl: max. 20 Inhalte • Kernsymptome der Demenz FB-Punkte: 10 • Schutzstrategien von Menschen mit Demenz kennen • Gründe für den Rückzug in die Innenwelt nachvollziehen können • Kenntnis der „inneren Realitäten“ von Menschen mit Für diese Veranstaltung Demenz kann Bildungsurlaub • Kenntnis der Ressourcen von Menschen mit Demenz nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz • Erlernen der Methodik der Integrativen Validation (BiUrlG) beantragt werden. Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiterbil- dung Pflege anerkannt werden. 60
    • Kinästhetik in der PflegeAufbaukursAuf der Grundlage der im Grundkurs erworbenen und in der Zielgruppe:Praxis geübten Fähigkeiten bauen wir die Erweiterung des Pflegepersonal allerWissens und Könnens zur menschlichen Bewegung aus. Die Fachbereiche, Thera-Inhalte werden an die Fähigkeiten der Teilnehmer angepasst. peutenDas Ziel ist, die Bewegung mit einem Übungspartner und spä- Termin:ter mit Patienten so gestalten zu lernen, dass diese in der Qua- 20.08. - 22.08.2012lität einer tänzerisch leichten Interaktion nahe kommt. Dann KinAK 08/12ist die Anpassung von Bewegungsangeboten, die personen-und situationsbezogen sind, gelungen. Zeit: 09.00 - 16.00 UhrDie fördernde Qualität von Bewegung in der Pflege wird fürdie Teilnehmer noch deutlicher erfahrbar. Referentin: Susanne Keßler,Kursinhalte GuK, Lehrerin für• Vertiefung der im Grundkurs erlernten Konzepte der Pflege, Train. f. Kinästhetik Kinästhetik, Bas. Stimulation, Felden- K• Erweiterung der Bewegungs- und Handlungsfähigkeit krais• Erkennen und Nutzen von Bewegungsressourcen• Systematische Erarbeitung von Lösungen bei Mobilitäts- Kursgebühr: problemen 219,00 € TN-Zahl:Hinweis max. 14Bitte bringen Sie eine Decke, bequeme Kleidung und warmeSocken mit. FB-Punkte: 24/12In der Zeit vom 16.04. - 18.04.2012 bieten wir einen Grund-kurs zur Kinästhetik in der Pflege an. (Seite 62) Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 61
    • Kinästhetik in der Pflege Grundkurs Zielgruppe: Kann Pflege mit weniger Anstrengung und Anspannung Pflegepersonal aller möglich sein? Ja, mit Kinästhetik in der Pflege. Die Verfeine- Fachbereiche, Thera- rung der Bewegungswahrnehmung, erweiterte Bewegungs- peuten fähigkeit und mehr Verständnis menschlicher Funktionen sind zentrale Themen dieses Kurses. Termin: 26.03. - 28.03.2011 Grundlagen wurden dazu aus der Feldenkraismethode, Ver- KinGK 03/12 haltenskybernetik und dem modernen Tanz von Dr. Frank Hatch und Dr. Lenny Maietta (USA) abgeleitet. Durch Anpas- Zeit: sung von Pflegenden und Pädagogen an ihre Aufgaben und 09.00 - 16.00 Uhr Bedürfnisse entstand eine Möglichkeit zur pflegerischen Mo- bilisation, die schmerzfrei und gesundheitsfördernd ist. Referentin: Susanne Keßler, Kursinhalte GuK, Lehrerin für • Grundlegende Konzepte der Kinästhetik Pflege, Train. f. Kinästhetik, Bas. • Erweiterung der persönlichen Bewegungs- und Hand-K Stimulation, Felden- lungsfähigkeit in der Pflege krais • Gestaltung einzelner Transfers und Verlagerungen • Vermeiden von Hebe- und Tragesituationen Kursgebühr: 219,00 € Hinweis TN-Zahl: Bitte bringen Sie eine Decke, bequeme Kleidung und warme max. 14 Socken mit. FB-Punkte: 24/12 In der Zeit vom 20.08. - 22.08.2012 bieten wir einen Aufbau- kurs zur Kinästhetik in der Pflege an. (Seite 61) Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- bildung Pflege anerkannt werden. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. l d er F du a c h ei Mo Geriatrie w ng te r b il d u 62
    • KommunikationstrainingBessere Zusammenarbeit mit Patienten, Bewohnern und MitarbeiternKommunikation / Beratung / Überleitung Zielgruppe: Fachpflegekräfte inIn Pflege- und Gesundheitseinrichtungen ist die Fähigkeit zur Gesundheits- undvertrauensvollen und partnerschaftlichen Kommunikation Sozialeinrichtungeneine wichtige Schlüsselqualifikation. und InteressierteKnapp bemessene Zeitkontingente, Missverständnisse undfehlendes Wissen verhindern bei den beteiligten Personen Termin:oft eine emotional befriedigende und effektive Zusammen- 20.06. - 22.06.2012arbeit. Komm 06/12Das 2,5-tägige Training ermutigt die Teilnehmer sich mit ty- 19.09. - 21.09.2012pischen kommunikativen Problem- und Handlungsfeldern Komm 09/12des pflegerischen Alltags auseinanderzusetzen und eröffnetdamit Möglichkeiten der Weiterentwicklung des eigenen Zeit:Verhaltens. Im Mittelpunkt des Seminars stehen praxisnahe 09.00 - 17.00 UhrGesprächsübungen und der kollegiale Austausch von Erfah- Freitagrungen. Die begrenzte Teilnehmerzahl ermöglicht ein indi- 09.00 - 13.00 Uhrviduelles Training, das den unmittelbaren Transfer des Ge- Klernten in den Berufsalltag erleichtert. Referent:  René C. Mannhold,Inhalte und Übungsthemen Dipl.-Soziologe,• Besonderheiten der Kommunikation zwischen Pflegefach- Kommunikationsbe- kraft, Patient, Bewohner und Mitarbeiter rater, Fachbuchautor• Grundbegriffe und Modelle der Kommunikation• Reflexion und Verständnis der eigenen Kommunikations- Kursgebühr: praxis 199,00 €• Einsatz verbaler und nonverbaler Kommunikation• Ergebnisorientierte Zuhör- und Gesprächstechniken im TN-Zahl: Rollenspiel wie z.B. Umgang mit Beschwerden und he- max. 12 rausforderndem Verhalten; Beratungsgespräche und be- sondere Belastungssituationen FB-Punkte: 20/12• Strategien bei der Lösung von Konfliktgesprächen• Kommunikative Einbindung von Angehörigen pflegebe- dürftiger Patienten• Partnerschaftliche Gespräche mit Vorgesetzten führen Für diese VeranstaltungHinweis kann BildungsurlaubDie Seminarinhalte werden auf die Teilnehmerwünsche aus- nach dem Berlinergerichtet. Bildungsurlaubsgesetz l d er F (BiUrlG) beantragt du werden.Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - a c h ei Mo GeriatrieFachweiterbildung Pflege anerkannt werden. w ng te r b il d u 63
    • Fachfortbildung Kontinenzmanager Inkontinenz: Eine diagnostische & therap. Herausforderung Zielgruppe: Alleine in Deutschland sind etwa 5 bis 8 Millionen Menschen Fachpflegekräfte in inkontinent. Von den in Deutschland mit einer behandlungs- Gesundheits- und oder versorgungsbedürftigen Inkontinenz lebenden Men- Sozialeinrichtungen, schen sind mehr als zwei Millionen älter als 60 Jahre, bei den Apotheken, Sanitäts- über 80-jährigen sind es sogar nahezu 30%. Inkontinenz ist häuser sowie MDK eine der häufigsten Gründe für die Einweisung in ein Kran- kenhaus oder Pflegeheim. Termine: 21.05. - 25.05.2012 Initiiert wurden diese Weiterbildungen vor dem Hintergrund KoMa 05/12 des ständig zunehmenden umfangreicheren Spektrums und dem damit verbundenen Qualifizierungs- und Motivationsbe- 22.10. - 26.10.2012 darf der in der Pflege Tätigen. KoMa 10/12 Ziele der Fachfortbildung Zeit: Ziel ist, den Teilnehmern die neuesten wissenschaftlichen Er- 09.00 - 17.15 Uhr kenntnisse im Bereich der Versorgung von inkontinenten Pa- tienten zu vermitteln und sie zu befähigen, in InstitutionenK Leitung: dieses erworbene Wissen und die Fertigkeiten an andere in Dr. med. Hannes medizinischen/pflegerischen Berufen Tätigen sowie Betrof- Rengshausen, fenen und Angehörigen weiter zu geben, Konzepte zu ent- Arzt wickeln und zu evaluieren. Uwe Papenkordt, Aus den angeführten Gründen bieten wir eine umfangreiche Medical Advisor, Fortbildung um neues Wissen in Form von Multiplikatoren Continence Manager, weiter zu vermitteln und eine ständige Professionalisierung zu Krankenpfleger mit garantieren. Fachweiterbildung A/I, Urotherapeut Inhalte Kursgebühr: • Kontinenzstörungen und Inkontinenzdiagnostik 349,00 € • Nationaler Expertenstandard • Risikofaktoren und Prävention TN-Zahl: • Pfl ege bei Inkontinenz max. 20 • Kontinenztrainingsprogramme FB-Punkte: 16 • Operative und konservative Behandlungsmethoden • Beckenbodengymnastik • Hilfsmitteleinsatz • Gesetzliche Grundlagen der Hilfsmittelversorgung Für diese Veranstaltung • Anleiten und Beraten kann Bildungsurlaub • Überleitungs- und Entlassungsmanagement nach dem Berliner • Arbeit mit Fallbeispielen Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 64
    • Fachfortbildung KontinenzmanagerInkontinenz: Eine diagnostische & therap. HerausforderungUmfangDie Fachfortbildung umfasst ca. 45 Unterrichtsstunden the-oretischen und praktischen Unterricht. Die Teilnehmer erhal-ten am Veranstaltungsende ein Zertifikat der EGZB-Akademie(ohne Prüfung).Prüfung (optional)Im Anschluss dieser Fortbildung haben die Kursabsolventenzusätzlich die Möglichkeit, an der kostenpflichtigen (der-zeit 300,00 €) Zertifizierungsprüfung des TÜV Rheinlandteilzunehmen.Die schriftliche Prüfung, die am letzten Kurstag erfolgt, wirdvon der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle PersCertTÜV des TÜV Rheinland abgenommen.ZertifizierungNach bestandener Prüfung wird den erfolgreichen Prüfungs- Kteilnehmern ein TÜV Rheinland-Zertifikat ausgestellt, das ihnenden Abschluss „Fachkraft für Kontinenzförderung“ mit geprüf-ter Qualifkation bescheinigt.Die Fachfortbildung findet in Kooperation mit der Fa. Colo-plast GmbH statt. Coloplast GmbH Kuehnstraße 75 Tel.: (040) 669807668 22045 Hamburg Fax: (040) 669807386 Internet: www.coloplast.de Mail: degni@coloplast.comHinweisBitte bringen Sie für praktische Übungen bequeme Kleidungmit.Am 28.11.2012 bieten wir einen Refresher zur Fachfortbil- l d er Fdung Kontinenzmanager an. (Seite 66) du a c h ei Mo Geriatrie wDiese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- ng te r b il d ubildung Pflege anerkannt werden. 65
    • Fachfortbildung Kontinenzmanager Refresherkurs Zielgruppe: Voraussetzung für eine professionelle und berufsgruppen- Teilnehmer der übergreifende Versorgung der Inkontinenz ist ein fundiertes Fachfortbildung Wissen sowie die dazugehörige praktische Erfahrung im Um- Kontinenzmanager gang mit den Betroffenen. Termin: Der Refresherkurs soll eine kurze Wiederholung und Vertie- 28.11.2012 fung des erlernten Wissens darstellen und richtet sich an Teil- KoMaR 11/12 nehmer, die an der Akademie- für Fort- und Weiterbildung am EGZB die Fachfortbildung Kontinenzmanager absolviert Zeit: haben. Aus Sicht der Qualitätssicherung empfehlen wir späte- 09.00 - 16.45 Uhr stens nach 3 Jahren die Teilnahme an dem Refresherkurs zur Vermittlung neuester Kenntnisse auf dem Gebiet des Konti- Leitung: nenzmanagements. Dr. med. Hannes Rengshausen, In dem 1-tägigen Seminar können die Teilnehmer ihre Eindrü- Arzt cke schildern, die sie nach der Umsetzungsphase erlebt ha- ben. Fragen, die sich aus dem praktischen Einsatz ergeben,K Uwe Papenkordt, sollen diskutiert und bearbeitet werden. Zusätzlich möchten Medical Advisor, wir weitere aktuelle Themen zur Prävention, Diagnostik und Continence Manager, Behandlung der Inkontinenz vermitteln. Gern können Sie Krankenpfleger mit auch eigene interessante Fälle mitbringen, die Sie mit den Re- Fachweiterbildung ferenten oder den anderen Teilnehmern diskutieren möchten. A/I, Urotherapeut Hinweis Kursgebühr: In der Zeit vom 02.05. - 06.05.2011 oder 24.10. - 28.10.2011 79,00 € bieten wir Grundkurse zur Fachfortbildung Kontinenzmana- ger an. (Seite 62-63) TN-Zahl: max. 20 FB-Punkte: 8 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 66
    • Kontrakturen - Pflegeproblem?Prophylaxe und PflegeWie vorbeugen, wie damit umgehen? Zielgruppe: Pflegepersonal,Mit den Konzepten basale Stimulation, Kinästhetik in der Pfle- Mitarbeiter aus denge und den Erkenntnissen aus der Lehre von Moshé Felden- ambulanten / statio-krais werden Methoden und Strategien erarbeitet, die schwere nären BereichenBewegungsbeeinträchtigungen durch Muskelkontrakturen ver-hindern bzw. reduzieren helfen. Termine: 20.02.2012Mit Übungen in Selbsterfahrung und Partnerarbeit erlernen Kontra 02/12die Teilnehmer dieses Seminars ihr Handling gezielt an den zupflegenden Menschen anzupassen. Die Integration in beste- 21.09.2012hende Pflegekonzepte der Pflegepraxis wird auf diese Weise Kontra 09/12vorbereitet. Zeit:Weitere Themen des Seminars sind 09.00 - 16.00 Uhr• Planung des Vorgehens zur Vorbeugung von Kontrakturen• Lösung und Entspannung der Muskulatur als pflegerische Referentin: Maßnahme Susanne Keßler, K• Selbstorganisation der Pflegenden GuK, Lehrerin für Pflege, Train. für• Dokumentation Kinästhetik, Bas. Stimulation, FeldenkraisHinweisBitte kleiden Sie sich bewegungsfreundlich und tragen im Kursgebühr:Seminar bitte warme und rutschfeste Socken. 79,00 € TN-Zahl: max. 14 FB-Punkte: 7 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 67
    • K-Taping® Care Plus Zielgruppe: Der K-Taping® Care Plus-Kurs richtet sich an Ärzte und medi- Ärzte und med. zinische Fachangestellte (Arzthelferinnen). Fachangestellte Erlernt werden die Grundanlagetechniken Muskel-, Liga- (Arzthelfer/innen) ment-, Korrektur- und Faszienanlagen. Aufbauend darauf werden die Kombinationsregeln der einzelnen Grundtechni- Termine: ken und die Anwendung des Cross-Tapings und K-Tape® for 05.05. - 06.05.2012 me gelehrt. KTC 05/12 Nach einem einleitenden Theorieteil wird in gegenseitiger An- wendung eine Vielzahl indikationsbezogener Anlagen in prak- 20.10. - 21.10.2012 tischen Übungen durchgeführt und direkt mit der theoreti- KTC 10/12 schen Wirkweise erläutert. Zeit: Theorie Freitag • Grundlagen der K-Taping® Therapie 09.00 - 18.00 Uhr • Vorstellung der vier Grundanlagetechniken Samstag 09.00 - 14.00 Uhr PraxisK Anwendung der K-Taping®-Anlagen und K-Tape® for me auf Referenten: bezogen auf typische Krankheitsbilder der Praxis. Team K-Taping, • Muskelanlagen Academy • Cross-Taping Dortmund • Ligamentanlagen Kursgebühr: • Korrekturanlagen 275,00 € • Nervenanlagen • Kombinationsanlagen Für diese Veranstaltung  Indikationsbezogene Kombination der vier Grundanlage- kann Bildungsurlaub techniken nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz • K-Tape® for me (BiUrlG) beantragt werden. In der Kursgebühr ist ein umfangreiches Farbskript mit aus- führlichen Abbildungen der einzelnen Anlagen sowie das K- In Kooperation mit: Tape® für die praktischen Übungen enthalten. K-Taping Academy Wildbannweg 10 Die Referenten werden von der K-Taping® Academy gestellt. 44229 Dortmund Diese sind anerkannte K-Taping® Instruktoren und verfügen http://www.k-taping.eu über langjährige Erfahrung in der Anwendung und Ausbil- dung. Abschluss: Zertifikat Mit Abschluss des Kurses haben Absolventen die Möglichkeit, am K-Taping®-Forum teilzunehmen (Internationales Fachfo- rum ausschließlich für K-Taping® Therapeuten) und sich in die Therapeutenliste aufnehmen zu lassen. 68
    • K-Taping® GynDer K-Taping Gyn-Kurs richtet sich an Gynäkologen und Heb- Zielgruppe:ammen. Erlernt werden K-Taping Anlagetechniken zur Unter- Ergo- / Physiothera-stützung in der Schwangerschaft, zur Rückbildung und Nach- peuten, Ärzte, Heb-sorge sowie allgemeine Anlagen der täglichen Praxis. ammen Termine:Theorie 04.05.2012• Grundlagen der K-Taping® Therapie KTG 05/12• Vorstellung der verwendeten Anlagetechniken 19.10.2012 KTG 10/12Praxis• Anwendung der K-Taping®-Anlagen anhand vieler Krank- Zeit: heitsbilder 09.00 - 18.00 UhrIn der Kursgebühr ist ein umfangreiches Farbskript mit ausführ- Referenten:lichen Abbildungen der einzelnen Anlagen sowie das K-Tape® Team K-Tapingfür die praktischen Übungen enthalten. Academy, K DortmundDie Referenten werden von der K-Taping® Academy gestellt. Die-se sind anerkannte K-Taping® Instruktoren und verfügen über Kursgebühr:langjährige Erfahrung in der Anwendung und Ausbildung. 165,00 €Abschluss: Zertifikat Für diese VeranstaltungMit Abschluss des Kurses haben Absolventen die Möglichkeit, kann Bildungsurlaub nach dem Berlineram K-Taping®-Forum teilzunehmen (Internationales Fachforum Bildungsurlaubsgesetzausschließlich für K-Taping® Therapeuten) und sich in die The- (BiUrlG) beantragtrapeutenliste aufnehmen zu lassen. werden. In Kooperation mit:Hinweis K-Taping AcademyBitte bringen Sie zum Seminar bequeme Kleidung mit. Wildbannweg 10 44229 Dortmund http://www.k-taping.eu 69
    • K-Taping® Neuro Aufbaukurs Zielgruppe: Nach einem speziellen neurologischen Theorieteil werden in Ergo- / Physiothera- gegenseitiger Anwendung eine Vielzahl indikationsbezogener peuten und Ärzte Anlagen in praktischen Übungen durchgeführt und direkt mit mit neurologischem der theoretischen Wirkweise erläutert. Wissen, mit abge- schlossenem K- Theorie Taping Pro- oder Anwendung des K-Taping® in der Neurologie -Ergo-Kurs • Indikationen und Behandlungsspektrum des K-Tape® bei neurologischen Krankheitsbildern Termine: • Materialeigenschaften und Handhabung des elastischen K- 16.06. - 17.06.2012 Tapes® KTN 06/12 • Grundlagen und Funktionsweisen der Anlagetechniken • Medizinische Wirkweisen des K-Tapings® 27.10. - 28.10.2012 • Erläuterung der Kombinationsregeln KTN 10/12 • Indikationsbezogene Anlagen • Kontraindikationen Zeit:K 09.00 - 18.00 Uhr Praxis Muskelanlagen mit Kombinationsanlagen Referenten: Indikationsbezogene neurologische Anlagen Team K-Taping Nervenanlagen an der oberen und unteren Extremität Academy, Dortmund In der Kursgebühr ist ein umfangreiches Farbskript mit aus- führlichen Abbildungen der einzelnen Anlagen sowie das K- Kursgebühr: Tape® für die praktischen Übungen enthalten. 375,00 Die Referenten werden von der K-Taping Academy gestellt. TN-Zahl: Diese sind anerkannte K-Taping® Instruktoren und verfügen max. 24 über langjährige Erfahrung in der Anwendung und Ausbil- dung. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub Abschluss: Teilnahmebestätigung nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz Mit Abschluss des Kurses haben Absolventen die Möglichkeit, (BiUrlG) beantragt am K-Taping-Forum teilzunehmen (Internationales Fachforum werden. ausschließlich für K-Taping® Therapeuten) und sich in die The- rapeutenliste aufnehmen zu lassen. In Kooperation mit: K-Taping Academy Teilnahmevoraussetzung Wildbannweg 10 Erfolgreich abgeschlossener K-Taping® Pro oder K-Taping® 44229 Dortmund Ergo Kurs (Nachweis: Kopie des Grundkurs-Zertifikats) http://www.k-taping.eu Hinweis Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. 70
    • K-Taping® ProProfessionell-KursDie K-Taping Therapie ist eine innovative, ganzheitliche und Zielgruppe:medikamentenfreie Therapiemethode mit einem außerge- Ergo- / Physiothera-wöhnlich breiten Anwendungsspektrum. Sie ist in vielen Län- peuten, Ärzte, Heil-dern der Welt als unterstützende Therapie etabliert und ein praktikerwichtiger Bestandteil moderner Behandlungskonzepte. Termine:Erlernt werden die Grundanlagetechniken Muskel-, Liga- 02.03. - 04.03.2012ment-, Korrektur-, Faszien- und Lymphanlagen. Aufbauend KTP 03/12darauf werden die Kombinationsregeln der einzelnen Grund-techniken und die Anwendung des Cross-Tapings gelehrt. 01.06. - 03.06.2012 KTP 06/12Nach einem einleitenden Theorieteil wird in gegenseitigerAnwendung eine Vielzahl indikationsbezogener Anlagen in 21.09. - 23.09.2012praktischen Übungen durchgeführt und direkt mit der theore- KTP 09/12tischen Wirkweise erläutert. 16.11. - 18.11.2012Theorie KTP 11/12 K• Grundlagen der K-Taping® Therapie Zeit:• Vorstellung der vier Grundanlagetechniken 09.00 - 18.00 UhrPraxis Referenten:Anwendung der K-Taping®-Anlagen anhand vieler Krank- Team K-Tapingheitsbilder ausgeführt als Grundanlagetechnik oder Kombi- Academy,nationsanlage. Dortmund• Muskelanlagen Kursgebühr:• Cross-Taping 550,00 €• Ligamentanlagen FB-Punkte: 30• Korrekturanlagen• Nervenanlagen Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub• Lymphanlagen nach dem Berliner• Kombinationsanlagen Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt  Indikationsbezogene Kombination der vier Grundan- werden. lagetechniken Fortsetzung auf derIn der Kursgebühr ist ein umfangreiches Farbskript mit aus- nächsten Seite.führlichen Abbildungen der einzelnen Anlagen sowie das K-Tape® für die praktischen Übungen enthalten. 71
    • K-Taping® Pro Professionell-Kurs Die Referenten werden von der K-Taping® Academy gestellt. Diese sind anerkannte K-Taping® Instruktoren und verfügen über langjährige Erfahrung in der Anwendung und Ausbil- dung. Abschluss: Zertifikat Mit Abschluss des Kurses haben Absolventen die Möglichkeit, am K-Taping®-Forum teilzunehmen (Internationales Fachfo- rum ausschließlich für K-Taping® Therapeuten) und sich in die Therapeutenliste aufnehmen zu lassen. Hinweis Bitte bringen Sie zum Seminar bequeme Kleidung mit. Die Fortbildung findet in Kooperation mit der K-Taping® Inter- national Academy statt.K K-Taping Academy Wildbannweg 10 44229 Dortmund http://www.k-taping.eu Unsere Fachbuchempfehlung Das Praxishandbuch „K-Taping - Grundlagen, Anlagetech- niken, Indikationen“ von Birgit Kumbrink (ISBN: 978-3-642- 20741-9) ist in der 2. Auflage im Springer-Verlag erschienen. Diese Auflage enthält zusätzlich 20 neue Anlagen für neurolo- gische und gynäkologische Indikationen. 72
    • LiN - Lagerung in Neutralstellung®Grundkurs für LiNIm LiN - Konzept wird auf der Basis von neurophysiologischen Zielgruppe:Grundlagen, die Lagerung individuell auf den einzelnen schwer Ergo- / Physiothera-betroffenen Patienten abgestimmt. Damit ist sie in der Lage in peuten, Pflegeper-vielerlei Hinsicht prophylaktisch zu wirken und gerade dadurch sonal, Logopäden,auch im Arbeitsbereich Geriatrie sehr hilfreich. Zudem verfolgt Sprachtherapeuten,LiN neben Bequemlichkeit pflegerische und therapeutische Zie- Ärzte, Angehörige,le im Rehabilitationsprozess. die schwer betroffene Menschen betreuenIm Kurs werden die Positionierungen in Rückenlage, 30°- und Termine:90°-Seitenlage, sowie der Sitz im Bett und im Stuhl vermittelt. 10.08. - 11.08.2012Sie werden an einander geübt und dadurch auch am eigenen LiNG 08/12Körper erfahren. Referentin:Zudem werden unter Supervision die Lagerungen in der prakti- Mares Woltering,schen Patientenarbeit vertieft und analysiert. Trainerin für LiN, Ergotherapeutin,Weiterhin werden in theoretischen Unterrichtseinheiten die Bobath-Therapeutinneurophysiologischen Grundlagen vorgestellt und damit dieBasis für das selbständige Weiterführen des neugelernten im Zeit: Leigenen Arbeitsalltag vervollständigt. Freitag 08.30 - 17.30 UhrDie Kursteilnehmer erhalten ein standardisiertes Skript, das sie Samstagwährend der Kurstage ergänzen können. 08.30 - 17.00 UhrHinweis Kursgebühr:Bitte bringen Sie bequeme Kleidung für das praktische Üben als 255,00 €auch Dienstkleidung für die Patientenarbeit mit. TN-Zahl: max. 12Weitere Informationen und Literaturwww.lin-arge.de FB-Punkte: max. 20 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 73
    • Lagerung und Bewegung (individuell) Bobath-Konzept Zielgruppe: Das Bobath-Konzept ist das weltweit in allen pflegerischen Mitarbeiter der Bereichen erfolgreich angewandte Pflege- und Therapiekon- Gesundheits- und zept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des Krankenpflege, ZNS, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen Altenpflege und und Spastik einhergehen (Quelle Wikipedia). ambulanten Pflege Die korrekte und kontinuierliche Lagerung ist ein elementarer Termin: Baustein in der Therapie, die schnellstmöglich ab Krankheits- 22.11. - 23.11.2012 beginn durchgeführt werden muss. Der Erfolg der Rehabili- BoLag 11/12 tation wird hierdurch maßgeblich beeinflusst. Zeit: Inhalte 09.00 - 16.30 Uhr • Grundsätze der Lagerung nach dem Bobath-Konzept Referent: • individuelle Lagerung des Patienten in den verschiedenen Daniel Winterhoff, Liegepositionen Pflegeinstruktor • Gestaltung von Bewegungsübergängen innerhalb des Bobath BIKA® BettesL Kursgebühr: Das Seminar richtet sich an Personen, die detailliertere 169,00 € Kenntnisse über Teilaspekte des Bobath-Konzeptes erlangen wollen. TN-Zahl: max. 12 Hinweis FB-Punkte: 10 Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 74
    • Logo meets PhysioInterdisziplinäre Behandlungsansätze in der DysphagietherapieBei der Behandlung von Dysphagien haben interdisziplinäre Zielgruppe:Behandlungsansätze in den letzten Jahren zunehmend an Be- Logopäden, Sprach-deutung gewonnen. So gibt es zahlreiche Berührungspunkte heilpädagogen,zwischen schlucktherapeutischen und physiotherapeutischen Klinische Linguisten,Zielen und spezifische Behandlungstechniken beider Berufs- Sprachtherapeutengruppen können für eine individuelle und effiziente Therapiedysphagischer Patienten genutzt werden. Termine: 30.11. - 01.12.2012Dieses Seminar richtet sich an Dysphagie-Therapeuten aller LoPhy 12/12Berufsgruppen. Funktionelle Zusammenhänge werden erläu-tert und anhand von Beispielen und Eigenübungen verdeut- Zeit:licht. Der Schwerpunkt liegt jedoch beim praktischen Üben in Freitag2er - 3er Gruppen. 13.00 - 20.00 Uhr SamstagSeminarschwerpunkte sind spezielle Aspekte der Dysphagie- 09.00 - 17.00 UhrTherapie bei Erwachsenen, wie z.B.• Transfers, Lagewechsel und Haltungsaufbau Referentinnen:• Facio-orale Mobilisation, vor allem hinsichtlich des Zusam- Ulrike Frank, Diplom- menspiels von Kiefer, Halswirbelsäule, Zunge und Kehlkopf Patholinguistin L• Atemstimulation und Förderung des Abhustens durch Lage- rung und atemtherapeutische Techniken. Katrin Frank, staatl. geprüfte Physiothe-Seminarziele rapeutin, RespiratoryDie Teilnehmer sollen durch das Seminar Sicherheit in der TherapistAuswahl und der praktischen Durchführung von Technikenzur Lagerung und Positionierung von Patienten bekommen, Kursgebühr:die die Grundlage für eine effektive Dysphagietherapie sind. 199,00 €Außerdem sollen Techniken zur Mobilisation schluckrelevanterfacio-oraler Strukturen unter Berücksichtigung der Prinzipien TN-Zahl:von Stabilität und Mobilität erlernt werden. Weiteres Kernziel max. 20ist die Vermittlung von Hintergrundwissen zur Bedeutung derAtmung für die Schlucktherapie und der Erwerb grundlegen- FB-Punkte: 16der Fertigkeiten zur Anwendung atemtherapeutischer Thera-pietechniken. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem BerlinerHinweis BildungsurlaubsgesetzBitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen. (BiUrlG) beantragt werden. 75
    • Das MODAK-Konzept - Kommunikative Aphasietherapie Grundkurs Zielgruppe: Das MODAK-Konzept (Modalitäten-Aktivierung) ist in der Logopäden, klinische praktischen Arbeit mit Aphasikern entstanden. Linguisten, Sprach- Es verknüpft die enge symptomorientierte Behandlung apha- heilpädagogen sischer Störungen mit der Behandlung tiefer liegender neuro- physiologischer Störungen und legt besonders Gewicht auf Termin: Kommunikation und realitätsnahen Kontext. 06.07. - 07.07.2012 MOD_A 07/12 Das Konzept wurde ursprünglich für die Therapie schwerer Aphasien entwickelt, ist aber inzwischen vielfach erweitert Zeit: worden, so dass es jetzt für die Therapie aller aphasischen 09.00 - 17.00 Uhr Syndrome und aller Schweregrade eingesetzt werden kann. Referentin: Das Seminarprogramm umfasst den theoretischen Hinter- Dr. Luise Lutz, grund des MODAK-Konzepts, die Darstellung des MODAK- Klinische Linguistin Grundprogramms und einige Erweiterungen wie z.B. kom- munikative Grammatik-Übungen und die Arbeit mit Texten. Kursgebühr: 189,00 € Videos und Hörkassetten ergänzen die Darstellung. FB-Punkte: 16 Die Teilnehmenden können das MODAK-Vorgehen in prak-M tischen Übungen erproben. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub Methode nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz Vortrag unter Einsatz von modernen Medien, praktische (BiUrlG) beantragt Übungen werden angeboten. werden. 76
    • Morbus Parkinson in der LogopädieZiel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen Einblick in die Zielgruppe:Parkinsonkrankheit zu geben und eine umfassende Einfüh- Logopäden, Sprach-rung in die Theorie und Praxis der logopädischen Therapie bei heiltherapeuten,M. Parkinson anhand eines eigenen Konzepts zu vermitteln, Klinische Linguistendas unmittelbar in der praktischen Arbeit mit Parkinsonpati-enten angewendet werden kann. Termine: 10.02.2012Inhalte LoMoPa 02/12• Pathophysiologie und Kardinalsymptome der Parkinson- krankheit Zeit: 09.00 - 16.00 Uhr• Einfluss der Kardinalsymptome auf die Sprech- und Schluck- fähigkeit Referentin:• Beschreibung der Parkinson-Dysarthrophonie im Rahmen Christine Gebert, der Kranheitsprogredienz Klinische Logopädin,• Logopädische Diagnostik bei M. Parkinson (Grundsätze, LSVT®-Therapeutin Ziele, Inhalte, Methoden) unter Berücksichtigung der ver- schiedenen Krankheitsphasen Kursgebühr: 139,00 €• „Training der Sprechstimme“ bei M. Parkinson, Vorstellen der Übungen (mit Videobeispielen) und praktische Durch- TN-Zahl: M führung mit den Teilnehmern max. 20• Schluckstörung bei M. Parkinson: Spezifische Symptome, Diagnostische Verfahren, bewährte Übungen und Hilfen FB-Punkte: 8• Vorstellen von Fachliteratur und einer Übungs-CD Für diese Veranstaltung kann BildungsurlaubHinweis nach dem BerlinerEs handelt sich nicht um ein LSVT®-Seminar! Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 77
    • MRSA und andere MRE Hygienisches Verhalten Zielgruppe: In Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen Pflegepersonal, sind zunehmend Patienten mit MRSA und anderen multi- QM-Beauftragte, resistenten Erregern (MRE) zu versorgen. Bereits seit 1999 Hygienebeauftragte existieren Empfehlungen des Robert Koch-Institutes (RKI) zu Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung einer Weiterver- Termin: breitung von MRSA in Krankenhäusern, seit 2005 auch eine 16.04.2012 Empfehlung zum Umgang mit MRSA in stationären Pflege- MRSA 04/12 einrichtungen. Zeit: Inzwischen werden wir mit immer neuen resistenten Erreger- 15.00 - 18.00 Uhr stämmen konfrontiert (VRE, ESBL, NDM-1 etc.). Referentin: Die Vorgaben zum Umgang mit betroffenen Patienten sind Andrea Sack, widersprüchlich, zum Teil streiten sich Experten medienwirk- Hygienefach- sam über die richtige Herangehensweise. Auch Veröffentli- schwester chungen in halbseriösen Fachpublikationen oder im Internet sind eher verwirrend als hilfreich. Kursgebühr: 49,00 € Wichtig ist vor allem die Beachtung der Verhältnismäßigkeit, der Betroffene soll so wenig Restriktionen wie möglich erfah-M TN-Zahl: ren, gefährdete Mitpatienten müssen aber ausreichend vor max. 20 Übertragung geschützt werden. FB-Punkte: 3 In diesem Seminar werden Ihnen die wesentlichen Hygiene- maßnahmen im Umgang mit MRSA und anderen MRE praxis- nah erläutert. Inhalte • Welche resistenten Erreger spielen neben MRSA heute eine Rolle? • Warum sind besondere Maßnahmen erforderlich? • Welche Einschränkungen für den Betroffenen sind vertretbar? • Schutz vor Kontamination durch geeignete Schutzkleidung • Korrekte Händehygiene • Desinfektion von Flächen und Gegenständen • Aufbereitung von Wäsche und Geschirr 78
    • Die Behandlung des Neglectsund assoziierte Störungen im Bobath-KonzeptDer Neglect kann als eine neurologische Verhaltensstörung Zielgruppe:aufgefasst werden. Ergotherapeuten, Physiotherapeuten,Patienten mit einem Neglect fallen besonders in der Akutklinik Logopädenund in der Frühphase der Rehabilitation durch ihr verändertesVerhalten in Bezug zu ihrem Körper und der Umgebung auf. Termine:Häufig bilden sich die Symptome und Verhaltensauffälligkeit 19.09. - 20.09.2012spontan wieder zurück. Möglich ist aber auch, dass die Pati- Neg 09/12enten sich mit ihrem veränderten Körperbewusstsein, derKörper-Raumwahrnehmung und Raumorientierung ein eige- Zeit:nes Bild der Welt formen und so Strategien entwickeln, die 09.00 - 17.00 Uhrihnen helfen, sich im Alltag und besonders in der nahen Um-gebung zurecht zu finden. Referentin: Birgit Keller,Diese Strategien können jedoch den sinnvollen Lern- und Ent- Bobath-Instruktorin,wicklungsprozessen bei der Partizipation am privaten und ge- Osteopathin, Physio-sellschaftlichen Leben im Wege stehen und führen nicht sel- therapeutinten zur Stagnation in der Therapie und der Sturzgefährdung. Kursgebühr:Das zweitägige Seminar hat den Anspruch, die mit einem 189,00 €Neglect in Verbindung stehenden Verhaltensauffälligkeitenzu betrachten, ein Assessment vorzustellen und wesentliche TN-Zahl:Lösungsstrategien auf allen Ebenen, die der neurologischen max. 16 NVerhaltensänderung zu Grunde liegen, zu beleuchten. FB-Punkte: 18Nach Möglichkeit wird der praktische Unterricht über die Part-ner- und Gruppenarbeit hinaus mit Patienten gestaltet. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem BerlinerUm möglichst effektiv in die therapeutischen Interventionen Bildungsurlaubsgesetzeinsteigen zu können, ist die erfolgreiche Teilnahme an einem (BiUrlG) beantragtBobath-Kurs Vorraussetzung. werden. 79
    • Sag nicht „Ja“, wenn Du „Nein“ denkst Zielgruppe: Volle Terminkalender, Extrawünsche von Patienten, ein zu- Alle Interessierten sätzlicher Auftrag des Chefs, der nette Pharmareferent, die wenig belastbare Kollegin... Der Dienstalltag ist voll von Situ- Termine: ationen, die dazu einladen „Ja“ zu sagen, obwohl eigentlich 01.08.2012 nichts mehr geht oder die eigene Kraft nicht mehr reicht. Die Nein 08/12 Konsequenzen werden über kurz oder lang allzu deutlich: un- zufriedene Patienten, persönliche Überlastung, schwelende Zeit: Konflikte im Team und mit dem Chef. 09.00 - 16.30 Uhr Um dies zu vermeiden ist es im Arbeitsalltag unerlässlich, Referent: auf sozial akzeptable Weise Grenzen setzen zu können und Dipl. Theol. Torsten „Nein“ zu sagen. Klatt-Braxein, Paar- und Familienthera- Das Seminar möchte Wege aufzeigen und einüben, wie das peut, Supervisor, gelingen kann. Programm salus medici Berlin Inhalte • Kernkompetenzen „Selbstwahrnehmung“, „Unterschei- Kursgebühr: den“ und „Entscheidungen treffen“ 99,00 • Gute Gründe für ein „Ja“, „Nein“ oder „Unentschieden“ TN-Zahl: (psychologische Aspekte)N max. 14 • Das „Nein“ als „Ja“ • „Ja“ und „Unentschieden“ - Fallen im Alltag FB-Punkte: 8 • Unentschiedenes klären • Freundlich „Nein“ sagen • Kongruentes „Nein“-Sagen (Körper und Sprache) • Strategien in Konfliktfällen Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 80
    • Normale BewegungAnalyse der individuellen Bewegung im Bobath-KonzeptDas große Ziel der Patienten und daher auch der Therapeuten Zielgruppe:in der Rehabilitation ist die Wiedererlangung ihrer normalen Ergo- / Physiothera-Bewegung. Sie dient den Therapeuten als Referenzpunkt für peutendie Aussage, ob die Therapie als erfolgreich angesehen wer-den kann oder ob sie verändert werden muss, da das Ziel noch Termin:nicht erreicht wurde. 19.10. - 21.10.2012 NoBe 10/12Auch bei neurologischen Patienten, bei denen durch dieSchwere des Krankheitsbildes bedingt, die normale Bewe- Zeit:gung eventuell nicht wieder erreicht werden kann, stellt sie 09.00 - 18.00 Uhrdoch das angestrebte Ziel dar, um das gesamte Potential derPatienten auszuschöpfen und nicht zu früh Kompromisse zu Referentin:schließen. Bettina Paeth Rohlfs, Bobath SeniorDas bedeutet, dass die Therapeuten gute Kenntnisse über die Instruktorin, IBITA,Alltagsbewegungen von Menschen besitzen müssen sowie Physiotherapeutindie Fähigkeit, deren intra-individuelle Norm zu erkennen, umentsprechende Behandlungstechniken zu entwickeln. Kursgebühr: 259,00 €Kursinhalte• Kriterien der normalen Bewegung von Individuen und ty- TN-Zahl: pische Abweichungen max. 16 N• Normaler Haltungs-Kontroll-Mechanismus FB-Punkte: 22• Analyse von Aktivitäten auf Partizipationsebene sowie Komponenten auf der Ebene von Struktur und Funktion Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub• Analyse von Gleichgewicht, Hantierfunktion, Fortbewe- nach dem Berliner gung Bildungsurlaubsgesetz• Fazilitation von selektiven Bewegungen der verschiedenen (BiUrlG) beantragt werden. Schlüsselpunkte der KontrolleIn diesem Kurs wird vor allem der analytische Aspekt des Bo-bath-Konzeptes vermittelt. Dadurch haben die Kursteilneh-mer einen Einblick in das Bobath-Konzept.Dieser Kurs kann auch als Vorbereitung zu einem Bobath-Grundkurs dienen.HinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung (z.B. kurze Hosen, Bikini-Oberteil, T-Shirt) mit. 81
    • Pragmatische PACE-Therapie mit Aphasikern und Angehörigen Zielgruppe: In der pragmatischen PACE-Therapie lernen die Aphasiker, Logopäden, Sprach- ihre verbliebenen verbalen und nonverbalen Fähigkeiten für heilpädagogen; die kommunikative Verständigung effektiver zu nutzen. Es klinische Linguisten, steht das bewusste Einüben von Kommunikationsstrategien Sprachtherpeuten im Vordergrund, die Aphasiker und Angehörige in der All- tagskommunikation einsetzen sollen, um sich möglichst ef- Termin: fektiv miteinander zu verständigen. 02.03. - 03.03.2012 PACE 03/12 Im Seminar werden zunächst die theoretischen und prak- tischen Grundlagen des PACE-Ansatzes sowie sprachsys- Zeit: tematisch modifizierte Vorgehensweisen für die Arbeit mit Freitag Aphasikern dargestellt und diskutiert. Dabei werden die 16.00 - 21.00 Uhr PACE-Interventionen und die Bewertungsverfahren zum The- Samstag rapieerfolg kritisch erörtert. 09.00 - 17.15 Uhr In Kleingruppenarbeit sollen die Seminarteilnehmer das mo- Referent: difizierte methodische Vorgehen mit unterschiedlichen The- Dipl.-Logopäde rapeuteninterventionen und Materialien praktisch ausprobie- Reimund Bongartz ren und kritisch reflektieren. Zusätzlich werden Übungen zur PACE-Therapieplanung durchgeführt. Kursgebühr: 199,00 € Des Weiteren werden Forschungsergebnisse von gesprächsa- nalytischen Untersuchungen zur Verständigungssicherung in TN-Zahl: Alltagsgesprächen vorgestellt und deren Implikationen für die max. 20 sprachtherapeutische Praxis sowie die Beratung von Aphasi-P kern und Angehörigen werden diskutiert. Die Übertragung FB-Punkte: 15 der PACE-Therapie und ihrer Methoden und Prinzipien die sprachtherapeutische Kommunikationsberatung mit Apha- Für diese Veranstaltung sikern und Angehörigen wird anhand von Videobeispielen kann Bildungsurlaub veranschaulicht. nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 82
    • PatiententransferBewegung leicht gemachtTransferworkshop von Pflege für Pflege Zielgruppe: Mitarbeiter derBei der Mobilisation von schwerbetroffenen Patienten/Bewoh- Gesundheits- undnern bestehen oft große Unsicherheiten. Mit den richtigen Krankenpflege,Handlings/Techniken wird die Mobilisation nicht nur erleich- Altenpflege undtert, es wird auch Sicherheit für den Betroffenen und die Pfle- ambulanten Pflegegekraft vermittelt. Termin:Dieser Workshop hat die Zielsetzung, Unsicherheiten beim 07.08.2012Transfer abzubauen und dadurch rückenschonendes Arbeiten Trans 08/12sowie Möglichkeiten der aktivierenden Pflege im Pflegealltagzu vermitteln. Zeit: 09.00 - 16.30 UhrFolgende Transfers werden in der Fortbildungbehandelt Referent:• Transfervarianten Daniel Winterhoff, Pflegeinstruktor• Bett - Stuhl - Rollstuhl Bobath BIKA®• Sitzkorrektur Kursgebühr:Alle Techniken werden sowohl in aktiven, teilaktiven und pas- 89,00 €siven Transfer praktisch miteinander geübt. TN-Zahl: max. 12HinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. FB-Punkte: 8 P Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. weitere Termine bitte telefonisch erfragen 83
    • Patienten-, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht Ausübung des Selbstbestimmungsrechts Zielgruppe: Die immer höhere Lebenserwartung der Menschen durch den Gesundheits- und medizinischen Fortschritt bringt es mit sich, dass sich immer Krankenpfleger, mehr Menschen mit der Frage auseinandersetzen müssen, wie Altenpfleger, Ärzte sie ihr Leben bis zum Ende hin selbstverantwortlich gestalten wollen. Häufig sind sie in aktuellen Entscheidungssituationen Termine: nicht mehr in der Lage, ihre Wünsche verbindlich zu äußern. 26.11.2012 PaVe 11/12 Das Patiententestament (auch Patientenverfügung genannt), unterstützt von Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung, Zeit: eröffnet rechtlich verbindliche Gestaltungsmöglichkeiten 09.00 - 16.00 Uhr existentiell wichtige Regelungen im Vorfeld zu treffen für den Fall einer zukünftig eintretenden Entscheidungsunfähigkeit. Referentin: Hermine Die neu geschaffene gesetzliche Regelung der Patientenver- Schöneshöfer, fügung beseitigt die bisher bestehenden Unsicherheiten und Rechtsanwältin, Unwägbarkeiten bei der rechtlichen Beurteilung der Patien- Mediatorin tenverfügung. Kursgebühr: Das Seminar vermittelt die rechtlichen Grundlagen unter Be- 79,00 € rücksichtigung ethischer und medizinsicher Fragestellungen und bietet konkrete Bausteine und Beispiele für die Erstellung TN-Zahl: von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an. max. 20 Inhalte FB-Punkte: 7 • Das Selbstbestimmungsrecht als Grundlage für Patienten-P verfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung • Form und Inhalt der Patientenverfügung nach dem Gesetz von September 2009 • Rechtsstellung des gesetzlichen Betreuers Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub • Rolle des Gerichts bei der Entscheidungsfindung nach dem Berliner • Definition und Inhalt der Vorsorgevollmacht Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt • Wirkung der Vorsorgevollmacht werden. • Definition, Inhalt und Wirkungsweise der Betreuungsverfü- gung • Praktische Fragen im Umgang mit Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung in Senioren- heimen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern 84
    • Perfetti - Einführungskurs (AIDETC anerkannt)Kognitiv-therapeutische Übungen nach Prof. C. PerfettiDieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die theoretischen Zielgruppe:und praktischen Grundlagen des Konzeptes der kognitiv- Ergo- / Physiothera-therapeutischen Übungen im Rahmen der Behandlung von peuten, Ärztehemiplegischen Patienten zu erlernen. Termine:Wir verdeutlichen Ihnen, inwiefern Bewegungsfähigkeit 27.01. - 28.01.2012in einem engen Zusammenhang mit kognitiven Prozessen Perf 01/12wie Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Imagina-tion und Sprache gesehen werden sollte. Der Körper wird 07.12. - 08.12.2012als rezeptorielle Oberfläche betrachtet, die dank ihrer Frag- Perf 12/12mentierung in der Lage ist, dem ZNS wichtige Informationenzukommen zu lassen: Informationen, die für das Erkennen Zeit:bzw. für die Sinngebung der Welt notwendig sind. Nur so 09.00 - 18.00 Uhrkönnen Bewegungen adäquat geplant und ausgeführt wer-den. Referentin: Regina Klossek,Wir erläutern Ihnen, wie spezifische pathologische Elemente Ergotherapeutin,eines hemiplegischen Patienten diesen physiologischen Pro- Perfetti-Dozentinzess behindern, wie sie entstehen und wie therapeutisch AIDETCsinnvoll interveniert werden sollte. Kursgebühr:Diese theoretischen Grundlagen werden dann anhand eines 229,00 €konkreten Patientenbeispiels in die Praxis umgesetzt (Befund-aufnahme und Entwicklung adäquater Übungen). TN-Zahl: max. 20Die speziell für das Konzept der kognitiv-therapeutischen PÜbungen entwickelten Therapiemittel werden vorgestellt FB-Punkte: 20und im praktischen Teil in Selbsterfahrung erprobt. Für diese VeranstaltungHinweis kann Bildungsurlaub nach dem BerlinerDer Kurs ist AIDETC anerkannt. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 85
    • Systematische Behandlung zentraler Fazialis- und Hypoglossusparesen nach dem PNF-Prinzip im Rahmen logopädischer Therapie Zielgruppe: Lähmungen der orofazialen Muskulatur sind eine häufige Symp- Logopäden, Lingu- tomatik bei neurologischen Erkrankungen. Sie haben neben mi- isten, Sprachheilpä- misch-ästhetischen Folgen zugleich vielgestaltige Auswirkungen dagogen, Sprach- auf die Artikulation und die Ernährung der betroffenen Patienten. therapeuten Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) als eine klas- sische Therapiemethode der Krankengymnastik bietet effekti- Termin: ve Techniken zur Behandlung dieser Paresen. Insbesondere bei 11.05. - 12.05.2012 schlaffen, zentralen Lähmungen erreichen diese rasch Steigerun- PNFL 05/12 gen von Tonus, Auslenkung, Kraft und Ausdauer. Häufig werden in der Therapie orofazialer Störungen einzelne Zeit: Übungen aus der PNF-Therapie angewendet, ohne die theoreti- Freitag schen Hintergründe bzw. die genaue Durchführung zu kennen. 09.00 - 19.00 Uhr Da in Dysphagie- oder Dysarthrieseminaren die Behandlung von Samstag Fazialisparesen oft nur am Rande angesprochen wird und selten 09.00 - 17.00 Uhr Zeit für eine ausreichende praktische Erprobung bleibt, soll dies in diesem Seminar im Mittelpunkt stehen. Referent: Den Teilnehmern werden in einem ersten theoretischen Teil die Rolf Rosenberger, neurophysiologischen und anatomischen Zusammenhänge auf- Lehrlogopäde gezeigt. Im zweiten Teil soll die praktische Durchführung mit den Teilnehmern in einzelnen Schritten erarbeitet werden. Kursgebühr: 239,00 € Vermittelt werden • Neurologisch-anatomische Grundlagen TN-Zahl: • Physiologie des neuromuskulären Zusammenspiels im oro- max. 16 fazialen Bereich • Prinzipien der PNF-Methode FB-Punkte: 18 • Praktisches Einüben der einzelnen TherapieschritteP Für diese Veranstaltung Hinweis kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bitte eine Wolldecke mitbringen. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt Curriculum Vitae werden.s Rolf Rosenberger war nach einer sozialpädagogischen Ausbil- dung zum Erzieher zunächst in Freiburg und Westerland berufs- tätig. 1982 schloss er dann seine Ausbildung zum Logopäden in Hamburg ab. Bis 1987 war er in einer neurologischen Rehakli- nik tätig. Hier setzte er sich intensiv mit Fazialisparesen auseinan- der und arbeitete das in dem Seminar vorgestellte Konzept aus. 1987-1990 leitete Herr Rosenberger die Logopädenlehranstalt in Köln, Unterrichtstätigkeit als Lehrlogopäde im Bereich Stottern, Fazialis-Paresen und Elternarbeit. 1989-1992 war er im Bildungs- management tätig. 86
    • Portversorgung - QualitätsstandardsInhalte Zielgruppe:Subkutane, venöse Portsysteme wurden als vollständig im- Ärzte undplantierbare Dauerverweilkatheter in den letzten Jahren vor- Pflegepersonalwiegend in der Onkologie eingesetzt. Termine:Hierfür bedarf es nicht nur spezieller Punktionsnadeln sondern 15.05.2012auch besondere Kenntnisse über Lage, Aufbau und Funkti- Port 05/12onsweise dieser Systeme. 14.11.2012Auch die Tatsache, dass es Ein- und Zweikammersysteme mit Port 11/12ihren unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten gibt, sollte imUmgang mit solchen Patienten unbedingt als Wissensstand Zeit:voraussetzbar sein. 09.00 - 16.00 UhrKursziele Referent:In diesem Kurs wird ein besonderer Schwerpunkt auf Hygiene Dr. med.und Komplikationen im Rahmen des Qualitätsmanagements Martin Goette,gelegt. Nur der praktische Umgang mit solchen Systemen und OberarztPunktionssets gewährleistet einen suffizienten Umgang mitden zum Teil letal verlaufenden Komplikationsrisiken. Kursgebühr: 79,00 €Es wird daher am Schweinebauchmodell nach Erklärung vontheoretischen Grundkenntnissen die Punktion ausgiebig ge- TN-Zahl:übt und das Anlegen von Verbänden nach neuesten Pflege- max. 20standards durchgeführt. FB-Punkte: 7 PDer Kurs wird nach erfolgreichem Bestehen einer praktischenÜbung mit einem entsprechenden Zertifikat abgeschlossen. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 87
    • Problemmanagement 8 Wege aus der Falle Zielgruppe: Probleme sind Lösungen in Arbeitskleidung alle Berufsgruppen Probleme, Schwierigkeiten und Konflikte am Arbeitsplatz sind Termin: unangenehm und lästig. Keiner will sie. Und doch sind sie 27.08.2012 da. Lösungen sind nicht immer einfach zur Hand. Oft gibt es Weg 08/12 nur unbefriedigende Auswege, lange Umwege oder Schein- lösungen. Manchmal tut sich gar nichts, manchmal geht es Zeit: vor, und dann wieder zurück. Es bilden sich „Teufelskreise“, 09.00 - 16.30 Uhr Endlosschleifen. Hilflosigkeit macht sich breit. Referent: Was können Sie tun? Gibt es praktikable Perspektiven und Dipl. Theol. Torsten Methoden, die aus der Problemfalle herausführen und dann Klatt-Braxein, Paar- schließlich in einer guten Lösung für alle Beteiligten enden? und Familienthe- rapeut, Supervisor, In diesem Workshop werden 8 einfache und praktikable Lö- Programm salus sungsstrategien für Probleme am Arbeitsplatz (fallbezogene medici Berlin und mitmenschliche) vorgestellt und eingeübt, u.a. die Lö- sungsturbine, die Zeitreise, die zwei Schalen, der Lösungs- Kursgebühr: walzer... 99,00 € Fragen aus Ihrem Arbeitsbereich sind in diesem Workshop TN-Zahl: erwünscht und willkommen. max. 14 Methodik FB-Punkte: 8 • Theoretische Impulse • Arbeit anhand mitgebrachter Fragestellungen aus dem ArbeitsalltagR • Selbsterfahrung Für diese Veranstaltung • Lernen in Gruppen kann Bildungsurlaub • Demonstration nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz • Rollenspiele (BiUrlG) beantragt werden. 88
    • PushersyndromDie Behandlung von hemiplegischen Patienten mit dem Pu- Zielgruppe:shersyndrom in der Frührehabilitation bereitet den Thera- Ergo- / Physiothera-peuten sehr oft Probleme. peuten, Ärzte und PflegepersonalIn diesem Fortbildungskurs werden die Termin: 03.08. - 04.08.2012• Ursachen und Hintergründe Push 08/12• Strategien und Methoden Zeit:theoretisch und praktisch erarbeitet. Freitag 13.00 - 18.00 Uhr SamstagVoraussetzung 09.00 - 17.00 UhrTätigkeitsfeld in der Neurologie/Geriatrie sowie Umgang mitdiesen Patienten. Referentin: Karla Strohmeyer, Bobath-Aufbaukurs-Hinweis Instruktorin (IBITA),Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. PhysiotherapeutinIn dieser Fortbildung werden die theoretischen Kenntnisse in Kursgebühr:der praktischen Arbeit mit Patienten umgesetzt. 169,00 € TN-Zahl: max. 16 P FB-Punkte: 14/10 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 89
    • respectare® - Basiskurs Respektvolle Berührung in Pflege und Therapie Zielgruppe: Ein Konzept zur Entwicklung von Berührungskompetenz und Pflegepersonal, selbstbewusster Gestaltung des Pflegeauftrags. Ärzte, Ergo- / Physio- therapeuten, Heilprak- Ziel tiker, Angehörige von Es ist höchste Zeit, den Fokus neu auf die Pflegenden aus- Patienten zurichten. Die Haltungsarbeit von respectare® setzt genau da an. Sie verbessert zugleich die Zuwendung zum Patien- Termine: ten. Das ist weniger eine Frage von mehr Zeit, sondern von 12.11. - 14.11.2012 bewusster Präsenz. Die Haltungsarbeit fördert den respekt- Resp 11/12 vollen, achtsamen Umgang mit dem Patienten und fordert Zeit: dies ebenso für die Pflegekraft ein. Dies geschieht durch 09.00 - 17.00 Uhr nonverbale Kommunikation, ritualisierte Berührungssequen- zen und reflektierte Förderung des Selbstbewusstseins der Referentin: Pflegenden. Die Berührungssensibilität wird weiterentwickelt, Annette Berggötz, die Selbstbestimmung des Patienten geachtet und die eigene Lehrerin für Pflegebe- Entlastung und Entspannung kann von der Pflegekraft spür- rufe, Kinderkranken- bar erlebt werden. schwester, zertif. Dia- logbegleiterin Work- Hintergrund Life-Balance-Coach In der Pflege ist die Berührung von Mensch zu Mensch ein (zertif.), Fachdozentin wesentliches Medium zur Kontaktaufnahme. Berührung für Trauer- und Ster- greift in die Intimität der Person ein. Pflegende müssen viel beseminare. Begrün- Wissen erwerben über die Wirkungen ihrer Handlungen. Sie derin des Konzepts sollten sich selbst bewusst sein, was es bedeutet berührt zu respectare® werden und andere zu berühren. Das kreative Lernen wird gestärkt durch affektive, kognitive und psychomotorische Er- Kursgebühr: 209,00 € fahrungen. TN-Zahl: InhalteR max. 24 Einführung in die Basisarbeit von respectare® • Beziehungsarbeit Pflegender und Patient, Kollegen FB-Punkte: 24/12 Nähe und Distanz • Physiologische Abläufe und Wirkung • Wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema • Reflexion der eigenen Berührungserfahrungen • Respektvoller und unterstützender Umgang mit Patienten und Kollegen Für diese Veranstaltung • Vertiefung der Berührungssensibilität kann Bildungsurlaub nach dem Berliner • Praktische Vermittlung von Berührungserfahrungen an: Bildungsurlaubsgesetz Armen/Händen, Beinen/Füßen, Bauch, Kopf/Gesicht, (BiUrlG) beantragt Rücken werden. weitere Termine bitte telefonisch erfragen 90
    • Stabilität des RumpfesBei sehr vielen neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Mul- Zielgruppe:tiple Sklerose, M. Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma und Ze- Ergo- / Physiothera-rebro-Vaskulärem Insult, ist ein Symptom die Instabilität des peutenRumpfes. Sie kann verantwortlich sein für Probleme in derStand- und/oder Spielbeinphase des Gehens, für Inkontinenz, Termin:für Probleme der freien Arm-Handbewegungen sowie für Pro- 16.05.2012bleme des fazio-oralen Trakts. StaRu 05/12In diesem Seminar werden die neuro-pathophysiologischen Zeit:Grundlagen (Hypotonus, neuraler und nicht neuraler Hyper- 09.00 - 17.30 Uhrtonus) erörtert und konkrete Behandlungsansätze nach demBobath Konzept aufgezeigt. Außerdem werden mobile Un- Instruktorin:terstützungsflächen herangezogen sowie der „Vibrosphere“. Bettina Paeth Rohlfs, Bobath SeniorInhalte Instruktorin (IBITA),• Neuro-Pathophysiologie: Afferenzen und Efferenzen der Physiotherapeutin für Rumpfstabilität und Gleichgewicht verantwortlichen Systeme Kursgebühr:• Behandlungsvorschläge zur Verbesserung der Afferenzen 119,00 €• Fazilitation von Komponenten und Haltungsmustern für die Rumpfstabilität TN-Zahl:• Mobile USF´s, Vibrosphere max. 16• Diskussionen Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem BerlinerHinweis BildungsurlaubsgesetzBitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. (BiUrlG) beantragt werden. weitere Termine bitte R telefonisch erfragen 91
    • Fachfortbildung Schmerzmanager Schmerzmanagement bei Erwachsenen Zielgruppe: Schmerzen sind Leit- und Begleitsymptome vieler Erkrankun- Fachpflegekräfte in gen und mit der häufigste Grund, sich in medizinische Be- Gesundheits- und treuung zu begeben. Die Behandlung ihrer vielfältigen Ursa- Sozialeinrichtungen, chen und Erscheinungsformen gehört zu den anspruchsvollen Apotheken, Sanitäts- Aufgaben und Herausforderungen des pflegerischen All- häuser sowie MDK tags in allen Sektoren der medizinischen und pflegerischen Versorgung. Termin: 03.12. - 06.12.2012 Grundlage einer erfolgreichen, individuellen Schmerzbehand- SchmeMa 12/12 lung sind dabei nicht nur ausreichende medizinische Kennt- nisse sondern auch das Verständnis bio-psycho-sozialer Zeit: Wechselbeziehungen der Schmerzwahrnehmung, deren kon- 09.00 - 16.15 Uhr zeptionelles Umsetzen im täglichen Umgang mit Schmerzpa- tienten ein hohes Maß an Behandlungskompetenz verspricht. Leitung: Dominik Spira, Für einige Bereiche der Schmerzbehandlung wie vor allem für Arzt das perioperative Schmerzmanagement, für die Behandlung chronischer Rückenschmerzen und für die Therapie von Tu- Barbara morschmerzen existieren mittlerweile erprobte Behandlungs- Babadshanjan, konzepte, die auf eine breite Basis gestellt werden sollten, um GuK, Bereichsleitung das Leiden des Einzelnen nicht unnötig zu vergrößern. Für Pflege Schmerzen bei chronischen Erkrankungen, bei geriatrischen Patienten, Pflegeheimbewohnern und dementen Patienten Kursgebühr: liegen sowohl für den ambulanten wie auch stationären Be- 299,00 € reich größtenteils alarmierende Zahlen einer Unterversorgung vor, die insbesondere durch das Fehlen eines Gesamtkon- TN-Zahl: zeptes in der Behandlung begründet sind. max. 20 FB-Punkte: 14 Ziele der FachfortbildungS Die Teilnehmer werden in der Versorgung akuter sowie chro- nischer Schmerzpatienten auf dem neuesten wissenschaft- lichen Erkenntnisstand aus- und fortgebildet und werden befähigt, ihr erworbenes Wissen und die angelernten Fer- tigkeiten in Institutionen, an andere in medizinischen/pflege- Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub rischen Berufen Tätige sowie an Betroffene und Angehörige nach dem Berliner weiter zu geben, Konzepte zu entwickeln und zu evaluieren. Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 92
    • Fachfortbildung SchmerzmanagerSchmerzmanagement bei ErwachsenenZusammenfassung der Inhalte• Schmerzursachen• biologische, psychologische und soziale Aspekte des Schmerzerlebens• Schmerzassessment• Erkennen der Risikofaktoren einer Schmerzchronifizierung• Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände• nicht-medikamentöse und medikamentöse Schmerz- therapie• Opioide in der Schmerztherapie• alternative Behandlungsmethoden• Anleitung zur Aktivierung, Motivation und Krankheitsbe- wältigung• Dokumentation und Therapiepläne• juristische, ethische und finanzielle AspekteVerlauf der FachfortbildungDie Fachfortbildung umfasst ca. 32 Unterrichtsstunden. Derfachtheoretische Unterricht erfolgt an der Akademie des Ev.Geriatriezentrums Berlin durch Dozenten aller in der Geriatrievertretenden Berufsgruppen. Das Teilnehmer-Zertifikat wirddurch eine Projektarbeit erlangt. l d er FHinweis du a c h ei MoDiese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- Geriatrie wbildung Pflege anerkannt werden. ng te r b il d u S 93
    • Schulter-, Arm- und Handbehandlungen bei Hemiparesepatienten (Intensivseminar) Zielgruppe: Warum ist die Rehabilitation von Arm und Hand bei Hemiple- Ergo- / Physiothera- giepatienten so schwierig? peuten mit Berufser- fahrung mit Hemi- Behandlungsstrukturen und Aufbau von Behandlungsmög- plegie-Patienten lichkeiten in Theorie und Praxis. Termin: Inhalte 24.08. - 25.08.2012 • Normale Bedingungen und Voraussetzungen für selektive Schult 08/12 Hand- und Armbewegungen • Fortsetzung und Vergleich mit den Problemen der oberen Zeit: Extremität bei hirngeschädigten Patienten Freitag 13.00 - 18.00 Uhr • Befundaufnahme Samstag • Erarbeitung einer Struktur bei der Armbehandlung 09.00 - 17.00 Uhr  Voraussetzungen  Rumpfvorbereitung Referentin:  Theorie und Praxis Karla Strohmeyer, • Vorstufen und Aufbau der Behandlungsstufen mit Video- Bobath-Aufbaukurs- begleitung Instruktorin (IBITA), • Probleme der oberen Extremität Physiotherapeutin  Subluxierte Schulter  Schmerzhafte Schulter Kursgebühr:  Ödemhand 189,00 € TN-Zahl: max. 16 FB-Punkte: 16S Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 94
    • Spiegeltherapie in der NeurorehabilitationDie Spiegeltherapie ist ein relativ neues Therapieverfahren, bei Zielgruppe:dem ein Spiegel so an der Körpermitte eines Patienten plat- Ergo- / Physiothera-ziert wird, dass das Spiegelbild der nicht betroffenen Extremi- peuten, Ärzte, Neu-tät erscheint, als wäre es die betroffenen Extremität. ropsychologenDieses Therapieverfahren wurde erstmals 1995 von der Ar- Termine:beitsgruppe um V. S. Ramashandran zur Therapie von Phan- 09.06.2012tomschmerzen postuliert, später fand es auch Eingang in die Spiegel 06/12Therapie von anderen Schmerzsyndromen sowie Halbseiten-lähmung nach Schlaganfall. Dabei gibt es mittlerweile zahlrei- 27.10.2012che grundlagenwissenschaftliche Befunde, die helfen können, Spiegel 10/12die Wirkung der Spiegeltherapie zu verstehen und zu opti-mieren. Zudem sind mehrere qualitativ hochwertige Studien Zeit:veröffentlicht worden, die die klinischen Effekte der Spiegel- 09.00 - 18.00 Uhrtherapie detailliert beschreiben. Referent:Ziele Dr. Christian Dohle,Die Kursteilnehmer sollen die Grundlagen der Spiegeltherapie Neurologe, Schmerz-erklären können, die wesentlichen Charakteristika der thera- therapeut, Physikerpeutischen Umsetzung erlernt haben und diese selbstständigam Patienten anwenden können. Sie sollen abschätzen kön- Kursgebühr:nen, bei welchen Patienten in welchem Umfang der Einsatz 149,00 €der Spiegeltherapie sinnvoll und gerechtfertigt ist.Inhalte TN-Zahl:• Neurophysiologische Grundlagen max. 24• Praktische Umsetzung, Beschreibung verschiedener Thera- FB-Punkte: 9 pievarianten• Anwendung am Patienten Für diese Veranstaltung• Klinische Effekte nach Schlaganfall und bei Schmerzsyn- kann Bildungsurlaub nach dem Berliner dromen Bildungsurlaubsgesetz S• Einbindung in das therapeutische Gesamtkonzept (BiUrlG) beantragt werden.Curriculum VitaeDer Referent ist Physiker, Neurologe und Schmerztherapeutund hat das Thema der Spiegeltherapie sowohl grundlagen-wissenschaftlich als auch im Rahmen klinischer Studien be-arbeitet. Er ist Autor mehrerer nationaler und internationalerPublikationen zu diesem Thema.HinweisDas vom Referenten als Co-Autor mit herausgegebene The-rapiemanual (Nakaten, Govers, Dohle: „Spiegeltherapie inder Neurorehailitation“) wurde 2009 vom Schulz-Kirchner-Verlag herausgegeben. 95
    • Spiraldynamik® Einführungskurs Zielgruppe: Spiraldynamik®, ein Weg mit neuen Perspektiven in der Thera- Ergo- / Physiothera- pielandschaft. peuten, Ärzte, Sport- lehrer, Heilpraktiker Kursziel Der Einführungskurs vermittelt einen praxisbezogenen Ein- Termin: blick in die persönliche und professionelle Gesundheitsförde- 24.09.2012 rung durch anatomisch richtige Bewegung, der Kernkompe- SD 09/12 tenz des Spiraldynamik®-Bewegungs- und Therapiekonzepts. Blickdiagnostische und therapeutische Fähigkeiten werden er- Zeit: arbeitet, die bereits am nächsten Tag bei der Arbeit umgesetzt 10.00 - 17.00 Uhr werden können. Referentin: Inhalte Silke Petermann, • Spiraldynamik®: Konzept, Forschung, Institut Dipl.-Spiraldynamik- Lehrerin, Dipl.- • 3D-Anatomie: Bewegungskoordination sichtbar gemacht Sportlehrerin, • Blickdiagnose: das geschulte Auge Masseurin • Körperliche Veränderung: Strategie, Maßnahmen und Grenzen Kursgebühr: • 3D-Beweglichkeit der Wirbelsäule 89,00 € • 3D-Wahrnehmung: den Unterschied selber erleben TN-Zahl: min. 16 Hinweis FB-Punkte: 7 Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner BildungsurlaubsgesetzS (BiUrlG) beantragt werden. 96
    • Spiraldynamik®Die neue FußschuleSpiraldynamik ist ein anatomisch begründetes Bewegungs- Zielgruppe:und Therapiekonzept, eine Gebrauchsanweisung für den Ergo- / Physiothera-eigenen Körper von Kopf bis Fuß; Kunst und Wissenschaft peutenmenschlicher Bewegung. Termine:80 Prozent der Bevölkerung leiden an Spreiz-, Senk-, Platt-, 16.04.2012Knick- und Hohlfüßen. Beschwerden und Deformitäten sind SDFuß 04/12vielfältig. Für Betroffene mitunter eine enorme Belastung, fürTherapeuten eine immer wieder schwierige Herausforderung. Zeit: 09.00 - 16.30 UhrDurch den koordinierten Gebrauch der eigenen Füße lassensich diese umgestalten - und dies in größerem Ausmaße als Referentin:man vielleicht erwarten mag. Silke Petermann, Dipl.-Spiraldynamik-Analog zur bekannten Rückenschule bietet die Spiraldyna- Lehrerin, Dipl.-mik® eine anwenderfreundliche Fußschule. Kernelemente Sportlehrerin,sind das Verstehen der dreidimensionalen Anatomie sowie der Masseurindreidimensionalen Koordination des Fußes. Die Entstehungder häufigsten Diskoordinationen und Deformitäten der Füße Kursgebühr:werden unter die Lupe genommen. Das Ableiten therapeu- 89,00 €tischer Prinzipien, dreidimensionale Wahrnehmungsschulung,funktionelle Gelenkmobilisationstechniken, Instruktion des TN-Zahl:Patienten und Integrationshilfen für den Alltag und das Ge- mind. 16hen bilden den praktischen Teil. FB-Punkte: 7HinweisBitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub S nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 97
    • Sprechapraxie Grundlagen, Diagnostik und Therapie bei Erwachsenen Zielgruppe: Dieses Seminar wird eine Einführung in die theoretischen Logopäden, Sprach- Grundlagen, diagnostischen Möglichkeiten und Behandlungs- heilpädagogen, ansätze der sprechpraktischen Störungen bei Erwachsenen klinische Linguisten, beinhalten. Sprachtherpeuten Im theoretischen Teil des Seminares wird neben den Defini- Termin: tionen, der Ätiologie und Lokalisation der Sprechapraxie die 17.08. - 18.08.2012 Entstehung und Einordnung sprechapraktischer Symptome Aprax 08/12 in differentialdiagnostischer Abgrenzung zur Aphasie und Dysarthrie im Rahmen eines Sprachproduktionsmodells er- Zeit: läutert und diskutiert. Ausführlich werden die verschiedenen Freitag möglichen Symptome besprochen, dabei wird auch der Fra- 10.00 - 18.00 Uhr ge nachgegangen: Gibt es überhaupt die Sprechapraxie oder Samstag doch verschiedene Subtypen? 09.00 - 17.30 Uhr Im diagnostischen Seminarteil werden zunächst die vorhan- Referent: denen deutschsprachigen Screening-Verfahren zur Sprech- Heinrich Mundt, Kli- apraxie (Hierarchische Wortlisten, Leupold et al., 2003; Un- nischer Linguist (BKL) tersuchungsbögen für leichte bis schwere Sprechapraxien von Lauer & Birner-Janusch, 2007) vorgestellt und deren Durch- Kursgebühr: führung und Auswertung besprochen. 199,00 € Im Therapieteil des Seminares wird ein Methodenüberblick zu TN-Zahl: ganzheitlichen (z.B. Melodische Intonationstherapie), wort- max. 20 strukturellen (z.B. Metrischer Ansatz) und segmentbasierten Ansätzen (z.B. Phonem-Drill, Phonetic Placement) gegeben. FB-Punkte: 18 Im Rahmen des segmentorientierten Vorgehens lernen die Für diese Veranstaltung Teilnehmer anhand von Videobeispielen und in Übungen den kann Bildungsurlaub Aufbau der segmentorientierten Behandlungsmethode der nach dem BerlinerS Bildungsurlaubsgesetz Sprechapraxie auf phonetischer Grundlage, die die bewusste (BiUrlG) beantragt Planung und Ausführung von artikulatorischen Bewegungen werden. vorsieht. Dabei werden die Segmente systematisch erarbeitet, aber immer im phonetisch-koartikulatorischen Kontext von Silbe und Wort. Therapeutische Vermittlungstechniken und relevante Thera- piematerialien werden unter Berücksichtigung phonetisch-ar- tikulatorischer Gesichtspunkte vorgestellt und diskutiert. Aber auch über Grenzen therapeutischer Intervention bei Sprecha- praxie muss abschließend gesprochen werden. 98
    • Sterbebegleitung in der PflegeFast 90% aller Menschen in Deutschland sterben im Kran- Zielgruppe:kenhaus oder im Pflegeheim. Gleichzeitig wissen wir aus Um- Pflegepersonal,fragen, dass sehr viele Menschen sich ein Sterben zu Hause Pflegedienstleitung,wünschen. ÄrzteAus diesem Wunsch wird ersichtlich, welche VorstellungenMenschen von ihrem eigenen Sterben haben. Sie wollen von Termin:vertrauten Menschen umgeben sein, sie wollen Rückschau 18.10.2012auf ihr eigenes Leben halten, sie wollen noch Unerledigtes Sterb 10/12in Ordnung bringen, sie wollen Zuwendung und Ruhe, einhörendes Ohr und eine helfende Hand. Zeit: 09.00 - 16.00 UhrWie aber kann dies unter den professionellen Bedingungeneines Pflegeheims oder eines ambulanten Pflegedienstes den Referent:sterbenden Menschen ermöglicht werden. Das Seminar will PD Dr. phil. habil.hier erprobte Wege der Sterbebegleitung vorstellen und ge- Stefan Büttner-meinsam mit den Teilnehmern eigene und in der eigenen Ein- von Stülpnagel,richtung gangbare Wege und Konzepte erarbeiten. DenkInFormDarüber hinaus werden im Seminar die Haltungen der Teilneh-mer zum fremden und eigenen Sterben zur Sprache kommen. Kursgebühr:Denn professionelle Sterbebegleitung setzt eine geklärte und 79,00 €reflektierte eigene Einstellung zu Sterben und Tod voraus. FB-Punkte: 7Inhalte• Sterben - was ist das?• Bedürfnisse sterbender Menschen• Das Phasenmodell des Sterbens von Elisabeth Kübler-Ross Für diese Veranstaltung• Kommunikation mit sterbenden Menschen kann Bildungsurlaub nach dem Berliner• Texte und Musik in der Sterbegleitung Bildungsurlaubsgesetz• Hospizbewegung (BiUrlG) beantragt S werden.• Rituale des Abschieds: Gestaltungsmöglichkeiten in der Pflege• Trauerarbeit und die Trauer der Angehörigen 99
    • Stimmprothesenworkshop Zielgruppe: Das Einsetzen von Stimmprothesen während der Laryngekto- Logopäden, mie findet immer häufiger statt. Dies stellt jedoch erst den HNO-Pflegekräfte, Anfang der Rehabilitation dar. Auch wenn das Erlernen des HNO-Ärzte Sprechens in vielen Fällen schnell von statten geht, können dennoch Probleme auftreten, die eine optimale Rehabilitati- Termin: on verhindern. Oft führt erst die Anwendung von speziellen 13.11.2012 Stimmprothesen zum gewünschten Erfolg. StimmPro 11/12 Im Workshop erfolgt der effiziente Einsatz von Standard-Spe- Zeit: zialprothesen am Tierpräparat. 09.00 - 14.30 Uhr Referent: Inhalte Michael • Geschichte der Laryngektomie und Stimmrehabilitation Brüggemann, Fachkrankenpfleger • Sekundäre Shuntanlage für Intensivmedizin • Provox Stimmprothesen und Anästhesie, • Blom Singer Stimmprothesen Dozent im Gesund- • Praktische Übungen am Modell heitswesen • Live: Stimmprothesenwechsel Kursgebühr: • Stimmprothesenverweildauer 89,00 € • Prothesenwechsel TN-Zahl: • Stimmprothesenversorgung Komplikationen und Spezial- max. 25 prothesen • Tracheostomaventile FB-Punkte: 6 • Logopädisches Konzept • Live Demonstration logopädischer ÜbungenS Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 100
    • StomaversorgungPflegerische GrundlagenJährlich erkranken in Deutschland nach Angaben der Gesell- Zielgruppe:schaft der epidemiologischen Krebsregister und des Robert- PflegepersonalKoch-Instituts schätzungsweise 37.000 Männer und 36.000Frauen an Krebs des Dickdarms, Mastdarms oder Enddarms. Termin:Damit steht diese Tumorart auf dem zweiten Platz, sowohl 09.05.2012bei der Häufigkeit als auch bei der Statistik der Krebstodes- Stom 05/12ursachen. Die Sterblichkeitsrate an Dickdarmkrebs sinkt aller-dings stetig. 31.08.2012 Stom 08/12Jedoch ergibt sich daraus, das die Patienten längere Zeiten miteinem Stoma leben und arbeiten müssen. Zeit: 09.00 - 16.00 UhrEine gute Stomaversorgung gewinnt somit an elementarerBedeutung und stellt die Pflegekräfte vor neue Herausforde- Referent:rungen in der Beratung und Versorgung der Betroffenen. Uwe Papenkordt, Medical Advisor,Informieren sie sich in dieser Fortbildung über die Grundla- Continence Manager,gen der prä- und postoperativen Versorgung verschiedener Krankenpfleger mitStomaarten sowie über Innovationen bei der Behandlung und Fachweiterbildungden Produkten. A/I, UrotherapeutInhalte Kursgebühr: 79,00 €• Historischer Rückblick• Stomaarten FB-Punkte: 7• Grundsätze der Stomaversorgung• Prä- und Postoperative Maßnahmen• Erkennung und Behandlung von Komplikationen• Lösungsansätze bei Problemversorgung Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub S nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 101
    • Stürze im Alter Risikoerkennung - Sturzprophylaxe - Sturzfolgen Zielgruppe: Stürze und sturzbedingte Verletzungen stellen eine der häu- Pflegepersonal, figsten Ursachen für die Pflegebedürftigkeit älterer Menschen Therapeuten, Ärzte dar, resultieren daraus vielfach Frakturen, eine Beeinträchti- gung von Mobilität und Wohlbefinden sowie mitunter enor- Termin: me Kosten. Neben der entstandenen Immobilität spielt die 25.09.2012 Angst vor neuen Sturzereignissen eine beachtliche Rolle, führt Sturz 09/12 sie doch zu weiterer Immobilität, sozialer Isolierung etc. Zeit: Insofern leistet die Prävention von Stürzen einen Beitrag zur 09.00 - 16.00 Uhr Verminderung von individuellen und sozialen Belastungen und führt darüber hinaus zur Erhöhung von Lebensqualität, Referenten: Selbstständigkeit und Mobilität. Dr. med. Rahel Eckardt, Da heutzutage das Arbeitsmodell eines interdisziplinär arbei- Ärztin tenden Teams zunehmend an Popularität gewinnt, ist es un- umgänglich, alle Bereiche dieses Teams für das Thema Sturz Mehmet Gövercin, vor allem in der Geriatrie zu sensibilisieren. Arzt Das Evangelische Geriatriezentrum Berlin bietet daher zum Jacqueline Merkert, Thema Sturz eine ganztägige Fortbildung an. Dieses Seminar Ergotherapeutin soll Ihnen fundiertes Wissen über die Hintergründe und Risi- kofaktoren von Stürzen vermitteln, Ihnen Ansätze der Präven- Stefanie tion und Umsetzungsmöglichkeiten wie auch den Umgang Sommerfeldt, mit Hilfsmitteln aufzeigen. Ergänzt wird das Seminar durch Physiotherapeutin praktische Übungen zur Sturzprävention bzw. durch das Vor- führen verschiedener Bewegungs- und Trainingsprogramme. Kursgebühr: 79,00 € Kursinhalte TN-Zahl: • Sturzursachen, Risikofaktoren für Stürze, RisikopersonenS max. 20 • Pflegewissenschaftliche Aspekte, Expertenstandard Sturz- prophylaxe FB-Punkte: 7 • Präventionsstrategien, Umfeldgestaltung • Rechtliche Grundlagen • Hilfsmittel zu Mobilität, Training und Frakturprävention • Bewegungs- / Therapieprogramme z.B. Kraft-, Balance- Für diese Veranstaltung und Koordinationstraining kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Sparen Sie 19,00 Euro! Bildungsurlaubsgesetz Buchen Sie die Fortbildungen „Stürze im Alter“ und „Sturz (BiUrlG) beantragt und Sturprophylaxe aus rechtlicher Sicht“ (Seite 103) bis zum werden. 25.08.2012 zusammen und Sie zahlen für „Sturz und Stur- prophylaxe aus rechtlicher Sicht“ statt 49,00 € nur 30,00 €! 102
    • Sturz und Sturzprophylaxe aus rechtlicher SichtIn Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern sind zunehmend Zielgruppe:sehr alte und gebrechliche Menschen zu versorgen, die in ih- Pflegekräfte undrer Bewegungsfähigkeit häufig eingeschränkt sind. Trotz aller Ärzte in Pflegeein-Vorsichtsmassnahmen stürzt gelegentlich ein Bewohner oder richtungen undPatient und zieht sich Verletzungen zu. Fast automatisch be- Krankenhäusernginnt die Suche nach einer Person, die für den Schaden ver-antwortlich gemacht werden kann. Die Betroffenen verlangen Termin:Schmerzensgeld und Schadensersatz, die Krankenkassen tre- 26.09.2012ten mit Regressforderungen an die Einrichtungen heran. Sturp 09/12Sind diese Forderungen berechtigt oder verwirklicht sich mit Zeit:dem Sturz ein allgemeines Lebensrisiko, dessen Folgen der 09.00 - 12.15 UhrVerletzte allein zu tragen hat? Diese Frage soll anhand vonBeispielen aus der Rechtsprechung und praktischen Fällen aus Referentin:dem Arbeitsalltag der Teilnehmer diskutiert und die rechtli- Herminechen Grundalgen erläutert werden. Schöneshöfer, Rechtsanwältin,Inhalte Mediatorin• Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung Kursgebühr:• Verschulden als Haftungsvoraussetzung 49,00 €• Der rechtliche Standort des Expertenstandards Sturz- prophylaxe TN-Zahl:• Dokumentation als Haftungsprophylaxe max. 20• Besondere Aufsichtspflichten bei Sturzgefährdung FB-Punkte: 3• Freiheitsentziehungen als SturzprophylaxeMethoden• Dozentenvortrag• Diskussion praktischer Fälle S• GruppenarbeitSparen Sie 19,00 Euro!Buchen Sie die Fortbildungen „Stürze im Alter“ (Seite 102)und „Sturz und Sturprophylaxe aus rechtlicher Sicht“ bis zum25.08.2012 zusammen und Sie zahlen für „Sturz und Stur-prophylaxe aus rechtlicher Sicht“ statt 49,00 € nur 30,00 €! 103
    • TAKTKIN® - Kompaktausbildungskurs Erwachsene ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen Zielgruppe: TAKTKIN® ist ein Therapieansatz zur Behandlung sprechmoto- Logopäden, Sprach- rischer Störungen wie Dysarthrien und Sprechapraxien. heilpädagogen, Linguisten, Sprach- Durch taktile Manipulationen der Therapeuten an der Ge- therapeuten, Dipl.- sichts- und Sprechmuskulatur des/der Betroffenen werden Patholinguisten, Artikulationshilfen zum Auffinden der Artikulationsstelle, -art Schlaffhorst-Ander- und -modus und besonders koartikulatorischer Bewegungen sen-Therapeuten u. gegeben. klinische Phonetiker Diese Hilfen können je nach Störungsausmaß von der Laut- Termine: bis hin zur Satzebene eingesetzt werden. Die Hinweisreize 05.03. - 07.03.2012 können in Art, Ausmaß und Häufigkeit den Bedürfnissen des/ Tak 03/12 der Betroffenen dynamisch angepasst werden und besonders bei koartikulatorischen Bewegungen unterstützen. 14.11. - 16.11.2012 Tak 11/12 Kursziel Zeit: Ziel des Ausbildungskurses ist die Vermittlung der Technik des 09.00 - 17.00 Uhr TAKTKIN®. Referentin: Es wird einführend ein Überblick über den theoretischen Hin- Dipl.-Log. Beate tergrund des Verfahrens und die Erfahrungen in der Anwen- Birner-Janusch, dung bei Erwachsenen gegeben. Lehrlogopädin, PROMPT-Instruktorin Im Mittelpunkt stehen im Ausbildungskurs das Erlernen der taktil-kinästhetischen Hinweisreize und ihrer Dynamik Kursgebühr: zur direkten Anwendung in der Therapie sowie die Selbst- 349,00 € erfahrung. TN-Zahl: max. 12T FB-Punkte: 25 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. 104
    • Tod, Sterben und der Weg dahinMedizin und Pflege am ScheidewegSterben und Tod haben sich innerhalb weniger Generationen Zielgruppe:rapid verändert. Heute stirbt man meist im Krankenhaus, PDL, Pflegepersonal,nicht mehr im Kreis der Familie oder gar - wie noch im Mit- Ärzte, Therapeutentelalter - öffentlich. Sterben und Tod sind privater, aber aucheinsamer geworden als je zuvor. Zugleich und anscheinend Termin:im Widerspruch dazu sind Sterben und Tod in den Medien 23.04.2012dauerpräsent. Sterben und Tod ereignen sich so öffentlich TSW 04/12wie nie zuvor. Zeit:In dieser Spannung stehen die Pflegenden und die Gepflegten, 09.00 - 17.00 Uhrdie Betreuenden und die Betreuten, Ärzte und Patienten. Referent:Im Seminar werden diese Widersprüche aufgenommen und PD Dr. phil. habil.die rechtlichen und ethischen Aspekte im Umgang mit Ster- Stefan Büttner-benden analysiert sowie die geschichtlich unterschiedlichen von Stülpnagel,Umgangsformen mit Sterben und Tod dargestellt. DenkInFormDarüber hinaus werden Sterbebegleitungsrituale unterschied- Kursgebühr:licher Religionen (u.a. Judentum, Islam) dargestellt. 79,00 €Das Seminar ist in Teilen kommunikativ strukturiert, so dass TN-Zahl:die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch zur Klärung ihrer max. 12eigenen Überzeugungen über Sterben und Tod kommenkönnen. FB-Punkte: 8Im Einzelnen werden behandelt• Der Tod in der modernen Medizin (Hirntod, Teilhirntod, Ganztod)• Die neue Definition des Todeszeitpunktes und die Erfor- Für diese Veranstaltung dernisse der Transplantationsmedizin kann Bildungsurlaub nach dem Berliner• Sterbehilfe (aktiv, indirekt, passiv) Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt T• Tötung auf Verlangen und die Frage der Selbsttötung werden. - das Recht zu sterben und ‚sterben lassen’• Ethische Fragen im Umgang mit dem Sterben weitere Termine bitte telefonisch erfragen• Sterben und Tod in der europäischen Philosophie und Kul- turgeschichte 105
    • l d er F du a c h ei Mo Therapeutisches Trachealkanülenmanagement Geriatrie w ng te Behandlung von Dysphagien, praktisches Kanülenhandling sowie r b il d u die Dekanülierung bei tracheotomierten Patienten Zielgruppe: Seminarziele Sprachtherapeuten Neben den unterschiedlichen Anlageformen eines Tracheostomas (aus den Bereichen werden die verschiedenen medizinischen und therapeutischen Logopädie, Sprech- Auswirkungen bezüglich der Felder Schlucken, Kommunikation, heilpädagogik, klin. Sekretmanagement und Atmung bei tracheotomierten Patienten Linguistik, Patho- dargestellt. Einen Schwerpunkt bilden die Auswirkungen der Tra- linguistik), Ergo- / chealkanüle auf die Dysphagietherapie sowie auf den Kostaufbau. Physiotherapeuten, Hierzu wird ein Behandlungspfad zur Verbesserung pharyngealer Pflegepersonal, Ärzte, Sensibilitätsstörungen vorgestellt. Interessierte Weitere Themen sind: Sekretmanagement bei Tracheotomie, La- gerung, Haltungsaufbau und Positionierung, Voraussetzungen Termin: zur Dekanülierung, Tracheostomapflege, Therapieoptionen bei 23.08. - 24.08.2012 Beatmung sowie die Schnittstellenprobleme bei interdisziplinärer TK 08/12 Zusammenarbeit. Neben den theoretischen Grundlagen werden verschiedene Ka- Zeit: nülensysteme demonstriert und die individuellen Auswahlkriterien Donnerstag dargestellt. Die Voraussetzungen und die Praxis des Absaugens, 09.30 - 18.30 Uhr des (Ent-)Blockens sowie unterschiedliche Möglichkeiten zur Cuff- Freitag druckmessung werden erläutert und am Dummy auch praktisch er- 09.00 - 18.00 Uhr probt. Zahlreiche Videobeispiele sollen die unterschiedlichen Pro- bleme verdeutlichen. Referent: Schließlich werden auch rechtliche Aspekte sowie das Notfall- Norbert Niers, management thematisiert. Falldarstellungen können eingebracht Logopäde, werden. Lehrlogopäde, Bobath-Therapeut Inhalte • Indikationen zur Tracheotomie Kursgebühr: • Operationstechniken (plastisch und dilatativ) 239,00 € • Unterschiedliche Kanülenarten • Auswirkungen der Tracheotomie auf die Bereiche Phonation TN-Zahl: und Nahrungsaufnahme max. 16 • Therapeutische Befunderhebung bei Tracheotomie • Voraussetzungen und praktisches Vorgehen beim Entblocken FB-Punkte: 20/10 - KontraindikationenT • Voraussetzungen und Darstellung verschiedener Fahrpläne zur Dekanülierung - Kontraindikationen • Möglichkeiten verbaler & alternativer Kommunikation • Dysphagietherapie mit Sekretmanagement & Kostaufbau • Behandlungspfad zur Verbesserung pharyngealer Sensibilitäts- Für diese Veranstaltung störungen kann Bildungsurlaub • Lagerung, Haltung und Positionierung bei Tracheotomie nach dem Berliner • Therapie bei Beatmungen Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt • Praxis des endotrachealen Absaugens - Absaughygiene werden. • Tracheostomapfl ege & Kanülenwechsel • Praxis des Blockens und Entblockens • Rechtliche Aspekte 106
    • Tracheostomie - WorkshopAufbaukursZur Versorgung von Patienten mit einem Tracheostoma stehen mitt- Zielgruppe:lerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen Methoden zur Verfü- Pflegepersonal,gung, die weitgehend fachübergreifend eingesetzt werden. Ferner Logopäden, Ergo- /nimmt durch Fortschritte in der Medizin die Zahl von tracheoto- Physiotherapeuten,mierten Patienten zu, so dass fast alle an der Patientenversorgung Ärzte, SanitätshäuserBeteiligten mit diesen Patienten zu tun haben. In der täglichen Rou-tine, vom Akutkrankenhaus bis hin zu Langzeitpflegeeinrichtung, Termine:spielen rehabilitative Aspekte eine Rolle, was sich voraussichtlich in 29.02.2012der Zukunft weiter akzentuieren wird. TraStoA 02/12 24.05.2012Aufgrund eigener Erfahrungen ist daher der Bedarf an einer inter- TraStoA 05/12disziplinären, berufsgruppenübergreifenden Fortbildung rund um 25.10.2012das Thema Tracheotomie groß, so dass das hier vorliegende Kon- TraStoA 10/12zept erarbeitet wurde und nunmehr seit zwei Jahren regelmäßigangeboten wird. 12.12.2012 TraStoA 12/12Ziel der Veranstaltung Zeit:Wir möchten mit der eintägigen Fortbildung möglichst alle rele- 12.00 - 18.00 Uhrvanten Aspekte, von der Indikationsstellung, über die zur Verfü-gung stehenden Techniken bis hin zur Dekanülierung anhand einer Referent:Vortragsreihe am Vormittag geben. MichaelZu Beginn des Workshops werden den Teilnehmern verschiedene Brüggemann,Kanülenarten vorgestellt und es wird gemeinsam über mögliche FachkrankenpflegerAnwendungsbereiche spezieller Trachealkanülen diskutiert. An- für Intensivmedizinschließend soll das am Vormittag vorgestellte Dekanülierungs-Ma- und Anästhesie, Do-nagement in Kleingruppen auf konkrete Fälle angewendet werden. zent im Gesundheits-Die Teilnehmer sollen sich anhand von Befunden und kurzen Video- wesensequenzen ein eigenes Bild machen und eigenständig entscheiden, Kursgebühr:welche Schritte (Wechsel auf einen anderen Kanülentyp, Aufset- 99,00 €zen eines Sprechventils, Dekanülierung) für den Patienten möglichsind. TN-Zahl: max. 25Inhalte FB-Punkte: 6• Indikation der Tracheotomie T• Differenzierung nach Art der Tracheotomie• Die verschiedenen Trachealkanülenmodelle im Überblick• Kanülenarten und ihre Einsatzmöglichkeiten• Wechselintervalle der Trachealkanüle• Kriterien für den Beginn und die Entwöhnung einer Entblockung• Entwöhnung von der Trachealkanüle• Kriterien der Dekanülierung• Mögliche Komplikationen und deren Vermeidung• Fallbesprechung• Rechtliche Aspekte bei ärztlicher Delegation 107
    • Tracheostomie - Workshop Grundlagen Zielgruppe: Der Workshop beschäftigt sich mit den verschiedenen Arten von Logopäden, Pflege- Kanülen. Den Teilnehmern wird im interdisziplinären Austausch personal, Ärzte das Erlernen der praktischen und theoretischen Fähigkeiten be- züglich des Trachealkanülenmanagements ermöglicht. Eine Fach- Termine: kraft für Intensivpflege mit langjähriger Erfahrung im Bereich Be- 08.02.2012 atmung und der Versorgung von Patienten mit Trachealkanülen TraStoG 02/12 steht im Workshop zur Verfügung. 03.05.2012 TraStoG 05/12 Ausgehend von möglichen Komplikationen während der Tracheo- tomie und im Umgang mit tracheotomierten Patienten werden 27.09.2012 Abläufe und Materialien vorgestellt, die hilfreich sind, diese Situa- TraStoG 09/12 tionen zu bewältigen. 27.11.2012 Die Verfahren können praktisch am Modell geübt werden. Wei- TraStoG 11/12 terhin werden exemplarisch Beispiele von Komplikationen mit TK- Zeit: versorgten Patienten besprochen und Lösungswege erarbeitet. 12.00 - 17.00 Uhr Ein Schwerpunkt liegt beim Wechseln von Trachealkanülen (an Referent: speziellen Modellen) und der Umgang mit alltäglichen Problemen. Michael Auch für die Teilnehmer, die im Umgang mit Trachealkanülen un- Brüggemann, geübt sind, bietet der Workshop eine gute Gelegenheit, sich mit Fachkrankenpfleger der Materie vertraut zu machen. für Intensivmedizin und Anästhesie, Do- Inhalte zent im Gesundheits- • Anatomie und Physiologie des Atemtraktes wesen • Indikationen • Tracheotomiearten Kursgebühr: 79,00 € • Funktionsverluste bei Tracheotomie • Vorbereitung und Durchführung des Trachealkanülenwechsels TN-Zahl: • Trachealkanülenaufbau und Größenbestimmung max. 25 • Tracheostomapflege • Wechselintervalle der Trachealkanüle FB-Punkte: 5T • Notfallversorung Stationstraining • Trachealkanüleneinsatz am Modell • Intubationsübungen am Phantom • Vorstellung von Trachealkanülen • Hilfsmittel rund um das Tracheostoma 108
    • Fachfortbildung WundmanagerWundmanagement chronische WundenDie Entwicklungen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass Zielgruppe:die Medizin, die Pflege und die damit verbundenen Produkte Fachpflegekräfte inzur Versorgung chronischer Wunden stetigen Veränderungen Gesundheits- undunterliegen. Wissen, welches vor Jahren erworben wurde, gilt Sozialeinrichtungen,schnell als überholt und veraltet. Apotheken, Podolo- gen, SanitätshäuserNeben der demographischen Entwicklung spielen zusätzlich sowie Mitarbeiterfinanzielle Aspekte eine entscheidende Rolle bei der Behand- von Aufsichtsbehör-lung von chronischen Wunden. Eine Herausforderung ist da- den und MDKbei die kontinuierliche Sicherstellung einer adäquaten Versor- Termine:gung für immer mehr betroffene Patienten. 13.02. - 24.02.2012 WuMa 02/12Nur in gemeinsamer Zielsetzung, strikter Therapieabspracheund Therapieeinhaltung können Erfolge erzielt werden. Aus 04.06. - 15.06.2012den angeführten Gründen bieten wir eine umfangreiche Fort- WuMa 06/12bildung an, um neues Wissen in Form von Multiplikatorenweiter zu vermitteln und eine ständige Professionalisierung zu 03.09. - 14.09.2012gewährleisten. WuMa 09/12 12.11. - 23.11.2012Ziele der Fachfortbildung WuMa 11/12Ziel ist, den Teilnehmern die neuesten Erkenntnisse im Be-reich der Versorgung von chronischen Wunden zu vermitteln Zeit:und sie zu befähigen, in Institutionen dieses erworbene Wis- 09.00 - 17.15 Uhrsen und die Fertigkeiten an andere, in medizinischen/pflege- Leitung:rischen Berufen Tätige sowie Betroffene und Angehörige wei- Dr. med.ter zu geben, Konzepte zu entwickeln und zu evaluieren. Im Volkan Aykaç, ArztRahmen der Fachfortbildung sammeln die Teilnehmer nebender theoretischen Ausbildung praktische Erfahrungen in der Elvira Haynes,sachgerechten Versorgung von chronischen Wunden. GuK, QM Beauftragte Fatmire NezirajAus den angeführten Gründen bieten wir eine umfangreiche Altenpflegerin, Team-Fortbildung an, um neues Wissen in Form von Multiplikatoren leitungweiter zu vermitteln und eine ständige Professionalisierung zugarantieren. Kursgebühr: 558,00 €Umfang TN-Zahl:Die Fortbildung umfasst 10 Tage mit ca. 90 Unterrichtsstun- max. 20 Wden (á 45 Minuten) theoretischen und praktischen Unter-richt. Das Zertifikat wird durch eine Projektarbeit und einer FB-Punkte: 18Prüfung erlangt. Fortsetzung auf der nächsten Seite. 109
    • Fachfortbildung Wundmanager Wundmanagement chronische Wunden Inhalte • Ursachen chronischer Wunden • Erkennen von Risiken • Prävention / Expertenstandard Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub • Wundarten nach dem Berliner • Wundheilungsstörung Bildungsurlaubsgesetz • Verbandmaterialien (BiUrlG) beantragt werden. • Schmerzen • Behandlung / Methoden • Wundanalysen und Dokumentation • Wundbeurteilungen • Lagerung / Hilfsmittel • Ernährung • Hygiene • Praktischer Einsatz in Wundvisiten / Patientenbehandlungen • Fallbesprechungen / Gruppenarbeit • Projektarbeit Praxiseinsatz Im Rahmen unserer Fachforrtbildung Wundmanagement hos- pitieren Sie auf den Stationen des Evangelischen Geriatriezen- trums unter fachkundiger Anleitung. Hier können Sie das Er- lernte unmittelbar in die Praxis umsetzen. Hinweis Falls vorhanden, bringen Sie bitte Ihre Digitalkamera mit. Gern können Sie auch eigene interessante Fälle mitbringen, die Sie mit den Referenten oder den anderen Teilnehmern dis- kutieren möchten. Refresherfortbildung Der Refresher-Kurs, den wir am 15.10.2012 anbieten (Sei- te 111), richtet sich an Teilnehmer, die ihre Fachfortbildung Wundmanager an der Akademie für Fort- und Weiterbil- dung am EGZB absolviert haben. Wir empfehlen spätestensW nach 3 Jahren die Teilnahme an dem Refresherkurs zur Ver- mittlung neuester Kenntnisse auf dem Grundgebiet des Wundmanagements. l d er F du Hinweis a c h ei Mo Geriatrie w Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- ng te bildung Pflege anerkannt werden. r b il d u 110
    • Fachfortbildung WundmanagerRefresherkursDer Refresherkurs soll eine kurze Wiederholung und Vertie- Zielgruppe:fung des in der Fachfortbildung Wundmanager erlangten Wis- Teilnehmer der Fach-sens darstellen. Fragen, die sich aus dem praktischen Einsatz fortbildung Wund-ergeben, sollen diskutiert und bearbeitet werden, um mit neu- manageren Empfehlungen eine bessere Versorgung zu ermöglichen. Termin:Gleichzeitig dient der Refresherkurs der Vermittlung neu- 15.10.2012er wissenschaftlicher Erkenntnisse über Behandlungsmetho- WuMaR 10/12den sowie die Vorstellung und Handhabung neuer Verband-materialien. Zeit: 09.00 - 16.45 UhrHinweis Leitung:In der Zeit vom 13.02. - 24.02.2012, 04.06. - 15.06.2012, Dr. med.03.09. - 14.09.2012 oder 12.11. - 23.11.2012 bieten wir Volkan Aykaç, ArztGrundkurse zur Fachfortbildung Wundmanager an. Siehe Elvira Haynes,(Seite 109-110) GuK, QM Beauftragte Fatmire Neziraj Altenpflegerin, Team- leitung Kursgebühr: 79,00 € FB-Punkte: 8 Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. W 111
    • Zeitmanagement Mit der eigenen Zeit sinnvoll umgehen Zielgruppe: Wie kann ein gutes Zeitmanagement dem „Ausgelaugt sein“ Alle Berufsgruppen vorbeugen? Termine: Nehmen Sie sich Zeit, um über Zeitmanagement nachzuden- 13.06.2012 ken. Sie können hier lernen, wie man seine Zeit besser einteilt, Zeit 06/12 wie man sich vor Zeitdieben schützt, wie man sich gegen Zeit- schmerz wappnen kann und wie das Zeiterleben steuerbar ist. Zeit: 09.00 - 16.30 Uhr Das Thema Selbst- und Zeitmanagement hat mehrere Dimen- sionen. Wie kann die Gestaltung der Umgebung ein geord- Referent: netes Selbstmanagement fördern oder behindern? Wie kann Edmund Brzezinski, man Prioritäten setzen, Pläne erstellen und mit Störungen um- Krankenpfleger, Wei- gehen? Welche Einstellungen sind hilfreich oder hinderlich? Z. terbildungsmanager, B.: „Ich muss das heute erledigen.“ „Jedes Detail ist wichtig.“ Kommunikationstrai- „Man darf da keine Fehler machen.“ Wie empfindet man ner, Coach Zeit? Wann vergeht die Zeit langsam, wann schnell? Kursgebühr: Inhalte 79,00 € • Die Ebenen des Selbstmanagements • Der Einfl uss der Umgebung auf das Selbstmanagement TN-Zahl: • Förderliche Verhaltensweisen für gutes und funktionieren- max. 16 des Selbstmanagement • Die Macht der Werte und Einstellungen auf das Zeitempfi n- FB-Punkte: 8 den und den Umgang mit eigenen Bedürfnissen • Die Zeit als subjektive Größe wahrnehmen • Wie Menschen das Zeitempfi nden steuern: Zeit schneller und langsamer erleben Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden.Z 112
    • ZERCUR Geriatrie®BasislehrgangDie Sicherung und Förderung der Qualität in der Versorgung Zielgruppe:der Patienten ist heute zu einem zentralen Element in der Ge- Alle Mitglieder dessundheitsversorgung geworden. Von besonderer Bedeutung therapeutischenist dabei die Qualifikation des Personals. Vor diesem Hinter- Teams, die interdiszi-grund setzen die geriatrischen DRGs „qualifiziertes Personal“ plinäres Grundlagen-voraus und im Rehabereich findet dieser Gedanke über die wissen zu wichtigenverschiedenen Qualitätssicherungsverfahren Eingang. geriatrischen The- menfeldern erwerbenDurch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem thera- wollen:peutischen Team stellt die Arbeit im Bereich der Geriatrie ganz Ärzte, Pflegepersonal,besondere Anforderungen. Anforderungen, die in der Ausbil- Therapeuten, Sozial-dung bzw. beim Einsatz in anderen Indikationsbereichen nicht dienst, MDKimmer vermittelt wurden. Aus diesem Grund steht der Team-gedanke im Mittelpunkt des neuen, vom bundesweiten Ver- Termine:band der Träger geriatrischer Einrichtungen entwickelten und Teil 1:zertifizierten Grundlagenlehrgangs „Zercur Geriatrie®“. 19.03. - 22.03.2012 Teil 2:Die Förderung der Qualität steht im Spannungsfeld der Öko- 23.04. - 26.04.2012nomie. Aus diesem Grund wurde „Zercur Geriatrie®“ ganz be- Zer 03/12wusst als Grundlagenlehrgang in Ergänzung der bestehen-den, zeitlich umfassenden Weiterbildungen entwickelt. Im Zeit:Rahmen von Zercur werden Ihnen von Praktikern die wich- 08.30 - 17.30 Uhrtigsten Themen aus dem Bereich der Geriatrie und ihre Zu-sammenhänge bzw. Umsetzung im therapeutischen Team in Leitung:kompakter Form vermittelt. Prof. Dr. med. E. Steinhagen-ThiessenDie Module im Einzelnen Dr. Martin Goette,• Grundlagen der Behandlung alter Menschen Oberarzt• Ethische Fragen im Umgang mit alten Menschen, inkl. rechtliche Aspekte / Palliativmedizin Kursgebühr: 745,00 €• Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen 695,00 € für Mitar-• Demenz und Depression beiter aus Mitglieds-• Harninkontinenz / Chronische Wunden / Amputationen einrichtungen des• Diabetes mellitus und Ernährung BV-Geriatrie Dies beinhaltet auchDer team- und praxisorientierte Ansatz wird durch einen Hos- die Kosten für daspitationstag (23.03. bzw. am 27.04.2012) in unserer klinisch- Zertifikat (15 €),geriatrischen Einrichtung unterstrichen. Nach Absolvierung al- die vom BVG erho-ler Abschnitte muss abschließend ein Fallbeispiel bearbeitet ben werden.werden. Fortsetzung auf der nächsten Seite. Z 113
    • ZERCUR Geriatrie® Basislehrgang TN-Zahl: Der Bundesverband Geriatrie bestätigt die erfolgreiche Teil- max. 25 nahme an „Zercur Geriatrie®“ mit einem Zertifikat. FB-Punkte: 63/18 Wo einzelne Module aus gewichtigen Gründen nicht absol- viert werden konnten (Einzelfall-Prüfung), besteht künftig die Möglichkeit, diese auch bei einer der Partner-Akademien zu besuchen - falls ein weiteres Angebot am gleichen Ort in ab- sehbarer Zeit nicht realisiert wird. Für diesen Kurs werden 63 Punkte bei der Ärzte- kammer Berlin beantragt. Hinweis Dieses Curriculum ist eine vom Bundesverband Geriatrie ent- Für diese Veranstaltung wickelte und zertifizierte Fortbildung für alle Mitglieder des kann Bildungsurlaub therapeutischen Teams. nach dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) beantragt werden. Weitere Informationen BV Geriatrie - Geschäftsstelle Reinickendorfer Straße 61 13347 Berlin Tel.: (030) 339 887 610 Fax: (030) 339 887 620 Internet: http://www.bv-geriatrie.de Kursumfang Insgesamt 8 Kurstage sowie ein Hospitationstag im Anschluss des ersten bzw. zweiten Kursteils. l d er F Hinweis du Diese Fortbildung kann für die Zercur Geriatrie® - Fachweiter- a c h ei Mo Geriatrie bildung Pflege anerkannt werden. w ng te r b il d uZ 114
    • Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung PflegeFachpflegekraft aktivierend-therapeutische PflegeDie Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege wendet sich an examinierte Zielgruppe undPflegekräfte (mind. dreijährig), die ihre Ausbildung in einem Pflegeberuf er- Zielfolgreich abgeschlossen haben. Die Weiterbildung hat zum Ziel, Pflegekräfte ineiner modularisierten Angebotsstruktur für die spezifischen Anforderungen inder Geriatrie zu qualifizieren.Die Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege umfasst insgesamt 520 Unter- Umfang, Strukturrichtseinheiten à 45 Minuten (im folgenden: UE) und ist in drei Bereiche und Dauergegliedert:• Pflichtmodule: Insgesamt sind 300 UE zu absolvieren, davon können 40 Punkte = 40 UE aufgrund von Berufspraxis in der Geriatrie angerechnet werden.• Wahlpflichtmodule: Insgesamt sind 180 UE zu absolvieren, davon können bis zu 80 Punkte = 80 UE aufgrund einer mindestens 2 jährigen Berufspra- xis in der Geriatrie angerechnet werden. Aus jedem Wahlpflichtmodul muss mindestens eine Fortbildung absolviert werden.• Wahlmodule: Insgesamt sind 40 UE zu absolvieren.Die Gesamtdauer der FWB beträgt max. 5 Jahre ab dem Zeitpunkt der Anmel- Anerkennung unddung beim Bundesverband Geriatrie. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Anerkennungs-Nach dem derzeitigen Stand (Oktober 2011) sind folgende Festlegungen fristen für be-getroffen: reits absolvierteNach erfolgter Anmeldung beim Bundesverband Geriatrie ist eine rückwirken- Fachinhaltede Anerkennung von Fortbildungen bei Pflicht- und Wahlmodulen bis zu max.5 Jahren und bei Wahlpflichtmodulen bis zu max. 3 Jahren möglich. WeitereInformationen erhalten Sie beim Bundesverband GeriatrieDie Anmeldung (Registrierung) als Teilnehmer der Fachweiterbildung Pflege in Gebührender Geriatrie ist kostenpflichtig und beträgt aktuell einmalig 100,00 €.Zusätzlich kostenpflichtig ist das Prüfungsmodul mit einmalig 250,00 €. DasPrüfungsmodul findet in Berlin statt. Die Anmeldung zur Prüfung kann erfol-gen, wenn der erforderliche Stundenumfang von mind. 520 UE absolviert ist.Die nach erfolgreicher Prüfung zu führende Fortbildungsbezeichnung lautet:„Fachpflegekraft aktivierend-therapeutische Pflege Geriatrie“.Die Akademie am EGZB kooperiert seit vielen Jahren eng mit den beiden ande- Kooperationren geriatrischen Akademien in Deutschland: der Agaplesion-Akademie in Hei-delberg und der Albertinen-Akademie in Hamburg.Die Akademie bietet im Kursjahr 2012 u. a. die folgenden Module der l d er FZercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege an. Die Fortbildungen sind du a c h ei Mogekennzeichnet mit dem Logo „Modul der Fachweiterbildung Geriatrie“. Geriatrie w ngZercur Geriatrie - Basiskurs (Seite 113-114) te r b il d u19.03. - 22.03.2012 (Teil 1) und 23.04. - 26.04.2011 (Teil 2)Bobath-Grundkurs für Pflegende (Seite 26)10.09. - 14.09.2012 (Teil 1) und 26.11. - 30.11.2012 (Teil 2)Basale Stimulation - Basiskurs (Seite 16)19.03. - 21.03.2012Integrative Validation - Grundkurs (Seite 60)28.09. - 29.09.2012Kommunikationstraining / Beratung / Überleitung (Seite 63) Fortsetzung auf der nächsten Seite. Z20.06. - 22.06.2012 oder 19.09. - 21.09.2012 115
    • Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege (Module) Fachpflegekraft aktivierend-therapeutische Pflege Pflichtbereich Module Tage Punkte Zercur Geriatrie - Basislehrgang ® 9 72 Aktivierend-therapeutische Pflege in der 2 16 Geriatrie (ATP-G) Bobath-Grundkurs f. Pflege (BIKA) 10 80 Basale Stimulation Basiskurs 3 24 Integrative Validation - Grundkurs 2 16 Kommunikation 2,5 20 Berufspraxis in der Geriatrie 1 Jahr 40 Expertenstandards DNQP (Selbststudium) 1,5 12 Prüfungsmodul (schriftliche Prüfungs- 2,5 20 vorbereitung und mündliche Prüfung) Pflichtbereich 32,5 300 Wahlpflichtbereich (Aus jedem Block (1 - 5) muss mindestens ein Kurs absolviert werden.) Module Tage Punkte Berufspraxis in der Geriatrie bis zu 2 Jahren 80 Block 1/Zercur Aufbaumodule (Ausnahme: Respectare Basismodul ® ist kein Zercur Aufbaumodul) Kultursensibler Umgang mit Patienten 1 8 Respectare Basismodul ® 2 16 Teamarbeit/Schnittstellen 1 8 Prävention und Nachsorge 1 8 Medikamente 1 8 Block 2/Zercur Aufbaumodule Haut und Hautanhangsgebilde 1 8 Kontinenz 2 16 Wundmanagement 2 16 Mobilität/Sturz 2 16 Block 3/Zercur Aufbaumodule Ethik 2 16 Schmerzen 1 8 Palliativpflege und Sterbebegleitung 2 16Z 116
    • Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege (Module)Fachpflegekraft aktivierend-therapeutische PflegeWahlpflichtbereich Module Tage Punkte Block 3/Zercur Aufbaumodule Onkologie 1 8 Partnerschaft und Sexualität im Alter 1 8 Block 4/Zercur Aufbaumodule Probleme bei der Nahrungsaufnahme/ 2 16 Ernährung/Dysphagie Sprach- und Sprechstörungen/Tracheostoma 1 8 Chron. Herz-/Kreislauf-/Lungenerkrankungen 1 8 Stoffwechsel- und hormonelle Erkrankungen 1 8 Sensorik / Auge / HNO 2 16 Infektionen 1 8 Block 5/Zercur Aufbaumodule Psychologie 1 8 Organische Hirnschädigungen 1 8 Neuropsychologische Störungen 1 8 Demenz 2 16 Gerontopsychiatrische Grundlagen 2 16 Neurodegenerative Erkrankungen 1 8 Wahlpflichtbereich 180Wahlbereich Module Tage Punkte Zercur-Aufbaumodule aus d. Wahlpflichtbereich 5 40 Respectare® Aufbaumodule 1 8 Praxisanleiter 5 40 Bobath-Aufbaukurs für Pflegekräfte 5 40 Integrative Validation - Aufbaukurs 3 24 Kinaesthetics 3 24 Palliative care 5 40 Wahlbereich 40 Gesamt-Summe ca. 50 520 ZStand: 07/2011 - Angaben ohne Gewähr 117
    • Veranstaltungen der Akademie bei König & MüllerTermine: Fortbildung09.03. - 10.03.2012 Entwicklungsneuropsychologie(Kursnummer: Dr. Karen Lidzba, Dipl.-Psych.FB120309B)23.03. - 24.03.2012 Verhaltenstherapie für NeuropsychologInnen(Kursnummer: (Einführungsseminar) - Praxis verhaltenstherapeutischerFB120323A) Diagnostik mit hirngeschädigten Patienten - Dipl.-Psych. Ludger Neumann-Zielke, Dipl.-Päd., Saarbrücken22.06.2012 NeXus BioTrace+ Anwendertag(Kursnummer: Rinse Rooker, Msc.FB120622B) Tim Keren, Bsc. Thomas Baumgartner, Msc., Felix Goliberzuch12.10. - 13.10.2012 Verhaltenstherapie für NeuropsychologInnen(Kursnummer: (Aufbauseminar I: Praxiseminar der Kognitiven VT) - Verhal-FB121012A) tenstherapeutische Interventionen im Einzelsetting - Dipl.-Psych. Ludger Neumann-Zielke, Dipl.-Päd., Saarbrücken, Dipl.-Psych. Bernd. Genal, Bad-GriesbachInformationen und Akademie bei König & MüllerAnmeldung Semmelstr. 36/38 97070 Würzburg Tel.: (0931) 46079033 Fax: (0931) 46079034 Email: akademie@koenigundmueller.de http://www.koenigundmueller.de118
    • TeilnahmebedingungenStand: 27.09.2011Akademie für Fort- und Weiterbildung VeranstaltungsortEvangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbHReinickendorfer Str. 61, 13347 BerlinDie Anmeldungen zu den Seminaren erfolgen schriftlich und wer- Anmeldungden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.Die schriftliche Anmeldung (per Post oder per Fax und mit der Un-terschrift versehen oder per E-Mail) ist verbindlich und verpflichtetgrundsätzlich zur Zahlung der Seminargebühr. Die Akademie be-stätigt den Eingang der Anmeldung durch eine Erstbestätigung.Eine Anmeldung beinhaltet keinen Anspruch auf einen Kursplatz.Kurzfristige Anmeldungen (14 Tage vor Kursbeginn) gelten als ver-bindlich.Überschreitet die Zahl der Anmeldungen die Anzahl der zur Ver- Wartelistefügung stehenden Seminarplätze, wird eine Warteliste angelegt.Sollten bereits vergebene Plätze wieder frei werden, so werden dieAnmeldungen von der Warteliste in der Reihenfolge ihres Postein-ganges berücksichtigt.Die Teilnahmegebühr wird fällig nach Rechnungserhalt. TeilnahmegebührenDie Rechnung wird zusammen mit der definitiven Bestätigungund weiteren Informationen ca. vier Wochen vor Kursbeginn zu-gesandt.Eine Absage muss schriftlich erfolgen und ist bis 42 Tage vor Kurs- Abmeldung /beginn kostenfrei. RücktrittBei einer Absage im Zeitraum von 42 bis 28 Kalendertagen vorSeminarbeginn wird eine Stornierungspauschale von 10% der Se-minargebühren erhoben, mindestens jedoch 15 Euro.Bei einer Absage im Zeitraum von 28 bis 14 Kalendertagen vorSeminarbeginn wird eine Kostenpauschale von 30% der Seminar-gebühren erhoben, mindestens jedoch 25 Euro.Erfolgt eine spätere Abmeldung, ist die gesamte Kursgebühr zu ent-richten. Diese Regelung gilt auch bei Krankheit. Wir empfehlen denAbschluss einer Seminar-Rücktritts-Versicherung.Es ist jederzeit möglich, einen Ersatzteilnehmer zu benennen.Wird die Mindestteilnehmerzahl für eine Veranstaltung nicht er- Absage vonreicht, behält sich die Akademie die Absage der betreffenden Ver- Veranstaltungenanstaltung vor. Weiterhin behält sich die Akademie eine Absagedes Seminars aus einem nicht von ihr zu vertretenden Grund vor.Die Seminargebühren werden in diesen Fällen in voller Höhe vonder Akademie zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche seitensder Teilnehmer, insbesondere Schadensersatzansprüche gleichwelcher Art, sind ausgeschlossen. 119
    • TeilnahmebedingungenStand: 27.09.2011Überweisung Wir bitten um Überweisung der Kursgebühr auf das Konto des Ev. Geriatriezentrums Berlin gGmbH / Akademie, Konto-Nr. 787469 bei der Ev. Darlehnsgenossenschaft eG, Fil. Berlin, BLZ 210 602 37, IBAN: DE54210602370000787469, BIC: GENODEF1EDGDatenschutz Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden für die Seminarabwicklung gespeichert. Die Akademie gibt diese Daten nicht an Dritte weiter. Sofern die Teilnehmer nicht widersprechen, informiert sie die Akademie über weitere Veranstaltungen.Haftung Die Akademie am EGZB haftet nicht für den Verlust oder den Diebstahl für die von Teilnehmern zur Veranstaltung mitgebrach- ten Gegenstände. Die Teilnahme am Seminar erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Unsere Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.Copyright Sämtliche Veranstaltungsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis der EGZB-Akademie bzw. der Referenten vervielfältigt werden.Schweigepflicht Die Kursteilnehmer sind verpflichtet, Stillschweigen über alle In- formationen zu bewahren, die sie im Zusammenhang mit Pati- enten erhalten haben. Auf § 203 Abs. 1, Abs. 3 StGB (Schwei- gepflicht des Arztes und der zur Ausbildung tätigen Person) wird hingewiesen.Änderungsvorbehalt Wir behalten uns vor, notwendige inhaltliche und/oder organisa- torische Änderungen vor oder während der Seminarveranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter des Seminars nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall sind wir berechtigt, den/ die zunächst vorgesehenen Referenten und/oder Seminarleiter durch gleich qualifizierte Personen zu ersetzen sowie die Teilneh- merzahl zu ändern. Für Druckfehler bei den Preisangaben in den Ausschreibungstexten kann keine Haftung übernommen werden.Fortbildungspunkte Die Angabe von Fortbildungspunkten erfolgt ohne Gewähr.Salvatorische Klausel Für den Fall, dass - aus welchem tatsächlichen oder rechtlichen Grunde auch immer - einzelne der vorliegenden Teilnahmebedin- gungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden sollten, so sollen die übrigen Bedingungen davon in ihrem rechtlichen Be- stand und in ihrer Verbindlichkeit nicht berührt werden. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine eventuell ganz oder teilweise unwirksame Vereinbarung durch eine der unwirksamen Vereinbarungen möglichst weitgehend entsprechende wirksame Vereinbarung zu ersetzen. Eine unklare Bestimmung ist so zu deuten, dass der mit ihr beab- sichtigte Zweck erreicht wird.120
    • Raumvermietung an der AkademieSuchen Sie geeignete Räumlichkeiten für Ihre Veranstaltungen?Nutzen Sie ideale Voraussetzungen für Ihre Seminare, Studi-engänge, Workshops oder Konferenzen.Die Akademie am Evangelischen Geriatriezentrum verfügt Unsereüber einzigartige Raumkapazitäten. Ob in kleinem oder grö- Räumlichkeitenßerem Rahmen - wir haben für jeden (auch kurzfristig) dieidealen Veranstaltungsräumlichkeiten.Wir sorgen auch für den kulinarischen Teil.In den Räumlichkeiten der Akademie können Sie Veranstal-tungen für bis zu 105 Personen durchführen.Sämtliche Seminarräume, ein Hörsaal und der Therapie- / Bo-bathraum sind mit modernster Veranstaltungstechnik ausge-stattet.Beschallungsanlage, OH-Projektoren, Diaprojektoren, TV- /DVD- / Video- / Datenprojektoren (Beamer) sind vorhanden.Zusätzliche technische Geräte bzw. Präsentationsmedien wer-den auf Wunsch zur Verfügung gestellt.Während der Veranstaltung steht ausreichend Platz für z.B.begleitende Ausstellungen oder Posterpräsentationen zur Ver-fügung.Selbstverständlich bieten wir Ihnen einen Cateringservice an. IndividuellesFür die Annahme, Beratung und Organisation von Veranstal- Cateringtungen steht Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner zur Ver-fügung.Sprechen Sie uns an, gern unterbreiten wir Ihnen ein interes-santes Angebot.Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH Kontakt /Akademie für Fort- und Weiterbildung InformationenAkademieleitung Tel.: (030) 45 94 - 18 30Herr Claudias Kühnel Fax: (030) 45 94 - 18 20Reinickendorfer Straße 61 claudias.kuehnel@egzb.de13347 Berlin http://www.egzb.de/akademie 121
    • Bildungszuschüsse, -urlaub und FortbildungspunkteBildungsprämieMit dem so genannten Prämiengutschein können Kosten für Lehrgänge, Kurse, Prüfungenoder Seminare um die Hälfte reduziert werden: Maximal ist der Gutschein 500 Euro wert.In den meisten Fällen reicht dieser Betrag für die Halbierung der Weiterbildungskosten aus.Voraussetzung für eine Förderung ist: Der Berufstätige hat ein zu versteuerndes Einkom-men (zvE) von höchstens 25.600 Euro im Jahr (bzw. 51.200 Euro bei gemeinsam Veranlag-ten). Weitere Informationen unter: http://www.bildungspraemie.info oder unter der Tel.:0800-2623000.Bildungscheck (Land Brandenburg)Mit dem Bildungsscheck bekommen Sie einen Zuschuss für Ihre berufliche Weiterbildung.Der Bildungsscheck fördert die individuelle berufliche Weiterbildung. Der Bildungsscheckbietet einen Zuschuss von bis zu 500 € zur Kursgebühr. Weitere Informationen unter:www.bildungsscheck.brandenburg.deBildungsurlaubBildungsurlaub kann von allen Berliner Arbeitnehmern frei gewählt werden für Veranstal-tungen, die der beruflichen Weiterbildung dienen. Der Bildungsurlaub beträgt 10 Arbeitsta-ge innerhalb eines Zeitraumes von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren. Arbeitneh-mer bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres haben einen Anspruch von 10 Arbeitstagen imKalenderjahr. Für die Beantragung sprechen Sie uns bitte an. Weitere Informationen unter:www.berlin.de/bildungsurlaub.Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende (RbP)Mit der Registrierung beruflich Pflegender besteht in Deutschland für alle professionell Pfle-genden die Möglichkeit, sich bei einer unabhängigen Registrierungsstelle zentral erfassenzu lassen und damit einen Nachweis über das angeeignete Fachwissen zu haben. Nach denKriterien der RbP GmbH werden die Fortbildungspunkte den einzelnen Fort- und Weiterbil-dungsmaßnahmen zugewiesen. Die Fort- und Weiterbildungsanbieter müssen im Vorfelddie Vergabe von Fortbildungspunkten beantragen. Die Akademie für Fort- und Weiterbil-dung ist RbP anerkannter Fortbildungsanbieter mit der Reg.-Nr.: 20090950. Weitere Infor-mationen unter: http://www.regbp.deDie Angabe von Fortbildungspunkten erfolgt ohne Gewähr.Fortbildungspunkte für Heilmittelerbringer(Physiotherapie, Ergotherapie und Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie) § 125 Abs. 1 SGBEin Fortbildungspunkt (FP) entspricht einer Unterrichtseinheit (UE) von 45 Min. Je Fortbil-dungstag können jedoch maximal 10 FP anerkannt werden. Die Fortbildungsverpflichtungumfasst 60 FP in vier Jahren.Fortbildungspunkte ÄrzteSämtliche Vertragsärzte und -psychotherapeuten, alle ermächtigten Ärzte und auch allebei niedergelassenen Ärzten oder in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) angestelltenÄrzte müssen gegenüber ihrer zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) nachweisen,dass sie im Zeitraum von jeweils fünf Jahren 250 Fortbildungspunkte erworben haben.Die Angabe von Fortbildungspunkten erfolgt ohne Gewähr.122
    • Weitere InformationenGästezimmerSie wohnen nicht in Berlin und möchten sich die lange Fahrt zum Hotel sparen?Kein Problem. Gern können Sie in einem unserer Gästezimmer übernachten.Wir verfügen über zwei einfach und zweckmäßig eingerichtete Nichtraucher-Gäste-zimmer, ausgestattet mit TV, Radiowecker, Telefon, Dusche und WC. Die Gästezimmerbefinden sich im 2. OG der Akademie für Fort- und Weiterbildung des EGZB und sindbei Bedarf über einen Fahrstuhl erreichbar. Eine Gemeinschaftsküche mit Kühlschrank,Kaffeemaschine, Wasserkocher, Spülmaschine und Mikrowelle steht zur kostenfreienNutzung zur Verfügung.Nur wenige Schritte vom EGZB entfernt, finden Sie verschiedene öffentliche Verkehrs-mittel, mit denen Sie innerhalb von wenigen Minuten problemlos die City-West, die Ci-ty-Ost, den Flughafen Tegel und die Fernbahnhöfe erreichen können.Für 35,00 € pro Nacht (ohne Frühstück) können Sie, während einer Fortbildung in un-serem Haus, ein Gästezimmer mieten. Fragen Sie uns bitte vor Ihrer Ankunft nach derVerfügbarkeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: (030) 45 94 - 18 30 oderper Email akademie@egzb.de.BarrierefreiheitSie kommen mit einem Handicap?Die Räumlichkeiten der Akademie für Fort- und Weiterbildung des EGZB sind barriere-frei. Der Haupteingang verfügt über eine rollstuhlgerechte Rampe.Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Bitte sprechen Sie uns an!PausenverpflegungDie Kursgebühr beinhaltet die Getränke-Versorgung mit Kaffee, Tee und Getränkenin den Pausen. Es besteht die Möglichkeit, in der nahe gelegenen Cafeteria auf demKrankenhausgelände zu speisen.Bobath AGWer das im Bobath-Grundkurs Erlernte vertiefen und sich mit anderen Bobath-Thera-peuten austauschen möchte, dem steht die Bobath AG am EGZB zur Verfügung. Aktu-elle Termine finden Sie unter www.egzb.de/akademie, Stichwort: Bobath AG.Inhouse-SeminarGrundsätzlich ist jede Fortbildung auch als Inhouse-Schulung durchführbar. Gernekonzipieren wir auch individuelle Seminare für Ihre speziellen Bedürfnisse. Bitte spre-chen Sie uns an. 123
    • InhaltsverzeichnisThema SeiteInformationenBildungsprämie 122Bildungsscheck (Land Brandenburg) 122Bildungsurlaub 122Bobath AG 122Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende (RbP) 122Fortbildungspunkte für Heilmittelerbringer 122Fortbildungspunkte für Ärzte 122Gästezimmer 123Inhouse-Seminar 123Jahreskalender 127Lageplan 129Pausenverpflegung 123Raumvermietung an der Akademie 121Seminaranmeldung zur Kopie 128Teilnahmebedingungen 119-120Terminübersicht 3-6Wir über uns 2FortbildungenAbsaugen (endotracheal) - Workshop endotracheales Absaugen 7Affolter-Modell® - Einführungskurs 8Aphasie - Umgang mit Apahsie 9Das Arbeitsgedächtnis als Baustein sprachlicher Prozesse 10Arm- / Handfunktion - Aktivitäten & Handlung und deren Fazilitation 11Aromatherapie - Überblick der Anwendungsbereiche 12Ataxiebehandlung - Einführung 13„A-taxie / Dys-taxie“ - richtig einordnen können! 14Basale Stimulation in der Pflege - Aufbaukurs 15Basale Stimulation in der Pflege - Basiskurs 16Beatmungsworkshop 17Betreuungsrecht in Theorie und Praxis - Zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge 18Biographiearbeit mit alten Menschen 19Bobath-Aufbaukurs für Therapeuten 20-21Bobath-Grundkurs für Pflegende 26Bobath-Grundkurs für Therapeuten 22-23Das Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 1 24Das Bobath-Konzept in der Logopädie - Modul 2 25Bobath-Update für Therapeuten - Refresherkurs 27Burn-Out-Prävention (Bevor die Arbeit mit Ihnen durchbrennt…) 28Computergestützte Armrehabilitation - Update evidenzbasierte Therapie 29Constraint - induced - Movement Therapy (CIMT) 30Craniosacral Integration® - Grundkurs 31Dekubitus - Prävention und Pflege 32Demenz erkennen - Menschen mit Demenz fördern 33Demenzerkrankung - Umgang mit Demenzerkrankten 34Diabetes in der Pflege 35Dokumentationspflicht und Pflegeplanung 36Dorntherapie - Aufbaukurs 37Dorntherapie - Basiskurs 38124
    • InhaltsverzeichnisThema SeiteDysphagien in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis 39Einstufungsmanagement 40(Ergo-) Therapie bei Demenzerkrankungen 41Ernährung bei Demenz 42Fachfortbildung Ernährungsmanager 43-44Fachfortbildung Ernährungsmanager - Refresherkurs 45Expertenstandard „Chronische Wunden“ 46Expertenstandard „Ernährungsmanagement“ 47Expertenstandard „Kontinenz“ 48Expertenstandard „Schmerzmanagement“ 49Feldenkraismethode 50Freiheitsentziehende Maßnahmen 51Gehen - Ganganalyse/Gangfazilitationen 52Schwierige Gesprächssituationen erfolgreich lösen 53Gewalt- und Konfliktprävention - Umgang mit „schwierigen“ Patienten 54Handfunktionstraining - Modul 1 - Evidenzbasierte therapeutische Strategie 55Handfunktionstraining - Modul 2 - Praktische Umsetzung 56Hilfsmittelmanagement 57Hygiene in stationären Pflegeeinrichtungen - Intensivseminar 58Hygieneanforderungen in der Behandlungspflege 59Integrative Validation® nach Richard (IVA) - Grundkurs 60Kinästhetik in der Pflege - Aufbaukurs 61Kinästhetik in der Pflege - Grundkurs 62Kommunikationstraining 63Fachfortbildung Kontinenzmanager 64-65Fachfortbildung Kontinenzmanager Refresherkurs 66Kontrakturen - Pflegeproblem? 67K-Taping® Care Plus 68K-Taping® Gyn 69K-Taping® Neuro 70K-Taping® Pro - Professionell-Kurs 71-72LiN - Lagerung in Neutralstellung® - Grundkurs 73Lagerung und Bewegung (individuell) - Bobath-Konzept 74Logo meets Physio - Interdisziplinäre Dysphagietherapie 75MODAK-Konzept - Kommunikative Aphasie (Grundkurs) 76Morbus Parkinson in der Logopädie 77MRSA und andere MRE - Hygienisches Verhalten 78Die Behandlung des Neglects 79Sag nicht „Ja“, wenn Du „Nein“ denkst 80Normale Bewegung - Analyse der individuellen Bewegung im Bobath-Konzept 81Pragmatische PACE-Therapie mit Aphasikern und Angehörigen 82 125
    • InhaltsverzeichnisThema SeitePatiententransfer - Bewegung leicht gemacht 83Patienten-, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht 84Perfetti - Einführungskurs (AIDETC anerkannt) 85Systematische Behandlung zentraler Fazialis- & Hypoglossusparesen nach dem PNF-Prinzip 86Portversorgung - Qualitätsstandards 87Problemmanagement - 8 Wege aus der Falle 88Pushersyndrom 89Basiskurs respectare® - respektvolle Berührung in Pflege und Therapie 90Stabilität des Rumpfes 91Fachfortbildung Schmerzmanager 92-93Schulter-, Arm- und Handbehandlungen bei Hemiparesepatienten 94Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation 95Spiraldynamik® - Einführungskurs 96Spiraldynamik® - Die neue Fußschule 97Sprechapraxie - Diagnostik und Therapie bei Erwachsenen 98Sterbebegleitung in der Pflege 99Stimmprothesenworkshop 100Stomaversorgung - Pflegerische Grundlagen 101Stürze im Alter - Risikoerkennung / Sturzprophylaxe / Sturzfolgen 102Sturz und Sturzprophylaxe aus rechtlicher Sicht 103TAKTKIN® - Kompaktkurs Erwachsene 104Tod, Sterben und der Weg dahin - Medizin und Pflege am Scheideweg 105Therapeutisches Trachealkanülenmanagement 106Tracheostomie-Workshop - Aufbaukurs 107Tracheostomie-Workshop - Grundlagen 108Fachfortbildung Wundmanager 109-110Fachfortbildung Wundmanager - Refresherkurs 111Zeitmanagement 112Zercur Geriatrie® - Zertifiziertes Curriculum Geriatrie - Basislehrgang 113-114Zercur Geriatrie® - Fachweiterbildung Pflege 115-117Veranstaltungen der Akademie bei König & Müller 118126
    • Jahreskalender 2012Januar 2012 Februar 2012 März 201252April 2012 Mai 2012 Juni 2012Juli 2012 August 2012 September 2012Oktober 2012 November 2012 Dezember 2012 Ferientermine 2011/12 Feiertage Weihnachtsferien 23.12.2011 bis 03.01.2012 Neujahr So 01.01.2012 Winterferien 30.01.2012 bis 04.02.2012 Karfreitag Fr 06.04.2012 Osterferien 02.04.2012 bis 14.04.2012 Ostermontag Mo 09.04.2012 Pfingstferien 18.05 2012 Tag der Arbeit Die 01.05.2012 Sommerferien 20.06.2012 bis 03.08.2012 Christi Himmelfahrt Do 17.05.2012 Herbstferien 01.10.2012 bis 13.10.2012 Pfingstmontag Mo 28.05.2012 Weihnachtsferien 24.12.2012 bis 04.01.2013 Tag der Deutschen Einheit Mi 03.10.2012 1. Weihnachtstag Di 25.12.2012 2. Weihnachtstag Mi 26.12.2012
    • SeminaranmeldungFax-Anmeldung an: (030) 45 94 - 18 20Bitte den Vordruck kopieren, vollständig ausfüllen und per Fax zurücksenden. Oder Siemelden sich einfach per E-Mail an: akademie@egzb.deNoch bequemer geht’s per Internet unter: www.egzb.de/akademieDort haben Sie auch die Möglichkeit, unser umfangreiches Kursangebot nach individuellenKriterien zu durchsuchen.Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen:SeminartitelTerminRechnung an: Privatanschrift Geschäftsanschrift Herr Frau TitelNameFunktionPrivatanschrift: (Straße, Nummer, PLZ, Ort)Telefon/FaxMobilE-MailGeschäftsanschrift: (Institution, Straße, Nummer, PLZ, Ort)Telefon/FaxE-MailDatum, UnterschriftMit der Unterschrift stimmen Sie unseren Teilnahmebedingungen zu. Diese finden Sie unter www.egzb.de/akademie/teilnahmebedingungen. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigungund Rechnung.
    • Sie finden uns ... Veranstaltungsort Louise-Schroeder-Platz Osloer Straße Ev. Geriatriezentrum Berlin gGmbH M13, 50 Akademie für Fort- und Weiterbildung U Haus 8 327 U Osloer Str. Reinickendorfer Str. 61 ß e tra Iranische Str. D 13347 Berlin es U8 R e in i c k Se Iranisc h e Str. U9 So erreichen Sie uns end o r U-Bahn: fer St U9 Nauener Platz Oudenarder Str. Tram: Gronin M13 oder 50 r. Nauener Platz bis Louise-Schroeder-Platz ger Str Bus: U 247 U Nauener Platz . 327 247 327 bis Iranische Straße oder 247 bis U-Bhf Nauener PlatzAuf dem Gelände des EGZB in der Akademie, Haus 8: Sie wohnen nicht in Berlin und möchten sich die lange Fahrt zum Hotel sparen? Kein Problem! Gern können Sie in einem unserer Gästezimmer übernachten. Wir ver- fügen über zwei einfach und zweck- mäßig eingerichtete Nichtraucher- Gästezimmer, ausgestattet mit TV, Radiowecker, Telefon, Dusche und WC. Eine Gemeinschaftsküche steht zur kostenfreien Nutzung zur Ver- fügung. Nur wenige Schritte vom EGZB entfernt, finden Sie verschie- dene öffentliche Verkehrsmittel, mit denen Sie innerhalb von wenigen Mi- nuten problemlos die City-West, die City-Ost, den Flughafen Tegel und die Fernbahnhöfe erreichen können. Für 35,00 € pro Nacht (ohne Früh- stück) können Sie, während einer Fortbildung in unserem Haus, ein Gästezimmer mieten. Fragen Sie uns bitte vor Ihrer Ankunft nach der Verfügbarkeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. (030) 45 94 - 18 30 oder per E-Mail an akademie@egzb.de.
    • EGZB - Akademie Reinickendorfer Straße 61 D 13347 BerlinEvangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbHAkademie für Fort- und WeiterbildungHaus 8Reinickendorfer Straße 61D 13347 Berlinwww.egzb.de/akademieSekretariat, Information, AnmeldungTel (030) 45 94 - 18 30Fax (030) 45 94 - 18 20E-Mail akademie@egzb.de Druck: RC-Druck, Residenzstr. 94, 13409 Berlin, Tel. (030) 49 99 71 56Aktuelle Informationen zu Kursen und Kursplätzenwww.egzb.de/akademiewww.facebook.com/EGZBakademiewww.twitter.com/egzb_akademieMitglied im Diakonischen WerkBerlin-BrandenburgInnere Mission und Hilfswerk e.V.In Kooperation mit der CharitéUniversitätsklinik Berlin