Your SlideShare is downloading. ×
0
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Citywire 19 09 2013 compl_v3
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Citywire 19 09 2013 compl_v3

770

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
770
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
8
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing 19. September 2013 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 2. Agenda 01 02 03 04 Passive Investments in DeAWM Portfoliogewichtung: Alternativen zur Market Cap Gewichtung CROCI: Systematische Anwendung Fundamentaler Analyse Risk Premia – Identifizieren und Nutzen beständiger Alphaquellen Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 3. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Passive Investments in DeAWM Focus: ETFs und Funds 01
  • 4. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Trends im passiven Asset Management 4 Globales Wachstum (USD Mrd.) (1) Compound Aggregate Quellen: P&I/Towers, The World‘s 500 Largest Asset Managers, Ende 2011 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 0 1.000 CAGR(1) seit 2000: 11,57% 2,5% -2,4% 37,9% 23,5% 9,7% 16,0% -25,4% 8,7% 21,7% -1,4% 62,0% 2.000 3.000 4.000 5.000 6.000 7.000 8.000 9.000
  • 5. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Passive Anlagen auf einen Blick Alle Anlageklassen – alle Verpackungen 5 Pensions- Fonds Honorar- berater Stiftungen Versicherungen Hedge Fonds Aktien RentenMulti-Asset Alternative Anlagen Zertifikate ETCs Systematische Fonds 100% Passiv Mandate Options- scheine ETFs US ETPs Fund of Funds Privatbanken Family Offices Selbst- entscheider
  • 6. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. AWM-Integration macht die Deutsche Bank zu einem der größten Passive Investment Anbieter in Europa 6 EUROPA Europa ETF AuM Sonstiges Passive AuM Europa (Fonds / Zertifikate + Mandate) Europa Passive AuMs Asset Manager In Mrd. EUR In Mrd. EUR In Mrd.EUR Blackrock 87 338 425 Legal & General 0 300 300 State Street Global Investors 1 202 203 DB Passive (Beta & Beta+) 39 47 86 Credit Suisse AM 12 70 82 Vanguard 0 51 51 UBS Global AM 9 32 41 Natixis 0 37 37 MN 0 30 30 Zürcher Kantonalbank ZKB 12 17 29 Lyxor ETF 27 0 27 Pictet Funds 0 21 21 Amundi 7 12 19 Zu DB Passive Investments gehören die Bereiche: — ETFs — Zertifikate, Optionsscheine — Systematic Funds — ETCs — ETPs US — Passive institutional mandates
  • 7. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Als „Smart Beta“ wird die systematische Umsetzung alternativer Investmentstrategien mit folgenden wesentlichen Merkmalen bezeichnet: — Optimierung bestehender Beta Strategien mit dem Ziel eine Outperformance zur relevanten Benchmark zu erzielen, bzw. Risiko zu reduzieren. — Kostengünstige und effiziente Umsetzung von Investmentthemen. — Neue Indizes sollen dem Investor die Möglichkeit geben, von der Performance des alternativen Ansatzes bei gleichzeitiger Risikoreduktion als Ziel zu profitieren. — Erste Investoren für Smart Beta Strategien waren institutionelle Kunden in den USA. Inzwischen hat sich Smart Beta auch zu einem Trend in Europa entwickelt. Große Zuflüsse sind insbesondere bei den Strategien „Low Volatility“ und „Risk Parity“ zu verzeichnen. Smart Beta als Investmentansatz 7
  • 8. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Smart Beta entwickelt sich aktuell nach 2 Trends: — Factor Beta: Ausnutzung durch stock-selection von den folgenden Faktoren/Investmentstilen: Momentum, Value, Low Vol, Wachstum etc. Beispielhaft hierfür ist die die “Low Volatility” Strategie, welche das Ziel hat, von den Eigenschaften der Aktien mit geringer Volatilität zu profitieren. — Portfolio-Weighting: Anwendung einer alternativen Gewichtung zur Benchmark-Gewichtung: equal weighting, risk parity, min. variance, max. diversification etc. Beispielhaft hierfür ist die S&P Equal Weight Strategie, wo alle Aktien im S&P 500 Universum gleichgewichtet werden. 8 Smart Beta Die Entwicklung von “Smart Beta” 1970s 1980s 1990s Now Active Alpha Beta Alpha Factor Beta Country Beta Regional Beta Sector Beta ETFs Portfolio Weighting Factor Beta Risk Premia Alternatives Smart-Beta ermöglicht nun auch eine transparente und kostengünstige Extraktion von marktunabhängigen Factor returns durch Risk Premia Ansätze.
  • 9. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Portfoliogewichtung: Alternativen zur Market Cap Gewichtung02
  • 10. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Gedanken zur Market Cap Gewichtung 10 Traditionelle Indizes bieten eine hohe Kapazität, hohe Liquidität und geringen Turnover, es besteht jedoch die Möglichkeit… . …einer Konzentration einzelner Titel …der ineffektiven Zusammensetzung …der Investition in „teure“ Aktien …geringerer Performance 0 20 40 60 MSCI World: Summe der Gewichte nach Qunitil 0 5 10 15 MSCI World: 5Y durchschnittlicher IRR nach Quintil 0 2 4 6 MSCI World: Durchschnitt P/B nach Qunitil 0 50 100 150 200 250 Jan/ 99 Jan/ 02 Jan/ 05 Jan/ 08 Jan/ 11 Performance Market Cap vs. Smart Beta Indizes MSCI World MSCI World Equal Weight MSCI World Min Vol …was zu begrenzten risikobereinigten Renditen führt. Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg, 01.01.1999 bis 30.08.2013. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Smart-Beta biete zahlreiche Lösungen um anerkannte Nachteile traditioneller Market Cap Indizes anzusprechen.
  • 11. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Datum 2010 DB Blue template S&P 500 Equal Weight Index vs. S&P 500 Index 0 200 400 600 800 1000 1200 S&P 500 Index S&P 500 Equal Weight Index Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg, 01.01.1990 bis 11.06.2013. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. (*) Quelle: S&P Dow Jones Indices Historische Wertentwicklung - (01.01.1990 – 11.06.2013) 11 Simulierte Wertentwicklung* Jährliche Rendite in % 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 S&P 500 Equal Weight Index -11.9 35.5 15.6 15.1 1.0 32.0 19.0 29.1 12.2 12.0 9.6 -0.4 -18.2 41.0 17.0 8.1 15.8 1.5 -40.9 50.9 20.8 -1.0 17.6 19.1 S&P 500 Index -3.1 30.5 7.6 10.1 1.3 37.6 23.0 33.4 28.6 21.0 -9.1 -11.9 -22.1 28.7 10.9 4.9 15.8 5.5 -37.0 26.5 15.1 2.1 16.0 15.1
  • 12. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. CROCI: Systematische Anwendung Fundamentaler Analyse03
  • 13. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. — ...wurde 1996 durch die DB Global Equity Valuation Group entwickelt und ist ein unternehmenseigenes, fundamentales Researchmodell — ...wird ermittelt durch ein Team von 50 Analysten (unabhängig von Equity Research), die Bilanzdaten von 800 Unternehmen analysieren — ... wandelt die Bilanzdaten anhand eines definierten Regelwerkes um zur Bewertung von Unternehmen — ...bildet somit eine einheitliche Bewertungsgrundlage, unabhängig von Ländern und Sektoren — ...zielt darauf ab, die am Markt unterbewerteten Aktien anhand ihres ökonomischen KGVs zu identifizieren — ...bildet somit die Grundlage zur Investition mit dem Ziel eines langfristigen Kapitalwachstums Das CROCI-Analyseverfahren Kurzüberblick Cash Return on Capital Invested.... 13
  • 14. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Ein transparentes Investment? 14 Marktkapitalisierung: 1,75 Mrd. USD Gewinn: 0,32 Mrd. USD KGV: 5,4 Marktkapitalisierung: 190,17 Mrd. USD Gewinn: 16,68 Mrd. USD KGV: 11,9 CROCI schaut hinter die Fassade Die "CROCI-Analyse" versucht die inneren Werte zu erkennen und die Unternehmen mit der vergleichsweise besten Substanz bei günstigem Preis zu finden. Quelle: Bloomberg. Stand 31.01.2012 Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. SuperValu Walmart
  • 15. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Wie sieht die Ermittlung von ökonomischen Daten genau aus? 15 Substanzstarke und günstig bewertete Aktien sollen identifiziert werden – ohne Analystenmeinungen mit einzubeziehen Einbeziehung von stillen Reserven und Verbindlichkeiten Abschreibung von ähnlichen Aktivposten auf die gleiche Art und Weise Schätzung des Wiederbeschaffungswertes Kalkulation von immateriellen Vermögenswerten
  • 16. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. 16 Genaues Hinschauen lohnt sich bei der Suche nach Substanz und günstiger Bewertung! Abschreibungen auf die gleiche Art und Weise — Lufthansa schreibt ihre Flugzeuge über 12 Jahre ab, British Airways dagegen über 18 bis 25 Jahre — Durch die schnellere Abschreibung entstehen steuerliche Vorteile für Lufthansa — Die unterschiedlichen Abschreibungen haben lediglich einen regulatorischen und keinen ökonomischen Hintergrund, verfälschen aber somit die Vergleichbarkeit der Bilanzen und somit der Bewertungskennzahlen Im Zuge der „CROCI-Analyse“ werden verschiedene Abschreibungsarten vergleichbar gemacht.
  • 17. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. 17 Genaues Hinschauen lohnt sich bei der Suche nach Substanz und günstiger Bewertung! Berücksichtigung der Investitionen in Forschung und Entwicklung — BMW investiert knapp sechs Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung (2012 waren es 3,95 Mrd. USD) — Der dadurch geschaffene intellektuelle Wert, die künftigen Cashflows und der Wettbewerbsvorteil werden nicht in der Bilanz erfasst — Die Berücksichtigung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung ermöglicht somit einen realistischeren Vergleich mit anderen Unternehmen
  • 18. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. 18 Genaues Hinschauen lohnt sich bei der Suche nach Substanz und günstiger Bewertung! Berücksichtigung des Wiederbeschaffungswertes — General Electric weist zum Geschäftsjahresende 2012 einen Wert von 35,878 Mrd. USD für technische Anlagen und Maschinen aus (dies entspricht fast 7% der gesamten Bilanzsumme) — Sachanlagen werden jedoch in der Bilanz zu historischen Kosten ausgewiesen und entsprechend abgeschrieben — Die Berücksichtigung des aktuellen Wiederbeschaffungswertes und damit auch der Inflation ermöglicht erst eine aussagekräftige Bewertung Bei Anlagen mit einer ökonomischen Laufzeit von 20 Jahren hätte sich in den USA seit 1992 eine kumulierte Inflation von 61,8% ergeben
  • 19. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Genaues Hinschauen lohnt sich bei der Suche nach Substanz und günstiger Bewertung! Ein transparentes Investment! 19 Marktkapitalisierung: 1,75 Mrd. USD Gewinn: 0,32 Mrd. USD KGV: 5,4 Ökonomisches KGV: 29.5 Marktkapitalisierung: 190,17 Mrd. USD Gewinn: $ 16,68 Mrd. USD KGV: 11,9 Ökonomisches KGV: 17.9 Gemäß der CROCI-Analyse ist Walmart das deutlich günstiger bewertete Unternehmen SuperValu Walmart Quelle: Bloomberg. Stand 31.01.2012 Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.
  • 20. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. 20 Universum: S&P 500-Index / Topix 100 50 Deutsche- Bank-Analysten 40 US Unternehmen bzw. 30 Jpn Unternehmen Prognosefrei Gleichgewichtung Nachweislich überlegen Konzentriertes Portfolio mit den nach CROCI ausgewählten Aktien Keine Erwartungen, nur Fakten Vermeidung hoher Einzeltitelrisiken Funktioniert seit 1996 Transparent und nachvollziehbar Disziplinierte Auswahl Selektion Bilanzqualität- Screening (siehe Folgeseite) der günstigsten Substanzwerte Ohne Finanztitel DB Platinum CROCI US und CROCI Japan Ein klarer Investitionsprozess führt zu einer überlegenen Titelauswahl Die werthaltigsten Unternehmen in einem Fonds Portfolio Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.
  • 21. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. DB Platinum CROCI- Fonds Zusammenfassung Sehen, was anderen entgeht 21 Transparenz CROCI unterliegt einem klaren und transparenten Investitionsprozess: festgelegte Anzahl an Aktien, gleichgewichtet, monatlich angepasst Qualität CROCI identifiziert systematisch substanzstarke und günstig bewertete Aktien Performance CROCI ist nachweislich überlegen und erzielt seit Auflegung eine Überrendite Kontinuität CROCI bewertet Unternehmen anhand ihrer ökonomischen Daten, welche aus einem definierten Regelwerk gewonnen werden     Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.
  • 22. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. DB Platinum CROCI Fonds Stammdaten 22 Fonds Fonds Währung4 Insti. Anteilsklasse Retail Anteilsklasse Morningstar Rating5 ISIN TER1 ISIN TER Trailer Fees CROCI US USD LU0194165345 0,61% LU0194164702 1,15% 0,50%  CROCI Japan JPY LU0194164538 0,61% LU0194163647 1,15% 0,50%  CROCI Germany EUR LU0228581574 0,61% LU0228580766 1,40% 0,75%  CROCI Euro EUR LU0194163308 0,61% LU0194163050 1,15% 0,50%  CROCI Asia Pacific USD LU0406455781 0,91% LU0406454545 1,70% 0,75%  CROCI World3 EUR LU0332019586 0,76% LU0332018422 1,55% 0,75%  CROCI Sectors EUR LU0419225080 0,91% LU0419225247 1,55% 0,75%  Branchen Stars2 EUR LU0227853388 0,71% LU0227852737 1,50% 0,675%  CROCI Global Dividends USD LU0781546162 0,76% LU0781545867 1,55% 0,75% N/A CROCI US Dividends USD LU0808750292 0,61% LU0808749872 1,15% 0,50% N/A 1Gesamtkostenquote (TER) = Verwaltungsgebühr + Fixgebühr + Taxe d’Abonnement 2 Branchen Stars ist CROCI Sectors mit monatlicher Euro Währungsabsicherung 3 Die Daten für CROCI World Fonds vor 6. Mai 2011 beziehen sich auf den CROCI World Giants EUR Fonds (Fondsmerger) 4 Weitere Anteilsklassen in verschiedenen Währungen und thesaurierende oder ausschüttende Anteilsklassen sind verfügbar 5 Rating für eine Anteilsklasse, Rating für anderer Anteilsklassen kann eventuell abweichen
  • 23. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. DB Platinum CROCI Fonds Historische Wertentwicklung seit Auflegung1 per 30.08.2013 23 Fonds Benchmark Index Auflegungsdatum Kummulierte Rendite Annualisierte Rendite Annualisierte Überrendite nach Kosten2 CROCI US S&P 500 Net TR Aug-04 107,4% 8,37% 2,39% CROCI Japan TOPIX 100 TR Aug-04 20,1% 2,04% 1,23% CROCI Germany DAX TR Sep-05 75,7% 7,36% 0,77% CROCI Euro EuroSTOXX 50 TR Aug-04 65,0% 5,68% 2,54% CROCI Asia Pacific MSCI AP ex Japan Net USD Jan-09 80,9% 13,72% -4,2% CROCI World4 MSCI World Net EUR Feb-08 35,9% 5,71% 0,93% CROCI Sectors MSCI World Net EUR Apr-09 127,4% 20,55% 4,17% Branchen Stars3 MSCI World Net EUR Okt-05 76,8% 7,52% 3,57% CROCI Global Dividends MSCI World HDY Net USD Aug-12 6,9% 14,43% 0,68% CROCI US Dividends S&P High Yield Aristocrats Nov-12 20,6% 24,49% 3,73% 1Auflgegunsdatum bezieht sich auf das Datum als die erste institutionelle Anteilsklasse eines Fonds für einen bestimmten CROCI Index aufgelegt wurde 2Annualisierte Überrendite nach Kosten ist die Differenz zwischen annualisierte Rendite für einen bestimmten Fonds und der der jeweiligen Benchmark 3Branchen Stars ist CROCI Sectors mit monatlicher Euro Währungsabsicherung 4 Die Daten für CROCI World Fund vor 6. Mai 2011 beziehen sich auf den CROCI World Giants EUR Fonds (Fondsmerger) Quelle: Deutsche Bank, 2013. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Renditen werden abzüglich aller Fondskosten angezeigt (Verwaltungsgebühr + Fixgebühr + Taxe d’Abonnement).
  • 24. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Risk Premia – Identifizieren und Nutzen beständiger Alphaquellen04
  • 25. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Vorstellung einer Produktidee für einen neuen Deutsche Bank Aktienfonds:* 25 Die oben erwähnte Produktidee dient ausschließlich zu Diskussionszwecken. Die Auflegung des Fonds erfolgt unter der Voraussetzung aller notwendigen DB internen und regulatorischen Bestimmungen. Der Equity Premia Fonds: ― Soll Zugang zu einem Portfolio basierend auf mehrere Equity Risk Premia Indizes bieten. ― Das Portfolio würde regelmäßig anhand einer Risiko Gleichgewichtung umgeschichtet werden. ― Je nach Marktentwicklung hätte die DeAWM die Möglichkeit, das Portfolio von Zeit zu Zeit anzupassen und zu modifizieren. ― Würde vollständige Transparenz des Portfolios durch tägliche Veröffentlichung von Bewertungen und Komponenten bieten. Ein ganzheitlich ausgerichteter Vorgang zum Risk Premia-Ansatz der Deutschen Bank: ― Zugang zum preisgekrönten Research der Deutschen Bank für Equity Risk Premia. ― Robuste Umsetzung von quantitativen Strategien um die ausgewählten Equity Risk Premia zu entnehmen. Produktidee
  • 26. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. — Investoren sind sich zunehmend der Notwendigkeit bewusst, sich weg vom traditionellen Aktienrisiken zu diversifizieren. — Traditionelle Aktien- und Anleiheportfolien werden in Zeiten von Marktturbulenzen von Kursrisiken beherrscht. — Selbst sogenannte „Endowments Models“ (wie bspw. das Yale Modell), die durch die Allokation in alternative Anlagen Diversifizikationseffekte suchen, haben sich während der jüngsten Finanzkrise als unwirksam bewiesen. — Ist echte Diversifikation grundsätzlich unerreichbar? — Allmählich entsteht ein neues Paradigma – Diversifikation durch Beteiligungen an Risk Premia: — Alte Ideen, umgesetzt durch neue Wege. — Erfassung von liquiden, unkorrelierten Ertragsquellen. — Einfache, logische und gut nachvollziehbare Strategien. — Portfolios sind so konstruiert, um größtmöglich von Diversifikationseffekten zu profitieren. — Einige der weltweit fortgeschrittensten und kostensensibelsten Investoren weisen hierfür den Weg. 26 Der “Risk Premia-Ansatz” zur Portfoliokonstruktion Hintergründe Produktidee
  • 27. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Was steht hinter Risk Premia? Vorläufige Definitionen 27 — …Andere repräsentieren systematische Investments in Anlageklassen mit bestimmten Eigenschaften oder das Handeln von vergleichbaren Investments um von den folgenden Strategien zu profitieren: — Investmentstrategien wie der Value-Ansatz, Momentum und Size — Convertible arbitrage, merger arbitrage Strategien — Implizite und realisierte Volatilitätsstrategien — “Carry” Strategien wie FX carry oder rates term carry — Einige Risk Premia stellen einen einfachen Zugang zu Überrenditen einzelner Anlageklassen dar… — Darunter: — Aktienrisikoprämien — Kreditrisikoprämien — Prämie, bezogen auf ein bestimmtes Risiko — Beständige Ertragsquelle auf die systematisch zugegriffen werden kann. Diese wird auch als alternatives Beta bezeichnet Produktidee
  • 28. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Deutsche Asset & Wealth Management — Erklärbarkeit: Risk Premia sollte eine starke Basis zum Fortbestand haben. — Beständigkeit: Es muss eine gute Argumentation für Risk Premia geben. — Rendite/Risiko Profil: Jedes einzelne Risk Premium muss attraktive Renditeeigenschaften nachweisen können. — Einzigartigkeit: Beim Aufbau eines diversifizierten Portfolios sollte jedes Risk Premium eine geringe Korrelation zu traditionellen Marktbetafaktoren aufweisen. — Verfügbarkeit: Die Risk Premia sollten ausreichend kostengünstig verfügbar sein, um eine Verringerung der Rendite zu verhindern. — Vollständige Transparenz: Jede einzelne Strategie ist systematisch, zuverlässig und basiert auf klar definierten Regeln. Risk Premia Expertise in der Deutschen Bank Identifizierung der Risk Premia Jedes identifizierte Risk Premium muss mehrere Kriterien erfüllen: 28 Produktidee
  • 29. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Portfolio Overview¹ Equity Risk Premia Strategiebeschreibung 29 Value Momentum Qualität Low Beta Größe ―Das von Fama-French² 1992 vorgestellte Value Investmentkonzept beschreibt, dass relativ günstig bewertete Aktien langfristig relativ teuer bewertete Aktien schlagen. ―Laut Forschungsergebnissen können Kennzahlen wie P/E und EBITDA/EV als zuverlässige Indikatoren zur Bewertung von Aktien dienen. ―Die Realität zeigt, dass nicht die Quantität des Umsatzes eines Unternehmens entscheidend für dessen zukünftige Wertentwicklung ist, sondern vielmehr die Qualität. ―Die Qualität des Umsatzes wird vor allem durch „Accruals“ (die Differenz zwischen „cash earnings“ und „accounting earnings“) und Return on Invested Capital bestimmt. ―Historische Preismuster im Wertverlauf einer Aktie, in der Literatur als Momentum beschrieben, können ein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung dieser Aktie sein. ―Jegadeesh and Titman³ (1993) zeigen, dass der Kauf vergangener Gewinner, respektive Verkauf vergangener Verlierer (Haltezeit 3-12 Monate) eine Zusatzrendite erwirtschaften kann. ― Langzeitstudien (Baker4) zeigen, dass Portfolios mit geringer Volatilität und Beta eine Kombination aus hoher durchschnittlicher Rendite und geringem Drawdown bieten. ― Der Grund für dieses strukturelle Alpha scheint in einem ineffizientem Markt zu liegen, der sich aus irrationalem Investorenverhalten ergibt. ― Langzeitstudien (Banz, 1981)5 zeigen eine Outperformance von Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung gegenüber Unternhemen mit hoher Marktkapitalisierung. (1) Die Liste der Equity Risk Premia Strategien dient lediglich illsutratorischen Zwecken. Die Liste könnte nicht vollständig sein und könnte in Zukunft Änderungen unterliegen. (2) “The Cross-section of Expected Stock Returns”, Eugene F. Fama and Kenneth R. French, June -1992 (3) “Returns to Buying Winners and Selling Losers: Implications for Stock Market Efficiency” , Jegadeesh and Sheridan Titman, March – 1993 (4) “Benchmarks as Limits to Arbitrage: Understanding the Low-Volatility Anomaly”, Malcolm Baker, Brendan Bradley and Jeffrey Wurgler. Feb – 2011 (5) “The Relationship between Return and Market Value of Common Stocks”, Rolf W. Banz, March - 1981
  • 30. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. — In der Regel bekommt die Höhe des erzielten Ertrags eines Unternehmens am meisten Aufmerksamkeit. Allerdings ist die Qualität der Erträge ein wesentlich besseres Maß für deren zukünftige Entwicklung. — „Accruals“ (die Differenz zwischen „cash earnings“ und „accounting earnings“) sind ein gutes Maß für die Qualität der Erträge. „Accrual earnings“ sind weniger zuverlässig als cash earnings, da diese die subjektiven Einschätzungen der Ein- und Ausgaben, die über den Zeitraum hinweg erfasst werden, beinhalten. — Die akademische Forschung (Sloan, 1996) hebt hervor, dass die Ertragsentwicklung im Zusammenhang mit Rückstellungen („accruals“) weniger Beständig sind als Einkommen durch tatsächliche Zahlungen. — Beispielhafte Implementierung: (i) Die 20% der am wenigsten liquiden Aktien sowie Finanztitel werden von dem MSCI World ausgeschlossen. (ii) Für die verbleibenden Aktien werden auf monatlicher Basis Punktzahlen für Rückstellungen, sowie für die Renditen des eingesetzten Kapitals berechnet. (iii) Die Punktzahlen für die Rückstellungen und die Renditen des eingesetzten Kapitals werden zuerst unabhängig normalisiert und dann anhand eines Coposite Quality score gemittelt, welche hochwertige Aktien klassifiziert, die niedrige Punktzahlen für Rückstellungen und hohe Punktzahlen für die Rendite des eingesetzten Kapitals aufweisen. (iv) Das sortierte Aktienuniversum wird dann in fünf Quintile aufgeteilt – das obere Quintil formrt das Long Quality Portfolio und die unteren Quintile formen das Short Quality Portfolio. Die Aktien sind in jedem Portfolio gleichgewichtet und werden auf monatlicher Basis neu ausgewählt. Beispiel einer Equity Risk Premia: Qualität Rationale 30 Produktidee
  • 31. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Wertentwicklung seit Auflage des MSCI World Historische Volatilität (12 Monate) Wertentwicklungsanalyse Rollierende Korrelation der 1J Renditen 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Quality Risk Factor - EUR - ER M SCI World - EUR - PR 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Quality Risk Factor - EUR - ER M SCI World - EUR - PR -0.5 -0.4 -0.3 -0.2 -0.1 0 0.1 0.2 0.3 0.4 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg. Alle pro-forma Daten der Wertentwicklungen vor diesem Datum wurden simuliert und durch Verwendung einer rückwirkenden Anwendung des Indexmodells berechnet. Rückwirkende Renditen zeigen nicht historisch erzielte Renditen. Die Wertentwicklung wird abzüglich aller Indexgebühren gezeigt. Diese Daten dienen lediglich zu Illustrationszwecken. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklung ist abzüglich 50bps für bilanzielle Kosten, 25bps für Leerverkäufe und 5bps für Transaktionskosten. Beispiel einer Equity Risk Premia: Qualität Simulierte Wertentwicklung 4 Jan 1995 - 29 Jun 2012 Quality Risk Factor - EUR - ER MSCI World EUR - PR Wertentwicklung seit Auflegung 221,10% 94,00% Wertentwicklung p.a. 6,90% 3,90% Annualisierte tägl. Volatilität 8,40% 17,40% Sharpe Ratio (rf=2,82%) 0,82 0,06 Max. drawdown -26,70% -65,20% Calmar Ratio (rf=2,82%) 0,26 0,02 Durchschnittliche monatliche Wertentwicklung 0,60% 0,40% Beste monatliche Wertentwicklung 8,80% 11,10% Schlechteste monatliche Wertentwicklung -7,60% -14,90% Monate mit positiver Wertentwicklung 58,40% 57,90% Korrelation -0,08 31 Produktidee
  • 32. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Portfoliokonstruktion Risk Parity: Gleichgewichtung der Risikobeiträge — Risk Parity ist ein dynamischer Allokationsmechanismus, welcher die Gewichtung der Portfoliokomponenten bestimmt, indem das Risiko gleichmäßig auf die einzelnen Komponenten aufteilt. — Risikoverteilung wird durch die Zuteilung einer geringeren Gewichtung der Bestandteile mit höheren historischen Volatilitäten und einem höheren Gewichtung der Bestandteile mit einer niedrigeren historischen Volatilität erzielt. — Der Ansatz ist sinnvoll, wenn die zugrunde liegenden Investments unkorreliert sind, wobei möglicherweise unerwünschte Konzentrationen verursacht werden können, sollten die Korrelationen hoch sein. — Um die Auswirkungen der Korrelationen der Portfoliorisiken zu beurteilen, kann man Risk Parity mit einem Korrelations-angepassten Risk-Parity Ansatz vergleichen. Gleiche nominelle Gewichtung gewährleistet nicht gleiche Risikoallokation. Anlageklasse A hat das höchste Risiko, wobei Anlageklasse C deutlich weniger zum Risiko und zur Rendite beiträgt. Die Risk Parity Gewichte sind in etwa proportional gegenläufig der Volatilität der jeweiligen Anlageklassen. Die Risk Parity Methodik stellt sicher, dass das Anlagerisiko des Index effektiv unter seinen Bestandteilen verteilt wird. Portfolio 1 Anlageklasse Volatilität Gleichgewichtung A 40% 33,3% B 20% 33,3% C 10% 33,3% Portfolio 2 Anlageklasse Volatilität Risk Parity Gewicht A 40% 14,3% B 20% 28,6% C 10% 57,1% 32
  • 33. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Portfoliokonstruktion Diversifikationsvorteile — Der Schlüssel zum Aufbau eines gut diversifizierten Portfolios ist die Beachtung einer Vielzahl von Risikofaktoren, die miteinander und mit den Aktienmärkten unkorreliert sind. — Das Schaubild zeigt die Korrelationen der Risikofaktoren. — Besonders interessant ist die geringe Korrelation zwischen den Risikofaktoren und den traditionellen Betas der Aktien. — Da die Risikofaktoren relativ gut diversifiziert sind, kann das Portfolio anhand eines einfachen Risk Parity Ansatzes erstellt werden. Korrelationen werden auf Basis von monatlichen Renditen für die jeweiligen Zeiträume berechnet, wobei sich alle Faktoren auf historische Daten beziehen (Dez 02 und Jun 12). Quelle: Deutsche Bank AG, Bloomberg Wert Qualität Momentum Low Beta Volatility Dividenden MSCI World Wert -17,6% 7,2% -9,7% 30,8% 15,1% 18,5% Qualität -24,5% -12,7% -16,4% -37,8% -40,5% Momentum 0,2% 26,6% 3,1% 11,5% Low Beta 23,0% 18,4% 40,7% Volatilität 28,0% 37,8% Dividenden 50,3% 33
  • 34. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Risk Premia Expertise in der Deutsche Bank Equity Quantitative Strategy Group 34 — Der Ursprung der meisten Deutsche Bank Risk Premia Strategien ist das Research der Equity Quantitative Strategy Group. — Die Gruppe besteht aus 17 Experten in den USA, Asien und Europa, mit zusätzlichem Offshore Support. — Die DB Quantitative Strategy Group wurde 2011 und 2012 im All-Europe Institutional Investor Research Survey und im US Research Institutional Investor Survey auf den 1. Platz gewählt. — Das US und Europa Team wurde im Greenwich Survey 2011 in die Top 3 gewählt.
  • 35. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. www.dbxfunds.com stellt Investoren unter anderem folgende Informationen bereit: — Mehr zu uns und unserem Produktangebot — Zugang zu fondsspezifischen Informationen und den wichtigsten Perfomance-Kennzahlen — Download von Kennzahlen und Daten der Fonds — Nützliche Tools, die Investoren bei der Investitionsentscheidung unterstützen sollen Weitere Informationen 35 Systematic Funds www.dbxfunds.com systematic.funds@db.com +49 69 910 38808 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 36. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. GCG - Global Client Group Produktspezialisten – Passive 36 Head of Systematic Funds Distribution – EMEA & Asien Global Client Group Passive Investments Sandra Cassens +49 (69) 910 30582 Sandra.Cassens@db.com Systematic Funds Manufacturing – Germany Olivier Souliac +49 (69) 910 31533 olivier.souliac@db.com Kontakt für allgemeine Informationen Internet: www.dbxfunds.com E-Mail: systematic.funds@db.com Hotline: +49 (69) 910 38808 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 37. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Anhang zur CROCI-Strategie Nachhaltig in Dividendentitel investieren
  • 38. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. — „In den letzten 10 Jahren machten Dividenden beinahe die Hälfte der Aktienrenditen aus.“* — „Es existieren signifikante, operationelle Risiken, wenn nur auf Aktien mit der höchsten Dividendenrendite geachtet wird.“ — „Unternehmen mit einer höheren Dividendenrendite… — … weisen eine geringere Profitabilität auf, — … sind sehr kapitalintensiv, — … zahlen einen höheren Teil ihres Free Cash Flows (FCF) als Dividende aus, — … haben einen höheren Verschuldungsgrad — … sind tendenziell zu teuer, wenn die buchhalterischen oder FCF Kennzahlen betrachtet werden.“ — „Eine Dividenden-Renditestrategie, welche nur Dividenden und nominale Erträge in Betracht zieht ist möglicherweise irreführend.“ — „Diese Risiken können kontrolliert werden, indem der Fokus eher auf realökonomische, als auf bilanzierte buchhalterische Kennzahlen gelegt wird.“ — „Wir haben unsere Expertise und unsere Research Datenbank genutzt, um CROCI […] Dividends zu entwickeln – ein Index, welcher auf Aktien mit hoher Dividendenrendite und geringem ökonomischen KGV setzt und somit Werthaltigkeit auf beiden Seiten kombiniert: Cash Generierung und Cash Verteilung.“ Hintergrund: ein Fall für Dividenden CROCI Global Dividends Research* 38 *Quelle: CROCI Global Dividends: The Case for Dividends , veröffentlicht von Deutsche Bank CROCI Research am 18. Mai 2012. Gerne stellen wir Ihnen das Dokument auf Anfrage zur Verfügung. Alle Meinungen aus diesem Research Dokument stellen die Beurteilung des Autors zum Zeitpunkt des Dokuments dar und können sich ohne Ankündigung jederzeit ändern. Das Marketing Material wurde von Sales oder Trading Abteilungen innerhallb der DB vorbereitet, und wurde nicht durch das Research Department geprüft. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 39. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Investitionen in Aktien ausschließlich auf Basis hoher Dividenden garantiert weder eine bessere Wertentwicklung noch regelmäßige Dividendenzahlungen in der Zukunft. Außerdem kann das Ignorieren von Aktienbewertungen sogar zu einer schlechteren Wertentwicklung führen. Die CROCI Dividends Strategie zielt darauf ab, Aktien mit folgenden Merkmalen zu identifizieren: — Hohe Dividendenrendite — Nachhaltige Dividenden — Niedrigere Volatilität — Attraktive CROCI Bewertung CROCI Dividends schließt Aktien aus mit: — Niedriger / ohne Dividende Verbesserung der Rendite — Den niedrigsten Cash Returns (CROCI) Finanzierung der Dividenden — Dem höchsten Financial Leverage Vermeidung hoher Schuldenlasten — Der höchsten Preisvolatilität Vermeidung großer Risiken — Hoher ökonomischer Bewertung Kein zu hoher Preis für Dividendenrendite CROCI Dividends – Strategie Chance auf nachhaltige Renditen 39 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 40. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. CROCI Global Dividends Index Methode 40 *Der Ausschluss der unteren 5% von Aktien mit dem niedrigsten Handelsvolumen hilft, die Anzahl der illiquiden Aktien zu reduzieren. Large Cap Selektionspool ohne Finanztitel (Top 450 Unternehmen nach Marktkap. aus dem MSCI World) Ausschluss der unteren 5% der Aktien mit dem niedrigsten durchschnittlichen 3-Monats-Handelsvolumen Ausschluss von Aktien, die zur Zeit keine Dividende zahlen Simultanes, nachhaltiges Dividenden Screening Ausschluss der unteren 10% nach CROCI Ausschluss der unteren 10% nach Financial Leverage Ausschluss der unteren 10% nach 260 Tages Preisvolatilität Ausschluss der Aktien mit Rendite < Median Rendite Auswahl der Top 50 Aktien nach dem gleitenden ökonomischen KGV gleich gewichtet, vierteljährliche Neugewichtung Die Umwandlung von CROCI Daten zum CROCI Index ist vollständig systematisch, transparent und in der Indexbeschreibung festgelegt
  • 41. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. CROCI Bewertungsprozess Warum keine Finanztitel? 41 Quelle: Deutsche Bank, Bloomberg. April 2013. S&P 500 ex. Finanicals BBG: SP5XFUN Index. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. — Bilanzen von Finanzinstituten weisen andere Merkmale auf — Vermögen und Verbindlichkeiten sind größtenteils finanzieller Natur und auf Basis von Marktpreisen bewertet. — Daher sind die CROCI Anpassungen nicht so relevant. — Bewertungen von Finanzunternehmen sind aufgrund unterschiedlicher Verschuldungs- und Risikoprofile nicht direkt vergleichbar. — Finanztitel lagen im Konjunkturverlauf dicht bei der Benchmark CROCI US vs. S&P 500 ex. Financials vs. S&P 500 CROCI US S&P 500 ex. Fin. NTR Excess return S&P 500 NTR Excess return YTD 18,09% 12,21% 5,88% 12,77% 5,32% 1 Jahr 23,99% 16,38% 7,61% 18,51% 5,48% 3 Jahre 68,14% 65,18% 2,96% 62,87% 5,27% 5 Jahre 50,95% 45,64% 5,31% 37,66% 13,29% Kumulierte Wertentwicklung 0 100 200 300 400 Feb-04 Feb-06 Feb-08 Feb-10 Feb-12 CROCI US S&P 500 ex. Financials NTR S&P 500 NTR Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Stand: 30. August 2013
  • 42. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Risikofaktoren CROCI Fonds 42 — Die Fonds verfügen über keinen Kapitalschutz. Das gesamte eingesetzte Kapital ist einem Verlustrisiko bis hin zum Totalverlust ausgesetzt. Das Indexlevel der CROCI Indizes kann steigen oder fallen. Der Wert der Investmentprodukte, welche an einen CROCI Index gebunden sind, kann sowohl steigen als auch fallen. — Einige Fonds schließen ein Derivatgeschäft mit einer Vertragspartei (anfänglich der Deutschen Bank) ab. Falls die Vertragspartei keine Zahlungen leistet (zum Beispiel aufgrund ihrer Insolvenz), kann dies dazu führen, dass in Bezug auf Ihre Anlage ein Verlust entsteht. — Die Deutsche Bank und ihre verbundenen Unternehmen können in Bezug auf den Fonds in verschiedenen Funktionen tätig werden, zum Beispiel als Vertriebsträger, Vertriebsstelle, Vertragspartei bei einem Derivatgeschäft, Index-Sponsor, Verwaltungsgesellschaft und CROCI Research-Anbieter was zu Interessenkonflikten führen kann. — Der Wert einer Aktienanlage ist von einer Reihe von Faktoren abhängig, zu denen unter anderem die Marktbedingungen und die Wirtschaftslage, die Branche, die geografische Region sowie politische Ereignisse gehören. — Die Indizes sind regelbasiert und können nicht angepasst werden, um Veränderungen der Marktverhältnisse zu berücksichtigen. Demzufolge könnte bei einer Änderung der Marktverhältnisse das Ausbleiben einer derartigen Anpassung sich entweder nachteilig für den Anleger auswirken oder von den positiven Folgen solcher Änderungen der Marktverhältnisse ausschließen. Weitere Informationen zu Risiken befinden sich unter “Risikofaktoren” in dem Verkaufsprospekt. Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.
  • 43. Deutsche Asset & Wealth Management Smarter Equity Investing Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger. Disclaimer 43 © Deutsche Bank AG Stand: 17.Juni 2013 Die vorliegende Information ist eine reine Werbemitteilung. Diese Werbemitteilung ist nur für institutionelle Investoren bestimmt und dieses wurde zu reinen Informationszwecken hergestellt. Sie beinhaltet weder ein Angebot, eine Einladung ein Angebot abzugeben oder eine Anlageempfehlung zur Eingehung einer Investition oder Transaktion, noch wird eine Verbindlichkeit mit der Deutschen Bank AG oder eine ihrer Deutsche Bank Gesellschaften begründet. Angaben zu einzelnen Wertpapieren sind nicht als Rechts-, Steuer-, Anlage- oder Wertpapierberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb oder zur Veräußerung der genannten oder beschriebenen Produkte oder als Beurteilung zur Geeignetheit einer Anlage zu verstehen. Interessierten Anlegern wird empfohlen sich zusätzlich über die Folgen des Erwerbs, Haltens und der Veräußerung oder Ausübung bzw. Rückzahlung der Wertpapiere unter besonderer Beachtung ihrer persönlichen Verhältnisse professionell beraten zu lassen. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Merkmale des Fonds. Die vollständigen Angaben zum Fonds sind dem Prospekt, ergänzt durch den jeweiligen letzten geprüften Jahresbericht und den jeweiligen Halbjahresbericht, falls ein solcher jüngeren Datums als der letzte Jahresbericht vorliegt, zu entnehmen. Diese Unterlagen stellen die allein verbindliche Grundlage des Kaufs dar. Sie sind in elektronischer oder gedruckter Form kostenlos bei Ihrem Berater oder bei der unter den jeweils einschlägigen zusätzlichen Hinweisen für Investoren angegebenen Stelle erhältlich. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Daten von Dritten stammen, übernimmt die Deutsche Bank AG für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Daten keine Gewähr, auch wenn die Deutsche Bank AG nur solche Daten verwendet, die sie als zuverlässig erachtet. Berechnung der Wertentwicklung erfolgt nach BVI Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Individuelle Kosten wie beispielsweise Gebühren, Provisionen und andere Entgelte sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und würden sich bei Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Nähere steuerliche Informationen enthalten der vereinfachte und der vollständige Verkaufsprospekt. Die ausgegebenen Anteile dieses Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. So dürfen die Anteile dieses Fonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Personen zum Kauf angeboten oder an diese verkauft werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nicht in den USA verbreitet werden. Die Verbreitung und Veröffentlichung dieses Dokumentes sowie das Angebot oder ein Verkauf der Anteile können auch in anderen Rechtsordnungen Beschränkungen unterworfen sein. Der eingetragene Geschäftssitz von DB Platinum, einer in Luxemburg registrierten Gesellschaft befindet sich in 69, route d’Esch, L-1470 Luxemburg (RCS Nr.: B-104.413). Der eingetragene Geschäftssitz von DB Platinum IV, einer in Luxemburg registrierten Gesellschaft, befindet sich in 69, route d’Esch, L-1470 Luxemburg (RCS Nr.: B-85.828). Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an institutionelle Anleger.

×