20080131 C Holtmann Services Science InterdisziplinaritäT Dienstleistungsforschung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

20080131 C Holtmann Services Science InterdisziplinaritäT Dienstleistungsforschung

on

  • 1,110 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,110
Views on SlideShare
1,110
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
2
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

20080131 C Holtmann Services Science InterdisziplinaritäT Dienstleistungsforschung 20080131 C Holtmann Services Science InterdisziplinaritäT Dienstleistungsforschung Presentation Transcript

  • Dr. Carsten Holtmann FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe KIT Karlsruhe Institute of Technology BMBF Forum, 31.Januar 2008 Services Science – Interdisziplinarität in der Dienstleistungsforschung
  • Warum Interdisziplinarität als Thema? … aus Überzeugung und positiver Erfahrung. Teamübergreifende FuE von ca. 40 Wissenschaftlern – 80% öffentlich und industriell finanziert und eng mit dem KIT und Spin-Offs vermascht IuK Systemebene Prozessebene Geschäftsebene Software Hardware Anreizsysteme, Geschäftsmodelle, Koordinationsverfahren: Team Prof. Weinhardt Verstehen von Daten und Verarbeiten von Information und Wissen: Team Prof. Studer Flexible Infrastrukturen: Team Prof. Lockemann Flexibilität der Prozesse: Team Prof. Stucky Service-Orientierung – in Unternehmen und Infrastrukturen
  • Warum Interdisziplinarität als Ansatz? … aus Überzeugung und Nachfrage. Pädagogen Soziologen Logistik Mediziner Juristen Maschinenbau Elektrotechniker Medienwissenschaftler … Stroke Angel IBM: SemPIT BMWI: Theseus/ Texo EU: DBE Union Investment: IDEO BMBF: PerCoMed EU: Imagination EU: SORMA EU: AgentDysl KIT: SecondLife BMWi: VitaBIT … … BMWi: LogoTakt Living-e: StiBa
  • Exkurs: Was ist eigentlich Interdisziplinarität? Mehrere Disziplinen kombiniert mit gemeinsamer Zielsetzung.
    • Interdisziplinarität:
    • „… dann gegeben, wenn Personen aus mindestens zwei Disziplinen mit Blick auf gemeinsame Ziele und Ergebnisse zusammenarbeiten“.
    • Abgrenzung von …
    • Multidisziplinarität , wo die Ziele und Ergebnisse individuell bleiben
    • Transdisziplinarität , wo – je nach Verständnis – gemeinsame Methoden entwickelt werden bzw. Anwender explizit in die Forschungsarbeit einbezogen werden
    • (siehe z.B. Rico Defila, Antonietta Di Giulio, Michael Scheuermann, "Forschungsverbundmanagement - Handbuch für die Gestaltung inter- und transdisziplinärer Projekte", vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich, 2006, 32ff. – u.a. hervorgegangen aus der DFG Schulungsreihe „Management interdisziplinärer Verbünde“)
  • Argumente zunehmender Dienstleistungsforschung Nationaler und internationaler Bedarf zunehmend erkannt.
    • Hintergrund:
      • Bedeutungszunahme des Dienstleistungsbereiches
      • Nachholbedarf gegenüber klassischem Engineering
      • Deutschland: Bisherige Rolle als herausragender Ingenieurs- und Exportstandort
    Siehe auch „Korrigierte“ Außenhandelsbilanz IT Dienstleistungen, Berlecon, 2007: BMBF Projekt InterDIG Theseus-Texo Slides, SAP 2007
  • Services Engineering, Management und Science Projektbeispiel Informationslogistik im Gesundheitswesen: PerCoMed (BMBF)/ Stroke Angel Initiative Analyse von Chancen und Risiken sowie Finanzierungsmodellen Mobiler IT in der Präklinik (FS 1) Philips Research: PDA-basierte Entscheidungsunterstützung und Patienten-Voranmeldung aus dem Rettungswagen Neurologische Klinik, Rhön Klinik, Bayerisches Rotes Kreuz: LAPSS-basierte Schlaganfall-Indikation und Behandlungsorganisation Weitere Partner: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Uniklinik Düsseldorf u.a. – siehe www.stroke-angel.de (unterstützt durch BMBF 16I1546, Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, sanofi aventis, Boehringer, u.a.)
    • Forschungsaspekte
    • Chancen/ Einführungshemmnisse Mobiler IT im Gesundheitswesen (Politikberatung)
    • Dienstleistungsgestaltung: Konzept + Prozess + Infrastruktur
      • Medizinisch-ökonomisches Konzept, Benutzerakzeptanz
      • Prozessanalyse/ -gestaltung und Messung der Technologieeffekte
      • Technische Funktionsfähigkeit und Erweiterung
  • Services Engineering, Management und Science Projektbeispiel Informationslogistik im Gesundheitswesen: PerCoMed (BMBF)/ Stroke Angel Initiative Kollaborative Erkenntnis/ Innovation www.stroke-angel.de Gemeinsames Forschungsziel Herausforderung in der Rettung/ Behandlung: „ Time-is-Brain“ Zeitersparnis ist Gesundheitseffekt PDA-basierter Forschungsprototyp Prozessanalyse und Messung Laufzeiten Messung Einführungseffekte Akzeptanzanalyse und Aufklärung Medizinische Analyse auf gleichen Daten Technische Anpassung und Einführung in die Regelversorgung, Definition der Folgeforschung: Mediz. Skalen, Ausweitung Technik, Ausweitung Dienstleister
  • Services Engineering, Management und Science Projektbeispiel Informationslogistik im Gesundheitswesen: PerCoMed (BMBF)/ Stroke Angel Initiative Technology Push Demand Push FZI als FuE Partner & „ Disziplinen-Intermediär:“ Moderator des Kommunikations-prozesses Established Technologies New Technologies Informations- technologie Established Approaches New Approaches Anwendungsdomäne (Gesundheitswesen) Ökonomischer und rechtlicher Kontext Kollaborative Erkenntnis/ Innovation
  • Services Engineering, Management und Science … ist noch sehr heterogen belegt. Was bietet die IT Service-bezogene Forschung an? (Semantic) Discovery/ Brokerage Dienstleistungsinnovationsprozesse Service Marketing Service Engineering Service-oriented Enterprise Service Management (ITSM, ITIL) Service-oriented Architecture Enterprise Service Architecture Managed Services Service Engineering (deutsch) Web Services, Web-Portale ASP Application Service Provider On Demand Services SaaS Software as a service Enterprise Service Bus Business Administration, Economics Computer Science Engineering Sciences, Design Science, Medicin, Law, Sociology, Psychology, … NESSI Networked European Software & Service Initiative (FP6&7) Deutsche Dienstleistungsinitiative (seit Mitte der 90iger)
    • Viele Disziplinen vertreten, aber häufig fehlt noch:
    • Wissen um verwandte Gebiete und Fragen
    • gemeinsame Terminologie und Sichtweise
    • einheitlich bekannte bzw. kompatible methodische Ansätze
    • durchgängige Mess- und Monitoringansätze
    • … die Integrierte Betrachtung praktischer Fragestellungen
  • Services Engineering, Management und Science Projektbeispiel Theseus/ Texo (BMWI/SAP, Internet der Dienste) und SemPIT (IBM, On Demand/ Utility Computing) iServices Web Services eServices (Dienstleistungen) Partly taken from Theseus-Texo, SAP 2007 „ Application“ Levels Endkunde Twxo: Internet der Dienste „ Software“ Infrastructure Levels „ Hardware“ Infrastructure Levels On Demand / Utility Computing Geschäftsmodelle und Kundenintegration eCollaboration und Co-Innovation Jurististische Aspekte des Internet der Dienste DSS für komplexe Service Konfiguration Service Pricing Ressourcenallokation … Semantische Beschreibung funktionaler und nicht funktionaler Service Aspekte => Engineering und Management eng verzahnen Map data Market Research
  • Agenda Service Engineering und Management auf wiss. Basis Übergreifende Werkzeuge und Methoden Idee Umsetzung Test Einführung Monitoring Continuous Beta Kundenintegration Coopetition Business Webs Dynamic Pricing Betrieb Engineering Konzeption Vereinheitlichung des Service Verständnisses Semantische Bschreibung Besondere Option im Kontext von IT Services (Möbius Band SSME) Management
  • Agenda Spezialisierte Ausbildung kompetenten Nachwuchses
      • „ There is no profession called service designer“ (Gummesson 1994, S. 85)
    • … aber Unternehmen suchen inzwischen explizit (Bsp. ABB 1996)
    • Notwendige Kompetenzen (lt. Literatur)
    • Zukunftsorientiertheit
    • Kundenorientierung
    • abteilungsübergreifende Teamfähigkeit
    • (…)
    • … und vor allem Bereitschaft zur Interdisziplinarität
    • „ T-Shaped People“ (Spohrer 2007)
  • Service Science ist interdisziplinär: Dr. Carsten Holtmann Leiter Forschungsbereich Information Process Engineering (IPE) FZI Forschungszentrum Informatik Haid-und-Neu-Str. 10-14 D-76131 Karlsruhe Tel.: +49-721-9654-850/1; Fax: +49-721-9654-858 holtmann@fzi.de; http://www.fzi.de KSRI: http://www.ksri.uni-karlsruhe.de/ Nessi: http://www.nessi-europe.com/Nessi/ SSME Initiative: http://www-304.ibm.com/jct09002c/university/scholars/skills/ssme/index.html BMBF: http://www.dl2100.de/ … Bringen Sie Ihre Disziplinen/ Herausforderungen in die Initiativen ein, sprechen Sie uns an – Vielen Dank!