Wie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wird

718 views
652 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
718
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Wie sich SaaS und PaaS in Unternehmen durchsetzen wird

  1. 1. EXPERTENTREFFEN | NETWORKING | BEST PRACTICE | KNOW-HOW Wie sich SaaS undPaaS in Unternehmen durchsetzen wird
  2. 2. Agenda 5 Cloud-Computing-Mythen  BYOD, Innovation und Change Management Sinkende Kosten, sinkende Umsätze  Der Cloud-Service-Markt 2015
  3. 3. Mythos #1: Die Cloud. Cloud Virtualisierung Blades ASP Hosting1995 2000 2005 2010 2015
  4. 4. Mythos #2: Eine Cloud ist eine Cloud.
  5. 5. Welche Cloud? Private Cloud  Public Cloud  Sehr hohe Investitionskosten bei  Sehr geringe Investitionskosten bei konstanten Betriebskosten flexiblen Betriebskosten  Komplette Verantwortung für den  Spezialisierte Teams bieten Betrieb der Lösung maximale Betriebssicherheit  Individualisierter Betrieb  Wartung und 24/7 Support inklusive  Standardisierte Nutzung
  6. 6. Cloud ist „Economies of Scale“ ~ 1.000 Mio. USD Kosten pro Rechenzentrum (3-4 Rechenzentren für Ausfallsicherheit erforderlich) >> 1.000.000 Server pro Rechenzentrum >> 1.000 Server pro Administrator Mandantenfähigkeit
  7. 7. Mythos #3: Alles mußin die Cloud.
  8. 8. Welchen Service aus der Cloud?Private Cloud IaaS PaaS SaaSApplikation Applikation Applikation ApplikationDaten Daten Daten DatenRuntime Runtime Runtime RuntimeMiddleware Middleware Middleware MiddlewareBetriebssystem Betriebssystem Betriebssystem BetriebssystemVirtualisierung Virtualisierung Virtualisierung VirtualisierungHardware Hardware Hardware HardwareStorage Storage Storage StorageNetzwerk Netzwerk Netzwerk Netzwerk
  9. 9. Unsere Arbeitswelt verändert sich… Mitarbeiter werden auf Ergebnisse und nicht auf Zeit gemessen Innovation im Team Mobilität Web
  10. 10. …und was macht die IT? Capgemini-Studie „IT Trends 2012“ in DACH  71% werden für die Aktualisierung von Infrastruktur- Komponenten ausgegeben  Geringe IT-Budgets für die Entwicklung von Innovationen IT-Administratoren müssen dem endlosen Zyklus aus Patches, Upgrades und der Verwaltung der bestehenden Servern und Desktops entkommen.
  11. 11. Innovationszyklus eines Mail-Servers1. 2.3. 4.
  12. 12. Document Collaboration 1.0 im Unternehmen Mick MICK_DRAFT Mick MICK_FINAL Keith Keith KEITH_01 KEITH_02 Ron Ron RON_FINAL RON_FINAL_FINAL Charlie CHARLIE_OOPS
  13. 13. Document Collaboration 1.0 zwischen Unternehmen Herausforderungen  Bereitstellung und gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten außerhalb der Unternehmensdomäne  Datensicherheit, Auffindbarkeit, Versionierung Unternehmen A Dienstleister B Freelancer C
  14. 14. Document Collaboration 2.0 ist webbasiert Google Docs/Drive  Sehr hoher Anwendungsnutzen und großer Leistungsumfang  Heterogene Dateiformate IBM Docs  derzeit noch als Beta im Lotus Greenhouse Office 365 Web Apps  Sehr gut in MS Office integriert
  15. 15. Document Collaboration 2.0 ist mobil
  16. 16. Mobile Endgeräte 1Q11 - 1Q12 1Q12 Unit 1Q12 Market 1Q11 Unit 1Q11 Market Year-over- Shipments (in Share Shipments (in Share Year Change Million) Million)Android 89,9 59,0% 36,7 36,1% 144,96%iOS 35,1 23,0% 18,6 18,3% 88,7%Symbian 10,4 6,8% 26,4 26,0% -60,6%Blackberry OS 9,7 6,4% 13,8 13,6% -29,7%Linux 3,5 2,3% 3,2 3,1% 9,4%Windows 3,3 2,2% 2,6 2,6% 26,9%Phone 7Other 0,4 0,3% 0,3 0,3% 33,3%Total 152,3 100% 101,6 100% 49,9% Quelle: IDC Worldwide Mobile Phone Tracker, May 24, 2012
  17. 17. Verwaltung mobiler Endgeräte
  18. 18. Herausforderungen der wachsenden Mobilität 89% der Unternehmen in Deutschland zwischen 50 und 500 Mitarbeiter haben in ihrem Unternehmen den Diebstahl oder Verlust von Laptops erlitten* 3% aller Laptops wieder gefunden* 21% der IT-Manager beobachten eine Steigerung* *IDC Studie vom Juli 2010
  19. 19. Mythos #4: Cloud Deploymentgeht nur ganz oder gar nicht.
  20. 20. Hybrides Cloud Deployment Deployment für verteilte Organisationen und stufenweise Cloud-Transformation  Filialisten, Handelsunternehmen und Unternehmen mit vielen Außenbüros, HomeOffices und mobilen Mitarbeitern  Unternehmen mit eigenständigen Töchtern email@tochter.kunde.de email@kunde.de email@kunde. de
  21. 21. Cloud Integration IBM WebSphere Cast Iron z.B. Google Apps mit IBM WebSphere Cast Iron Live  Datenmigration und rasche Integration von Geschäftsprozessen  Konnektoren u.a. für SAP, Salesforce.com, Siebel, SugarCRM,…
  22. 22. Schrittweise Einführung von Lösungen
  23. 23. Mythos #5: Die Cloudist unsicher. Vor allemin den USA.
  24. 24. BSI-Lagebericht IT-Sicherheit 2011 Ein Botnetz mit 10.000 Bot-PCs lässt sich beispielsweise für rund 200 US-Dollar pro Tag mieten* „[…] Die Bedrohung durch Schwachstellen in Software-Produkten befindet sich auf einem sehr hohen Niveau und steigt weiter.[…]“* * Quelle: BSI-Lagebericht IT-Sicherheit 2011, Juni 2011
  25. 25. Datenschutz in der Cloud Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder vom 26.09.2011  Safe Harbor Datenschutzrechtliche Forderung  Etablierung der technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Datenschutz  Prüfung durch Auftraggeber (Vorort-Kontrollen oder Zertifi- zierungs/Gütesiegelverfahren einer unabhängigen Prüfstelle)  Model Clauses,  ISO 27001,  SSAE 16, …
  26. 26. Nutzung eines US-Cloud Dienstes Anwendungsbereich des Patriot-Act ist eng auf die Bekämpfung des Terrorismus beschränkt Regierungen verfügen in aller Regel über „Möglichkeiten“, Zugriff auf Daten und Informationen zu erlangen Maßnahmen d. PA seit Mai 2011 gerichtlich überprüfbar
  27. 27. Allgemeine Überlegung zur E-Mail Sicherheit Verschlüsselung Einen Blick in den X-Mailer werfen 2 Faktor Authentifizierung
  28. 28. Das Systemhausist der Feind desCloud Computing.
  29. 29. Das Systemhaus ist der Feind der Cloud Systemhäuser verkaufen Hardware, Software und Services Mit der Cloud können Systemhäuser nicht genug verdienen Systemhäuser verkaufen Virtualisierung als "private Cloud" Ausgabe 11/2011 S. 44
  30. 30. Transformation im IT-Channel Ausgabe 12/2012 S. 6
  31. 31. Cloud Computing Markt im Jahr 2015 Bedeutung der Distribution wird schwinden  Aus CAPEX werden OPEX  Aus 2 Tier wird 1 Tier (oder Direktgeschäft)  Klassische Bedeutung als Verteiler entfällt Transformation im Channel  Technologieberatung wird im Channel sinken  Betriebswirtschaftliche Beratung wird steigen
  32. 32. Michael Herkens, GeschäftsführerCLOUDPILOTS Software & Consulting GmbHIm Mediapark 2, D-50670 KölnTelefon:+49 221 97343 75Mobil: +49.1761.9734375Mail: michael.herkens@cloudpilots.com

×