Your SlideShare is downloading. ×
0
Datenschutz, Datensicherheit     und Urheberrecht      von Christian Beuster
Inhalt   Datenschutz        Geschichte in der BRD        Volkszählungsurteil        Beauftragte        Datenschutzges...
Datenschutz    Schutz des Einzelnen auf     Selbstbestimmung von Weitergabe der     eigene personenbezogenen Daten    Ve...
Geschichte in der BRD    1970 Verabschiedung eines Datenschutzgesetzes in     Hessen    1978 folgt Bundesdatenschutzgese...
Volkszählungsurteil    nach Volkszählungsgesetz Frühjahr 1983     Volkszählung in Form von Totalerhebung    Totalerhebun...
Beauftragte    Thüringer     Datenschutzbeauftragter -     Harald Stauch         Jürgen- Fuchs-Str. 1          99096 Erf...
Datenschutzgesetz Rechte der Betroffenen:         Auskunft über personenbezogenen Daten in          Speicherung         ...
Gefährdung    Höhere Gewalt         Feuer         Sturm         Frost         Überschwemmung         Blitzschlag    ...
Zehn Regeln des Datenschutzes 1.  Zugangskontrolle 2. Datenträgerkontrolle 3. Speicherkontrolle 4. Benutzerkontrolle 5. Zu...
Datenschutz und -sicherheitDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
Datensicherheit      Schutz vor Datenverlust, unberechtigten       Zugriff und Veränderung Dritter      DIN 44300 (Norm ...
SicherheitsphilosophieDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
Schutzmöglichkeiten 1.    Zugangskontrolle                   Verschluss von                                           Dat...
Schutzmöglichkeiten                                            Sender, Definition von Empfänger und 6.    Übermittlungskon...
Urheberrecht    der Schutz eines Werks für seinen Urheber    schützt persönliche geistige Schöpfungen    urheberrechtli...
Geschützte Werke 1.   Sprachwerke 2.   Werke der Musik 3.   pantomimische Werke (einschließlich der Werke der      Tanzkun...
Bedeutung    Bilder und Text in Vorträgen -> Urheber ->     Erlaubnis einholen    erstellen einer Sicherheitskopie -> er...
Softwarelizenzen    regelt Nutzung der Software bzw. deren     Grenzen (z.B. Eingriff in den Quellcode)    festgelegt in...
Open Source    Freie Weitergabe    Verfügbarer Quellcode    Abgeleitete Arbeiten    Integrität des Autoren-Quellcodes ...
Freie Software    Das Programm zu jedem Zweck auszuführen.    Das Programm zu studieren und zu verändern.    Das Progra...
Quellen    www.datenschutz.de    www.bsi.de    www.tagesschau.de    www.it-defender.com    www.bfdi.bund.de    www.s...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Datenschutz, datensicherheit und urheberrecht

1,811

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,811
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Datenschutz, datensicherheit und urheberrecht"

  1. 1. Datenschutz, Datensicherheit und Urheberrecht von Christian Beuster
  2. 2. Inhalt Datenschutz  Geschichte in der BRD  Volkszählungsurteil  Beauftragte  Datenschutzgesetz  Zehn Regeln des Datenschutzes  Gefährdung Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit  Sicherheitsphilosophie  Schutzmöglichkeiten Urheberrecht  Geschützte Werke  Bedeutung  Softwarelizenzen  Open Source  Freie Software Quellen
  3. 3. Datenschutz  Schutz des Einzelnen auf Selbstbestimmung von Weitergabe der eigene personenbezogenen Daten  Verhinderung des „gläsernen Menschen“  festgelegt im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und Grundgesetz Artikel 1 und 3Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  4. 4. Geschichte in der BRD  1970 Verabschiedung eines Datenschutzgesetzes in Hessen  1978 folgt Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)  Schwerpunkte:  Bestimmung der Voraussetzung für die Einführung von Datenschutzbeauftragten  Vorrangstellung des Schutzes personenbezogener Daten  1981 Landesschutzgesetze für alle Bundesländer  1983 Volkszählungsurteil  1995 Festlegung der Europäische Datenschutzrichtlinien  2001 und 2006 Novellierungen (Veränderung) des BDSGDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  5. 5. Volkszählungsurteil  nach Volkszählungsgesetz Frühjahr 1983 Volkszählung in Form von Totalerhebung  Totalerhebung:  Erfassung durch Beamte oder Beauftragte „von Tür zu Tür“  neben vollständigen Kopfzählung Erfassung weiterer Daten  15. Dezember 1983 Erklärung der Verfassungswidrigkeit des BundesverfassungsgerichtDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  6. 6. Beauftragte  Thüringer Datenschutzbeauftragter - Harald Stauch  Jürgen- Fuchs-Str. 1 99096 Erfurt  Deutscher Datenschutzbeauftragter - Peter Schaar  Husarenstraße 30 53117 Bonn  Europäische Datenschutzbeauftragte Peter Hustinx und Joaquin Bayo Delgado  Rue Montoyer 63 Brüssel BelgienDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  7. 7. Datenschutzgesetz Rechte der Betroffenen:  Auskunft über personenbezogenen Daten in Speicherung  Auskunft über Herkunft und Verwendungszweck  Berichtigung von falschen personenbezogenen Daten  Übermittlung persönlicher Daten an Dritte zu untersagen  Löschung seiner Daten  Sperrung seiner Datensätze  Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den DatenschutzDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  8. 8. Gefährdung  Höhere Gewalt  Feuer  Sturm  Frost  Überschwemmung  Blitzschlag  Erdbeben  Sabotage  Brandstiftung  Aufhebung der elektrischen Versorgung  Zerstörung von Hilfsmitteln  Kriminalität/Missbrauch/Spionage  Unberechtigte Nutzung von Geräten und Software  Unbefugtes Eindringen in Daten und Datenverarbeitungsanlagen  Verrat von geschützten Daten  Ausspähen und Verändern von Daten, Software und ProgrammenDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  9. 9. Zehn Regeln des Datenschutzes 1. Zugangskontrolle 2. Datenträgerkontrolle 3. Speicherkontrolle 4. Benutzerkontrolle 5. Zugriffskontrolle 6. Übermittlungskontrolle 7. Eingabekontrolle 8. Auftragskontrolle 9. Transportkontrolle 10. OrganisationskontrolleDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  10. 10. Datenschutz und -sicherheitDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  11. 11. Datensicherheit  Schutz vor Datenverlust, unberechtigten Zugriff und Veränderung Dritter  DIN 44300 (Norm zur Informationsverarbeitung)Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  12. 12. SicherheitsphilosophieDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  13. 13. Schutzmöglichkeiten 1. Zugangskontrolle  Verschluss von Datenträgern, Wechsel- Festplatten, nicht einsehbare Aufstellung von Geräten 2. Datenträgerkontrolle  Spezielle Räume zur Aufbewahrung, Datensafes, nur kontrolliertes und dokumentiertes 3. Speicherkontrolle Kopieren  trennen von Programm- und Datenbereichen verschiedener Benutzer, Löschen von 4. Benutzerkontrolle Speicherbereichen vor Wieder- verwendung  Nutzung durch Unbefugte 5. Zugriffskontrolle verhindern, Passwortregelungen, K ontrolle der Netzverbindungen  Festlegung und Prüfung der Zugriffsberechtigungen, Protokollier ung von ZugriffenDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  14. 14. Schutzmöglichkeiten Sender, Definition von Empfänger und 6. Übermittlungskontrolle  Art der zu übermittelnden Daten Dokumentation von Datum und Ziel Unbefugte Eingabe verhindern, 7. Eingabekontrolle  manipulationssichere Protokollierung  Protokoll über Auftrag und 8. Auftragskontrolle Erledigung, eindeutige Vertragsgestaltung  Festlegung von Boten und 9. Transportkontrolle Transportwegen, Quittung Transportkoffer, Verschlüsselung Verantwortlichkeiten, Planung, 10. Organisationskontrolle  Verpflichtungen und DienstanweisungenDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  15. 15. Urheberrecht  der Schutz eines Werks für seinen Urheber  schützt persönliche geistige Schöpfungen  urheberrechtlicher Schutz entsteht wenn geistige oder künstlerische Leistung angemessene Schöpfungshöhe aufweist  muss nicht angemeldet werden - entsteht im Moment der Schaffung des Werkes  Urheber = Recht auf Verwertung  festgelegt im Urheberrechtsgesetz (UrhG)  erlischt nach 50 bis 90 Jahre nach Tod des Urhebers oder nie (je nach Staat und Testament)Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  16. 16. Geschützte Werke 1. Sprachwerke 2. Werke der Musik 3. pantomimische Werke (einschließlich der Werke der Tanzkunst) 4. Werke der bildenden Künste (einschließlich der Werke der Baukunst nebst Entwürfen) 5. Lichtbildwerke (einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden) 6. Filmwerke 7. Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art (z.B. Zeichnungen, Pläne, Karten, Tabellen und plastische Darstellungen)Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  17. 17. Bedeutung  Bilder und Text in Vorträgen -> Urheber -> Erlaubnis einholen  erstellen einer Sicherheitskopie -> erlaubt -> es sei denn Kopierschutz = ausgehebelt  runterladen (Software, Filme, Musik, PDF) aus Internet verboten  Bücher in Schule-> Urheber -> Erlaubnis einholen  Veröffentlichung von Songtexten -> rechtliche GrauzoneDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  18. 18. Softwarelizenzen  regelt Nutzung der Software bzw. deren Grenzen (z.B. Eingriff in den Quellcode)  festgelegt in der EULA (Endbenutzer- Lizenzvertrag) -> meistens nicht bindend  Mehrlizenzen -> Erlaubnis Software auf mehreren Rechner zu installierenDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  19. 19. Open Source  Freie Weitergabe  Verfügbarer Quellcode  Abgeleitete Arbeiten  Integrität des Autoren-Quellcodes  Keine Diskriminierungen von Personen oder Gruppen  Keine Nutzungseinschränkung  Lizenzerteilung  Produktneutralität  Die Lizenz darf andere Software nicht einschränken  Die Lizenz muss technologieneutral seinDatenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  20. 20. Freie Software  Das Programm zu jedem Zweck auszuführen.  Das Programm zu studieren und zu verändern.  Das Programm zu verbreiten.  Das Programm zu verbessern und zu verbreiten, um damit einen Nutzen für die Gemeinschaft zu erzeugen  „Free as in ‘freedom’, not as in ‘free beer’“Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  21. 21. Quellen  www.datenschutz.de  www.bsi.de  www.tagesschau.de  www.it-defender.com  www.bfdi.bund.de  www.staff.uni-mainz.de  „IT-Handbuch (Tabellenbuch) – IT- Systemelektroniker/ -in, Fachinformatiker/ -in“ – Westermann Verlag 5. Auflage 2007Datenschutz Datenschutz und -sicherheit Datensicherheit Urheberrecht Quellen
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×