Sprachen lernen – Uebung mit ABC-Listen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Sprachen lernen – Uebung mit ABC-Listen

on

  • 1,023 views

Um bereits gelerntes Wissen in einer Fremdsprache zu üben und zu wiederholen, bieten sich viele Aktivitäten an. Eine besonders effektive und auch lustige Übung ist das Generieren von ABC-Listen.

Um bereits gelerntes Wissen in einer Fremdsprache zu üben und zu wiederholen, bieten sich viele Aktivitäten an. Eine besonders effektive und auch lustige Übung ist das Generieren von ABC-Listen.

Statistics

Views

Total Views
1,023
Views on SlideShare
1,023
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Sprachen lernen – Uebung mit ABC-Listen Sprachen lernen – Uebung mit ABC-Listen Document Transcript

  • Sprachen lernen – Übung mit ABC-ListenUm bereits gelerntes Wissen in einer Fremdsprache zu üben und zuwiederholen, bieten sich viele Aktivitäten an. Eine besonders effektive undauch lustige Sprach-Übung ist das Generieren von ABC-Listen.www.birkenbihl-sprachen.com
  • ABC-Listen wurden von Vera F. Birkenbihl entwickelt und können in allenBereichen des Lebens als Denk- und Kreativitätswerkzeug eingesetzt werden.Elizabeth Loftus hat vor Jahrzenten durch zahlreiche Studien herausgefunden,dass wir Menschen Informationen und Wörter in unserem Gehirn mit demAnfangsbuchstaben „aufhängen“. Deshalb fällt es uns mit ABC-Listen leichter,Wissen aus dem Unterbewusstsein hervorzuholen als durch traditionellesBrainstorming ohne Strukturen.Um eine ABC-Liste zu erstellen, schreiben Sie das Thema, zu dem SieInformationen und Ideen sammeln möchten, am oberen Rand eines Zettelsoder eines elektronischen Dokumentes auf. Danach listen Sie das Alphabetvertikal auf. Rechts der Buchstaben sollte noch genügen Platz für ein paarWörter sein. Nun beginnen Sie, innerhalb von 2 bis 3 Minuten allesaufzuschreiben, was Ihnen zu dem Thema einfällt.Mit ABC-Listen Sprachen lernenUm ABC-Listen zum Sprachenlernen zu verwenden, schreibt man sich einThema oder einen Überbegriff auf und schreibt dazu Wörter und Vokabeln,oder auch Phrasen, auf. Das ist eine gute Möglichkeit, um bereits Gelerntes zuwww.birkenbihl-sprachen.com
  • wiederholen. So kann man zum Beispiel zum Thema Tiere alle Tiere auflisten,die man in einer Fremdsprache weiß. Das selbe kann man natürlich mitanderen Themen, wie auch mit grammatikalischen Themen, wie Adjektiven,Superlativen, Nomen oder Konjunktionen machen.Am effektivsten ist es, wenn man zum selben Thema mehrere ABC-Listenerstellt. Denn heute mag Ihnen zum Buchstaben „G“ kein Wort einfallen, dochmorgen schon. Wenn man einige Listen generiert hat, können diesezusammengefasst, also konsultiert, werden.Wie funktioniert die ABC-Technik genau?ABC-Listen können zu jedem Thema erstellt werden. Jeder kann sieverwenden, denn man muss nur zwei leicht verständliche Regeln beimKreieren befolgen: 1. Mit den Augen rauf und runter! Wandern Sie mit Ihren Augen das Alphabet auf und ab. Wo immer Ihnen etwas einfällt, schreiben Sie Ihre Assoziationen nieder. Sie fangen also irgendwo auf der Liste an, es kann das „A“ sein oder eine andere Stellewww.birkenbihl-sprachen.com
  • des Alphabets. Durch das Auf-und-ab-Wandern fallen Ihnen automatisch die wichtigen Informationen, Assoziationen, Ausdrücke, Ideen etc. zum Thema ein. Dadurch ziehen Sie Ihr Wissen direkt aus dem Unterbewusstsein – auch Wissen, von dem Sie gar nicht ahnen, dass Sie es besitzen! Eben Unterbewusstes. Wiederholen Sie diesen Prozess so oft, bis Ihnen nichts mehr einfällt oder die Zeit um ist. Setzen Sie ein Zeitlimit; optimal sind 2 bis 3 Minuten. 2. Lücken oder Mehrfacheinträge sind erlaubt! Die Zeit der Schularbeit oder Multiple Choice Tests ist vorbei! Bei der ABC-Listen-Technik ist es erlaubt, dass Sie auch Zeilen leer lassen. Fallen Ihnen mehrere Assoziationen ein, dann schreiben Sie alle in die Zeile des betreffenden Buchstabens. Sollten Sie mehr Platz brauchen, nehmen Sie einfach eine zweite Liste dazu. 3. Literale Arabesce, eine verfeinerte Technik Das ist eine Technik für ABC-Listen-Fortgeschrittene, die weitere Produktivität bringt und für alle empfehlenswert ist, die weitergehen möchten.www.birkenbihl-sprachen.com
  • Wenn Sie ABC-Listen in einer Gruppe anwenden, also typischerweise alsErsatz für klassisches „Brainstorming“, oder wenn es um Themen geht, diegrößere Aufgaben betreffen, wiederholen Sie diese ABC-Technik-Sitzungenmehrmals mit zeitlichem Abstand dazwischen. Beispielsweise, wenn Sie eineneue Unternehmensstrategie erarbeiten möchten, ein Mal pro Woche fürmindestens 4 bis 5 Wochen. Das kann im Zuge eines „normalen“ Meetingserfolgen, da es ja nur 2 bis 3 Minuten in Anspruch nimmt. Der Teamleitersammelt dann die ABC-Listen der Teilnehmer ein und konsultiert diesesukzessiv.ABC-Listen sparen „gewaltige“ Summen für Beraterinnen und Berater und dieZeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wobei der Erfolg wesentlich bessersein wird! Wenn Sie die Ergebnisse einer Gruppe oder eines Teamszusammenfassen, also konsultieren, dann werden Sie überraschendholistische Ergebnisse erzielen und darüberhinaus sind auch dieTeilnehmerinnen und Teilnehmer motivierter, denn jeder hat seinen Beitragzum Gesamtergebnis geleistet.Sie können aber auch für sich selbst mehrere Listen zu unterschiedlichenThemen über längeren Zeitraum hinweg anlegen. Wann immer Sie Zeit habenoder Ihnen gerade was einfällt, gehen Sie mit den Augen rauf und runter undwww.birkenbihl-sprachen.com
  • schreiben neue Assoziationen dazu. Dadurch bauen Sie eineWissenssammlung auf.Mehr zu ABC-Listen erfahren Sie auf der Webseite von Birkenbihl-Sprachen,die Seite für einfaches Sprachen lernen. Fremdsprachen lernen kann sospannend sein.www.birkenbihl-sprachen.com