Das Konzept der Vernetzen
Sicherheit
am Beispiel der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Wolfgang Wien
Oberst i.G., Direktor Lehre und Chef des Stabes
verheiratet, vier Kinder (25, 23, 22, 15)
Wohnort Hamburg un...
Wolfgang Wien
Oberst i.G., Direktor Lehre und Chef des Stabes
2007-10 Büroleiter des Stellvertretenden Generalinspekteurs
...
Auftrag und Ziele
der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
• sicherheitspolitische Weiterbildung von
Führungskräften
• Fö...
Begriff „Sicherheit“
Die traditionelle, enge Auffassung

• Schutz des Staates als „nationale Sicherheit“:
Politikfelder Ve...
Der Begriff „Sicherheit“
Die moderne, erweiterte Auffassung

• seit circa Mitte 20. Jahrhundert „umfassende Sicherheit“:
n...
Gefahrendimensionen
Bedrohungen, Verwundbarkeiten, Risiken

Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherhe...
Vernetzte Sicherheit
Bekenntnis zur Methode
„Die Koalition bekennt sich zur Stärkung einer ressortübergreifenden
Zusammena...
Vernetzte Sicherheit
Verfassungsgrundlagen

Ressortprinzip,
Richtlinienkompetenz,
Kollegialitätsprinzip
Art. 65 GG

Parlam...
Vernetzte Sicherheit
Instrumente

Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 10
Vernetzte Sicherheit
Sicherheitsdilemma

„Wer alles defendieren
will, defendiert gar
nichts.“
Quelle: Friedrich II. von
Pr...
Der Bundessicherheitsrat
als Kuratorium der Bundesakademie
Vorsitz: Bundeskanzlerin
Angela Merkel
Minister der sieben Ress...
Die Organisation
der Bundesakademie
Leitungsbereich

Studienbereich

Unterstützungsbereich

Direktor Lehre /
Chef des Stab...
Leitungspersonal
der Bundesakademie
Leitungsbereich

Dr. Hans-Dieter Heumann
Botschafter

Armin Staigis
Brigadegeneral a.D...
Eine kurze Geschichte
der Bundesakademie

„Rosenburg“, 1992

Haus „Berlin“, Umbau 2004

1990 Gründungsbeschluss des Bundes...
Die Lage
der Bundesakademie in Berlin
Entfernung
zum Reichstag

BAKS

9 Straßenkilometer
20 Fahrminuten

Hauptbahnhof

Ale...
Schlossanlage Schönhausen
Sitz der Bundesakademie
Haus „Berlin“
Seminar- und
Veranstaltungsräume
Haus „Bonn“
Büros der Stu...
Schlossanlage Schönhausen
in der Wende-Zeit

1989/90
zentraler Runder Risch der DDR

1990
zweite Runde der Zwei-plus-vierV...
Veranstaltungen 2013
der Bundesakademie
• Seminar für Sicherheitspolitik 2013
26 Teilnehmer aus 7 Nationen (DEU, FRA, GBR,...
Veranstaltungen 2014
der Bundesakademie
• Seminar für Sicherheitspolitik 2014
mit 25 Teilnehmern aus 5 Nationen; 4 Fernrei...
Der Mehrwert
der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Die Bundesakademie
umfassend ∙ vernetzt ∙ strategisch

Das Seminar ...
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!

Kontakt
Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Schlossanlage Schönhausen
Ossietzkystr...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS

823 views
644 views

Published on

Präsentation von Oberst i.G. Wolfgang Wien (Bundesakademie für Sicherheitspolitik) auf dem BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter am 24.01.2014 - weitere Infos unter: http://workshop-sicherheitspolitik.bid.ag

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
823
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
141
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

BID.workshop Sicherheitspolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation BAKS

  1. 1. Das Konzept der Vernetzen Sicherheit am Beispiel der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
  2. 2. Wolfgang Wien Oberst i.G., Direktor Lehre und Chef des Stabes verheiratet, vier Kinder (25, 23, 22, 15) Wohnort Hamburg und Berlin 1982 Eintritt in die Bundeswehr 1983-86 Studium an der Uni Bw Hamburg; Abschluss Diplomkaufmann 1995-97 Generalstabsausbildung an der FüAkBw 2001-04 Referent für Strategie, militärpolitische Konzeptionen und Terrorismusbekämpfung im BMVg 2004-06 Kommandeur des PanzergrenadierBataillons 421 in Brandenburg 2006-07 Tutor in der Generalstabsausbildung Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 2
  3. 3. Wolfgang Wien Oberst i.G., Direktor Lehre und Chef des Stabes 2007-10 Büroleiter des Stellvertretenden Generalinspekteurs 2010-12 Dezernatsleiter Einsatz, Stab Deutscher Militärischer Vertreter bei NATO und EU, Brüssel 2012-13 Studium an der National Defense University, Washington, D.C.; Abschluss M.Sc. National Security Strategy Auslandseinsätze 2000 2005 2007 Operationsstabsoffizier der „Multinational Brigade South“ der KFOR, Prizren, Kosovo Kommandeur der „Multinational Battle Group“ der ISAF, Kabul, Afghanistan Büroleiter des Befehlshabers der KFOR, Pristina, Kosovo Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 3
  4. 4. Auftrag und Ziele der Bundesakademie für Sicherheitspolitik • sicherheitspolitische Weiterbildung von Führungskräften • Fördern eines umfassenden Verständnisses der langfristigen sicherheitspolitischen Interessen Deutschlands • Vernetzen von Personen und Institutionen im Rahmen des erweiterten Sicherheitsbegriffs • Bilden einer Plattform für den sicherheitspolitischen Dialog • Oberthema: umfassender Sicherheitsbegriff Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 4
  5. 5. Begriff „Sicherheit“ Die traditionelle, enge Auffassung • Schutz des Staates als „nationale Sicherheit“: Politikfelder Verteidigung und Innere Sicherheit • identifizierbare Bedrohungen wie zu Zeiten des Kalten Krieges Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 5
  6. 6. Der Begriff „Sicherheit“ Die moderne, erweiterte Auffassung • seit circa Mitte 20. Jahrhundert „umfassende Sicherheit“: neue Bedrohungen, Verwundbarkeiten und Risiken • Schutz der Bürgerinnen und Bürger ergänzt Sicherheit des Staates Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 6
  7. 7. Gefahrendimensionen Bedrohungen, Verwundbarkeiten, Risiken Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 7
  8. 8. Vernetzte Sicherheit Bekenntnis zur Methode „Die Koalition bekennt sich zur Stärkung einer ressortübergreifenden Zusammenarbeit im Verständnis einer effektiven Außen- und Sicherheitspolitik, für deren Erfolg sich zivile und militärische Instrumente ergänzen müssen. In der Außen- und Sicherheitspolitik denken und handeln wir vernetzt.“ Quelle: Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 27. November 2013, Seite 175 Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 8
  9. 9. Vernetzte Sicherheit Verfassungsgrundlagen Ressortprinzip, Richtlinienkompetenz, Kollegialitätsprinzip Art. 65 GG Parlamentsvorbehalt Art. 24 GG Föderalismus Art. 20 ff. GG Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 9
  10. 10. Vernetzte Sicherheit Instrumente Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 10
  11. 11. Vernetzte Sicherheit Sicherheitsdilemma „Wer alles defendieren will, defendiert gar nichts.“ Quelle: Friedrich II. von Preußen (1712-1786) zugeschrieben Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 11
  12. 12. Der Bundessicherheitsrat als Kuratorium der Bundesakademie Vorsitz: Bundeskanzlerin Angela Merkel Minister der sieben Ressorts des Bundessicherheitsrats Auswärtiges Verteidigung Inneres Justiz Finanzen Wirtschaft Entw.zusammenarbeit Bundesakademie für Sicherheitspolitik Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 12
  13. 13. Die Organisation der Bundesakademie Leitungsbereich Studienbereich Unterstützungsbereich Direktor Lehre / Chef des Stabes Präsident Vizepräsident Studienleiter / Seminarleiter Direktor Weiterentwicklung Studienleiter Fachtagungen Studienleiter Haushalt Studienleiter Grundlagenreferenten Studienleiter PresseStOffz Praktikanten Personal Spr.Dst. VA-Man. Gesch.Zi. Sicherh. IT Studienreferenten Pers. Ref. / Leiter Info-Arb. Leiter Unterstützungsbereich Sekretariat VA-Techn. Logistik Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 13
  14. 14. Leitungspersonal der Bundesakademie Leitungsbereich Dr. Hans-Dieter Heumann Botschafter Armin Staigis Brigadegeneral a.D. Wolfgang Wien Oberst i.G. Präsident der Akademie Vizepräsident der Akademie Direktor Lehre und Chef des Stabes Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 14
  15. 15. Eine kurze Geschichte der Bundesakademie „Rosenburg“, 1992 Haus „Berlin“, Umbau 2004 1990 Gründungsbeschluss des Bundessicherheitsrats 1992 Gründung; erster Sitz ist die „Rosenburg“ in Bonn-Kessenich 2004 Umzug nach Berlin-Pankow, Schlossanlage Schönhausen Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 15
  16. 16. Die Lage der Bundesakademie in Berlin Entfernung zum Reichstag BAKS 9 Straßenkilometer 20 Fahrminuten Hauptbahnhof Alexanderplatz Reichstag Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 16
  17. 17. Schlossanlage Schönhausen Sitz der Bundesakademie Haus „Berlin“ Seminar- und Veranstaltungsräume Haus „Bonn“ Büros der Studien- und Unterstützungsbereiche Schloss Schönhausen im Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Offener Campus: der Zugang zur Bundesakademie in Pankow Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 17
  18. 18. Schlossanlage Schönhausen in der Wende-Zeit 1989/90 zentraler Runder Risch der DDR 1990 zweite Runde der Zwei-plus-vierVerhandlungen Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 18
  19. 19. Veranstaltungen 2013 der Bundesakademie • Seminar für Sicherheitspolitik 2013 26 Teilnehmer aus 7 Nationen (DEU, FRA, GBR, HUN, LTU; 7 Vertreter aus Wirtschaft und Industrie; 5 Fernreisen (Studienreisen/ Feldstudien) • Deutsches Forum Sicherheitspolitik 2013 über Handlungs- und Strategiefähigkeit; mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, weitere 250 Zuschauer live über Webstream • weitere Veranstaltungen 60 Termine mit insgesamt rund 2.000 Teilnehmern Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 19
  20. 20. Veranstaltungen 2014 der Bundesakademie • Seminar für Sicherheitspolitik 2014 mit 25 Teilnehmern aus 5 Nationen; 4 Fernreisen (darunter erstmals Feldstudie in CHN) • Berliner Forum zur Cybersicherheit, veranstaltet von BAKS und BSI am 22. Januar • Deutsches Forum Sicherheitspolitik 2014, über die sicherheitspolitischen Konsequenzen der Finanzkrise, voraussichtlich im Oktober • mehr als 60 weitere Veranstaltungen, darunter: • Sicherheitspolitisches Seminar für MdB-Büroleiter am 7. Mai; später im Jahr für MdBs selbst Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 20
  21. 21. Der Mehrwert der Bundesakademie für Sicherheitspolitik Die Bundesakademie umfassend ∙ vernetzt ∙ strategisch Das Seminar für Sicherheitspolitik reflektierend ∙ erlebnisorientiert ∙ zukunftsweisend „Wissen ist die einzige Ressource, die bei Gebrauch zunimmt.“ Quelle: unbekannt Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 21
  22. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt Bundesakademie für Sicherheitspolitik Schlossanlage Schönhausen Ossietzkystraße 44/45 13187 Berlin Ansprechpartner Oberst i.G. Wolfgang Wien wolfgang.wien@baks.bund.de www.baks.bund.de Telefon Fax +49 (0)30 40046 300 +49 (0)30 40046 421 Oberst i.G. Wolfgang Wien | Das Konzept der Vernetzen Sicherheit | 24.1.2014 | Seite 22

×