Your SlideShare is downloading. ×

Beko BBL-Ausschreibung Wettbewerb BBL-Pokal 2013/2014

109

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
109
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. | 1 Beko Basketball Bundesliga Ausschreibung Wettbewerb BBL-Pokal Saison 2013 / 2014
  • 2. | 2 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S PRÄAMBELPRÄAMBELPRÄAMBELPRÄAMBEL ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................ 3333 1.1.1.1. ALLGEMEINE BESTIMMUNALLGEMEINE BESTIMMUNALLGEMEINE BESTIMMUNALLGEMEINE BESTIMMUNGENGENGENGEN.................................................................................................................................................................................................................................................................................................... 3333 2.2.2.2. DURCHFÜHRUNGSBESTIMMDURCHFÜHRUNGSBESTIMMDURCHFÜHRUNGSBESTIMMDURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGENUNGENUNGENUNGEN .................................................................................................................................................................................................................................................................... 3333 3.3.3.3. SPIELSYSTEMSPIELSYSTEMSPIELSYSTEMSPIELSYSTEM ........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................ 4444 4.4.4.4. INTERNET UND ERGEBNIINTERNET UND ERGEBNIINTERNET UND ERGEBNIINTERNET UND ERGEBNISDIENSTSDIENSTSDIENSTSDIENST .................................................................................................................................................................................................................................................................................... 5555 5.5.5.5. INSTANZENINSTANZENINSTANZENINSTANZEN ............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................ 5555 6.6.6.6. RECHTSINSTANZENRECHTSINSTANZENRECHTSINSTANZENRECHTSINSTANZEN ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................ 5555
  • 3. | 3 PräambelPräambelPräambelPräambel Unter Ausschluss jeglicher Haftung für Unfälle und Diebstähle sowie andere Schadensfälle, sofern nicht abgeschlossene Versicherungen für den Schaden aufkommen, erlässt die BBL GmbH gemäß ihrer Ordnungen und Statuten die Ausschreibung für den Wettbewerb des BBL-Pokals der Saison 2013/2014. Für diese Ausschreibung gelten die Spielregeln gemäß Punkt 6 der Ausschreibung der BBL-Wettbewerbe 2013/2014. Für die Durchführung des Wettbewerbs und die Rechtsbeziehungen der am Wettbewerb teilnehmenden Bundesligisten, deren Organe, der Trainer und Co-Trainer und der Spieler untereinander und im Verhältnis zur BBL GmbH gelten neben den o. g. Spielregelungen insbesondere o das BBL-Lizenzstatut o die BBL-Spielordnung o die BBL-Standards o die BBL-Werbe- und Marketingrichtlinien o das BBL-Schiedsrichter- und Kommissarstatut o der BBL-Strafenkatalog o die BBL-Verfahrens- und Schiedsgerichtsordnung o das Anti-Doping-Regelwerk der NADA in seiner gültigen Fassung (NADA-Code) o die Bestimmungen der Punkte 4, 7, 9 und 10 der Ausschreibung Wettbewerb 1. Basketball Bundesliga 1.1.1.1. Allgemeine BestimmungenAllgemeine BestimmungenAllgemeine BestimmungenAllgemeine Bestimmungen 1.11.11.11.1 Zur Teilnahme verpflichtet an den Spielen des BBL–Pokals sind die BBL-Bundesligisten, die am Wettbewerb der Bundesliga 2013/2014 teilnehmen. 1.21.21.21.2 Teilnahme-, einsatz- und spielberechtigt sind alle Spieler, denen eine gültige Teilnahmeberechtigung für die Basketball Bundesliga (BBL) oder denen eine gültige Teilnahmeberechtigung aufgrund der Bestimmungen der Spielordnung der jeweiligen Bundesligaordnung beziehungsweise des DBB für den Bundesligisten erteilt worden ist. 2.2.2.2. DurchführungsbestimmungenDurchführungsbestimmungenDurchführungsbestimmungenDurchführungsbestimmungen 2.12.12.12.1 Die Durchführungsbestimmungen für die Spiele der 1. Basketball Bundesliga gelten entsprechend. 2.22.22.22.2 Der Heimverein ist verpflichtet, dem Gastverein eine Antrittspauschale in Höhe von Netto 10101010....000000000000,00 Euro,00 Euro,00 Euro,00 Euro, zu zahlen. 2.32.32.32.3 Der Heimverein trägt die Kosten der BBL-Schiedsrichter und des BBL-Kommissars nach den Richtlinien für die Erstattung von Schiedsrichter- und Kommissarkosten in ihrer jeweils gültigen Fassung.
  • 4. | 4 2.42.42.42.4 Die GmbH hat das ausschließliche Recht zur Veranstaltung und zur Vermarktung des TOP- FOUR- Turniers. 3.3.3.3. SpielsystemSpielsystemSpielsystemSpielsystem 3.13.13.13.1 Der BBL-Pokal wird nach dem K.o.-System in einer Pokalrunde mit anschließendem TOP FOUR ausgetragen. Spieltermin der K.o.-Runde ist der 5. Februar 2014. Ersatzweise kann die Mannschaft, die das Heimrecht genießt, eine Verlegung bei der BBL GmbH ohne Zustimmung der gegnerischen Mannschaft auf den 4. bzw. 6. Februar 2014 beantragen, wenn der Gegner sein nächstes BBL- Hauptrundenspiel (BBL22) nicht vor dem 9. Februar 2014 bzw. sein vorheriges BBL-Hauptrundenspiel (BBL21) spätestens am 1. Februar 2014 austrägt. Ersatzweise können sich beide Mannschaften auch einvernehmlich auf einen anderen Spieltermin einigen, der zwei Wochen vor oder nach dem 5. Februar 2014 liegen muss. Wird kein Einvernehmen erzielt und kann die Mannschaft, die das Heimrecht genießt, keine Spielhalle nach diesen Bestimmungen stellen, geht das Heimrecht auf den Gegner unter den gleichen Bedingungen über. In allen anderen Fällen entscheidet die BBL GmbH endgültig. 3.23.23.23.2 Teilnahmeberechtigt am BBL-Pokalwettbewerb 2013/2014 sind der Ausrichter des TOP FOUR Turniers 2014 sowie die sechs (6) Bundesligisten, die in einer gesonderten Tabelle, in der die Spiele der Hinrunde 2013/2014 gegen den Ausrichter nicht gewertet werden, die Tabellenplätze ein bis sechs (1- 6) einnehmen. Hat ein Bundesligist seinen Lizenz-/Teilnamerechtsvertrag vorzeitig gekündigt oder ist ihm gekündigt worden oder verliert er sein Teilnahmerecht aus anderen Gründen, rückt die Mannschaft nach, die in der Tabelle am nächst besten platziert ist 3.33.33.33.3 Ausrichter des TOP-FOUR-Turniers 2014 ist der Bundesligist ratiopharm ulm, dessen Mannschaft für das Endturnier am 29. und 30. März 2014 gesetzt ist. Die Spielpaarungen des TOP FOUR Turniers werden durch das Los bestimmt. 3.3.3.3.4444 In der Pokalrunde spielen die gemäß Ziffer 3.2 ermittelten Bundesligisten in drei Spielpaarungen um das Teilnahmerecht am TOP FOUR Turnier. Die Spielpaarungen werden durch das Los ermittelt und bestehen aus nur je einem Spiel. Heimrecht für das Spiel hat der erstgezogene Bundesligist einer Spielpaarung. Die Sieger der Spielpaarungen qualifizieren sich für das Endturnier. 3.53.53.53.5 Die Auslosungen sind öffentlich. Auslosungsort und –zeit werden von der BBL GmbH rechtzeitig festgelegt und bekannt gegeben. Müssen Auslosungsort und/oder –termin verlegt werden, sind alle im Wettbewerb befindlichen Bundesligisten schriftlich zu unterrichten. Näheres regelt die Richtlinie für die Ziehung der Pokallose im Wettbewerb zum Beko BBL-Pokal. 3.63.63.63.6 Der Sieger des Endspiels ist BBL-Pokalsieger; er erhält den Wanderpokal. Die Mitglieder der drei Erstplatzierten Mannschaften erhalten eine Medaille in Gold, Silber bzw. Bronze sowie einen Wimpel. Die viertplatzierte Mannschaft erhält einen Wimpel.
  • 5. | 5 4.4.4.4. Internet und ErgebnisdienstInternet und ErgebnisdienstInternet und ErgebnisdienstInternet und Ergebnisdienst BBL GmbHBBL GmbHBBL GmbHBBL GmbH Tel.: 0221 / 98177-0 EEEE----Mail:Mail:Mail:Mail: OnlineOnlineOnlineOnline@Beko@Beko@Beko@Beko----BBL.deBBL.deBBL.deBBL.de 5.5.5.5. InstanzenInstanzenInstanzenInstanzen 5.15.15.15.1 Als Kontrolle und erste Rechtsinstanz wird eine eigenverantwortliche und unabhängige Spielleitung eingesetzt. Spielleitung für den BBLSpielleitung für den BBLSpielleitung für den BBLSpielleitung für den BBL----Pokal:Pokal:Pokal:Pokal: Dirk HorstmannDirk HorstmannDirk HorstmannDirk Horstmann Tel.: 02307 / 925 11 44 Heidestraße 65 Fax: 02307 / 925 11 45 59174 Kamen Mobil: 0172 / 282 66 67 EEEE----Mail:Mail:Mail:Mail: dhh.horstmann@tdhh.horstmann@tdhh.horstmann@tdhh.horstmann@t----online.deonline.deonline.deonline.de 5.25.25.25.2 Für den Einsatz von Schiedsrichtern und Kommissaren ist verantwortlich: BBLBBLBBLBBL----Schiedsrichterreferat im DBB:Schiedsrichterreferat im DBB:Schiedsrichterreferat im DBB:Schiedsrichterreferat im DBB: Harald SteinhoffHarald SteinhoffHarald SteinhoffHarald Steinhoff Tel.: 0 61 57 / 955 44 85 Im Suden 10 64319 Pfungstadt Handy: 01 75 / 461 17 00 EEEE----Mail:Mail:Mail:Mail: bblbblbblbbl----srsrsrsr----manager@Bekomanager@Bekomanager@Bekomanager@Beko----BBL.deBBL.deBBL.deBBL.de 6.6.6.6. RechtsinstanzenRechtsinstanzenRechtsinstanzenRechtsinstanzen 6.16.16.16.1 Die Spielleitung ist zuständig für alle Entscheidungen, die sich aus dem BBL-Pokal-Spielbetrieb ergeben. 6.26.26.26.2 Das Schiedsgericht ist zuständig für Berufungen gegen die Entscheidungen der Spielleitung. Anträge auf Entscheidung sind innerhalb der vorgegebenen Frist an den Vorsitzenden des BBL- Schiedsgerichtes zu richten.
  • 6. | 6 Vorsitzender Schiedsgericht:Vorsitzender Schiedsgericht:Vorsitzender Schiedsgericht:Vorsitzender Schiedsgericht: Wolfgang SchreierWolfgang SchreierWolfgang SchreierWolfgang Schreier Tel.: 06403 / 4301 (P) Kahlweg 10 35398 Gießen-Allendorf Tel.: 06441 / 944 60 (D) Fax: 06441 / 94 46 46 (D) EEEE----Mail:Mail:Mail:Mail: schreierschreierschreierschreier----giessgiessgiessgiessen@ten@ten@ten@t----online.deonline.deonline.deonline.de Stellvertretender Vorsitzender:Stellvertretender Vorsitzender:Stellvertretender Vorsitzender:Stellvertretender Vorsitzender: Wolfgang PertekWolfgang PertekWolfgang PertekWolfgang Pertek Tel.: 0641 / 934 42 20 (D) Eichendorffring 114 Fax: 0641 / 948 22 19 (P) 35394 Gießen EEEE----Mail:Mail:Mail:Mail: pertek@tpertek@tpertek@tpertek@t----online.deonline.deonline.deonline.de 6.36.36.36.3 Für das TOP FOUR wird von der BBL GmbH eine Spieljury eingesetzt. Die Spieljury ist für Proteste aus dem Spielgeschehen zuständig. Die Entscheidung dieser Jury ist endgültig. Köln,Köln,Köln,Köln, 5555.... JuliJuliJuliJuli 2012012012013333 Basketball Bundesliga GmbHBasketball Bundesliga GmbHBasketball Bundesliga GmbHBasketball Bundesliga GmbH Jan Pommer | GeschäftsführerJan Pommer | GeschäftsführerJan Pommer | GeschäftsführerJan Pommer | Geschäftsführer

×