Information - Kommunikation - Vernetzung. Archive im sozialen Netzwerk Facebook.

1,779 views
1,656 views

Published on

Präsentation von Bastian Gillner auf der Fortbildung "Web 2.0 und Kommunalarchive" des LWL-Archivamtes für Westfalen in Münster am 1. Oktober 2013.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,779
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1,131
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Information - Kommunikation - Vernetzung. Archive im sozialen Netzwerk Facebook.

  1. 1. 2013 Information – Kommunikation – Vernetzung. Archive im sozialen Netzwerk Facebook. Bastian Gillner: Fortbildung „Web 2.0 und Kommunalarchive“ (LWL-Archivamt für Westfalen, 01. Oktober 2013)
  2. 2. Musterseite ohne Animation Facebook: Was ist das überhaupt? Archive auf Facebook: Was machen die da? Archive auf Facebook: Wie mache ich mit? Tipps und Tricks: Wie werde ich zum „information superhero“?
  3. 3. Der Spiegel, 07.05.12 Die Zeit, 09.08.12
  4. 4. Aus: Klaus Graf, Wissenschaftsbloggen in Archivalia&Co, 08.03.12, http://redaktionsblog.hypotheses.org/392
  5. 5. Facebook ist ein Instrument zum Informationsmanagement! Überall im Internet entstehen jederzeit große Mengen an Informationen. Ein eigenständiges „Ersurfen“ aller subjektiv interessanten Informationen ist praktisch unmöglich. Facebook ermöglicht seinen Nutzern die Vernetzung mit den Produzenten potentiell interessanter Informationen … … und leitet deren Informationen direkt auf die eigene Nutzeroberfläche. Informationsproduzenten (z.B. Archive) können ihre Informationen direkt den Interessenten (z.B. Nutzern) zukommen lassen.
  6. 6. Beispiele für Facebook-Auftritte von Archiven Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld Stadtarchiv Speyer Stadtarchiv Linz am Rhein US National Archives Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) Archivliste Archivfragen
  7. 7. Wofür können Archive Facebook nutzen? (gezielte) Verbreitung von Informationen Veröffentlichung von Kurzbeiträgen in Bild- und Textform Vernetzung mit Nutzern und verwandten Kultureinrichtungen Aufbau und Pflege eines Markenkerns und einer Kundenbindung thematisches Monitoring („auf dem Laufenden bleiben“) Kommunikation mit Nutzern und Fachpublikum kollaboratives Arbeiten Kultur-/Wissenschaftsmarketing
  8. 8. Social Media Guideline im LAV NRW § 1 Begriffsbestimmung, Ziele und Einsatzfelder (2) Facebook kann als ein Mittel der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, zur Beantwortung von Bürgeranfragen und zur internen und externen Mitarbeiterkommunikation dienen. Facebook ist in erster Line ein Dialogkanal und nicht ein weiterer Informationskanal. Ziel ist eine bürgerorientierte Kommunikation, die insbesondere Ideen und Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern aufnimmt und darüber in einen Austausch eintritt. Facebook kann nicht für personenbezogene Sachbearbeitung von Verwaltungsvorgängen genutzt werden. (4) Der Einsatz von Facebook im LAV ist am öffentlichen Auftrag des LAV sowie am Gemeinwohl auszurichten und ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Befugnisse, Zuständigkeiten und Kompetenzen zulässig. Bei der Nutzung von Facebook sind die allgemeinen beamten- und arbeitsrechtlichen Grundsätze zu beachten; dies gilt insbesondere für die Verschwiegenheitspflicht, die Pflicht zu berufserforderlicher Achtung und zu vertrauensgerechtem Verhalten, das allgemeine Loyalitätsgebot sowie das Gebot der Mäßigung und Zurückhaltung bei politischen Äußerungen. Richtlinien für die allgemeine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, wie sie in der Geschäftsordnung des LAV festgelegt sind, finden auch sinngemäß bei der Nutzung von Facebook im LAV Anwendung.
  9. 9. Social Media Guideline im LAV NRW § 2 Anwendungsbereich (2) Die Nutzung von Facebook beinhaltet das Hochladen von Fotos und Filmen, die Veröffentlichung von Meldungen (Posts) und Kommentaren. Zur dieser Form der Nutzung sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LAV berechtigt. […] (4) Welche Daten, Informationen, Meinungen und Medien im Rahmen der dienstlichen Kommunikation mittels Facebook geeignet für eine Veröffentlichung sind, muss unter Berücksichtigung der Besonderheiten dieser Kommunikationsform durch das Dezernat für Öffentlichkeitsarbeit (F2) festgelegt werden. Nach gegenwärtigem Stand sind folgende Themen für eine Veröffentlichung in Facebook geeignet: – organisatorische Hinweise (zu Öffnungszeiten, Lesesaalschließungen bzw. anderen Einschränkungen der Benutzung) – Hinweise auf öffentliche Veranstaltungen und – neue Publikationen des LAV – Hinweise auf neue und vor allem neu erschlossene Bestände sowie – interessante Funde bei der Erschließung von Beständen Dieser Katalog ist beispielhaft und kann durch das Dezernat F2 weiter entwickelt und angepasst werden.
  10. 10. Social Media Guideline im LAV NRW § 4 Zeitnahe und angemessene Reaktion auf Beiträge Dritter (1) Das LAV muss ein ständiges Monitoring des Facebook-Accounts sicherstellen. Zunächst erfolgt dies zentral im Dezernat für Öffentlichkeitsarbeit (F2); später können auch andere Organisationseinheiten diese Aufgabe arbeitsteilig wahrnehmen. (2) Fragen sind zeitnah – möglichst innerhalb von 24 Stunden – zu beantworten. (3) Werden Kolleginnen und Kollegen mit Fragen konfrontiert, die den eigenen Zuständigkeitsbereich oder generell den Zuständigkeitsbereich des LAV überschreiten, so ist F2 darüber zu informieren. F2 wird in diesen Fällen die Beantwortung der Frage unter Einbeziehung der zuständigen Stellen koordinieren. (4) Zur Angemessenheit der Reaktion gehört neben kompetenter Auskunft auch eine bürgernahe Sprache, die durchaus humorvoll sein kann. Hierbei sollte man sich immer an der Zielgruppe und dem Stil der bisherigen Diskussion auf der Plattform – im positiven Sinne – orientieren. Zu beachten ist, dass einmal veröffentliche Beiträge in der Regel nicht mehr gelöscht werden können. (5) Beiträge von Kritikern sollten nicht zensiert oder gelöscht werden. Das gilt nicht für Beiträge von Nutzern mit rechts- oder sittenwidrigen Inhalten, die im Sinne des Strafgesetzbuches zur Volksverhetzung aufrufen, Gewalt verherrlichen oder verharmlosen oder pornografisch sind oder Beiträge, die das Persönlichkeitsrecht des Einzelnen verletzen. Die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages sind zu beachten.
  11. 11. Social Media Guideline im LAV NRW § 6 Schulungen und Hinweise für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (1) Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an der Nutzung von Facebook im LAV interessiert sind und selbst für das LAV auf dieser Plattform aktiv werden möchten, sind entsprechende Schulungsangebote (insbesondere eine Auftaktschulung) zu ermöglichen. (2) Folgende Grundzüge (Netiquette) schaffen Vertrauen und sollten offensiv im LAV kommuniziert werden: – Das Netz vergisst nie und nichts. – Schützen Sie Ihre Privatsphäre. – Trennen Sie zwischen privat und dienstlich. – Kommunizieren Sie verantwortungsvoll. – Seien Sie authentisch. – Beachten Sie das Urheberrecht. – Wahren Sie unbedingt das Amtsgeheimnis und den Datenschutz. – Respektieren Sie die Marke des LAV. – Reagieren Sie rasch, sachlich und respektvoll auf Kritik. – Stellen Sie ein laufendes Monitoring sicher.
  12. 12. Anlegen einer archivischen Fanpage auf Facebook Fanpage anlegen bedingt eigenes (privates) Profil obligatorische Basisinformationen angeben Impressumspflicht (gemäß § 5 TMG) beachten mit verwandten Einrichtungen vernetzen („liken“) interessante Inhalte („Content“) anbieten in Kommunikation mit Nutzern treten
  13. 13. Tipps und Tricks Denken Sie stets an Ihre Fans/Freunde/Follower! Schaffen Sie Blickfänge! Teilen Sie interessantes Material! Erstellen Sie kein Hochglanzmagazin! Strukturieren Sie Ihren Auftritt Langweilen Sie nicht! Reagieren Sie auf Beiträge! Nehmen Sie an der Kommunikation teil! Beachten Sie die Rechtslage!
  14. 14. Ausblick
  15. 15. Fazit Facebook ist ein Kommunikationsmedium neben anderen mit spezifischen Eigenschaften, die auch Archive für ihre Arbeit verwenden können: unkomplizierte Präsentation von Archiv und Archivgut, Aufbau eines direkt ansprechbaren Kreises von Interessenten, Interaktion und Kommunikation mit den Nutzern. Mit Facebook können Archive ihre Nutzer gezielt mit Informationen versorgen und Nutzungsinteressen begleiten und mitgestalten; sie erhalten einen strukturierten Überblick über die Aktivitäten verwandter Einrichtungen und stehen in einem regen Austausch von Fachinformationen. Bei all dem ist die Nutzung von Facebook weder eine technologische Herausforderung noch eine ressourcenintensive Tätigkeit, über ihren Erfolg entscheidet allein die Bereitschaft, das Archiv aktiv, offen, nutzerorientiert und kommunikationsfreudig zu präsentieren.

×