0
kompakte Lichtgestalt
fotografieren ohne DSLR bei available light
Warum nicht mit DSLR fotografieren?
Fotografie ist nicht nur das Betätigen des
Auslösers, sondern das Inszenieren von
best...
Außerdem kosten DSLR viel Geld.
Architektur des Bildes
Ein Foto wird durch den Inhalt bestimmt.
Jegliche fototechnische Apparaturen sind „schlechte“
Nacha...
Goldener Schnitt (eigentlich
Drittel-Regel)
• Teilung des Bildes
in neun Bereiche
• Faustwert:
1/3 „Boden“ zu
2/3 „Horizon...
Nutzung geometrischer Formen
• Linien und Kreise
vermitteln ein Gefühl der
„Harmonie“.
• ABER: Darauf achten,
dass nicht i...
Frame it!
• Framing ist eine Fototechnik, bei
der ein Bereich des Fotos in
einem Rahmen fokussiert ist.
• Am leichtesten i...
Schärfentiefe
• Je geringer die Schärfentiefe ist, je mehr wird das Motiv vom Rest
des Bildes freigestellt, da der Rest ve...
Location, Location, Location
• Der Hintergrund sollte nicht vom eigentlichen Motiv ablenken.
• Oft sieht die Kulisse durch...
Fiat Lux
• Fotografie bedeutet „mit Licht schreiben“.
• Die Kamera kümmert sich um die Belichtung und der
Belichtungsmesse...
• Blickfang ist der hellste Punkt im Bild
Avaible Light
• Es wird nur mit Licht gearbeitet, das
bereits vorhanden ist. Das bedeutet,
ohne Blitzgerät, aber Kunstlich...
hartes vs. weiches Licht
hartes Licht weiches Licht
Je härter das Licht, desto höher die Kontraste und deutlich
erkennbare...
Lichtrichtung
• Vorderlicht – frontaler Lichteinfall, welcher aus Sicht des
Betrachters keinen Schatten wirft
• Seitenlich...
Gegenlicht
• Durch Gegenlicht ist zumeist
der Hintergrund überbelichtet
und der Kontrast des eigentlichen
Motives ist star...
Licht ins Auge
• „Auge als Spiegel der Seele“
• Es gibt keinen Teil am menschlichen
Körper, welcher mehr und besser
Emotio...
Lense Flare
• ~ „Linsenlichtreflexion“
• auch Blendenflecke genannt
• Meist stern- oder kreisförmige Objekte
auf dem Foto,...
Der passende Augenblick
• Im Zustand der Dämmerung sind besondere Lichtverhältnisse zu
beobachten. Die Sonne steht dabei s...
Beleuchtung für Portraits
• Rembrandt – Licht strahlt von
oben seitlich auf das Gesicht, dabei
entsteht auf der zur Kamera...
• Split Light – Licht leuchtet nur
eine Hälfte des Gesichtes aus
• Broad Light – wie Rembrandt, aber Lichtdreieck ist nun auf
der Wange, die der Kamera abgewandt ist
• Butterfly – Licht s...
Sicherheit geht vor
• Ein Mensch ist ein soziales Wesen,
wenn ihr Fotos von ihm macht, redet
mit ihm.
• Wenn ihr mit Licht...
Fragen? Anregungen?
• Ihr erreicht mich auf Facebook:
https://www.facebook.com/Gerentex
• Oder über meinen Fotoblog auf tu...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

kompakte Lichtgestalt

1,518

Published on

Ständig laufen auf den Conventions einige Personen mit einem über­di­men­si­o­nie­rten Fotoapparat herum. Aber braucht man solche Geräte wirklich zum fotografieren, oder reicht nicht auch ein normales Smartphone? In diesem Workshop erfahrt ihr Schritt für Schritt was bei der Bildgestaltung grundlegend zu beachten ist. Das Ganze ist detailiert an Beispielen aus der Cosplay-Szene veranschaulicht und für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene geeignet!

Published in: Art & Photos, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,518
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "kompakte Lichtgestalt"

  1. 1. kompakte Lichtgestalt fotografieren ohne DSLR bei available light
  2. 2. Warum nicht mit DSLR fotografieren? Fotografie ist nicht nur das Betätigen des Auslösers, sondern das Inszenieren von bestimmten Situationen und Stimmungen.
  3. 3. Außerdem kosten DSLR viel Geld.
  4. 4. Architektur des Bildes Ein Foto wird durch den Inhalt bestimmt. Jegliche fototechnische Apparaturen sind „schlechte“ Nachahmungen des menschlichen Auges, die damit erzeugten Lichtbilder werden stets vom Menschen als Rezipient betrachtet. Das ästhetische Empfinden basiert zum Teil auf Gewohnheit und geometrischen Prinzipien. Beispiel „Gewohnheit“: Licht von oben → Sonnenlicht Leserichtung → von rechts nach links Gewohnheiten sind von Sozialisation abhängig.
  5. 5. Goldener Schnitt (eigentlich Drittel-Regel) • Teilung des Bildes in neun Bereiche • Faustwert: 1/3 „Boden“ zu 2/3 „Horizont“ für dynamisches Bild und umgekehrt „langweilig“
  6. 6. Nutzung geometrischer Formen • Linien und Kreise vermitteln ein Gefühl der „Harmonie“. • ABER: Darauf achten, dass nicht irgendwelche Teile des Hintergrundes befremdlich aus dem Model „wachsen“.
  7. 7. Frame it! • Framing ist eine Fototechnik, bei der ein Bereich des Fotos in einem Rahmen fokussiert ist. • Am leichtesten ist diese Technik mit Fenstern oder einem phy- sischen Bilderrahmen anwendbar. • Aber auch Kanten von Gegen- ständen oder Architektur sind dafür geeignet. • Es gibt dabei viel kreativen Spielraum, beispielsweise kann man auch Pfützen als Spiegel benutzen.
  8. 8. Schärfentiefe • Je geringer die Schärfentiefe ist, je mehr wird das Motiv vom Rest des Bildes freigestellt, da der Rest verschwommen zu sehen ist. • Im Vordergrund einige „störende Elemente“ können die Schärfen- tiefe optimieren. So ist der Bereich „vorn“ im Bild unscharf wie auch der Hintergrund.
  9. 9. Location, Location, Location • Der Hintergrund sollte nicht vom eigentlichen Motiv ablenken. • Oft sieht die Kulisse durch geringe Veränderung der eigenen Position anders aus. • „Die Con ist Heiss“ präsentiert „Cosplayer & Baum“: http://youtu.be/qWFn8XCaiAQ
  10. 10. Fiat Lux • Fotografie bedeutet „mit Licht schreiben“. • Die Kamera kümmert sich um die Belichtung und der Belichtungsmesser geht dabei üblicherweise auf die Lichtmenge ein. • Folge: Das Licht wird beim Fotografien als selbstverständlich angesehen. Nichtsdestotrotz ist es gerade damit möglich bestimmte Stimmungen darzustellen.
  11. 11. • Blickfang ist der hellste Punkt im Bild
  12. 12. Avaible Light • Es wird nur mit Licht gearbeitet, das bereits vorhanden ist. Das bedeutet, ohne Blitzgerät, aber Kunstlicht kann prinzipiell verwendet werden.
  13. 13. hartes vs. weiches Licht hartes Licht weiches Licht Je härter das Licht, desto höher die Kontraste und deutlich erkennbarer sind die Formen des Schattens.
  14. 14. Lichtrichtung • Vorderlicht – frontaler Lichteinfall, welcher aus Sicht des Betrachters keinen Schatten wirft • Seitenlicht – betont Falten, macht kerniger • Haarlicht – Streiflicht von schräg (oben) hinten • Kopflicht – Licht, das senkrecht von oben strahlt und den Körper länger erscheinen lässt • Vorbild bei der Beleuchtung ist immer die Sonne, deshalb wirkt ein deutlich stärkeres Licht natürlicher als mehrere. (Ausnahme: Unterlicht, welches eine schaurige Grusel- stimmung verursacht.)
  15. 15. Gegenlicht • Durch Gegenlicht ist zumeist der Hintergrund überbelichtet und der Kontrast des eigentlichen Motives ist stark erhöht. Problem: Die Augen des Models kommen dabei kaum zur Geltung, wenn es in die Kamera guckt.
  16. 16. Licht ins Auge • „Auge als Spiegel der Seele“ • Es gibt keinen Teil am menschlichen Körper, welcher mehr und besser Emotionen verdeutlichen kann. • Ein Glitzern im Auge ist meist Blickfang des Fotos.
  17. 17. Lense Flare • ~ „Linsenlichtreflexion“ • auch Blendenflecke genannt • Meist stern- oder kreisförmige Objekte auf dem Foto, die beim Aufnahmeprozess entstehen und physisch nicht in der Realität vorhanden sind.
  18. 18. Der passende Augenblick • Im Zustand der Dämmerung sind besondere Lichtverhältnisse zu beobachten. Die Sonne steht dabei sehr tief über dem Horizont und gibt ein sehr weiches Licht ab. • Goldene Stunde (Sonnenaufgang) • Blaue Stunde (Sonnenuntergang)
  19. 19. Beleuchtung für Portraits • Rembrandt – Licht strahlt von oben seitlich auf das Gesicht, dabei entsteht auf der zur Kamera zuge- neigten, im Schatten liegenden, Wange ein Lichtdreieck
  20. 20. • Split Light – Licht leuchtet nur eine Hälfte des Gesichtes aus
  21. 21. • Broad Light – wie Rembrandt, aber Lichtdreieck ist nun auf der Wange, die der Kamera abgewandt ist • Butterfly – Licht strahlt mittig von oben auf den Kopf, wodurch von der Nase ein Schatten wie ein Schmetterling im 90° Winkel geworfen wird • Loop Light – wie Butterfly, aber Schatten leicht nach rechts oder links versetzt
  22. 22. Sicherheit geht vor • Ein Mensch ist ein soziales Wesen, wenn ihr Fotos von ihm macht, redet mit ihm. • Wenn ihr mit Licht arbeitet ist es ange- nehm, wenn das Model nicht die ganze Zeit direkt dorthin gucken muss. • Gut Ding will Weile haben. • Üben, denn das schafft Erfahrung. • Bitte nicht Hand und Fuß abschneiden.
  23. 23. Fragen? Anregungen? • Ihr erreicht mich auf Facebook: https://www.facebook.com/Gerentex • Oder über meinen Fotoblog auf tumblr: http://baltasar89.tumblr.com/ • Instagram: http://instagram.com/xubaet
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×