&&rc*                                       1986 - 2A11: 25 Jahre        w*€*,Ee& ÄKYX*ru        Fä}* v€eF*ä!E*           ...
At3ffiH#q                              BREMER NACHRICHTEN,    *..<i*.;*a:ig€+-1:iä=T:Fi*.:?;i:=",,i:iig:;.Fi:F1_          ...
w&Ke    1986 - 2011: 25 Jahre        *REfVIEW &g€VeffiF-e        swe KIFTEF€ffi                                         ff...
1   986 - 2011: 25 Jahre             ffiffiffiffiffi#a &K,ilEffiffi.             ffiffiffi KHruffiffiffi                  ...
rer- taer ;,4a18. November     Ie4118. November     2!001  BAKI   - MEINE SCHULE
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Bitte von Bürgerinitiative BAKI meine Schule in Bremen

563 views

Published on

Bitte von Bürgerinitiative BAKI meine Schule in Bremen

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
563
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Bitte von Bürgerinitiative BAKI meine Schule in Bremen

  1. 1. &&rc* 1986 - 2A11: 25 Jahre w*€*,Ee& ÄKYX*ru Fä}* v€eF*ä!E* BAKi - IIE]I!E SüHULF lJrCelaiier Siffi13e .1: D-28329 Bremer ffiffi Erich K.H. Kalkus, Lehrer i. R. BAKI-SCHULE, lnitiative seit 1986Herrn Horst Monsees, (Tschernobyl) aus der Bremer SchulePressesprecher und Persönlicher Referent für eine Schule, die unsere Weltdes Präsidenten der Bremischen Bürgerscha zur ZukunflbrauchtHaus der Bürgerschaft Telefon: +49-(0)421-46 25 40Am Markt 20 Telefax: +49-(0)42143 03 47828195 Bremen E-Mail: tagderschule@web.de lnternet: www. bakischule.de u.a.9. Dezember 2011Bitte um Weitergabe der Bürgerbitte um Unterstützung der schulischen lnitiative,,Anti-Mobbing-Tag" an alle Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft zur Sitzung am15. Dezember 2011, in der ein weiteres Zeichen gegen die Entvyürdigung Anders-denkender in Bremen gesetzt werden sollSehr geehrter Her Monsees,das anliegende Schreiben ,,Allen Mitgliedem der Bremischen Bürgerschaft" von heute undden anliegende BAKI- NACHDRUCK,,18. November 1941- 18. November 2OA1" zum18. November2011 überlasse ich lhnenmit freundlichen GrüßenBAKI.SCHULE QXcutlqErich K.H. KalkusKehrseite: ,,Wir müssen aufmerksam sein, wenn Menschen diskriminiert und beleidigt werden." (Bürgermeister Jens Böhrnsen)Anlage: BAKI-Bitte BAKI-NACHDRUCK ROLAND DER SCHULE gegen UI,TWELT.MOBBING (s. GOOGLE)
  2. 2. At3ffiH#q BREMER NACHRICHTEN, *..<i*.;*a:ig€+-1:iä=T:Fi*.:?;i:=",,i:iig:;.Fi:F1_ FOTO: FRANK KOCH Schutz bieten konnte - und es ist beichä- nleben in unserem Wie sehen Sie die Chancen füreinen Ver- 11gqd, wie ahnungslos die Sicherheitsbe- Rechtistaal Vor dem Hintergrund der bolsauhag beim Bundesverfassungsge- hörden waren und Flandlungen von Rechts- Mordserie ist nun auch ein NPD-Funktio- richt? terroristen über mehr als -ein Jahrzehnt när festgenotn-en worden, was stark da- Ich bin sicher, m€ul rrruss keine Sorge ha- nicht als soiche erkanntwurd.en. Wirhaben rclrf hindeutet" dass die Partei nicht nur ben, dass ein NPD-Verbotsantrag-beim rmmer gesagit, dass die NPD mit unserer den geistigen Nährboden liefert, sondem Bundesverfasgungsgericht scheitefi, Untbr freiheitlich-demokratischen Grundord- wabl alrch ib Netzwerk des Rechtsterroris- anderem der Innenminister hat 2009 eine nung nicht vereinbar ist. Sie gefährd.et das nus eirema$gebliche Rolle spiett. große Materialsammlung vorgelegt, ausLzwielichtig/ !rryl n**tl**^r-
  3. 3. w&Ke 1986 - 2011: 25 Jahre *REfVIEW &g€VeffiF-e swe KIFTEF€ffi ffiHil Erich K.H. Kalkus, Lehrer i. R. Lirdehher Siraßr i2. !-28529 Fiemr:r BAKI-SCHULE, lnitiative seit 1986Allen Mitgliedem der (Tschernobyl) aus der Bremer SchuleBremischen Bürgerschafi für eine Schule, die unsere WeltHaus der Bürgerschaft zurZukunft brauchtAm Markt 20 Telefon : + 49-(0p21 -46 25 4028195 Bremen Telefax: +49-(0421 43 03 47 B E-Mail: tagderschule@web.de9. Dezember 2011 lnternet: www. bakischule.de u.a.Bitte um lhre Untersttitzung der lnitiative ,,2. Dezember: Anti-Mobbing-Tag"Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft,vor dem SchulgebäudeAm Barkhof/Parkallee 39 in Bremen habe ich am 2. d.M. den 8. Anti-Mobbing-Tag öffentlich mit einer für Kinder gedachten Aktion begangen.Mit Schreiben vom 2. d.M. habe ich dem Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaftmeine Bitte ,,Der 2. Dezember möge in Bremen zum Anti-Mobbing-Tag erklärt werden !"zugeschickt; die Petition trägt das Aktenzeichen L 18154.lch möchte schon Kindern zeigen, wie ein uns alle angehendes Anliegen von den Verantwort-lichen unseres Landes durch freundliche Beachtung unterstützt wird, und bitte Sie deshalbschon heute um lhre Befürwortung der o.g. Bürgerinitiativemit freundlichen GrüßenKehrseite: Nachtrag zur o.g. PetitionZusatz:: Mit dem kehrseitigen Nachtrag und dem BAKI-NACHDRUCK ,,18. November 1941 - 18. No- vember2001" zum 18. Novem- ber Z}fi habe ich meine o.g. Bitte gestern den Volksver- tretungen der anderen Bundes- länder als Petition zugeschicktKopie den Schulen im Land Bremen u.a.
  4. 4. 1 986 - 2011: 25 Jahre ffiffiffiffiffi#a &K,ilEffiffi. ffiffiffi KHruffiffiffi Erich K.H. Kalkus, Lehrer i. R. ,*,"R3ä;i[:l!:;:L1,u,",* BAKI-SCHULE, lnitiative seit 1986 Bremische Bürgerschaft (Tschernobyl) aus der Bremer Schule für eine Schule, die unsere Welt Petitionsausschuss zur Zukunft braucht Haus der Bürgerschaft Am Markt 20 Telefon: +49-(0)421 -46 25 40 Telefax: +49-(0)421-43 03 478 28195 Bremen E-Mail: tagderschule@web.de am 5. Dezember ZAfi lnternet: wwwbakischule.de u.a. Nachtrag zur Petition ,,Der 2. Dezember möge in Bremen zumAnti-Mobbing-Ilag. erklärt werden l, vom 2. Dezember 201i: LESERFoRUMbeit geschrieben, er oder die Uni? Und an der dacht; War das damals vor 60 Jahren aucha of- Aufdeckung des Umfangs, in dem Herr so?Hat sich damals auch jeder nur um sichir ist Guttenberg-seine Arbeit leiafcirt hat, wa- gektimmert? Waren die Menschen vor 60im ren viele Freiwilliqe beteiligt, nicht primär Jahren auch so in Eile, mit sich selbst be- des die Uni, Guttenbeigs rur."richämte Frech- schäftigt wie die vorbeihastenden Schtiler aus heit macht mich fassungslos. Null Selbstkri- und Lehrer heute? Dieses Verhaltennen tik, Realitätsverlust, unä null Skrupel. brachte mich zum Nachdenken und ich atte CHRISTOPH SCHMEES, BREMEN frage mich, ob es die Hektik des Alltags ist, uer- die eine immer größer werdende Diitanz Jen zuwahrhaftig Wichtigem schafft. Es wurmt Or- Zurn Thema,Bremer Stolperstelne": mich, dass die nie endende Hektik das Erin- Ich nem an unschuldig ermordete jüdische rei- Frauen, Kinder und Männer zu löschen 1en Enttriuscht SCheint, PUNEH NEJATI-MEHR, BREMEN rnd Ich habe den Artikel über die Bremer Stol- )ur- persteine gelesen, und somit von der Abho- ]ne lung derJudenvom Barkhof ins Konzentra- Zum Thena sümmen tionslager nach Minsk am 18. November "CDU-Mitglieder äber neuen Vorsihenden ab": ;tJM 1941 erfahren, Im Deutschunterricht spra- chen wir über die menschenveracbtende Nazi-Zeit, und plötzlich waretr wir uns ei- Schmierentheater tlig yie selten. Wir beschlossen spontan, Die Außendarstellung der Bremer CDU der Menschen zu gedenken. Als lvir am gleicht der Position der FDP im Bundr Ei- Barkhof die Blumei unter das Gedenk- gentlich nicht länger wahrgenommen, we- schild legten, wrirden wir von einem ganz nigg sehen einen Nutzen in der Partei, als seltsamen Geftibl überrollt, Es war fucht Opposition gänzlich ungeeignet. Thomas rg nur Trauer und Mitqeftihl, Es war auch Ent- Röwekamp hat diese Situation zu verant- t- täuschung, Denn ärßer uru; war da nie- worten. Zerstritten, unversöhnlich, unwich- b- mand. Niemand hatte an das Ereigmis ge- tigl Jetzt bietet ihm die Spitzenkandidatinaus: WESER-KURIER von heute, Seite 23ftri,rrt)Erich K.H. Kalkus
  5. 5. rer- taer ;,4a18. November Ie4118. November 2!001 BAKI - MEINE SCHULE

×