Grundfutterbewertung anhand des Pansencharakters von Silagen

2,201 views
2,152 views

Published on

Published in: Science
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,201
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Grundfutterbewertung anhand des Pansencharakters von Silagen

  1. 1. VIPansen: vom Tier zum Papier Grundfutterbewertung anhand des Pansencharakters von Silagen
  2. 2. Das Prinzip: Grundfutterbewertung 2
  3. 3. Der Erfolg 3 4000 4500 5000 5500 6000 6500 7000 7500 8000 1990 1995 2000 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Milchleistung je Kuh
  4. 4. Gute Daten 4
  5. 5. 5 Zahlen lügen nicht….
  6. 6. …aber kann die Kuh diese auch verarbeiten? 6
  7. 7. Der Pansen als Basis 7
  8. 8. Silage & Kühe näher beieinander bringen 8
  9. 9. Das Prinzip 9
  10. 10. Das Prinzip 10
  11. 11. Direkte Messung 11
  12. 12. Was bringt uns das? 12 Kd NDF Kd Rp Kd Stärke Kd OS W-Rp W-Stärke W-OS U-NDF U-Rp U-OS
  13. 13. Der neue Silagemanager 13
  14. 14. Pansencharakter der Silage A 12% B 30 % c: 21 % D 11% optimum 26% 14
  15. 15. 15 Pansencharakter der Silage
  16. 16. Unterschiede suchen: ident. NEL 6,4 16 Silage 1 Silage 2
  17. 17. Die Unterschiede 17 VIEL Panseneiweiß (W-Rp) LANGSAM Abbaugeschwindigkeit (kd-NDF) Panseneiweiß (W-Rp) WENIG SCHNELL Abbaugeschwindigkeit (kd-NDF) 1 2
  18. 18. 18 Pansencharakter der Silage
  19. 19. Die ersten Erfahrungen aus der Praxis Silage 1 ● Milchproduktion überraschend gut ● Kotkonsistenz recht gut, wurde jedoch bei Verfütterung des 2. Schnittes besser Silage 2 ● Milchproduktion enttäuschend, allerdings auf Grund von Quotenüberlieferung kein allzu großes Problem ● Hohe Inhaltsstoffe (7500 kg, 5% Fett 4% Eiweiß) ● Fester Kot, wahrscheinlich zu wenig Eiweiß, hat jedoch auf Grund der Quotenüberlieferung letztendlich nicht korrigiert 19
  20. 20. Die Unterschiede 20 Silage 1 Schnell Kd NDF : 5,5 Viel Panseneiweiß W-Rp : 80 Silage 2 Langsam Kd NDF : 3,8 Wenig Panseneiweiß W-Rp : 58
  21. 21. Die Unterschiede 21
  22. 22. Die Unterschiede 22 VIEL Panseneiweiß (W-Rp) LANGSAM Abbaugeschwindigkeit (kd-NDF) Panseneiweiß (W-Rp) WENIG SCHNELL Abbaugeschwindigkeit (kd-NDF) 1 2
  23. 23. Aus Sicht der Kuh das Silo beurteilen 23
  24. 24. TopSILAGE? Nur 1 : 4 Silagen in Balance 24
  25. 25. Steuern über TS-Gehalt VEM: 890, RE: 175, NDF:495 25 3.5 4 4.5 5 5.5 <30 30-40 40-50 > 50 NDF-Abbaugeschw.(kdNDF%/u) TS-Gehalt (%) Einfluss der TS auf NDF-Abbaugeschwindigkeit
  26. 26. Steuern über TS-Gehalt VEM: 890, RE: 175, NDF:495 26 3 3.5 4 4.5 5 5.5 6 6.5 200 300 400 500 600 700 pHSilage TS-Gehalt (g/kg) Einfluss TS-Gehalt auf den pH
  27. 27. Steuern über TS-Gehalt VEM: 890, RE: 175, NDF:495 27 30 40 50 60 70 80 90 100 110 <30 30-40 40-50 > 50 Pansenprotein(W-Rpg/kgTS) TS-Gehalt (%) Einfluss der TS auf Pansenprotein
  28. 28. Steuern über Mähmoment 28 3.5 4 4.5 5 5.5 6 licht zwaar NDF-Abbaugeschw.(kdNDF%/u) Schnittzeitpunkt Einfluss Mähmoment auf NDF-Abbaugeschwindigkeit früh spät
  29. 29. Steuern über Mähmoment 29 50 60 70 80 90 licht zwaar Pansenprotein(W-Rpg/kgTS) Schnittzeitpunkt Einfluss Mähmoment früh spät
  30. 30. Trockener einsilieren 40-50% TS 30
  31. 31. Nasser einsilieren 30-45 % TS 31
  32. 32. Eine neue Betrachtungsweise: 32 0 50 100 150 200 250 300 <450 450-500 500-525 >525 Verdichtung(kgTS/m3) NDF (g/kg TS) NDF und Verdichtung
  33. 33. Weitere Einflussfaktoren ● Grünlandqualität ● Saisoneffekt ● Einsilierungsprozess 33
  34. 34. Fazit: 34
  35. 35. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 35

×