PressegesprächPerspektiven der Hightech-Metropole BerlinSylvius Bardt BITKOM Landessprecher Berlin        Bardt, BITKOM-La...
Boom der Berliner Hightech-Wirtschaft                      g Wie wird sich der Umsatz Ihres Unternehmens am Standort Berli...
Berliner IT-Firmen stellen ein!Planen Sie für 2011 Neueinstellungen am Standort Berlin bzw. Brandenburg?                  ...
Software-Entwickler sind am stärksten gefragt                                        g    gFür welche Arbeitsbereiche werd...
Fachkräftemangel wird ein Problem               gWelche Faktoren behindern ihre Geschäftstätigkeit am Standort Berlin?    ...
Kritische Einstellung zur Landespolitik                      g           p     Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit       ...
Bildung und Fachkräftesicherung auf der  Wunschliste ganz oben      Was sind aus Sicht Ihres Unternehmens die wichtigsten ...
Kein Durchblick im Förderdschungel                                 g  Wirtschaftsförderungsprogramm                       ...
Berlin zur Gründer-Hauptstadt machen                        p         Exzellente Bildung und Anziehungskraft für Fachkräft...
Zukunftsperspektive „Smart City Berlin“          p   p                 y          Aufbau intelligenter Netze in den Bereic...
PressegesprächPerspektiven der Hightech-Metropole BerlinSylvius Bardt BITKOM Landessprecher Berlin        Bardt, BITKOM-La...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Präsentation Hightech-Standort-Berlin | Mai 2011

299

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
299
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Präsentation Hightech-Standort-Berlin | Mai 2011

  1. 1. PressegesprächPerspektiven der Hightech-Metropole BerlinSylvius Bardt BITKOM Landessprecher Berlin Bardt, BITKOM-LandessprecherRenate Künast, Kandidatin für das Amt der RegierendenBürgermeisterin von BerlinBü i t i B liBundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikationund neue Medien e.V.Berlin, 25. Mai 2011
  2. 2. Boom der Berliner Hightech-Wirtschaft g Wie wird sich der Umsatz Ihres Unternehmens am Standort Berlin im Jahr 2011 entwickeln? Steigend 73% Gleich 12% Fallend 8%Quelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 2
  3. 3. Berliner IT-Firmen stellen ein!Planen Sie für 2011 Neueinstellungen am Standort Berlin bzw. Brandenburg? Ja 91% Nein 6% Weiß i ht k A W iß nicht / k.A. 3% 6,5 offene Stellen pro Unternehmen aktuell 83,5% Anteil IT-Experten an geplanten NeueinstellungenQuelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 3
  4. 4. Software-Entwickler sind am stärksten gefragt g gFür welche Arbeitsbereiche werden aktuell IT-Spezialisten gesucht? Software-Entwicklung 75% Marketing und Vertrieb 49% IT-Beratung, insbes. 24% ERP/SAP Interner IT-Support und - 18% Administration Hardware-Entwicklung 6% Sonstige 16%Quelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 4
  5. 5. Fachkräftemangel wird ein Problem gWelche Faktoren behindern ihre Geschäftstätigkeit am Standort Berlin? Rang sehr behindernd / behindernd 1. Fachkräftesituation 43% 2. Bürokratieaufwand 41% 3. Anbindung von Berlin an überregionale Verkehrsnetze 26% 4. 4 Kommunale Steuern 23% 5. Berliner Vergabevorschriften 16%Quelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 5
  6. 6. Kritische Einstellung zur Landespolitik g p Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Anliegen Gefühl der Wirtschafts- und Technologiepolitik von der Politik in Berlin ausreichend der derzeitigen Landesregierung? beachtet werden? Unzufrieden/sehr 26% Nein 58% unzufrieden Zufrieden/sehr zufrieden 15% Ja 4% Neutral 51% Weiß nicht/k.A. 15%Quelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 6
  7. 7. Bildung und Fachkräftesicherung auf der Wunschliste ganz oben Was sind aus Sicht Ihres Unternehmens die wichtigsten wirtschafts- politischen Maßnahmen der kommenden Legislaturperiode: 1. Bildungssystem modernisieren 2. Versorgung mit Fachkräften sichern (Zuwanderung) 3. Junge Unternehmen (noch) besser unterstützen 4. Mehr große Unternehmen nach Berlin holen 5. Verkehrsinfrastruktur verbessern (Flughafen, Straßen!) 6. Fördersystem konsolidieren und vereinfachenQuelle: BITKOMBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 7
  8. 8. Kein Durchblick im Förderdschungel g Wirtschaftsförderungsprogramm Bekannt % Genutzt % IBB-Wachstumsprogramm 35 5 Innovationsassistent/in 35 18 Pro FIT 35 11 VC Fonds 32 6 Zukunftsfonds Berlin 20 2 Gemeinschaftsaufg. Verbesserung reg. Wirtschaftsstruktur (GRW) 14 9 Landesbürgschaften 14 2 Berlin Start 12 0 Berlin Kapital 11 0 „Transfer BONUS“ T f 9 0 KMU-Fonds 8 2 Mikrokredit aus dem KMU-Fonds 8 0 Berlin Kredit 6 2 „Neue Märkte erschließen“ 5 3 Quelle: BITKOM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand 3 3 Liquiditätsfonds Berlin 2 0 Ich kenne bzw. nutze keines 17 24BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 8
  9. 9. Berlin zur Gründer-Hauptstadt machen p Exzellente Bildung und Anziehungskraft für Fachkräfte sind der Schlüssel zu mehr Neugründungen Steigerung Anteil MINT-Hochschulabsolventen von 28% auf den Bundesschnitt von 33% Absolventen in der Region halten: Career Center an Hochschulen Schulen besser mit IT ausstatten: Whiteboards in alle Klassen Technischen Unterricht ausweiten: Pflichtfach Informatik einführen Familienfreundliches U f ld schaffen und aktiv vermarkten F ili f dli h Umfeld h ff d ki k Für Zuwanderung von Fachkräften werben Gründer und Mittelstand benötigen Großunternehmen als Auftraggeber Internationale Hightech-Konzerne nach Berlin holen Industriellen Kern der Stadt stärkenBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 9
  10. 10. Zukunftsperspektive „Smart City Berlin“ p p y Aufbau intelligenter Netze in den Bereichen Verkehr, öffentliche Verwaltung, Energie, fördern Schwerpunkt E-Mobility Busspuren für E-Fahrzeuge freigeben Parkplätze it E-Säulen P k lät mit E Sä l ausrüsten ü t Elektronische Verkehrslenkung ausbauen E-Government E Government vorantreiben Neuen Personalausweis für E-Behördengänge nutzen Elektronischen Aktenführung verstärken g Heimvernetzung in Gebäuden und Smart Meter regional fördernBITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. 10
  11. 11. PressegesprächPerspektiven der Hightech-Metropole BerlinSylvius Bardt BITKOM Landessprecher Berlin Bardt, BITKOM-LandessprecherRenate Künast, Kandidatin für das Amt der RegierendenBürgermeisterin von BerlinBü i t i B liBundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikationund neue Medien e.V.Berlin, 25. Mai 2011
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×