Kohler_Anke_-_Videoanalyse

  • 196 views
Uploaded on

 

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
196
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. 27.10.2010Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 2. 27.10.2010 “Teachers who are better informed as to the nature of their teaching are able to evaluate their stage of professional growth andwhat aspects of their teaching they need to change.” (Richards & Lockhart, 5) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 3. 27.10.2010Wiesofunktioniert das(nicht)?!Videoanalyse zurindividuellen Entwicklungvon Lehrpersonen Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 4. 27.10.2010Gliederung Grundlagen der Videoanalyse Methodologie Erkenntnisse Eigenes Ausprobieren & Diskussion Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 5. 27.10.2010Grundlagen derVideoanalyse(nach Tochon 1999) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 6. 27.10.2010Warum Videoanalyse? Enthusiasmus für neues Medium Theorie  Praxis reflexiver Ansatz für Ausbildung Austausch & Reflexion wirken sich andauernd und lehrreich aus Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 7. 27.10.2010Warum Videoanalyse? Vorstellungen und individuelles Verhalten können in Worte gefasst werden Interaktion von Erfahrung und Reflexion  wichtige Lernprozesse Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 8. 27.10.2010Videoanalyse – Was gehört dazu?  Gesprächsanalyse, reflection-on-action, mit Nutzung von Videoaufnahmen  Zusammenarbeit miteinander, um mehr über die eigene Praxis zu lernen  Verbesserung des professionellen Handelns Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 9. 27.10.2010Warum Videoanalyse? Es ist schwierig sich selbst zu beobachten. Lehrende lernen Handlungen von sich selbst und anderen sachlich zu reflektieren und auswerten Lehrende erarbeiten sich eine Entwicklungsorientierung  kontinuierliche Reflexion, Auswertung, Experimentierfreudigkeit und Veränderung Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 10. 27.10.2010Videoanalyse:Was gehört dazu?Anwendungsbeispiele: Diagnostik eines Schülers Untersuchung von Aufgabenstellungen bottom up-Ansatz zur Lehrerentwicklung Participants in a video study group are peers who work together to improve their professional practice byanalyzing videotapes of themselves and others in action. Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 11. 27.10.2010The Video Study Group (Diskussion von) Erfahrung Unterschiedliche Lernwege (auch bei Lehrenden) können konzentriert sichtbar gemacht werden  professionelles Handeln Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 12. 27.10.2010Videoanalyse:Supervision &/ Kooperation  grundlegend andere Betreuung  Konstruktion von Wissen wird begleitet, nicht vorgegeben  reflexives Erinnern stimuliert Kreativität & ermöglicht jeden Einzelnen sich Alternativen vorzustellen  Selbst- und Fremdevaluation Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 13. 27.10.2010Zusammenfassung Professionalisierung in Stufen Veränderungen sind individuell gemeinsame Konstruktion von neuem Wissen Auf jeder Stufe wird die Handlungs- entwicklung evaluiert. Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 14. 27.10.2010Videoanalyse in derSchule Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 15. 27.10.2010„Der gute Lehrer“ 1. Ein guter Lehrer hat eine extensive Wissens- grundlage über das Lehren. 2. Über das Lehren kann viel durch Selbst- überlegung gelernt werden. 3. Vieles, was beim Unterrichten geschieht, bleibt dem Lehrer verborgen. 4. Erfahrung allein ist als Basis für Entwicklung unzureichend. 5. Kritische Reflexion kann ein tieferes Verständnis des Lehrprozesses auslösen. (Richards & Lockhart, 3) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 16. 27.10.2010„Der effektive Lehrer“  persönlicheEigenschaften oder Fähig- und Fertigkeiten  effektive Kommunikation  Selbstwahrnehmung und -bewusstheit  Reflexion (Whatman, 182) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 17. 27.10.2010Fremdsprachenunterricht Interaktionale Eigenschaften des Unterrichts1. Sprache = Vehikel & Objekt der Vermittlung2. reflexive Beziehung zwischen Pädagogik & Interaktion3. vom Lerner verwendete interaktionale Muster werden auf die eine oder andere Weise vom Lehrer bewertet (Seedhouse 2004, 183) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 18. 27.10.2010Fremdsprachenunterricht Spracherwerb: nicht nur Sprechen an sich ist wichtig, sondern auch “co-occurring gestures, embodied actions, and eye gaze phenomena as a unified, socially constituted context for second language learning activity” (Markee 2005, 358) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 19. 27.10.2010Action Research für Lehrer durch empirisch basierte Reflexion der Theorie Erkenntnisse, welche Interaktionsformen effizient sind Hospitationsfähigkeiten können trainiert werden Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 20. 27.10.2010Action Research für LehrerVideo- und Konversationsanalyse könnenAusgangspunkt für eine “reflexiveBeziehung zwischen Pädagogik undtatsächlicher Interaktion” sein (Seedhouse2004, 241f.) task-as-work plan  task-in-process bessere Vorbereitung auf Unterrichten Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 21. 27.10.2010Was ist denn eigentlich soschwierig daran?  Unterrichtskommunikation = Form öffentlichen Handelns (Vogt 2004)  Partizipation – Performanz (Philips 1978, Appel 2000)  Akteure stellen sich dar, sie präsentieren sich vor anderen  Auswirkungen auf ihr sprachliches Auftreten (Schwab, 48) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 22. 27.10.2010„Der effektive Lehrer“  ein Fokus auf Performanz/Darstellung schon in der Ausbildung kann diese Zeile erreichen  in zielgerichtetem, strukturiertem und sicherem Kontext  Verbesserung in den Bereichen der  effektive Kommunikation  Selbstsicherheit  Selbstwahrnehmung und -bewusstheit  Teamwork  Spontaneität  Improvisation (Whatman, 182) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 23. 27.10.2010Reflexion  Bereich des ELT: reflexive Ansätze für Lehrerausbildung und -beruf  Literatur: Zweifel, dass Studierende dies vereinen können (Gimenez, 131)  Studierende: funktioniert sehr gut, wenn Zeit und Raum dafür gelassen wird  besonders Video-; auch Konversationsanalyse Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 24. 27.10.2010Strukturierte Videoanalyse:ein Mittel zur Reflexion  Videoanalyse = Mittel zur Entwicklung  definiert (neue) Methoden der Interaktion und des Feedbacks durch Dialoge in entsprechend ausgerichteten Treffen  wichtigster Bestandteil: Reflexion auf die Praxis Interaktionen werden aufgenommen, vorgespielt und sachlich (strukturiert) besprochen, um neues Wissen zu schaffen. Dieses Wissen kann zu Änderungen im Berufsfeld beitragen. (Tochon, 85) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 25. 27.10.2010Strukturierte Videoanalyse:ein Mittel zur Reflexion wichtige Teile eines empirischen Forschungsprozesses kennen lernen (Seib 2009, 111) Seminardiskussionen: alternativen Lösungen Grant & Hennings (73f) – Schwierigkeiten:  sich widersprechende Hinweise  nicht genügend nonverbale Hinweise  exzessive Verwendung nichtsprachlicher Mittel  ineffektive Hinweise Bewusstmachung und -werdung Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 26. 27.10.2010Strukturierte Videoanalyse:ein Mittel zur Reflexion Authentische Kommunikation in der Zielsprache beginnt mit authentischer Unterrichtskommunikation, die um die Lehrperson herum entsteht. Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 27. 27.10.2010Methodologie Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 28.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 29.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Fenster Lehrertisch OHP Tür Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Tafel Videoanalyse für junge Lehrende
  • 30.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 31.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Fenster Lehrertisch OHP Tür Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Tafel Videoanalyse für junge Lehrende
  • 32.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 33.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 34.  AufnahmeSchlüsse auf Methodologie 27.10.2010  Transkription  Diskussion mit Aufnahme & Transkript Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 35. 27.10.2010Erkenntnisse Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 36. 27.10.2010Kategorien für VideoanalyseGesprochenesGestik und Körperbewegung Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 37. 27.10.2010Nur ein Video… Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 38. 27.10.2010Videoanalyse: Proxemik Tafel Lehrertisch Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 39. 27.10.2010Video – ohne Ton, mit Lehrerin Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 40. 27.10.2010Und hier? Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 41. 27.10.2010Videoanalyse: Gestik Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 42. 27.10.2010Videoanalyse eines Studierenden Transana – Form two circles. Portfolio-Reflexion des Studierenden Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 43. 27.10.2010weitere Ergebnisse der Analysen:Reparatur Unterrichtskontext bestimmt pädagogischen Fokus (Seedhouse 2004, 188)  Kontext bestimmt (akzeptierte/präferierte) typische Reparaturorganisation  verschiedene Reparaturtechniken haben verschiedenen Effekt auf Flow und Richtung der folgenden Interaktion Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 44. 27.10.2010einige Tipps – Reparatur Wortsuche beim Schüler1. an Klasse geben2. Reparatur durch Lehrer auf Englisch erklären bei Initiierung durch Schüler selbst anders vorgehen – Schüler können sensibler reagieren Reparatur – initiiert durch Lehrer1. dem Schüler Zeit geben, sich selbst zu korrigieren2. danach an Klasse geben (peer repair)3. Reparatur durch Lehrer – explizit Form/Kontext Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 45. 27.10.2010einige Tipps:Fragen im Inhalts orientierten Kontext auf Antworten warten aktivierende Fragestellung 1. W-Frage 2. Entscheidungsfrage 3. weitere Reaktivierungen Entscheidungsfragen schwierig  bei komplexen Fragen  offen gemeinte Frage in ganzer Klasse (v.a. Organisatorisches)  bei unterschiedlichen strukturelle Präferenzen Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 46. 27.10.2010Do it Yourself Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 47. 27.10.2010Erste Eindrücke Englisch Klasse 7 Zusammenfassung sports quiz Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 48. 27.10.2010Kategorien für VideoanalyseGesprochenesGestik und Körperbewegung Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 49. 27.10.2010Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 50. 27.10.2010Videoanalyse:Fokus Gesprochenes 1. Geschwindigkeit 2. Lautstärke 3. Unterbrechung und Pausen 4. Stimme 5. Reihenfolge von Aufgabenerklärung und Formulierung Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 51. 27.10.2010Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 52. 27.10.2010 Videoanalyse: Fokus Körpersprache Bewegung (viel/wenig, schnell/langsam, groß/klein) Ort (Tafel, Ecke, OH) Haltung (aufrecht/krumm, entspannt/verkrampft) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 53. 27.10.2010LiteraturGimenez, Telma. "Reflective teaching and teacher educationcontributions from teacher training." Linguagem & Ensimo 2, Nr. 2, 1999.129-143.Grant, Barbara M., und Dorothy Grant Hennings. The teacher moves:An analysis of non-verbal activity. New York: Teachers College Press,1971.Richards, Jack C., und Charles Lockhart. Reflective teaching in secondlanguage classrooms. New York: Cambridge University Press, 2008.Schwab, Götz. Gesprächsanalyse und Fremdsprachenunterricht.Landau: Verlag Empirische Pädagogik, 2009.Tochon, F. V. Video study groups for education, professionaldevelopment, and change. Madison, WI: Atwood Publications, 1999.Whatman, Jennifer. "Teaching is Performing: an alternative model ofteacher education." Research in Drama Education: The Journal ofApplied Theatre and Performance, 2: 2, 1997. 173-184. Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 54. 27.10.2010Vielen Dank Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 55. 27.10.2010ProfessionalisierungPartizipation  Rolle Reflexion Multilog & Nonverbales „Sei du selbst“? Feedbackkultur & Video Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 56. 27.10.2010Partizipation  Rolle  Reflexion  Authentifizierung (van Lier 1996 bzw. Amor 2002) – „classroom conversation“ (Richards, 2006: 54)  Verschiebung der Rollen bei eigenständigem Beitrag des Schülers  nicht situative Identität (Lehrer / Schüler), sondern bewegliche (Mann, Frau, Mutter, Vater)  außerhalb des (institutionellen) Kontexts (Schwab, 99) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 57. 27.10.2010Partizipation  Rolle  ReflexionLehrer-Rolle(n)  Problem für Lehramts-Praktikanten (Knowles & Cole, 1994)  Diskrepanz der Rollen: Lehrer – Lerner  nicht alle Lehrerrollen erfahrbar  nicht ganze Verantwortung und Authorität in Klasse  Schwierigkeit der Unausgeglichenheit von privatem und professionellem Leben Whatman, 178 Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 58. 27.10.2010Partizipation  Rolle  ReflexionLehrer-Rolle(n)  Requisiten, Kostüme, Make-Up können helfen, sind aber nicht notwendig  Kombination aus Mimik, Gestik, Auftreten und Sprache zum Umsetzen der Lehrer- Rolle  Zieldes Lehrer-Rollen-Spiels: Stärkung des Selbstbewusstseins Whatman, 178 Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 59. Ergebnisse der Analysen – Sprecherwechsel 27.10.2010 Frage – Antwort – Kommentarim Inhalts orientierten Kontext ein Kommentar eine Frage pro Antwort (Turn1) (Turn3) mehrere Antworten (Turn2) Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende
  • 60. Ergebnisse der Analysen – Sprecherwechsel 27.10.2010 Frage – Antwort – Kommentarim Inhalts orientierten Kontext entstandener Tipp zum Sprecherwechsel im Inhalts orientierten Kontext • expliziter Kommentar zu Inhalt, Struktur, Interaktion … • fördert individuell Ringkolloquium FSD -- Anke Köhler -- Videoanalyse für junge Lehrende