Kohler_Anke_-_Transana_Workshop_-_Nonverbals

486 views
397 views

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
486
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Kohler_Anke_-_Transana_Workshop_-_Nonverbals

  1. 1. • Schalten Sie den Computer ein.• Stellen Sie sicher, dass Sie Folgendes installiert haben: • Transana 2.42b – auf Englisch • Quicktime Player • Aktuelle Codecs für Videos (falls diese nicht im Media Player laufen).• Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Video unter „Eigene Videos“ abgespeichert haben (oder an einem Ort, wo Sie es wiederfinden).• Stecken Sie Ihre Kopfhörer an.• Schalten Sie den Ton an.Hallo ☺ 1Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  2. 2. kurz zu uns 2Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  3. 3. TransanaEine Software zum TRANSkribieren undANAlysieren 3Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  4. 4. 1. Wie komme ich zu meinen Daten & Analysen?2. Wie kann ich grundlegend mit Transana arbeiten?3. ... und vieles mehr im Detail?2 einhalb Fragen 4Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  5. 5. 1. Leben vor und nach Transana2. Grundlagen des Programms3. Grundlagen der Analyse4. Nonverbale Elemente transkribieren5. Mehrere simultane Transkripte & VideosÜbersicht 5Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  6. 6. LEBEN VOR & NACH TRANSANAAufnahmen & Weiterverarbeitung 6Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  7. 7. Technik • Arbeitsspeicher • Festplattenspeicher • Aktuelle Updates • Alle benötigten Programme • Transana, QuickTime Player • Ggf. Videobearbeitungsprogramm & aktuelle CodecsLeben vor & nach Transana(davor) 7Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  8. 8. Videobearbeitung • Meist Konvertierungsprogramm nötig (Wikipedia.com: „Comparison of video editing software”) • Schnitt, Ton, Dateiformat (.mpg, .avi, .mov, .wmv) • Benennung von Dateien • Nach Hierarchie der SchwerpunkteLeben vor & nach Transana(davor) 8Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  9. 9. Transfer • Meist Konvertierungsprogramm nötig (Wikipedia.com: „Comparison of video editing software”) • Schnitt, Ton, Dateiformat (.avi, .mov, .wmv) • Benennung von Dateien • Nach Hierarchie der SchwerpunkteLeben vor & nach Transana(davor) 9Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  10. 10. Exportmöglichkeiten Transana ist kein Videobearbeitungsprogramm!• Datenbanken (.tra) • Videos: gleiche Pfade ab Stammverzeichnis• Textverarbeitung (.rtf)• Clip Data Export (.txt): • Tabellenkalkulation (Excel) • Statistikprogramm (SPSS)o KEIN PowerPoint Presentation ModeLeben vor & nach Transana(danach) 10Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  11. 11. GRUNDLAGENDes Programm und der Organisation zurAnalyse der Daten 11Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  12. 12. • Programm zur Transkription und qualitativen Analyse von Video- und Audiodaten• Unterstützung Vielzahl qualitativer analytischer Ansätze• Analyse komplexer Daten• Handhabung großer Videosammlungen• Unterstützung & Vereinfachung kollaborativer Analysen (Multi-User Version)Grundlagen des Programms 12Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  13. 13. • Feldnotizen• Transkription von Grobstrukturen – „Gisting“• Verbatime Transkripte• Transkripte nach einem Notationssystem (GAT2, Jefferson‘sches Transkriptionssystem)• Übersetzung• Phonetische Transkription• Nichtsprachliche Mittel• Transkription der technischen / medialen Umsetzung• Besondere analytische (schon stark interpretierende) Perspektive• …Was kann man transkribieren?oder: Multiple Simultaneous Transcripts(Paralleltranskripte) 13Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  14. 14. Grundlagen des Programms 14Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  15. 15. • Media Window (Medien-Fenster) • Zeigt Video • Kontrolliert Playback- Optionen • Kann mehrere synchronisierte Mediendateien enthaltenGrundlagen des Programms 15Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  16. 16. • Media Window• Transcript Window (Transkript-Fenster) • Erstellen & Bearbeiten des Transkripts • Anzeigen des Transkripts • Synchronisieren von Video & Transkript • Kontrolliert Playback • Mehrere TranskripteGrundlagen des Programms 16Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  17. 17. • Media Window• Transcript Window• Visualization Window (Visualisierungs-Fenster) • Visuelle Repräsentation der Audiodaten & … • … der Codierung • Synchronisieren von Video & Transkript • Kontrolliert Playback • Erlaubt exakte Bestimmung & Kontrolle der zeitlichen Positionierung im MediumGrundlagen des Programms 17Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  18. 18. • Media Window• Transcript Window• Visualization Window• Data Window (Daten- Fesnter) • Organisiert die Daten • Analysearbeit • Rechts-KlickGrundlagen des Programms 18Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  19. 19. • Reports (Berichte)Grundlagen des Programms 19Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  20. 20. • Reports• Search (Suchfunktion)Grundlagen des Programms 20Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  21. 21. • Reports• Search• Presentation Mode (Präsentationsmodus)Grundlagen des Programms 21Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  22. 22. • Reports• Search• Presentation Mode• Tutorial, Manual, online HelpGrundlagen des Programms 22Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  23. 23. HANDS ON ☺Grundeinstellungen – Daten einfügen –Transkribieren 23Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  24. 24. 1. Öffnen von Transana2. Erstellen / Auswählen einer Database (Datenbank) • In Demoversion nur „Demo“ verfügbarHands on ☺ (gleich) 24Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  25. 25. 1. Menüleiste2. Options (Optionen)3. Program Settings (Einstellungen)4. Video Root Directory (Video- Ausgangsordner)Hands on ☺ (noch einen Moment) 25Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  26. 26. 1. Öffnen Sie Transana.2. Erstellen Sie die Database (Datenbank) „Transana Workshop“ (In Demoversion nur „Demo“ verfügbar).3. Legen Sie das Video Root Directory (Video- Ausgangsordner) fest. Falls Sie noch unsicher sind, wohin, legen Sie es auf „Eigene Videos“.Hands on ☺ (Jetzt!) 26Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  27. 27. • Einfügen Series • Wie ging es? ;) • Video auswählen Episode • Weiterführende Daten • Import eines .rtf-Dokuments Transcript • Eigene Erstellung • Erstellung einer Waveform erlaubenHands on ☺ Daten einfügen 27Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  28. 28. Visualization Window Video Window • Positionierung: Links-Klick oder • Positionierung: Wiedergabe-Regler Auswahl per ‚Drag select‘ an entsprechende Stelle (Auswahl durch Ziehen) • Wiedergabe: Play-Knopf • Wiedergabe: Rechts-Klick Transcript Window • Time Codes verlinken / verbinden Video & Transkript • Positionierung: Links-Klick oder Auswahl per ‚Drag select‘ • Wiedergabe: Rechts-KlickHands on ☺ Navigation 28Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  29. 29. Transkription = Analyse (= Interpretation)• Jede Transkription bedarf analysierender Entscheidungen.• Verschiedene Transkripte für verschiedene Forschungsinteressen Intensive Analyse ... Kennenlernen der DatenHands on ☺ Transkribieren 29Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  30. 30. Kontinuierliche Entwicklung: wiederholtes Ansehen wird das Transkript verändern „Transkript“Hands on ☺ Transkribieren 30Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  31. 31. • Sichern• Drucken• Transcriber SettingsHands on ☺ Transkribieren 31Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  32. 32. • Waveform: Visualisierung & Positionierung• Transcript Toolbar• Keyboard Shortcuts (Tastenkürzel) -10 | -2 | ±0 | +10Hands on ☺ Transkribieren 32Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  33. 33. • Ausgelegt große Datensammlungen zu handhaben• Hierarchische Ordnung• Klare Struktur ist unerlässlich für große Projekte; für kleine vernachlässigbarGrundlagen der Organisation 33Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  34. 34. • Data Window (Daten-Fenster) • Organisiert die Daten • Analysearbeit • Rechts-KlickGrundlagen der Analyse 34Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  35. 35. Audio/Video Episode Transkript(e)Grundlagen der Organisation 35Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  36. 36. Episode Episode Series EpisodeGrundlagen der Organisation 36Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  37. 37. Daten Segment Clip Transkript SegmentGrundlagen der Analyse 37Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  38. 38. Clip Clip Clip CollectionGrundlagen der Analyse 38Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  39. 39. Episode XClip A Clip B KeywordEpisode Episode Y Z Clip C Grundlagen der Analyse 39 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  40. 40. Episode XClip A Clip B NoteEpisode Episode Y Z Clip C Grundlagen der Analyse 40 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  41. 41. Grundlagen der Analyse 41Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  42. 42. • Time Span (Zeitspanne) 1. Video ist pausiert. „Edit Transcript“ ist aktiviert. 2. Visualization Window: Genaue Auswahl treffen (z.B. eine lange Pause) 3. Cursor im Transkript positionieren 4. „Selected“ klickenHands on ☺ Transkribieren 42Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  43. 43. • Time Codes • Setzen der Time Codes = analytischer Prozess! • Verbindung zwischen Video & Transkript • Müssen in linearer Reihenfolge sein 1. Video positionieren 2. „Edit Transcript“ einschalten 3. Cursor in Transkript(en) positionieren (an der dem Video entsprechenden Stelle) 4. [Strg] + [T] oder „Current“ (dies setzt den Time Code auch in Multiple Transcripts)Hands on ☺ Transkribieren 43Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  44. 44. 1. Erstellen Sie ein neues Transkript.2. Setzen Sie den ersten Time Code direkt zu Beginn des Videos & Transkripts.3. Beginnen Sie das Video zu transkribieren.4. Setzen Sie Time Codes mindestens bei jedem Sprecherwechsel / Wechsel der Kameraeinstellung (je nach Schwerpunkt Ihrer Analyse).5. Speichern Sie immer einmal wieder ab.6. Erstellen Sie Clips.7. Versehen Sie Serie, Transkripte etc. mit Notizen.8. Fragen Sie, wenn etwas unklar sein sollte.Hands on ☺ Transkribieren 44Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  45. 45. TRANSKRIPTIONNONVERBALER ELEMENTEIn the Classroom 45Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  46. 46. Multimodalität• grundlegende Eigenschaft von face-to-face-Kommunikation• In letzter Zeit empirisch zugänglich gemachtMultimedialität• Vielheit und Vielseitigkeit technischer Aufzeichnungs-, Träger- und Speichermittel von Informationen in allen möglichen Kontexten.• Interaktionsanalyse: Beteiligung verschiedener Medien an der Datengewinnung,-bearbeitung und -analyse. (Stukenbrock: 151) Multimodalität und Multimedialität 46 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  47. 47. Chattranskription (Beißwenger: 132) Verbale Beschreibung (Harren: 81) Annotationssymbole & Standbilder (Stukenbrock: 164) Multimodale & Multimediale (veröffentlichte) Transkripte 47Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  48. 48. • <<paraverbal>english deutsch tAlk> • „GAT 2“ (Selting et al. 2009), Jeffersonian system (2004) • Icons & symbols from internet / chat• #eye gaze#• #facial expression#• #gesture#• #posture#• #proxemics# Multimodale (Arbeits-) Transkription 48 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  49. 49. Transcript extract Subject of Action Action Object of Action Further Explanation / Remark Na, Mo, As Teachers mL1 Male pupil (unidentified) fEs Female pupil “Es” ↑, ↓, →, ←, ^, v Person moving / Body part / signal direction (theater: AUDIENCE perspective) Person manipulating objectEyes Na #8@TM# Teacher “Na” looks consciously at Teachers Material Na #8@LM# Learners Material Na #8@BB# / lBB / BBr BlackBoard / opened left / opened right Na #8@LM) --># looks longer than one turn (while other at LM; then looks up mL2 [watched a video, speaker continues) Na [#--> # #8↑ #Head Na #nods s all ↓↑↓↑↓↑# Teacher “Na” nods small and quickly Nonverbal element not coordinated to speech Na (--) thats rIght. Teacher “Na” looks at male pupil “Ya” Nonverbal element coordinated to speech #8@mYa # before he begins to speak and continues looking up while speakingHands H left hand when pointing to left; right hand “rH” only marked when it’s not the when pointing to right AUDIENCE-right hand pointing to the rH, lH, bH right hand, left hand, both hands audience-right rF1 - lF5 right thumb – left little finger mCo #H@fL1# male pupil “Co”’s Hand points at female pupil (unidentified) Na #bH backs par v^# Teacher “Na” with Both Hands with their back to audience; parallel; move towards audience, then back Na #bF2 vert 2"circle"# Teacher “Na” vertically with Both describes two circles in the air Index Fingers went to schOOl and home right Hand moves downwards (and back to relaxed (start: to; accent: schOOl; end: and) | position) #rH ↓ # went to schOOl and home both Hands open and hold the tension (and back to (start: to; hold: schOOl and; end: home) |------| relaxed position) #bH open # the cOntent (.) der Inhalt. left Index Finger touches, releases & touches again right Middle Finger | X | #lF2@rF3 2x # Nonverbale Elemente 49 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  50. 50. • Person or body part moving something • First in line • Female and male (unrecognized) pupils • Hands & fingers (similar to McNeill 2005): rH, lH, bH – rF1 - lF5• Directions of movements • ↑, ↓, →, ←, v, ^• Motions longer than verbal TCU (inspired by Mondada 2004) • --> Nonverbale Elemente 50 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  51. 51. • Size and orientation • Dress sizes (S, M, L) [15] • “hor” / “vert” / “par” [11,12,13,15,19,20]• Same motion going on; currently discontinued, and renewed [08] or tension held [07,08,11,13] • | X | X |-------|• Emoticons: Smiling :) Consciously looking at … 8@ …• Objects • Teacher‘s Material, Learners‘ Material: TM, LM [02] • Blackboard in ist variations: BB, BBr, lBB, lBBr • Technical equipment: TEq Nonverbale Elemente 51 Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  52. 52. MULTIPLICITYMehrere simultane Transkripte &Mediendateien 52Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  53. 53. • Bis zu 5 Transkripte pro Episode• Verschiedene Analyse-Perspektiven beleuchtbar• Entscheidung, ob eingebettet in weniger Transkripte oder aufgesplittet in mehrereMultiple SimultaneousTranscripts 53Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  54. 54. Multiple SimultaneousTranscripts 54Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  55. 55. • Bis zu 4 Mediendateien pro Episode• Verschiedene Aufnahme-Perspektiven beleuchtbar Ist es für die Analyse notwendig? Geht es eventuell als zwei Episoden? Videos vorher ganz klein konvertieren Sehr leistungsstarke Rechner notwendigMultiple SimultaneousMedia Files 55Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  56. 56. Multiple SimultaneousMedia Files 56Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  57. 57. Multiple SimultaneousMedia Files 57Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  58. 58. Multiple SimultaneousMedia Files 58Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  59. 59. 1. Überlegen Sie sich einen Schwerpunkt Ihrer Analyse.2. Legen Sie ein zweites Transkript mit entsprechendem Titel an.3. Transkribieren Sie einige einige (Sprechhandlungen).4. Denken Sie an Time Codes etc.5. Testen Sie, ob Ihr Rechner mit einem zweiten Video zurechtkommt.6. Gleichen Sie die Videos ab (zeitliches Synchronisieren).Multiplicity 59Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam
  60. 60. Birkner, Karin / Stukenbrock, Anja (Hrsg.): Die Arbeit mit Transkripten in Fortbildung, Lehre und Forschung.Mannheim: Verlag für Gesprächsforschung. 2009.Burger, Susanne. Transliterationslexikon. Technisches Dokument 36. Ludwig Maximilians UniversitätMünchen. 1995.http://www.phonetik.uni-muenchen/VMTraLex.html.Cölfen, Hermann / Schütte, Wilfried / Spranz-Fogasy, Thomas. Multimediale Perspektiven in derGesprächsforschung – Ein Nachbericht zu den Präsentationen von Multimedia-Projekten auf dem 35. Treffendes Arbeitskreises Angewandte Gesprächsforschung (AAG) am 12.-13. November 2004 in Fulda. In:Gesprächsforschung 7. 2006. 35-69. www.gespraechsforschung-ozs.de.Rohlfing, Katharina / Loehr, Daniel / Duncan, Susan et al. Comparison of multimodal annotation tools –workshop report. In: Gesprächsforschung 7. 2006. 99-123. www.gespraechsforschung-ozs.de.Schmidt, Thomas. The transcription system EXMARaLDA: an application of the annotation graph formalismas the basis of a database of multilingual spoken discourse. 2001.Schwab, Götz. Transana – ein Transkriptions- und Analyseprogramm zur Verarbeitung von Videodaten amComputer. In: Gesprächsforschung 7. 2006. 70-78. www.gespraechsforschung-ozs.de.Selting, Margret, et al. Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem 2 (GAT 2). Gesprächsforschung - Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 10 (2009): 353-402.Spiers, J. A. (2004). Tech tips: Using video management/ analysis technology in qualitative research.International Journal of Qualitative Methods, 3(1). Article 5. Retrieved 07.06.2009 fromhttp://www.ualberta.ca/~iiqm/backissues/3_1/pdf/spiersvideo.pdf.Zuengler, Jane / Ford, Cecilia / Fassnacht, Chris. Analyst eyes and camera eyes: Theoretical and technologicalconsiderations in “seeing” the details of classroom interaction. Report Series 2.40. University at Albany. 1998.http://cela.albany.edu/analysteyes/index.html.WikiCommons contributor: Aihtdikh: Comparison of video resolutions.http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e5/Vector_Video_Standards2.svg/2000px-Vector_Video_Standards2.svg.png. Zugriff: 22.02.2011.Literaturhinweise 60Anke Köhler – Didaktik des Englischen – Universität Potsdam

×