Your SlideShare is downloading. ×
Energiestrategie Österreich – 3 Säulen der Energiepolitik
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Energiestrategie Österreich – 3 Säulen der Energiepolitik

559
views

Published on

Heidi Adensam, Vortrag wurde gehalten auf der Konferenz "RUSSIA:AUSTRIA - Innovation und Wachstum vorantreiben: Verbesserung von Standards in Russland und Österreich und österreichisch-russischen …

Heidi Adensam, Vortrag wurde gehalten auf der Konferenz "RUSSIA:AUSTRIA - Innovation und Wachstum vorantreiben: Verbesserung von Standards in Russland und Österreich und österreichisch-russischen Handelsbeziehungen" am 3. November 2011 in Wien, Veranstalter: Austrian Standards


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
559
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Energiestrategie Österreich   Ausgehend von den drei Strategiesäulen verfolgt die Energiestrategie Österreich vorrangig die Steigerung der Energieeffizienz. Als ein erster Schritt wurde daher in der Österreichischen Energiestrategie die Stabilisierung des Endenergieverbrauches des Basisjahres 2005 (1100PJ) für das Jahr 2020 beschlossen. Es wird somit eine Reduktion des Endenergieverbrauchs um 200 PJ, gegenüber einer Endenergieverbrauchsentwicklung ohne Umsetzung von Maßnahmen aus der Energiestrategie angestrebt. Dem effizienten Einsatz von Energie kommt dabei die Schlüsselrolle zu. Nur wenn vorhandenen Ressourcen intelligent genutzt werden, kann das Klima geschützt und die Versorgung für die nachfolgenden Generationen sicherbestellt werden. Unter diesem Gesichtspunkt wurden im letzten Jahr zwei neue Aktionen vom BMWFJ lanciert. Insbesondere mit dem " Online-Check Energiespargemeinde " und dem " Pakt für Energieeffizienz " wird die Energiestrategie Österreich weiter mit Leben gefüllt. Pakt für Energieeffizienz Der Pakt für Energieeffizienz wurde im Vorjahr auf Initiative des BMWFJ ins Leben gerufen. Mit dem Pakt für Energieeffizienz werden die österreichischen Zielsetzungen im Effizienzbereich gemeinsam mit maßgeblichen Unternehmen der heimischen Wirtschaft, die ihrerseits Energieeffizienzmaßnahmen setzen, verfolgt. Dies insbesondere unter dem Gesichtspunkt "Energieeffizienz hat oberste Priorität" Kampagne "Energiespargemeinde"   Mit der Aktion "Energiespargemeinde" können Gemeinden eine flächendeckende Online-Erhebung der Energiesituation in Ihrer Gemeinde durchführen und schaffen so die Basis für die Erstellung eines Energiekonzepts. Thermische Sanierung   Die thermische Sanierung von Gebäuden ist von entscheidender Bedeutung, um die Energie- und Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen und um somit ebenfalls einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz zu liefern. Es werden daher durch eine neue, jährlich 100 Millionen Euro umfassende Bundes-Förderung für die Thermische Sanierung von Gebäuden ab 2011 neue Impulse gesetzt. Dadurch kann einerseits der Energiebedarf gesenkt sowie die CO2-Emissionen reduziert werden. Diese neue Bundes-Förderung stellt ferner einen zentralen Umsetzungsschritt der Energiestrategie Österreich da.   Endenergieeffizienz-RL (2006/32/EG)   Die innerstaatliche Umsetzung dieser Endenergieeffizienz-Richtlinie vom 5. April 2006 liefert einen wichtigen Beitrag zur Erreichung des innerösterreichisch angestrebten Energieeffizienzziels.   Innerstaatlich wurde diese Endenergieeffizienz-Richtlinie durch eine Art. 15a B-VG Vereinbarung zwischen Bund und Ländern sowie durch den Abschluss von freiwilligen Vereinbarungen zwischen Bund und einzelnen Fachverbänden (Energie Österreich, FV Mineralöl, FV Energiehandel, FV Gas/Wärme) umgesetzt.   Ziel dieser Richtlinie ist es, in den nächsten 9 Jahren in jedem EU-Mitgliedsstaat 9 % des in der Periode 2001 - 2005 durchschnittlichen jährlichen Endenergieverbrauchs einzusparen.   Im 1. Nationalen Energieeffizienz-Aktionsplan (1. NEEAP), welcher im Sommer 2007 an die Europäische Kommission übermittelt wurde, hat Österreich einen Einsparrichtwert in Höhe von 80,4 PJ im Jahr 2016 bzw. 17,9 PJ als Zwischenziel für das Jahr 2010 berechnet. Bis 2016 sollen demnach mindestens 80,4 PJ Endenergie durch Energieeffizienzmaßnahmen eingespart werden.   Das Zwischenziel für das Jahr 2010 in Höhe von 17,9 PJ wird, aufgrund der durchgeführten Evaluierung im heuer termingerecht erstellten 2. NEEAP deutlich übertroffen. Die kalkulatorischen Endenergieeinsparungen aus den gemeldeten Maßnahmen liegen bei rd. 49,4 PJ.   Die Unternehmen der Energiewirtschaft konnten im Rahmen der mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend geschlossenen freiwilligen Vereinbarungen Einsparungen in Höhe von knapp 3 PJ erreichen.
  • Transcript

    • 1. Russia:Austria Conference 2011 By Heidi Adensam Hosted by | Veranstaltet von Austrian Standards In co-operation with In Kooperation mit Austrian Federal Ministry for Economy, Family and Youth
    • 2. Energiestrategie Österreich – 3 Säulen der Energiepolitik Versorgungs-sicherheit Energie- effizienz Erneuerbare Energien Energiepolitk
    • 3. Inländische Energieerzeugung
    • 4. Österreich setzt sich ambitionierte Ziele
      • Energiestrategie 2020:
        • 34% Erneuerbaren-Anteil
        • 20% Treibhausgasreduktion
          • 16% im non-ETS Bereich
          • 21% im ETS Bereich
        • 20%-ige Erhöhung der Energieeffizienz
    • 5. Energieeffizienz und Erneuerbare
    • 6. Energieeffizienzentwicklung
    • 7. Ausgewählte Energieeffizienzindikatoren
    • 8. Konkrete Maßnahmen
      • Thermische Sanierung
      • 2009: 15.500 Projekte  Investitionsvolumen 670 Mio. Euro
        • 2011: 18.000 Projekte  Investitionsvolumen 830 Mio. Euro
      • E-Mobility
      • Energiestrategie: 250.000 Elektrofahrzeuge bis 2020
      • „ Pakt für Energieeffizienz“
      • mit Best-Practice-Unternehmen  Ausweitung auf ca. 50 Unternehmer
      • Aktion „Energiespargemeinde“
      • Onlinetool für Gemeinden und Haushalte; bisher 120 Gemeinden
      • Förderung der Energieeffizienzberatung für KMU
    • 9. Maßnahmen im Überblick
    • 10. Inländische Erzeugung erneuerbarer Energien
    • 11.
      • Ökostromgesetz NEU – Effekte bis 2020
      • 35% Anteil Erneuerbarer (Strategieziel 34%) 
      • 187 PJ Erneuerbare (Strategieziel 180 PJ) 
      • 5,5 Mio. t CO2 Einsparung
      Erneuerbare ausbauen Quelle: E-Control, Österreichs Energie, WIFO, OeMAG Verbrauch 2020 47 TWh Wasserkraft/ ÖSG alt 69 TWh ÖSG NEU 11 TWh Erdgas Erzeugung 2020
    • 12. Inländische Erzeugung erneuerbarer Energien (inkl. Abfälle) im Jahr 2008 - flächenbezogen (in toe/km 2 )
    • 13. Спасибо ! Dr. Heidi Adensam BMWFJ, Abt. IV/2 1015 Wien, Schwarzenbergplatz 1 Tel.: +43 (0)1 711 00-30 54 Fax: +43 (0)1 714 35 83 mailto: heidelinde.adensam@bmwfj.gv.at www.bmwfj.gv.at