• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
CONNEX Nr. 179 - November/Dezember 2011 - Format A4
 

CONNEX Nr. 179 - November/Dezember 2011 - Format A4

on

  • 987 views

CONNEX Fachmagazin - Aktuelles aus der Welt der Normung ...

CONNEX Fachmagazin - Aktuelles aus der Welt der Normung
Die Welt der Normen ist in Bewegung. Mehr denn je. Wer auf dem Laufenden bleiben will, für den bietet Austrian Standards Institute die kostenlose Zeitschrift CONNEX. CONNEX bringt mehrmals pro Jahr umfassende und aktuelle Themen rund um die Normung, gibt Einblick in laufende Arbeiten, erläutert Standpunkte, beschreibt das Umfeld: präzise, kompetent, objektiv und aus erster Hand.
http://www.austrian-standards.at/index.php?id=connex_fachmagazin

In dieser Ausgabe: Gesellschaftliche Verantwortung - Materialflüsse und Kosten - Lawinen-Bauten - Berater - Risse in Rohren - Gesunde Wärme - Konferenzen: Russland-Österreich 20 Jahre Vienna Agreement - Online-Marketing - Rettungswagen - Solarstudien - Das Auto holt Hilfe - Kein Spiel mit dem Feuer - Wohlige Wärme für Wintercamper - Menschenfreundlich - Spielen, aber sicher

Statistics

Views

Total Views
987
Views on SlideShare
825
Embed Views
162

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 162

http://www.austrian-standards.at 162

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    CONNEX Nr. 179 - November/Dezember 2011 - Format A4 CONNEX Nr. 179 - November/Dezember 2011 - Format A4 Document Transcript

    • 179 | November–Dezember 2011ISSN 1023-9073 Auch diese Weih- nachten biegen sich die Gabentische wieder unter zahl- Spielen, aber sicher reichen Geschenken. Damit sich manche der Spielsachen für Kinder nicht als Danaergeschenke erweisen, sorgen Europäische Normen. Seite 4 P.b.b. Verlagspostamt 1020 Wien Erscheinungsort Wien Versand-Nr. GZ02 Z031238 M
    • Liebe Leserin, lieber Leser! „W er die Norm hat, hat den Markt“. Ein Ausspruch, mit dem immer wieder die deutsche Bundeskanz- lerin Angela Merkel in Verbindung gebracht wird. Was sich in Deutschland auf höchster politischer Ebene an Erkenntnis durchgesetzt hat, gewinnt zunehmend Raum inEditorial der weltweiten Wirtschaftspolitik. China beispielsweise hat sein Engagement in der Internationalen Normung in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet. Bei der Führung von Sektretariaten der Normungskomitees der Internationalen Normungsorganisation ISO ist China innerhalb weniger Jahre von Platz 6 auf Platz 3 vorgerückt. Und auch die Anfang November in Wien bei Austrian Standards durchge- führte, international besetzte Russland:Österreich-Konferenz hat es klargemacht: Russland, das derzeit den ISO-Präsi- denten stellt, zeigt verstärkt Ambitionen in diese Richtung, um seine wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung und seine Stellung auf den Weltmärkten zu verbessern. Grigory Elkin, Leiter der Föderalen Agentur für Technische Regulierung und Metrologie, brachte es dabei auf den Punkt: „Wer hier mitarbeitet, hat die Chance, sich vor der Konkurrenz einzu- reihen.“ Was für Wirtschaftsmächte wie China und Russland und für aufstrebende Staaten wie Indien und Brasilien gilt, hat auch seine Bedeutung für Österreich: Die Möglichkeiten, die die Normung bietet, um wirtschaftsstrategische Positionierungen zu verbessern, gilt es zu nutzen – vielleicht ein Vorsatz fürs neue Jahr! Dr. Johannes Stern Allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage und ein erfolg- reiches und gutes 2012! Ihr CONNEX-Redaktionsteam Fachzeitschrift für österreichische, Chefredaktion & Layout: Dr. Johannes Stern Hinweis: Geschlechtsbezo- IMPRESSUM gene Aussagen in dieser Europäische und Internationale Standards Redakteurin: Regina Slameczka, MAS Zeitschrift sind immer für ISSN 1023-9073 Sekretariat: Gerti Meisterl, Elvira Gagulic beiderlei Geschlechter aufzu- Medieninhaber und Herausgeber: Tel.: +43 1 213 00-317 | Fax: +43 1 213 00-327 fassen bzw. auszulegen. Austrian Standards Institute / E-Mail: connex@as-institute.at ZVR: 627457584 Österreichisches Normungsinstitut Produktion: LPE Tötterström & Partner KG UID: ATU 16358000 Heinestraße 38, 1020 Wien Copyright: © Austrian Standards – 2011 DVR: 0000477 Preis (Einzelheft): EUR 3,50 Institute Member of CEN and ISO Setting Standards. Creating Value. ISO 9001:2008 certified2 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • InhaltSpielen, aber sicher 4 Neue Qualifikation fürAuch diese Weihnachten biegen sich die Online-Marketing-Experten 15Gabentische wieder unter zahlreichenGeschenken. Damit sich manche Gesunde Wärme 16der Spielsachen für Kinder nicht alsDanaergeschenke erweisen, sorgen Spektrum der Normung 18Europäische Normen.In der neuen ONR 24806 sind erstmals CEN & ISO News 26alle Arten von permanenten Lawinen- • Es begann in Wien vor 20 Jahrenschutzbauwerken erfasst. • Russland setzt auf gemeinsame StandardsSicher abgefertigt 8 Aktuelle Fachliteratur 30Spätestens im Februar 2012 verpflichtet eineEU-Richtlinie Flughafenbetreiber, die jährlich Kooperationen / Begegnungen 31mehr als zwei Millionen Passagiere abfertigen, • „Europäische“ Rettungswagendie Tätigkeiten der Bodenverkehrsdienste zu • Die Kraft der künstlichen Sonne…trennen. Rechtzeitig dazu wurde nun mit der • Indonesien zu Gast bei Austrian StandardsÖNORM EN 16082 ein Rahmen für einheitliche • Die erste Austrian Standards RoadshowFlughafen- und Luftsicherheitsdienstleistungengeschaffen. • Aktuelle Neuerungen in den LISTENTEIL Normen er en Österreich – w kWenn der Berater kommt 9 Europa Inter ational, – nErstmals liegen mit der neuen • Zertifizierte Produkte, EN 16114 europaweite Richtlinien für Dienst eistungen, l Unternehmensberater vor. • Änderungen im Recht der Technik,Rissen in Rohren rasch auf der Spur 10 • Normenrelevantes aus dem Mit Hilfe des „CRB-Tests“ nach ONR 25194 EG-Amts latt. bsind Prüfungen von PE-Rohren nun in kürzerer Das alles finden Sie vollständig im elektronischen Zeit und unter realistischeren Bedingungen CONNEX Listen eil. Abonnenten erhalten ihn zwölf- tmöglich. mal pro Jahr per E-Mail zugesandt. Und haben damit einen weiteren Informationsvor prung: Denn schon sWohin Material und Energie fließen um den 20. des Vormonats senden wir Ihnen dieseund was das kostet 11 Informationen zu.Bei der Berechnung der Kosten vonMaterialflüssen und -verlusten unterstützt Abonnement-Preis 2012:wirkungsvoll die neue ISO 14051. EUR 130,00 (zzgl. 10 % USt.)Vom Leitfaden zur Praxis 12 Bestellen Sie jetzt: E-Mail: sales@as-plus.atEN 1090: jetzt zertifizieren 14 Tel.: +43 1 213 00-814 Fax: +43 1 213 00-818 Post: Austrian Standards plus Publishing CONNEX Listenteil Heinestraße 38Bildquellen: T. Laimgruber, P. Tuma, pixelio.de, CEN, ISO, 1020 WienJ. Stern, G. Meisterl, wikimedia, Austrian Standards Archiv CONNEX 179 | November–Dezember 2011 3
    • Spielen, aber sicher Auch diese Weihnachten biegen sich die Gabentische wieder unter zahlreichen Geschenken. Damit sich manche der Spielsachen für Kinder nicht als Danaergeschenke erweisen, sorgen Europäische Normen. W eihnachten steht Sicherheit hat Vorrang mehrteilige ÖNORM EN 71 er- vor der Tür. Und Wiewohl die Qual der Wahl arbeitet. Ihr grundlegender Teil wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit Eltern 1 wurde nun aktualisiert und stellen sich für- und Verwandte peinigen mag, an die neue Spielzeugrichtlinie sorgliche Eltern die Frage, mit viel wichtiger noch sind andere angepasst. Hersteller und Im- welchen Spielsachen sie ihren Aspekte, nämlich jene der Si- porteure haben damit ein Inst- Nachwuchs beglücken sollen. cherheit für die Kinder. Um die rument, um die grundlegenden Die Kaufhäuser quellen über vor sichere und altersgemäße Be- Anforderungen an Spielzeug kuscheligen, blinkenden oder schaffenheit von Kinderspiel- erfüllen zu können. Äußeres quäkenden Spielen und Spiel- zeug sicherzustellen, gibt es Zeichen dafür, dass der Her- gefährten. Von dieser riesigen klare gesetzliche Rahmenbe- steller die Übereinstimmung Auswahl unterschiedlicher Ange- dingungen und entsprechen- mit der Richtlinie erklärt, ist die bote sind selbst erfahrene Kon- de Europäische Normen (EN). CE-Kennzeichnung, die direkt sumenten oftmals überfordert. Wichtigste Grundlage ist die auf dem Spielzeug angebracht Soll es Holz- oder Plastikspiel- EU-Spielzeugrichtlinie (2009/48/ werden muss. zeug sein? Altersgerecht muss EG des Europäischen Parla- es sein, pädagogisch wertvoll, ments und des Rates vom 18. Für Kinder bis 14 und das kreative Potential des Juni 2009). In Österreich um- Geregelt werden in Richtlinie, Kindes soll es selbstverständ- gesetzt wurde sie durch die Verordnung und Normen physi- lich erweitern. Manche stress- Spielzeugverordnung 2011. Um kalische und mechanische An- geplagte Eltern möchten den diese gesetzlichen Vorgaben in forderungen, die Spielzeug für gewünschten Eigenschaften die Praxis umsetzen zu können, Kinder unter 14 Jahren erfüllen gerne auch „geräuschlos“ wurde beim Europäischen Ko- muss. Dazu gehören geforder- anhängen. mitee für Normung CEN die te Festigkeiten der Materiali-4 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • en, ihr Verhalten bei Bruch, die Kinder unter drei Jahren. Zum lungsstufen 0 – 18 Monate, 18 –Mindestgröße von Einzelteilen, Schutz von Kleinkindern schreibt 36 Monate und über 36 Monate.Lärmobergrenzen sowie die Be- der Gesetzgeber die zusätzliche Für jede Kategorie werdenschaffenheit der Verpackung. Produktkennzeichnung „nicht für anhand von SpielzeuggruppenDas Verhalten eines Spielzeugs Kinder unter 36 Monaten bzw. funktionale Merkmale aufgezeigtim Brandfall findet hier ebenso 3 Jahren geeignet“ vor. Als Al- und tabellarisch Beispiele an-Berücksichtigung wie zahlrei- ternative oder ergänzend kann geführt.che Anforderungen an elektri- eine symbolische Kennzeich- Den Kindern mögen all diesesche, hygienische und chemi- nung am Produkt angebracht Details und Definitionen erspartsche Eigenschaften. Auch Art werden. bleiben. Am Heiligen Abendund Umfang von Warnhinwei- sollen im Kerzenschein ihresen, Kennzeichnungen und Ge- Welches Spielzeug für wel- Augen beim Anblick neuer Spiel-brauchsanleitungen werden sind ches Alter? sachen leuchten. Dafür, dass ihrdarin zusammengefasst. Auch die im November 2011 Spiel sicher bleibt, sorgen – un- Besonderes Augenmerk legt neu erschienene ONR CR sichtbar wie Weihnachtsmanndie Spielzeugverordnung auf 14379 widmet sich Kleinkin- und Christkind – die entspre- dern. Sie liefert eine Klassifi- chenden Normen, Verordnun-ÖNORM EN 71 Sicherheit zierung und definiert Leitlinien gen und Richtlinien. In diesemvon Spielzeug (Teile 1 bis11) für die Entscheidung, welches Sinn: Frohe Weihnachten!ONR CR 14379 Klassifizie- Spielzeug für Kinder unter 36rung von Spielzeug - Leitlinien Monaten angemessen ist. Die –Angela Batik Einteilung erfolgt in die Entwick- CONNEX 179 | November–Dezember 2011 5
    • Bauen gegen Lawinen In der neuen ONR 24806 sind erstmals alle Arten von permanenten Lawinen- schutzbauwerken erfasst. D er Winter steht vor Das ganze Wissen in einem Tiroler Bauordnung schließt sie der Tür und die Regelwerk sogar explizit von ihrem Anwen- österreichischen In Österreich stützte man sich dungsbereich aus. Sind nun Skigebiete bereiten beim Lawinenschutz jahrzehn- wasserrechtliche Bewilligungen sich auf den alljährlichen Urlau- telang hauptsächlich auf die Er- notwendig, ziehen Behörden üb- beransturm vor. Touristen aus fahrung und die Baumethoden licherweise Sachverständige für vielen Ländern schätzen die des Forsttechnischen Dienstes Lawinenverbauung bei. Konn- abwechslungsreichen Pisten der für Wildbach- und Lawinenver- ten sich die Experten bislang Alpenregionen. Doch malerisch bauung. Dieses umfangreiche nur auf ihre Erfahrungswerte anmutende Gebirgslandschaften Wissen machte man sich auch stützen, so steht ihnen mit der bergen auch Gefahren. Jedes bei der Formulierung der ON- neuen ONR zum Technischen Jahr kommen in der heimischen Regel ONR 24806 „Permanen- Lawinenschutz erstmals ein Bergwelt Menschen ums Leben ter technischer Lawinenschutz umfassendes Kompendium mit – oftmals durch Lawinen. – Bemessung und konstruktive dem aktuellen „Stand der Tech- Für die Bewohner alpiner Re- Ausgestaltung“ zunutze. Das nik“ zur Verfügung. gionen ist der Schutz vor der Mitte Dezember erscheinen- Urgewalt aus Eis und Schnee de Regelwerk entstand unter Schutz für Objekte und seit jeher überlebenswichtig. wesentlicher Mithilfe von „die. Infrastruktur Aber erst zu Beginn des 20. wildbach“, namentlich des Lei- Die ONR 24806 befasst sich Jahrhunderts begegnete man ters der Tiroler Sektion, Dipl.- mit der Bemessung und konst- der Gefahr mit Hilfe der ersten Ing. Siegfried Sauermoser. In ruktiven Durchbildung (Gestal- Lawinenschutzbauten. Mitte der der ONR 24806 sind – weltweit tung) von Lawinenschutzbauten 1950er Jahre wurden in Öster- erstmals – alle Arten von techni- sowohl im Nähr- und Anbruch- reich und der Schweiz dann die schen Lawinenschutzbauten in gebiet einer Lawine als auch mittlerweile weit verbreiteten einem Dokument festgehalten. in ihrer Sturzbahn und in der Lawinenschutzwerke – die so- Ablagerungszone. Das Regel- genannte Anbruchverbauung Technikregeln am Letztstand werk erfasst neben Stütz- und mit Stahlschneebrücken – ent- Nach österreichischem Recht Verwehungsverbauungen auch wickelt. Als technische Grund- unterliegen Lawinenschutzbau- Brems- und Ablenkdämme lage diente eine Richtlinie des ten dem Wasserrecht. Bauord- sowie Lawinengalerien. Somit Schweizerischen Instituts für nungen und Bautechnikgesetze ist diese ONR auch für Lawinen- Schnee und Lawinenforschung gehen daher auf diese beson- schutzbauwerke zur Sicherung in Davos. deren Bauwerke nicht ein, die von Verkehrsanlagen nach Ei-6 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • senbahn-, Seilbahn- oder Stra- thoden kompatibel ist. Über das zung von Austrian Standardsßengesetzen anwendbar. neu erschienene „Handbuch Institute wurde ein ‚Nischen- Technischer Lawinenschutz“ Ingenieurwissen‘ dem gesamtenEurocode-kompatibel findet dieser bei Austrian Stan- Bauwesen zugänglich gemacht. Mit der neuen ONR 24806 dards Institute entwickelte Stan- Angesichts der überragendenliegt – gemeinsam mit den be- dard mittlerweile auch weltweite Bedeutung des Technischen La-reits in Kraft befindlichen ONRs Verbreitung und Anwendung. winenschutzes für die Sicherheit24805 und 24807 – erstmals des alpinen Lebensraums wirdein umfassender „Stand der Beitrag zu nachhaltiger Ent- damit ein ganz wesentlicher Bei-Technik“ für alle Arten von La- wicklung trag für die nachhaltige Raum-winenschutzbauwerken vor. Dipl.-Ing. Dr. Florian Rudolf- und Wirtschaftsentwicklung derSie definiert die technischen Miklau, Vorsitzender des für die österreichischen Gebirgsregio-Anforderungen an den perma- neue ON-Regel verantwortlichen nen geleistet.“nenten Lawinenschutz samt der Komitees 256, fasst die Bedeu- –H. HirnerSpezifikation der Bauteile, um tung zusammen: „Mit Unterstüt-eine Straße, einen Ort oder einObjekt dauerhaft zu schützen.Bei der Bemessung von Lawi- ONR 24805 Permanenter technischer Lawinenschutz – Benen-nendämmen wurden neueste nungen und Definitionen sowie statische und dynamische Einwir-Forschungsergebnisse berück- kungensichtigt und wesentliche Ele- ONR 24806 … – Bemessung und konstruktive Ausgestaltungmente der Qualitätssicherung ONR 24807 … – Überwachung und Instandhaltungfür den Lawinenverbau – bei der F. Rudolf-Miklau, S. Sauermoser (Hrsg.): Handbuch TechnischerFundierung und Verankerung Lawinenschutz, Berlin 2011, ca. 400 Seiten, ISBN: 978-3-433-von Lawinenwerken – mit einbe- 02947-3 Preis: EUR 83,18 (zzgl. USt. und Versand)zogen. Darüber hinaus wurdendiese technischen Regeln an die Linktipp: www.die-wildbach.at (Wildbach- und Lawinenverbauung inentsprechenden Eurocodes an- Österreich)gepasst und machen sie damit Mehr Info: Dipl.-Ing. Roman Schremser, Manager des Komiteeszur ersten Lawinenschutznorm, 256 „Schutz vor Naturgefahren“die mit den neuen europaweit E-Mail roman.schremser@as-institute.ateinheitlichen Berechnungsme- CONNEX 179 | November–Dezember 2011 7
    • Sicher abgefertigt Spätestens im Februar 2012 verpflichtet eine EU-Richtlinie Flughafenbetreiber, die jährlich mehr als zwei Millionen Passagiere abfertigen, die Tätigkeiten der Bodenverkehrsdienste zu trennen. Rechtzeitig dazu wurde nun mit der ÖNORM EN 16082 ein Rahmen für einheitliche Flughafen- und Luftsicherheitsdienstleistungen geschaffen. P raktisch jeder, der häu- legt erstmals europaweit Kri- ten Wochen kam es deswegen figer mit dem Flug- terien für die Qualität in Bezug bereits zu Streiks, da sich die zeug unterwegs ist, auf Organisation, Prozesse, Beschäftigten auf den Flughä- kann Geschichten über Personal und Verwaltung eines fen vor „Billigunternehmen“ und unterschiedliche Sicherheits- Sicherheitsdienstleisters fest“, Lohndumping fürchten. „Die vorschriften und -checks auf unterstreicht Dipl.-Ing. Josef neue Norm soll mit ihren hohen Flughäfen erzählen. Die 1989 Winkler, Komitee-Manager bei Qualitätsansprüchen dazu bei- gegründete „Confederation of Austrian Standards. tragen, dass auch im verstärk- European Security Services“ ten Wettbewerb klar definierte (CoESS), der Dachverband von EU regelt Bodenverkehr neu Kriterien eingehalten werden. 29 nationalen Arbeitgeberver- Im Zuge ihrer Bemühungen Die Schulung und Qualifizierung bänden privater Unternehmen um mehr Transparenz bei der der Mitarbeiter ist dabei ein we- der Sicherheitsbranche, initi- Preisgestaltung von Flughäfen sentlicher Bestandteil“, erläutert ierte daher 2008 eine entspre- will die Europäische Union die Winkler. EN 16082 legt daher chende Europäische Norm. Das Airports zwingen, die Bodenab- Qualitätskriterien für das Erbrin- Dokument liegt nun als ÖNORM fertigung auszugliedern. Ab fünf gen von Sicherheits- bzw. Si- EN 16082 vor. Erarbeitet hat es Millionen Passagieren sollen cherungsdienstleistungen für die das Technische Komitee CEN/ mindestens drei Bodendienst- zivile Luftfahrt fest, die von öf- TC 384 „Flughafen- und Luft- Anbieter vorgeschrieben sein. fentlichen und privaten Kunden sicherheitsdienstleistungen“, Zudem soll jede Fluglinie an oder Abnehmern nachgefragt dessen Sekretariat Austrian jedem Flughafen die Bodenver- werden. Sie dient damit bei Aus- Standards Institute führt. „Diese kehrsdienste selbst abwickeln schreibungen für die Auswahl, Norm mit ihrem Fokus auf Aus- dürfen. Zum Vergleich: Auf dem Zuteilung, Auftragsvergabe und und Weiterbildung der beschäf- Flughafen Wien werden pro Kontrolle des am besten geeig- tigten Personen verfolgt einen Jahr etwa 20 Millionen Passa- neten Anbieters. neuen, auf die handelnden Men- giere abgefertigt, es sind derzeit In Bezug auf seine Mitarbeiter schen bezogenen Ansatz. Sie zwei Abfertiger tätig. In den letz- muss der Dienstleister ein klar8 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • umrissenes Regelwerk zur Qua- EN 16082 den Umgang mit Si- Lesen Sie den ganzen Beitraglitätskontrolle bezüglich der Leis- cherheitsdiensten auf allen eur- unter www.as-institute.at/index.tungen seines Personals umset- päischen Flughäfen verbessern php?id=7275zen. Damit kann man in Zukunft und auf ein hohes einheitlichesals Flugpassagier darauf ver- Qualitätsniveau bringen wird.trauen, dass die ÖNORM –R. MaierWenn der BeraterkommtErstmals liegen mit der neuenEN 16114 europaweite Richtlinienfür Unternehmensberater vor.M it dem Vertrag von nehmensberatungsdienstleis- tutes (ICMCI) und der European Lissabon und der tungen. Sie bietet Leitlinien für Federation of Management Con- EU-Dienstleistungs- eine effektive Bereitstellung sultancies (FEACO). richtlinie 2006/123/ solcher Dienstleistungen mitEG wurden die Grundlagen für dem Ziel, Transparenz und Ver- Linktipp: www.cen.eu/cen/News/einen „grenzenlosen“ Markt für ständnis zwischen Kunden und PressReleases/PagesManagementDienstleistungen gelegt. Um Beratern zu verbessern. Dies ConsultancyServices.aspxdieses strategische Anliegen soll zu besseren Ergebnissenzu unterstützen, wird derzeit bei Beratungsprojekten führenim Europäischen Komitee für und grenzüberschreitendeNormung CEN eine Reihe von Angebote und Aufträge erleich-„Dienstleistungsnormen“ entwi- tern. Intitiiert wurde diese Norm ÖNORM EN 16114 Unter-ckelt. Jüngstes Ergebnis ist die vom International Council of nehmensberatungsdienstleis-ÖNORM EN 16114 für Unter- Management Consulting Insti- tungen CONNEX 179 | November–Dezember 2011 9
    • Gas- und Wasserversorgung: Rissen in Rohren rasch auf der Spur Mit Hilfe des „CRB-Tests“ nach ONR 25194 sind Prüfungen von PE-Rohren nun in kürzerer Zeit und unter realistischeren Bedingungen möglich. F ür den Einsatz von Ergebnisse in wenigen CRB-Tests liegt in der Werkstoff- Rohren aus Poly- Tagen prüfung bei Raumtemperatur, ethylen (PE) in der Seit 1. Oktober 2011 steht mit die das Werkstoffverhalten rela- Gas- und Wasserver- der ONR 25194 ein alternatives tiv nah an den realen Anwen- sorgung ist der Widerstand des Prüfverfahren zu Verfügung, das dungstemperaturen beschreibt. Materials gegen langsam wach- eine wesentliche Beschleuni- Durch seine kurzen Prüfzeiten sende, spröde Risse von maß- gung in der Beurteilung des Wi- bietet der zyklische CRB-Test geblicher Bedeutung. Zur Cha- derstands von PE-Rohrwerkstof- nach ONR 25194 wesentliche rakterisierung dieser kritischen fen gegen langsames Vorteile, z. B. bei der Material- Eigenschaft und um ein darauf Risswachstum erlaubt. Im Mittel- entwicklung oder hinsichtlich basierendes Materialranking zu punkt dieser am Polymer Com- eines schnellen Materialran- erstellen, gibt es bereits eine petence Center Leoben (PCCL) kings. Dementsprechend orien- Reihe genormter Verfahren. und an der Montanuniversität tiert sich das Prüfverfahren ei- Sie haben allerdings bei der Leoben entwickelten Methode nerseits an den Bedürfnissen Anwendung an modernen, riss- stehen zyklische Versuche an der Rohstoffhersteller zur ra- beständigen PE-Rohrmaterialien zylindrischen gekerbten Prüfkör- schen Beurteilung von Rezep- (PE100, PE100RC) einen ent- pern („Cracked Round Bar“, turveränderungen, andererseits scheidenden Nachteil: Die Prüf- CRB), die eine Charakterisie- an den Erwartungen der Kunst- zeiten nehmen mehrere Monate rung moderner PE-HD-Rohrma- stoffverarbeiter hinsichtlich Ein- in Anspruch. Außerdem werden terialien innerhalb von nur weni- gangskontrolle und Qualitätssi- die Verfahren üblicherweise bei gen Tagen ermöglichen. Ein cherung. stark erhöhten Temperaturen weiterer Vorteil des zyklischen (80 °C) durchgeführt und cha- rakterisieren somit ein Werk- ONR 25194 Bestimmung des Widerstandes gegen langsames stoffverhalten, das wenig mit Risswachstum in Polyethylen mit Cracked Round Bar (CRB)-Prüf- den realen Bedingungen zu tun. körpern10 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • Wohin Material und Energie fließenund was das kostet Bei der Berechnung der Kosten von Materialflüssen und -verlusten unterstützt wirkungsvoll die neue ISO 14051.J ede Art von Geschäfts- rument für die Einrichtung und parenz des Materialverbrauchs tätigkeit hat Auswir- Aufrechterhaltung eines (zerti- über die Entwicklung eines kungen auf die Umwelt. fizierten) Umweltmanagement- Materialflussmodells, das die Zunehmend strengere systems, sondern auch zahl- Materialflüsse und -beständegesetzliche Vorgaben auf der reiche Dokumente, die Leitfäden innerhalb der Organisation ineinen Seite und eine kritische und Anleitungen für Teilaspekte physikalischen Einheiten verfolgtÖffentlichkeit, die auf Umwelt- zu diesem Thema bieten. und quantifiziert. Dabei kannauswirkungen von Produkten Jüngstes Mitglied in dieser Energie in der MFKR entwederund Unternehmen mehr denn Reihe ist die ÖNORM EN ISO dem Material zugeordnet oderje achtet, auf der anderen Seite 14051, die allgemeine Rahmen- separat mengenmäßig erfassthaben dazu geführt, dass Unter- bedingungen für eine Material- werden. Kosten, die durch diesenehmen und Organisationen flusskostenrechnung (MFKR) Materialflüsse entstehen und/zunehmend ihre Umweltbilanz beschreibt. MFKR ist ein Ma- oder mit ihnen verbunden sind,kritisch hinterfragen und ver- nagementinstrument, das dabei werden ebenso quantifiziertsuchen, sie zu verbessern. Es unterstützen kann, mögliche und zugeordnet. Insbesonde-geht schlicht und einfach darum, umweltbezogene und monetä- re fokussiert die MFKR auf dendie umweltrelevanten Auswir- re Auswirkungen des Material- Vergleich zwischen den Produk-kungen in ihrer Gesamtheit zu und Energieverbrauchs besser ten zurechenbaren Kosten underfassen und zu managen, um zu verstehen und damit sowohl jenen Kosten, die auf Material-sie so kontinuierlich zu verbes- umweltbezogene als auch kos- verlust zurückzuführen sind, wiesern. Als inzwischen schon über tenbezogene Verbesserungspo- Abfall, Emissionen, Abwasserviele Jahre bewährtes Instru- tenziale aufzuzeigen, die durch usw.ment hat sich die Internationale Änderungen der Material- und Daten zu MaterialverlustenNormenserie ISO 14000 zum Energieverwendung erreicht und die damit verbundenenUmweltmanagement erwiesen. werden können. Kosten sind oft nur schwer ausSie bietet nicht nur mit der konventionellen Informations-bekanntesten Norm, ISO 14001, Mehr Transparenz systemen oder Abrechnungs-ein weltweit anerkanntes Inst- Die MFKR erhöht die Trans- systemen zu gewinnen. Zu- CONNEX 179 | November–Dezember 2011 11
    • sätzlich liefert die Bewertung so unerwünschte Umweltaus- zentrales Instrument der Um- von Umweltauswirkungen keine wirkungen zu vermindern und weltkostenrechnung und hilft bei monetären Daten zu Materi- Kosten zu reduzieren. der Entwicklung eines integrier- alverlusten. Dennoch können ten Ansatzes für eine effizien- diese Daten, wenn sie erst Für alle Branchen tere Nutzung von Material und einmal durch die MFKR verfüg- Eine Materialflusskosten- Energie. bar sind, genutzt werden, um rechnung nach ISO 14051 lässt –stern Möglichkeiten aufzuzeigen, Ma- sich in allen Branchen einset- terialverbrauch und/oder Materi- zen, die Materialien und Ener- ÖNORM EN ISO 14051 alverluste zu reduzieren, den ef- gie verarbeiten (einschließlich Umweltmanagement – Materi- fizienten Gebrauch von Material Rohstoffgewinnung, Fertigung, alflusskostenrechnung – Allge- und Energie zu verbessern, um Dienstleistung etc.). Sie ist ein meine Rahmenbedingungen Gesellschaftliche Verantwortung Vom Leitfaden zur Praxis Mit der neuen ONR 192500 gibt es erstmals die Möglichkeit, Grundsätze gesellschaftlicher Verantwortung in Unternehmen und Organisationen praktisch umzusetzen und ihre Einhaltung nachzuweisen. G esellschaftliche Ver- Verantwortung“ erschienen. sätze und Leitlinien der ISO antwortung – (Corpo- Genau ein Jahr später hat Aus- 26000 in die Praxis umzusetzen, rate) Social Respon- trian Standards Institute die umfassend in das Management sibility – ist ein seit ONR 192500 „Gesellschaftliche zu integrieren und ihre Einhal- Jahren heftig diskutiertes und Verantwortung von Organisa- tung auch gegenüber Dritten nach wie vor aktuelles Thema. tionen (CSR)“ veröffentlicht. nachzuweisen.“ Darin besteht Im November 2010 ist dazu die „Damit ist es nun möglich“, so der wesentliche Unterschied zu mit großer Spannung erwartete Dipl.-Ing. Dr. Karl Grün, Director der bewusst als Leitfaden kon- Internationale Norm ISO 26000 Development und zuständiger zipierten ISO 26000. Die ONR „Leitfaden zur gesellschaftlichen Komitee-Manager, „die Grund- 192500 – sie liegt in Deutsch12 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • und Englisch vor – beschreibt tigen ISO Guide 83, um Kom- Oberösterreichische Ferngasden Prozess zur Integration patibilität mit anderen Manage- AG durch TÜV Süd Landes-und laufenden Weiterentwick- mentsystemen sicherzustellen. gesellschaft Österreich. Grün:lung gesellschaftlicher Verant- „Dies zeigt die hohe Relevanzwortung im Unternehmen nicht Nicht nur in Österreich dieses normativen Dokuments,nur im Sinne eines Manage- Die Entwicklung eines spezi- das dem Bedarf der Wirtschaftmentsystems, sondern defi- ellen normativen Dokuments zur und ihrer Stakeholder an einerniert inhaltliche Anforderungen nationalen Umsetzung der ISO konkreten und praktischen Um-und Empfehlungen, die für eine 26000 ist kein österreichischer setzbarkeit und NachweisbarkeitSelbstdeklaration und/oder den Alleingang. Ähnliche Dokumente gesellschaftlich verantwortungs-Nachweis durch unabhängige wurden parallel in anderen eu- vollen Handelns entspricht.“Dritte (Zertifizierungsorganisa- ropäischen Ländern geschaffen, Diesen Stellenwert hat vortion) verwendet werden können. so u. a. in Frankreich, Großbri- kurzem erst die EU-KommissionISO 26000 hingegen bietet dazu tannien, in den Niederlanden in ihrer Mitteilung „Eine neueallgemeine Unterstützung bzw. sowie in Spanien und Portugal. EU-Strategie (2011-14) für dieOrientierung bei Einführung, soziale Verantwortung der Un-Verwirklichung und Verbesse- Erste Zertifizierungen ternehmen“ (KOM (2011) 681)rung. Dass beide Dokumente Inzwischen wird die neue nachdrücklich betont. Darinin engem Zusammenhang ONR 192500 bereits umgesetzt, heißt es u. a.: „CSR bietet einenstehen, zeigt sich daran, dass und erste Unternehmen sind Wertekanon, auf dem eine vondie Grundsätze aus der ISO danach zertifiziert: in Deutsch- stärkerem Zusammenhalt ge-26000 in die ONR 192500 land die Harting Technolo- prägte Gesellschaft aufgebautübernommen wurden, ebenso giegruppe durch die Deutsche und die schrittweise Einführungder Stakeholder-Ansatz und Gesellschaft zur Zertifizierung einer nachhaltigen Wirtschafts-die Struktur der Kernthemen. von Managementsystemen – ordnung gegründet werdenWesentlich, so Grün, war auch DQS sowie als erstes öster- kann.“die Berücksichtigung des künf- reichisches Unternehmen die –J. SternONR 192500 Gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen (CSR)ONR ISO 26000 Leitfaden zur gesellschaftlichen VerantwortungÖNORM S 2502 Beratungsdienstleistung zur gesellschaftlichen Verantwortung von OrganisationenEine neue EU-Strategie (2011-14) für die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR); Mittei-lung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- undSozialausschuss und den Ausschuss der Regionen; Brüssel, 25. 10. 2011; KOM(2011) 681ISO Guide 83 High level structure and identical text for management system standards andcommon core management system terms and definitions“ (Entwurf)Seminartipp: Die praktische Anwendung der ONR 192500 ist Thema eines Seminars von AustrianStandards plus Trainings (AS+T) am 23. Jänner 2012. Info: www.as-plus.at/trainings CONNEX 179 | November–Dezember 2011 13
    • Ab sofort bei Austrian Standards plus Certification: EN 1090: jetzt zertifizieren Ab 1. Juli 2012 ist eine CE-Kennzeichnung für Bauteile aus Stahl bzw. Aluminium verpflichtend. AS+C bietet allen Schlossern und Metallbauern kompetenten Service. Die Uhr läuft: Ab 1. Juli 2012, ist“, erklärt Dr. Peter Jonas, Di- mitee 013 „Stahl-, Verbund- und also in wenigen Monaten, dürfen rector Certification bei Austrian Aluminiumbau“ an der ONR tragende Bauteile aus Stahl Standards plus, und ergänzt: 21090, die ab Dezember 2011 bzw. Aluminium nur mehr dann „Wer rechtzeitig das Zertifikat einen Leitfaden für die Wahl der in Verkehr gebracht werden, hat, hat sicher einen Wettbe- Ausführungsklassen nach Teil 2 wenn sie nach den Vorgaben werbsvorsprung.“ der EN 1090 bieten wird. Damit der ÖNORM EN 1090 mit der wird ein Referenzdokument zur CE-Kennzeichnung versehen Service mit Kompetenz und Verfügung stehen, auf das sich sind. Für den Großteil der ös- Erfahrung Vertragspartner und auch die für terreichischen Metallbauer und Als Dienstleister in diesem die Sicherheit von Bauwerken Schlosser ist daher eine Zer- Bereich mit jahrzehntelanger zuständigen Behörden beziehen tifizierung nach Teil 1 der EN Erfahrung und ausgewiese- können. 1090 erforderlich. „Zeit also, nem Know-how bietet Austri- Im Hinblick auf die Zertifizie- sich vorzubereiten. Denn kon- an Standards plus Certifica- rung lädt Jonas alle betroffenen kret heißt dies, dass bis dahin in tion (AS+C) allen betroffenen Betriebe ein, sich mit AS+C in den Unternehmen eine Art Qua- Firmen Unterstützung bei ihrer Verbindung zu setzen, um rasch litätssicherungssystem für die Zertifizierung. AS+C hat zudem eine pragmatische Lösung zu Produktionskontrolle eingerichtet mit dem System „ÖNORM ge- finden. Zur Vorbereitung auf werden muss und von einer un- prüft“ eine bekannte und gerade die Zertifizierung kann AS+C abhängigen Stelle zu überprüfen im Bausektor gut eingeführte Infomaterial (z. B. Selbstevalu- Marke. Seit fast zehn Jahren ist ierungs-Checklisten) zur Ver- Nähere Informationen: Austrian Standards außerdem fügung stellen und individuell Dipl.-Ing. Dr. Peter Jonas notifizierte Zertifizierungsstelle beraten. Jonas: „Es gibt keinen Tel.: +43 1 213 00-555 für die Bauprodukten-Richtlinie/- Grund, sich Sorgen zu machen, E-Mail: peter.jonas@as-plus.at Verordnung und bietet seinen man sollte nur rasch mit den www.as-plus.at/certification/ Kunden Expertise zur EN 1090 vorbereitenden Arbeiten begin- produktzertifizierung/ und ihrer praktischen Umset- nen.“ ce-kennzeichnung-tragwerke.html zung. Derzeit arbeitet das Ko- –stern14 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • Neue Qualifikation für Online-Marketing-Experten Zertifizierung von AS+C bringt Vorteile für Bewerber und FirmenA ktuelle Jobdaten- Genau hier setzt die neue Zerti- Die Vorteile für den Absolven- banken beweisen fizierung von AS+C an. ten liegen klar auf der Hand: Die es: Immer häu- Personen, die eine entspre- Kandidaten können ihr Wissen figer werden neue chende Ausbildung im Ausmaß nun offiziell bestätigen lassenTalente mit umfassenden von mindestens 40 Stunden und damit ihren Lebenslauf ent-Know-how im Bereich Online- nachweisen, können sich der sprechend aufwerten. Das Zerti-Marketing gesucht. Ob Search- Prüfung unterziehen. Nach posi- fikat von Austrian StandardsSpezialisten, Online-Marketing tiver Bewertung sind sie berech- plus weist den Absolventen alsManager, Online Sales & Com- tigt, den Titel „Online-Marketing- anerkannten Online-Marketingmunication Manager oder E-Mail Experte“ zu führen. Die Experten aus und verschafft ihmMarketing Experten – Betäti- Ausbildung sollte folgende Fach- am Stellenmarkt einen Wettbe-gungsfelder im digitalen Zeit- gebiete umfassen: Online-Wer- werbsvorteil. Unternehmen, diealter sind groß. Dafür braucht bung & Mediaplanung, Suchma- Online-Marketing Expertendie Branche immer mehr quali- schinen-Marketing & suchen, haben damit eine klarefizierte Personen, die web-affin -Optimierung, E-Mail Marketing Entscheidungshilfe bei der Per-und in den einzelnen Online- sowie Web-Analyse und -Cont- sonalauswahl. Dazu Dr. PeterMarketing-Themen sattel- rolling Jonas, Director Certification beifest sind. Das österreichische Austrian Standards plus: „DurchOnline-Marketing-Forum.at hat Vorteile durch anerkannte die Zertifizierung können diein enger Zusammenarbeit mit Ausbildung Teilnehmer nachweisen, dassAustrian Standards plus Certifi- Das Online-Marketing-Forum. Sie über profunde Online-Mar-cation (AS+C) eine umfassende at hat seinen Online-Marketing- keting-Kenntnisse verfügen. DasZertifizierung für das Fachge- Lehrgang genau auf die Erfor- kann am heutigen Arbeitsmarktbiet Online-Marketing ausgear- dernisse ausgerichtet. Alternativ nur von Vorteil sein.“beitet. Damit ist es derzeit die kann auch eine adäquate Aus- –redeinzige Institution im deutschen bildung eines anderen Bildungs-Sprachraum, die diese Qualifi- trägers herangezogen werden,zierung anbietet. Selbsternannte sofern damit die notwendigen Info: www.online-marketing-Online-Marketing-Profis gibt es Inhalte im entsprechenden forum.at/zertifizierter-online-viele. Doch wie kann die Spreu Ausmaß von 40 Stunden abge- marketing-expertevom Weizen getrennt werden? deckt sind. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 15
    • Gesunde Wärme In der kalten Jahreszeit erfreuen sich öffentliche Saunaanlagen regen Zuspruchs. Die vierteilige ÖNORM M 6219 sorgt dafür, dass moderne Gestaltung und Hygiene keine Widersprüche sind. S eit Jahrtausenden Neugestaltung der ÖNORM. aber Möglichkeiten, die heute nutzt der Mensch Diese beinhaltet auch Themen gerne genutzt werden“, räumt mehr oder weniger wie Reinigung und Desinfekti- Nachbaur ein. stark erwärmte Luft on der Anlagen und garantiert Aber auch die zugelasse- zur Körpererwärmung und damit Hygiene nach dem Stand nen Holz-Verarbeitungsweisen Körperreinigung, zu Prophy- der Technik. haben sich geändert: vom klas- laxe und Therapie. Damit die sischen Nut-Feder-Verbund hin unterschiedlichsten Arten von Neue Materialien zu glatten Holzwänden. Darü- Sauna- oder Wärmeanlangen War die Norm ursprünglich ihre gewünschte Wirkung voll nur auf die klassische Sauna ÖNORM M 6219 Anforde- entfalten können, gibt es eine ausgerichtet, so dokumentie- rungen an öffentliche und Reihe von Anforderungen, die ren gerade die Teile 2 bis 4 die gewerbliche Saunaanlagen, in Österreich in der vierteiligen breite Palette neuer Anwendun- Infrarotkabinen, Dampf- und ÖNORM M 6219 enthalten sind. gen, die auf der Wirkung von sonstige Wärmekammern Mit 1. November 2011 sind die Wärme und Feuchte beruhen. Teil 1: Planung und Betrieb Teile 3 und 4 neu erschienen, Allen gemeinsam ist, dass sie in von Saunas und Saunas in womit die gesamte Serie auf umschlossenen Räumen, soge- Kombination mit Infrarot-Wär- dem aktuellen technischen nannten Kammern, stattfinden. mequellen; Teil 2: Planung und Stand ist. Bestand die Sauna zunächst nur Betrieb von Infrarotkabinen; „Die nun erschienenen Teile aus Holz und winzigen Sicht- Teil 3: Planung und Betrieb schließen die Normenreihe ab fenstern, so hat sich Glas heute von Dampf- und Warmluftkam- und spiegeln die Vielfalt der zu einem zentralen Werkstoff im mern mit zusätzlicher Befeuch- heute angebotenen Wärme- Saunabau entwickelt. Herstel- tung; Teil 4: ... ohne Befeuch- kammern wider. Sie geben ein ler bewerben etwa Spezialglas, tung klares und leicht verständliches das in eine Richtung durchsich- ÖNORM B 1603 Barrierefreie Raumkonzept vor, damit sich tig und in die andere undurch- Tourismuseinrichtungen – Pla- der Nutzer ganz seiner Erholung sichtig ist. Motto: In die Land- nungsgrundlagen widmen kann“, umreißt Dipl.- schaft hinaussehen, dabei aber AS+T Seminartipp: Die Ing. Jörg Nachbaur, zuständiger nicht gesehen werden. „Holz ist neue ÖNORM M 6219 Komitee-Manager bei Austrian zwar von seinen Eigenschaften 24. April 2012; Info: Standards Institute, die Grund- her das ideale Material für die www.as-plus.at/trainings linien der Überarbeitung und Sauna, modernes Glas bietet16 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • ber hinaus gilt es zu beachten, mik und Stein können etwa alsdass die Anforderungen an das Mosaik, Fliesen und großflächi- Lesen Sie den vollständigen Ar-Holz bei den niedrigen Tempe- ge Platte (Feinsteinzeug) oder tikel unterraturen in einer Infrarot-Kabine als Formteil (Handkeramik) zum www.as-institute.at/index.(rund 40° C) im Hinblick auf Einsatz kommen. Beständiger php?id=7272die Schweiß-Aufnahme ganz Putz darf für Wände, Deckenanders sind als in der viel hei- und gestaltende Elemente ver-ßeren Saunakammer. In den wendet werden, Salzstein fürDampf- und Warmluftkammern Wände, Decken und gestalten-wird die Vielfalt der Materialien de Elemente ohne direkten Nut-noch wesentlich größer. Kera- zerkontakt. –R. Maier CONNEX 179 | November–Dezember 2011 17
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-RegelnSpektrum Das Leben leichter machen ÖNORM EN Menschen mit Behinderungen ausgegebene ÖNORM V 2105. ISO 9999 haben im Alltag oft mit Prob- Sie ist bei der Kennzeichnung Hilfsmittel für lemen zu kämpfen, die sich mit von Wegen in Bauwerken und im Menschen mit geeigneten Hilfsmitteln besser öffentlichen Raum anzuwenden. Behinderungen bewältigen lassen. Welches Besonderes Augenmerk liegt – Klassifikation Mittel welchen Anforderungen dabei auf der Erstellung eines und Termino- am besten gerecht wird, ist gemeinsamen Systems für logie Thema der ÖNORM EN ISO sehende, sehbehinderte, blinde ÖNORM V 2105 9999, die in der Neuausgabe und in ihrer Mobilität einge- Technische eine Klassifikation der verschie- schränkte Menschen. Wesent- Hilfen für sehbe- denen Hilfsmittel nach ihrer liche Neuerungen sind etwa die hinderte und Funktion liefert – seien es Son- Ergänzung der tastbaren Infor- blinde Menschen deranfertigungen oder mationssysteme mit Bildern oder – Tastbare Gebrauchsgüter. Die Klassifika- Hinweise für Neu-, Zu- und Beschriftungen tion basiert auf drei Hierarchie- Umbauten bei Verkehrsanlagen. und Informati- stufen, wobei jeder Code aus onssysteme drei zweistelligen Ziffern besteht. Neben der funktionalen Beschrei- bung und der eigentlichen Klas- sifikation finden sich im Anhang eine Konvertierungstabelle für die Änderungen zur Vorversion von 2007 sowie ein alphabeti- scher Index, um Anwendung und Zugänglichkeit zu verbessern. Die aktuelle Ausgabe umfasst etwa 980 Benennungen, von denen ca. 90 neu sind und sich rund 500 geändert haben. Die wesentliche Änderung ist die Ergänzung der Klasse 28 „Hilfs- mittel für Arbeitsplatz und Berufs- ausbildung“. Die neue Klasse umfasst Hilfsmittel, die haupt- sächlich während der Arbeit oder der Berufsausbildung benötigt werden. Informationssysteme mit tast- baren Beschriftungen für blinde und sehbehinderte Menschen Tastbare Schrift nach ÖNORM definiert die ebenfalls neu her- V 2105 (Anhang A) 18 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-Regeln SpektrumGlas-„Experimente“ mit Damit Möbel lange Rahmen leben ÖNORM EN Die moderne Architektur könnte ONR CEN/TS 16209 Möbel sollen auch einer stär- ISO 12543 man auch als Glas-Architektur Möbel – Klassifi- keren und längeren Beanspru- Glas im Bau- bezeichnen, da sie diesen einst zierung von chung möglichst lange ohne wesen – Ver- sehr teuren Baustoff heute in Möbeloberflä- sichtbare Veränderungen stand- bundglas und immer neuen Varianten einsetzt. chen halten. Information über dieVerbund-Sicher- Um dem gestalterischen Experi- ÖNORM EN 16014 Beständigkeit der unterschiedli- heitsglas: mentierfeld einen sicheren Möbelbeschläge chen Arten von Möbeloberflä- Teil 1: Definiti- Rahmen zu geben, definiert die – Festigkeit und chen und eine Klassifizierung onen und neue sechsteilige ÖNORM EN Dauerhaltbarkeit nach ihrer Beständigkeit gegen Beschreibung ISO 12543 Begriffe und von Verschluss- trockene bzw. feuchte Hitze, von Bestand- beschreibt Bestandteile für Ver- mechanismen kalte Flüssigkeiten sowie Abrieb teilen; bundglas und Verbund-Sicher- und Kratzer gibt die neue Techni- Teil 2: Verbund- heitsglas für das Bauwesen sche Spezifikation CEN/TS Sicherheitsglas; inklusive Prüfungen, Maße, 16209, die als ONR veröffentlicht Teil 3: Verbund- Kanten und Bearbeitung. wurde – als ONR bzw. TS des- glas; Verbundglas besteht aus einer halb, da nach Ansicht vonTeil 4: Verfahren Scheibe mit einer oder mehreren Experten die Entwicklung bei zur Prüfung der Scheiben aus Glas und/oder Möbeloberflächen weiter sehr Beständigkeit; Verglasungsmaterial aus Kunst- stark im Fluss ist.Teil 5: Maße und stoff, die durch eine oder meh- Festigkeit und Dauerhaftigkeit Kantenbearbei- rere Zwischenschichten mitein- der Verschlussmechanismen für tung; ander verbunden sind. Möbel ist Thema der neuenTeil 6: Aussehen Ve r b u n d - S i c h e r h e i t s g l a s ÖNORM EN 16014. Sie gibt Her- dagegen ist ein Verbundglas, bei stellern und Konstrukteuren von dem im Fall eines Bruchs die Möbeln klare Angaben bezüglich Zwischenschicht dazu dient, der Leistung aller Arten von Ver- Bruchstücke zurückzuhalten, die schlussmechanismen, wie Öffnungsgröße zu begrenzen, Schlösser, Riegel, Schubstangen die Restfestigkeit zu erhöhen oder Schließhaken. Beschrieben und das Risiko von Schnitt- oder werden Funktions-, Überlast-, Stichverletzungen zu verringern. Drehmoment- und Dauerhaltbar- Schließlich legt die Norm in keitsprüfungen sowie eine ihrem Teil 6 sogar fest, welche Bewertung der Korrosionsbe- Fehler Verbundglas aufweisen ständigkeit. darf. Während es etwa bei punkt- förmigen Fehlern noch Toleranzen gibt, dürfen Kerben, Falten oder Streifen über- haupt nicht vor- kommen. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 19
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-RegelnSpektrum Kein Spiel mit dem Wohlige Wärme für Feuer Wintercamper ÖNORM EN 13869 Kinder und Feuer sind ein ÖNORM EN 1949 Auch für Wintercamper hat die Feuerzeuge – Begriffspaar, das Eltern in helle Festlegungen für Heizsaison begonnen. Um dabei Kindergesicherte Aufregung versetzen kann. Um die Installation das Risiko möglichst gering zu Feuerzeuge – sicherzustellen, dass Kinder von Flüssiggas- halten, legt die aktuelle Neuaus- Sicherheitsanfor- nicht in der Lage sind, herumlie- anlagen in gabe der ÖNORM EN 1949 die derungen und gende Feuerzeuge erfolgreich zu bewohnbaren Anforderungen für die Installa- Prüfverfahren betätigen, wurde 2002 erstmals Freizeitfahr- tion von Flüssiggasanlagen in die ÖNORM EN 13869 veröffent- zeugen und zu bewohnbaren Freizeitfahrzeugen licht. Sie enthält Sicherheitsan- Wohnzwecken in und für Wohnzwecke in anderen forderungen und Prüfverfahren, anderen Fahr- Fahrzeugen fest. Dazu liefert sie damit gewährleistet ist, dass zeugen Anforderungen für die Auswahl Kinder unter 51 Monaten nicht der Werkstoffe, Bauteile und „spielerisch“ einen Brand aus- Geräte bezüglich Bauweise und lösen. Heftig umstritten war Dichtheitsprüfung von Flüssig- damals der Verkaufswert von gasinstallationen und den Inhalt EUR 2,00 für Feuerzeuge, für die der Bedienungsanleitung. Aus- diese Norm gilt. genommen von dieser Norm Nun liegt diese Norm in einer sind tragbare Geräte mit eigener Neufassung vor. Sie gilt für Feu- Gasversorgung, die kein Teil erzeuge, bei denen als Brenn- einer Anlage sind, ebenso die stoff Butan, Isobutan, Propan Installation von Flüssiggasge- oder anderer verflüssigter Koh- räten zu gewerblichen Zwecken lenwasserstoff oder ein Gemisch oder in Booten. daraus verwendet wird. Neben Die aktuelle Ausgabe enthält Streichhölzern sind sogenannte einige wesentliche Neuerungen, Luxus-Feuerzeuge ausge- darunter etwa die Zulässigkeit nommen, die im Vergleich zu von mehr als einer Gasversor- anderen Feuerzeugen für den gung in einem Fahrzeug oder die langjährigen Gebrauch ausge- Anforderungen an die Installation legt sind. von Flüssiggas-Tanks. Der Mechanismus, der eine Betätigung durch Kinder verhin- dert, muss sich nach jeder Benutzung wieder automatisch neu einstellen, während der zu erwartenden Gebrauchsdauer voll wirksam bleiben und darf sich nicht auf einfache Weise außer Betrieb setzen lassen. © Sybille Daden / pixelio.de 20 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-Regeln SpektrumBadewasser (fast) zum mit besonderen Anforderungen Trinken an Ein- und Ausläufe und an sogenannte Wasser-Luftattrakti- ÖNORM M 6217 Mit dem Ende der Freibade- onen (z. B. Massagedüsen oder Schwimm- und saison wenden sich Wasser- Gegenstromanlagen) vor. Teil 1 Badebecken – ratten wieder den Schwimm- wurde etwa um neue Festle- Betriebseigene hallen zu. Um bei der oft hohen gungen für Fang-, Quetsch- und Überwachung, Frequenz an Badegästen die Scherstellen ergänzt, um Verlet- Wartung und Wasserqualität sicherzustellen, zungen zu vermeiden. Wesent- vorbeugende wurden in ÖNORM M 6217 liche Neuerungen im Teil 3 Instandhaltung zusätzliche Überwachungspara- betreffen die Haarfangprüfung der Wasserauf- meter und Wartungsrichtlinien für und allgemein die Erweiterung bereitung die Wasseraufbereitung aufge- und Verbesserung der Prüfver- ÖNORM EN 13451 nommen. Die Norm regelt das fahren. Die weiteren Teile dieserSchwimmbadge- Ausmaß, die Mindestanforde- Normenreihe sind unverändert räte; rungen und die Häufigkeit der gültig. Teil 1: Allge- betriebseigenen Überwachung meine sicher- der Wasseraufbereitung in heitstechnische Schwimm- und Badebecken. Anforderungen Neu ist auch der Verweis auf die und Prüfver- besonderen Maßnahmen aus fahren der Bedienungsanleitung des Teil 3: Zusätz- Anlagenherstellers bei Betriebs- © Siegfried Fries / pixelio.de liche besondere stilllegung und Wiederinbetrieb- sicherheitstech- nahme. Hier sollten die techni- nische Anforde- schen Einrichtungen für die Rauschendes Wasser rungen und Aufbereitung und DesinfektionPrüfverfahren für durch eine fachkundige Person ÖNORM EN 33 WC-Anlagen und Waschbecken Ein- und Aus- oder eine Fachfirma konserviert WC-Becken und sollen auch bei erheblicher Nut- läufe sowie und bei Saisonbeginn wieder in WC-Anlagen – zerfrequenz einwandfrei und Wasser-Luftat- Betrieb genommen werden. Anschlussmaße möglichst lange funktionieren. traktionen Schwimmbadgeräte: Neu sind ÖNORM EN 31 Zentraler Faktor dafür ist ein pas- auch die europaweit einheitli- Waschbecken – sender Anschluss, der in chen Festlegungen für Anschlussmaße ÖNORM EN 33 für WC-Becken Schwimmbadgeräte, wie Rut- ÖNORM EN 14055 und -Anlagen und in ÖNORM EN schen oder Trampoline. Die ins- Spülkästen für 31 für Waschbecken, jeweils gesamt elf Teile umfassende WC-Becken und unabhängig vom verwendeten ÖNORM EN 13451 behandelt Urinale Werkstoff, festgelegt ist. sämtliche Schwimmbadgeräte Zusätzlich regelt ÖNORM EN im Hinblick auf ihre Sicherheit. In 14055 Spülkästen für WC- aktualisierter Ausgabe liegen seit Becken und Urinale mit Spülme- 15. Oktober 2011 Teil 1 mit allge- chanismus, Füllventil und Über- meinen sicherheitstechnischen lauf und legt konstruktive sowie Anforderungen und dazugehö- funktionale Anforderungen sowie rigen Prüfverfahren sowie Teil 3 Prüfverfahren fest. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 21
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-RegelnSpektrum Vielseitige Laser wenden, zu erfüllen und definiert die Mindestanforderungen an die ÖNORM S 1100 Der Laser hat nicht nur in der Qualifikation. Laserschutzbe- Technik eine herausragende Teil 2 regelt die Ausbildung zum auftragter Stellung erlangt, er wird dank geprüften Laserschutzbeauf- Teil 1: Verant- seiner Vielfalt auch bei künstleri- tragten. Dies qualifiziert dazu, wortlichkeiten schen Vorführungen gerne ver- Gefährdungen durch Laser bei und Zuständig- wendet. Wo auch immer Laser bestimmten Anwendungen abzu- keiten zum Einsatz kommen, gilt es schätzen und zu lenken sowie Teil 2: Anforde- eine Reihe von Vorkehrungen zu die Verantwortung für die Schutz- rungen an die treffen, um Sicherheit für alle maßnahmen zu tragen. Ausbildung Beteiligten sicherzustellen. Dafür Die Sicherheit von Lasern, die ÖNORM S 1105 ist zumeist ein eigener Laser- bei Aufführungen oder Shows Laser – Strahlen- schutzbeauftragter verantwort- zum Einsatz kommen, ist ergän- schutztechnische lich. Was genau seine Aufgaben zend dazu Thema der Neuaus- Anforderungen und Zuständigkeiten umfasst, ist gabe der ÖNORM S 1105. Hier bei der Erzeu- Thema der zweiteiligen ÖNORM werden im Besonderen Strahlen- gung von Licht- S 1100, deren Teil 1 nun vorliegt. schutz und Schutzmaßnahmen effekten mittels Dieses Dokument unterstützt bei der Vorführung geregelt. Laserstrahlung Organisationen, in denen Laser- Wesentliche Neuerungen sind vor Publikum einrichtungen zum Einsatz die Festlegungen für die Sicher- oder bei der Vor- kommen, durch Vorgabe einer heitsabschaltung. führung von Organisationsstruktur für die Laser-Einrich- Umsetzung und Aufrechterhal- tungen tung wirksamer Überwachungs- verfahren, wie sie beispielsweise in der ÖVE/ÖNORM EN 60825-1 festgelegt sind. Weiters ist sicherzustellen, dass Personen, die Laser-Einrichtungen ver- wenden, überprüfen oder für die Lasersicherheit verantwortlich sind, das notwendige Wissen, Verständnis und die Möglichkeit haben, ihre Arbeit auszuüben, ohne sich selbst oder andere einem unnötigen Gesundheitsri- © Albrecht E. Arnold / pixelio.de siko auszusetzen. ÖNORM S 1100 legt dazu im Teil 1 die Ver- antwortlichkeit des Arbeitgebers hinsichtlich Lasersicherheit fest, definiert ein System von Sicher- heitsmaßnahmen, um die Anfor- derungen von Organisationen, die Laser-Einrichtungen ver- 22 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-Regeln SpektrumStrahlung im Griff Gebäude besser nutzen ÖNORM S 2600 Obwohl Österreich kein Atom- ÖNORM EN 15331 Die Sicherstellung der optimalen Radioaktiver kraftwerk besitzt, fallen doch aus Kriterien für Ent- Nutzbarkeit von Gebäuden über Abfall – Richtli- verschiedenen Quellen radioak- wicklung, Lei- einen längeren Zeitraum erfor- nien für die tive Abfälle an, beispielsweise in tung und dert regelmäßige Instandhal- Sammlung Krankenhäusern, Forschungs- Überwachung tungsarbeiten. Die neue ÖNORM ÖNORM S 5252 einrichtungen, Versuchsan- von Instandhal- EN 15331 bestimmt die KriterienAbschätzung der stalten oder Industriebetrieben. tungsdienstleis- und die allgemeinen Methoden effektiven Dosis Richtlinien für die Sammlung tungen von der Planung, Leitung und Über- für Einzelper- dieser potentiell gefährlichen Gebäuden wachung von Instandhaltungs- sonen der Abfälle sind in der Neuausgabe leistungen in Gebäuden und Bevölkerung der ÖNORM S 2600 geregelt, ihrer Umgebung entsprechend durch natürliche die an neue Rahmenbedin- den gesetzlichen Anforderungen,Radionuklide bei gungen, vor allem geänderte den Zielen der Eigentümer und der Ableitung Übernahmebedingungen des Nutzer und den Qualitätsanfor- und Deponie- Konditionierers angepasst derungen der Instandhaltung. rung von Rück- wurde. Ziel ist es, durch sorgfäl- Dabei ist auch die Möglichkeit ständen tige Trennung der radioaktiven einer Änderung der ursprüngli- Abfälle am Ort der Entstehung chen Nutzung zu beachten. die Entsorgung nach ökologi- Das Hauptwerkzeug zum schen und ökonomischen Management der Instandhal- Gesichtspunkten zu optimieren. tungstätigkeiten ist der Instand- Verfahren zur Abschätzung der haltungsplan. Basis dafür sind effektiven Strahlendosis für Ein- Informationen, die praktisch vom zelpersonen der Bevölkerung Baubeginn weg fortlaufend sys- durch Freisetzung natürlicher tematisch dokumentiert werden radioaktiver Stoffe in die Umwelt müssen. Über die dabei anfal- legt die ebenfalls neu erschie- lenden Kosten und den benö- nene ÖNORM S 5252 fest. Diese tigten Umfang der Erfassung ist Verfahren dienen insbesondere von Fall zu Fall zu entscheiden. der Umsetzung der Bestim- mungen der natürlichen Strah- lenquellen-Verordnung in die Praxis für die wesentlichen Anwendungsfälle, z. B. Verarbeitung von Stoffen sowie Deponierung von Rückständen mit erhöhten Konzent- rationen an Uran und Thorium. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 23
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-RegelnSpektrum Das Auto holt Hilfe Menschenfreundlich ÖNORM EN 15722 Europas Straßen werden zwar ÖNORM EN Die ergonomische Gestaltung Intelligente immer sicherer. Allerdings gab es ISO 26800 von Produkten und Dienstleis- Transportsys- 2008 in den 27 EU-Staaten Ergonomie – tungen wird zunehmend als teme – Elektroni- immer noch 38.900 Verkehrs- Genereller Wettbewerbsvorteil gesehen. sche Sicherheit tote. Nach Schätzungen ließe Ansatz, Prinzi- Die Internationale und zugleich – Minimaler sich diese Zahl durch einen flä- pien und Kon- Europäische Norm EN ISO Datensatz (MSD) chendeckenden Notruf „eCall“ zepte 26800 beschreibt dazu den all- für den elektroni- (dabei meldet sich bei einem gemeinen Denkansatz der Ergo- schen Notruf Unfall das Fahrzeug selbst- nomie und legt wesentliche ergo- eCall ständig bei einer Notrufzentrale) nomische Prinzipien und um jährlich bis zu 2.500 senken. Konzepte fest. Diese sind Auch die Schwere der durch Ver- anwendbar bei der Gestaltung kehrsunfälle verursachten Verlet- und Bewertung von Aufgaben, zungen würde durch die raschere Tätigkeiten, Produkten, Werk- Auffindung und Erstversorgung zeugen, Ausrüstungen, Sys- abnehmen. Um ein eCall-System temen, Organisationen, Dienst- in die Praxis umsetzen zu leistungen, Einrichtungen und können, legt die neue ÖNORM Umgebungen, um diese an die EN 15722 die Normdatenkon- Eigenschaften, Bedürfnisse und zepte für den „minimalen Daten- Wertvorstellungen, Fähigkeiten satz“ (MSD) fest, der anlässlich und Einschränkungen der Men- eines eCall an eine Rettungsleit- schen anzupassen. stelle übertragen werden muss. Die Festlegungen und Leitlinien Die Norm definiert aber nicht die in dieser Norm dienen dazu, die Kommunikationsmedienproto- Sicherheit, Leistung, Effektivität kolle und die Verfahren für die und Effizienz, Zuverlässigkeit, Übertragung der eCall-Nach- Verfügbarkeit und Instandhal- richt. tungsfreundlichkeit der Gestal- Ein eCall kann entweder auto- tungslösung während seiner matisch durch Aktivierung von gesamten Lebensdauer zu ver- fahrzeuginternen Sensoren oder bessern und dabei gleichzeitig manuell durch die Fahrzeugin- Gesundheit, Wohlbefinden und sassen ausgelöst werden. Mit Zufriedenheit der beteiligten oder Hilfe von Mobilfunknetzen betroffenen Personen sicherzu- werden dann Benachrichti- stellen und zu fördern. gungen, Standortinformationen sowie ein festgelegter genormter Datensatz an die zuständige Rettungsleitstelle übertragen. Zusätzlich wird eine Audioverbin- dung zwischen Fahrzeugin- sassen und der zuständigen Ret- tungsleitstelle hergestellt. 24 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • der Normung Eine Auswahl aus neuen ÖNORMEN und ON-Regeln Spektrum Die Norm richtet sich in erster Produktgestaltung: Immer Linie an Gestalter, Arbeitswis- mehr Unternehmen erkennen senschafter und Projektleiter die Notwendigkeit, die Gestal- sowie Führungskräfte, Arbei- tung ihrer Produkte in ihre tende, Verbraucher (oder deren Umweltleistung einzubringen. Vertreter) und Beschaffer. ISO Dafür stellt ÖNORM EN ISO 26800 ist außerdem eine Grund- 14006 Leitlinien zur Verfügung, lage für andere, ausführlichere, um bei der Erstellung, Dokumen- kontextspezifische Internationale tation, Einführung, Aufrechterhal- Normen zur Ergonomie. tung und ständigen Verbesse- rung der Lenkung einer umweltverträglichen Produktge- staltung als Teil eines Umwelt-Neues zum Umwelt- managementsystems (UMS) zu management unterstützen. Die Norm ist für Organisationen ÖNORM ISO 14005 KMUs: Die Einführung eines vorgesehen, die ein UMS nachUmweltmanage- Umweltmanagementsystems ist ISO 14001 eingeführt haben, mentsysteme – gerade für kleinere und mittlere kann jedoch auch bei der Einbin- Anleitung für Unternehmen (KMU) oft mit – auf dung umweltverträglicher Pro- eine phasen- den ersten Blick – abschreckend duktgestaltung in andereweise Einführung hohen Kosten verbunden. Spe- Managementsysteme helfen. eines Umwelt- ziell für KMUs bietet die soeben Diese Leitlinien sind für jede management- publizierte ÖNORM ISO 14005 Organisation, unabhängig von systems unter nun eine Anleitung zum phasen- ihrer Größe oder Tätigkeit, Einbeziehung weisen Einstieg in das Umwelt- anwendbar. der Umweltleis- management. Wissensbereiche, die erforder- tungsbewertung Neben Fragen der Entwicklung, lich sind, um umweltverträgliche ÖNORM EN Verwirklichung, Aufrechterhal- Produktgestaltung in ein UMS ISO 14006 tung und Verbesserung eines einzubinden, sind die BewertungUmweltmanage- Umweltmanagementsystems der Umweltauswirkung der Pro- mentsysteme – sind auch Hinweise zur Integra- dukte, die Bestimmung ange- Leitlinien zur tion und Anwendung von messener Gestaltungsmaß- Berücksichti- Methoden zur Umweltleistungs- nahmen zur Verringerunggung umweltver- bewertung enthalten. Anwender unerwünschter Effekte sowie der träglicher können dank des Phasenmo- Entwicklungsprozess und das Produktgestal- dells leichter beurteilen, ob sich Verständnis, wie Aktivitäten der tung (mehrspra- die investierte Zeit und finanzi- umweltverträglichen Produktge- chige Fassung: ellen Ressourcen lohnen. Das staltung und deren Steue- de/en) System lässt sich gegebenen- rung in ein UMS passen. falls so weit ausbauen, dass es Diese Internationale Norm schließlich den Anforderungen ist die erste ihrer Art, die der Internationalen Norm für alle drei Wissensbereiche Umweltmanagementsysteme abdeckt und zueinander in ISO 14001 entspricht. Beziehung setzt. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 25
    • &News CEN & ISO Vienna Agreement Es begann in Wien vor 20 Jahren Die Zusammenarbeit der Europäischen und der Internationalen Normung wurde vor 20 Jahren mit dem in Wien unterzeichneten Vienna Agreement auf eine auch heute noch zukunftsweisende Basis gestellt. Bei einer international besetzten Konferenz Anfang November 2011 zogen Experten aus aller Welt Bilanz und diskutierten künftige Herausforderungen. Der Juni 1991 markiert ein his- stellte. Zum 20jährigen Beste- mung zu verhindern. Gleichzei- torisches Datum in den Bezie- hen veranstaltete Austrian Stan- tig wollte man unterschiedliche hungen der Europäischen und dards am 4. November 2011 die Festlegungen in den Europäi- der Internationalen Normung. internationale Konferenz „20 schen bzw. Internationalen Stan- Die Generalsekretäre des Euro- Years Vienna Agreement“, an dards verhindern und Doppel- päischen Komitees für Normung der rund 100 Personen aus Ös- arbeiten vermeiden. Heute sind CEN und der Internationalen terreich und aus aller Welt teil- bereits rund 4 200 der 13 542 Organisation für Normung ISO, nahmen. Europäischen Normen ident mit Jacques Repussard (CEN) und Ziel des „Vienna Agreement“ Internationalen Normen. Bei ISO Lawrence D. Eicher (ISO), un- war, vor dem Hintergrund des werden derzeit 810, bei CEN terzeichneten damals bei Aust- geplanten Binnenmarkts mit ge- 160 künftige Europäische und rian Standards Institute in Wien meinsamen Normen ein Ausei- zugleich Internationale Normen ein Abkommen, das die Zusam- nanderdriften der Europäischen entwickelt. menarbeit auf eine neue Basis und der Internationalen Nor- –stern Das Vienna Agreement aus der Sicht außereuropäischer Länder war Inhalt der Statements von Stephen P. Cornish, ANSI (USA), Grigory Elkin, ROSSTANDART (Russland), Baoquan Shi, SAC (China) und Takashi Kawabata, JISC (Japan). Ängste vor einer europäischen Dominanz hätten sich als unbegründet erwiesen. 26 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • & News ISO-Präsident Dr. Boris Aleshin: „Die Europäische Union ist, weltweit gesehen, jene Region, die die wirtschaftliche Integration ihrer Mitglieder am weitesten vorangetrieben hat und dabei Internationale Standards nutzt, um möglichst große Vorteile für Wirtschaft, Verwaltung und Verbraucher zu erzielen. ISO ist stolz darauf, zu dieser Entwicklung beizutragen und so sicherzustellen, dass die Ressourcen für die Norm Entwicklung bestmöglich genutzt werden.“ Univ.Prof. DDr. Walter Barfuß, Präsident von Austrian Standards Institute, in seinem Resümee der Konferenz: „Es geht immer und überall um Interessen – national, europäisch und international. Hier den notwendigen Ausgleich, von dem alle profitieren, zu schaffen, ist das große Verdienst der Normung und der daran mitwirkenden Personen.“ Die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Gesellschaft undÜber zwei Jahrzehnte Erfahrungen und Lernprozesse mit dem „Vienna Normen waren Thema des VortragsAgreement“ berichteten die Vizepräsidenten von ISO und CEN, Jacob des WirtschaftswissenschaftersHolmblad (li.) und Ernst-Peter Ziethen (re.). Ziethen: „Das Vienna Agreement Univ.Prof. DDr. Werner Clementist ein großer Erfolg. Haben wir zuvor oft ein und dasselbe Thema in (Wirtschaftsuniversität Wien):getrennten Komitees von ISO und CEN behandelt, so können wir das heute „Normen hängen sehr stark davonin einem einzigen Komitee mit denselben Experten erledigen. Das ist das ab, wie sich Gesellschaft undwichtigste Ergebnis für alle, die an der Normung mitwirken.“ Holmblad, Wirtschaft entwickeln. Umgekehrtergänzend: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, diese Kooperation weiter zu beeinflussen Normen und Standardsverbessern und noch wirkungsvoller zu gestalten.“ die gesellschaftliche Entwicklung.“Zukunftsperspektiven in der Normung und des Vienna Agreement waren Themen der abschließendenDiskussionsrunde. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 27
    • &News Wirtschaftsbeziehungen Russland–Österreich Russland setzt auf gemeinsame Standards laden hatte. Rund 100 hochrangige Wirt- schaftsvertreter beider Staaten nahmen daran teil. Themen der zweitägigen Kon- ferenz waren unter anderem laufende Reformen im russischen Qualitätssystem, Fragen des Zugangs zum russischen Markt sowie aktuelle Regelungen in Russland Internationale Standards als Basis einer und in der EU. Anhand ausgewählter Sek- erfolgreichen wirtschaftlichen Zusam- toren (Eisenbahn, Bauwesen, Öl und Gas) menarbeit. Dies war das Thema der wurden die aktuellen Entwicklungen in Russia:Austria Conference, zu der Austrian Russland und in Österreich bzw. in der EU Standards am 2./3. November 2011 einge- beleuchtet. Russland setzt in seiner wirt- arbeit zurück. Ihr neuer Stellen- schaftlichen Entwicklung zu- wert zeige sich auch daran, nehmend auf Europäische und dass man 2010 zu allen Inter- Internationale Normen. Gründe nationalen Norm-Entwürfen dafür sind, wie Spitzenvertreter Stellung genommen habe. der russischen Wirtschaft bei Gleichzeitig sei man bestrebt, der Russia:Austria Conference in den für Russland wichtigen 2011 betonten, die Tatsache, Normungsbereichen eine füh- dass Europa wichtigster Han- rende Rolle einzunehmen. Zu delspartner sei und Internatio- den wichtigsten Herausforde- nale Standards als die gemein- rungen zählt Elkin die möglichst same Sprache einer rasche Veröffentlichung neuer globalisierten Wirtschaft ange- ISO-Standards in russischer der notwendigen Erhöhung der sehen werden. Russland kehrt Sprache und mehr englisch- Produktivität und ein bewährtes damit – so Prof. Dr. Grigory sprachige Experten, um sich di- Instrument für die Wirtschaft. Elkin (Bild rechts), Leiter der rekter in die Norm-Entwicklung Wer hier mitarbeitet, hat die Föderalen Agentur für Techni- einbringen zu können. „Nor- Chance, sich vor der Konkur- sche Regulierung und Metrolo- mung ist“, so Elkin, „ein wichti- renz einzureihen.“ gie, ROSSTANDART – wieder ges Instrument bei Modernisie- in die Internationale Normungs- rung und Innovation sowie bei 28 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • & NewsVon einer neuen „Zeitrechnung“ in Eine zentrale Rolle bei den Österreichs führende Rolle alsden Beziehungen sprach Russlands derzeitigen Reformbestrebungen der russischer Handelspartner undBotschafter in Österreich, Sergej J. Technischen Regulierung in internationale Wirtschaftsdreh-Netschajev, vor dem Hintergrund Russland spielt die Vereinigung der scheibe betonte ISO-Präsident Dr.der im Mai 2011 fixierten russisch- Industriellen und Unternehmer Boris Aleshin: „Österreichsösterreichischen Modernisierungs- (RSPP), wie deren Vizepräsident Unternehmen und Regierung habenpartnerschaft und der Tatsache, Andrey. N. Lotsmanov berichtete. dazu einen großen Beitrag geleistet.“dass Österreich das erste Land sei, RSPP gehören rund 20.000 Unter-das zwischenstaatliche Koopera- nehmen an, die ca. 60 Prozent destionsabkommen mit derzeit 30 russischen Bruttoinlandsproduktsösterreichischen Unternehmen für erwirtschaften. Lotsmanov: „Man hatdas High-Tech-Entwicklungszentrum erkannt, dass Normung eineSkolkovo, dem geplanten russischen effiziente Waffe auf dem Markt ist„Silicon Valley“, geschlossen habe. und notwendig für Innovation und Erfolg.“ Dies sei der Grund, warum hier seitens des Staates und der Industrie ein hoher und wachsender Die komplette Nach- finanzieller Beitrag geleistet werde. lese zu beiden Konferenzen Ebenso sei es für Unternehmen mit allen Vorträgen, Bildergale- möglich, die Kosten, die ihnen aus rien und Kurzvideos auf: der Mitarbeit an der Normung www.20yearsVA.org entstehen, von der Steuer www.RU2011AT.org abzusetzen. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 29
    • Aktuelle Fachliteratur Bestellung & Info: sales@as-plus.at www.as-plus.at/shop Diese und andere Buchbespre- Tel.: +43 1 213 00-444 chungen zum Nachlesen unter Fax: +43 1 213 00-818 www.austrian-standards.at/ Alle Preise zzgl. USt. & Versand presse/buchbesprechungen/ Holz ist einer der vielfältigsten und wohl Bauverträge sind eine komplexe Rechtsma- ÖNORM-Bauvertrag – Praxiskommentar Alle Normen rund ums Holz auch einer der ältesten Werkstoffe der terie. Hier gilt es, umfassende rechtliche Menschheitsgeschichte. Um diese Eigen- Vorgaben zu beachten und Normen zu schaften mit moderner Technik nutzbar zu berücksichtigen, um einen für Auftraggeber machen, gibt es eine Reihe von Normen – und Auftragnehmer zufriedenstellenden Ver- von der Einteilung und Klassifizierung der trag zustandezubringen. Standard für Bau- unterschiedlichen Arten bis hin zur Weiter- verträge in Österreich ist die ÖNORM verarbeitung und wirtschaftlichen Nutzung. B 2110 sowie bei Großprojekten unter Austrian Standards Institute hat nun sämtli- Anwendung des Partnerschaftsmodells die che Normen zum Thema Holz in einer ÖNORM B 2118. Diese beiden Werkver- kompakten Sammlung zusammengestellt, tragsnormen wurden nach einer grundle- die sämtliche Regelwerke – europäische genden Überarbeitung 2009 und nach wei- wie nationale – umfasst, ob Kennwerte und teren Anpassungen an Nomenklatur der wichtigsten in- und aus- Gesetzesänderungen im März 2011 neu ländischen Holzarten, Holzwerkstoffe, wie herausgegeben. Dazu ist bei AS+P der Spanplatten, Faserplatten und Sperrholz neue Praxiskommentar von Dr. Hans Gölles oder Anforderungen eine neue Generation und Dipl.-Ing. Dr. Doris Link erschienen. der Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe Dieser Kommentarband der beiden (WPC). Diese Zusammenschau ist vor Experten für Bauvertrag, Bauwirtschaft und allem für die Holzwerkstoffindustrie, den Vergabe bietet eine Symbiose von vertrags- Holz- und Baustoffhandel, die weiterverar- rechtlichen, bau-(betriebs-)wirtschaftlichen beitende Industrie, aber auch für das holz- und vergaberechtlichen Erläuterungen des verarbeitende Gewerbe, für Planungs- und gesamten Bauvertragsbereichs. In die Kom- Ingenieurbüros, Sachverständige, Prüfinsti- mentare haben sie erstmals auch die tute sowie den gesamten Bereich der Aus- ÖNORM B 2118 als alternativ wählbare und Weiterbildung im Bereich Holz konzi- Bauvertragsnorm bei Großprojekten mit ein- piert. In diesem wichtigen Praxisbehelf sind bezogen. Beide Normen sind jeweils zu somit alle Dokumente in aktueller Fassung Beginn eines Kapitels im Volltext aufge- stets griffbereit. nommen. Austrian Standards Institute (Hrsg.): Normen- Hans Gölles/Doris Link: ÖNORM-Bauvertrag – sammlung Holz und Holzwerkstoffe – Die wich- Praxiskommentar – ÖNORM B 2110, ÖNORM tigsten Holzwerkstoff- und nationalen WPC- B 2118 und BVergG-Vertragsbestimmungen Normen auf einen Blick, 1. Auflage, Wien 2011, 1. Auflage, Wien 2011, 430 Seiten 352 Seiten; A4; ISBN 978-3-85402-245-9 ISBN 978-3-85402-242-8; Best.-Nr.: ON-V 6 Best.-Nr.: ON-HB 8, Preis: EUR 191,00 Preis: EUR 159,0030 CONNEX 179 | November–Dezember 2011
    • „Europäische“ Rettungswagen D as europäische Gre- mium für „Rettungs- transportmittel und deren Ausstattung – Krankentragen und andere Aus- stattungen“ (CEN/TC 239/WG 1) tagte Ende Oktober 2011 bei Austrian Standards in Wien. Ziel des Treffens war es – so Vorsit- zender Barry Johns, bestehende Normen zu evaluieren, auf Kon- Experten aus ganz Europa kamen zum Meeting von CEN/TC 239/WG 1 formität mit Richtlinien durch- zusehen und gegebenenfalls wurde, um damit die grundle- werden. Diese Anforderungen anzupassen. Barry: „In einem genden Anforderungen der EU- gelten für drei Kategorien von weiteren Schritt soll ein System Medizinprodukte-Richtlinie Krankenwagen, die sich in auf- erarbeitet werden, das notifi- (93/42/EWG) praktisch umset- steigender Ordnung auf den zierten Prüfstellen ermöglicht, zen zu können. Diese Norm Umfang der Behandlung, die im europaweit nach einem einheit- regelt Anforderungen, Prüfung Fahrzeug vorgenommen werden lichen und daher vergleichbaren und Ausrüstung für den Trans- kann, beziehen. Es sind dies Schema zu prüfen und zu doku- port und die Sicherheit von Pati- Krankentransportwagen (Typ mentieren.“ enten in Krankenwagen. A1, A2), Notfallkrankenwagen Krankenwagen werden zwar (Typ B) und Rettungswagen Krankenwagen und per se nicht als Medizinprodukte (Typ C). –sz Ausrüstung angesehen. Sie sind aber mit Eine besonders wichtige Medizinprodukten ausgestattet, ÖNORM EN 1789 Rettungs- Norm in diesem Zusammen- und einige Punkte dieser Norm dienstfahrzeuge und deren hang ist EN 1789, die aufgrund legen Anforderungen für Pro- Ausrüstung – Krankenkraft- eines Mandats der Europäi- dukte fest, die in Krankenwagen wagen schen Kommission erarbeitet mitgeführt und verwendet Im Rahmen des Meetings fand vor dem Haus von Austrian Standards eine Leistungsschau statt, bei der das System des Rettungswesens der Gemeinde Wien sowie modernste Rettungstransportmittel vorgestellt wurden. Folgende Organisationen waren vertreten: Wiener Berufsrettung (MA 70), Wiener Rotes Kreuz, Arbeiter- Samariter-Bund Landesverband Wien, Johanniter Unfallhilfe und Malteser Hospitaldienst. CONNEX 179 | November–Dezember 2011 31
    • Die Kraft der künstlichen Indonesien zu Gast bei Sonne… Austrian Standards Wie sind bei Austrian Standards die unter- schiedlichen Aspekte des Kundenmanagements – vom Normenschaffen bis zum fertigen Produkt beim Kunden – organisiert? Diese Frage stand im ... ist Thema eines neuen Projektkomitees auf Mittelpunkt des Besuchs einer Delegation des In- europäischer Ebene (CEN/TC 412). Auftakt der donesischen Normungsinstituts BSN im Oktober Normungsarbeiten rund um die Dienstleitungen 2011 in Wien. Austrian Standards wurde von den von Sonnenstudios („Besonnungseinrichtungen“) Experten aus Indonesien auf Grund seiner „Busi- war am 18. November 2011 in Wien bei Austrian ness Excellence ausgewählt, wie sie die langjähri- Standards Institute, das auch das Sektretariat gen Zertifizierungen nach ISO 9001 und nach führt. Beschlossen wurde dabei, wie Dr. Hermann SQS 9004 bestätigen. –sj Huemer, zuständiger Komitee-Manager und Se- kretär des CEN/TC 412, berichtet, eine Europäi- sche Norm mit Qualifikationsanforderungen (samt Die erste Austrian Standards Nachweisverfahren) an das Personal in Sonnen- studios („Requirements for and assessment of Roadshow indoor sun exposure personnel“) zu erarbeiten. Ein weiterer Standard zu den Dienstleistungen von Bräunungsstudios soll folgen. Die Leitung des Sekretariats hat die „European Sunlight Associati- on“ (ESA) übernommen, die auch das Projekt ini- tiiert hat. In Österreich ist für diesen Normungsbereich Austrian Standards hat im Herbst 2011 erstmals die Arbeitsgruppe „Biologische Wirkung optischer eine Roadshow durchgeführt. Stationen waren Breitbandstrahlung (ultraviolette, sichtbare und In- Linz, Innsbruck, Graz und Wien. Zahlreiche Vor- frarotstrahlung)“ im Komitee 186 „Schutz gegen träge und Produktpräsentationen standen dabei nichtionisierende Strahlen“ zuständig. –sj auf dem Programm. Einblick gab es u. a. in die praktische Entwicklung von Normen, aktuelle Trends in der Normung sowie Präsentationen des innovativen Online-Normenmangagementsystems „effects 2.0“. Nähere Info: Dr. Hermann Huemer Nachlese mit Vortragsunterlagen und weiterfüh- E-Mail: hermann.huemer@as-institute.at renden Links unter: www.as-plus.at/events/roadshow201132 CONNEX 179 | November–Dezember 2011