Pressemitteilung "Deutschlands Beste Modehändler"

1,099 views
1,248 views

Published on

Die ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH stellt zum zweiten Mal die Studie "Deutschlands beste Modehändler" vor.

Die Studie zeigt deutliches Verbesserungspotenzial bei deutschen Modehändlern im E-Commerce. Zara und Mango gehören zu den Top-Aufsteigern 2012 - Etablierte Modehändler wie C&A gehören zu den Top-Absteigern. ANXO legt hiermit eine weitere Studie zum Online-Modehandel vor.

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,099
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
9
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Pressemitteilung "Deutschlands Beste Modehändler"

  1. 1. Seite 1 von 3 Copyright ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH 2012 Online-Shop: Existenz eines eigenen Online-Shops Zertifizierung Angebotene Zahlungsmethoden Versandoptionen Cross-Selling Virtuelle Anprobe Offline Retour/Umtausch Verfügbarkeitscheck Online-Sichtbarkeit: SEO-Positionierung in Google Suchergebnissen SEA-Positionierung in Google- Suchergebnissen Social Media: Facebook-Auftritt XING-Firmenprofil Twitter-Kanal Angebot eines Corporate Blogs Pinterest-Auftritt YouTube-Kanal Google+ -Profil Mobile: Existenz von mobilen Apps für iOS und Android Mobile Optimierung der Unternehmsweb- seiten E-Commerce Performance Pressemitteilung Studie von Anxo Management Consulting zeigt deutliche Verbesserungspotenziale bei deutschen Modehändlern im E-Commerce Zara und Mango gehören zu den Top-Aufsteigern 2012 – Etablierte Modehändler wie C&A gehören zu den Top- Absteigern. Anxo legt zum zweiten Mal eine Studie im Online- Modehandel vor Düsseldorf, Oktober 2012 – Die Anxo Management Consulting GmbH mit Sitz in Frankfurt stellt zum zweiten Mal die Studie „Deutschlands Beste Modehändler“ vor. Kern der Studie ist die Untersuchung der E-Commerce- Performance der Modehändler, die die Leistung der Unternehmen im Internet analysiert und eine Wettbewerbseinordnung vornimmt. Anxo- Geschäftsführer Ralf Strehlau: „Die aktuelle Studie zeigt, dass Modehändler wie Zara und Mango mit den schnellen Veränderungen im Bereich Online sowie dem sich verändernden Mediennutzungsverhalten der Konsumenten sehr gut mithalten können. Andere Modehändler wie C&A scheinen dagegen ihre traditionellen Strukturen noch nicht ausreichend genug in Frage gestellt zu haben.“ Die zweite Auflage der Anxo- Modehandelsstudie analysiert, wie sich 38 führende Modehändler Deutschlands im E-Commerce im Jahresvergleich entwickelt haben. In der Studie wurden neben reinrassigen Modehändlern auch Unternehmen wie real,- oder Karstadt berücksichtigt, die über ein relativ breites Angebot im Bereich Textil verfügen. Hierzu wurden die analysierten Unternehmen in den vier Kategorien „Onlinesichtbarkeit“, „Online Shop“, „Social Media“ und dieses Jahr erstmals in der Kategorie „Mobile“ anhand von über 30 Kriterien überprüft und als Resultat der E- Commerce-Performance-Wert errechnet. Im Ergebnis liegt der durchschnittliche E-Performance-Wert über alle untersuchten Modehändler bei 34 von 100 möglichen Gesamtpunkten. Der Spitzenreiter der diesjährigen E-Performance-Analyse, H&M, liegt mit 60,3 Punkten deutlich über diesem Durchschnitt. Knapp dahinter folgen Mango (59,6 Punkte) und real,- (58,6 Punkte). Aus den Ergebnissen wird deutlich, dass der Bereich „Online Business“ unter Modehändlern strategisch sehr unterschiedlich bewertet wird und daher die Investitionen und Aktivitäten sehr unterschiedlich ausprägt sind. So hat z.B. Zara seit der letzten Studie einen eigenen Online-Shop aufgebaut, real,- hat offizielle
  2. 2. Seite 2 von 3 Copyright ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH 2012 Auftritte bei Facebook und Twitter gestartet. Andere, etablierte Player wie C&A bieten z.B. noch keine Apps für ihren Online-Shop an oder verlieren Punkte durch die fehlende Weiterentwicklung ihrer Auffindbarkeit über Suchmaschinen. Insbesondere Unternehmen, die das zunehmend mobile Surfverhalten ihrer Kunden oder die sozialen Medien in ihrer Online-Strategie noch nicht aufgegriffen haben, laufen Gefahr, zukünftig Kunden zu verlieren. Anxo-Berater Alexander Wagner: „Diese Strategien sollten vor dem Hintergrund der sich verändernden Kundenanforderungen unbedingt überdacht werden, um zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Kunde will abhängig von seiner aktuellen Situation entscheiden, wie, wo und wann er sich im Bereich Mode informiert und/oder einkauft“. In der Studie liegen demnach auch diejenigen Unternehmen vorne, die den Online- Shop als gleichwertigen Vertriebskanal zum stationären Handel erkannt haben und in der Folge einen eigenen Online-Shop betreiben. So ist der Multikanalvertrieb bei Unternehmen wie Karstadt und H&M bereits etabliert, die Kunden können stationär oder online und sogar von mobilen Endgeräten aus einkaufen. Insgesamt wird aus der Studie deutlich, dass die Markenbildung im Modehandel gerade im Internet erfolgskritisch ist. Während Unternehmen wie H&M es verstanden haben, ihre starke „offline“-Wahrnehmung auch im online-Bereich widerzuspiegeln, sind bei Unternehmen wie kik noch Optimierungsspielräume vorhanden. Insbesondere vor dem Hintergrund wachsender ROPO-Effekte (Research Online, Purchase Offline) darf der Bereich Online nicht vernachlässigt werden. Denn das Internet stellt eine zentrale Quelle von Informationen für Verbraucher dar und ein zunehmender Anteil der Konsumenten informiert sich vor einem Kauf online, um das Produkt dann offline zu kaufen – und umgekehrt. Fakt ist, dass das Internet auch im Modehandel einen signifikanten Einfluss auf die stationäre Kaufentscheidung hat. Anxo-Geschäftsführer Ralf Strehlau: „Auch 2012 vergeben viele Modehändler in Deutschland deutliche Chancen zur Optimierung ihres Geschäftserfolges im E- Commerce und somit auch im stationären Handel. Viele Modehändler scheinen noch nicht erkannt zu haben, dass eine online- und offlineorientierte Markenbildungsstrategie, Multichannel-Vertrieb, die Einbindung von Social Media sowie die geschickte Ausnutzung von ROPO-Effekten mit zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren im Modehandel gehören.“
  3. 3. Seite 3 von 3 Copyright ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH 2012 Weitere Informationen erhalten Sie unter: ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH Ralf Strehlau Standort Frankfurt: Kirschgartenstraße 11 65719 Hofheim/Ts. Tel.: +49 (0) 6192 - 40269 0 Fax: +49 (0) 6192 - 40269 29 E-Mail ralf.strehlau@anxo-consulting.com Web www.anxo-consulting.com Über die ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH: Die Anxo Management Consulting GmbH hat sich seit 2002 als Beratungsunternehmen bei der Steuerung von Veränderungsprozessen etabliert. Einer der Schwerpunkte ist die Beratung im Bereich Online Business – von der Entwicklung von und Optimierung von E-Commerce und Social Media Strategien über die Dienstleisterauswahl bis hin zur Sicherstellung der nachhaltigen Umsetzung. Zum Team zählen Berater, die in unterschiedlichen Branchenfeldern zu Hause sind und aus vorherigen Tätigkeiten in der Industrie und bei Beratungsunternehmen ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrungen erworben haben. Über Konzept & Markt: Konzept & Markt wurde 1996 von Dr. Ottmar Franzen und Dipl.-Kfm. Jörg Paninka gegründet. Spezialisiert ist das Marktforschungsinstitut auf die Entwicklung und Umsetzung innovativer Konzepte, die eine solide Basis legen, damit Sie Ihre Marktposition ausbauen und festigen können. Branchenübergreifend und für alle Bereiche, die für eine erfolgreiche Unternehmensführung relevant sind. Kernpunkt ist dabei die umfassende Beratung in den beiden Schlüsselfaktoren des Marketing: Kunde und Marke. Diese Akzentuierung stellt sicher, dass die Ergebnisse stets auf Ihre Produkte und Marktsituationen zugeschnitten sind. Gleich, ob es um die Analyse der Imageeigenschaften Ihrer Marken geht, ob Sie wissen wollen, wie es um die Zufriedenheit Ihrer Kunden bestellt ist oder ob Sie Käuferreaktionen am POS messen möchten. Weitere Informationen unter www.konzept-und-markt.de/

×