Global Pension Atlas Germany
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Global Pension Atlas Germany

on

  • 930 views

Typisch Deutsch: Europas Wirtschaftsmacht ist den demografischen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen für sein Rentensystem schrittweise und sehr methodisch angegangen.

Typisch Deutsch: Europas Wirtschaftsmacht ist den demografischen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen für sein Rentensystem schrittweise und sehr methodisch angegangen.

Statistics

Views

Total Views
930
Views on SlideShare
930
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Global Pension Atlas Germany Global Pension Atlas Germany Document Transcript

  • Multiplying investment and retirement knowledge lo c a l Global Pension atlas e x tr a ct DEUTSCHLAND Typisch Deutsch: Europas Wirtschaftsmacht ist den demografischen Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen für sein Rentensystem schrittweise und sehr methodisch angegangen.Von Maximilian Zimmerer, Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherungs-AG, StuttgartD er Schauspieler und Entertainer Johannes Heesters starb an Heiligabend 2011 im biblischen Alter von 108Jahren. Auch wenn Heesters bis fast an seinLebensende gearbeitet hat, spiegelt seine annähernd ebenso lang wie das Berufsleben. Männer, die mit 19 Jahren ins Erwerbsleben eintreten, erleben im Durchschnitt einen Ruhestand von 16 Jahren, Frauen von 22 Jahren (OECD 2011).Geschichte doch die Herausforderungen wider,denen sich das deutsche Rentensystem DER KONTERgegenübersieht. Denn offiziell verbrachte Deutschland war das erste Land überhaupt, das –Heesters 43 Jahre im Ruhestand. im Jahr 1889 – ein Altersvorsorgesystem einführte. Wenn die Prognosen stimmen, wird Heesters Seitdem ist es in Westeuropa ein Paradebeispiel fürbald kein Einzelfall mehr sein. Für alle, die bis 2050 in ein Rentensystem, in dem die staatliche SäuleDeutschland geboren werden, soll die durch- dominiert. Um angesichts des dramatischenschnittliche Lebenserwartung von 80,6 Jahren heute demografischen Wandels für die nachhaltigeauf 84,9 Jahre ansteigen (UNDP 2010). Forscher am Fi na n zier u ng des u m lagef i na n zier tenMax-Planck-Institut für demografische Forschung Erwerbsrentensystems zu sorgen, hat die deutscheund an der englischen Cambridge University Regierung eine Reihe von Reformen und Initiativenglauben, dass eine Lebenserwartung von 100 Jahren umgesetzt, die das Einkommen im Alterin 60 Jahren die Norm sein wird. Das ist zwar eine ausgewogener verteilen und eine längere Arbeitszeitverblüffende Entwicklung, aber ohne Reformen sicherstellen sollen.wird eine um so viel längere Lebenserwartung das Was die staatliche Säule des Rentensystemsstaatliche Rentensystem überfordern. betrifft, so wurde Ende 2009 die Förderung der Im Durchschnitt ist die Zeit, in der die Altersteilzeit für ältere Arbeitnehmer abgeschafft.Deutschen nicht erwerbstätig sind, heutzutage Von 2012 an wird die gesetzliche Altersgrenze ? 1 Allianz
  • focusfür den Renteneintritt schrittweise IST DAS SPIELENTSCHEIDEND?von 65 auf 67 Jahre angehoben. Deutschland hat zwar wichtigeDiese Anhebung soll bis 2029 Schritte unternommen, um dieabgeschlossen sein. zunehmende A lter ung der Dadurch gehört Deutschland Gesellschaft in den Griff zuzu den wenigen europäischen bekommen und um das staatlicheLändern, die ihr Rentenein- Rentensystem nach ha lt igertrittsalter über 65 Jahre hinaus auszurichten. Wie es den Menschenerhöht haben; die anderen Länder im Ruhestand jedoch wirklichsind Dänemark, Norwegen, Italien, M a x imi l ian Z imm e r e r gehen wird, hängt immer mehr von Vorstandsvorsitzender der AllianzSpanien und Großbritannien. Lebensversicherungs-AG, der betrieblichen Rente undIn den Niederlanden und Irland Stuttgart privaten Investitionen ab.wird eine Anhebung auf mehr als Die weitere Ausdehnung des65 Jahre erwogen. Erwerbslebens wird dabei eine wesentliche Rolle Die Rentenbezüge werden in Zukunft ebenfalls spielen. So befürchten die Wirtschaftsweisensinken. Denn sie basieren auf einer Formel, die zu bereits jetzt, dass die Anhebung des Renten-mehr Nachhaltigkeit im Rentensystem führen soll. eintrittsalters auf 67 Jahre nicht ausreichen wird.Der ansteigende Altersquotient wirkt sich in dieser Sie empfehlen, es bis 2060 auf 69 Jahre zu erhöhen.Formel negativ aus. Der Quotient wird sich Ob das Realität wird, hängt jedoch auch davonvoraussichtlich bis 2050 von 30,8 auf 56,5 fast ab, ob ältere Menschen tatsächlich angemesseneverdoppeln (UNDP, 2010). In Japan, Schweden und Arbeit finden können. So waren im Jahr 2000Finnland werden die Rentensysteme ebenfalls im lediglich 56,4% der Bevölkerung zwischen 55 und 59Interesse der Nachhaltigkeit angepasst. Jahren erwerbstätig. In der Altersgruppe von 60 Um sinkende Rentenbezüge zu kompensieren, bis 64 Jahren waren es 19,6%.führte die Regierung sowohl bei der betrieblichen Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialeswie auch bei der privaten Säule Reformen durch, startete daher eine Reihe von Programmen, um Jobsdie unter anderem Förderungen und Steuervorteile für ältere Arbeitnehmer zu fördern. Mittlerweilefür beide Säulen beinhalteten. Dazu gehörten auch sind die entsprechenden Zahlen auf 71,5% unddie 2002 eingeführte Riester-Rente und die seit 2005 41% angestiegen (Eurostat 2012). Initiativen zurbestehende Rürup-Rente. lebenslangen Weiterbildung und zur Anpassung Im deutschen Altersvorsorgemarkt spielen von Arbeitsbedingungen an die Bedürfnisse ältererVersicherungen nach wie vor eine entscheidende Arbeitnehmer werden immer wichtiger.Rolle. Traditionell wird die betriebliche Alters- Da voraussichtlich in den nächsten zehnversorgung von Lebensversicherungsmodellen Jahren 75% mehr Menschen den Arbeitsmarktsowie von Pensionszusagen getrieben, die verlassen als eintreten werden, sollte die ZukunftUnternehmen einrichten und dafür Pensions- für Erwerbstätige im Alter von mehr als 65 Jahrenrückstellungen bilden. Die Pensionskassen, eine vielfältige Chancen bereithalten (OECD 2010).besondere, von einem oder mehreren Unternehmen Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitfinanzierte Art der Lebensversicherung, gehören nahmen 2011 rund 180.000 Deutsche zwischenzu den populärsten Altersvorsorgeinstrumenten. 65 und 74 Jahren nach ihrem Renteneintritt wieder Der Pensionsfonds ist ein eher eine Tätigkeit auf. Für viele ist das eine finanziellerenditeorientiertes System, das sowohl eine Notwendigkeit. Andere, wie einst Heesters, arbeiten,Leistungszusage als auch eine Beitragszusage mit weil es ihnen Spaß macht.Mindestleistung zulässt. 2 Allianz
  • focus Deutschlands Ranking im Pension Sustainability IndexI m Pensions Sustainability Index (PSI) 2011 zu werten, als sich damit die Schulden in Zukunft von Allianz Global Investors liegt nicht ganz so stark erhöhen werden. Deutschland auf Platz 19 von 44.* Obwohl Der Altersquotient in Deutschland gehörtDeutschland angesichts der fortdauernden bereits zu den höchsten überhaupt. In Europa liegtAlterung seiner Bevölkerung Reformen Deutschland auf Platz 2, gleich nach Italien, unddurchgeführt hat, konnte das deutsche Renten- weltweit auf Platz 3, zwei Plätze hinter Japan.system lediglich seinen Platz im Ranking halten, Die Überalterung der Bevölkerung wird sichihn aber nicht verbessern. wahrscheinlich noch weit in die Zukunft fortsetzen. Die weitaus wichtigste Reform war dieAnhebung des Renteneintrittsalters mit Wirkung a l l ianz g l o b a l in v e s t o r s – 2011 P e nsi o n S u s taina b i l i t y I nd e xab 2012. Dennoch ist es nicht gelungen, überzeugendeMaßnahmen zum Ausgleich des zu erwartendenEinkommensverlusts künftiger Rentner ein-zuführen. Es ist also wahrscheinlich, dass dieSozialhilfe verstärkt zur Minderung der Alters-armut eingesetzt werden muss. So könnte einerheblicher Druck auf die öffentlichen Finanzenentstehen. Folglich rangiert Deutschland in der Mitte desIndex, gleichauf mit Polen und Österreich. DieReformen reichten zwar aus um das Ranking von 2009zu bestätigen, nicht aber um es zu verbessern. VORSICHT BEI DEN FINANZEN #19 DeutschlandWas die Staatsschulden angeht, so gehörtDeutschland zu einer Gruppe von Ländern, die Ende2010 einen hohen Schuldenstand hatten, nämlichmehr als 80% des BIP. Die durchschnittlicheSchuldenstandsquote der 17 Länder der Eurozoneliegt bei 85,1%, wobei Griechenland mit 142% dasRanking anführt, gefolgt von Italien mit 119%. Obwohl Deutschland den Ruf genießt, im Umgangmit den öffentlichen Finanzen umsichtig zu handelnund stabil zu sein, wirkt sich der hohe Schuldenstandim PSI doch negativ aus. Was das Rentensystem 0 2 4 6 8betrifft, ist die Belastung für den Steuerzahler Scale from 1 to 10: 1 minor need for reforms, 10 high need for reformsverglichen mit anderen Ländern mittel bis hoch. Source: Allianz Global Investor sAber die begonnenen Reformen sind insofern positiv * Vollst ändige Angaben f inden Sie im Global Pension Atlas 2011. 3 Allianz
  • foCUs Die VoRsoRGelanDsCHaft in eURoPa DeutScHlAND: DeMogrAFIe uND geSAMtWIrtScHAFt bevölkerung [Millionen]: 81,6; 2050: 74,8; 2100: 70,4 bevölkerung 65+ [%]: 20,4; 2050: 30,9; 2100: 28,4 Altersabhängigkeitsquotient [%]: 30,8; 2050: 56,5; 2100: 51,7 bIP [uS Dollar]: 3315,64 Milliarden bIP pro Kopf [uS Dollar]: 40631,24 bIP Wachstum 2006 – 2010 (durchschn. in % pro Jahr): 1,18 bIP Wachstum 2011 – 2016 (durchschn. in % pro Jahr): 1,84 gesamtwirtschaftliche brutto-Sparquote [% des bIP]: 22,81 Arbeitslosenquote [%]: 6,9 Daten von 2010 oder aus dem letzten verfügbaren Jahr DeNMArK IrelAND uK NetHerlANDS belgIuM gerMANy luxeMbourg SWItZerlAND Fr ANce SPAINPortugAl Less than 10% pension Less than 10% pension Less than 10% pension 10 to 50% pension 10 to 50% pension assets as % of GDP, assets as % of GDP, assets as % of GDP, assets as % of GDP, assets as % of GDP, mostly DB and mostly DB and mostly DC or substantial mostly DB and mostly DB and hardly changing changing towards DC shift towards DC hardly changing changing towards DC GREECE LUXEMBOURG BULGARIA N/A GERM AN Y CROATIA NORWAY C ZECH REPUBLIC E STONIA L AT VIA LITHUANIA ROMANIA SLOVAKIA 4 Allianz SLOVENIA TURK E Y
  • foCUs NorWAy FINlAND SWeDeN eStoNIA lAt vIA lItHuANIA PolAND cZecH rePublIc SlovAKIAAuStrIA HuNgAry roMANIA SloveNIA bulgArIA croAtIA greece ItAly turKey 10 to 50% pension More than 50% pension More than 50% pension More than 50% pension assets as % of GDP, assets as % of GDP, assets as % of GDP, assets as % of GDP, mostly DC or substantial mostly DB and mostly DB and mostly DC or substantial shift towards DC hardly changing changing towards DC shift towards DC AUS TRIA N/A BELGIUM DENMARK HUNGARY FINL AND IREL AND ITALY FR ANCE SWEDEN POL AND NE THERL ANDS SWIT ZERL AND PORTUGAL UNITED K INGDOM Further information on the logic of SPAIN this map can be found in the Global Pensions Atlas 2011, available at 5 http://publications.allianzam.com/ Allianz
  • Region SUMMARY WESTEUROPA: DER AUSBRUCH AUS DER RENTENFALLED er demografische Wandel macht vor kaum einem Land Halt. Doch in BISMARCKS RENTENFALLE Westeuropa ist die Bereitschaft, diestaatlichen Rentensysteme zu reformieren ◾  eutschland war der erste moderne Staat, der Dbesonders hoch: Seit 1995 hat fast jedes Land sein eine Sozialversicherung für das Alter eingeführtRentensystem umfassend verändert. hat. Wilhelm I erklärte auf Verlangen von Kanzler Europa kann auf eine mehr als 120 Jahre alte Otto von Bismarck im Parlament: “Wer durch Alter oder Invalidität erwerbsunfähig wird, hatGeschichte seiner staatlichen Rente zurückblicken. einen begründeten Anspruch auf staatlicheDennoch unterscheiden sich die Systeme der Fürsorge.”einzelnen Länder deutlich in ihrer Zielsetzung. ◾  as 1889 eingeführte System legte 70 Jahre als D Renteneintrittsalter fest. Die durchschnittlicheEinige Länder, wie zum Beispiel Großbritannien, Lebenserwartung für Männer lag damals bei 35,6wollen ihre Bürger vor der absoluten Armut Jahren, für Frauen bei 38,4 Jahren. 1916 wurde das Renteneintrittsalter auf 65 Jahre gesenkt.bewahren. Andere, wie Deutschland oder Seither ist dies in vielen Ländern der Standard.Griechenland, wollen ihren Bürgern im Ruhestand ◾  eute liegt die Lebenserwartung in Deutschland Heinen Lebensstandard ermöglichen, der dem des für Männer bei 77,3 Jahren und für Frauen beiErwerbslebens entspricht. 82,5 Jahren und sie wird weiter steigen. Wie viele andere Länder auch steht Deutschland vor dem In den vergangenen Jahrzehnten sahen sich Problem, die wachsende Zahl der Rentnerviele europäische Regierungen jedoch einer immer unterstützen zu müssen ohne die wirtschaftliche Entwicklung abzuwürgen. Da das Renten-größeren Herausforderung gegenüber: Die so eintrittsalter willkürlich festgelegt ist und nichtgenannte Bismarcksche Rentenfalle drohte von Invalidität bestimmt wird, entziehen immerzuzuschnappen (siehe nebenstehenden Artikel). mehr Menschen der Wirtschaft ihr Humankapital.Dies führte vielerorts zu grundlegenden Reformen, ◾  ies nennt man Bismarcks Rentenfalle. Dabei D wollte sich der “Eiserne Kanzler” lediglich durchderen Dringlichkeit 2010 auch die Europäische eine begrenzte Umverteilung des EinkommensKommission anmahnte. sozialen Frieden erkaufen. Persönlich war er der Meinung, dass Menschen, ganz gleich welchen Während der vergangenen fünfzig Jahre stieg Alters, für ihren eigenen Schutz zu sorgen haben,die Lebenserwartung in Europa um fünf Jahre - so lange sie erwerbsfähig sind.bis 2060 wird sie voraussichtlich um weitere siebenJahre ansteigen. Zusammen mit niedrigerenGeburtenraten wird sich diese Alterung der für ihr gesamtes Einkommen im Alter auf dieBevölkerung auf fast alle Bereiche des öffentliche Hand verlassen. Deshalb zielten diegesellschaftlichen Lebens in Europa auswirken. jüngsten Reformen in Westeuropa hauptsächlichZu den wirtschaftlichen Aspekten gehören vor darauf ab, die Nachhaltigkeit der staatlichenallem Wachstum und Produktivität, Nachfrage, Rentensysteme zu verbessern und die Belastung derInfrastruktur und Innovation, aber auch der Staatsfinanzen zu begrenzen.Arbeitsmarkt. Trad it ionel l haben d ie meisten Besonders problematisch ist dabei die westeuropäischen Länder umlagefinanzierteBelastung der Staatsfinanzen. Denn immer mehr staatliche Rentensysteme. Um die Last weiter zuRentner müssen sich für einen Großteil oder sogar verteilen und eine mehrstufige Struktur für die 6 Allianz
  • Region SUMMARYAltersvorsorge einzuführen, haben die Regierungenweitreichende Reformen initiiert. Insgesamt haben WAS HEISST ANGEMESSEN?diese Reformen eine nachhaltigere Grundlage fürdie nationalen Systeme geschaffen. ◾  ngesichts alternder Gesellschaften gewinnt das A Thema Angemessenheit, das heißt die Fähigkeit, OUTLOOK auch nach dem Renteneintritt einen angemessenen Lebensstandard zu halten, für Regierungen, Unter-So ist Lord Adair Turner, der Leiter der Financial nehmen und Privatpersonen immer mehr anServices Authority in Großbritannien, der Ansicht, Bedeutung. In Europa war Angemessenheit einees sei übertrieben, von einer Rentenkrise in Europa der zentralen Fragen in dem im Juli 2010 ver- öffentlichten Grünbuch zu Renten.zu sprechen: “Es wird oft gesagt, dass Europa vor der ◾  ászló Andor, EU-Kommissar für Beschäftigung, LÜberalterung steht. Meiner Ansicht nach haben soziale Angelegenheiten und Integration, befür-Reformen mehr erreicht als wir glauben, wortete im Gespräch mit PROJECT M einen proaktiven Umgang mit der Rentenfrage. Um daszahlenmäßig haben wir große Fortschritte erzielt.” * europäische Modell angesichts des demografischen Obwohl die europäischen Länder bei ihren Wandels erhalten zu können, müsse man “ärmereReformen alle die gleichen demografischen Rentner, höhere Beiträge oder mehr Arbeit und längere Erwerbstätigkeit für mehr Menschen” inSchwierigkeiten haben, verläuft der demografische Kauf nehmen.Wandel unterschiedlich schnell. Das wiederum ◾  ach Ansicht der Europäischen Kommission Nbeeinflusst das Reformtempo und so verwundert es müssen nationale Regierungen Folgendes in Erwägung ziehen: die Erhöhung des Renten-nicht, dass es in Europa immer noch eine eintrittsalters sowie die Verknüpfung des Renten-verwirrende Vielfalt an Rentensystemen gibt. eintrittsalters mit der Lebenserwartung; die Diese Unterschiede macht der Global Pension Reduzierung von Vorruhestandsregelungen; die Unterstützung der Entwicklung zusätzlicherAtlas 2011 deutlich. Er zeigt, dass die Regierungen privater Ersparnisse zur Aufbesserung der Renten-der meisten westeuropäischen und skandinavischen einkommen; die Auswirkungen der Renten- leistungen auf die Nachhaltigkeit und Angemessen-Länder die Nachhaltigkeit ihrer Systeme mit einem heit der öffentlichen Finanzen.Schritt von umlagefinanzierten hin zu ◾  ehr als 1700 Reaktionen auf das Grünbuch Mkapitalgedeckten Systemen steigern wollen. Folglich machten jedoch deutlich, dass jegliche Beeinflussung der nationalen Rentensysteme von Seiten derwurde ein wesentlicher Teil des Rentenvermögens Kommission nicht erwünscht ist. Außerdem(20% bis 50% des BIP) in kapitalgedecktes Vermögen definieren die Länder Angemessenheit unter-umgewandelt. Ebenso ist in der Region eine schiedlich, zum Beispiel als ein Leben über der Armutsgrenze. Doch die Kommission nimmt sichBewegung von leistungsorientierten hin zu weiter des Themas an, wie das Ende 2011 ver-beitragsorientierten Systemen erkennbar. öffentlichte Weißbuch zur Altersvorsorge zeigt.* Zitiert in “Paradigm Lost” PROJECT M #07, 1/2011 WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN ◾  ermany Financial assets continued to rise, G ◾  estern Europe: Fiscal pressures – ageing costs W International Pension Issues 2011, Allianz Global still on the horizon, International Pension Issues Investors 3/2009, Allianz Global Investors ◾  efining the Direction of Defined Contribution in D ◾  unded Pensions in Western Europe, F Europe, International Pension papers 4/2009, International Pension Studies 2008, Allianz Allianz Global Investors Global Investors 7 Allianz
  • Weitere Informationen erhalten Sie unter www.allianz.de/vorsorge www.projectm-online.comWEITERFÜHRENDE LITERATUR· G  lobal Pension Atlas 2011, Allianz Global Investors Vorbehalt bei Zukunftsaussagen· Pension Sustainability Index 2011, International Pension Papers, Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen Allianz Global Investors (in Kürze) äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen,· Retirement assets on the rise again, International Pension Papers können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten 3/2010, Allianz Global Investors Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen· Demographics in Focus: Ageing, International Pension Issues Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von 2 /2010, Allianz Global Investors den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen.· Pension Trends in Emerging Markets – The Rise of DC Plans and Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können Its Consequences, International Pension Papers 2/2008, sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen Allianz Global Investors wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus AkquisitionenPROJECT M sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und· “Retirement saving made simple,” #09, 3/2011 aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben. Abweichungen· “Paradigm Lost,” #07, 1/2011 können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von· “The New Age of Retirement,” #07, 1/2011 Versicherungsfällen (zum Beispiel durch Naturkatastrophen),· “Secure Future,” #07, 1/2011 der Entwicklung der Schadenskosten, Stornoraten, Sterblich-· “Voting Gray,” #07, 1/2011 keits- und Krankheitsraten beziehungsweise - tendenzen und, insbesondere im Bankbereich, aus der Ausfallrate vonANSPRECHPARTNER Kreditnehmern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (z.B. Marktschwankungen oder Kreditausfälle)Publisher and Editorial Office und der Wechselkurse sowie nationale und internationaleAllianz Asset Management AG Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicherInternational Pensions Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terror-Seidlstrasse 24-24a anschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit80335 Munich und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Die hierGermany dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligenDie Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchangeangegebenen Vorbehalten. Commission beschrieben werden. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Keine Pflicht zur Aktualisierung Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren. Translation: Dr. Ute Senior, Allianz Deutschland AG Photo Credits p. 4-5 Timko+Klick/Thomas Porostocky Redaktionsschluss: Februar 2012