Your SlideShare is downloading. ×
Fundraising-Update April-2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Fundraising-Update April-2012

549
views

Published on

Published in: Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
549
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. PRAXISTIPPSDas Zielgenau Non-Profit-Management Entwicklung einer Online-StrategieGrundlage unserer Arbeit ist, dass wir alle Aktivitäten Wie entwickelt man eine Strategie füreiner NGO betrachten, denn Fundraising ist nur dann seine Aktivitäten im Internet? Vor diesereffektiv, wenn es optimal, organisatorisch und strukturell Herausforderung stehen viele Vereine undeingebunden ist. Bei Bedarf wirkt Zielgenau bei der Stiftungen.Umsetzung mit und bietet das umfassende „ZielgenauNon-Profit Management“ an.Wir beraten und begleiten daher Vereine und Stiftungenetwa durch? und Umsetzung von Fundraisingaktivitäten Planung und -kampagnen? Entwicklung von individuellen Fundraisingkonzepten Fit für die Zukunft: Online-Fundraising und Social Media? Empfehlungsfundraising? und Umsetzung von Marketingmaßnahmen Planung Die Themen Social Media und Online-Fundraising werden seit einiger Zeit sehr intensiv diskutiert. Hier liegt nach und -kampagnen Einschätzung vieler Berater und Dienstleister die Zukunft im Fundraising. Deshalb betrachten wir diese Möglichkeiten? Spendenabwicklung (über einen renommierten in dieser Ausgabe des FUNDRAISING-UPDATE einmal genauer. Partner)? u.v.m. Die 10 Ängste vor Social Media Die Online-Aktivitäten einer Non-Profit- Zahlreiche Analysen und Statistiken begründen ein- 5. Geschwindigkeit Organisation stellen eine Querschnitts- drucksvoll, wie wertvoll Social Media für das Fundraising Social Media ist schnell. Diese Geschwin- funktion dar. Es ist nicht nur ein Fund- ist. Und dennoch gibt es eine große Skepsis und Zurück- digkeit erzeugt einerseits die Hoffnung auf raisingkanal oder ein Marketinginstru- haltung in vielen Organisationen gegenüber dem Thema. ein “schnelles Geschäft”; doch auf der ment; vielmehr ist es ein Kommunikations- Der Verweis auf zu hohe Kosten und den Aufwand sind anderen Seite überwiegt die Angst – etwas kanal über das Internet zu unterschied- nur ein Teil der Wahrheit – meist sind sie vorgeschoben. lichen Zielgruppen. Doch was sind die eigentlichen Gründe für eine Für die Entwicklung und Umsetzung einer abwartende Haltung? In unserer Arbeit begegnen wir Online-Strategie bedeutet das, dass die immer wieder den folgenden 10 Ängsten: verschiedenen Arbeitsbereiche einer Organisation mit zu betrachten sind. Je 1. Neu und ungewohnt größer eine Organisation ist, umso mehr Social Media ist ein vergleichbar neues Medium, es ist muss auf eine optimale Verzahnung ungewohnt und technisch. Neues verursacht bei vielen geachtet werden. Menschen Unsicherheit, sie reagieren vorsichtig und abwartend – ganz nach einem menschlichen Urinstinkt. 2. Komplexität Social Media ist extrem vielfältig und komplex. Jeden Tag entstehen neue Angebote und Plattformen, andere verschwinden. Typische Fragen sind: Wer soll das alles zu verpassen, nachts und am Wochen- kontrollieren? Und da müssen wir auch noch rein? ende nicht reagieren zu können oder auch den Aufwand nicht zu schaffen. 3. Kontrollverlust Bis vor einigen Jahren galt das Credo, die gesamte 6. Identitätskrise Kommunikation einer Organisation hat zentral gesteuert Social Media sorgt auch für eine Identi-Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung tätskrise. Eingeführte Aufgaben und Pro- zu werden. Man entscheidet, welche Information wann und wie veröffentlicht werden. Mit Social Media hat man zesse im Marketing und Fundraising funk- diese Steuerung nicht mehr in dieser Form in der Hand; tionieren nicht mehr so wie gewohnt; junge man kann die Meinungen beeinflussen – aber auch nicht Menschen sind schneller und sicherer mit mehr. Dieser Kontrollverlust erzeugt Ängste – gerade dem Medium. Erfahrung und Qualität – so auch bei vielen Entscheidern. die Vorstellung – zählen immer weniger. Die eigene Rolle, das eigene Handeln und 4. Offenheit und Transparenz damit auch etwas die eigene Identität Damit einher geht die Angst vor Offenheit und Trans- werden plötzlich hinterfragt. parenz. Entscheidungen, Prozesse, Schwächen werden für alle offen – für Förderer, potentielle Förderer, 7. Angst vor Aktionismus Mitarbeiter, der Konkurrenz. Dabei gibt es die Vorstellung, Die Dot-Com-Blase ist noch im Hinterkopf. dass alles offen gelegt werden muss. So extrem ist das „Wir müssen ins Internet, wir müssen in gar nicht nötig und erforderlich. Second-life – warum wissen wir nicht, aber Agentur Zielgenau 01-2012
  • 2. AGENTUR ZIELGENAU BEST PRACTISEDie 10 Ängste vor Social Media - Fortsetzung Gesucht: Effizientere Lösungen für das Fundraisingalle Experten sagen es.“ Der Vergleich ist da. Daher können nicht mit Grafiken, Statistiken oder Verkaufstricks Achim Wolters, Geschäftsführer der CFI, wickelt. Der neue Förderstamm sollwarten viele Organisationen ab – nur kein Aktionismus, überwunden werden. Nur im persönlichen Austausch und berichtet über seine Erfahrungen in der komplett über Social Media aufgebautdenn dafür haben wir keine Zeit und kein Geld. Miteinander ist das möglich - und das braucht Zeit. Und Arbeit mit der Agentur Zielgenau. werden während traditionelle Maßnahmen es braucht eine crossmediale Verzahnung sowie dem Spenderrückgang inne halten.8. Die Angst des “Bereits-zu-spät-Seins“ zielgenaue Lösungen: Gerade im Social Media Bereich Zielgenau: Herr Wolters, welche ZieleUnd es gibt die Angst des “Bereits-zu-spät-Seins“. Andere verfolgt die CFI?Organisationen sind – so die Vorstellung – viel früher inSocial Media eingestiegen und sie hätten einen so großen Achim Wolters Wolters: Die CFI wurde 2003 gegründetVorsprung, dass sich ein Einstieg nicht mehr lohne. und unterstützt, gemeinsam mit inter- nationalen Partnern, Kinderdörfer in9. Die Angst vor dem Aufwand. derzeit 10 unterschiedlichen Ländern. WirSocial Media bedarf zusätzliche Mitarbeiter, umfang- leisten zukunftsorientierte Entwicklungs-reiche organisatorische Regelungen wie eine Social- hilfe, in dem wir weltweit nachhaltigeMedia-Guideline oder erheblicher finanzieller Mittel für Projekte unterstützen, die Kindern undeine Agentur. Dass man klein und bedarfsgerecht Jugendlichen helfen, ihr eigenes Lebenbeginnen kann (und sollte), wird dabei oft übersehen. selbstbestimmt zu führen. Grundlage ist www.cfi- das christliche Menschenbild. Dabei unter-10. Rechtliche Bedenken. kinderhilfe.de stützen wir unabhängig von Geschlecht,In den Nachrichten, bei Bekannten und Freunden ist Nationalität sowie religiösen oder ethni- Neue Websiteimmer wieder von rechtlichen Grauzonen, Horror- schen Hintergründen. mit groß- Zielgenau: Ist es zu früh für Ergebnissegeschichten über Abmahnungen, illegale Kontoab- flächigen oder können Sie für sich schon einebuchungen und Verleumdungen die Rede. Um hier sicher Bildern und Zielgenau: Vor welchen Herausforderun- Bezug zu Zwischenbilanz ziehen?zu gehen, sei es besser, sich dieser Gefahr nicht zu gen steht die CFI? Social Media.stellen. Ein realistischerer Blick tut Not – und ein Risiko ist Wolters: Wir sind im November 2011 neueine Gefahr, die man kennt und auf die man sich Wolters: In der Vergangenheit haben wir durchgestartet mit einem einheitlichenvorbereiten kann. kann mit wenig bereits viel erreicht werden – und eine hauptsächlich über Maßnahmen im Direkt- Gesamtauftritt: Angefangen von der Web- Organisation profitiert dabei in vielen Bereichen – das marketing neue Spender geworben. Was site, über eine Imagebroschüre bis hin zuDie typischen Ängste und Vorbehalte sind immer wieder zeigt etwa das Beispiel der CFI Internationale über die Jahre hervorragend funktionierte, unseren Aktivitäten auf ausgewähltenpersönlich bedingt. Diese Skepsis und Unsicherheit Kinderhilfe Deutschland. führte auf langer Sicht zu einem veralteten Social Media Plattformen. Allein auf Neue Spenderstamm. Wir suchten nach einer Broschüre im Facebook haben wir seit dem 2.250* neue effizienteren und nachhaltigen Lösung für einheitlichen Interessenten für unsere nachhaltige das Fundraising. Design zu Arbeit generiert, unter denen schätzungs- allen Medien. weise weniger als 3% der existierenden Zielgenau: Diese Erfahrungen scheinenAgentur Zielgenau. Der Name ist Programm viele Organisationen in Deutschland zu Spender sind. twitter.de/ Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu Der leitende Grundgedanke unserer Arbeit in Marketing und Fundraising ist, dass weder teilen. Wie gehen Sie derzeit vor? cfikinderhilfe den Ausgaben, die wir aus dem traditio- Standardlösungen "von der Stange" noch eine Massenkommunikation weiterhelfen; vielmehr sind nellen Direktmarketing kennen. Einzelne individuelle Lösungen der entscheidende Vorteil. Daher werden alle Konzepte und Maßnahmen in facebook.de/ Wolters: Zielgenau ist für uns beratend cfikinderhilfe Spendeneingänge sind als Folge der Marketing und Fundraising individuell und kreativ realisiert - eben zielgenau. und in der Umsetzung tätig und wir sind Tätigkeiten bereits eingegangen sowie sehr zufrieden mit der Betreuung. Um den Der Dipl.-Religionspädagoge und Kom- Miriam Wagner Long verantwortet den Interessensbekundungen über die Bereit- Einbruch der veralteten Spenderbasis ent- munikationswirt Jörg Günther besitzt eine Fundraisingbereich der Agentur Ziel- schaft für CFI aktiv zu werden. Wir freuen gegenzuwirken und gleichzeitig neue langjährige Berufserfahrung in der Presse- genau. Zuvor war sie 7 Jahre bei einer uns auf weitere positive Entwicklungen. Spender zu gewinnen, wurde eine für und Öffentlichkeitsarbeit im Profit- und Agentur in den USA, zuletzt als „Director of Deutschland relativ neue Strategie ent- * Stand: 10. April 2012 Non-Profit-Bereich, etwa als Geschäfts- Development“, beschäftigt. führer einer Hilfsorganisation. Durch ihre Arbeit mit diversen NPOs, hauptsächlich im Gesundheitswesen, ent- Weiterhin war er u.a. mehrere Jahre bei wickelte sie eine Leidenschaft für den einer Krankenkasse als Marketingverant- dritten Sektor und schloss berufs- wortlicher und Pressesprecher tätig. Er ist begleitend ihr Masterstudium im Bereich Mitglied im Marketingclub Südhessen Nonprofit Management ab. SEPA und die Konsequenzen für das Fundraising sowie im Deutschen Fundraising Verband. Ihre Schwerpunkte liegen u.a. bei der Schon seit geraumer Zeit geistert eine Abkürzung durch Fundraising aus? Wie wird sich SEPA auf das Fundraising Gestaltung moderner Instrumente mit die Lande, von denen aber nur die Wenigsten wissen: auswirken und wie sollte man sich darauf einstellen? Agentur Zielgenau crossmedialen Lösungsansätzen. SEPA. Hierunter versteht man den einheitlichen • gegründet 1. Juli 2006 Zahlungsraum in Europa, der ab 2014 verbindlich für SEPA ist mehr als eine organisatorische Änderung, denn • 3 feste und 10 freie Mitarbeiter Banküber-weisungen verpflichtend gilt. es greift grundlegend in die bisherigen Prozessabläufe • Marketing- und Fundraisingagentur Agentur Zielgenau im Social Web ein – mit zum Teil gravierenden Konsequenzen, vor allem • tätig im Profit- und Non-Profit-Bereich Website www.agentur-zielgenau.de In manchen Organisationen beschäftigen sich inzwischen für das Fundraising. Lesen Sie mehr über die Vor- und • strategische Beratung und Umsetzung Twitter www.twitter.com/zielgenau Projektteams – zumeist aus der Buchhaltung und der Nachteile von SEPA in unserem Fundraisingblog unter • crossmediale Lösungen Facebook www.facebook.com/zielgenau EDV – mit der Umsetzung. Doch wie sieht es im www.fundraising-update.de Agentur Zielgenau 01-2012
  • 3. AGENTUR ZIELGENAU BEST PRACTISEDie 10 Ängste vor Social Media - Fortsetzung Gesucht: Effizientere Lösungen für das Fundraisingalle Experten sagen es.“ Der Vergleich ist da. Daher können nicht mit Grafiken, Statistiken oder Verkaufstricks Achim Wolters, Geschäftsführer der CFI, wickelt. Der neue Förderstamm sollwarten viele Organisationen ab – nur kein Aktionismus, überwunden werden. Nur im persönlichen Austausch und berichtet über seine Erfahrungen in der komplett über Social Media aufgebautdenn dafür haben wir keine Zeit und kein Geld. Miteinander ist das möglich - und das braucht Zeit. Und Arbeit mit der Agentur Zielgenau. werden während traditionelle Maßnahmen es braucht eine crossmediale Verzahnung sowie dem Spenderrückgang inne halten.8. Die Angst des “Bereits-zu-spät-Seins“ zielgenaue Lösungen: Gerade im Social Media Bereich Zielgenau: Herr Wolters, welche ZieleUnd es gibt die Angst des “Bereits-zu-spät-Seins“. Andere verfolgt die CFI?Organisationen sind – so die Vorstellung – viel früher inSocial Media eingestiegen und sie hätten einen so großen Achim Wolters Wolters: Die CFI wurde 2003 gegründetVorsprung, dass sich ein Einstieg nicht mehr lohne. und unterstützt, gemeinsam mit inter- nationalen Partnern, Kinderdörfer in9. Die Angst vor dem Aufwand. derzeit 10 unterschiedlichen Ländern. WirSocial Media bedarf zusätzliche Mitarbeiter, umfang- leisten zukunftsorientierte Entwicklungs-reiche organisatorische Regelungen wie eine Social- hilfe, in dem wir weltweit nachhaltigeMedia-Guideline oder erheblicher finanzieller Mittel für Projekte unterstützen, die Kindern undeine Agentur. Dass man klein und bedarfsgerecht Jugendlichen helfen, ihr eigenes Lebenbeginnen kann (und sollte), wird dabei oft übersehen. selbstbestimmt zu führen. Grundlage ist www.cfi- das christliche Menschenbild. Dabei unter-10. Rechtliche Bedenken. kinderhilfe.de stützen wir unabhängig von Geschlecht,In den Nachrichten, bei Bekannten und Freunden ist Nationalität sowie religiösen oder ethni- Neue Websiteimmer wieder von rechtlichen Grauzonen, Horror- schen Hintergründen. mit groß- Zielgenau: Ist es zu früh für Ergebnissegeschichten über Abmahnungen, illegale Kontoab- flächigen oder können Sie für sich schon einebuchungen und Verleumdungen die Rede. Um hier sicher Bildern und Zielgenau: Vor welchen Herausforderun- Bezug zu Zwischenbilanz ziehen?zu gehen, sei es besser, sich dieser Gefahr nicht zu gen steht die CFI? Social Media.stellen. Ein realistischerer Blick tut Not – und ein Risiko ist Wolters: Wir sind im November 2011 neueine Gefahr, die man kennt und auf die man sich Wolters: In der Vergangenheit haben wir durchgestartet mit einem einheitlichenvorbereiten kann. kann mit wenig bereits viel erreicht werden – und eine hauptsächlich über Maßnahmen im Direkt- Gesamtauftritt: Angefangen von der Web- Organisation profitiert dabei in vielen Bereichen – das marketing neue Spender geworben. Was site, über eine Imagebroschüre bis hin zuDie typischen Ängste und Vorbehalte sind immer wieder zeigt etwa das Beispiel der CFI Internationale über die Jahre hervorragend funktionierte, unseren Aktivitäten auf ausgewähltenpersönlich bedingt. Diese Skepsis und Unsicherheit Kinderhilfe Deutschland. führte auf langer Sicht zu einem veralteten Social Media Plattformen. Allein auf Neue Spenderstamm. Wir suchten nach einer Broschüre im Facebook haben wir seit dem 2.250* neue effizienteren und nachhaltigen Lösung für einheitlichen Interessenten für unsere nachhaltige das Fundraising. Design zu Arbeit generiert, unter denen schätzungs- allen Medien. weise weniger als 3% der existierenden Zielgenau: Diese Erfahrungen scheinenAgentur Zielgenau. Der Name ist Programm viele Organisationen in Deutschland zu Spender sind. twitter.de/ Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu Der leitende Grundgedanke unserer Arbeit in Marketing und Fundraising ist, dass weder teilen. Wie gehen Sie derzeit vor? cfikinderhilfe den Ausgaben, die wir aus dem traditio- Standardlösungen "von der Stange" noch eine Massenkommunikation weiterhelfen; vielmehr sind nellen Direktmarketing kennen. Einzelne individuelle Lösungen der entscheidende Vorteil. Daher werden alle Konzepte und Maßnahmen in facebook.de/ Wolters: Zielgenau ist für uns beratend cfikinderhilfe Spendeneingänge sind als Folge der Marketing und Fundraising individuell und kreativ realisiert - eben zielgenau. und in der Umsetzung tätig und wir sind Tätigkeiten bereits eingegangen sowie sehr zufrieden mit der Betreuung. Um den Der Dipl.-Religionspädagoge und Kom- Miriam Wagner Long verantwortet den Interessensbekundungen über die Bereit- Einbruch der veralteten Spenderbasis ent- munikationswirt Jörg Günther besitzt eine Fundraisingbereich der Agentur Ziel- schaft für CFI aktiv zu werden. Wir freuen gegenzuwirken und gleichzeitig neue langjährige Berufserfahrung in der Presse- genau. Zuvor war sie 7 Jahre bei einer uns auf weitere positive Entwicklungen. Spender zu gewinnen, wurde eine für und Öffentlichkeitsarbeit im Profit- und Agentur in den USA, zuletzt als „Director of Deutschland relativ neue Strategie ent- * Stand: 10. April 2012 Non-Profit-Bereich, etwa als Geschäfts- Development“, beschäftigt. führer einer Hilfsorganisation. Durch ihre Arbeit mit diversen NPOs, hauptsächlich im Gesundheitswesen, ent- Weiterhin war er u.a. mehrere Jahre bei wickelte sie eine Leidenschaft für den einer Krankenkasse als Marketingverant- dritten Sektor und schloss berufs- wortlicher und Pressesprecher tätig. Er ist begleitend ihr Masterstudium im Bereich Mitglied im Marketingclub Südhessen Nonprofit Management ab. SEPA und die Konsequenzen für das Fundraising sowie im Deutschen Fundraising Verband. Ihre Schwerpunkte liegen u.a. bei der Schon seit geraumer Zeit geistert eine Abkürzung durch Fundraising aus? Wie wird sich SEPA auf das Fundraising Gestaltung moderner Instrumente mit die Lande, von denen aber nur die Wenigsten wissen: auswirken und wie sollte man sich darauf einstellen? Agentur Zielgenau crossmedialen Lösungsansätzen. SEPA. Hierunter versteht man den einheitlichen • gegründet 1. Juli 2006 Zahlungsraum in Europa, der ab 2014 verbindlich für SEPA ist mehr als eine organisatorische Änderung, denn • 3 feste und 10 freie Mitarbeiter Banküber-weisungen verpflichtend gilt. es greift grundlegend in die bisherigen Prozessabläufe • Marketing- und Fundraisingagentur Agentur Zielgenau im Social Web ein – mit zum Teil gravierenden Konsequenzen, vor allem • tätig im Profit- und Non-Profit-Bereich Website www.agentur-zielgenau.de In manchen Organisationen beschäftigen sich inzwischen für das Fundraising. Lesen Sie mehr über die Vor- und • strategische Beratung und Umsetzung Twitter www.twitter.com/zielgenau Projektteams – zumeist aus der Buchhaltung und der Nachteile von SEPA in unserem Fundraisingblog unter • crossmediale Lösungen Facebook www.facebook.com/zielgenau EDV – mit der Umsetzung. Doch wie sieht es im www.fundraising-update.de Agentur Zielgenau 01-2012
  • 4. PRAXISTIPPSDas Zielgenau Non-Profit-Management Entwicklung einer Online-StrategieGrundlage unserer Arbeit ist, dass wir alle Aktivitäten Wie entwickelt man eine Strategie füreiner NGO betrachten, denn Fundraising ist nur dann seine Aktivitäten im Internet? Vor diesereffektiv, wenn es optimal, organisatorisch und strukturell Herausforderung stehen viele Vereine undeingebunden ist. Bei Bedarf wirkt Zielgenau bei der Stiftungen.Umsetzung mit und bietet das umfassende „ZielgenauNon-Profit Management“ an.Wir beraten und begleiten daher Vereine und Stiftungenetwa durch? und Umsetzung von Fundraisingaktivitäten Planung und -kampagnen? Entwicklung von individuellen Fundraisingkonzepten Fit für die Zukunft: Online-Fundraising und Social Media? Empfehlungsfundraising? und Umsetzung von Marketingmaßnahmen Planung Die Themen Social Media und Online-Fundraising werden seit einiger Zeit sehr intensiv diskutiert. Hier liegt nach und -kampagnen Einschätzung vieler Berater und Dienstleister die Zukunft im Fundraising. Deshalb betrachten wir diese Möglichkeiten? Spendenabwicklung (über einen renommierten in dieser Ausgabe des FUNDRAISING-UPDATE einmal genauer. Partner)? u.v.m. Die 10 Ängste vor Social Media Die Online-Aktivitäten einer Non-Profit- Zahlreiche Analysen und Statistiken begründen ein- 5. Geschwindigkeit Organisation stellen eine Querschnitts- drucksvoll, wie wertvoll Social Media für das Fundraising Social Media ist schnell. Diese Geschwin- funktion dar. Es ist nicht nur ein Fund- ist. Und dennoch gibt es eine große Skepsis und Zurück- digkeit erzeugt einerseits die Hoffnung auf raisingkanal oder ein Marketinginstru- haltung in vielen Organisationen gegenüber dem Thema. ein “schnelles Geschäft”; doch auf der ment; vielmehr ist es ein Kommunikations- Der Verweis auf zu hohe Kosten und den Aufwand sind anderen Seite überwiegt die Angst – etwas kanal über das Internet zu unterschied- nur ein Teil der Wahrheit – meist sind sie vorgeschoben. lichen Zielgruppen. Doch was sind die eigentlichen Gründe für eine Für die Entwicklung und Umsetzung einer abwartende Haltung? In unserer Arbeit begegnen wir Online-Strategie bedeutet das, dass die immer wieder den folgenden 10 Ängsten: verschiedenen Arbeitsbereiche einer Organisation mit zu betrachten sind. Je 1. Neu und ungewohnt größer eine Organisation ist, umso mehr Social Media ist ein vergleichbar neues Medium, es ist muss auf eine optimale Verzahnung ungewohnt und technisch. Neues verursacht bei vielen geachtet werden. Menschen Unsicherheit, sie reagieren vorsichtig und abwartend – ganz nach einem menschlichen Urinstinkt. 2. Komplexität Social Media ist extrem vielfältig und komplex. Jeden Tag entstehen neue Angebote und Plattformen, andere verschwinden. Typische Fragen sind: Wer soll das alles zu verpassen, nachts und am Wochen- kontrollieren? Und da müssen wir auch noch rein? ende nicht reagieren zu können oder auch den Aufwand nicht zu schaffen. 3. Kontrollverlust Bis vor einigen Jahren galt das Credo, die gesamte 6. Identitätskrise Kommunikation einer Organisation hat zentral gesteuert Social Media sorgt auch für eine Identi-Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung tätskrise. Eingeführte Aufgaben und Pro- zu werden. Man entscheidet, welche Information wann und wie veröffentlicht werden. Mit Social Media hat man zesse im Marketing und Fundraising funk- diese Steuerung nicht mehr in dieser Form in der Hand; tionieren nicht mehr so wie gewohnt; junge man kann die Meinungen beeinflussen – aber auch nicht Menschen sind schneller und sicherer mit mehr. Dieser Kontrollverlust erzeugt Ängste – gerade dem Medium. Erfahrung und Qualität – so auch bei vielen Entscheidern. die Vorstellung – zählen immer weniger. Die eigene Rolle, das eigene Handeln und 4. Offenheit und Transparenz damit auch etwas die eigene Identität Damit einher geht die Angst vor Offenheit und Trans- werden plötzlich hinterfragt. parenz. Entscheidungen, Prozesse, Schwächen werden für alle offen – für Förderer, potentielle Förderer, 7. Angst vor Aktionismus Mitarbeiter, der Konkurrenz. Dabei gibt es die Vorstellung, Die Dot-Com-Blase ist noch im Hinterkopf. dass alles offen gelegt werden muss. So extrem ist das „Wir müssen ins Internet, wir müssen in gar nicht nötig und erforderlich. Second-life – warum wissen wir nicht, aber Agentur Zielgenau 01-2012