Barmenia                                                                    Krankenversicherung a. G.Gesetzlich oder priva...
Gesetzlich oder privat?             Das deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten             der Welt … mit medizin...
GKV                                                              Barmenia   Welche grundsätzlichen Systemunterschiede gibt...
GKV                                                              Barmenia   Wie hoch ist der individuelle Beitrag?Der Beit...
GKV                                                             Barmenia   Welcher Leistungsanspruch besteht?GKV-Versicher...
GKV                                                             Barmenia   Wie steht es mit der Solidarität?Gern wird die ...
GKV                                                           Barmenia  Wie kann der Verdienstausfall bei Arbeitsunfähigke...
Gesundheitssystem und PKVDie private Krankenversicherung ist ein wichtiger           Wir sind für Sie ein kundenorientiert...
9 Barmenia
Wir haben die besseren Argumente –auch in der PflegeversicherungIn der Pflegeversicherung ist der demographische Wandel di...
Nachhaltigkeit und PKVDas Kapitaldeckungsverfahren, mit dem die private Kranken-         „Für immer!“ Zukunft nachhaltig g...
Lebens-, Kranken-, Unfall-,                Sachversicherungen                Hauptverwaltungen                Kronprinzena...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Privat oder gesetzlich

547 views
509 views

Published on

Gesetzlich oder privat?
Zahlreiche gute Gründe, sich für eine private Barmenia Krankenversicherung zu entscheiden.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
547
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Privat oder gesetzlich

  1. 1. Barmenia Krankenversicherung a. G.Gesetzlich oder privat?Zahlreiche gute Gründe, sich für eine private Barmenia Krankenversicherung zu entscheiden.
  2. 2. Gesetzlich oder privat? Das deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten der Welt … mit medizinischen Behandlungsmög- lichkeiten, die jedem offen stehen, die aber unter Umständen mit Kosten verbunden sind, die ein Einzelner nicht zu tragen vermag. Die Krankenver- sicherung ist deshalb eine der wichtigsten Säulen unseres Sozialsystems. Leider hat nicht jeder die Wahl zwischen der gesetz- lichen Krankenversicherung (GKV) und einer privaten Krankenversicherung (PKV). Für die, die wählen können, gibt es zahlreiche gute Gründe, sich für eine private Krankenversicherung bei der Barmenia zu entscheiden. Und diese Entscheidung ist eben nicht nur eine Frage der Höhe des Beitrags. Besonders die Leistungen und die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten spielen eine große Rolle. Für Sie haben wir hier wichtige Unterschiede zwischen der gesetzlichen Krankenversicherung und einer privaten Krankenversicherung bei der Barmenia sowie deren Auswirkungen dargestellt:Barmenia 2
  3. 3. GKV Barmenia Welche grundsätzlichen Systemunterschiede gibt es?Die GKV ist für die meisten Versicherten eine Pflichtversicherung. In der PKV ist jeder freiwillig versichert. Als Privatversicherte/rNicht Versicherungspflichtige können als freiwillige Mitglieder in wählen Sie den Versicherungsschutz nach individuellender GKV bleiben oder aber zur PKV wechseln. Bedürfnissen und Präferenzen aus. Mit dem Umfang Ihres Ver- sicherungsschutzes beeinflussen Sie auch Ihre Beitragshöhe.Mit der Einführung des Gesundheitsfonds am 01.01.2009wurde ein einheitlicher Beitragssatz für alle Kassen festgelegt. Bei der Barmenia haben Sie die Wahl:Aus den gesetzlichen Krankenkassen wurden damit staatlich • Ein großes Spektrum an Krankenversicherungstarifen vomregulierte „Gesundheitsfondsverwaltungsgesellschaften“. preiswerten Versicherungsschutz bis zu einer „First Class“- Absicherung.Das Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen unter- • Verschiedene Beitrag sparende Selbstbehalte.scheidet sich nur in wenigen nachrangigen Bereichen. • Privates Krankentagegeld zur individuellen und bedarfs- gerechten Absicherung des Verdienstausfalls. Wir stellen uns mit unserem Leistungsangebot und unseren Beiträgen dem Markt. In regelmäßigen externen Checks durch Produkt- und Unternehmensratings werden für Sie als Kunden Leistungs- und Beitragsunterschiede transparent. Wie wird die Versicherung kalkuliert?Das Umlageverfahren, nach dem sich die GKV finanziert, soll Mit dem Anwartschaftsdeckungsverfahren ist die PKVim Idealfall mit allen im Kalenderjahr eingezahlten Beiträgen generationengerecht und nachhaltig finanziert. Durchalle im selben Jahr erbrachten Leistungen decken. Bildung von Alterungsrückstellungen sorgen privat VersicherteAnders gesagt: Die Gelder, die eingehen, werden zum selben selbst für ihre mit dem Alter steigenden Gesundheitskosten vor.Zeitpunkt wieder ausgegeben. Alterungsrückstellungen werden Bei der Barmenia allein hat dieser „Spartopf“ ein Volumen vonnicht gebildet. Wenn es in absehbarer Zeit auf Grund demo- 5.722 Millionen EUR (Bilanz 2010).graphischer Veränderungen immer weniger junge Beitragszahlergibt, die immer mehr Ältere mitfinanzieren müssen, gerät dieses Auf diese Weise ist sichergestellt, dass das Älterwerden für sichSystem an seine Grenzen! Die verschiedenen Gesundheits- alleine genommen nicht zu steigenden Beiträgen führt.reformen haben nicht zu einer nachhaltigen Stabilisierung desFinanzierungssystems der GKV beigetragen. 3 Barmenia
  4. 4. GKV Barmenia Wie hoch ist der individuelle Beitrag?Der Beitrag ist abhängig vom Bruttoeinkommen des Versicherten Unabhängig von der Höhe des Einkommens richtet sich derund vom Beitragssatz des Gesundheitsfonds. Die maximale Beitrag in der PKV nach dem Umfang des gewählten Ver-Höhe, bis zu der der Beitrag erhoben wird, richtet sich nach der sicherungsschutzes, dem Geschlecht, dem Alter sowie dem Ge-Beitragsbemessungsgrenze (2011: 3.712,50 EUR monatlich). sundheitszustand bei Versicherungsbeginn (Äquivalenzprinzip).Der Beitragssatz zum Gesundheitsfonds beträgt 15,5 % (2011). Wenn Sie in einem Kalenderjahr keine Leistungen in AnspruchKommt eine Krankenkasse mit den zugewiesenen Mitteln aus nehmen, also etwa die Kosten von „Bagatellerkrankungen“dem Gesundheitsfonds nicht aus, muss sie von ihren Mitgliedern selbst tragen, erstattet Ihnen die Barmenia Beiträge zurückeinen Zusatzbeitrag erheben. – bis zu 6 Monatsbeiträge bei Einzeltarifen (mit ärztlichen und zahnärztlichen Leistungen) bzw. bis zu 3 Monatsbeiträge bei Kompakttarifen. Das senkt die Beitragsbelastung für Sie zusätzlich. Wann kommt es zu Beitragsänderungen?Kostensteigerungen, medizinischer Fortschritt und steigende Auch in der PKV kann es zu Beitragserhöhungen kommen.Inanspruchnahme haben in der GKV Einfluss auf den Beitrags- Wichtigste Ursachen sind Kostensteigerungen, medizinischersatz. Zusätzlich spielt dort auch die gesamtwirtschaftliche Lage Fortschritt und steigende Inanspruchnahme von Leistungen.(Anzahl der Beschäftigten = Beitragszahler) eine Rolle. Vor allem Auch wenn die durchschnittliche Lebenserwartung weiteraber wird der Beitrag steigen, wenn auf Grund der demogra- steigt, müssen Beiträge in der PKV „nachkalkuliert“ und dannphischen Veränderungen immer weniger Beitragszahler immer angepasst werden.mehr Leistungsempfänger finanzieren.Besserverdienende müssen mit einer regelmäßigen Beitragser-höhung durch eine Anhebung der Beitragsbemessungsgrenzerechnen. Und: Auch Leistungskürzungen sind indirekte Beitrags-erhöhungen!
  5. 5. GKV Barmenia Welcher Leistungsanspruch besteht?GKV-Versicherte sind auf den Leistungskatalog der gesetzlichen Innerhalb des Barmenia-Tarifangebotes können Sie denKrankenversicherung festgelegt, der – wie in der Vergangen- Umfang Ihres Versicherungsschutzes eigenverantwort-heit schon oft geschehen – vom Gesetzgeber jederzeit gekürzt lich selbst bestimmen: Vom preisgünstigen Versicherungs-werden kann. Eine Behandlung ist nur durch Vertragsärzte und schutz bis zur First-Class-Versorgung. Ihren Arzt, Ihr Kranken-Vertragszahnärzte möglich. Kosten für Behandlungen durch haus oder sonstige Heilbehandler – auch Heilpraktiker – suchenHeilpraktiker (= keine Ärzte) werden nicht übernommen. Sie sich selbst aus. Die Leistungen bleiben garantiert – über die gesamte Vertragsdauer.In jedem Quartal ist eine Praxisgebühr zu bezahlen, in vielen Je nach Tarif gibt es Erstattungshöchstgrenzen, z. B. fürBereichen (Arzneimittel, Heil- und Hilfsmittel) gibt es außerdem bestimmte Hilfsmittel, die jedoch erheblich höher liegen alshohe Eigenbeteiligungen. die in der GKV. Wie wird abgerechnet?Nach dem Sachleistungsprinzip der GKV erhalten Sie keine In der PKV gilt das Kostenerstattungsprinzip:Rechnung, sondern alle Leistungen werden von der Kranken- Sie selbst sind Vertragspartner Ihres Arztes, des Kranken-kasse unmittelbar an Ärzte, Krankenhäuser usw. bezahlt. Eine hauses oder Ihres sonstigen Heilbehandlers. Die Leistungs-Kostenkontrolle ist so für die Versicherten nicht möglich. Zwar abrechnung ist für Sie transparent, da Sie selbst die Rechnungbesteht grundsätzlich seit dem 01.01.2004 die Möglichkeit, in erhalten, die Sie dann prüfen und zur Erstattung an Ihre PKVder Praxis eine Patientenquittung zu verlangen, dies wird vom weiterleiten. Bei einer Krankenhausbehandlung rechnen wir diePraxispersonal allerdings meistens als „nicht üblich“ abgelehnt. Kosten üblicherweise direkt mit dem Krankenhaus ab (Kosten- übernahmeerklärung).Da gesetzlich festgelegt wird, dass pro Kalenderjahr in einembestimmten Ausgabenbereich für alle Versicherten der GKV nur Eine Budgetierung oder Rationierung von Leistungen gibt es beieine bestimmte Geldmenge ausgegeben werden darf (Budge- der Barmenia und in der PKV nicht!tierung), decken die Zahlungen der Kassen bei vielen nieder-gelassenen Ärzten inzwischen kaum mehr als die laufendenKosten. 5 Barmenia
  6. 6. GKV Barmenia Wie steht es mit der Solidarität?Gern wird die Gesetzliche Krankenversicherung als das einzig Auch private Krankenversicherungen sind solidarisch!solidarische System dargestellt, weil die Beitragshöhe einkom- Gemeinsam mit der GKV sichert die PKV ein hochwertigesmensabhängig ist und Besserverdienende solidarisch Personen Gesundheitssystem für alle. Einen besonderen Anteil daranmit geringerem oder ohne Einkommen mitfinanzieren, so wie hat die PKV dadurch, dass sie für viele medizinische Leistungenjüngere Beitragszahler ältere Versicherte. höhere Honorare und Preise zahlt. Diese MehrzahlungenFraglich aber ist, ob Solidarität auch dann noch gegeben ist, (2008: 10,9 Milliarden EUR) fließen in eine gemeinsamewenn demnächst immer weniger (junge) Beitragszahler für Versorgungsstruktur (Ärzte, Krankenhäuser etc.): Schafft sichimmer mehr (meist ältere) Leistungsbezieher aufkommen sollen. eine Praxis mit den finanziellen Aufwendungen der Privatver- sicherten neue Geräte an, kommen diese allen Patienten der Praxis zugute. Die PKV kompensiert damit zumindest teilweise die Folgen der Budgetierung in der GKV. Ohne privat versicherte Patienten – erklären viele Ärzte – könnten sie ihre Praxis nicht erhalten. Wie entwickeln sich die Beiträge im Alter?Derzeit zahlen Rentner in der GKV auf ihre Renten und Betriebs- Die Beiträge der privaten Krankenversicherung enthalten vonrenten den vollen allgemeinen Beitragssatz. Der freiwillig Beginn an einen Sparanteil, die Alterungsrückstellung.versicherte Rentner zahlt diesen Satz auch auf alle sonstigen Damit wird Vorsorge getroffen für mit zunehmendem Alter inEinkommen, z. B. Mieteinnahmen und Kapitalerträge! der Regel steigende Gesundheitskosten.Die Beiträge der gesetzlich versicherten Rentner decken nicht Seit 1992 wird aus den erwirtschafteten Überschüssen einedie Kosten, die durch ihre Behandlung entstehen. Die Folge zusätzliche Rückstellung gebildet, die zur Vermeidung oderist ein stetig wachsender Finanzierungsbedarf durch immer Begrenzung von Beitragserhöhungen ab Alter 65 verwendetweniger erwerbstätige Versicherte. Heute ist jeder fünfte Bürger wird. Alterungsrückstellung und zusätzliche Rückstellung für dasälter als 60 Jahre, im Jahr 2050 wird ein Drittel 60 Jahre oder Alter bilden damit das Fundament für stabile Beiträge im Alter.älter sein und die Hälfte der Bevölkerung älter als 48 Jahre. Fürdie umlagefinanzierte GKV bedeutet das: Immer mehr älteren Auch ein weiterer Sparanteil, der gesetzliche Zuschlag, der(höhere Kosten verursachenden) Versicherten stehen immer seit dem 01.01.2000 von allen Privatversicherten zu zahlenweniger junge Beitragszahler gegenüber. ist, trägt dazu bei, dass ältere Versicherte noch mehr entlastet werden. Bei der Barmenia betragen die Alterungsrückstellungen 5.722 Millionen EUR (Stand 2010, inkl. Altersnachlass und gesetzlichem Zuschlag). Darüber hinaus sind weitere individuelle Beitragsentlastungsmaßnahmen möglich.Barmenia 6
  7. 7. GKV Barmenia Wie kann der Verdienstausfall bei Arbeitsunfähigkeit abgesichert werden?In der GKV beträgt das höchstmögliche Krankengeld 70 % Nur in der privaten Krankenversicherung ist eine wirklichder Beitragsbemessungsgrenze. Das sind derzeit – 70 % von bedarfsgerechte Absicherung des Verdienstausfalls bei3.712,50 EUR monatlich – 87 EUR täglich. So ist bei Arbeitsun- Krankheit oder Unfall möglich. Ein Barmenia Krankentagegeldfähigkeit mit erheblichen Einkommenseinbußen zu rechnen. Die bietet Ihnen hier individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, sowohlLeistungsdauer ist begrenzt auf längstens 78 Wochen innerhalb was die Höhe betrifft als auch in der Wahl der Karenzzeit (dervon drei Jahren wegen derselben Krankheit. Zeit bis zum Beginn der Leistung). Die Leistungsdauer ist nicht begrenzt. Welche Wahltarife werden angeboten?Viele Komponenten, die GKV-Versicherten als Wahltarife ange- Angebote zur Absicherung von Leistungen, die Ihnen persönlichboten werden, sind „Erfindungen“ der PKV: Selbstbehalttarife, wichtig sind – das ist die ureigenste Spezialität der PKV. Das giltTarife für Beitragsrückerstattung, Kostenerstattungstarife. sowohl für privat Vollversicherte, aber natürlich auch für gesetz-Aber: Die GKV-Wahltarife halten nicht, was sie versprechen, lich Versicherte, die den gesetzlichen Grundschutz ergänzendenn sie können einseitig von der GKV gekündigt werden, wenn möchten. Bei der Barmenia setzen Sie selbst Ihre individuellensich der Tarif nicht trägt. Prioritäten im ambulanten, stationären und im Zahnbereich!Fazit: „Wo privat draufsteht, ist am Ende doch nur gesetzlich Sowohl innerhalb der Krankenvollversicherung als auch mitdrin“ (Wirtschaftswoche 31.03.2008) ausgezeichneten Ergänzungstarifen für gesetzlich Versicherte – für die, die nicht wechseln können. Die PKV hat die besseren Wahltarife! Und schließlich: Wie steht es mit der Familienversicherung?In der GKV sind Kinder (in der Regel bis zum Ende der Schul-/ In der PKV als einer Individualversicherung wird für jedeBerufsausbildung – max. bis 25 Jahre, verlängert um die Zeit versicherte Person ein eigener Beitrag erhoben, auch für Kinder.eines Wehr- oder Zivildienstes) und nicht erwerbstätige Ehe- Das ist – isoliert betrachtet – in der „Familienphase“ einespartner unter bestimmten Voraussetzungen (u. a. Einkommens- Paares unter Umständen teurer als in der GKV.grenzen) beitragsfrei mitversichert. Auf einen ganzen „Lebenszyklus“ gesehen, kann aber ein eventueller Mehrbeitrag in der PKV während der FamilienphaseAber: Frauen kehren nach einer Entbindung heutzutage meist durch Beitragsersparnisse vor und nach dieser Zeit kompensiertschon nach kurzer Zeit in ihren Beruf zurück – und zahlen dann werden. Insbesondere, wenn man zum Beitrag der GKV diewieder einen eigenen Beitrag. Und Kinder gehen irgendwann Kosten für private Ergänzungsversicherungen für alle Familien-aus dem Hause … mitglieder hinzurechnet.In der GKV zahlt man dann weiter den Höchstbeitrag – für sichalleine. Vergleichen Sie selbst, es lohnt sich! 7 Barmenia
  8. 8. Gesundheitssystem und PKVDie private Krankenversicherung ist ein wichtiger Wir sind für Sie ein kundenorientierter und leistungsstarkerBestandteil des deutschen Gesundheitssystems – nicht Partner in Sachen Krankenversicherung. Gleichzeitig sehen wirnur als Motor für medizinischen Fortschritt, sondern uns aber auch in einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortungauch als das System mit der nachhaltigeren und damit in einer Zeit, in der die Umlagefinanzierung der deutschengenerationengerechteren Finanzierung. Sozialversicherungssysteme an ihre Grenzen stößt.Menschen wünschen sich zu der von ihnen zunehmend stärker Das Anwartschaftsdeckungsverfahren ist der richtigeerlebten Grundversorgung in der GKV Alternativen. Unser und einzig gangbare Weg für die Finanzierung desGesundheitswesen braucht eine starke marktwirtschaftliche Gesundheitswesens der Zukunft. Dies gilt natürlichPKV – in der Vollversicherung und in der Ergänzungsver- gleichermaßen für die Pflegeversicherung.sicherung.Die Zufriedenheit unserer Kunden ist für uns, dieBarmenia Krankenversicherung, ein vorrangiges Ziel.Barmenia 8
  9. 9. 9 Barmenia
  10. 10. Wir haben die besseren Argumente –auch in der PflegeversicherungIn der Pflegeversicherung ist der demographische Wandel diezentrale Herausforderung: Die Zahl der Beitragszahler schrumpft– die Zahl der Leistungsbezieher steigt an.Hier wird der demographische Wandel noch stärker zu spürensein als in der Krankenversicherung, weil Pflegebedürftigkeit vorallem ein Risiko des hohen Alters ist.Der von vielen wissenschaftlichen Experten geforderte Umstiegauf Kapitaldeckung in der sozialen Pflegepflichtversicherung(für die gesetzlich Versicherten) wurde jedoch leider auch beider letzten Pflegereform nicht umgesetzt. Das ist unverständlich,weil die Einführung einer zusätzlichen privaten kapitalgedecktenAltersvorsorge in der gesetzlichen Rentenversicherung (bekanntals „Riester-Rente“) in der Bevölkerung zwar nicht begrüßt, aberdoch verstanden und immer mehr angenommen wird. Nochfehlt der Politik offensichtlich der Mut, diese Erkenntnisse auchdie gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung betreffendoffen einzugestehen.Die private Pflegepflichtversicherung hingegen kalkuliert Die PKV bietet ihren Versicherten eine individuelle Pflege-schon heute ihre Beiträge vom Beginn an mit Kapitaldeckung beratung, dezentral in ganz Deutschland als Netzwerk von(Alterungsrückstellungen) – und steht finanziell sehr solide qualifiziertem Personal. Die Beratung findet beim Pflegebe-da. Wir haben in der Frage der Finanzierung mit der Kapitalde- dürftigen direkt statt, sei es bei ihm zu Hause, in einer statio-ckung das überzeugendere Modell. nären Pflegeeinrichtung oder im Krankenhaus – lebenswelt- und alltagsorientiert. Im Zentrum stehen dabei die individuellenMit der Medicproof GmbH, die die Pflegebegutachtung von Wünsche, Interessen und Bedürfnisse der Ratsuchenden.privat Versicherten leistet, tragen PKV-Unternehmen selbstzur Sicherung der Qualität und Weiterentwicklung der Pflege- Eines von vielen Beispielen dafür, dass privat Versicherte besserestandards bei. Möglichkeiten haben, im Fall von Krankheit und auch bei Pflegebedürftigkeit leistungsstärker und individueller betreutUnd auch in einem weiteren Punkt gehen die PKV-Unternehmen zu werden. Eines von vielen Beispielen dafür, dass die privateeinen eigenen, anderen Weg als die gesetzliche Krankenversi- Krankenversicherung die besseren Antworten hat.cherung. Hintergrund: Seit Januar 2009 haben Pflegebedürftigeund ihre Angehörigen einen kostenlosen Anspruch auf indivi- Wechseln Sie zur Barmenia – jetzt!duelle Pflegeberatung und Hilfestellung. Einem eigenständigenKonzept folgend, wurde hierzu eine eigene Gesellschaft, dieCOMPASS Private Pflegeberatung GmbH gegründet.Das Beratungsangebot der privaten Pflegepflichtversicherungunterscheidet sich in zentralen Punkten von dem der sozialenPflegeversicherung. Dort wird die Beratungsleistung in Bera-tungsstellen, sogenannten Pflegestützpunkten, durchgeführt.Barmenia 10
  11. 11. Nachhaltigkeit und PKVDas Kapitaldeckungsverfahren, mit dem die private Kranken- „Für immer!“ Zukunft nachhaltig gestaltenversicherung die Beiträge kalkuliert, ist auf kommende Für die Barmenia bedeutet Nachhaltigkeit eine übergreifendedemographische Veränderungen wesentlich besser eingestellt. Verantwortung für alle Generationen. Das umfasst sowohl denEine Belastung kommender Generationen wird durch die Spar- verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt, wie auch denkomponente stark vermindert. Erhalt eines sozialen Systems zum Wohl der Jüngeren.Die derzeitige Höhe des „Spartopfes“ aller PKV-Versichertenbeträgt 133,50 Milliarden EUR in der Krankenversicherung Private Krankenversicherungen sind nachhaltig und generationen-plus 21,50 Milliarden EUR in der Pflegeversicherung (Ende 2010). gerecht, denn durch den Aufbau von Alterungsrückstellungen sorgt jeder Versicherte für sich selbst vor. Zudem erfolgt bei derDamit steht die PKV für Nachhaltigkeit und Barmenia-Krankenversicherung die Anlage der Alterungsrück-Generationengerechtigkeit! stellungen aller Tarife mit Naturheilkunde-Leistungen gezielt in nachhaltige Investments, die neben ökonomischen auch ökologische Kriterien erfüllen. Ausgezeichnet! • Als eines der Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, wurde die Barmenia schon 2008 im Rahmen des deutschen Nachhaltigkeitspreises mit dem Sonderpreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigster Vertrieb“ ausgezeichnet. • „Nachhaltigkeit in der Kundenorientierung“ – So lautet die Kategorie, in der sich die Barmenia beim Wettbewerb „Deutschland kundenorientierteste Dienstleister 2010“ erneut einen Sonderpreis unter Deutschlands besten Dienst- leistern sicherte. Ausführliche Informationen zur Nachhaltigkeit bei der Barmenia finden Sie auch unter www.nachhaltigkeit.barmenia.de.
  12. 12. Lebens-, Kranken-, Unfall-, Sachversicherungen Hauptverwaltungen Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal www.barmenia.de E-Mail info@barmenia.de www.youtube.de/barmenia Ihr Betreuer erläutert Ihnen gern persönlich alle Vorteile einer privaten Barmenia- Krankenversicherung. Informieren Sie sich unverbind- lich. Rufen Sie ihn einfach an. www.xing.com/companies/barmenia Hier seine Adresse: www.twitter.com/barmenia www.facebook.de/barmeniaWK 1338 09/11 Barmenia. Wir sind Ihre Versicherung.

×