Die Cloud als Sprungbrett
in die vernetzte Zukunft
Dr. Moritz Gomm
Business Development Manager
Zühlke Engineering GmbH

C...
Beispiele für die vernetzte Zukunft…

Cloud
Beispiele für die vernetzte Zukunft… vier Szenarien
Vernetze Produkte

Produktivität in
Geschäftsprozessen

Neue Geschäfts...
Szenario 1
Neue Geschäftsmodelle schnell und
günstig in den Markt bringen
Aquamap – Eine neue, lebensrettende Idee
kommt schnell und günstig in den Markt
Ziel der SLRG
Den Aufenthalt am Wasser
pla...
Lösung auf Basis von Amazon AWS

• Elastic

Beanstalk: Managed Application Server (PaaS)

– Java/Tomcat mit elastischer Sk...
Szenario 2
Die Cloud als flexible Plattform für mehr Produktivität

Viessmann optimiert mit der Cloud die
Datenauswertung ...
Bisher: Manuelle Auswertung der
Feldtestdaten von Brennstoffzellen
Anlagen im Feld
(Brennstoffzellen)
sammeln
Betriebsdate...
Heute: Eine Cloud-basierte Lösung
vereinfacht die Datenauswertung
Nutzen für die Entwicklung
•

Alle Daten im Überblick

•...
Szenario 3

Die Cloud als günstige Lösung für vernetzte Produkte
Corporate IT
• ERP, PPS, CRM
• Arbeitsplatzrechner
• Mita...
Bisher: Vernetzung der Produkte mit der
Corporate IT (Beispiel RWE SmartHome)

Vernetzter
Stromzähler
SmartHome
Controller...
Heute: Die Cloud als schlanke Lösung für
eine vernetzte Product IT

Vernetztes
Produkt

Nutzer

Cloud
•

Hersteller
• 3-4
...
Szenario 4
Hohe Produktivität und geringe Kosten durch
Entwicklungsinfrastruktur in der Cloud

Cloud als Sprungbrett in di...
Reduzierung der (Fix)kosten für Rechenzentren am Beispiel von Nokia „here“
Aufgaben
•

Automatisiertes Deployment der Entw...
Zusammenfassung & Erkenntnisse

•

Die Cloud eignet sich für vielfältige Szenarien, z.B.
–
–
–
–

Vernetzung von Produkten...
Die Cloud
ist bereit.

Wann machen Sie den Sprung
in die vernetzte Zukunft?
Fragen?

Moritz Gomm

@mo_go

mog@zuehlke.com
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

AWS Roadshow Herbst 2013 Partnervortrag Frankfurt: Die Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft

617 views
504 views

Published on

Dr. Moritz Gomm
Business Development Manager
Zühlke Engineering GmbH

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
617
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
10
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

AWS Roadshow Herbst 2013 Partnervortrag Frankfurt: Die Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft

  1. 1. Die Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering GmbH Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 1 © Zühlke 2013
  2. 2. Beispiele für die vernetzte Zukunft… Cloud
  3. 3. Beispiele für die vernetzte Zukunft… vier Szenarien Vernetze Produkte Produktivität in Geschäftsprozessen Neue Geschäftsmodelle Cloud Effiziente Software-Entwicklung
  4. 4. Szenario 1 Neue Geschäftsmodelle schnell und günstig in den Markt bringen
  5. 5. Aquamap – Eine neue, lebensrettende Idee kommt schnell und günstig in den Markt Ziel der SLRG Den Aufenthalt am Wasser planbar zu machen und Ertrinken zu verhindern. Kriterien • Keine neue Infrastruktur • Einfacher Betrieb • Sichere Verfügbarkeit • Skalierbarkeit • Integer, aber öffentlich Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 5 © Zühlke 2013
  6. 6. Lösung auf Basis von Amazon AWS • Elastic Beanstalk: Managed Application Server (PaaS) – Java/Tomcat mit elastischer Skalierung • Amazon RDS: Managed MySQL Datenbank • Amazon S3: Storage für Images – Automatisches Backup • Atlassianist auch für IT-ferne Unternehmen betreibbar • Lösung OnDemand: SaaS Entwicklungswerkzeuge – In Minuten einsatzbereit •– Projektübergabeplanbare Kosten Transparente, durch Accountübergabe Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 6 © Zühlke 2013
  7. 7. Szenario 2 Die Cloud als flexible Plattform für mehr Produktivität Viessmann optimiert mit der Cloud die Datenauswertung in der Vorentwicklung.
  8. 8. Bisher: Manuelle Auswertung der Feldtestdaten von Brennstoffzellen Anlagen im Feld (Brennstoffzellen) sammeln Betriebsdaten …       Ingenieure überwachen die Anlagen und werten die Daten für die Produktentwicklung aus. Betriebsstunden Gasverbrauch Wirkungsgrad Vorlauftemperatur Stromerzeugung … 1. Einloggen auf der Anlage 2. Daten übertragen 3. Übertragung in Excel 4. Filtern und aggregieren Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 8 © Zühlke 2013
  9. 9. Heute: Eine Cloud-basierte Lösung vereinfacht die Datenauswertung Nutzen für die Entwicklung • Alle Daten im Überblick • Schnelle und flexible Auswertung … Nutzen für das Unternehmen • •2 Geringerer Personalbedarf • Die Infrastruktur wächst mit Wochen für den ersten Prototyp in der Cloud • Unterstützung • Keine Fixkosten bei der Auswahl des Cloud-Providers Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 9 © Zühlke 2013
  10. 10. Szenario 3 Die Cloud als günstige Lösung für vernetzte Produkte Corporate IT • ERP, PPS, CRM • Arbeitsplatzrechner • Mitarbeiter als User •… i.d.R. „brown field“ häufig „green field“
  11. 11. Bisher: Vernetzung der Produkte mit der Corporate IT (Beispiel RWE SmartHome) Vernetzter Stromzähler SmartHome Controller Vernetzte Steckdose Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm Nutzer RWE Backend 9. Oktober 2013 Folie 11 © Zühlke 2013
  12. 12. Heute: Die Cloud als schlanke Lösung für eine vernetzte Product IT Vernetztes Produkt Nutzer Cloud • Hersteller • 3-4 •1 • Skalierbar • Open Source • z.B. XMPP Chat Server Bewährte Technology Kein Domänenwissen • Inkl. Security, … Tage für den ersten lauffähigen Prototyp in der Cloud Zühlke Mitarbeiter Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 12 © Zühlke 2013
  13. 13. Szenario 4 Hohe Produktivität und geringe Kosten durch Entwicklungsinfrastruktur in der Cloud Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 13 © Zühlke 2013
  14. 14. Reduzierung der (Fix)kosten für Rechenzentren am Beispiel von Nokia „here“ Aufgaben • Automatisiertes Deployment der Entwicklungs-Infrastruktur • Automatisierung der Kartenaufbereitung in der Cloud • Integration in die interne Continous Integration Umgebung Nutzen • Transparenz von Betriebskosten und Projektentwicklungskosten • Einfache und flexible Bereitstellung von Entwicklungsinfrastruktur •7 Tage für den ersten Prototyp in der Cloud •2 Zühlke Mitarbeiter + ein Kundenmitarbeiter Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 14 © Zühlke 2013
  15. 15. Zusammenfassung & Erkenntnisse • Die Cloud eignet sich für vielfältige Szenarien, z.B. – – – – Vernetzung von Produkten Einführung neuer Geschäftsmodelle Mehr Produktivität in Geschäftsprozessen Optimierte Software-Entwicklungsprozesse • Hohe Produktivität und kurzer Time-to-Market • Geringe Fixkosten und kaum Sunk Costs • Sehr hoher Reifegrad der Cloud-Dienste • Erfahrung nötig (Cloud-Denke) • Prototypen schnell und günstig erstellbar Beginnen Sie mit Prototypen, um den Business Case abzuschätzen und Erfahrungen mit der Cloud zu gewinnen. Legen Sie los! Cloud als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft | Dr. Moritz Gomm 9. Oktober 2013 Folie 15 © Zühlke 2013
  16. 16. Die Cloud ist bereit. Wann machen Sie den Sprung in die vernetzte Zukunft?
  17. 17. Fragen? Moritz Gomm @mo_go mog@zuehlke.com

×