• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
WP Citrix XenDesktop 4 (OKT 20009 v3)
 

WP Citrix XenDesktop 4 (OKT 20009 v3)

on

  • 1,743 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,743
Views on SlideShare
1,743
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
7
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    WP Citrix XenDesktop 4 (OKT 20009 v3) WP Citrix XenDesktop 4 (OKT 20009 v3) Document Transcript

    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Citrix XenDesktop™ 4 Überblick www.citrix.de
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Produktbeschreibung XenDesktop 4 bietet die neuen Citrix FlexCast- und HDX-Technologien den perfekten Desktop für jeden Anwender. Zudem enthält XenDesktop 4 die umfassenden Anwendungs- Virtualisierungs-Technologien von Citrix XenApp. Weiterhin unterstützt XenDesktop 4 als Desktop-Managementsystem die Virtualisierungsplattformen Citrix XenServer™, Microsoft Windows Server mit Hyper-V™ und VMware ESX™ sowie VMware vSphere™ als offene Architektur zur Bereitstellung der virtualisierten Desktops. Das Einbinden von Netzwerk- speicher geschieht über die Citrix StorageLink™ Technologie. Die wichtigsten technologischen Neuerungen von Citrix XenDesktop 4 sind: HDX™ Technologien – Beste Performance und Benutzerfreundlichkeit: HDX MediaStream für Flash sorgt für ausgezeichnete Performance und Benutzerfreundlichkeit bei Flash- und Video-Anwendungen. Die intelligente Auslagerung von Flash-Multimedia und Flash- Anwendungen erhöht die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Server. HDX RealTime ermöglicht Echtzeit-Team-Arbeit über Webcams und VoIP. HDX Plug-n-Play führt erweiter- ten Multi-Monitor-Support mit mehreren Auflösungen und Bildschirm-Gruppierungen ein und ermöglicht die Nutzung von USB-Peripherie vom Smartphone bis zum Scanner. HDX 3D für Grafikanwendungen gibt die Möglichkeit, CAD/CAM, GIS und andere 3D- Anwendungen zu benutzen die zentral aus dem Rechenzentrum bereitgestellt werden. Ebenso wird eine verbesserte Übertragung und Optimierung über das WAN erreicht. Die Neuerungen in HDX verbrauchen dabei bis zu 90 Prozent weniger Bandbreite als ver- gleichbare Lösungen. FlexCast™ Technologie – Der beste Desktop für jeden Benutzer: Unterschiedliche Arten von Benutzern haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Desktops. Mit der FlexCast Technologie stehen unterschiedliche Desktop-Typen zur Verfügung, welche die Ansprüche jedes Mitarbeiters in puncto Leistung, Sicherheit und Flexibilität erfüllen. Zu den Bereitstel- lungsmöglichkeiten mit FlexCast gehören gehostete SharedDesktops, VM-basierte VDI- Desktops, gehostete Blade-PC-Desktops, gestreamte lokale Desktops und lokale VM- basierte Desktops. XenApp™ On-Demand Anwendungen: Citrix XenDesktop 4 enthält den vollen Funktions- umfang der bewährten XenApp Virtualisierungs-Technologien. Anwendungs-Virtualisierung ist die beste Art, Applikationen zu verwalten und eine unerlässliche Komponente für eine erfolgreiche Desktop-Virtualisierung. 2
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Die wichtigsten Produktmerkmale  Desktop Delivery Controller 4.0  Virtual Desktop Agent 4.0 für Windows XP/Vista und Windows 7 (32 & 64-bit)  XenApp 5 mit Feature Pack 2  Web Interface 5.2  Provisioning Server 5.1  XenServer 5.5  License Server 11.6.1  Citrix Online Plug-in 11.2 Der Citrix Receiver ist ein Universal-Client auch für den Zugriff auf XenDesktop. Die neue Client-Software von Citrix Systems stellt Benutzern virtuelle Anwendungen und Desktops auf einer Vielzahl von Endgeräten zur Verfügung. Zusätzlich wird Citrix Dazzle, ein „Self- Service Enterprise Application Store“ unterstützt. Die Kombination von verteilter, gestreamter und VM-basierter Bereitstellung über Citrix Receiver und Dazzle ermöglicht es jedem Benutzer die benötigten Anwendungen nach aktuellem Bedarf und ortsunabhängig zur Verfügung zu stellen. Das Hinzufügen, Aktualisie- ren und Entfernen von Applikationen wird vereinfacht, da die Benutzer über den Application Store je nach Bedarf ihre benötigten Anwendungen von überall jederzeit selbständig abru- fen können. 3
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop HDX Citrix HDX (High-Definition User Experience) vereint ein umfassendes Paket an Technolo- gien, mit deren Hilfe Anwendern mehr Komfort, Performance und Flexibilität beim Zugriff auf virtuelle Desktops und Applikationen geboten werden. HDX (ehemals SpeedScreen) kombiniert unterschiedliche Funktionen, um die Nutzung von Multimediainhalten, Sprache, Video und 3D-Grafiken zu verbessern. Citrix HDX nutzt vorhandene Technologien in Pro- dukten wie XenApp und XenDesktop und erweitert diese um innovative Funktionen, damit Anwender auch in virtuellen Umgebungen mit neuesten Technologien und Medien wie gewohnt arbeiten können. HDX optimiert die unterschiedlichen Komponenten des Citrix Delivery Center. Im Rechen- zentrum setzt HDX die Prozessorleistung von Servern so ein, um Grafik- und Multimediain- halte unabhängig von der Art des Endgeräts mit der bestmöglichen Performance bereitzu- stellen. Auf Netzwerk-Seite nutzt HDX entsprechende Technologien zur Optimierung und Beschleunigung von Standard-Protokollen und des bewährten Citrix ICA-Protokolls. Somit wird sichergestellt, dass auch Benutzer, die über langsame Netzwerkverbindungen oder Netze mit hohen Latenzen auf virtuelle Desktops und Anwendungen zugreifen müssen, performant arbeiten können. HDX beinhaltet sechs Kategorien, die perfekt zusammenarbeiten und so abhängig von den individuellen Bedingungen des jeweiligen Endgeräts höchsten Nutzungskomfort gewährlei- sten. Jede Kategorie beinhaltet eine umfassende Anzahl von neuen und existierenden Technologien:  HDX MediaStream  HDX RealTime  HDX 3D  HDX Plug-n-Play  HDX Broadcast  HDX IntelliCache Die Kombination der HDX-Technologien zur Optimierung der Datenübertragung und - nutzung wird wiederum von HDX Adaptive Orchestration gesteuert – so entsteht ein perfek- tes Zusammenspiel, das abhängig von den individuellen Bedingungen des jeweiligen End- geräts höchsten Nutzungskomfort gewährleistet. HDX benötigt bis zu 90% weniger Bandbreite 4
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop HDX-Technologien im Überblick Feature Beschreibung Flash Redirection Audio Optimierung mit neuen Codecs HDX MediaStream Windows Media Foundation Support für Windows Media Player auf Windows Vista und Windows 7 HDX Plug-n-Play Flexible Multi Monitor Support mit U und L Shaped Multi-Monitor Support Configuration Erweiterung der Unterstützung von Windows 7 und Vista mit streamlined Logoff HDX Plug-n-Play Verbesserter USB Support Webcams (“Isochronous USB”) in LAN-like Umgebungen Verbessertes ICA-Verhalten beim Logon und Nutzung von HDX Broadcast Hosted Apps XenDesktop-Integration mit Citrix Repeater (nutzt die Funktion HDX Intellicache ICA-Acceleration des Repeater) HDX MediaStream Flash – Beschleunigt die Flash-Multimedia-Performance: Verlagert die Ausführung von XenApp-gehosteten Flash- und Video-Inhalten auf das Endgerät. Die Nut- zung der Client-seitigen Ressourcen entlastet die XenApp Server und bewirkt eine deutli- che Erhöhung der Server-Skalierbarkeit. HDX MediaStream für Flash-Inhalte basiert auf der Clientseitigen Flash-Rendering und - Optimierung. Durch einen neuen virtuellen Kanal im Protokoll, werden die Flash-Daten abgefangen und an den Client übertragen (Redirection). Die Client-Seite lädt die Flash- Inhalte und spielt sie im lokalen Flash-Player ab. Standardmäßig werden diese Funktion nur aufgerufen, wenn die Latenz weniger als 30 ms Latenz beträgt. In Situationen, in denen diese Schwelle überschritten wird, nutzt HDX die Flash-Beschleunigung der Inhalte die auf dem virtualisierten Desktop laufen. Connection Latenz und andere Optionen können durch die HDX Flash konfiguriert werden. 5
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop HDX RealTime erweitert die Möglichkeiten der Echtzeit-Kommunikation durch die optimier- te Übertragung von Audio-Daten bidirektional über das Netzwerk. Dies ermöglicht es Be- nutzern beispielsweise, Audio-Peripheriegeräte wie zum Beispiel Mikrofone und Diktier- Hardware an das Client-Gerät anzuschließen. Auf dem virtualisierten Desktop wird der komprimierte Media-Stream in Echtzeit empfangen und verarbeitet. HDX MediaStream beschleunigt Multimediainhalte. Bei der Bereitstellung von virtuellen Desktops oder Applikationen stellt HDX MediaStream sicher, dass multimediale Inhalte problemlos dargestellt werden. Die Technologie nutzt dabei die Prozessorleistung des Endgeräts, um Multimediainhalte aufzubereiten. Die Media-Daten werden hier serverseitig komprimiert, an die entsprechenden Endgeräte gesendet und dort lokal gerendert und abgespielt. HDX MediaStream unterstützt unter anderem folgende Multimedia Formate:  DIVX Video, XVID Video, MGEG1 Video, MGEG4 V1 Video, MPEG 4 V2 Video, MPEG1 Layer3 Audio, MPG Video, WMV Video, AC3 Audio, WMA Audio, MP3 Audio Einsatz: ab XenDesktop 3.0 HDX Plug-n-Play unterstützt Multi-Monitor Support in virtualisierten Umgebungen und ermöglicht die einfache Anbindung von Geräten wie Drucker und anderen Peripheriegerä- ten auch über USB. HDX Plug-n-Play unterstützt unterm anderem folgende Funktionen:  Client Time Zone Support  Dynamic Display Reconfiguration  File Type Association und Content Redirection  Multi-Monitor Support  Smart Card Support  Special Folder Redirection  TWAIN Image Scanning Device Support  Universal Print Driver  USB Support Einsatz: ab XenDesktop 3.0 HDX Plug-and-Play für USB-Speicher – Bildet lokale USB Flash-Laufwerke in Echtzeit in einer bestehenden Benutzersitzung ab. Diese Funktion steht auch in Virtual-Machine- gehosteten Anwendungen zur Verfügung und unterstütz USB 1, 2 und U3 Sticks. 6
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop HDX Broadcast erhöht die Verfügbarkeit und Leistung von hosted Virtual Desktops und Anwendungen. HDX Broadcast enthält folgende Funktionen:  AutoOptimizer Engine  Adaptive TCP Flow Control  Multi-Level Compression  Instant Mouse-click Feedback  Instant Text-entry Feedback  Auto-client Reconnect  Queueing und Tossing  Virtual Channel Bandwidth Control  Session Reliability  Bandwidth Estimator  Priority Packet Tagging  Virtual Channel Prioritization Einsatz: mit Branch Repeater 5.0 Mit HDX Broadcat wird eine zuverlässige und leistungsfähige Beschleunigung der Darstel- lung virtueller Desktops und Anwendungen am Client über alle Arten von Netzwerkverbin- dungen sichergestellt – auch bei hohen Latenzzeiten und niedrigen Bandbreiten. HDX IntelliCache optimiert die Leistung und Netzwerkauslatung für Benutzer, die auf virtur- talisierte Desktops von Neiderlassungen zugreifen. Es wird durch lokales zwischenspei- chern der bandbreitenintensive Datenaustausch zum Beispiel von Grafiken und gestream- ten Anwendungen minimiert. HDX IntelliCache umfasst folgende Funktionen:  Persistent Object Caching  SuperCache  Branch Caching für Hosted Applications  Branch Staging für Streamed Applications Einsatz: mit Branch Repeater 5.0 Durch lokales Caching von bandbreitenintensiven Daten-Transfers optimiert HDX IntelliCa- che die Performance und Netzwerkbandbreite beim Zugriff auf virtuelle Desktops und An- wendungen über Clients, die in Zweigstellen eines Unternehmens stehen. Darüber hinaus kann diese Technologie auch von mobilen Mitarbeitern und Mitarbeitern im Home Offices genutzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, zentral bereitgestellte Anwendungen automatisch an die Niederlassung zu streamen, um diese dann offline am lokalen PC vir- tualisiert auszuführen. 7
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Branch Repeater Integration Durch den Einsatz des Citrix Branch Repeater ist eine bessere Bandbreitennutzung mög- lich. Bessere Bandbreitennutzung mit Einsatz des Branch Repeater Das Repeater Plug-in für Citrix Receiver (vorher: Citrix WANScaler Software Client) ermöglicht eine leistungsfähige Anwendungsbereitstellung auch für kleine Zweigstellen und für mobile Mitarbeiter – und zwar mit derselben Protokollbeschleunigung, TCP-Optimierung und Komprimierung. Das Repea- ter Plug-in unterstützt die gängigen VPN-Mechanismen, wie zum Beispiel: IPSec, Microsoft PPTP und Citrix Access Gateway SSL VPNs für die sichere Anwendungsbeschleunigung. Für das Management des Repeater Plug-in ist ein auf der Appliance integrierter Controller zuständig. Über die Controller-Funktionalität werden die Standorte der Appliances an die Software Clients über- mittelt. Der Client ist auf Microsoft Windows XP und Microsoft Vista ablauffähig. Provisioning Services Mit Citrix Provisioning Services können Betriebssysteme (Windows- und Linux) „on de- mand“ auf beliebigen festplattenlosen Standard-Servern oder -Desktops sehr effizient und schnell bereitgestellt werden. So genannte vDisks (Virtual Disks) bestehend aus Betriebs- system, systemspezifischen Treibern und gegebenenfalls installierten Anwendungen wer- den zunächst erstellt und in einem Storage-System vorgehalten. Durch einen Boot-Vorgang direkt über das Netzwerk wird der Inhalt der entsprechenden vDisk auf die physikalischen oder virtuellen Target Devices gestreamt und dort lokal ausgeführt. Auf den Zielgeräten ist dabei weder Software vor- noch permanent installiert. Neue Funktionalitäten mit Provisioning Services 5.1 SP1 Standard Image Mode NIC Teaming NIC Teaming mit Gerätetreiber von Broadcom und Intel Ermöglicht das booten von PVS VHD-Files direkt in Windows Offline vDisk Maintenance Virtual Server und Hyper-V User Assigned Virtual Disks vDisks können nun zu Gruppen hinzugefügt werden PVS-Clients laufen nun auch weiter auch wenn die Datenbank Offline Database Support nicht verfügbar sind Multiple Partition vDisks vDisks unterstützt nun bis vier Partitionen Ermöglicht einen geplanten Wartungsvorgang auf einen Server in Server Maintenance Mode einer PVS-Serverfarm 8
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Die XenDesktop Produktfamilie Die XenDesktop Produklinie besteht aus Editionen, von der Express-Edition für kleine Um- gebungen zum Kennenlernen bis hin zur Platinum Edition für große, unternehmensweite Desktop-Virtualisierungsprojekte. Citrix XenDesktop Platinum Edition: Die durchgängige Lösung zur zentralen Desktop-Bereitstellung mit höchster Benutzerflexibilität, integrier- ter virtueller Applikationsbereitstellung, umfangreicher Sicherheits-, Performance Monito- ring- und QoS-Funktionalität sowie einer integrierten Remote-Support-Lösung. Funktionsübersicht der Editionen Feature Standard Enterprise Platinum HDX MediaStream    HDX RealTime    HDX™ HDX Plug-n-Play    User Experience HDX 3D   HDX IntelliCache  HDX Broadcast    Hosted Shared Desktops   VM-based VDI Desktops    FlexCast™ Hosted Blade PC Desktops    Delivery Technology Local Streamed Desktops   Virtual Apps to Installed Desktops Local VM-based Desktops   On-Demand Applications App Delivery (streamed/hosted)   by XenApp™ Self-Service Enterprise App Store   Any device, Anytime, Multiple endpoint platforms    Anywhere Citrix Receiver    Any hypervisor    Open Architecture Any storage   OS Image Management   Single Instance Profile Management   Management Single Package Application Manage-   ment Secure Remote Access    Data Security and Advanced Access Control  Access Control SmartAuditor  Single Sign-on  Server Provisioning  Advanced Virtualization Management   Enterprise-Class Scalability Health Monitoring & Reporting   Power Management   Service Level Monitoring & Reporting  9
    • Whitepaper | Citrix XenDesktop Lizenzierung Das XenDesktop Trade-Up Programm bietet bestehenden XenApp-Kunden die Gelegen- heit, bestehende Implementierung kostengünstig zu einer kompletten Desktop- Virtualisierungs-Umgebung auszubauen. Vergleich der Citrix-Lizenzmodelle Concurrent User-Lizenzierung  Optimiert für gelegentliche Nutzung durch viele unterschiedliche User  Erfassen der Concurrent Connections  Jedes Anbindung über ein Endgerät reserviert eine Lizenz  Ungenaue Erfassung benötigter Lizenzen, Kunde erwirbt vielleicht zu viele Lizen- zen  Abschätzung über zukünftig benötigte Lizenzen ist schwierig durchzuführen User-Lizenzierung  Optimiert für regelmäßigen Gebrauch durch eine definierte Anzahl an Usern  Erfassen der Mitarbeiter durch definierte User IDs  Jeder User kann eine unbegrenzte Zahl an verbundenen Endgeräten einsetzen  Präziser Lizenz-Ermittlung, definierte Mengen an zu erwerbenden Lizenzen  Einfache Ermittlung zukünftig benötigter Lizenzen Programm-Optionen  Den gesamten XenApp-Lizenz-bestand eintauschen – aktive Subscription Advan- tage: 2 XenDesktop User-Lizenzen pro XenApp-ccu-Lizenz  Einen Teil des XenApp-Lizenz-bestandes eintauschen – aktive Subscription Ad- vantage: 1 XenDesktop User-Lizenz pro XenApp-ccu-Lizenz  XenApp-Lizenzen ohne aktive Sub-scription eintauschen - gesamten Bestand oder teilweise: 1 XenDesktop User-Lizenz pro XenApp-ccu-Lizenz Weitere Informationen unter: www.citrix .de Über Citrix Citrix Systems, Inc. (NASDAQ: CTXS) ist führender Anbieter von Virtualisierungs-, Netzwerk- und Software-as-a-Service-Technologien für mehr als 230.000 Unternehmen weltweit. Die Produktfamilien Citrix Delivery Center, Citrix Cloud Center und Citrix Online Services vereinfachen die IT-Nutzung für Millionen von Nutzern und stellen jede Applikation orts- und zeitunabhängig auf jedem Endgerät zur Verfügung. Zu den Kunden zählen alle Fortune Global 500 Unternehmen ebenso wie tausende von kleinen und mittleren Unternehmen weltweit. Citrix Systems, Inc. hat seinen Hauptsitz in Fort Lauderdale, Florida (USA), und ist mit Niederlassungen in 29 Ländern vertreten. Citrix zählt 10.000 Handels- und Allianz-Partner in über 100 Ländern. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete Citrix einen Umsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar. © 2009 Citrix Systems, Inc. All rights reserved. Citrix®, Citrix Delivery Center™, XenApp™, XenServer™, NetScaler®, XenDesktop™, Access Gateway™, Branch Repeater™, HDX™ and Citrix Receiver™ are trademarks of Citrix Systems, Inc. and/or one or more of its subsidiaries, and may be registered in the United States Patent and Trademark Office and in other countries. All other trademarks and registered trademarks are property of their respective owners. Oktober 2009 DA 10