Your SlideShare is downloading. ×
Mtz-Castignani en el Frankfurter Allgemeine
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Mtz-Castignani en el Frankfurter Allgemeine

439
views

Published on

Critics about Vec Makropulos at the Opera du Rhin with Robert Carsen's staging, where En ric Mtz-Castignani get great reviews. …

Critics about Vec Makropulos at the Opera du Rhin with Robert Carsen's staging, where En ric Mtz-Castignani get great reviews.
http://www.emcastignani.com

***********

Crítica en el Frankfurter Allgemeine sobre el Vec Makropulos en la Ópera du Rhin, con dir. escénica de Robert Carsen donde Enric Mtz-Castignani recibe excelentes comentarios

Published in: Entertainment & Humor

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
439
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. SE IT E 34 · F R E I TAG , 8 . A P R I L 2 0 1 1 · N R . 83 Feuilleton F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N GFriedensoase Ein Glück, von diesem Zaubertrank zu kosten Ist die Wutin Trümmern Rasender Applaus im verraucht?An der Elfenbeinküste tobt Reigen der Epochen: Michel Houellebecq liestder Generationenkampf In Straßburg wird ohne Nikotin, mit HumorEin Dutzend Jahre wird geschossen an der Janáčeks Oper „Die Michel Houellebecq ist bei seinen öf-Elfenbeinküste. Die Verstörung über diedreihundert Opfer seit Dezember weicht Sache Makropulos“ fentlichen Auftritten ein Meister der in- szenierten Pausen. Wer schon einmalder Bestürzung über achthundert Tote al- zum selbstreflexiven ein Interview mit ihm gesehen hat,lein am 29. März in Duekoue. Davor weiß das: Da kommt es vor, dass er eineschien es gut voranzugehen seit dem Frie- Ereignis. ganze Weile gar nichts sagt, weil erdensvertrag von 2007, in dessen Gefolge nachdenkt, weil er zögert, ob er über-weltweite Hilfe für die Versöhnungsarbeit haupt etwas sagen soll, oder weil er, in STRASSBURG, 7. April einer Art somnambulem Geisteszu-anläuft. Die soll die Tötungen vom Januar reihundert Jahre leben – für ein2006 aufarbeiten. Die Massaker vom No-vember 2004, der Bürgerkrieg von 2000und auch die Putschgemetzel von 1999sind da fast schon vergessen. D Kunstwerk ist das kein Problem, für einen Künstler aber schon. Sind drei Säkula Unsterblichkeit noch zu stand, gerade wegdämmert. So ganz ge- nau weiß man das nie bei ihm. Man war- tet einfach ab, ob noch etwas kommt. Als er am Mittwochabend im Berli- kurz für den Spaß an der Existenz? Oder ner Babylon-Kino mit dem Schauspie- Warum das Blutvergießen in Côte viel zu lang und daher langweilig? Derd’Ivoire, die jahrzehntelang als Frie- ler Martin Wuttke die Bühne betreten tschechische Dramatiker Karel Čapek sollte, um aus seinem neuen Romandensoase Westafrikas imponiert? Kämp- hat in einem Theaterstück die Probe ge-fen demokratische Wahlsieger gegen des- „Karte und Gebiet“ zu lesen, dauerte es macht und seine Heldin Emilia Marty eine Weile, bis er überhaupt kam. Lang-potische Verteidiger ihrer Macht? Das ist per Zaubertrank von 1575 bis ins Fin de sam stieg er die Wendeltreppe hoch,unstrittig, aber warum wird dafür so bereit- siècle überdauern lassen. Doch erst als die von unten direkt aufs Podium führ-willig attackiert und gestorben? Steht ural- Oper seines Landsmanns Leoš Janáček te, in der Hand eine Plastiktüte, aus derter Stammeshass dahinter? Oder kämpfen wurde die Thematik der „Sache Makropu- er in Zeitlupenbewegungen sein Buchgar die Himmelsrichtungen, weil Süden los“ ihrerseits langlebig und vital auf den nahm. Dann begann er, monoton undund Norden gegeneinander vorgehen? Ist Bühnen der Welt. Für den hauseigenen mit gedämpfter Stimme, zu lesen, ohneein Religionskrieg im Gange, weil Chris- Janáček-Zyklus hat die „Opéra du Rhin“ dem Publikum im ausverkauften Saal ei-tentum und Islam aufeinanderstoßen? in Straßburg niemand Geringeren als nen Blick zu schenken. Alles wie immer Oder wehren sich – auch das wird ange- den Regisseur Robert Carsen beauftragt, im Houellebecq-Kosmos, dachte man.führt – Verarmte gegen ihre Ausbeuter be- die Lebensdauer dieser außergewöhnli- Und trotzdem stimmte etwas nicht. Ir-ziehungsweise wollen Unterdrückte end- chen Oper, die ja noch keine hundert Jah- gendetwas fehlte. Michel Houellebecqlich mehr Freiheit? Beides hält einer ge- re auf dem Buckel hat, in die Zukunft zu rauchte nämlich nicht. Weder kaute ernaueren Überprüfung nicht stand. Immer- verlängern. in seinen Schweigesekunden auf Fil-hin wurde das Pro-Kopf-Einkommen seit „Věc Makropulos“ – so der Originalti- tern herum, noch hatte er die elektri-1970 von sechshundert auf achtzehnhun- tel der selbstredend tschechisch gesunge- sche Zigarette dabei, mit der er ebendert Dollar verdreifacht, und fast zwanzig nen Version – lebt von der Hauptdarstel- noch versucht hatte, von vier Päckchenpolitische Parteien dürfen um Sitze im Par- lerin, um die sich alles dreht: Der Krimi- am Tag herunterzukommen. War daslament konkurrieren. Gerade deshalb nalfall um ein mysteriöses Testament, hier also doch ein anderer Houelle-kann sich das Land den Titel einer „afrika- nach dem Anwälte und Erben nun becq? Ist mit dem neuen Roman tat-nischen Schweiz“ verdienen. schon über hundert Jahre suchen. Aber sächlich alles anders geworden? Findet das Land zu seiner alten Leichtig- es dreht sich auch das muntere Männer- Seit „Karte und Gebiet“ erschienenkeit zurück, wenn Laurent Gbagbo durch karussell, das die geheimnisvolle Lebe- ist, wird Houellebecq sogar von denenRücktritt oder Tod die Szene räumt? Kehrt dame und Sängerin Emilia beim gericht- geliebt, die ihn vorher gehasst haben.die alte Routine zurück, wenn Alassane lichen Showdown in Gang setzt. Cheryl Die Kritik hört nicht auf, ihn zu loben.Ouattara endlich die Früchte seines Wahl- Barker, die bei ihrer fulminanten Inter- In Frankreich bekam er den Prix Gon-sieges ernten kann? Darauf rechnen viele. court, was vor ein paar Jahren noch un- pretation immerhin mit KolleginnenDoch Côte d’Ivoire verfügt über einen zu- denkbar gewesen wäre. Warum geht es wie Anja Silja oder Elisabeth Söder- also jetzt? Es geht, weil „Karte und Ge-sätzlichenFaktor, der die Gbagbo-Leute so ström erfolgreich mithält, ist schon vorrücksichtslos an der Macht kleben und die biet“ ohne die dunklen Visionen und dem ersten Gesangston Herrin der Sze- ohne Pornographie auskommt. Der ne. Carsen lässt sie in Prachtkostümen neue Roman ist eine virtuose Satire aufANZEIGE der Opernhistorie noch während der Ou- den französischen Kunstbetrieb. Aber vertüre von Vorhang zu Vorhang, von er ist Houellebecq light und vor allem Applaus zu Applaus eilen – und themati- Die Zeiten gemeinsam mit der Gattung Oper durchmessen: eine fulminante Cheryl Barker als Emilia Foto Alain Kaiser ein masochistischer Spaß: Auf der Büh- siert damit einen unterbelichteten ne in Berlin kichert der Autor, als Mar- Aspekt des Werkes: Čapek lässt seine tin Wuttke neben ihm die besonders bö- Heldin, die unter dem legendären Habs- gerne auch mal den Hals um. Als kleine dene Zeit dreihundert staubige Jahre nien beim Barockgesang (und nicht beim Anspielung auf den Totenkult der Oper überdauerte, darf endlich sterben. zeitgenössischen Verismo) liegen. sen Roman-Stellen liest. Es sind Passa- burgerkaiser Rudolf II. im Alchimisten- gen, die von einem Schriftsteller na- Prag vom Lebenselixier kosten musste, lässt Carsen seine Heldin im Kostüm Fürs Publikum ist das allegorische Ansonsten traut Carsen, der in ande- mens Houellebecq handeln, der häss- die Zeiten ja gemeinsam mit der Gat- und in der chinesischen Kulisse der Jahr- Spektakel schwerer zu durchschauen als ren Fällen gerne als kühner Verfremder lich und verwahrlost ins Bild gesetzt tung Oper durchleben. Als Sängerin hät- hundertwende-Fatalfrau Turandot agie- die flotte Gesellschaftskomödie um eine vorgeht, der Theatervorlage frappant: wird. „Ja“, sagt er, „das war ein beson- te sie um 1600 bei Monteverdi begin- ren: Alle wollen sie haben, „keiner Femme fatale. Janáček hat die Dialoge Zwanziger-Jahre-Möbel, Zweireiher, deres Vergnügen, noch hässlicher über nen, mit Cavalli, Händel, Mozart, Rossi- schläft“. Aber sie überlebt alles. tatsächlich als Sprechtheater ohne italie- breite Kalabreserhüte, Charlestonklei- mich zu schreiben, als dies die anderen ni weitermachen und bei Strauss und Der Prozess, den Janáček hier musika- nische Cantilenen, ohne deutsche Domi- der und Bubiköpfe balancieren treu an bisher getan haben.“ Sonst sagte er Puccini (und selbstredend Janáček) in lisch mit einer Reihentechnik systema- nantseptmischungen und ohne russi- der Atmosphäre der Brünner Urauffüh- nicht viel. der Gegenwart der „Sache Makropulos“ tisch zerlegter und wieder zusammenge- sches Volksliedpathos durchkomponiert. rung 1926. Erst ganz am Schluss schließt Ist Michel Houellebecq also plötzlich ankommen können. Was für ein langer setzter Motive durchspielt, lässt sich aber Seine Technik vibrierender und rhyth- sich der weite Bogen, wie ihn Janáček milde geworden? Seine neuen Freunde Atem! sogar noch weiter ausdeuten: Mit dem misch flexibler Melodiefragmente leitet mit sparsamen Leitmotiven gespannt sollten sich nicht zu früh freuen: Bevor ISBN 978-3-89843-184-2 Ende der Habsburger in Prag setzte um Ein verführerischer Gedanke, dass sich einzig aus der zauberischen Tonali- hatte: Emilia Marty ist wieder Elina er nach Berlin kam, hatte er in Israel hier nicht nur eine einzelne Frau, son- 1600 die „doba temna“, die Dunkelperi- tät des Tschechischen her. Unter der sach- Makropulos und steht allein auf der Büh- ein Fernsehinterview gegeben. Darin Ohren auf! Ein Hörbuch aus dem F.A.Z.-Archiv. dern eine ganze Kunstform durch die ode vaterländisch-tschechischer Historie lichen, zügigen Stabführung von Friede- ne, die sie seit drei Jahrhunderten be- beschuldigte er die französischen Grü- Doppel-CD, ca. 2 Stunden Spieldauer, 19,90 € Jahrhunderte Applaus und rasende Hin- ein, welche die Nation Janáčeks und mann Layer kommt das internationale herrscht. Die Stimmen der Welt dringen nen, „Kollaborateure der Islamisten“ Bestellen Sie telefonisch* (069) 75 91-10 10, gabe hervorruft. Denn damit wird diese Čapeks nur als Hure der Besatzer, als fin- Ensemble, allen voran der sonore Bari- nur von ferne zu ihr. Und als sie, glatz- zu sein. Der Hang zur „Kollaboration auf www.faz-hoerbuch.de oder im Buchhandel. Emilia Marty nicht nur zur zähen und dige Überlebenskünstlerin durchstehen ton Enric Martinez-Castagnini als Dr. Ko- köpfig und müde, die Zauberformel fürs mit einer fremden Gefahr“ sei in Frank- * Normaler Festnetzanschluss mit den üblichen Gebühren. ewig jungen Kokotte, sondern zur Inkar- konnte. So will es jedenfalls der böhmi- lenatý – beachtlich mit der ungewohnten Überleben zerrissen hat, schreitet sie reich überhaupt „dominant“, sagte er. nation all der Frivolitäten und Leiden- sche Nationalmythos, und so schildert es Singsprache zurecht. Der nicht nur entschlossen zum letzten Vorhang. Es Und rauchte Kette. JULIA ENCKE schaften, die das Gefühlskraftwerk listig auch diese Oper: Als sie beginnt, ist stimmlich attraktive Tenor Charles Work- bleibt offen, ob mit ihr das Genre der Oper durch die Zeiten emissionsfrei pro- Tschechien unabhängig, selbstbewusste man als Albert Gregor überwindet einige Oper stirbt – oder ob nur die nächste duziert hat. Nur weil sie singt, wie sie Menschen betreten die Bühne, das Urteil Höhenprobleme und führt als Händel- Vorstellung wartet. Vorhang zu? Vor- singt, verdreht Emilia in wechselnden im Geschichtsprozess wird gefällt, und Spezialist faszinierend vor, wie nah hang auf! Schöner kann niemand abtre- Ernste Kunst Negligés den Männern den Kopf – und die abgetakelte Zynikerin, in der die Gol- Janáčeks sensible, feinsinnige Melodieli- ten. DIRK SCHÜMER Düsseldorf am Karfreitag In der Debatte um das FeiertagsgesetzWahlsieger so verwegen um sie kämpfen am Karfreitag (F.A.Z. vom 2. undlässt: Von 2,5 auf 21,5 Millionen sprangdie Einwohnerzahl der Kakao-Republikzwischen 1950 und 2010. Allein seit dem Die große Höflichkeit 5. April) vertritt der Düsseldorfer Ord- nungsdezernent Stephan Keller (CDU) die Auffassung, dass es nicht rechtmä-Beginn der neunziger Jahre, dem Anfang Man wünscht sich eine Wiese zum Hinlegen und Zuschauen: Belle and Sebastian spielen in Berlin ßig ist, ernsthafte Theateraufführungender heißen Konfliktphase, gewann das klei- (im konkreten Fall die Oper „Billyne Land fünf Millionen Menschen hinzu. Stuart Murdoch tanzt, wie er Lieder Bei Belle and Sebastian standen dann Budd“ von Benjamin Britten) zu untersa- Mit ihrer Geburtenexplosion gehört schreibt: elegant, leicht, mühelos. Es gibt manchmal so viele Leute zwischen den In- gen. Das habe er, sagte Keller dieser Zei-Côte d’Ivoire in die Ausnahmeliga der de- auf Youtube Videos, die ihn dabei zeigen, strumenten herum oder wechselten sie so tung, der Bezirksregierung mitgeteilt.mographischen Hochrüstung, in der sonst den Sänger und Gründer der schottischen oft, dass man leicht den Überblick verlie- Der Beigeordnete bezieht sich auf einnur noch Gaza und ein paar andere Staa- Band Belle and Sebastian, die es seit 1996 ren konnte (nur die Streicher blieben den Urteil des Oberverwaltungsgerichtsten Afrikas mithalten können. Bis 1980 zo- gibt und die ihre elegante, leichte und mü- ganzen Abend über, wo sie waren). Und Münster von 1993 (Az. 4 A 3101/92), ingen die Frauen acht Kinder auf. 2005 wa- helose Popmusik auf so vielen Alben und weil das einerseits etwas anstrengend war dem es das Verbot der Aufführung desren es immer noch fünf. Die beginnen ih- Minialben gespielt hat, dass man sie und es hier andererseits und gleichzeitig Musicals „Starlight Express“ in Bochumren Lebenskampf erst nach 2020 und mer- kaum noch zählen kann. Es dauert dann um den kunstvollsten Folk ging, der viel- bestätigt. In der Begründung wird ausge-ken spätestens dann, dass sie nicht so sehr aber etwas, bis Stuart Murdoch, der dünn leicht je aus Großbritannien gekommen führt, dass es der Absicht des histori-ein Freiheits-, sondern ein Mengenpro- und muskulös ist, auch in der Berliner Co- ist, wünschte man sich eine Wiese zum schen Gesetzgebers entspreche, vonblem haben. lumbia-Halle zeigt, was für ein Entertai- Hinlegen und Zuschauen. dem Verbot „solche Veranstaltungen Momentan gehören 900 000 Männer im ner er ist. Dazu gehört eben, kurz einmal Bis zum Schluss riefen die Leute im auszunehmen, die einen ernsten Charak-Alter von fünfzig bis fünfundsechzig Jah- zu tanzen zu den etwas schnelleren Lie- Saal ihre Wünsche nach vorn, immer wie- ter haben, der dem besonderen Wesenren zu den gestandenen Herren, die sich dern seiner Band. Dazu gehört auch, sich der verlangte jemand nach „This is Just a des Feiertags entspricht“. Derartige Dar-auf den Lebensabend vorbereiten. Auf bei seinen Ansagen mit einer Tasse vor Modern Rock Song“, einem modernem bietungen stellten – „mögen sie im Ein-ihre Posten aber drängen drei Millionen das Mikrofon zu stellen und sie so zu hal- Rocksong, der auch schon wieder drei- zelfall ihr Publikum (auch) unterhalten“Jünglinge im Alter von fünfzehn bis neun- ten, als lehnte er sich gleichzeitig an eine zehn Jahre alt ist und den Stuart Murdoch – keine der Unterhaltung dienenden öf-undzwanzig. Sollte ihr Bruderkrieg die Bibliothek voller Bücher von Stephen dann zwar kurz anspielte, an mehr als die fentlichen Veranstaltungen dar. KellerAmbitionen und Positionen ins Gleichge- Fry: den Arm spitz angewinkelt, die Tasse ersten Zeilen konnte er sich aber nicht kündigte an, alle Veranstaltungsstättenwicht bringen, wäre die Unruhe aber im- vor der Brust, das Kinn leicht schief ge- mehr erinnern. Sagte er. Stattdessen spiel- mit einem Merkblatt auf die Rechtslagemer noch nicht vorüber. Denn hinter ih- reckt. Und dazu gehört später, sich Leute ten Belle and Sebastian einige Stücke der hinzuweisen und „wie gewohnt“ am Kar-nen machen sich 4,5 Millionen Knaben un- aus dem Publikum nach oben zu holen, letzten Platte „Write About Love“, die, freitag Kontrollen durchzuführen. aro. nach einigen Orientierungslosigkeiten da-ter fünfzehn Jahren bereit für Aufstieg die dann zu „Boy with the Arab Strap“ vor, endlich wieder so fröhlich, traurig,oder Scheitern, für die Früchte des Sieges klatschen und tanzen dürfen, und noch Stuart Murdoch, der Sänger und Gründer der schottischen Band Belle and Sebastian, herrlich klingt wie die frühen Werke. Wieoder die Ehre des Heldentodes. Weil es für später, selbst ins Publikum und bis auf dieso viele nur so wenige Karrieren gibt, wird Empore zu steigen, um von dort aus wei- kann sehr gut Hut tragen. Und Tassen, wie man in Berlin sah, auch. Foto POP-EYE „If You’re Feeling Sinister“ von 1996 zum Beispiel oder „The Boy with the Arab Revolution in Kürzedas einmal errungene Amt so erbittert ver- ter zu singen. Strap“ zwei Jahre danach: Als die Band Tweets vom Tahrir-Platz als Buchteidigt oder so todesmutig begehrt. Ein Da war, gegen Ende der zweiten Hälfte beide Titellieder spielte, verschmolz derAuswechseln der Herren von Abidjan än- des Abends, aus dem Konzert ein kleines Saal zu einer einzigen, großen Seligkeit. Ob es ohne Twitter in Ägypten eine Re-dert daran nichts. und schönes Ereignis geworden. Es hatte derausstellungen ruht. Von der Straße, volution gegeben hätte, wird in „Tweets Deshalb verhallen UN-Appelle unge- aber, wie gesagt, leider etwas gedauert, Neuer Anbau die gerade, den ursprünglichen Plänen Man könnte, weil Stuart Murdoch und Sarah Martin so hell und klar singen und from Tahrir“ nicht erörtert. Das Buchhört. Und die Union africaine wird einmal bis es so weit war. Und das, obwohl es so Victoria and Albert Museum plant Prinz Alberts für einen Kulturkomplex fol- ihre Melodien so mundorgelhaft sind und besteht lediglich aus den bis zu 140mehr vergeblich tagen – wie bereits vor herrlich angefangen hatte, denn der Vor- gend, Fußgängerzone wird, gelangt man sogar gelegentlich die Blockflöten erklin- Buchstaben umfassenden Mitteilun-dem Krieg um Libyen oder vor zahllosen band Those Dancing Days war etwas sehr Fünfzehn Jahre nachdem Daniel Libes- durch einen Säulengang in einen Innen- gen, den Eindruck bekommen, Belle and gen, die den Umsturz begleitet haben.anderen Konflikten südlich der Sahara Seltenes gelungen: Die fünf jungen kind London mit seiner „Spirale“, die aus hof, dessen Pflaster die barocke viktoria- Sebastian wären eine harmlose Band von Ausgewählt wurden sie von den Aktivis-auch. Bewirken wird das wenig bis nichts. Schwedinnen spielten so schnell und so der Westfront des Victoria and Albert Mu- nische Architektur des Museums nach- Bücherlesern, die nur ihre Naivität kulti- ten Nadia Idle und Alex Nunns, die inDenn die Mächte mit militärischem Inter- gut gelaunt, man wollte gar nicht mehr, seum barst, schockierte, hat das Kunstge- zeichnet. Von dort führen Rolltreppen in viert. Aber erstens stimmte das nie, dafür OR Books einen politisch engagiertenventionsgerät und Kenntnissen des inter- dass sie aufhörten. Danach kamen Belle werbemuseum die Architektin Amanda den Ausstellungssaal. Der Neubau soll bis waren die Texte immer zu komisch. Zwei- Verlag gefunden haben, der die Samm-nationalen Strafrechts gehören mehrheit- and Sebastian auf die Bühne. Zu drei- Levite mit einem neuen Erweiterungsbau 2015 als zweite Phase des Erneuerungs- tens irritieren vielleicht einfach nur – in lung zum Preis von zwölf, in elektroni-lich zu den Schrumpfvergreisern. Ein Hur- zehnt. Und nahmen erst einmal das Tem- betraut. Ihr Plan ist das Gegenteil von Li- projekts des Museums realisiert werden. einer Branche, die Coolness als Leitwäh- scher Form für zehn Dollar anbietet.ra wie über Benghasi wird es deshalb im- po aus der Sache. beskinds zackigem Turm, der auf dem Etwas weniger als die Hälfte der mit 35 rung akzeptiert hat – die große Höflich- Nur wem gehören die Tweets? ORmer seltener geben. Mehr als eine Steige- Those Dancing Days waren aufge- Reißbrett blieb. Amanda Levite, die einsti- Millionen Pfund veranschlagten Kosten keit, Menschenfreundlichkeit, Nächsten- Books will die Autoren kontaktieren.rung der Lautstärke beim Drohen mit dem räumt und fix und spielten die Art hekti- ge Partnerin des avantgardistischen tsche- seien bereits von privater Seite zugesagt liebe dieser Lieder und der Band, die sie Twitter stellt keine Forderungen, solan-Völkermordgericht werden die Kombat- scher Gitarrentanzmusik, irgendwo zwi- chischen Architekten Jan Kaplický, hat ei- worden, sagte Museumsdirektor Mark spielte. Und die lächelnd abging, so wie ge die Urheber der Veröffentlichung zu-tanten der kommenden Jahrzehnte kaum schen Blondie und den mittleren The nen Platz mit Café entworfen, der auf ei- Jones, der sich im Sommer verabschiedet, die Leute danach aus dem Saal in die laue stimmen. Die Antwort wird aus Ägyp-zu fürchten haben. GUNNAR HEINSOHN Cure, die momentan oft im Radio läuft. ner großen unterirdischen Fläche für Son- um ein Oxforder College zu leiten. G.T. Nacht. TOBIAS RÜTHER ten kommen, wohl per Tweet. J.M.