BBE Präsentation am 14.06.2010

684 views
625 views

Published on

Präsentation für den Unterausschuß Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation im Internet am 14.06.2010

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
684
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

BBE Präsentation am 14.06.2010

  1. 1. Petra Borrmann [email_address] www.twitter.com/petrabo rrmann 2 aid . org eine Social Media NPO 14.06.2010 www.2aid.org
  2. 2. Was ist 2aid.org? <ul><li>ein Projekt, das sich gegen extreme Formen der Armut einsetzen will </li></ul><ul><li>eine NPO, die sich intern über das Netz organisiert und ausschließlich Social Media für die Projektarbeit nutzt (PR; Fundraising, Personalwesen, Informationsarbeit, Kampagnen) </li></ul><ul><li>durch Social Media neue Formen von Transparenz und Beteiligung ausprobiert </li></ul>
  3. 3.   Wie alles begann? &quot;Heutzutage steht einem mit Social Networking im Internet quasi die gesamte Welt offen&quot; &quot;Was kann ich gegen globale Armut tun?&quot; Wer hilft mit ? Unterstützung finden via Social Web: Bsp: facebook, twitter gegr. Juli 2009 von Anna, 22J. Studentin
  4. 4. 2 <ul><li>Teamzuwachs: von 3 auf 11 Personen: Düsseldorf, Genf, Köln, München, Dortmund, Berlin </li></ul><ul><li>ausschließlich Online-Volunteering/ Freiwilligenarbeit </li></ul><ul><li>rein virtuelle Organisation über Social Web und Internet (per twitter/ skype/ gemeinsamen Gmail-Account, Dropbox und socialcast) </li></ul><ul><li>darüber hinaus gibt es ein Netzwerk von freien Beratern/Experten, die Hilfestellung in verschiedenen Bereichen (Organisationsberatung, Kommunikation, Fundraising) anbieten </li></ul>Organisation
  5. 5. Wie nutzen wir Social Media? Twitter: Kontakte knüpfen: Promibotschafter, Projektpartner, Spender, Mitstreiter und Unterstützer Facebook: Fans einbinden: Aktionen, Fundraising, Kampagnenarbeit, Projektdokumentation, Austausch
  6. 6. 5 Einbeziehung unserer Communities durch Abstimmungen via Social Media Kanäle 1. Thematischer Schwerpunkt
 Entscheidung zwischen Bildung, Umwelt, Hunger, Wasser
Ergebnis: #Wasser 2. Entscheidung über neues Projekt Wo soll ein Brunnen gebaut werden? Land und Projektpartner
  7. 7. Informationsplattform zum Thema #Wasser Blog: Facebook: Twitter:
  8. 8. Resonanz und Projekte 1. 2009 in Uganda, Nakaseke: Realisierung eines Brunnes (4000€) Partner: US-amerik. NGO Safe Water Nexus Dokumentation u.a. vor Ort per Videoblog 2. 2010 in Uganda, Kibaale: Realisierung von drei Brunnen (4600€) Partner: Arche Nova e.V. und Emesco aktuell: Dokumentation u.a. durch Fotos bei Facebook
  9. 10. Social Web Marketing: Die Community als Multiplikatoren <ul><li>Widgets und Banner </li></ul><ul><li>Twitterhintergründe #Wasser </li></ul>
  10. 11. Fundraising durch die Community/ Fans
  11. 12. <ul><li>Onlinespenden direkt/ oder über Spendenportale (z. Bsp betterplaces, helpedia) </li></ul><ul><li>per SMS-Spenden (Twitter) </li></ul><ul><li>Onlineformulare (paypal, Bank für Sozialwirtschaft) (Webseite und bei Facebook) </li></ul><ul><li>Benefizaktionen (Ebay, „Tweetpaket“) </li></ul><ul><li>Kooperationen mit Unternehmen </li></ul><ul><li>Spendenkampagnen bei Facebook und Twitter </li></ul>Finanzierung über Online Applikationen und -Aktionen
  12. 13. Spendenaktion bei Facebook

×